Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Donnerstag, 15. Juni 2017, 06:36

jetzt muss ich doch meinen senf dazugeben... ^^ es soll ein frei bespielter ort sein für spontanes rp, es sollen sich aber gilden tavernen usw ansiedeln.... dann ist es ja eigentlich auch kein freier hot spot mehr sondern doch schon wieder ein bespieltes projekt (rein meine sicht ohne angreifen zu wollen)... theoretisch könnte man da ja dann auch eine schon bespielte stadt nehmen (ich glaube das wurde ein paar mal ja schon versucht, aber ich hatte selber 2 jahre pause).

Wobei, wo ich leaf rechtgeben muss ist, dass jedes mal wenn das thema eine neutrale stadt zu bespielen also goldküste usw. kommt wird das regelrecht zerissen (hab ich so das gefühl). Warum muss immer alles auf anfänger und leute die sich keine dlcs kaufen zugeschnitten sein?

Ich denke das es auch genügend leute gibt die die dlcs gekauft oder Eso plus haben. Das man immer alle ansprechen will und vor allem auch neulinge ist in meinen augen auch so ein bisschen der versuch der eierlegenden wollmilchsau... und wenn es genügend leute gibt ist es doch sicher auch interessant andere gebiete ausser die startgebiete zu bespielen...

so viel gedankengang am hellen morgen ^^

z.B ich seh meine chars auch nicht auf eine fraktion bezogen sondern eher als neutrale charaktere (weil ich das im RL auch so seh, warum soll ich irgendjemand folgen mit dem ich nichts am hut hab....ich hab da glaub ein Autoritätsproblem ^^; und 90% der Menschheit interessiert die Weltpolitik eh nicht, die wollen auch nur leben und so ist das bei meinen charakteren auch)

42

Donnerstag, 15. Juni 2017, 08:10

Leafewin,

es tut mir leid, wenn Du meinen Beitrag als "feindseelig" aufgefasst hast, so war er gewiss nicht gemeint. Auch gehöre ich keinem "ihr" an und habe sicher nicht die Befürchtung, dass Du mir irgendwas "wegnimmst", da Du in einem Gewässer fischst, in dem ich nur sehr bedingt schwimme. Allerdings kann ich natürlich nachvollziehen, wie Dir der Gedanke kommt, man könne Spieler mit Waren gleichsetzen, wenn Du schon darüber nachdenkst, wie man sie am besten zusammenfercht und sie nach ihrer reinen Anzahl bewertest. (Der Ton macht übrigens auch in Deinem Fall die Musik.)

Davon ab, scheinst Du/Ihr Dich/Euch nun ja für Hews Fluch entschieden zu haben, was ich persönlich eine sehr schöne Wahl finde. Die Stadt ist nämlich viel zu großartig, um nicht auch benutzt zu werden. Und hey, ich habe sogar wen, der seinen RP-Urlaub dort genießt. =)


PS: Ich hatte vor längerer Zeit mal ein Diebesgilden Projekt gestartet, das allianzübergreifend angelegt war. Zu diesem Projekt gibt es ein "geheimes" Unterforum mit einem groben Strukturvorschlag. Falls das jemand gerne aufgreifen und/oder weiternutzen möchte, kann er sich gerne einfach von einem Admin oder Moderator für das Forum freischalten lassen. Edit: Es hat momentan noch keine Rubrik für Neutrale Gebiete, die ließe sich bei Bedarf aber sicher einrichten.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Anska« (15. Juni 2017, 10:00)


Leafewin

unregistriert

43

Donnerstag, 15. Juni 2017, 10:23

Hihu zusammen!


@Zauberer
Du hattest dich ja schon per PM bei mir gemeldet und wir haben ein paar Dinge besprochen, es freut mich sehr, dass du mitwirken willst :)
Die Stadt wird vermutlich eine Hafenstadt sein, aber keine Fraktionsgebundene, es wird also nicht Dolchsturz.


@Ankguld
Hm ich bin offenbar ziemlich schlecht darin Dinge zu erklären *kopfkratz*
Stell es dir so vor, es ist ein offener Ort wo man jederzeit spielen kann, aber die Spieler die da spielen könnten in der Theorie auch ihre einen kleinen Projekte dort aufbauen. Nicht jeder Spieler wird das tun, nicht jeder machtdas. Der Großteil wird einfach nur normales , offenes RP machen. Aber es gibt vielleicht einen Spieler der meint, hey ich bespiele eine Taverne dort! Und ein zweiter sagt "Hey ich hätte Lust die Stadtwache zu bespielen", dann wären das diese Projekte im Metaprojekt, die ich hoffe, die entstehen, weil sie den Ort lebendiger machen und zusätzliche "Features" für RPler bieten.
Aber für ganz normale Spieler, die nur hingehen um spontan zu rpn, ist das nicht groß von Bedeutung, die gehen einfach in die Stadt und rpn ganz normal.
Sprich die bespielen die Stadt als allgemeinen, bekannten Treffpunkt.


