Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 19. April 2020, 17:37

Der Morgen ist angebrochen, ich habe die ganze Nacht über den Nord gewacht.
Armer Kerl..er wacht nicht auf. Nein ich gebe die Hoffnung noch nicht auf, besonders
weil Ich nicht wieder alleine sein möchte. Ich weiß, ich sollte zum Auftragsgeber gehen
Mir mein Geld abholen aber.. Selbst wenn, ich fühle Mich Heute etwas schwächlich.
Vielleicht hilft es ja wenn Ich ein wenig was essen und trinken gehe, der Nord..
kann im Nest noch weiter bleiben. Sollte er..wie befürchtet nicht aufwachen muss
Ich ihn entfernen. Xuth..komm schon du blöde Weichhaut, tue mir das nicht an.

Seine Atmung ist hörbarer auf einmal, lebt er noch? Erstmal gut zu wissen.
Oh, sieh mal einer an wer da wach wird. Heißt nicht das ich überglücklich bin, ich bin noch stinksauer!
Er hat meinen Auftrag gefährdet und so oder so muss Er nun bleiben um mir das wohl
fehlende Kopfgeld zahlen wenn ich gleich wieder wegen "Trödeleien" weniger kriege.
Ach soll der erstmal wach werden, ich gehe jetzt los und hol mir ab was Ich eben abholen kann.

Xuth, fein.. Ich mach Ihn noch rasch was zu Essen, aber danach geht es wirklich mit aller Kraft
zum Auftraggeber! Ich sollte danach mir den Rest des Tages frei nehmen und Morgen wieder
einen Auftrag annehmen. Vielleicht schadet es doch nicht sich ein wenig auszuruhen,
die Klauen ruhen zu lassen und hochzulegen. Bruhhh, der Nord ist mir aber echt
noch was schuldig. Will mich nicht fragen wie Er das bis jetzt überlebt hat das
ganze was auch immer Ihn geschehen ist.

*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Traue Niemanden, nur den Schatten die dich liebevoll wärmend schützen und dich stets begleiten.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SprichtWieDrachen« (19. April 2020, 19:20)


  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 19. April 2020, 19:19

ein einfacher Ruhetag

Heute habe Ich mir mein Kopfgeld abgeholt, wie vermutet weniger.
Hab versucht zu verhandeln, dann kam der Nord rein gepoltert..wie Gestern.
Dachte er wollte sich erholen, war zu schwach um mich aufzuregen und war überrascht
als Er sich dann dazwischen drängelte, meine Belohnung nahm und zum Tisch haute.
Den Rest bekam Ich nicht mit, fiel Ich bewusstlos zu Boden wieso auch immer, xuth.
Aufgewacht lag ich in den Armen vom Nord, ritten gerade zurück zur Höhle auf einem Pferd,
mein Guar folgte uns. Unangenehmes Gefühl, aber war immer noch zu schwach um mich zu wehren,
hab wohl vergessen zu Essen.

Der Nord hat mir erzählt das er mit dem Auftraggeber nochmal verhandelt hat, Ihn sogar
dafür über den Tisch zog. Hab Ihn nicht geglaubt, dann hat er mir einen schweren Sack
mit Münzen in die Krallen gedrückt. Ich bin beeindruckt, ein wenig. Aber Xuth, ich lasse
mich von solch einer "Schmeichelei" nicht, bin aber dankbar das Er da war und Ich nicht
ausgeraubt wurde bis zum letzten Stoff Fetzen. Heißt nicht das Ich Ihm nun was schulde,
nein er hat mir mein Auftrag vermasselt und ist Heute einfach so rein geplatzt.

Hat mir noch ins Hörloch geflüstert, das Er den Auftraggeber sogar auf den Tisch genagelt hatte dafür.
Zeigte mir als wir die Stadt verlassen hatten einen blutigen Dolch, ändert meine Meinung
aber nicht das Ich Ihm immer noch misstraue. Kann froh sein das Ich mich erstmal
ausruhen muss, war froh das der Rückweg ruhig verlief. Zu ruhig um ehrlich zu sein.
Dieser Nord wirkt auf einmal..so lebendiger, als Ich Ihn fand. Kann sich aber immer noch
nicht an das erinnern was geschah, aber wie er heißt. Xuth! Er soll die Finger von mir
lassen. Das man nicht mal in Ruhe essen lässt, dieser Nord ist irgendwie aufdringlich.

Xuth diese Weichhaut! Soll sich wieder oben herum was anziehen, ich respektierte
seine Privatsphäre ja schon beim Schwimmen, ob dieser meine respektiert hat?
Ich hoffe doch, sonst werde Ich noch aufdringlicher und muss den Nord doch
einen Kopf kürzer machen. Immer diese..Weichhäute die nach Nähe suchen, xuth.
Ihm würde Ich raten Heute nicht in meiner Nähe zu schlafen, werde Ihn sonst
erzwingender maßen sonst was abbeißen und Ihn gnadenlos kratzen wenn es sein muss.

Gut das Er mich dann auch in Ruhe ließ, habe Ihn auch offen gesagt er kann nun
da er sich anscheinend besser fühlt seine Wege gehen. Ist er auch wohl dann gegangen,
schade. Später als Ich mich etwas ausgeruht habe ist es aber passiert, der Nord lag
plötzlich neben mir Xuth! Blöde Weichhaut, legt sich einfach mit ins Nest.
Auch wenn Ich noch nicht voller Kraft bin hab Ich Ihn fast vor die Höhe hinaus
schubsen können, anscheinend liebt er auch noch wenn man Ihn Schmerz zufügt.

Soll mir nicht so nah kommen, nur weil Ich ihm das Leben gerettet habe und das..
schon zum zweiten Mal wohl. Xuth! Ich glaube Ich muss da nochmal ein Machtwort aussprechen.
Aber.. ich nehme alles zurück, vorerst! Wusste gar nicht das der Nord so ein charmanter aber auch
hinterlistiger Nichtsnutz sein könnte, der doch was zu gebrauchen wäre.
Darf aber keine Schwäche zeigen, der Nord kann jederzeit zu schlagen.

Lege mich später wieder schlafen, geniesse Ich den restlichen Tag noch, gute Nacht dir schon mal Tagebuch.
Schreibe Morgen erst wieder was in dir rein.

*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Traue Niemanden, nur den Schatten die dich liebevoll wärmend schützen und dich stets begleiten.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

23

Montag, 20. April 2020, 13:27

Der Morgen ist angebrochen, mal wieder. Hach wie Ich diesen Rhythmus liebe,
wenn dieser nicht zum Teil unterbrochen wird von Jemanden. Genau ich schaue dich an du Nord..
Sollte Ihn schlafen lassen wie immer, keine Zeit verschwenden und mich aufmachen.
Werde unterwegs was essen und trinken, irgendwie fühle Ich viel fitter als Gestern,
ich glaube das tat mir echt mal gut. Meine Laune ist auch überraschend gut gelaunt.

Ich werde jetzt auch keine Zeit verschwenden, auf zur Stadt! ich habe das Gefühl
Heute wird ein guter Tag, erstaunlicherweise. Sonst nehme Ich das Leben manchmal..
zu Ernst? Ach egal, Heute wird der Tag sehr schön und nichts bringt meine Laune zu Fall.


