Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 6. Juni 2013, 10:35

"Fragt uns was ihr wollt: Allerlei 5"

Gerade als Special zur E3 bei unseren Freunden auf der Tamriel Foundry erschienen:

Ich interessiere mich vor allem für Hintergründe zu den Waldelfen und Valenwald und ich bin auch mit dem Grünen Pakt vertraut. Werden diese irgendeinen Einfluss darauf haben, wenn man in Valenwald Rohstoffe sammelt oder Wildtiere jagt? – Von Jyrbin

Der Grüne Pakt beeinflusst das Verhalten der Waldelfen-NSCs, die sich strikt daran halten und so darin eingeschränkt werden, was sie mit lebenden Pflanzen tun können. Wie der Spieler mit dem Grünen Pakt umgeht, entscheidet der Spieler völlig für sich alleine. (Immerhin handelt es sich hierbei ja um ein „Elder Scrolls“-Spiel!)

Ihr scheint euch beim Handwerk ja für ein System mit „wählt zwei Berufe“ entschieden zu haben. Wird man sein Können dennoch etwas streuen können und dabei nützlich sein? Als Beispiel könnte ich als Waffenschmied perfekt sein. Dann entscheide ich mich, schwere Rüstungen herzustellen, aber keine mittleren oder leichten Rüstungen, und stattdessen investiere ich diese Punkte in Alchemie, um meisterhafte Gifte, aber keine Tränke herzustellen. Würde sowas funktionieren? – Von Jonathan P.

Wir möchten, dass ein Alleskönner auch für Handwerk umsetzbar und nützlich ist. Wir werden das System voraussichtlich mit Hilfe von Tests und Feedback aus der Beta entsprechend anpassen.

Werden einsammelbare Gegenstände (Flaschen, Brot, usw.) neu erscheinen? – Von Pavel

Ja, sie werden neu erscheinen, aber das wird eine zufällige Zeitspanne in Anspruch nehmen und es geschieht nicht zwangsläufig an identischer Stelle.

Ich habe mich gefragt, wie das System rund um die Talente funktionieren wird. Wird es ähnlich wie bei Skyrim, so dass man jede Stufe einen Punkt erhält, oder gibt es mehrere Bäume, die jeweils einen zu vergebenden Punkt erhalten; also gibt es einen Baum für den Kampf, einen für das Handwerk? Also damit wir unsere Kampffähigkeiten und Handwerksfähigkeiten beim Stufenaufstieg gleichzeitig verbessern können. – Von Chris

Im Augenblick haben wir unser System aufgeteilt. Es gibt das Abenteuer einerseits und das Handwerk andererseits. Das Abenteuer umfasst dabei alles, was nicht direkt zum Handwerk gehört. Im Handwerk verbessert ihr euch, indem ihr Dinge herstellt; ihr werdet besser, indem ihr verschiedene Dinge erreicht. Die Fähigkeitenpunkte für den Abenteuerpart kommen aus drei unterschiedlichen Quellen: Stufenaufstiege, größere Questerfolge und Himmelsscherben. Ihr könnt Fähigkeitenpunkte immer gleich dann verwenden, wenn ihr diese erhaltet.

Werden wir ganz in der „Elder Scrolls“-Tradition das Spiel als Gefangener oder Verurteilter beginnen? – Von Jonathan W.

Ohne zu viel zu verraten, die Antwort ist „ja“.

Was mich interessiert: Wie weit werdet ihr den Verlauf der Handlung im Spiel vorgeben? Nur sehr wenige Spiele erlauben es dem Spieler, größere Entscheidungen zu treffen, die den Verlauf verändern, aber selbst darunter gibt es nur wenige, wo einzelne Entscheidungen auch wirkliche Folgen haben. Wird sich das Team ganz auf Handlungsstränge konzentrieren oder nur auf Hintergründe? – Von Darwick A.

Im Spiel werdet ihr viele verschiedene Entscheidungen treffen müssen, aber da es in der Frage insbesondere um die Geschichte und deren Entscheidungen handelt: ja, diese werden unterschiedlich umfassende Folgen haben. Die Auswirkungen könnten eher unscheinbar sein, beispielsweise wie euer Charakter gegenüber jemand in Erscheinung tritt, wodurch es einfach nur darauf ankommt, welche Antwort ihr bevorzugt. Andere Entscheidungen beeinflussen nur einen bestimmten NSC – vielleicht gehen diese einem Vorschlag nach, den ihr unterbreitet habt. Und manchmal beeinflussen eure Entscheidungen euch nahestehende NSCs oder noch viel mehr. Eure Entscheidungen bezüglich der Geschichte werden auf jeden Fall Auswirkungen darauf haben, was ihr spielen und was ihr erleben werdet.