@Thranduil, btw ich hab dich im Hobbit gehasst! *kicher*
Ich weiß nicht wieso sich das eine mit dem anderen ausschließt? Es wird Spieler geben die dort frei spielen und solche die dort etwas größeres, integriertes aufbauen.
Warum das kein Projekt ist, ist dass ich keinen Einfluss darauf haben werde. Wenn irgendwer sich entschließt eine Taverne zu bespielen, habe ich da kein Mitspracherecht und die können das frei entscheiden und einfach machen. Spieler gehen dann random da hin und rpn in der Taverne udn danach auf dem Marktplatz. Und wiederum andere sind garnicht dort sondern planen im Diebesversteck finstere Morde.

Der Poll den ich gestartet habe, soll mir ein bisschen einen Einblick darin geben wieviele Leute die DLCs haben oder nicht haben. Man muss dazu sagen, dass neue Spieler vielleicht auch mit der Goldedition anfangen, die ohnehin alle DLCs beinhaltet. Alte Spieler haben diese vermutlich zum großen Teil. Und ich stimme zu, es wird einfach immer Schwund geben, es wird immer jemanden geben, den man mit solchen Dingen nicht ansprechen kann.


@Anska
Tut mir leid ich wollte nicht damit aussagen, dass ich deinen Post als feidnseelig aufgefasst habe. Ich habe mich doof ausgedrückt. Ich meinte einige andere Dinge die hier passierten.

Und ja ich will all die Mitwirker zusammenpferchen , in einen Käfig stopfen und erst wieder raus lassen, wenn alles fertig geplant und umgesetzt ist. :whistling:

Wie dem auch sei,
Es ist kein Geheimnis, dass ich Hews Fluch sehr, sehr stark präferiere. Das hat ein paar Gründe:
1. Es ist eine neutrale und wunderschöne Hafenstadt
2. Das Gebiet hat sehr wenig PvE Kontent und so wird man vergleichsweise wenig OOCler haben
3. Die Stadt ist groß genug um wirklich jedem Platz zu bieten, ohne dass sich verfeindete Charaktere dauernd auf die Füße treten, das wird nämlich auf Dauer unrealistisch.
4. Es gibt dort kein Playerhaus. Das bedeutet, dass sich das RP nicht in dieses verlagern kann, ich sehe das als Vorteil an, andere vielleicht als Nachteil.

Dass es ein DLC Gebiet ist, ist sicherlich ein Nachteil, aber keines das ich als enormes Hindernis ansehen würde. Wird man den ein oder anderen Spieler damit ausschließen? Mit Sicherheit, aber es ist wiederum auch seine Entscheidung, ob er sich irgendwann das DLC kauft um dort mitzuspielen, oder lieber eines der zahlreichen anderen RP Angebote wahr nimmt. Diese Idee ist ja nicht der einzige Ort für RP.

Trotzdem will ich da noch keine endgültige Entscheidung treffen, denn wie gesagt, ich möchte das gerne mit den Mitwirkern und potenziellen Initiatoren von Subprojekten zusammen entscheiden.

Was ein Subforum hier im Forum angeht, alles zu seiner Zeit, bisher ist es nur graue Theorie, wenn das ganze wirklich Form annimmt und sich durchsetzt, kann man sicher mit einem Admin darüber reden. Solange aber nichts feststeht, würde ich als Admin auch nicht irgendwelche Subforen für eine eventuelle platzende Blase kreieren.

44

Donnerstag, 15. Juni 2017, 10:39

Bzgl des Unterschieds RP Hotspot zu Stadt-Projekt:
Ich denke, eine bespielte Stadt und ein RP Hotspot sind schon 2 unterschiedliche Dinge. Eine bespielte Stadt (von denen es ja einige hier auch gibt) trifft sich meistens zu festen Zeiten, die Projektmitglieder übernehmen Rollen in ihrer Stadt und es gibt häufiger auch irgendeine Form von Plot.
Das ist nicht so wie in einem RP Hotspot. Dort sind per se erst einmal Rollenspieler anwesend, aber für das Rollenspiel braucht es auch irgendwelche RP-Gelegenheiten. Denn viele Spieler machen noch lange kein RP. Es ist also schon wichtig, dass sich Leute finden, die diesen RP Hotspot mit Leben füllen, also ihn bespielen. Nur eben nicht 1-2 mal in der Woche, sondern wann immer sie Zeit und Lust dazu haben. Und es ist nicht ein Spieler/eine Gruppe für die Organisation des Ortes zuständig, sondern eben alle Anwesenden gemeinsam.