Angekommen hatte Ich das Gefühl, das auch hier die Laune in der Stadt Heute
höher ist oder irre Ich mich und liegt das an mir? Manche Leute sind auch noch
hier trotz allem mies gelaunt, aber sollte mich nicht aus dem Ruder bringen.
Warte mal... wer sind diese Typen da drüben? Kümmert mich kaum..
aber könnten ärgern machen wenn Ich nicht aufpasse. Auf geht es zum
Auftraggeber, der sicher wieder was für mich hat.

Was? Kein Auftrag Heute für mich? Selbst die Pinnwand..hier ist zerstört.
Waren sicher diese blöden Kerle, jetzt juckt es mich was. Und...wenn man
mal von denen spricht. Das war mein Auftrag für Heute!? Elende...
Ich komme doch schon so gut es geht früh genug vorbei und reiben
mir sonst was unter die Schnauze gerade. Für was halten die sich?
Um den Auftrag prügeln? Niemals..Das macht man nicht, was diese
Kerle aber mit mir getan haben war unerhört.

Sie haben mich zu Boden geschlagen, aus dem Nichts einfach so,
aber ich war auf alles gefasst..Nur nicht auf das. Weichhäute sind
und bleiben...XUTH! Meine hart verdienten Münzen, alle weg.
Und haben sogar meinen Guar mitgenommen als Ich kurz vor der
Ohnmacht war. Na wartet Ihr dreckigen...Weichhäute, ich lasse mir
das nicht gefallen! Heute Abend werde Ich euer Lager aufspüren
und dann zeig Ich euch das man Mich nicht unterschätzen sollte.

Niemand und gar Niemand klaut mir meine hart verdienten Münzen,
aber am schlimmsten nicht meinen Guar! Dass ist das letzte was
Ich jemals zulassen werde. Seth wird Heute Abend.. mehr als nur ein Opfer bekommen.
Und das aller schlimmste daran ist aber, mir wurde die gute Laune verdorben für Heute.

*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Traue Niemanden, nur den Schatten die dich liebevoll wärmend schützen und dich stets begleiten.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

24

Montag, 20. April 2020, 22:44

Der Blutige Trank

Der Heutige Tag verlief einfach ungeahnt, bin nach dem Geschehnis in der Stadt erstmal zurück zur Höhle gegangen
um meine Krallen zu schärfen, hatte vor nicht mit meinem Dolch dort zum Lager zu gehen.
Habe den Nord angeboten wenn Er Lust hat mich dorthin zu begleiten, brauchte sowieso sein Pferd
um dort hin zu gelangen. Bis hin zum Lager habe ich nur geschwiegen, hat mich gefragt alles ok wäre
und ob mir was fehlen würde. Wenn die Weichhäute nur wüsste.

Als wir am Lager angekommen sind oder halbwegs davor, habe Ich Ihn erklärt falls Ich
mich nicht unter Kontrolle bekomme, sollte Er ganz schnell davon verschwinden.
Hab Ihn nicht gesagt wieso, weil ich einfach nicht noch einen Freund weh tun möchte.
So langsam...auch wenn ich Ihn nicht so leiden kann, ist er einfach ok und Ich will
nicht das man mich so sieht, wird auch nur Heute Abend so passieren.
Habe natürlich erstmal ausgespäht wo sich die drei herum getrieben haben und
ob Jemand von Ihn fehlte, alle da sehr schön. Xuth, keine Spur von meinem Guar.

Leise..hin schleichen und aus dem Hinterhalt angreifen, keine Rücksicht
und keine Zeugen übrig lassen.Niemand nimmt mir..meinen Guar weg,
Sie ist unersätzlich und immer war Sie für mich da wenn ich allein war.
Darf keine Schwäche zeigen, muss konzentriert bleiben. Fiel es mir schwer.
"Traue Niemanden, nur den Schatten die dich liebevoll wärmend schützen und dich stets begleiten...
Traue Niemanden, nur den Schatten..." dachte Ich mir wie immer mit geschlossenen Augen, kletterte Ich
hinunter und schlich näher heran.

Der Nord keine Ahnung, kam von der Anderen Seite, kann man ja bei so etwas immer Unterstützung
brauchen. Habe mich mehr auf die Ziele konzentrieren. Doch es war kein leichter Kampf, ein schwer
gerüsteter Nord, hatte mich des öfteren zu Boden geworfen. Muss Ihn aus den Gleichgewicht bringen,
das war es, war aber auch nicht einfach er hat stets darauf aufgepasst das Er nicht taumelt,
eine Ablenkung musste her. Um die anderen Beiden hatte sich der Nord gekümmert,
waren keine große Gefahr. Xuth, hatte auch was ganz schön abbekommen.
Haben nachdem Sieg über diese Trottel erstmal alles durchgesucht nach meinem Guar.

Nach einer Weile..haben Wir Sie gefunden. Lag schwer verletzt und halb tot im Zelt herum,
Xuth! Xuth! Xuth! Nein, das war einfach nur ein Alptraum. Ich war mir einfach nicht sicher
ob das alles nicht doch nur ein Alptraum war. Leider nicht, das Leben musste dennoch weiter gehen,
aber nicht für meinen Guar. Konnte Ihr dabei einfach nicht mehr in die Augen schauen.
Haben das Lager noch ein wenig durchsucht,hatte Ich mich nicht ganz beruhigt.
Darum hatte Ich den Nord darum gebeten mir dabei zu helfen einiges die Klippe ins Wasser zu schmeißen,
auch habe Ich von vorne angefangen was das mit den Münzen angeht. Ein wenig Münzen hab Ich aber noch,
nur nicht mehr so viel. Da mir Freunde...wichtiger sind und mein Wohl, hatte Ich aber keine nur den Nord wohl.
Aber Zeit für Tränen war gar keine, wollte Ich nur noch zurück zur Höhle. Morgen ist ein neuer Tag.

Was ist das für eine Phiole, was der Nord da hat? Sieht wie Blut aus..Er schläft schon, irgendwie
habe Ich das Gefühl Ich möchte die Phiole austrinken, so verführerisch es mich doch so anlächelt.
Was macht ein Nord...mit einer Phiole Blut? Hmpf...mir egal Mir wurde mein Guar genommen.
Man kann ja mal was ausprobieren und wenn es mich schon so anlächelt, auf Seth!

*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Traue Niemanden, nur den Schatten die dich liebevoll wärmend schützen und dich stets begleiten.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »SprichtWieDrachen« (21. April 2020, 13:41) aus folgendem Grund: kleine Korrektur. :3


  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 21. April 2020, 12:19

Ich fühle mich Heute nicht so gut, vielleicht geht es mir später besser. Wie soll Ich es beschreiben?
Ich fühle mich schlapp, mir ist so kalt und mein Schädel brummt wie sonst was. Ich glaub das war
doch keine gute Idee Gestern Abend, aber das wird wieder bestimmt. Oh gut der Nord ist wach kann Er sich ja mal
nützlich machen. Jetzt guckt Er mich so verdutzt an, was denn? Meine Höhle, meine Regeln.
Ich darf hier alles in die Krallen nehmen was sich in meiner Höhle befindet, auch diese Phiole.

Schön aber von Ihm sich trotzdem um mich zu kümmern. Eine Decke, genau das wird gut tun
und sonst will ich aber nichts, blöde Weichhaut soll mir nicht zu nah kommen.
Wohin geht Er? Nein lass mich nicht alleine, lässt mich einfach undankbar hier liegen. Sollte noch ein wenig schlafen,
soll diese Weichhaut sonst was machen ich komme alleine zurecht.

