Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Viola Valerius

ESO-Rollenspiel Journalistin

  • »Viola Valerius« ist weiblich
  • »Viola Valerius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 430

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

1

Montag, 20. November 2017, 22:22

ESO Community Spotlight – Marys Mannimarco-Cosplay


Nur wenige verstehen den Verstand des Nekromanten, der als Mannimarco bekannt ist, aber Kostümdesignerin und ESO-Fan Mary wird mit diesem beeindruckenden Cosplay wirklich zum König der Würmer. In unserem neuesten ESO Community Spotlight befragen wir Mary über ihre Erfahrungen beim Erschaffen dieses dunklen Ensembles.


ESO steckt voller farbenfroher Kostüme und Charaktere, aber nur wenige sind so ruchlos wie der König der Würmer. Warum hast du für dein neuestes Cosplay Mannimarco ausgewählt?

Ihr wisst ja, dass Cosplay schon lange mein Hobby ist, und manchmal habe ich Schwierigkeiten dabei, Inspiration zu finden, um einen Charakter nachzubilden. Das kommt daher, dass die meisten Charaktere – selbst welten- und universenübergreifend – sich ähneln und für mich dann auch nicht interessant sind. Außerdem möchte ich gern mein Können verbessern, indem ich Schwierigkeiten überwinde. Wenn also ein beliebter Charakter zu einfach wirkt, fühle ich nicht so den Drang, diesen nachzubilden. Als ich zum ersten Mal den Trailer für ESO gesehen hatte, erstaunte mich diese Szene mit Mannimarco besonders und gab mir genügend Inspiration, um mich selbst zu Fragen: „Warum nicht?“


Auf welche Primärquellen hast du dich gestürzt, um Mannimarcos Aussehen in solchen Einzelheiten einzufangen?

Die Designs von Mannimarco im Spiel und im Trailer unterscheiden sich stark, aber ich entschied mich für den Trailer als Hauptquelle für mein Cosplay, weil er bei mir den stärksten Eindruck hinterlassen hat. Da gab es allerdings ein Problem: Mannimarco erscheint im Trailer nur dreimal und viele wichtige Einzelheiten konnte man einfach nicht sehen. Ich habe mir viele Bilder und auch Gegenstände im Spiel angesehen, um die Erscheinung des Nekromanten zu vervollständigen. Beispielsweise stammen die kleinen diamantförmigen Ornamente an meinem Gürtel vom Xyvkin-Stil aus dem Spiel, wie ich sie am Magiekraftheilungsset gefunden habe.




Wenn du an einem so detailreichen Kostüm arbeitest, das Kleidung, Make-up und Stab beinhaltet, wie viel Zeit investierst du dabei für Vorbereitung und Planung?

Zunächst einmal musste ich alle Teile des Kostüms ganz genau verstehen, um zu bestimmen, welche Materialien sich für dieses oder jenes Teil eignen. Ich begann mit der Herstellung des Kostüms nach einigen Wochen voller Skizzen und Pläne.


Welche Materialien hast du für diese Montur verwendet? Und wie lang hast du eigentlich gebraucht?

Die Kleidung besteht aus sehr viel schwarzem Leder. Bei der Rüstung verwendete ich die beiden Materialien, die beim Cosplay aktuell sehr beliebt sind: evaform und Worbla. Für den Stab der Würmer verwendete ich eine Plastikform, die ich bemalt habe, damit sie wie ein richtiger Schädel wirkt. Danach habe ich kleine Einzelheiten hinzugefügt, die ihm diesen faszinierenden, bösen Charme verleihen.




Was war für dich der herausforderndste Aspekt an Mannimarcos Outfit?

Eindeutig die Teile der Rüstung. Die Schwierigkeit dabei war, dass es mein erstes Mal mit Evaform und Worbla war und ich bei vielen Einzelheiten oft zwei- oder dreimal neu angefangen habe, um die perfekte Form zu bekommen. Insbesondere für die Schultern brauchte ich lange.


Wie schwierig waren das Make-up und die Prothesen, um die Erscheinung des hochelfischen Magiers wirklich hinzubekommen?