Ich kann hier eine Erfahrung aus WoW geben. Dort gab es in Stormwind eine Stadtwache, eine Magiergilde, Händler, Bürokraten, Adlige, Abenteurer, Arbeiter, Bauern, Reisende, Diebe, Dämonenbeschwörer, etc etc etc. Fast alles was man sich vorstellen kann.
Manche dieser Spielergruppen würden in ESO bestimmt als Projekt durchgehen, da es häufig die gleichen Spieler waren, die sich auch zu regelmäßigen Zeiten getroffen haben.
Aber Stormwind war eben kein Projekt eines Spielers. Die verschiedenen Gruppierungen/Organisationen haben sich nicht dem Willen einer Spielleitung gebeugt oder haben alle unter einer Decke gesteckt (wobei es einen Stadtrat gab, der tatsächlich IC solche Angelegenheiten geregelt hat).
Das hatte viele Vorteile. Selbst wenn die Stadtwache nicht irgendein Training oder Auftrag hatte, waren Spieler der Stadtwache in Stormwind unterwegs. Es waren weniger als an einem Termin-Tag der Stadtwache und vielleicht ist auch an diesen Tagen nicht viel passiert für die Stadtwache, aber die Leute waren da und als Stadtwache erkennbar. Oder es war eben mal ein Tag lang keiner von der Stadtwache online, dennoch wurde in SW weiter gerollenspielt (was für ein Wort).
Das schöne an der Sache ist, dass es immer irgendwo etwas los war, ohne das es einen Termin gab (zugegeben: nicht alle Optionen waren natürlich für alle Anwesenden ansprechend). Das RP in SW fiel nicht aus wegen Abwesenheit der Projektleitung oder weil zu wenig Spieler des Projekts online sind.

Bzgl. der Ortsfrage:
Die Goldedition von ESO kostet meistens im Sale auch nur so 15€, da haben die Käufer dann auch die ersten 4 DLCs. Natürlich wäre es schön einen Ort zu finden, der für alle Spieler erreichbar und ansprechend ist. Leider sind die Ortschaften im "klassischen" ESO recht trist, generisch und zudem klein. Hinzu kommt, dass sie an die Allianzen gebunden sind (bis auf wenige Ausnahmen), wobei mich das persönlich nicht ganz so sehr stören würde. Aber das führt dann wieder zu Konflikten, da das rassistisch angehauchte RP dann dort sehr stark wäre und es auch etwas komisch ist, wenn auf einmal dutzende Nord Dolchsturz ihre Heimat nennen (und noch mehr, wenn diese Nord dann ganz offen dem Pakt angehören)...

Daher finde ich die DLC Gebiete schon schöner für so einen Hotspot. Hat aber eben den Nachteil, dass man alle nicht Abo-Spieler oder nicht-DLC Besitzer von vorne herein ausschließt...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Skjarbrand« (15. Juni 2017, 10:45)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Deikan (15.06.2017)

45

Donnerstag, 15. Juni 2017, 12:29

Hey,
aber bitte füttere sie während dieser Zeit mit guten, honiggesüßten Süßkringeln aus sklavenfrei angebautem Mehl. *nickt*

Ich finde es gar nicht schlimm eine Stadt zu nehmen, die in einem DLC Gebiet liegt. Wie ich oben geschrieben habe, ist ein Hotspot für mich in erster Linie ein Ort an dem sich eine bestimmte Spielergruppe einfach häufig aufhält. Insofern ist (für mich persönlich und nach meiner völlig subjektiven Meinung) unter diesen Gesichtspunkten der Ort der beste, der dieser Gruppe am besten gefällt. Wenn das Hews Fluch ist, ist es Hews Fluch. Wer den Hotspot sonst noch annehmen möchte kann man eh nicht regeln.

Viel entscheidender finde ich, dass sich die Leute, die den Hotspot bespielen möchten auch in irgendeiner Form für ihn begeistern. Ich vermute, dass was Anraee von Dir wollte (Sie mag mich korrigieren), im Grunde auch darauf hinausläuft. Es geht Dir zwar darum, einen Ort zu schaffen, an dem sich Spieler gerne aufhalten sollen, aber es kommt an keiner Stelle zum Ausdruck, warum sie es sollten. Aus meiner Sicht war Deine kurze Liste, warum Du Hews Fluch magst wesentlich überzeugender als Dein ganzer Einleitungstext, einfach weil darin ein wenig persönliche Involviertheit zum Ausdruck kommt. Mich würde ja auch immer noch interessieren, was Dein Charakter denn gerne an diesem schönen Ort tun würde.

Und um Verwirrungen zu vermeiden: Wenn es nach objektiveren Kriterien für einen guten Platz geht, würde ich (wieder persönlich, aus schon genannten und anderen Gründen) einen Ort wählen, an dem schon etwas stattfindet in dessen Dunstkreis man sich ansiedeln kann - egal ob er einem persönlich nun 100% gefällt oder nicht.