Ich will ja nicht zu voreilig sein, aber irgendwie glaub Ich das Ich Heute kein Auftrag ausführen kann, so schlecht
wie es mir geht. Xuth, mein Schädel brummt und Ich stehe lieber auf. Ich kann so nicht schlafen wenn mein
Schädel brummt auf einmal. Vielleicht sollte Ich Mich Heute mal irgendwie anders beschäftigen, als nur
an Aufträge zu denken. Aber was? Ich fühle mich Heute nicht so nach was anderem. Aber so kann
Ich unmöglich Aufträge ausführen. Immer noch kalt auch..was ist nur mit mir los Heute?

*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Traue Niemanden, nur den Schatten die dich liebevoll wärmend schützen und dich stets begleiten.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 21. April 2020, 19:34

Unruhige Gedanken

Mein Schädel brummt immer noch, hoffe das wird wieder besser. Ich habe Heute nichts geschafft noch großartig
was getan außer schlapp herum gelegen im Nest. Der Nord ist immer noch weg, ich hoffe nun für immer wurde
es ja mal nu Zeit, vielleicht fühle Ich mich deshalb so eigenartig auf einmal. Ich will nicht das schlimmste hoffen,
denn da fällt mir ein..Ich weis noch von damals wenn Ich bestimmtes Blut trinke dann bin ich infiziert.
Nein, ich denke nicht mal daran infiziert sein zu wollen und wenn Ich jetzt zur Bleichschuppe werde,
dann kann Ich das kochen ganz vergessen. Andererseits wäre es gar nicht so schlimm, schließlich
kann Ich mir so einen guten und frischen Vorrat anschaffen.

Ich überlege mir erst gar nicht einen Heiler aufzusuchen, die sind die schlimmsten.
Besonders wenn es Grauhäute oder Weichhäute sind, wer weis was Sie alles mit einem
machen. Erst gucken Sie dich einmal an und dann machen Sie sonst was mit dir, nein
dann nimm Ich es an mir und mache aber was daraus insofern Ich das ganze überstehe.
Am liebsten würde Ich diesen Nord zur Hölle jagen, war ja seine Phiole wo immer der
es auch her hatte. Zuerst sollte Ich aber versuchen Ruhe zu bewahren.

Xuth..meine Hörlöcher. Als würde der Wind in diese wortwörtlich einen Besuch abstatten,
weiter fühle Ich mich schlapp und mein Schädel brummt stets. Muss die Kerzen ausmachen,
blenden mich irgendwie und stören. Es ist dunkler...gut, sollte weiter erstmal im Nest
drin liegen bleiben. Morgen früh werde Ich mich aber ein wenig bewegen.

Schritte, ich höre Schritte. Sie kommen von ganz vorne. Nein ich kann mich noch nicht
ausruhen, muss den Eindringling beseitigen. Schädel brummt..Ksss Kerzen sind am Eingang an,
aus damit.. Kss. Der Nord schon wieder, ich dachte er hätte sich schon längst verzogen.
Was fällt dieser Weichhaut nur ein? Wenn es mir besser geht kann der was erleben.
Ach der "feine" Herr sorgt sich um mich? Nicht nötig, wenn er nur wüsste was Ich mit Ihm
vor habe wenn Ich einigermaßen wieder fit bin.

Sollte es so sein wie ich denke, nehme Ich dies auch an und all die Konsequenzen auch auf mich,
nur hoffe ich das ich zu keiner wilden Bestie werde sondern meinen Verstand gerade so halten könnte.
Das wird dann ein harter Kampf, aber ich will mich nicht mehr lange dagegen wehren.
Wer weis, vielleicht macht es mich glücklich. Man weis es eben nicht.

Versuche nun aber zu schlafen, gute Nacht Tagebuch. Schreibe Morgen wieder was in dir rein.

*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Traue Niemanden, nur den Schatten die dich liebevoll wärmend schützen und dich stets begleiten.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SprichtWieDrachen« (21. April 2020, 23:23)


  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 21. April 2020, 23:22

Schlaflose Nacht

Xuth, ich kann nicht schlafen. Ich denke Ich kann langsam nachvollziehen wie sich andere Bleichschuppen
fühlen, auch wenn Ich noch nicht wirklich eine bin. Es muss schwer sein, irgendwie denke Ich.
Also Ich fühle Mich irgendwie nicht wohl gerade und trotzdem will Ich es auf mich nehmen.
Das heißt dann wohl echt danach kein leckeres Essen mehr, hm? Kein fröhliches einfach so
herum tollen wie damals. Aber wer weis, vielleicht kann Ich es doch nur alleine wird das nichts
und Ich muss den Nord weg schicken.

Sieht wohl so aus als könnte Ich auch nie wieder in den Sumpf ins Dorf zurückkehren, wer weis
wie es sich bei mir auswirkt. Ob Ich zur willenlose Blutsaugerin werde oder doch etwas kontrollieren kann?
Das werde Ich wohl erst sehen wenn es soweit ist. Solange möchte Ich Niemanden wirklich heran lassen.
So muss sich auch wohl Wandelt fühlen, aber mal wieder die Gedanken woanders hin lenken Ich verstecke
mich andauernd und gehe nie wirklich auf Andere zu.


Manchmal Frage Ich mich schon was da draußen so los ist, wer mich alles erwarten könnte wenn Ich von alleine,
aber nein erstmal alles mit der Ruhe. Ich muss erstmal das eine überstehen und dann das Andere.
Ich sollte versuchen wieder mehr ins positive zu denken, ich nehme manches etwas zu ernst und dann
entscheide Ich mich wieder um. Zu viele Gedanken, weniger mein Herz sprechen lassen das ist mein
Problem und mehr nicht. Ich schotte mich von Anderen aus, ich schließe mich selber aus mit sonstigen
Gedanken, ich muss einfach die Chance ergreifen und nutzen. Vielleicht..ist das eine meine Chance
mein Herz sprechen zu lassen, mehr mich auch abzuhärten.

*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Traue Niemanden, nur den Schatten die dich liebevoll wärmend schützen und dich stets begleiten.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 22. April 2020, 12:53

Der Alptraum

Xuth.. dieser Wind pfeift schon wieder in meine Hörlöcher, schon schlimm genug das ich einen Alptraum hatte.
Irgendwie hat sich alles nicht verbessert sondern eher verschlimmert. Xuth diese Sonnenstrahlen sind echt "blendend".
Heute sollte Ich mich noch ein wenig unter die Decke verkriechen bis die Sonne etwas höher steht.
Scheint aber so als wären es nicht nur die Sonnenstrahlen die mich blenden, es wird definitiv schlimmer.
Ich vermisse meinen Guar irgendwie auf einmal wieder, aber muss mich jetzt auf anderes konzentrieren.
Also mir bleiben noch genau.. ein Tag oder sogar zwei mehr bis es letztendlich vorbei ist und Ich mich
voll und ganz gewöhnen muss, ob es weitere Symptome geben sehe Ich dann.

Solange sollte Ich Ruhe bewahre und versuchen üblichen Aktivitäten nachzugehen,
in der Höhle möchte Ich nicht bleiben.Sonst fällt mir eines Tages noch die Höhlendecke
auf den Kopf und das möchte Ich nicht. Vielleicht..sollte Ich ein wenig auf den Markt
gehen, meine Kapuze mache Ich mir ein wenig mehr um vielleicht schützt es mich ja
von dem hellen Licht. Aber nicht...vor den Geräuschen, nein ich darf jetzt nicht halt
machen, egal was kommt Ich muss stark bleiben schließlich will Ich es nicht los werden.