Das war einer der schwierigsten aber auch wichtigsten Teile des Kostüms. Dass ich ein Mädchen bin, war für die Sache dann auch noch sowohl positiv als auch negativ. Das Make-up war besonders fordernd, denn echte Menschen ähneln Mannimarco kaum, aber trotz der Schwierigkeiten mit dem Make-up kam ich mit meinem Gesicht sehr gut voran, indem ich Falten hinzufügte, die Form meiner Lippen änderte und noch vieles mehr.


Mannimarco ist Tamriels mächtigster Nekromant und Anführer des Wurmkults. Wie hast du dich dabei gefühlt, kurzzeitig in den Körper von einem der Oberbösewichte bei ESO (über ihm steht nur Molag Bal selbst) zu schlüpfen?

Wenn man Mannimarcos Rüstung trägt, fühlt man sich sofort stärker und mächtiger. Dann blickst du auf die anderen Leute in der Nähe herab … und bittest sie, irgendeine Haarlocke umzulegen, weil sie dich stört und du es mit deiner plumpen Rüstung nicht selbst tun kannst. *lacht*

Aber ganz im Ernst, es war eine überragende Erfahrung! Mannimarco zeigte sich in ESO selbst als wahrer Antagonist, und ich bin froh, dass er in der Geschichte eine so wichtige Rolle einnimmt. Manche Spieler hassen ihn für seine Taten, aber braucht er wirklich die Zustimmung von irgendjemandem? Er geht auch Risiken ein, indem er sich schon früh der verbotenen Magie zugewandt hat, und seine Ambitionen brachten ihn fast bis nach ganz oben, was diese ganze Geschichte so faszinierend macht.




Deine Fotos wirken so, als wärst du in irgendwelchen Ruinen. Was war die Inspiration für diese düstere Szene?

Die letzte Szene aus dem Trailer mit Mannimarco gefällt mir am besten. Ein mehr als zuversichtlicher Nord stampft in die Halle des Weißgoldturms und fordert Mannimarco heraus. Ein verrückter und unkluger Schritt, der dem Nekromanten ein schelmisches Grinsen ins Gesicht treibt.

Die Halle des Weißgoldturms aus meinem Foto wurde mit einigen detaillierten 3D-Modellen erstellt. Die Idee war, einzufangen, was vor der Szene aus dem Trailer passiert ist.

Um den Bösewicht aus TES IV: Oblivion selbst zu zitieren: „Trotzdem macht Ihr Euch Sorgen über ‚Gut' und ‚Böse' und akzeptiert nicht, dass es Offenbarungen ein und derselben Sache gibt. Ihr nennt mich also einen Bösewicht und versucht, mich zu vernichten. Ich schaue zu, warte ein bisschen und mache Euch dann fertig, wenn Ihr mir auf den Leib rückt.“


Welchen Ratschlag hättest du für andere Cosplayer, die sich an einem Charakter aus ESO versuchen möchten?

Manchmal kann das Cosplay eines treuen Dieners oder Händlers interessanter sein als das eines weithin bekannten Helden. Ihr solltet immer versuchen, euren Charakter von ganzem Herzen zu verstehen und zu lieben, denn das hilft ungemein beim Überwinden von Schwierigkeiten beim Erschaffen von etwas Fantastischem.


Wo finden wir mehr von deinen Cosplays?

Auf meiner Seite bei DeviantArt: https://maryvernikovskaya.deviantart.com oder meinem Tumblr: https://elizamuir.tumblr.com/ und falls ihr Russisch sprecht, in meiner ESO-Fan-Community: https://vk.com/tesolibrary!

***

Nur wenige Charaktere sind so angsteinflößend wie der Anführer des Wurmkults, aber Mary hat die Majestät und Macht des Nekromanten mit ihrem fantastischen Cosplay perfekt eingefangen. Danke, dass du uns an deiner Geschichte teilhaben lässt, Mary!

Falls ihr etwas Beeindruckendes zu The Elder Scrolls Online hergestellt oder gelesen habt, dann lasst es uns über Twitter unter @TESOnline_DE oder auf Facebook wissen. Wir würden gern den Rest der Community daran teilhaben lassen!

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lunatis (21.11.2017), Dradclaw (21.11.2017), Jassillia (28.11.2017)