Zu guter letzt: Der Hinweis auf das Subforum war keine Empfehlung an Dich, es war ein Hinweis an die Leute (aus Deinem Nicht-Projekt oder generell), die eine Diebesgilde machen möchten, dass es dafür eine Ecke im Forum gibt, in der man sich ungestört unterhalten kann und dass diese gerne genutzt werden kann - und dass ich auf Wunsch auch gerne eine weitere Ecke für neutrale Gebiete erbettele, wenn die bisherige Einteilung nicht genehm ist. Also sieh es als meinen winzigen, konstruktiven Beitrag zu Deinem Nicht-Projekt: Egal wo ihr euch nun ansiedelt, euer klauendes Gesindel, darf gerne dieses Subforum für Absprachen etc. nutzen und bei Wunsch auch auf die Texte in dem Forum zurückgreifen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nero (15.06.2017)

46

Donnerstag, 15. Juni 2017, 13:16

Exakt, Anska. Das meinte ich mit einem Anreiz, der evtl. gegeben sein muss und so habe ich es doch eigentlich auch geschrieben. Ist mir rätselhaft, wie man das interpretieren kann, was sie da reininterpretiert hat.

47

Donnerstag, 15. Juni 2017, 13:34

Ich plädiere für Himmelswacht. Hier gibt es eine Taverne, eine Magiergilde, ein Handelshaus und mehrere Bewohner, die schon die Stadt bespielen. Es gibt den Thalmor in der Nähe, eine Stadtwache gab es schonmal, alle weiteren Einrichtungen sind auch vorhanden.

Kurzum: Ein offenes RP-Dauerprojekt "Himmelswacht" hätte schon das nachgefragte Anfangsangebot. Was neues ist da gar nicht mehr nötig.
Charakter
Aufenthaltsort
Andralina Direnni
Alinor, Sommersend
Bonnadea
Himmelswacht, Auridon
Kuna Winterstätte
Irgendwo in Steinfälle
Unia Herbstweide
Auridon, Kolleg der Aldmerischen Schicklichkeit
Centurio Iulia Tarquinia
Sturmfeste, Schattenfenn
Ivela Drelen
Deshaan, Gramfeste
Yrin Kingsley
Dolchsturz, Glenumbra

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Narmaeril (15.06.2017), As3her (15.06.2017), Nero (15.06.2017)

48

Donnerstag, 15. Juni 2017, 13:51

Es geht hier explizit um einen "Nicht-Fraktions Stadt/Ortschaft/What ever", Himmelswacht fällt da heraus, außerdem ist es viel schwieriger zu erklären was ein Rothwardone in Himmelswacht sucht, als - was ein Altmer in bereits erwähnter Ortschaft sucht.

Es geht hier auch immer noch nicht darum einen Ort zu bespielen, sondern eine Lokation für spontanes RP - ohne Absprache oder Arrangement zu schaffen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jassillia (15.06.2017)

Jendred

Novize

  • »Jendred« ist weiblich

Beiträge: 26

Gilde: noch keine

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 15. Juni 2017, 13:56

himmelswacht ist mit sicherheit zumindest für die elfen und ihre freunde ein solcher punkt.
aber....ich bin sicher nicht das hellste licht was die lore angeht, ich nehme aber an, das alle anderen
völker auf den angepriesenen Thalmor in der nähe gut verzichten können. und wenn es darum
geht, das sich "heimatlose" rollenspieler zusammenfinden sollen/können, dann ist es vieleicht
nicht dienlich, wenn jene, die in diese neue gegend kommen, erstmal nachforschen müssen,
welche orte alle schon vergeben sind. daher macht meiner meinung nach ein neuer ort, der
von allen mehr oder weniger zeitgleich beschritten werden kann mehr sinn. auch mag dem einen
oder der anderen auch ein etwas weniger steril wirkender ort mehr freude bereiten. das ist
jetzt natürlich nur meine meinung und jeder kann da natürlich eine ganz eigene meinung oder
idee haben.

euch allen einen schönen tag und auf ein baldiges zusammentreffen im rp ;)

50

Donnerstag, 15. Juni 2017, 14:01

Es geht hier explizit um einen "Nicht-Fraktions Stadt/Ortschaft/What ever", Himmelswacht fällt da heraus, außerdem ist es viel schwieriger zu erklären was ein Rothwardone in Himmelswacht sucht, als - was ein Altmer in bereits erwähnter Ortschaft sucht.

Es geht hier auch immer noch nicht darum einen Ort zu bespielen, sondern eine Lokation für spontanes RP - ohne Absprache oder Arrangement zu schaffen.

Sag mir, was meine Direnni in Anwil tun sollte?
Oder meine Wirtin in Kargstein?
Oder meine Thalmor in Hew's Fluch?

Jeder, der an dem Projekt mitmachen möchte, muss wohl (oder übel) einen seiner Charaktere verbiegen bis hin zu neu erstellen. Und das, obwohl ein funktionierender Hotspot existiert.