Ok ganz ruhig, es gibt zwar einen Weg zurück den möchtest Ich aber nicht nehmen.
Es ist ok, das eine.. war nur ein Alptraum, aber dennoch habe Ich Angst.
Das macht mir schon mehr Sorgen in den Sumpf so zurückzukehren.
Wie soll ich es beschreiben, ich..stand da in dem Feuer, nein davor und mich selber sah Ich im Feuer.
Ich hatte Schmerzen und habe..meine Freunde alle auch gesehen, sie lagen zu Boden.
Dann..trat Ich aus den Flammen hervor, ich habe mich darüber gefreut.
Aber das würde Ich nie tun, ich mag meine Freunde aus den Schuppendorf.
Und würde Ihnen nie was antun, jedenfalls hörte Ich etwas, eine Stimme
die mir bekannt vor kam.

Dann war er auch zu Ende, mehr sah oder hörte Ich nicht ausser das eine Gestalt weiter weg stand.
Ehrlich gesagt wünsche Ich mir diesen Alptraum nicht wiederholt ansehen zu müssen.
War schon erfreut das der Wind mich aus den Schlaf gerissen hat.
Ich denke Ich sollte mich langsam anziehen und aufmachen.
Ach ja der Nord..Ach der wird alleine klar kommen, brauche Ihn nicht. Der ist schon wieder weg.

*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Traue Niemanden, nur den Schatten die dich liebevoll wärmend schützen und dich stets begleiten.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 22. April 2020, 23:07

Unerträgliche Zeit

Xuth.. Die Stadt war keine gute Idee. Ich konnte fast jedes Geflüster mitbekommen,
so viele Stimmen waren da am Marktplatz und auch Geräusche. Die haben mich alle so komisch
angestarrt die Weichhäute und Grauhäute. Das Licht.. es blendet irgendwie mehr als die Sonnenstrahlen zu vor.
Schatten ist gut, die Schatten beschützen mich vor dem ganzen, aber nicht vor dem Lärm.
Hört auf! Ich will es nicht mehr hören, ich muss hier weg irgendwie ungewohnt aber der Lärm soll aufhören.
Schon die Blicke der Anwesenden versetzten mich noch mehr in Panik, ich sollte einen ruhigeren Ort aufsuchen.

Außerhalb der Stadt ist es ein wenig besser, keine lauten Gespräche. Nur die Natur, aber wesentlich besser.
Erstmal einen schattigen Platz suchen, mir ist auch aufgefallen das ich etwas blasser geworden bin.
Meine Krallen zittern ein wenig und ich fühle mich stets noch schlapp, aber draußen sein tut mir mal
sehr gut. Ich möchte jetzt noch nicht zurück zur Höhle vielleicht lenkt mich ein kleiner Spaziergang ab,
auch wenn Ich mich etwas wackelig auf den Beinen fühle. Scheint so als ob Ich Hunger hätte,
aber in die Stadt mag Ich nicht gehen. Muss es aushalten bis Ich in die Höhle wieder komme,
hoffe das Ich noch was auf Vorrat habe.

Viele schattige Plätze scheint es hier nicht zu geben, ich höre Schritte!
Verstecken, ist mir wer gefolgt? Xuth..hab zum Glück meinen Dolch dabei.
Bei meinen Federn, eine Weichhaut die auf Reisen ist? Sieht nicht so aus.
Sollte weiter versteckt bleiben und beim richtigen Moment angreifen,
ich sage es ungerne aber zur Not..würde Ich auch das eine tun um meinen Magen zu füllen.
Ich meine, ich bin mir unsicher ob ich es mit leeren Magen zur Höhle schaffe und dann
noch dazu wie es mir in Moment geht.

Hab es auch geschafft die Weichhaut zu überwältigen, war nicht einfach
weil Sie bewaffnet war und es ausgenutzt hatte das Ich so schwach war.
Aber hat sich auf jeden Fall sehr gelohnt,sicher hab Ich vielleicht noch was
auf Vorrat in der Höhle, aber wenn mitten in der Natur ist muss man sich nehmen
was die Natur einen anbieten. Das ist der Weg, das ist der Kreislauf des Lebens.
Die Weichhaut fragen ob Sie was dabei hätte, wäre Schwachsinn gewesen,
jeder weis das dies nur dumme naive Echsen fragen und dann selber der Natur zum Opfer fallen.

Vielleicht sollte Ich meine Strategie zukünftig für so etwas überdenken,
jede Begegnung könnte stets anders ausfallen. Ich muss also mit allem rechnen.
Hätte Ich nicht gut aufgepasst wäre Ich jetzt eine tote Echse, aber ich bin
für Heute eine glückliche und gesättigte Echse und die Sonne verschwindet endlich.
Es wird aber dennoch Zeit zurück zur Höhle zurückzukehren.

Angekommen war der Nord immer noch nicht da, hat seinen Rucksack noch hier liegen.
Soll Er wieder kommen, hab kein Interesse an Ihm. Muss mich weiter um mich selber kümmer,
bald scheint es wohl soweit zu sein für mich und dann sollte sich die Weichhaut überlegen
ob Sie hier weiter hausen möchte oder doch schon vorzeitig lieber verschwindet.
Vielleicht gibt es ja Morgen zum Frühstück Nord, so schlecht war die Idee zum Abend nicht.
Sobald Ich merke, das der Nord wieder da ist und sich hin gelegt hat verriegel ich den Eingang zur Höhle,
dann kann Sie nicht mehr weg und Ich muss Sie wieder fesseln! Genau fesseln, eine sehr gute Idee.
Durst...muss was trinken, mein Hals fühlt sich so ausgetrocknet an.
Aber werde stets aufpassen wenn Die Weichhaut wieder da ist,auch wenn mich der große Durst ablenkt.

Werde Morgen wieder in dich was herein schreiben, jetzt heißt es geduldig warten,
zwischendurch was trinken und schlafen stellen. Gute Nacht mein liebes Tagebuch.

*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Traue Niemanden, nur den Schatten die dich liebevoll wärmend schützen und dich stets begleiten.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 23. April 2020, 12:18

Das ist der Weg

kaum lesbar wurde dieser Eintrag mit zittrigen Krallen geschrieben.

Schätze das war es dann wohl, ich fühle mich noch viel schlechter als die letzten Tage.
Ich weis nicht, aber hab Ich es endlich geschafft..? Werde Ich..vielleicht sehen.
In Moment fühle Ich mich wie kurz vor dem Tode geweiht, ich kann nicht aufstehen,will liegen bleiben..
Ich weis nur das es nun kein Weg mehr zurück geben wird. Habe kaum noch Kraft zu schreiben,
aber bevor Ich zu sonst was werde, ich hoffe einfach das alles gut werden wird und entschuldige
mich jetzt schon wenn ich Jemanden verletze der mir nahe steht, das gilt nicht für den Nord!
Ich hoffe..er ist endlich dran.

Ich fühle mich so schwach, was passiert hier nur und wann ist es vorbei?
Es fühlt sich so an als würde Ich jede Minute davon gehen.
Sollte ich in diesem Moment an was schönes denken? Ich weis nicht mal an was.
Mein Schädel ist auf einmal ganz schwer..will sich auch gar nicht erst erheben.
Tut mir leid Tagebuch, mehr kann Ich nicht schreiben.

Ob das Alles schneller vorbei geht..wenn Ich die Augen zu mache?
Ich versuch es mal..

