Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 6. Mai 2020, 21:33

Geheime Aufzeichnungen einer Dunmer

4ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell, Vos.

Hier werde Ich also meine ersten Aufzeichnungen niederlassen damit Ich auch ja nichts vergesse und
auch gut bescheid weiß über die Kreaturen die Ich...hier mit meinen kalten Werkzeugen untersuchen werde,
wenn es sein muss. Allerdings versuche Ich natürlich lebende Exemplare zu fangen, auch wenn es mir Spaß
macht leblose Körper zu untersuchen so verspüre Ich seit längerer Zeit Kreaturen zu erforschen und mir Notizen
auch zu machen, vielleicht braucht man die ja für was später oder auch nicht.

Doch verspüre Ich den Drang mir mehr Wissen anzueignen, auch wenn Ich dafür mehr..Kontakt zu Kreaturen aufbauen
muss, mit Ihren wahrscheinlich auch reden wenn es möglich ist aber auch so Dinge herausfinden. Wird wahrscheinlich
ein Spaß..so auch großes Vergnügen. Ich weiß jetzt schon das es wieder nur furchtbare Kratzer und Narben gibt am Ende,
aber das wird es hoffentlich wert sein für meine Exp...ehh Forschungen! Genau Forschungen zum Zweck..guter
Dinge versteht sich. Ich muss nur überlegen, hatte Ich schon einiges auf dem Tisch aber nichts wirklich groß aufgeschrieben.

"Kehr der Welt erst den Rücken zu
wenn Sie dir den Rücken zukehrt..tue es nicht zu früh..sonst wird Sie dich töten.
" - Spricht.

2

Mittwoch, 6. Mai 2020, 22:56

5ter Tag der Zweitsaat. - Vvardenfell.

Spezies: Argonier. (Geschlecht unbekannt)

Die Echse zeigt keine Reaktion noch Anzeichen von Atmung, vorher irgendwo am Straßenrand vermummt gefunden,
interessanterweise ist Sie dann doch wach geworden. Immer noch keine Spur von Atmung, scheint verwirrt zu sein.
Schöne Augen, schöne Schuppen..Aber auch Anzeichen von Federn zwischen den Schuppen entdeckt.
Befragung folgt..ob Schuppenfarbe normal ist, scheint die Echse keinerlei Reaktion zu zeigen als Ich Sie
ansprach oder an schnipste. Beeindruckender Kiefer, so auch recht scharfe Zähne.
Auch die Krallen sind nicht gerade ungefährlich, ein klackern war zu vernehmen was das wohl zu bedeuten hat?
Echse zeigt keine Spur von Angst noch Wut, scheint immer noch verwirrt zu sein.

Ergebnis:
Echse scheint noch nicht ansprechbar zu sein, sieht merkwürdig aus und reagiert komisch auf das
Licht, scheint ein Weibchen zu sein, kann auch ein recht unterernährtes Männchen sein. Mehrere Untersuchungen folgen.
Hat nicht versucht mich anzugreifen noch auszubrechen, scheint aber nicht dumm zu sein und hat für sich selber wohl Notizen gemacht,
bevor Ich den Raum verließ und die merkwürdige Echse wieder alleine ließ. Werde Morgen weiter machen.
Weitere Symptome zeigten das Es recht träge drauf war, hatte versucht sich auf den Beinen zu halten
und schien in eine Art Trance gefallen zu sein nachdem die Echse sich Notizen wohl machte.
Keine Atmung zu vernehmen noch zu hören, als es dort 'tot' auf den Boden herum lag und dennoch
nicht wirklich tot war? Keine Ahnung..Aber Interessant!

Schlusswort:
Die Argonier waren mir schon ein Rätsel, hatte bis jetzt..nur wenige in einem solch guten Zustand bekommen.
Vielleicht finde Ich Morgen mehr heraus, scheint dieses Exemplar..recht ruhig und träge zu sein.
Merkwürdigerweise hatte Es bis jetzt noch nicht die Schale Wasser angerührt, bin Ich zu großzügig oder
dieses Echse nur zu klug und widerspenstig? Dabei ist es nicht vergiftet, vielleicht hat Es hunger
und Ich sollte dieses Mal eine kleine Dosis vom Gift rein tun. Wieso Es nicht in Ketten da liegt?
Man soll es ja nicht gleich überfordern, hab Ich gemerkt das die letzte Echse durch den ganzen Stress
der Ketten recht..schlimm verendet ist. Wird dennoch interessant vielleicht finde Ich das eine
oder Andere über Argonier heraus, auch wenn mich diese Schuppentiere recht anekeln und Sie
da in Ihrem dreckigen und stinkenden Sumpf bleiben können.

"Kehr der Welt erst den Rücken zu
wenn Sie dir den Rücken zukehrt..tue es nicht zu früh..sonst wird Sie dich töten.
" - Spricht.

3

Donnerstag, 7. Mai 2020, 01:25

6ter Tag der Zweitsaat. - Vvardenfell.

Spezies: Argonier. (Weiblich)


Heute habe Ich was ganz tolles geplant für die Echse, scheint immer noch in eine Art Trance zu sein.
Eine gute Gelegenheit um das Exemplar auf den Tisch zu packen, insofern es nicht aufwacht und einen
anspringt, aber Jede Narbe zeigt wie sehr Ich an meinen Forschungen hänge, sehr sogar!
Ziehen wir der Echse doch erstmal auch die Sachen aus verhindern die meine Forschung nur.
Erstaunliche Entdeckung, zwischen den Schuppen. - Auch am Rest des Körpers sind Feder zu sehen,
welch eine Pracht auch noch diese Schwarzen Tupfen dazu sind.

Die Kopffedern sind in einem recht interessanten Blauton getaucht. - sagt man das so?
Befestigen wir die Echse doch einmal, soll Sie mir nicht gleich abhauen wenn Sie aus der Trance
aufwacht - hab das ja völlig vergessen! Ich weiß gar nicht wo Ich weiter anfangen soll, ich bin so
erstaunlich beeindruckt von diesem Exemplar, schauen wir doch einmal was für ein Geschlecht es
hat scheint es schwer herauszufinden zu sein bei den dreckigen Schuppentieren. Ein Weibchen,
interessant. Vermutlich fange Ich nun oben bei Ihr an, wäre ein Chaos wenn Ich hin und her wandere
und mich nicht entscheiden könnte. Also wird erstmal ins Maul geschaut, interessieren mich diese
scharfen Zähne sehr. Was für Beißerchen das Exemplar doch hat, scheint kein Zahn zu fehlen
und was sind das nur für Fänge! Interessante Bildung des Kiefers, eine Natürliche Bildung der Zahnreihen?
Vermutlich oder auch nicht. - Kann es nicht genauer bestätigen kenne Ich mich mit solchen Dingen bei den
Schuppentieren nicht aus. Zur Zunge muss Ich ja nichts sagen, scheint auch alles ok zu sein.

Werde die Zähne mir mal noch genauer ansehen. - Autsch habe mich geschnitten aber ist nur eine kleine
blöde Verletzung am Zeigefinger. Erstaunliche Reaktion, die Echse ist aus der Trance aufgewacht hat versucht
meinen Zeigefinger abzubeißen - War aber schneller, brauch den ja noch. Welch wunderschöne Augen es
doch hat, ein schöner Blauton. Doch änderte sich die Farbe rasch Ihrer Augen, ein wahrscheinlicher Goldener
Ton - scheint recht aggressiv auf einmal zu wirken und knurrte mich sogar an. Was soll's sieht noch recht schwach
aus um sich befreien zu können - muss noch nicht ruhig gestellt werden.