Es ist halt eine sehr gute Idee, aber die Idee ist halt auch nicht neu. Und bei seitenlanger vergeblicher Suche nach einem passenden Ort, kann man auch gleich bei Himmelswacht oder S'renja oder der Baronie Normanier bleiben. Ich sehe den Mehrwert nicht, tut mir Leid.
Charakter
Aufenthaltsort
Andralina Direnni
Alinor, Sommersend
Bonnadea
Himmelswacht, Auridon
Kuna Winterstätte
Irgendwo in Steinfälle
Unia Herbstweide
Auridon, Kolleg der Aldmerischen Schicklichkeit
Centurio Iulia Tarquinia
Sturmfeste, Schattenfenn
Ivela Drelen
Deshaan, Gramfeste
Yrin Kingsley
Dolchsturz, Glenumbra

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Amelie (15.06.2017), Celebringil (15.06.2017)

Narmaeril

Geweihter

  • »Narmaeril« ist weiblich

Beiträge: 1 828

Gilde: Amaraldane, Rollenspielgilde

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 15. Juni 2017, 14:03

Auch wenn ich eher meine Stimme dafür einsetzen möchte, die bereits bestehenden Projekte und offenen Hotspots (ja, die gibt es bereits schon) stärker zu unterstützen... Gibt es ja auch nichts gegen neue Ideen und Projekte einzuwenden.
Wie schon zahlreiche Diskussionen davor, spielt Subjektivität im Rollenspiel für jeden Spieler eine große Rolle. Manche Spieler mögen den Pakt einfach nicht und manche Spieler können mit dem Dominion nichts anfangen.

Grundsätzlich wäre es toll einen allianz-neutralen/übergreifenden Hotspot für die ganze Community zu haben.
Mit diesem Gedanken habe ich mich auch schon lange beschäftigt. Das Problem ist leider, dass es schon einige wunderbare RP-Projekte mit festem Standort gibt - und die Spieler derer tun sich sicher schwer, das bereits existierende RP zu verlassen. Man wird also mit einem neuen, neutralen Hotspot wieder nicht alle Spieler der Community "einfangen" können.

Hinzukommt dass nicht jeder mit jedem aus der Community kann und dass es immer zu Streitereien in einem einzigen Projekt/Hotspot kommen wird. Daher wird es auch in Zukunft immer verschiedene Projekte/Hotspots und RP-Gruppen geben. Was auch sehr gut so ist... denn das bedeutet wieder mehr Vielfalt und Diversität.

Deshalb wünsche ich Euch ganz viel Freude und Erfolg beim Aufziehen eines neuen Hotspots!
Wenn es sich mal ergibt, schaue ich es mir gerne im RP an.

LG Narma

Unsere Projekte: Das Handelshaus Altanar - Die Magiergilde Himmelswacht - Das Kolleg des Thalmor
Unser RP-Hotspot: Die Stadt Himmelswacht auf Auridon (Aldmeri-Dominion)

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bosmerland (15.06.2017), Anska (15.06.2017), Skjarbrand (15.06.2017), ddr.Peryite (15.06.2017), Fyras (15.06.2017)

52

Donnerstag, 15. Juni 2017, 14:22

Sag mir, was meine Direnni in Anwil tun sollte?
Oder meine Wirtin in Kargstein?
Oder meine Thalmor in Hew's Fluch?

Jeder, der an dem Projekt mitmachen möchte, muss wohl (oder übel) einen seiner Charaktere verbiegen bis hin zu neu erstellen. Und das, obwohl ein funktionierender Hotspot existiert.

Es ist halt eine sehr gute Idee, aber die Idee ist halt auch nicht neu. Und bei seitenlanger vergeblicher Suche nach einem passenden Ort, kann man auch gleich bei Himmelswacht oder S'renja oder der Baronie Normanier bleiben. Ich sehe den Mehrwert nicht, tut mir Leid.
Ob man überhaupt einen Direnni spielen sollte stelle ich mal so dahin, es ist ja auch kein Thema und kann sicher einen eigenen Thread dafür verschlingen. ;-)

Himmelswacht ist wie ich bereits erwähnte ein fraktionsgebundener Ort, dort kannst du natürlich auch als Nicht-Mer dein RP haben, es ist eben weniger sinnig. Anvil ist dagegen ein neutraler Handelspunkt, ein Ork wird seine Waffen wohl eher an einen neutralen Ort verkaufen, als in Himmelswacht - an Jemanden der direkt Seinesgleichen bekämpft. ( Das ist jetzt eine Behauptung und ein Beispiel, es geht hierbei um das Prinzip, nicht den Sachverhalt selbst. )


Ich empfinde es als viel verständlicher und vor allem für die Immersion nachvollziehbarer, dass sich verschiedene Rassen, Meinungen und Stände an einen Ort finden, welches nicht von Irgendjemanden beansprucht wird. Beispiel Normanier haben wir es wieder: Normanier ist ein ein Projekt im Sinne von bespielter Ortschaft. Du hast dort deine noblen Herren und ihre Untergebenen, der Sinn an open RP ist ja - das man niemanden irgendwie untergeordnet ist, oder gar abhängig - um RP zu finden. ( Mir ist schon klar das man nicht wirklich mit sich selbst RP betreiben kann. )