*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Traue Niemanden, nur den Schatten die dich liebevoll wärmend schützen und dich stets begleiten.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 23. April 2020, 21:44

Unstillbarer Durst

Die Schrift wurde wieder mit zittrigen Krallen geschrieben


So fühlt es sich also an..der brennende Durst nach Blut.
Unkontrollierbar seiner Beute hinter her jagen, sich an Ihr laben bis zum endlosen
und gnadenlosen trinken, immer noch habe Ich Durst. Die Kehle brennt..und schreit förmlich danach.
Meine Sinne haben sich völlig verändert. Ich spüre..diese Wärme nicht mehr,
als hätte mich etwas neues gefangen genommen, aber auch in die Arme geschlossen.

Die pure Kälte, sie umhüllt mich doch das warme Blut meiner Beute..
Es tut gut, es ist..ein.. recht merkwürdiges Gefühl meiner Ahnungslosen Beute das Blut zu entnehmen,
ich kann gar nicht davon genug bekommen so lecker schmeckt es.
Ich will auch..das es vorbei geht, dieses brennen in der Kehle und dieses unkontrollierte in mir.
Ich erinnere mich kaum an was, aber ich schmecke die...leckere warme Flüssigkeit
in meinem Maul immer noch....Und ich will stets mehr davon haben...

Als Ich aufgewacht bin..weis Ich nicht mehr was Ich getan habe, es war wie ein Fest
ins neue Dasein..Auf einmal war ich im Nirgendwo mit Blut beschmiert.
Und dennoch kann Ich mich kaum zurückhalten, ich will..weiter machen..
das rote Zeug was so schön warm ist in mich aufnehmen, die Beute gnadenlos
zu Boden halten bis Sie nicht mehr zuckt und Ich alles in Ihr heraus bekomme
was Ich nur kriegen kann, wenn auch mit Ihr spielen, sie wehrlos machen und
gnadenlos quälen...bis zum Schrei. Mich dem ganzen hingeben...unterwerfen.

Meine Beute... süssse rote Flüssigkeit die mich wärmt und erfreut....Ich will mehr..

*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Traue Niemanden, nur...Schatten ..liebevoll wärmend schützen... dich stets begleiten.



[OC]:

Spoiler Spoiler

Die zukünftigen Beiträge werden wahrscheinlich kürzer ausfallen, daher kann es kommen das nur einzelne
Wörter im Tagebuch stehen und Ihr Gedanke völlig durch den "unkontrollierten" Zustand verloren ist.
Daher kann es auch kommen das Ich einen oder mehrere Tage ausfallen lasse durch den IC Zustand.

Ich lass mich erstmal überraschen, was noch kommen wird.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

32

Freitag, 24. April 2020, 19:19

Jäger und Beute

Durst.....diese Gier nach meinen nächsten Opfer ausschau zu halten ist derzeit riskant,
aber meine Gier ist stärker so wie mein Wille alles umzulegen was sich zwischen mir und meiner Beute stellt.
Nach meiner ersten Jagd wurde Ich auf den Weg zur Höhle erwischt und fast niedergestreckt,
ich muss klüger sein, pfiffiger. Ich darf nicht auffallen..muss ruhiger werden sonst bin Ich tot.

Die Schatten..In Ihnen lauern Feinde sowohl auch Freunde. Aber derzeit darf Ich Niemanden
vertrauen...Mein Glück das Ich die Weichhaut aus den Weg geschafft hatte. Sie wollte mich ausliefern..
Jede Weichhaut da draussen würde esss tun. Kehle...brennt sehr wieder..schreit nach der roten süssen Flüssigkeit...
Mache mich sofort auf..damit mir die herrlich warme Flüssigkeit auch diese Kälte fernhält..


*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Traue Niemanden, nur...Schatten ..liebevoll wärmend und schützend... dich stets begleiten.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 26. April 2020, 16:12

Habe teils wieder klare Gedanken, langsam habe Ich mich an den ganzen Kram gewöhnt.
Heut gen Morgengrauen war da so eine Gruppe von Reisenden..haben mich gestört, sind zum
Glück weiter gezogen und haben nicht Ihr Lager in der Nähe meiner Höhle gebaut.
Die letzten Tage waren ok, kann mich kaum an was erinnern nur das Ich andere Blutsauger traf,
wollten mir die Beute weg schnappen. Hab denen gezeigt das man manchmal mit Glück auch davon
kommt war recht knapp, die wollten mich ganz klar zerstückelt am Boden liegen sehen.

Dann war noch glaub die Magierin die mit mir herum gespielt hatte, so naiv war und sich als
Opfer dargeboten hatte nur um mit mir zu spielen. Hatte mich eingefroren und wieder aufgetaut,
hat mich was gekostet und konnte meine Krallen kaum spüren. Am Ende habe Ich Sie gekriegt,
ihren Zauberstab entrissen und wohl gnadenlos erledigt. Kann mich eben kaum erinnern, war
in letzter Zeit viel los. Nur...ganz unter Kontrolle habe Ich mich noch nicht, habe immer mal wieder
Lust andere anzugreifen. Wenn Ich mal bei klaren Verstand bin.. wäre Ich jetzt reich an Münzen,
aber so ist es nicht, es ist auch noch schwer Zumal Ich meinen üblichen Rhythmus geändert habe.

Wie es in Zukunft aussehen wird? Kss.. Schwer zu sagen, das steht noch in den Sternen.
Allerdings habe Ich gefallen an dem neuen Dasein, ich muss mich nur für eins entscheiden
und nie überlegen was Ich jetzt esse oder trinke, lediglich die Beute finden und aufpassen
das kein anderer Vampir daran Interesse hat. Ich glaube auch die Drei Vampire werden die
Tage sich nochmal blicken lassen..bin froh dass Ich das überhaupt überlebt hatte.
Wer weis ob Ich es nächstes Mal schaffe oder andere auf einen Aufmerksam werden,
muss mir dringend überlegen wie Ich besser unauffällig sein könnte...natürlich sollte
Ich mir in Zukunft die Kapuze überziehen. Kssshr...Der Durst nach dem einen
und die brennende Kehle ist das nervigsste in Moment. Alles andere..gefällt mir
bis jetzt sehr, mein neues Dasein ist schön...selbst wenn Ich mal unkontrolliert
herum laufe, aber das ist dann auch nicht wirklich schön.

Ich glaub das wird nicht das letzte Mal sein das Ich mich so fühlen werde, man weis nie
was auf einen noch zu kommt, besonders..wenn man in der Hierarchie eigentlich das "schwächste" ist.
Nein Ich werde mich zusammenreißen, eines Tages zeig es diesen Vampiren dort und auch das Ich nicht
die schwächste bin. Aber Ich weis das Ich auch nur einen einzigen in Moment Respekt zollen würde.
Sollte Ich jemals wieder in den Sumpf zurückkehren zeig ich Allen..das Ich mich gebessert habe,
auch wenn es in Moment schwer wird durch meinen Zustand.


*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Traue Niemanden, nur...Schatten ..liebevoll wärmend und schützend... dich stets begleiten.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

34

Montag, 27. April 2020, 12:25

Heute war der Abend recht merkwürdig, erst wachte Ich von meiner Trance irgendwo in der Pampa auf und dann
läuft mir so ein komischer Dunmer über den Weg...Fein sein Blut..war nicht schlecht. Vielleicht könnte Er mir ja
auch nützlich sein gegen die anderen Vampire, auch wenn Ich ungerne selber als Bleichschuppe mit Feuer spiele.
Ich muss erstmal zurück zu meiner Höhle, hoffentlich haben die anderen drei Vampire Sie nicht eingenommen
und machen dort alles unordentlich. Wäre nicht gerade gemütlich wenn andere meine Höhle gefunden haben,
ich wäre total sauer..all die Mühe die Ich mir gemacht habe um mich da einzunisten und sogar alles in Ordnung halte,
wäre alles umsonst.