Eine meiner größten Enttäuschungen in MMOGs war es bisher, Hunderte von Stunden in das Spiel zu stecken, um die maximale Stufe zu erreichen, nur um dann zu merken, dass mir die freigeschalteten Fähigkeiten oder Talente nicht länger Spaß machen, oder dass diese einfach nicht zu meinem Charakter passen, und ich nur mit einem neuen Charakter dies ändern kann. Wird es solche dauerhaften Entscheidungen geben oder gibt e seine Mechanik, um seine Fähigkeiten irgendwie „umzulernen“, oder muss man neu beginnen? – Von Quinn M.


Wir werden eine Lösung bieten, damit Charaktere umlernen können. Weitere Details hierzu werden später folgen.

Wird es in Verliesen Fallen geben, wie wir sie schon in anderen „Elder Scrolls“-Spielen gesehen haben? (z.B. herabstürzende Felsen, Flammenwerfer oder Pfeilschleudern) – Von Álvaro R.


Es wird in der Tat Fallen in Verliesen geben, aber wenn wir euch zu viel über diese erzählen, wären sie doch keine guten Fallen mehr!

Wird es bei den Kämpfen um Burgen eine Warteschlange geben, bei der einzelne Spieler oder Gruppen beitreten (wie bei den Schlachtfeldern anderer Spiele) oder können Spieler einfach hinlaufen und eine Burg angreifen oder verteidigen? – Von Nick P.


Jeder kann in Cyrodiil um eine Burg kämpfen, sobald er mindestens Stufe 10 erreicht hat. Burgen können zu jeder Zeit angegriffen und verteidigt werden. Es wird auch ein System zur Gruppensuche geben, damit ihr andere Spieler in Cyrodiil finden und gemeinsam beim Angriff auf oder der Verteidigung von einer Burg als Gruppe Spaß haben könnt!
"Möge Euer Schwert scharf und Eure Zunge schärfer sein." Skyrim

"Sonne und Mond verändern die Welt, aber was verändert das Denken?" Morrowind

2

Donnerstag, 6. Juni 2013, 10:39

Zitat

"Der Grüne Pakt beeinflusst das Verhalten der Waldelfen-NSCs, die sich strikt daran halten und so darin eingeschränkt werden, was sie mit lebenden Pflanzen tun können. Wie der Spieler mit dem Grünen Pakt umgeht, entscheidet der Spieler völlig für sich alleine. (Immerhin handelt es sich hierbei ja um ein „Elder Scrolls“-Spiel!)"


Das bringt mich im RP dann aber auch nicht weiter... ;(

Eine Bosmer
Charakter
Aufenthaltsort
Andralina Direnni
Alinor, Sommersend
Bonnadea
Himmelswacht, Auridon
Kuna Winterstätte
Irgendwo in Steinfälle
Unia Herbstweide
Auridon, Kolleg der Aldmerischen Schicklichkeit
Centurio Iulia Tarquinia
Sturmfeste, Schattenfenn
Ivela Drelen
Vulkhelwacht, Auridon
Yrin Kingsley
Dolchsturz, Glenumbra

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. Juni 2013, 10:44

Wie der Spieler mit dem Grünen Pakt umgeht, entscheidet der Spieler völlig für sich alleine.


Da stehts doch? :P
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge

4

Donnerstag, 6. Juni 2013, 11:53

Widermal nix neues.
Das wussten wir schon aus den Interviews und das mit den Bosmern aus dem Aldmeri Q and A.

Wenn sie eh nix beantworten wollen dan sollen sie dieses blöde Q and A doch einfach abschaffen.
Da kann ich genausogut buffed lesen die jedesmal den selben unsinn schreiben.

Ich hatte sowieso kaum mehr hoffnung für eine Bosmer kannibalismus fähichkeit.
Eine schande ist das.
Da hat man endlich mal eine interessante elfenrasse und schon wird das weggemacht. Kannibalismus wäre ja nicht gut für die Altersfreigabe...

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 6. Juni 2013, 12:00

Sordak, save it.

Wir haben keinerlei Ahnung, wie sie den Grünen Pakt in Hinblick auf "Resteverwertung" und "Diplomatische Affronts" darstellen wollen. Nur weil sie sehr vorsichtig darin sind das Thema Kannibalismus in ESO vor Release auszuwalzen muss das nicht heissen, dass Bosmer nurnoch Blümchenpflücker (pun intended :P ) sind.