Welch schöne Schuppen Es doch hat, der Bauchbereich fühlt sich weicher an im Gegensatz zum Rest des Körpers,
die Körpertemperatur ist etwas kalt - etwas ungewöhnlich für solch eine Echse nicht? Oh wie Interessant, was
haben wir denn da? Es scheint vor kurzem einen Angriff überlebt zu haben, aber diese Wunden scheinen
sich von alleine etwas geheilt zu haben - sollte es im Auge behalten. Für das jetzige Verhalten wie es mich
anknurrt scheint es sich nicht weiter wehren zu wollen. - Gibt da wer nach? Vielleicht ist das Exemplar
doch nun ansprechbar.

Interessant, es hat mit mir geredet, zwar nicht das was Ich wollte, aber es gab mir eine reizend knurrende Antwort,
als ob Ich es los binde. - Ehrlich so dumm bin Ich auch nicht. Hat versucht mich zu verführen,
scheint sich..um eine recht wilde Bestie zu handeln. In die Trance fallen.. Andere verführen, keine Atmung
und dann noch die Veränderung der Augen, wobei letzteres mir unbekannt ist was meine Vermutungen nun angeht.
Habe Ich hier eine blutsaugende Kreatur auf meinen Tisch liegen? - Noch viel Interessanter als Ich dachte und dann
noch 'lebend' Ich Glückspilz! Ich hab von vielem schon gehört, aber von solch einer blutsaugenden Kreatur die Blaue
so auch Goldene Augen haben kann? Es ist mein erstes Exemplar was hier auf dem Tisch liegt.

Ob es stärker wird, selbst wenn Ich dieser Bestie nur einen kleinen Tropfen Blut gebe? Oh Die Nervenkitzel sind
kaum zu stoppen. Ich will es jetzt und hier ausprobieren! Ich gebe dem Projekt den Namen 'Weißer Schatten'.
Es wird mich Tage vielleicht auch Nächte kosten, doch verspüre Ich den Drang es auszuprobieren. - Die Zähmung
einer Blutsaugenden Kreatur. -Auch wenn Schuppentiere einfach abstoßende Kreaturen sind, dieses ist interessant.
Ich werde es Tagelang studieren, es in meinem Hof freilassen und Es mit einem Sklaven zusammen in einen Käfig sperren,
den Tag und Nacht Rhythmus und so auch jeden einzelnen Schritt genausten beobachten.

Ich muss Ihr zeigen wer hier in der Hierarchie das sagen hat und wenn es nicht gehorcht sperre
Ich es einfach wieder weg ohne Möglichkeiten an Blut überhaupt heran zu kommen.
Werde mir schon noch weitere Dinge einfallen lassen müssen damit auch der gespenstigste Wille gebrochen ist!
Sollte Ich vielleicht erstmal versuchen mit der Kreatur darüber zu reden? Scheint nicht ganz Handlungsfähig zu sein derzeit.
-Könnte einen Hinterhalt planen um mich am Ende zu töten.
Am besten sperr Ich es wieder ein und sehe wie es sich die Tage entwickelt. Je nachdem wird es von mir mit Blut belohnt,
genau so mach Ich es! - Bei nahe hätte Ich es im Ernst draußen herum laufen lassen, wie dumm wäre das gewesen?
Sehr sogar muss Ich zugeben. Aber man kann bestimmt auch so den Tag / Nacht Rhythmus studieren oder wie Es auf
die verschiedenen Mondphasen reagiert. Scheint so als würde es abermals erschöpft zu sein,gute Gelegenheit es wieder
einzusperren bevor es doch noch durchdreht und sich vom ganzen befreit. Meine Untersuchungen gehen Morgen
weiter, aber ich muss sagen da habe Ich ein recht interessantes Exemplar gefunden.

Notiz an Mich:
Projekt 'Weißer Schatten' startet ab Morgen. Werde mir erstmal einen schönen warmen Tee machen.
Morgen werde Ich vielleicht ein paar Dinge an der Kreatur testen, doch für den Rest des Abends
tut ein schöner warmer Tee sehr gut - merke Ich die Aufregung und kann es kaum erwarten.

"Kehr der Welt erst den Rücken zu
wenn Sie dir den Rücken zukehrt..tue es nicht zu früh..sonst wird Sie dich töten.
" - Spricht.

4

Donnerstag, 7. Mai 2020, 13:40

Zwischenbericht für den Morgen

7ter Tag der Zweitsaat am Morgengrauen - Vvardenfell.


Der Morgentee tat gut nun hatte Ich erstmal geschaut wie es meinem bissigen Exemplar ging.
Als Ich ins Labor kam herrschte Totenstille, kein Knurren mehr noch irgendeine andere Art von
Laut hatte Ich vernommen. Ich schaute jedenfalls in den Käfig und sah wie Sie da lag, die Kreatur
versuchte wohl doch nun zu fliehen waren Kratzspuren auf den Boden zu entdecken.

Selbst lag die Kreatur wohl in Trance, ich hoffe das hält sich später auch noch so - Muss Ich noch
ganz andere Dinge erledigen. Vielleicht...verpasse Ich Ihr klitzekleine Dosis von meinem neuen
Betäubungsmittel? Nur um zusehen ob es auch bei der Kreatur wirkt. -Als Ich näher mit der Spritze
heran trat schien die Kreatur noch in der Trance zu sein, habe Es Ihr auch erfolgreich verpasst.
Gut dann sehen was aus Heute Abend wird, bis dahin freue Ich mich schon noch Anderes an der
Kreatur zu testen. Ich sollte bescheid geben das Ich dafür einen..Sklaven brauche.
Ein..sozusagen weiteres Versuchsobjekt für mein Versuchsobjekt. - Nein, das klingt doch bescheuert!
Wie auch immer, Projekt 'Weißer Schatten' wird Heute am Abend gestartet und durchgeführt.

"Kehr der Welt erst den Rücken zu
wenn Sie dir den Rücken zukehrt..tue es nicht zu früh..sonst wird Sie dich töten.
" - Spricht.

5

Donnerstag, 7. Mai 2020, 22:39

Experiment 'Weißer Schatten'

7ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell.

Spezies: Argonier (weiblich)

Experiment 'Weißer Schatten' hat endlich begonnen. Unglücklicherweise begann alles ein wenig
verzögert, aber wenigstens kam Ich dazu. Welch eine Freude und Glück für mich ein solch
reizendes Exemplar hier liegen zu haben. Es scheint wach zu sein und doch sich kaum zu bewegen.
Wieder diese schönen Blauen Augen.. Ich liebe Sie. Ein köstlicher Anblick wenn das Exemplar wach ist
während Ich an Ihr meine Mixturen ausprobieren kann und keiner mich daran hindert.

Exemplar reagiert recht wild auf die Mixtur, ich habe Sie mit Blut versehen welch Überraschung!
Oh es will sich wieder los reißen und knurrt wie verrückt herum. Eine Veränderungen in den Augen
liegt auch wieder vor - so ein schönes Gold, ich habe es vermisst. Schauen wir uns die Augen doch mal
etwas mehr an und finden heraus woran es liegen könnte. Es will nicht still halten und beißt nach mir,
doch kann es nicht aufstehen scheint es noch von der Betäubung geschwächt zu sein. - Verabreichen wir
Ihr noch eine Dosis, dieses Mal stärker vom Betäubungsmittel. Ob es dann noch überhaupt was spüren wird?
Noch eine kleine Dosis von der grünen Mixtur dazu - wird kaum schaden. Oh beinahe hätte Ich Gift dem ganzen
noch hinzugefügt wie dumm von mir, aber..scheint Gift gerade das richtige zu sein was Es braucht.