Starrt der Dunmer mich echt so blöd noch an, während Ich was ins Tagebuch schreibe? Ich traue der Grauhaut immer noch
nicht ganz. Sie hätte mich sogar beinahe abfackeln können, aber irgendwie hatte Ich es geschafft Sie dazu zu hindern,
vielleicht ist mein Dasein als Bleichschuppe doch nicht so schlecht. Ich weis nicht was Ich getan habe um mein abfackeln zu
verhindern, aber irgendwie muss Ich es für die nächsten Male auch wieder nutzen. Xuth, man kann nicht mal in Ruhe sein
Tagebuch schreiben, aber vielleicht kann die Grauhaut mich ja auch von hier runter bringen ohne das Sie mit zur Höhle kommt,
muss nur gut im verhandeln sein..Ich frage mich nur auch wieso Ich diesen nicht so übel zugerichtet habe wie die Anderen,
komisch. Meine Beute wird sonst immer kein gutes Ende nehmen und nein ich habe keine Gefühle für so etwas,
auch wenn es mich nu interessiert..ob Dunmer körperlich wärmer sind als die Weichhäute.

Langsam scheint es mir so als hätte Ich neue Möglichkeiten und neue Fähigkeiten,
vielleicht...vielleicht täusche Ich mich auch. Aber eins ist sicher mein Feuer selbst ist erloschen.
Wenn Ich noch Feuerbälle schmeißen könnte..hätte Ich es schon längst bei den anderen Blutsaugern versucht.


*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Traue Niemanden, nur...Schatten ..liebevoll wärmend und schützend... dich stets begleiten.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

35

Montag, 27. April 2020, 22:58

Ich weis nicht wie Ich es beschreiben soll, aber ich fühle Ich mich merkwürdig seit Ich den Dunmer traf, ein Verlangen, das Verlangen Jeden und Alles niederbrennen zu lassen der mir in den Weg kommt und meinen Träumen im Weg steht. Ich träume seit einigen Tagen nicht mehr wirklich..durch meinen Zustand, aber hat das was von meinen Traum an sich? Bitte nicht...Ich will meine Freunde im Sumpf nicht verletzen. Ich mag Sie sehr..Aber diese eine Gestalt,die Erinnerung an diese ist etwas klarer, kann es sein? Und wenn..was hat dies zu bedeuten? Ich...will Ihm auch nicht weh tun, ich hatte bis jetzt immer Respekt auch vor Ihm... er war nicht gerade mein Vorbild immer im Sumpf, aber...es sind ja zum Glück nur Träume. Ich bin mir sicher das Ich nicht will das so etwas wahr wird. Aber bitte nicht Ihn, ich will mich mit Ihm erst gar nicht anlegen. Nicht mal in meinen Träumen.

Alles um mich herum..alles mit blauem Feuer bedeckt. Alle anderen...ein Zeichen das Ich nicht zurückkehren sollte, selbst nach langer Zeit? Aber nein Ich will mich von so einem Quatsch. Vielleicht hab Ich durch den ganzen Kram als Ich zur Bleichschuppe...eine andere recht..unangenehme Seite entwickelt. Wer weis, auf jeden Fall finde Ich es selber sehr gruselig und unangenehm. Dabei will Ich mich nur zum guten verbessern und nicht zum schlechten, bitte lass es nicht so kommen...Ich bin doch Jemand liebes und unschuldiges die nichts für Ihr verhalten kann. Am Ende würde Ich eher selbst in Flammen aufgehen wollen.

Der Dunmer ist einfach zu nett, ich fühle mich leicht schuldig vielleicht sollte Ich Ihm beim nächsten Mal etwas sanfter beissen? Aber Ich darf keine Schwäche zeigen, auch wenn.. Ich Ihn etwas näher kennen lernen würde. Ich bin teils froh das Ich seine Lippen nicht ableckte, so etwas macht man einfach nicht und gehört sich nicht. Er...ist so warm..und doch so unerreichbar weil Ich eine Kreatur der Nacht bin. Sollte erstmal jetzt schauen wo Ich über den Morgen bleibe bis der Abend wieder anbricht. Eine neue Höhle möchte Ich mir nicht extra suchen und doch brauch Ich unterschlupf kann ich nicht einfach so irgendwo unter einem Fels liegen, schon bei dem Gedanken das diese scheusslichen grossen Flugtiere hier umher schwirren. Vielleicht finde Ich ja eine Höhle bis der Abend wieder anbricht. Aber wenn der Dunmer sagte...das Ich zum Festland möchte, wieso schwimme Ich nicht selber rüber? Ganz einfach. Ich glaube..Er hat mich vielleicht etwas um den Finger gewickelt oder..wie die Weichhäute das gerne sagen.

Hoffe sehr bald wieder in meiner eigentlichen Höhle sein zu können, ein Gasthaus kann Ich mir nicht antun da wäre Ich nur einen Kopf kürzer, außerdem kann es so schön dunkel sein in den Höhlen. Ich sollte Ruhe bewahren bis Ich wieder in meine schöne warme Höhle kann. Sorgen muss Ich mir eh nicht machen das was verhungert oder verendet. Auf jeden Fall darf Ich Mich nicht mehr so leicht herum kriegen lassen, auch wenn er so schön warm ist.


*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Traue Niemanden, nur...Schatten ..liebevoll wärmend und schützend... dich stets begleiten.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SprichtWieDrachen« (28. April 2020, 01:20) aus folgendem Grund: kleine Korrektur am Text


  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 29. April 2020, 01:01

Warme Gedanken

Meine Jagd war Heute wieder erfolgreich, doch mein Kopf kaum klar. Vielleicht fühle Ich einfach zu viel abgelenkt
und bin dadurch durcheinander. Letzte Nacht waren Werwölfe unterwegs, es war riskant und schwer genug war auch der Vollmond zu sehen.
Also schätze Ich das der Vollmond für mich nicht gut ist. Was passiert mit mir bei Neumond?
Ob..der Dunmer gerade auch an mich denkt? Nein reiß dich zusammen, ich muss stets einen kühlen Kopf bewahren
auch wenn..seine Wärme schön ist. Woher Er die Narbe wohl her hat? Und..Ich selber bin eigentlich eine
Bestie..die stets nach Blut sucht, warmes Blut um mich auch zu stärken.

Ich hatte Gestern schon wieder eine Beute verloren, aber auch nur weil mir mein Leben wichtiger war.
Ich hatte wenigstens Heute etwas mehr Blut gehabt,manchmal ist das eben so das nicht nur andere Vampire einen über den Weg laufen und die Mahlzeit verderben wollen.
Ob ich..bei Neumond völlig durchdrehe?
Heißt das dann Ich wäre für Alles und Jeden eine Gefahr?
Ich sollte mir weniger Sorgen machen mehr mich auf den Tag vorbereiten wenn Ich endlich wieder in meine Höhle zurückkehre.
Seine Augen waren schön, aber seine Wärme noch viel mehr. Xuth Ich darf nicht weich werden, wenn das passiert ende Ich
noch sonst wo, ich muss mich auch auf die Anderen Vampire vorbereiten wenn ich wieder da bin.
Werwölfe möchte Ich auch ungerne wieder antreffen, man weis aber eben nie, werde die Nacht wache halten
und am Morgengrauen mich in die Trance begeben.