Ich kann mich hier nur zum x'ten mal wiederholen: Es geht hier nicht darum einen Ort zu bespielen, sondern für das offene Rollenspiel einen möglichst -Fraktions-neutralen Ort zu finden, um dort das RP für die Leute die auch daran Interesse haben das RP zu konzentrieren. Das oder ob dann irgendwelche Örtlichkeiten wie eine Taverne oder zum Beispiel ein Badehaus - what ever dort bespielt werden, angeboten werden ist eine Konsequenz und gleichzeitig Fundament offenen RPs, Angebot und Nachfrage eben.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Der Zauberer« (15. Juni 2017, 14:51)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jassillia (15.06.2017)

53

Donnerstag, 15. Juni 2017, 14:53

Ob man überhaupt einen Direnni spielen sollte stelle ich mal so dahin, es ist ja auch kein Thema und kann sicher einen eigenen Thread dafür verschlingen. ;-)

Es ist schon interessant, wie man hier mit nur einem Satz einen anderen Spieler wieder in eine Defensive drängt. Solche Sätze sind völlig überflüssig und tun, du sagst es selbst, nichts zum Thema.

Jedoch lenken sie vom Thema ab, und vielleicht ist genau das ja gewollt: Das Thema ist nämlich, dass die Welt, in der wir RP betreiben, in drei Teile zerbrochen ist. Ob man das nun wahr haben will oder nicht. Für die allerallerallermeisten CHARAKTERE in Tamriel wird es völlig außer Frage stehen, ihre Heimat zu verlassen, nur um an einen "neutralen" Ort zu ziehen, weil sich doch dort "alle anderen" "neutralen" Charaktere versammeln. Es ist schlichtweg zu gefährlich. Oder zu mühsam. Oder zu teuer. Oder irrelevant, weil man zu Hause ein prima Leben führt.

Es gab hin und wieder mal Gedanken dazu, in Kargstein einen MARKT zu veranstalten. Mit genau diesem Hintergedanken: Dass da ja jeder hinkommen kann, weil das ja neutrales Gebiet ist. Der Markt hat nicht statt gefunden. Die Charaktere haben keinen Bezug gefunden.

Aber halte ich es ruhig wie Narmaeril: Viel Spaß mit dem Projekt! Vielfalt belebt das RP. Und wer von meinen Charakteren mal die Gelegenheit hat, der kommt dann vielleicht mal vorbei. (Meine Direnni natürlich nicht, die ist ja nicht erwünscht.)
Charakter
Aufenthaltsort
Andralina Direnni
Alinor, Sommersend
Bonnadea
Himmelswacht, Auridon
Kuna Winterstätte
Irgendwo in Steinfälle
Unia Herbstweide
Auridon, Kolleg der Aldmerischen Schicklichkeit
Centurio Iulia Tarquinia
Sturmfeste, Schattenfenn
Ivela Drelen
Deshaan, Gramfeste
Yrin Kingsley
Dolchsturz, Glenumbra

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Celebringil (15.06.2017), Lunatis (15.06.2017), As3her (15.06.2017), Spiffypurse (15.06.2017), Amelie (16.06.2017)

54

Donnerstag, 15. Juni 2017, 15:05

Es ist schon interessant, wie man hier mit nur einem Satz einen anderen Spieler wieder in eine Defensive drängt. Solche Sätze sind völlig überflüssig und tun, du sagst es selbst, nichts zum Thema.
Jetzt wirst du aber pampig, als überflüssig empfand ich den Satz nicht -mir ist im RP eben Authentizität und Immersion wichtig. Wir können in einem anderen Thread oder im Privat gerne darüber diskutieren


Jedoch lenken sie vom Thema ab, und vielleicht ist genau das ja gewollt: Das Thema ist nämlich, dass die Welt, in der wir RP betreiben, in drei Teile zerbrochen ist. Ob man das nun wahr haben will oder nicht. Für die allerallerallermeisten CHARAKTERE in Tamriel wird es völlig außer Frage stehen, ihre Heimat zu verlassen, nur um an einen "neutralen" Ort zu ziehen, weil sich doch dort "alle anderen" "neutralen" Charaktere versammeln. Es ist schlichtweg zu gefährlich. Oder zu mühsam. Oder zu teuer. Oder irrelevant, weil man zu Hause ein prima Leben führt.
Bitte den Thread noch mal durchlesen und Vorsicht! Sachlich bleiben und keine Behauptungen verbreiten, ich bin arg allergisch dagegen. Wenn du keinen Grund für deinen Char siehst in Anvil zu sein, dann ist es gut so! Wirst du eben wo anders RP haben müssen. Ich sehe hier kein Problem.

55

Donnerstag, 15. Juni 2017, 15:12

Ich sollte die Antwortbenachrichtigung für diesen Thread abstellen ....

Wenn es der Sinn von open RP ist, dass man sich niemandem unterordnet, dann dürfte es im open RP aber auch keine bespielte Stadtwache geben und die wurde für das Nicht-Projekt sogar explizit als Möglichkeit angebracht. Ebenso ist bei einem Tempel ein Machtverhältnis zwischen den Priestern und den Gläubigen gegeben ....