Ich habe mir das Experiment anders vorgestellt, lass uns doch herausfinden wie wild du wirklich sein kannst mein
liebes Exemplar, ich habe hier einen Sklaven geholt der meinen heutigen Einkauf ruiniert hatte und meinen Tag
dazu, zwei neue Phiolen zu Boden fallen, lassen sind solche in recht guter Qualität nicht gerade billig!
Oh Ihre Augen, das Gold es vermischt sich mit dem Blau - eine Art Spur von Angst?
Köstlich wie es um Gnade gerade zu fleht und auf dem Tisch sich windet wie eine schleimige Made,
nein es ist keine schleimige Made mehr, eine Schlange die um Ihr Leben tanzt bis zum letzten Atemzug.

Spannen wir das Exemplar doch noch etwas länger auf die Folter, ich lasse Sie noch angebunden und hole einen Sklaven rein.
Sklave versucht sich zu wehren und auch zu fliehen, aber Ich habe persönlich vorgesorgt das sich ein dreckiger Khajiit
nicht mehr einfach so auf mich stürzen kann und seine Krallen ausfahren kann.
Ich meine, wie soll es ein Khajiit ohne Krallen tun? Zurück zum Experiment, mal sehen ob die Kreatur großen
Hunger hat wenn ich den Sklaven, nur ein klein wenig anschneide. Die Reaktion ist köstlich wie Sie nun sich
schneller windet und es sogar schafft fast los zu reißen. Ihre schönen goldenen Augen kommen mehr zum Vorschein,
das Knurren ist viel wilder als davor, welch eine beeindruckende Kreatur deren Freien Willen man eingegrenzt hat.

Das Betäubungsmittel scheint kaum mehr zu wirken, ihr Wille das schmackhafte Blut der Katze zu wollen ist größer
als überhaupt an was anderes denken zu wollen. Wie ein wildes Tier sich auf die Beute zu stürzen hatte Sie es geschafft,
sie visierte auch mich an, doch habe Ich den Sklaven Ihr entgegen geworfen. Als Sie Ihre Beute zu Boden mit sich warf
und sich an Ihr köstlich labte traute Ich mich mehr und mehr an Sie heran - berührte Ihren Rücken und Ihren Schwanz.
Während die Kreatur das 'großzügige Festmahl' annahm und sogar zum Schluss gnadenlos tötete stand Ich direkt daneben.
- Es war atemberaubend und interessant zu gleich. Nun wollte Sie sich noch auf mich stürzen, welch Schauder mir über den
Rücken doch da lief in dem Moment! Doch hatte ich noch was vom Betäubungsmittel bei mir, wenn man mich versteht.
Leider musste Ich alles ins Maul der Kreatur stopfen, krallte Sie sich an mich wie eine wilde Bestie und reichte eine Dosis nicht aus.

Oh nein, ich lasse das Exemplar aber nicht wie Alle anderen Exemplare einfach so zu Boden fallen, es ist zu kostbar,
wer weiß was man aus dieser recht entzückenden Kreatur alles nur machen könnte. Schwer..ist es trotz der hageren
Körperstatur. Trotz der Vorfälle war das Experiment bis jetzt sehr Erfolgreich, höre Ich da ein zischeln?
Was für ein schönes Geräusch, auch wenn ich bis jetzt Schuppentiere verabscheute. - Es ist ja noch wach,
aber anzugreifen scheint es nicht mehr. Ohh diese hübschen Blauen Augen sind wieder zu sehen, aber..an einem
Tag kann man nichts alles aus dieser entzückenden Kreatur machen..Es brauch Tage für die Zähmung..für die Gehorsamkeit
und besonders für das Vertrauen. Dass ist das kostbarste ohne darauf zu wetten das man von Ihr aus dem Hinterhalt ausgenutzt
und letztendlich getötet zu werden. Doch ich verspreche dir viel für deine Gehorsamkeit, vor Allem das du frei bist.
Frei und so viel Blut bekommst wie du nur willst, doch..musst du dich gedulden um als 'meine Kreation' am Ende auf dem
Goldenen Tablett stehen zu können. Wir beide haben jedoch eins gemeinsam, wir zeigen uns ungerne der Öffentlichkeit.

Möglicherweise müssen wir an deinem Aussehen auch arbeiten, sollten Andere dich so sehen...würden Sie dich töten.
Stück für Stück töten, wie eine wilde Bestie die Niemand bei sich haben möchte und Niemand liebt.
Doch Alles mit der Ruhe, erstmal muss die Zähmung erfolgen dann kommt alles andere heran und
dann darfst du dich Schritt für Schritt mehr bewegen. Experiment 'Weißer Schatten' hat nun wohl doch eine gute Bedeutung.
Schon bald darfst du dich wieder erheben und sogar bewegen, wenn Ich es dir erlaube und es soweit ist. Nun muss Ich erstmal wieder mehr
vom Betäubungsmittel machen hast du alles in dir drin. Und dann lass uns sehen welches Leben wir als erstes ruinieren.

Nun ruh dich aus, ich mach es dir sogar noch etwas bequemer im Käfig als Belohnung fürs stillhalten letztendlich
und denk dran Es lohnt sich für jene die Gehorsamkeit befolgen und sogar geduldig auf den Moment warten. Schon bald..

"Kehr der Welt erst den Rücken zu
wenn Sie dir den Rücken zukehrt..tue es nicht zu früh..sonst wird Sie dich töten.
" - Spricht.

6

Freitag, 8. Mai 2020, 00:27

Spätbericht

7ter Tag der Zweitsaat. - Vvardenfell.

Habe die Leiche des Sklaven noch ein wenig untersucht, Blut scheint völlig aus dem Körper
entfernt zu sein, doch was ist das? Das sieht nach einer recht interessanten Flüssigkeit aus die
sieht..wie Gift aus, riecht auch wie Gift. Ich sollte Mir Morgen Ihre schönen Fänge nochmal anschauen
anscheinend verfügt Sie über ein sehr schönes Gift was Ich haben möchte.
Was man damit alles so erreichen könnte, vielleicht sogar größtenteils weiter verarbeiten.

Niemand weiß es, aber Ich kann es herausfinden. Natürlich könnte Ich die Kreatur nun als Zapfhahn für
das Gift nutzen was in Ihr steckt, aber dennoch habe Ich größere Pläne mit Ihr. Ich will Sie beobachten
wie Sie Ihre Beute überhaupt jagt wenn gerade Niemand so großzügig ist und Ihr die Beute vor die Fänge wirft.
Wo sucht Sie und wie geht Sie vor? Ist Sie alleine auf der Jagd oder hat Sie noch andere die Ihr dabei helfen?
Irgendwann lass ich dich raus und umherziehen doch vorerst folgen die üblichen Untersuchungen.
Du bist stets..noch ein Objekt für meine Forschungen nur. Ein Geheimnis das Ich der Welt niemals
enthüllen werde weder noch präsentieren.. Eines Tages wirst du gehorchen und verstehen
wieso Ich diese Dinge getan habe..und dann bekommst du deine Freiheit und so viel Blut du nur magst.

Notiz an Mich:
Werde Die Nacht die Kreatur weiter beobachten, sollte auch mal testen
wie die Kreatur auf Sujamma reagiert, am besten gleich eine ganze Flasche.

Ergebnis vom Heutigen Tag:
Kreatur ist in eine art Trance Zustand wieder gefallen nachdem Ich Ihr alles
Vom Betäubungsmittel in den Rachen gefüllt hatte und es sich wieder
komplett beruhigte.

Scheint trotz aggressivem verhalten ein recht schwaches Exemplar zu sein
und dennoch stellt sich mir die Frage wie es da draußen überlebt hatte.
Ob es trotz der Schwäche eine Chance hat stärker zu werden,
auch andere Vampire aus den Weg räumen könnte?

"Kehr der Welt erst den Rücken zu
wenn Sie dir den Rücken zukehrt..tue es nicht zu früh..sonst wird Sie dich töten.
" - Spricht.

7

Freitag, 8. Mai 2020, 17:26

8ter Tag der Zweitsaat. - Vvardenfell.

Morgenbericht:
Habe fast die ganze Nacht im Labor verbracht, bin wohl im Sitzen eingeschlafen, wieso auch immer.
Kreatur scheint auch wach zu sein und starrt mich mit Ihren Blauen Augen an, versucht auch gerade wohl
mit mir zu reden. Interessanterweise sind wieder frische Kratzspuren dazu gekommen, die zeigen das Sie versucht
hat auszubrechen in der Nacht. Kreatur starrt mich weiter nur an, versucht wohl Kontakt aufzubauen,
werde Sie versuchen nun etwas zu befragen.

Grimasse der Kreatur kaum zu erkennen, ich hole mir erstmal einen warmen Tee und dann sehen wir weiter.
Als Ich zurück kam hat die Kreatur wirklich mit mir geredet, in normalen Sätzen. Sie scheint nicht ganz
den Verstand verloren zu haben und immer noch.. 'graue Zellen' zu haben - oder wie man das auch immer sagt.
Sie macht mir ein Angebot, wie reizend doch nicht reizend genug habe ICH immer noch das Wort hier und
desinteressiert bin auch eher als interessiert. Ich liebe...diese flehenden Schreie Ihren Worten zuzuhören,
diese ganze Angst treibt Sie nur weiter ins Verderben und dies bedeutet mehr Musik für mich.
Heute Abend werde ich weitere...Versuche durchführen, was das denke Ich mir noch aus.

"Kehr der Welt erst den Rücken zu
wenn Sie dir den Rücken zukehrt..tue es nicht zu früh..sonst wird Sie dich töten.
" - Spricht.

8

Samstag, 9. Mai 2020, 14:27

Der Neumond Tanz

8ter Tag der Zweitsaat. - Vvardenfell.

Der Heutige Abend war recht..interessant, es war wie ein böser Alptraum nur nicht für mich,
für mich war es herrlich und köstlich zu gleich diese Schönheit mit ansehen zu dürfen.
Schon die Vorstellung das mein Labor dafür fast den Preis zahlen musste als die Kreatur ausbrach,
es war ein herrlicher Anblick, immer und immer wieder dieses Goldene Funkeln in den Augen und
wie es bereit war für Blut alles zu geben. Das Schwache Exemplar hat auch eine Starke Seite,
hat es sogar geschafft mich zu überwältigen, doch habe der Kreatur nicht freiwillig mein Blut überlassen
und es ausgepeitscht.

Ich hatte für den Heutigen Abend geplant wieder etwas andere Seite aufzuziehen, was für ein Zufall.
Oh, welch für ein köstliches aggressives Knurren, es versuchte immer noch an mein Blut heranzukommen
und mich abermals zu überwältigen. Rastloses Biest, von Anfang schwach und Am Ende so rastlos..gierig
und wild nach der warmen Flüssigkeit die Ihren Durst nur stillen kann.
Doch am Ende zeigt die Hierarchie wer hier das sagen hat, nicht die Blutdurstige Bestie die sich immer
und immer wieder dagegen wehrt, sondern die Jägerin die der Hierarchie treu folgt und die
Bestie am Ende überwältigt.

Jene die vor den Tod davon rennen haben im Leben still gestanden..
Doch der einzig wahre Tod ist, nie gelebt zu haben. Die Bestie, tat es immer und immer wieder,
aus Zweifel dann vor allem davon gerannt und nun knurrend am Boden liegen von der Jägerin
bezwungen. Es gibt so viele Arten zu sterben..Aber du, du wirst gehorchen und 'leben' Weißer Schatten.
Schönheit..ist vergänglich, deshalb ist Sie schön. Deine 'Freunde' versuchen zu vergessen, doch du
wirst Sie schon bald an dich erinnern, aber jene die Zurückkehren wünschten Sie wären es nicht.
Daher hör auf dich zu winden, dich dagegen zu wehren Du bist keine beute, du bist eine Jägerin.
Eine Jägerin die noch träumt, aber bald aus dem Schlummer erwacht und aus den Schatten heraus jagen wird.

"Kehr der Welt erst den Rücken zu
wenn Sie dir den Rücken zukehrt..tue es nicht zu früh..sonst wird Sie dich töten.
" - Spricht.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »SprichtWieDrachen« (9. Mai 2020, 16:09) aus folgendem Grund: kleine Korrektur am Text


9

Samstag, 9. Mai 2020, 16:37

9ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell.

Und am Morgengrauen, als der Neumond Tanz zu Ende ging offenbarte sich der Tod der wilden Bestie,
doch erwachte bald schon etwas neues in Ihr. Es kostete nur Zeit und Geduld,letztendlich soll Sie
nur meine Stimme hören und alles andere soll verstummen. Am Ende wird Sie nicht nur mit den
Schatten sprechen können, nein Sie wird selbst zu einem ein leiser Schatten immer auf einer rastlosen Jagd.

Da die Kreatur nun wieder in Trance ist, das Labor auch wieder hergerichtet werden muss
wird es Zeit für meinen Morgendlichen Tee erstmal. Keine Störenfriede zu der Zeit,
ich muss neue Pläne schmieden alles braucht Ihre Zeit, Schritt für Schritt.
Nicht jeden sollten wir als Beute ansehen um ans Ziel zu gelangen braucht man Verbündete,
doch meine Kreation muss stets im Schatten verborgen bleiben,vorbereitet für den richtigen Moment
um aus den Schatten zuzuschlagen und der Beute zuvor zu kommen.

Es gibt noch mehr...Ihrer Sorte? Auch wenn dies verlockend klingt so lasse Ich nicht
jeden an meiner Seite ruhen, vielleicht Versuchsobjekte um dessen Funktionen
genauer untersuchen zu können, mehr nicht. Sie wären nichts wert, nur ein Haufen Asche.
Asche die man ignoriert und vom Wind davon wehen lässt, weil es an Asche nichts interessantes gibt.
Nur Dreck und unnötigen Schmutz auf der Kleidung, versteht sich.

Normalerweise..will ich meine Exemplare bis zum umfallen schuften lassen, doch diese Trance
sei dir gewehrt Weißer Schatten. Damit du dich auf die zukünftigen Ereignisse vorbereiten kannst.
Du musst noch viel lernen wenn du eine Jägerin sein willst, besonders dich der Hierarchie zu unterwerfen.
Erst wenn du stark genug bist, darfst du dich erheben und die Anderen unter dich begraben.
Gehorsamkeit ist dabei der wichtigste Schlüssel, aber keine Sorge es wird sich lohnen.

"Kehr der Welt erst den Rücken zu
wenn Sie dir den Rücken zukehrt..tue es nicht zu früh..sonst wird Sie dich töten.
" - Spricht.

10

Samstag, 9. Mai 2020, 22:25

Das Versprechen

9ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell.

Der Unterschied zwischen wollen und können. Ihr sagt, ihr könnt überleben doch wollt Ihr es
auch wirklich? Will Es auch so das Schicksal mit euch das Ihr überlebt?
Denn Schönheit..ist vergänglich, deshalb ist Sie schön und Es gibt so viele Arten zu sterben..
Doch Selber alleine über seinen Tod zu entscheiden, wieso es nicht uns Jägern überlassen?
Die Jägerin ruft, der Weiße Schatten gehorcht und schlägt zu. Aber..Bist du da Weißer Schatten?
Bist du traurig? Wie fühlt sich das an? Eine lange Jagd ohne Beute, verständlich.