*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Traue Niemanden, nur...Schatten ..liebevoll wärmend und schützend... dich stets begleiten.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »SprichtWieDrachen« (29. April 2020, 02:07) aus folgendem Grund: kleine Korrektur am Text


  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 29. April 2020, 23:02


Heute..hatte mich der Dunmer wirklich dazu gebracht mich in einen furchtbaren Fummel rein zu stecken,
furchtbar wie können Grauhäute und Weichhäute so sehr daran hängen so etwas anzuziehen?
Wenigstens diese...Dinger von meinen Krallen fernhalten tapsel Ich lieber mit nackten Krallen umher.
Mir scheint so als wären die Werwölfe wirklich weg, am morgigen Abend oder auch Nacht geht es dann
endlich zum Schiff, ich überlege hier zu bleiben dann wäre ich vielleicht die Vampire auf dem Festland
los und muss Sie erst gar nicht anzünden lassen.

Der Dunmer scheint eine recht harte Nuss zu sein, scheint einen Stock im Allerwertesten zu haben oder
wie man das nennt bei den Elfen..Ich hoffe nur Ich muss nicht schon wieder diesen Fummel anziehen.
Auch scheint der Dunmer hart zu sein, muss noch ein wenig versuchen richtig zu verhandeln ist er wohl
darin viel besser als Ich. Aber Ich kriege Ihn schon irgendwie dazu das Ich Ihn um meine Krallen wickel,
nur wohl ein wenig mehr Geschick und Geduld, dann bin Ich auch pfiffiger. Was...wäre Ihm das wert?
Was macht Ihn weich..Ich muss es ausprobieren, er ist schließlich nicht nur Beute für mich..sondern schon mehr.

Vielleicht..wird es Zeit zu zeigen wie sehr Ich mich an das Bleichschuppen Dasein gewöhnt habe,
sollte aber stets einen kühlen Kopf bewahren und darf keine Schwäche zeigen.


*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Traue Niemanden, nur...Schatten ..liebevoll wärmend und schützend... dich stets begleiten.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SprichtWieDrachen« (30. April 2020, 00:11)


  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 30. April 2020, 23:57

Was sind das für Gefühle die Ich da spüre? Eine Illusion um mich von dem ganzen Schrott und Mist dieser Welt abzulenken?
Ich habe dieses Gefühl einmal gekannt und es dann wohl weg geworfen, als würde es mir nichts mehr bedeuten.
Diese Welt ist bitter, kalt und herzlos wird Sie es nicht anders sein. Klar es gibt kleine Freuden, die man genießen sollte.
Doch muss Ich daran denken wenn Ich hier wirklich leben möchte, gibt es kein hin und her mehr, ich muss mir
fest darüber im klaren sein ob Ich hier leben möchte.

Eine Bestie die im Gegensatz zu Werwölfen leicht entdeckt werden könnte und sogar wahrscheinlich viel mehr gehasst wird.
Trübsal blasen ist jetzt nicht angesagt, die Welt hat mir den Rücken zu gekehrt, der Sumpf sogar viel mehr und jetzt ist es Zeit
Ihnen den Rücken zurückzukehren und was aus mir zu machen Allen zu zeigen das Ich meine Ziele erreichen kann,
ein starkes Weibchen das die Krallen auch mal ausfahren darf und auch mal um Hilfe bitten darf.

Ich darf diese Chance nicht verpatzen, jeder einzelne Schritt könnte mein letzter sein.
Jede einzelne falsche Bewegung die letzte, werde Ich zwar nicht gesucht und bin auch keine
Schwerverbrecherin, aber selbst wenn Ich sollte jede Chance wahrnehmen..jede einzelne.
Wenn ich jetzt weich werde..zu Boden gehe und nur dem ganzen wieder hinter her trauere
dann...dann ist es aus, xuth. Nun habe Ich mir wieder eine entspannte Zeit gegönnt muss Ich wieder
Stärke zeigen und die Zähne zusammen beissen, in der Hoffnung das die Grauhaut das nicht ausnutzt
um dann doch zu zu schlagen. Dennoch scheint er...nichts gegen meine Anwesenheit zu haben,
ist er doch anders? Wie auch immer, ich muss endlich meine Sachen holen aus der Höhle..
Ob er noch da ist wenn ich aus der Trance aufwache? Xuth..dieses Gefühl..er sei mein..
wie nannten die Weichhäute das? Das Er.. vielleicht was hat..Ach Xuth keine Zeit verschwenden
mit den albernen Gefühlen.


*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Traue Niemanden, nur...Schatten ..liebevoll wärmend und schützend... dich stets begleiten.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SprichtWieDrachen« (1. Mai 2020, 02:28) aus folgendem Grund: kleine Korrektur am Text :3


  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

39

Samstag, 2. Mai 2020, 23:36

Meine Gedanken sind in der Zukunft, meine Schritte in der Gegenwart.
Meine nächsten Schritte sind Tag für Tag bedeutend, eines Tages wird es sich für mich lohnen,
eines Tages ist es soweit. Eines Tages werde Ich mich hier einleben können, mich an die Grauhäute gewöhnen.
Ja sogar in den Schatten mit Ihnen verhandeln können oder Anderen finsteren Gestalten.
Feinde sowohl auch Verbündete werden mir in den Weg kommen doch das wird mich nicht davon abbringen mein
Ziel erreichen zu wollen. Ich muss bis dahin gehorchen, gehorchen und vorsichtig voran schreiten.
Meine einzige Familie sind die Schatten, Schwäche zeigen würde mich nur noch zurück schleudern.

Sollten sich meine Pläne ändern, sollte sich das Schicksal dafür entscheiden eine unerwartete Gelegenheit
darbieten werde ich zuschlagen. Der Sumpf...hat mir schon lange genug den Rücken gekehrt, jetzt soll der
Sumpf meinen kalten Rücken spüren, ich werde nie wieder zu Ihnen zurückkehren.
Mag sein..das Ich noch misstrauisch bin, aber ich spüre wie meine Geduld sich lohnen wird,der Hierarchie
unterwerfe Ich mich nicht. Mein Respekt gilt wie zuvor wenigen, wie zuvor beuge Ich mich nur denen
die auch mir Respekt erweisen. Als Bleichschuppe..sollte ich mich aber nicht zu dolle aufplustern lauf Ich sonst Gefahr.
Ich werde Tage wenn sogar Wochen und Monate brauchen bis ich meine Identität ganz verbergen kann, aber es wird sich lohnen.

Mein Geist ist stets leicht im wanken, doch scheint es so als hätte Ich einen Weg gefunden dieses Problem zu lösen.
Die Anderen Blutsauger sind kein großes Problem mehr für mich, habe ich keine Angst mehr von Ihnen,
doch die Fellträger, die Flohbestien mit Reißzähnen sind mir noch ein dickes Korn im Auge.
Nachdem Ich meinen Unterschlupf gebaut habe widme Ich mich mit dem Anderen kram,
habe Ich..Interesse an einem Vorhaben, irgendwie muss Ich mich ja zukünftig beschäftigen,
wie Sie aussieht das steht noch in den Sternen. Doch habe Ich einen Wunsch wie Sie aussehen könnte,
ob es klappt verlangt jedoch eine Menge vertrauen.