Diese ganze Diskussion hier wird zunehmend schwachsinnig. Immerwieder wird als Beispiel für einen neutralen open rp Hotspot Sturmwind herangezogen - und dabei elegant vergessen, dass WoW zwei Fraktionen hat und Sturmwind nur für eine davon als Hotspot taugt. Auf meinem Server war es jedenfalls so, dass sich RPler mit Fokus auf bürgerlichem Stadt-RP in Sturmwind klüngelten, Interessenten an Adels-/Polit-/Intrigen-RP als Belfen in Silbermond unterwegs waren, Trollspieler in Booty gechillt haben und am Wegekreuz gab es noch ein paar militärische Alrounder, die alle sehr nett waren aber teilweise etwas krude Charakterhintergründe hatten. Und wo unterscheidet sich das jetzt bitte vom Projekt Himmelswacht, der Baronie oder was es sonst noch so gibt? Richtig, in ESO hat man zumindest die Möglichkeit als Hord... eh als Nord nach Himmelswacht zu gehen. Ich war übrigens schon mal mit meinem Nord in Himmelswacht, er hat dort eine befreundete Altmer von der Magiergilde besucht, die er bei einer Expedition in Ostmarsch kennengelernt hat.

Es ist doch so, dass man egal wo man spielt, einen Grund braucht aus dem der eigene Char an einem Ort ist. Zugegeben gibt es für Altmer in Himmelswacht den leichten Ausweg "Bin halt dort geboren worden." aber schon ein Bosmer muss sich irgendwas überlegen, warum er gerade in dieser Stadt ist. Dazu kommt, dass die neutralen Städte zwar neutral sein mögen aber das hat auch wieder seine Nachteile. Wer irgendwann mal eine Quest in einer dieser Städte gemacht hat, dem wird aufgefallen sein, dass sie nämlich auch allesammt so ein bißchen verrucht und unsicher sind. Sie schränken also vielleicht weniger stark in der Rasse des Chars ein, wohl aber in der Art von Hintergrund, die er besitzt.


Also bitte, bitte lasst diese fadenscheinige Diskussion, warum alle anderen open-RP-Cluster nicht gut genug sind. Wer "RP wie in Sturmwind" sucht, ist in Himmelswacht wirklich super aufgehoben - und wer nichts gegen englisches RP hat kann es auch mal in Wegesruh probieren. Wie Namariel eben schön und ausführlich geschrieben hat, gibt es eine Reihe guter Gründe einen neutralen Ort zu bespielen oder einen weiteren Hotspot aufzubauen. Es wäre nur halt irgendwie schön, wenn dieser neue Ort einen Anreiz bieten würde, ihn zu besuchen.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Corentin (15.06.2017), Bosmerland (15.06.2017), Spiffypurse (15.06.2017), Elave (16.06.2017), Amelie (16.06.2017)

56

Donnerstag, 15. Juni 2017, 15:39

So langsam kommt es mir so vor, als würde man nicht verstehen wollen. Muss ich hier gestandenen Rollenspielern die Sinnigkeit, Potential und Ablauf des öffentlichen Rollenspiel im Verständnis des TE's erläutern? Also bitte. Unwissenheit ist ja eine Sache!

Diese ganze Diskussion hier wird zunehmend schwachsinnig. Immerwieder wird als Beispiel für einen neutralen open rp Hotspot Sturmwind herangezogen - und dabei elegant vergessen, dass WoW zwei Fraktionen hat und Sturmwind nur für eine davon als Hotspot taugt. Auf meinem Server war es jedenfalls so, dass sich RPler mit Fokus auf bürgerlichem Stadt-RP in Sturmwind klüngelten, Interessenten an Adels-/Polit-/Intrigen-RP als Belfen in Silbermond unterwegs waren, Trollspieler in Booty gechillt haben und am Wegekreuz gab es noch ein paar militärische Alrounder, die alle sehr nett waren aber teilweise etwas krude Charakterhintergründe hatten. Und wo unterscheidet sich das jetzt bitte vom Projekt Himmelswacht, der Baronie oder was es sonst noch so gibt? Richtig, in ESO hat man zumindest die Möglichkeit als Hord... eh als Nord nach Himmelswacht zu gehen. Ich war übrigens schon mal mit meinem Nord in Himmelswacht, er hat dort eine befreundete Altmer von der Magiergilde besucht, die er bei einer Expedition in Ostmarsch kennengelernt hat.
Genau das wollen ja die Befürworte des TE's nicht! Es ist eben nicht jeder als Blutelf nach BB und hat sich dort versoffen, der Unterschied ist ganz einfach. Ganz einfach: Wenn ich zum Beispiel einen Char spiele der in Himmelswacht lebt, ergibt das für mich - wie für Bosmerland mit seiner Direnni in Anvil - einfach keinen Sinn, es ist mir völlig unschlüssig wieso mein Char dort leben sollte. Klar wäre es nicht unbedingt unmöglich, aber ein Störfaktor für meine Immersion, Selbes gilt für Normanier. Du hast in einer kleinen Baronie nicht die selben Möglichkeiten wie in einer riesigen Stadt, die eben keiner Fraktion zugehört. Zu dem wird das Rollenspiel in Normanier organisiert und geleitet, ich weiß nicht ob man es dort so handhabt, doch alleine um dort zu wohnen - zumindest nach Verständnis des Mittelalters - bräuchte man die Genehmigung der dortigen Obrigkeit. Dies soll ja alles verhindert werden, Stadtwachen oder irgendwelche Anviler-Offizielle sind da jetzt mal ausgenommen. Ich denke nicht das irgendjemand dort einen Herrscher ausspielen wird.