Aber habe keine Furcht wenn das Leben versiegt, denn jeder Funke entzündet eine neue Flamme.
Shh Der Sumpf hat dich vergessen, aber du wirst auch Ihn vergessen müssen. Dies ist deine neue Heimat,
die ganze Welt. Und wenn eine neue Flamme sich entzündet, dann ergreife die Chance Weißer Schatten.
Warte nicht,erhebe dich, zeige dich für den Moment aus den Schatten und greife mit deinen Krallen
nach der brennenden Flamme, lösche den Funken aus und stille deinen brennenden Durst.
Denn jeder Tag bedeutet für dich zu jagen, Weißer Schatten. Jeder Schritt ist gefährlich
dennoch folgst Du den Spuren, bis zu deiner Beute und dein Durst gestillt ist.

Wenn Du leben willst musst du lernen im verborgenen zu Leben, zu gehorchen
wird es für eine Kreatur wie dir schwer fallen, ja. Aber es gibt Wege und Mittel
dir Gehorsamkeit beizubringen. Ich brauche Niemanden der auf mich aufpasst,
doch willst du mir einen Gefallen tun so räume diejenigen aus den Weg die 'Uns'
ein Dorn im Auge sind. Tagein und Tagaus wirst du dann auch stärker, versprochen
lass alles andere verstummen und hör nur auf meine Stimme, die verborgen in den
Schatten lauert, die Schatten die dich zu den Flammen führen werden um Sie
ein für Alle mal auszulöschen und deiner Freiheit wird nichts mehr im Wege stehen.

Doch ist es auch wichtig, nicht zu sprechen. Schweigen ist pures Gold Weißer Schatten.
Rede nur wenn es dir erlaubt ist, nur ein falscher Schritt und du würdest am Boden liegen,
wie diejenigen die im Leben nur still standen und letztendlich in den Tod rannten.
Doch du weißt doch sicher, das der einzig wahre Tod ist, nie gelebt zu haben.
Jetzt weißt du es auf jeden Fall, also stehe niemals still und sei nicht mehr
die hungrige Bestie. Sei die wartende Jägerin,die die windende Beute fängt
und nicht andersherum.

Sieh an, der Weiße Schatten hat eine Gefährtin? Keine Beute, eine tapfere Jägerin.
Sie gab Ihre Flügel auf, nur am Ende leben zu können und Ihre Beute genüsslich herunter
zu schlingen. Ich halte nichts viel von Schuppentiere, ich verabscheue Sie so auch eigentlich
dich Weißer Schatten und deine Kleine Gefährtin. Für deine Heutige Gehorsamkeit willst du einfach so
deine Belohnung für diese kleine Schlange opfern? Rührend und zugleich töricht. Du durstest für
eine andere Jägerin, aber dennoch gefällt es mir sehr wie du einfach so auf deine Beute verzichtest.
Bleibt mehr für andere Jäger. Morgen Abend beginnt schon deine erste Lektion, Weißer Schatten
für Heute ist es wieder genug, deine Kleine Gefährtin wird nichts geschehen.

Nun übe dich wieder in Geduld, halte die Gehorsamkeit ein und schon bald werden auch
die Schmerzen vorbei sein, so auch der endlose brennende Durst.

"Kehr der Welt erst den Rücken zu
wenn Sie dir den Rücken zukehrt..tue es nicht zu früh..sonst wird Sie dich töten.
" - Spricht.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SprichtWieDrachen« (9. Mai 2020, 23:54)


11

Sonntag, 10. Mai 2020, 13:52

10ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell.

Ein schöner Morgen um sich einen üblichen Morgentee zu genehmigen,
gleichzeitig eine herrliche Sicht auf den Hof zu werfen und die nächsten Schritte zu planen.
Die Schuppe scheint endgültig erreichbar zu sein, jetzt fehlt nur noch eine kleine letzte Sache
und Ich habe Ihren ganzen Willen für mich gewonnen. Aber natürlich halte ich noch mein Versprechen,
sie wird schon Ihre Freiheit noch bekommen, sie muss nur zeigen das Sie bereit ist Gehorsamkeit zu zeigen
und Ihr Wille muss ganz gebrochen sein um an Ihr ran zu kommen.

Jeder Funken Hoffnung, jede kleine rührende Träne Liebe zu Ihren Leuten in den Sümpfen ausgesaugt werden.
Der Verstand manipuliert von einfachen Worten. Am Ende wird sich zeigen ob die Jägerin bereit ist, eine Jägerin
zu werden oder weiter die Beute nur bleiben will, die Beute die ganz unten in der Hierarchie ist wenn auch gar nicht.
Ausbeutung? Das Wort.. ist viel zu grässlich dafür, ich nenne es behutsames Vertrauen gewinnen.
Alle haben Ihren Platz, alle müssen Ihren Platz in der Hierarchie akzeptieren.
Was wollen wir eigentlich Heute mit meiner Kreatur machen? Hmm Eigentlich hatte Ich ja einen Ausflug
geplant, zu zeigen wie 'normale' Leute auf so eine Bestie wie Sie überhaupt reagieren und interagieren.

Doch Heute spanne Ich Sie auf die Folter, Heute lass Ich Sie und werde Ihr keinen Besuch abstatten.
Heute muss Sie die Geduld und Gehorsamkeit wortwörtlich nehmen. Sie ist nicht eingeweiht,
daher kann Sie sich glücklich schätzen das Ich nicht noch gemeiner werde, so großzügig wie Ich Ihr die Beute
gab und Heute, Heute gebe Ich Ihr die Zeit nachzudenken.
Vielleicht werde Ich mir Heute ganz alleine die Beine vertreten, vielleicht...nehme Ich Sie später doch mit,
aber dann brauch Sie natürlich Kleidung und einen Helm, ihre Schönen Augen müssen stets im verborgenen bleiben.

"Kehr der Welt erst den Rücken zu
wenn Sie dir den Rücken zukehrt..tue es nicht zu früh..sonst wird Sie dich töten.
" - Spricht.

12

Sonntag, 10. Mai 2020, 23:14

10ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell.

Heute habe Ich die Schuppe mal Ruhen und nachdenken lassen über meine Worte.
Puh es gab noch andere Dinge zu tun Heute, kaum zu fassen das mal wieder Besuch nach
langer Zeit am Anwesen gab. Ein paar Kwama-Eier gingen weg, aber nicht das hatte mich
weg gehauen eher was anderes Ich weiß auch nicht, ich war Heute recht offen und habe
mit einer anderen Person gesprochen was Ich seit einigen Jahren nicht mehr tat.

Schon schräg, wenn man bedenkt das es auch noch...ein recht gut aussehender Mer war.
Habe Ihn sogar angeboten mal zu einer Tasse Tee vorbeizukommen, was ist auf einmal los?
Ich habe mit einer Person offen gesprochen, sogar noch guten Kontakt dazu gewonnen vielleicht
und dann habe Ich Sie zu mir eingeladen. Aber das schlimmste war, er hat mich angelächelt und
nicht nur einmal. Jedenfalls gehe Ich die Tage wieder auf die Schuppe ein, die Forschungen müssen
weiter gehen ab Morgen keine Ablenkungen mehr, außer wenn es was eben Geschäftliches ist.

Vielleicht hatte Ich irgendwas zwischen den Haaren hängen und er fand es witzig,
ach nein Ich sollte mir da keine Gedanken machen. Vielleicht.. kann Ich Ihn ja mal fragen
ob Er mir mal von seiner Zauberei was zeigt. Seryna Augen nach vorne!
Die Forschung an der Schuppe wird jedenfalls Morgen weiter gehen.
Ob Er gemerkt hat das Ich nervös war? Vielleicht sollte Ich den Fächer beim nächsten
Mal ganz weg lassen, mal sehen.