*In Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Traue Niemanden, nur...Schatten ..liebevoll wärmend und schützend... dich stets begleiten.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 3. Mai 2020, 22:49

Heute war es endlich soweit, ich bin endlich wieder ans Festland gekommen. Nur leider ist es
mit mir durchgegangen, verdammt ich muss mich endlich unter Kontrolle bringen sonst wird das nix.
Die Robe ist hin, hatte Ich Sie doch gern gehabt..auf die neue will Ich aufpassen, versprochen Feuerhaar.
Meinen Proviant hab Ich auch fast aufgebraucht ist nur noch eine Flasche voll, schmeckt nicht übel,
will aber nicht wissen was es ist. Seine neuen Sachen gefallen mir, hat er sich extra für mich heraus geputzt?
Glaub Ich kaum, ich bin nur eine Echse so ein feiner 'Herr' würde selbst von einer Bleichschuppe was wollen.

Zeit aber wieder mehr Stärke zu zeigen, es geht schließlich Richtung Festland muss Ich auch schauen ob es einer
Freundin gut geht. Auch wenn Ich das Feuerhaar vermissen werde, hoffe ich doch mit Ihm verhandeln zu können
wenn Wir uns wiedersehen. Aber meinen Unterschlupf wo Ich mich auf der Insel niederlasse, den darf niemand
erfahren, schließlich könnte das Feuerhaar mich auch nur ausnutzen können um meinen Unterschlupf letztendlich
auszuräuchern wenn Ich mich nur falsch bewege oder verhalte. Auch..wenn er mich fast auf die Knie innerlich brachte,
ich muss zeigen das Ich mich nicht zum Schluss nicht ganz kampflos unterwerfen werde.

Meine Andere Seite..sieht Ihn als Gefahr an, ja er hat Feuer auf seiner Seite und Ich,
ich habe die Schatten auf meiner Seite. Ob er es beeindruckend fand wie Ich vorhin unentdeckt von einem Schatten
zum nächsten sprang? Das war mein erstes Mal das es wirklich klappte, die anderen Male bin Ich immer auf die Schnauze
geflogen, tut diese noch gedanklich weh wenn ich an die letzte Woche denken muss. Angekommen musste Ich mich
erstmal orientieren wo meine Höhle lag, Davons Wacht..nennt man das, starrten mich andere komisch an.
Nein versuch nicht mehr ans Feuerhaar zu denken, er ist am Ende nur das wahre Monster während du..
dich zum ersten Mal in eine Grauhaut verliebt hast und..nein Ich muss sofort zu Thezia.

In der Nähe angekommen waren mir Leute gefolgt, komische Leute..habe Ich Sie abgehängt?
War die Robe nicht Tarnung genug? Die Anderen Leute griffen mich jeden Falls nicht an oder
beschimpften mich als Monster. Ich denke Sie sind weg, ich glaub kaum das sich solche Leute
in schwerer Rüstung die Mühe machen mir soweit zu folgen. Doch Ich hatte mich geirrt,
ich kam in einen Hinterhalt, die Robe darf nicht beschädigt werden..auch wenn ich es ungerne sage.
Am besten leg Ich Sie ab und kämpfe so, mir egal Niemand sollte mir in den Weg kommen umzuziehen.
Aber ich hab so schon das Gefühl gehabt das nichts stimmt, ich hoffe meiner Schlange geht es gut.

Der Kampf verlief reibungslos, auch wenn zwei gegen eine hagere Echse nicht gerade..fair ist,
es sah so aus als hätte Ich einen guten Vorteil, doch leider ging etwas schief. Ich verlor meinen
Dolch, er fiel mir aus der Hand und einer der zwei Söldner schaffte es mich an der Hüfte zu verletzen,
aber ich gebe noch nicht auf Ich muss alles geben damit Ich überlebe. Ich möchte überleben, ich möchte
jetzt nicht wegen solch einer Wunde den Geist aufgeben. Ich muss 'Es' ran lassen, wenn Ich meine Gedanken
schon nur wegen einer Sache fallen lasse...Nein ich werde weiter kämpfen, auch wenn Ich dafür den Verstand
verlieren musste, habe Ich es riskiert.

Am Ende hatte Ich zwar immer noch die schmerzende Wunde an meiner Hüfte,
aber dafür ein siegreiches Festmahl dazu gehabt. Als ich mich nun teils vom Kampf erholt hatte lief ich so gut ich konnte
zur Höhle, entsetzt war von Ihr nichts mehr übrig. Wie das auch immer passieren konnte, ich bin froh das Thezia noch
lebte, auch wenn Ihre Flügel raus gerissen wurden, es ist ein Wunder und Ich bin dankbar dafür.
Sie klemmte wahrscheinlich Tage ohne Nahrung und Wasser unter einem Felsen, oh es tut mir so leid..
Thezia hatte wohl ein paar meiner Sachen gerettet, wenigstens etwas. Aber Ich werde wieder die Robe anziehen,
die mir das Feuerhaar gab, irgendwie..ist diese auch nicht schlecht, vielleicht irre Ich mich in der Grauhaut.
Vielleicht lasse Ich mich einfach nur zu sehr von meinen Gefühlen wieder verwirren und stehe sonst wo am Ende da.
Jetzt sollte Ich mich aber wieder auf den Weg machen, hier kann Ich nicht mehr länger bleiben.
Die Körper der Söldner lass Ich auch liegen, kümmern sich darum die Aasfresser bestimmt.

Oh Thezia..meine Arme Schlange, man hat dir die Flügel entrissen, habe Ich Sie mit Stofffetzen meiner Kleidung etwas verbunden,
nicht von der Robe.. Die Robe möchte Ich dieses Mal nicht kaputt machen. Meine alten Sachen kommen mit mir,
ich hoffe meiner Schlange gefällt die neue Höhle die Ich für uns gefunden habe. Vielleicht können wir dort ein wenig
herum graben wie im Sumpf, wer weis und wenn, dann natürlich vorsichtig. Ich hoffe wir finden dann tolle Sachen
oder Möglichkeiten Sie zu erweitern. Alles mir gleich, ich werde mich so oder so dort drin wohl fühlen,
aber sicher ist das Ich die Höhle etwas besser ausbaue und etwas geschützter mache vor..Anderen.

Pff.. eine Bestie wie Ich die eine Grauhaut liebt, er ist arrogant und dennoch lieb Ich das gerade an Ihm,
aber am Ende..am Ende sollte Ich die Krallen von solchen Typen fernhalten.
Er hat..so viel mehr verdient, so wie er sich Gedanken um Proviant..und eine sichere fahrt gemacht hat,
ich hingegen hab die erste Robe zerfetzt und fast mein ganzes Proviant getrunken und kann nur Verletzungen so wie eine Bestie die
alles und jeden verletzt bieten. Das ist der Grund wieso Ich keine Schwäche zeigen mag, weil ich nichts bieten kann.
Ich hab meine einzige Familie verloren...die im Sumpf lebt, selbst Freunde habe Ich nur Thezia. Alle anderen verachten
mich oder sind tot, bruh Ich hasse mittlerweile darüber zu reden so wie Ich damals voller Freude war.
Nein reiß dich zusammen Spricht, es geht nun nach vorne und ich sollte mich nun auf den Rückweg wieder machen.
Eine neue schöne Höhle wartet auf mich, das und mehr nicht wirklich. Aber wie konnte..meine alte nur einstürzen?
Wer war das? Wer..würde so etwas grausames nur tun wollen?


*In Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Traue Niemanden, nur...Schatten ..liebevoll wärmend und schützend... dich stets begleiten.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.