Davon ab: Es werden sich mehr als genug Bosmer-Spieler finden, die diese Thematik aufgreifen WOLLEN und im Spiel, im RP dem Ganzen ihre eigene Note verleihen. Da spielt die Präsentation durch Zenimax dann nurnoch eine untergeordnete Rolle.
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge

6

Donnerstag, 6. Juni 2013, 12:13

Naja gut. das Aldmeri Q and A hat damit per retcon aufgeräumt von wegen "kannibalismus ist etwas das sie in geschlossenen gruppen nicht öffentlich machen" (stimmt natürlich nicht mit dem was wir bisher wussten überein)

Das spieler den green pact ignorieren können stört mich übrigens nicht.
Wenn jemand einen blümchen pflücker bosmer spielen will soll er (wenn man bedenkt das blümchen pflücken in dieser kultur mit mord zu vergliechen ist sind das ganz schön harte hunde)

Was RP angeht: naja. Im spiel ist das dan die sache eines jeden einzelnen. Das problem ist, dass nicht viele leute davon wissen und wenn es im Spiel nicht erwähnt wird so wird es auch kaum jemand aufgreifen.

Ich muss sagen eine positive entwicklung in diese Richtig könnte die Monatliche linkrunde auf der ESO seite sein.
Immerhin werden dort bei Zeiten auch Geschichten von Fans vorgestellt.
Wenn man jezt versuchen würde einige interessantere themen dort aufzugreifen...

Andererseids haben sie das bisher noch nicht gemacht. Ist ja nicht so als hätt ichs nicht versucht.

Venroo

ESO-Rollenspiel Skalde

  • »Venroo« ist männlich

Beiträge: 243

Gilde: Nachtwind

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 6. Juni 2013, 14:29

Würde nicht unbedingt sagen das der "Kannibalismus" etwas mit der Altersfreigabe zu tun hat. Die Verlassenen in WoW hatten ja auch die Volksfertigkeit "Kannibalismus" und das Spiel war auch ab 12. Kommt natürlich auch immer darauf an wie Detailreich man das darstellt und wie man es überhaupt implementieren kann.. bei WoW waren es ja Volksfertigkeiten.. aber wie und ob das in ESO realisiert wird ist eine andere Frage.

8

Donnerstag, 6. Juni 2013, 17:22

Altersfreigaben haben sich allerdings ganz schön gewandelt über die jahre.
Ich würde mal behaupten das WoW einige elemente hat mit denen es heutzutage villeicht nichtmehr davonkommen würde.
Der artstyle spielt dabei auch mit.

ESO ist vielleicht kein realistischer Artstyle, aber definitiv nicht so quitschbunt und harmlos wie WoW.

Ich kann es mir einfach anders nicht erklären. Die einzige andere Erklärung wäre, dass ZOS angst hat sie würden die Rasse so "unsympatisch" machen. Das wäre noch schlimmer...

Venroo

ESO-Rollenspiel Skalde

  • »Venroo« ist männlich

Beiträge: 243

Gilde: Nachtwind

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 6. Juni 2013, 17:47

Die USK zieht in den meisten fällen nur der PEGI hinterher, ausschlaggebend für ein Rating 16+ wird sein ob es denn die Möglichkeit gibt Kopfe oder andere Extemitäten abzuschlagen. Ein weiterer Punkt wäre Glücksspiel, was z.B. von seiten Blizzards in WoW verboten ist, da auch das zu Problemen bzw. Hochstufung (mit) der PEGI Wertung führt. Ich glaube ja, das die in den Trailern benutzte PEGI Wertung von 12 sich noch anheben wird, bin mir allerdings nicht sicher.. ist ja eine vorläufige Einstufung und da kommt es ja auch drauf an was ZOS der PEGI zur Prüfung vorgelegt hat. Skyrim und die Addons haben alle eine PEGI 18 Wertung erhalten... für ein MMO sehen ich 16+ als in Ordnung, frage mich aber warum man beschneiden muss..

Meiner Meinung nach haben u16 Wertungen sowieso nichts im MMO Markt zu suchen.. aber das ist ein anderes Thema.

10

Donnerstag, 6. Juni 2013, 22:25

naja wenn sie ein 18+ rating haben wird es ihre käufergruppe einschränken. Bei Skyrim war das egal aber bei einem MMO ist es das nicht.
Viele sind von age of conan abgeschreckt.

Was Köpfe abschlagen angeht: es gibt finishing moves. Das ist was mich verwirrt hat. Ich meine, ich bezweifle dass, das abschlagen von Extremitäten eine option sein wird (leider kein Age of Conan...) aber trotzdem sind sie da.
Wie genau man dabei mit einem 12+ rating davonkommt weiß ich nicht.
Aber recht ists mir.