"Kehr der Welt erst den Rücken zu
wenn Sie dir den Rücken zukehrt..tue es nicht zu früh..sonst wird Sie dich töten.
" - Spricht.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SprichtWieDrachen« (11. Mai 2020, 04:59)


13

Montag, 11. Mai 2020, 13:02

11ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell.

Nichts geht über einen Morgentee. Ob Die Schuppe noch 'lebt'? Wahrscheinlich,
ich brauche Sie ja noch für..Dinge. Aber Heute scheint das Wetter recht ekelhaft zu sein.
Regen..Graue Wolken, da bleib ich mit meinem Morgentee erstmal lieber drin und beobachte
wie diese Faulpelze im nassen klar kommen müssen. So herrlich es auch ist, ich überlege nach
der letzten Begegnung..etwas offener zu werden, vielleicht nicht ganz aber Verbündete täten uns
echt gut, vielleicht werde Ich demnächst mehr umher spazieren auch wenn diese Welt nicht ganz
sicher ist und..auch nicht ungefährlich.

Es gibt noch vieles zu sehen, doch alles will Ich auch nicht. Wie wäre..es wenn Ich mal
bald in die Kalten Lande der Nord reise? Nicht gerade..das beste Urlaubsziel, aber die
eine Schuppe nehme Ich dann auf jeden Fall mit als meine Begleitung. Nicht zum Schutz,
ich brauch Niemanden der auf mich aufpasst. Aber mich interessiert die Kultur und..der sogenannte
Schnee von dem man immer wieder in den Büchern liest und hört. Mein Verwalter hätte hier bestimmt
alles im Griff...Ich kann nicht immer nur auf einem Fleck ruhen und warten.

Vielleicht sollte mein erstes Ziel erstmal nur das Festland sein, wo Ich..unfreiwillig hin gehe
wären die stinkenden Sümpfe. Auch wenn Ich dort..besagte Beute bekomme, ich würde
lieber Söldner anheuern um dort hinzugehen, dann wird auch die Schuppe dorthin geschickt,
Sie soll Ihnen schließlich zeigen und verraten wo meine Beute sich versteckt.
Aber alles mit der Zeit, vielleicht zeigen sich einige freiwillig.
Wie das Schicksal entscheiden mag, steht jedoch in den Sternen ob gut oder schlecht,
ich nehme beides an.

"Kehr der Welt erst den Rücken zu
wenn Sie dir den Rücken zukehrt..tue es nicht zu früh..sonst wird Sie dich töten.
" - Spricht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SprichtWieDrachen« (11. Mai 2020, 13:22)


14

Montag, 11. Mai 2020, 22:12

Katz und Maus

11ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell.


Wenn Die Bestie zur geduldigen Jägerin werden möchte muss Sie Ihre Wut unter Kontrolle bringen,
ihre Wut und Ihren Zorn. Würde Sie es nicht tun lege Sie am nächsten Morgengrauen
schon Kopflos am Boden. Nicht jede Jagd ist erfolgreich, manchmal erwischt einem die Beute
und manchmal verletzt man sich sogar selber dabei und muss mit Dingen rechnen, auch
Konsequenzen genannt. Konsequenzen die weder Böse noch Gut sind, alles muss sein
perfektes Gleichgewicht in diesem Spiel finden. So wie die Katze auch versucht die
Maus oder einen Vogel zu jagen, kriegt Sie nicht immer alles.

Doch Heute lasse Ich dir den Spaß mein Weißer Schatten, wie sehr hasst du deine Freunde
die dich in Stich gelassen haben? Wie sehr..sollen Sie bezahlen für alles?
Wie steht es zum Hist, du hast immer geglaubt dieser...Hist wäre auch immer an deiner Seite,
doch auf einmal hörst du Ihn nicht mehr. Alle deine Gedanken sind mit deinem Schmerz
plötzlich im Schatten gefangen..keiner der dich liebt, keiner der dir Gehör schenkt.
Doch du irrst dich, bleib nicht stehen lass den Schmerz raus lass all die Wut aus dir,
lauf, lauf auf meine Stimme zu und lass dich zur nächst guten Flamme leiten die sich
unbemerkt entzündet hat und sich breit machen will, lösche Sie aus.

Und trotzdem Ist Wut nicht immer die Lösung wie du gesehen hast, Weißer Schatten.
Es bringt Dinge nur noch mehr durcheinander, es herrscht mehr Chaos als Ruhe.
Versuche das Gleichgewicht in dir wieder herzustellen, du bist frei oder siehst du
irgendwo Ketten? Nein, weil Ich dir keine Ketten angebracht habe aber du dir selber.
Wieso? Ich vertraue dir noch nicht ganz, aber Ich glaube fest daran das du eine Jägerin bist,
eine ruhige und geduldige Jägerin die am Ende Ihre Beute bekommt.

Der Hist ist Gift für dich, so auch deine ehemaligen Freunde. Der Hist... ist eine Lüge,
so wie die Anderen Schuppen dich angelogen hatten. Sie hatten dich angelogen
und nur damit du den Sumpf verlässt und dich in Schmerzen krümmst.
Sie wollen das du leidest bis zur letzten Minute. Sie haben dich zu diesen
Wahnsinn getrieben, die verdammten Schuppenvieher.
Lass Sie los, nimm meine Hand und gemeinsam beenden wir den Schmerz.


Notiz an mich selber:
So langsam haben wir das Vertrauen zwischen beiden Seiten erhöht.
Die Argonierin hat sich anfangs noch sehr gewehrt, aber am Ende
hatte Sie sich vor mir verbeugt und mir ein Angebot gemacht.

Werde Sie im Auge behalten, Angebot wird noch überarbeitet,
aber..Wenn Sie mir bei meinen Forschungen hilft und mir
die Blutsauger bringt die ich dafür brauche..wer weiß.
Jedoch werden vorerst weitere Maßnahmen vorgenommen
das Sie dennoch weiter gehorcht,das Vertrauen aufbauen
und jetzt erstmal einen schönen Tee zur Beruhigung.

"Kehr der Welt erst den Rücken zu
wenn Sie dir den Rücken zukehrt..tue es nicht zu früh..sonst wird Sie dich töten.
" - Spricht.

15

Dienstag, 12. Mai 2020, 14:51

12ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell.

Wird mal wieder zeit für den Morgentee, ich weiß das tut es immer.
Aber Heute steht einiges noch an, der Weiße Schatten hat genug gewartet.
Ich denke es schadet nicht Sie Heute mal eher aus der Trance zu holen, sie muss ja
noch einiges lernen wenn Sie stärker sein möchte - Wobei Ich glaube das ich echt zu nett bin.
Sehen wir mal wie 'ausgeschlafen' Sie ist wenn es um einen Notfall handelt, man muss ja schließlich
immer auf alles vorbereitet sein. Ich sollte sicher gehen das Sie immer noch gehorcht und nicht nur
Spielchen treibt um am Ende meine Pläne zunichte machen möchte. Wo fangen wir an? Ach ja.

Ich selber kann Sie nicht wirklich trainieren, dafür fehlen mir zu viele Informationen über..
Ihre Spezies und Ihre Blutsauger 'Ränge'oder wie man das nennt. - Ich bin eben keine Professionelle Expertin
für Blutsauger und...Ihre 'Fachbegriffe'. Wo war Ich? Ach ja, für den Heutigen Tag werden wir etwas früher
miteinander konfrontiert werden, Ich habe mir schon einen Plan gemacht aber ob Er funktioniert ist eine
Andere Frage. Ich müsste einen höheren Vampir finden, aber die Chance das sich beide Seiten verstehen
wäre gering wie Ich so erfahren hatte. Eher würde es dann.. eine Art 'Revier' Kampf geben oder so,
andererseits würde der andere Blutsauger auch hier einiges an Chaos anrichten also lieber nicht.

Zukünftige Blutsauger kommen auf dem Labortisch wenn schon, heh. Aber dafür muss der Weiße Schatten
erstmal stark genug sein, falls man keine Söldner findet die mir einen freiwillig 'lebend' oder tot bringen versteht sich.
Anderenfalls möchte Ich meine Arbeiten stets unauffällig durchführen, das Risiko wäre auch zu hoch das
man mich verraten würde da draußen. Verraten das Ich einen Blutsauger bei mir aufgenommen habe,
Sie wie...mein eigenes aufzuziehen. Nein Spaß bei Seite, einen Blutsauger als mein eigenes anzusehen?
Niemals! Selbst wenn es eine normale Schuppe wäre, das wäre Fatal für meinen Ruf und den Ruf
meiner Familie würde es auch gefährden. Schon bei den Gedanken Blutsauger zu schützen wollen,
wer bin Ich dann? Scheußlich! Solche Bestien muss man natürlich den Kopf abschlagen, so wie diesen..
Werwölfen da draußen wo Ich zum Glück noch keinen angetroffen habe.

Ich würde sogar ohne zu zögern den Kopf des Weißen Schatten's abschlagen wollen,
wann immer Sie die Beherrschung verliert, der Kopf wird rollen. Klar, es wäre klug
so viele Informationen wie gut es geht zu sammeln, aber man sollte immer gut
vorbereitet sein und sich nicht an Biester wie den Weißen Schatten emotional
ran hängen, es wäre nur Verschwendung zugleich auch recht naiv.

"Kehr der Welt erst den Rücken zu
wenn Sie dir den Rücken zukehrt..tue es nicht zu früh..sonst wird Sie dich töten.
" - Spricht.

16

Mittwoch, 13. Mai 2020, 00:20

Schwere Entscheidungen

12ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell.

Heute habe Ich mit der Aussortierung der Sklaven vorgenommen, wird auch mal Zeit finde Ich.
Es fällt mir gar nicht leicht, brauch Ich ja fähige und fleißige Arbeiter für die Mine sowohl auch Welche die
sich um die schönen Pflanzen und Blumen mit am Anwesen kümmern. Aber auch generell für Anlässe wenn
Kunden wie der Rothaarige Telvanni vorbei kommt und möchte das seine Guar an den Wagen angebracht werden,
damit der Kunde auch natürlich stets zufrieden ist und nicht auf tollpatschigen Sklaven hinab sehen muss.

Schon schlimm genug das manche Einkäufe in letzter Zeit fast schief liefen oder wenn auch wirklich,
die schönen teuren Phiolen..Wenn der nächste Sklave Sie zu Boden fallen lässt wird Er auf der Straße zurückgelassen
und nicht gerade lebendig! Mir ist meine Forschung sehr wichtig und ich brauche ständig neue Phiolen um neue Dinge
erforschen und herstellen zu können. Ich habe auch bereits damit angefangen das Gift des Weißen Schatten zu untersuchen,
höchst interessant muss Ich sagen, ich werde es die Tage mit etwas..bestimmten kombinieren. - Scheint wirklich flüssiges
Gold zu sein. Der Weiße Schatten macht sich bis jetzt ganz gut, scheint wirklich gehorsam zu sein.

Habe Heute geschaut wie gut Sie sich verstecken kann, selbst vor einem treuen Köter wie meinem Durzog.
Manchmal ist es wichtig auch erst mit kleinen Schritten anzufangen als gleich mit Raserei aufs Ziel los zu stürmen,
ich meine klar wir könnten sofort damit beginnen nach neuen Sklaven zu suchen, aber nein Sie ist noch nicht soweit.
Jedenfalls hatte Sie Heute teils bestanden, teils muss Sie eben noch lernen meine Güte. Ihre Belohnung bestand Heute
aus aussortierten Sklaven, solch eine schlechte Qualität Sie auch hatten konnte Ich Sie nicht zum 'verkauf' weg schicken
oder einfach so mal in eine Kiste packen und Sie auf den Grund des Meeres versinken lassen.

Mein Weißer Schatten, ich weiß du hasst Khajiit, aber einfach so mal Ihre Fell abrasieren geht nicht mit einem
Finger schnipsen, bald kriegst du bessere Beute versprochen. - Solange du weiter gehorchst.
Wenn der Weiße Schatten so weiter macht, darf Sie schon bald auch auf eigene Jagd gehen. - Ja Ich weiß ich bin zu großzügig.
Heute hab Ich gemerkt das Es Ihr nicht so gut ging, sah recht träge aus die Arme. Später als Ich dann aus dem
Labor kam hab ich sogar wieder besuch bekommen, welch Überraschung es war der Rothaarige Telvanni.
Heute haben wir uns..etwas mehr unterhalten war auch sehr interessant und natürlich Tee dabei getrunken
und wunschlos wie Ich nur über seine Anwesenheit glücklich war, will er mich schon bald wieder besuchen,
natürlich freu Ich mich schon sehr darauf.

Hach ja Ich habe mich Heute weiter um die Gefährtin des Weißen Schatten's gekümmert, welch eine wunderschöne
Schlange, war oder ist sogar eine Sepnatter? Hatte gehört das Sie Flügel hätten, aber das diese hier ohne Ihre
Flügel überhaupt überlebt hat, welch eine tapfere Schlange. Vielleicht sind manche Schuppenvieher ok, andere
Schuppenvieher sind einfach nur abscheulich. Dennoch lasse Ich den Weißen Schatten nur im Labor schlafen,
bei mir hier im Haus? Niemals. Bei Neumond ist hier alles hinüber, alles unordentlich und man muss das Chaos aufräumen!
Im Labor mach Ich ständig Chaos, dagegen hätte Ich nix. - Solange es nicht wichtige Reagenzen sind die...hinüber sind.

"Kehr der Welt erst den Rücken zu
wenn Sie dir den Rücken zukehrt..tue es nicht zu früh..sonst wird Sie dich töten.
" - Spricht.

17

Mittwoch, 13. Mai 2020, 13:18

13ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell.

Huh, ich habe Heute etwas länger geschlafen - muss am Sujamma liegen den Ich mir Gestern Abend noch genehmigt habe.
War dennoch köstlich, aber für den Heutigen Tagesanbruch genehmige Ich mir wieder einen Morgentee.
Immer wieder herrlich. Am besten beginn Ich Heute mit den Kräutern, dann werden die Sklaven wieder aussortiert und überlegt
wie Ich an neue heran komme. Als nächstes am Abend werde Ich wieder mit dem Weißen Schatten etwas herum experimentieren,
sie nicht trainieren..nur herum experimentieren. Es ist schon anstrengend genug wenn man weiß das vielleicht mehr auf
einen zukommt als man denkt. Aber Ich freue mich schon sehr auf den Heutigen Tag, denn Heute kann gar nichts schief gehen.

Ich merke schon, die Khajiit in der Küche werde Ich noch behalten. Auch wenn Sie immer noch auf wackeligen Beinen
steht, hmpf. Schauen wir erstmal was der Heutige Bericht sagt den Ich immer an mein Schreibtisch bekomme.
Sieht nicht schlecht aus, aber es könnte besser sein finde Ich - oder fordere Ich schon wieder zu viel? Nein.
Der Morgentee tut sehr gut er hilft sehr mich auf meine Arbeit zu konzentrieren und auf den Schreibkram den
der Verwalter der Familie nicht unbedingt ausfüllt sondern an mich schickt. Ja stimmt! Ich wollte überlegen
in aller Ruhe wie Ich nun an ein weiteres Exemplar heran komme ohne das Ich meine Familie in den Schmutz
ziehe versteht sich, also selber in den Sumpf gehen tue Ich jedenfalls nicht..

Schauen wir später einfach wie es dem Weißen Schatten geht, ich hoffe einfach mal wie immer das mein Labor
nicht völlig auseinander genommen wurde, wenn Ich so an die letzte Neumond Phase denken muss.

"Kehr der Welt erst den Rücken zu
wenn Sie dir den Rücken zukehrt..tue es nicht zu früh..sonst wird Sie dich töten.
" - Spricht.

18

Mittwoch, 13. Mai 2020, 22:08

Ernster Konflikt

13ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell.

Oh Weißer Schatten, du hast dich von Tag zu Tag verändert, ich bin stolz auf meine Arbeit,
aber wir sind noch lange nicht fertig mit dir. Heute war Ich mit Ihr in Vos unterwegs habe Ihr klar gemacht
wie sehr Ich nicht zögern würde wenn es darauf ankommt um Ihr den Kopf abzuschlagen.
Aber 'tot' bringt Sie mir gerade wenig, ich musste Ihr auch weiter klar machen das die Anderen
Schuppenvieher nur..Gift seien für Sie. Ja Ich weiß was jetzt andere denken, das echte Gift
bin ich und das ist richtig denn so muss es sein, andere Methoden kamen bis jetzt noch nicht in Frage.

Aber wer weiß, vielleicht darf Ich an Ihren Freunden ein wenig herum experimentieren, wenn wir
eine dreckige Schuppe in die Hände bekommen. Andererseits fällt es mir immer noch schwer mich
zu überwinden einfach so in den Sumpf zu gehen von alleine, ich bin empfindlich was so ein widerlicher
Gestank angeht und im Sumpf stinkt es bestimmt nur im übertriebenen Maße, selbst die Kreaturen dort.
Mal im Ernst, die waschen sich dort alle mit dreckigem Sumpfwasser bestimmt das einen recht ekelhaften
Gestank ausstößt der mich nur zurecht zum..würgen bringt.

Wenn es doch nur recht einfach wäre ohne den Ruf zu riskieren Söldner anzuheuern, die..Dinge
für sich behalten. Ich werde meine guten Kontakte nutzen müssen um an solche Söldner erstmal
ranzukommen, aber bis dahin wird es noch etwas dauern. Auf den Nach Hause weg habe Ich der
Gefiederten Schuppe auf jeden Fall noch den großen Gefallen getan, auch wenn Ich mich ungerne
auf Umwegen herum treibe habe Ich..etwas viel bessere Beute versprochen woran Sie sich reichlich
laben durfte, hat uns ein paar Umstände gekostet aber die paar Bretonen wird keiner wirklich vermissen.

"Kehr der Welt erst den Rücken zu
wenn Sie dir den Rücken zukehrt..tue es nicht zu früh..sonst wird Sie dich töten.
" - Spricht.

19

Donnerstag, 14. Mai 2020, 16:03

14ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell

Heute scheint es wieder mal ein ruhiger Tag zu werden, die Khajiit machen Ihre Arbeit, Die Schuppe
ist noch in der Trance und Ich, ich sitze hier und plane meine nächsten Schritte.
Aber so ein ruhiger Tag tut auch mal gut, vielleicht geh Ich mal ein wenig spazieren später
oder lasse mir zur Entspannung ein Bad ein. Ich frage mich immer noch wie Ich Söldner
für den Sumpf anheuern soll, Ich bin doch nicht dumm und sag Ihnen das Ich nach Blutsaugern
suche und dann noch 'lebend' Ich muss schon selbst bei der Aussage mich rund lachen.

Kaum ist man mal darauf aus die Seele baumeln zu lassen, will man auch erstmal den ganzen
Stress erstmal vergessen und abschütteln. So ist es auch mal gut, aber Heute Abend werde
Ich dennoch mal nach der Gefiederten Schuppe sehen, wer weiß wie es Ihr ergeht und Sie
so treibt außer in der Trance herum zu hängen. Ich meine, was tun Blutsauger wenn Sie gerade
nicht auf der Jagd sind oder...in der Trance? Hmpf. Vielleicht auch wie wir herum sitzen
und irgendwo in die Ecke starren oder versuchen sich mit Anderen zu unterhalten, wobei das
letztere recht schwer ist da Sie ja eher getötet werden.

"Kehr der Welt erst den Rücken zu
wenn Sie dir den Rücken zukehrt..tue es nicht zu früh..sonst wird Sie dich töten.
" - Spricht.

20

Donnerstag, 14. Mai 2020, 22:28

Träume

14ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell.

Ich habe die Gefiederte Schuppe Heute nun doch zu einem..recht bescheidenden Ort mitgenommen,
ein Ort den Sie zukünftig Ihr Zuhause nennen darf oder auch nicht. - Mir egal. Offen und ehrlich gesagt,
das Lager was noch im Vorbereitung ist ein Lager für all meine Arbeit die Ich noch so in Planung habe.
Ich weiß Ich sollte nicht zu viel planen, aber einiges voraus planen schadet nie.
Mir ist bewusst das wir wahrscheinlich eher am unwahrscheinlichsten eines Ihrer..Bleichschuppen
Freunde in die Hände kriegen von daher werde Ich bald wieder einiges an Ihr testen müssen.
Aber Ich habe von diesem Plan noch nichts erzählt, der Weiße Schatten soll ja schließlich nicht
hier verwöhnt werden von Kopf bis Fuß. Und auch ist Sie stets immer noch meine Arbeit
und mein Experiment, was ich so gut es geht bald fortführen werde.

Für den heutigen Abend magst du nur einen kurzen Einblick auf die wohl mögliche Zukunft
zu kriegen Weißer Schatten, doch schon bald bist du ein Teil davon weil Du mir immer noch
Antworten verschweigst, diese Ich mit Experimenten herausfinden muss weil Du wahrscheinlich
nicht von selber reden würdest oder wissen wirst was mit dir passiert wenn...Du Gifst bekommst.
Ganz Genau mein Weißer Schatten, ich werde ein paar Gifte an dir Testen bald, ich hoffe du überlebst
das sonst muss Ich mir..eine neue Bleichschuppe suchen die mich an mein Ziel bringt.

Aber so einfach wird es wohl auch nicht sein eine neue Bleichschuppe zu 'zähmen' und Ihr
giftige Wörter ins Hörloch - oder wie die Echsen es nennen. Hinein zu trichtern um Sie dann
letztendlich wie Marionetten kontrollieren zu können. - Halbwegs kleine Korrektur, Der Weiße
Schatten scheint immer noch recht schlau zu wirken vielleicht plant Sie doch einen Hinterhalt
und Ich laufe gerade ins offene Feuer, egal das wird es mir wert. So ein gut erhaltenes Exemplar
kriegt man nicht jeden Tag zwischen die Finger wie ein gefundenes Fressen versteht sich.
Und ich möchte weiter an Ihrem Gift so auch Blut herum forschen, die Heilung scheint in dem
Blut der Blutsauger zu liegen. Schon bald Weißer Schatten, schon bald wirst du verstehen wieso
Ich all dies mache. All diese dreckigen Schuppen die hier in den Käfigen hocken werden,
werden es auch bald miterleben, kümmert mich einen dreck wenn Sie alle an den Experiment
verrecken oder bettelnd auf dem Boden herum krabbeln werden mit letzter Kraft.

Eines Tages..wird euch Jemand aus eurem dreckigen Loch raus holen und hier her bringen,
egal wie viele. Hauptsache..Exemplare im guten Zustand. Ich brauche Antworten
und Ich werde Sie so oder so bekommen.

"Kehr der Welt erst den Rücken zu
wenn Sie dir den Rücken zukehrt..tue es nicht zu früh..sonst wird Sie dich töten.
" - Spricht.