Ich empfinde Himmelswacht, WIndhelm, oder sonstige aktuelle bespielbare Orte die man hier als "open RP" anführt für mich und meine Konzepte nicht für bespielbar, ich bin hier nicht alleine. Ich verstehe einfach nicht wieso man sich so quer stellen muss und den Leuten unbedingt aufs Auge drücken muss, wo sie zu spielen haben. Ich weigere mich das Konzept meines Chars zu verändern ala "HAHARH AICH BIHN DA GEBOHREN LOLXQT".

Dies gilt auch für die andere Richtung, um mich selbst zu zitieren: "Wenn du keinen Grund für deinen Char siehst in Anvil zu sein, dann ist es gut so! Wirst du eben wo anders RP haben müssen. Ich sehe hier kein Problem."

Wie ich sagte - Immersion und Authentizität. Ich weiß auch das ich mir mit meiner Einstellung mehr Feinde mache als ich ohnehin schon habe, aber Rückgrat hat seinen Preis und zum Glück bin ich nicht der Einzige mit dieser Meinung.

Edit: Da ich nun runter vom PC muss, bitte ich etwaige Diskussionsansätze mit mir im Privat fortzusetzen und nicht den Thread zu spammen. Danke.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Der Zauberer« (15. Juni 2017, 15:49)


57

Donnerstag, 15. Juni 2017, 16:39

Oh wie nett, er wird herablassend und versucht es einmal mehr mit Beleidigungen und Phrasen. Sehr goldig - ich sage da mal nichts zu und verkneife mir sogar den Zwinker-Smiley am Ende dieser Zeile.

Da Du offenbar entweder trollen möchtest oder vor lauter Protesthaltung das Lesen vergisst, wiederhole ich es noch einmal in einfachen Worten (und auch um Leafewin nicht zu entmutigen, die nach dem ganzen Geschnatter sicherlich etwas überfahren fühlen muss): Hier will niemand irgendwem etwas verbieten oder aufs Auge drücken. Es gibt ein wenig Unverständnis an der stark ablehnenden und diskreditierenden Haltung den bestehenden Hotspots gegenüber und etwas Kritik an der Planung des geplanten neuen. Das ist alles.

58

Donnerstag, 15. Juni 2017, 16:48

Es zeugt von deinem Selbstwertgefühl, dass du dich bei so einem Mumpitz herabgelassen behandelt fühlst. Ich weiß ja nicht ob man sich öffentlich so darstellen sollte. Ich habe offen gesagt mehr erwartet. Sollte ich dich irgendwie beleidigt haben, oder dir gegen den Karren gefahren sein, dann entschuldige ich mich dafür - hier in aller Öffentlichkeit - natürlich.

Ich möchte auf niemanden eintreten und wiederhole nur noch ein mal: Wer mit mir diskutieren möchte, kann dies gerne im Privat tun, erleichtert eine Menge - vor allem diese widerlichen Satzbeginne, die literally ein Hilferuf ( in der Regel in Richtung Dunstkreis ) des Unterbewusstseins sind.

Ich entschuldige mich auch beim TE, ich habe nicht erwartet das man es hier mit so emotionalen Persönlichkeiten zu tun hat! Meine Finger schweigen von nun an im Thread!

Edit: Da ich nicht noch was posten möchte: Runter vom Computer heißt nicht "Computer ausschalten". Ich deute erneut auf Unterstrichene in meinem Post. Ich stehe dir offen. Schreib mir privat, wenn du es wirklich fortsetzen möchtest.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Der Zauberer« (15. Juni 2017, 16:53)


59

Donnerstag, 15. Juni 2017, 16:51

Wolltest Du nicht von Deinem Computer runtergehen statt darauf zu warten, dass Dir doch jemand antwortet? :whistling: Troll much?

60

Donnerstag, 15. Juni 2017, 16:54

Mal ehrlich, die einzigen, die emotional werden und andere angreifen sind die TE und du, Zauberer. Das war auch schon ingame so, was Leafewin da abgelassen hat teilweise, holla die Waldfee. :/ Man versucht, mit konstruktiver Kritik zu helfen und darf sich Vorwürfe anhören, nur weil man selbst ein Projekt leitet.
Warum darf man denn nicht als erfolgreicher Projektleiter versuchen, zu helfen und Tipps zu geben, weil man eben schon Erfahrung hat? Von der Erfahrung könntet ihr doch profitieren?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bulrog (15.06.2017)