11

Donnerstag, 6. Juni 2013, 23:42

Ich denke wenn dann wird es für die USK zu "Jugendgefährdend" ist wird es für Deutschland eine geschnittene Variante geben, da ja eine große Käuferschicht angestrebt wird. Ich muss aber ganz ehrlich sagen. Der Jugendschutz in Deutschland ist meiner Meinung nach nichts anderes als Erwachsenenbevormundung, soll heißen vieles was ab 18+ freigegeben wurde ist trotzdem geschnitten. Ich muss aber gestehen das mir das völlig egal ist ob man seine Gegner enthaupten kann oder nicht solange es stimmig ist. In Skyrim habe ich auch so gut wie nie die Techniken zum Köpfen gelernt, das sie nur Perkverschwendung waren aus meiner Sicht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Raz'vira (06.06.2013)

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

12

Freitag, 7. Juni 2013, 00:10

Die USK veranlasst schon seit geraumer Zeit keine geschnittenen Varianten mehr. Mit den Änderungen am Jugendschutzgesetz bekommt der Kram ne 18+ und fertig. Indiziert wird nurnoch aufgrund politischer Anstößigkeit.
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge

13

Freitag, 7. Juni 2013, 00:11

Echt? Gut zu wissen *Freu*

14

Freitag, 7. Juni 2013, 00:48

Gut für euch! dan müsst ihr nichtmehr die ungeschnittenen versionen bei uns oder den Schweizern kaufen.

15

Freitag, 7. Juni 2013, 18:51

Ich bin ja mal gespannt wie das mit dem Umskillen funktionieren soll. In manchen Spielen wurde es ja durchaus sehr gut umgesetzt, in anderen eher weniger gut. Ich hoffe nur, dass man sich das Umskillen nicht in irgendeinem Item Shop erkaufen muss.
"Möge Euer Schwert scharf und Eure Zunge schärfer sein." Skyrim

"Sonne und Mond verändern die Welt, aber was verändert das Denken?" Morrowind

16

Freitag, 7. Juni 2013, 19:21

Ich glaube nicht daran das ZOS irgent ein anderes Geschäftsmodell als monats zahlungen anstreben wird.
sie sind ein zu großer Publisher mit zu wenig MMO erfahrung (beim Publisher, nicht den Entwicklern) um hier eine andere Entscheidung zu fällen als "ich will was vom WoW kuchen".

Was mich interessieren würde ist ob es sich dabei rein um die Skillpunkte oder auch um die Atributspunkte (Leben, Ausdauer und Magicka) handelt.

17

Freitag, 7. Juni 2013, 19:42

Mit Verlaub aber ich denke nicht dass die gleich einen solchen Shop einführen; in dem man sich gewisse Grundinhalte und dazu zählt auch das Umskillen; die Talentbäume ect... dazu.. denn das wäre auch unfair gegenüber denSpielern die keine Kreditkarte haben und/oder es vorziehen per Gamecard zu bezahlen.

Mag zwar alles sein; dass sie wenig Erfahrung im Bereich der "Massively Multiplayer Online Game" besitzen; dennoch müssen sie nicht mit der Masse schwimmen.

Am besten ist es immer abwarten und genüsslich Mondzucker kauen und ;)

Die Welt braucht nicht noch ein MMO a l'a "Aldoretten" Abklatsch.
Khajiit freundliches "daheim" gesucht

___

Ohne Belebung durch die Community und die Spieler an sich; nützt die beste Lore nichts

___



Raz tut vieles; machmal zur selben Zeit aber Raz tut nie alles gleichzeitig

-----

Venroo

ESO-Rollenspiel Skalde

  • »Venroo« ist männlich

Beiträge: 243

Gilde: Nachtwind

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

18

Freitag, 7. Juni 2013, 20:10

Ich glaube auch nicht an einen Itemshop ich denke sie werden P2P wählen, aber das wird die Zeit zeigen. Jedes F2P spiel mit Itemshop ist Pay 2 Win, das werden sie nicht wollen.. außer es handelt sich um B2P und es gibt einen Kosmetischen Schop, was ich auch nicht glaube..

19

Freitag, 7. Juni 2013, 21:12

Ich glaube auch nicht an einen Itemshop ich denke sie werden P2P wählen, aber das wird die Zeit zeigen. Jedes F2P spiel mit Itemshop ist Pay 2 Win, das werden sie nicht wollen.. außer es handelt sich um B2P und es gibt einen Kosmetischen Schop, was ich auch nicht glaube..

also so verallgemeinern kann man das auch nicht.
Von der anderen warte aus betrachtet: jedes P2P spiel in den lezten jahren wurde in rekordzeiten zu einem F2P game mit viel mehr restriktionen als in einem üblichen F2P spiel.

Persönlich würde ich ein einfaches B2P system bevorzugen aber das zahlt sich für ZOS niemals aus.

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

20

Freitag, 7. Juni 2013, 21:20

P2P/B2P mit Vanity Shop. Der Shop kommt sicher. Ob P2P oder B2P ist eine Frage ob sie eher bei den MMOlern oder den TESlern mehr Revenue vermuten.
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge