Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 2. Mai 2017, 16:22

Habt ihr eurer Volk mit der Klasse abgestimmt?

Hallo ihr Lieben,

mal ein Thema, welches mich derzeit etwas verunsichert, da ich wohl nicht die beste Wahl getroffen habe.

Habt ihr euer Volk mit eurer Klasse abgestimmt? Dass ihr eben die beste Kombi raus habt? Oder war es euch egal, weil ihr eben ein Volk wegen der Optik/Kultur wolltet?

Mittlerweile find ich es schade einige Boni nicht zu haben, die mein Templer gut gebrauchen könnte. Aber ich würde niemals auf meine Nord verzichten wollen. Als Nord hätte ich aber wohl Drachenritter nehmen müssen, wenn man rein von der besten Kombination ausgehen würde.

Wie seht ihr das? Ich spiele immerhin PvE auch super gern neben dem RP und da sind solche Sachen ja durchaus von vorteil. :S

Liebe Grüße
Sunja Goldmähne

2

Dienstag, 2. Mai 2017, 16:44

Hey Sunja,

Nord und Drachenritter, bessere Kombination? Eh... würde ich nicht so sagen. Kommt drauf an, als was du den DK spielst... wenn du ihn als Magicka-DD spielst ist Nord dafür auch eher ungeeignet.

Also... um es mal so zu sagen...
Klar gibt es Rassen, die mit bestimmten Spielstilen leichter/einfacher oder eben halt besser zusammen passen...

Wenn du jetzt die Hardcore-Leute fragen würdest, die würden dir sofort sagen: Argonier als Heiler... Magicka-NB Dunmer... DK-Tank Ork, Nord oder Kaiserlicher... je nachdem....

Aber es kommt bei ESO zum Glück NICHT auf die Klasse an, die du spielst, sondern als was du spielen möchtest. Ist zumindest meine Meinung. Da jede Klasse alles machen kann, von Heiler, bis zum DD hinüber zum Tank. So ist dem eben nun einmal^^

Natürlich kann man mit der Rasse das letzte bisschen aus seinem Spielstil herausholen, aber(!) es ist kein muss. Ich kenne einen Spieler der spielst Argonier NB-Stamina... nicht gerade die beste Kombi.... bekommt Leben... ja... aber Magicka, was du als Stam-Spieler mehr oder weniger in die Tonne treten kannst. Dennoch ist er ein hervorragender DD.

Ich selber spiele auch gerne Nord. Daher isses mir ega, ob für ein Mag-Buid der Nord geeignet ist oder nicht. Ich werde zwar nicht das letzte bissl aus meinem Char herauskitzeln. Aber das nehme ich gerne in kauf, wenn ich dafür einen Nord spielen kann.^^

Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen.

Lieben Gruß
Wolf

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Goldmähne (02.05.2017)

3

Dienstag, 2. Mai 2017, 17:09

Du kannst mit jeder Rasse jede Klasse spielen. Es gibt keine besseren und schlechteren Kombinationen. Wenn du aber alles aus deiner Kombination rausholen willst, musst du auf die Passiva der Rasse achten. Die Klassen lassen sich auf alle Arten spielen. Du hast überall die Möglichkeit ein Heiler, ein Tank oder ein Damagedealer zu sein. Logisch soweit.

Willst du aber alles aus deiner Kombi herausholen, musst du sehen, welche Passiva die Rasse hat. Als Nord hast du grundsätzlich einen Bonus beim Blocken von Schaden und einen Lebens- und Ausdauerbonus. Klingt verdammt nach Tank, egal welche Klasse du spielst. Alternativ wäre ein Damagedealer auf Ausdauer ausgelegt, wegen der 6% Bonus an nächster Stelle. Ein Templer kann genau so gut tanken, wie ein Drachenritter. Da hat jeder seine Vor- und Nachteile. Ein Templer kann aber auch genau so viel Schaden ausfahren wie eine andere Klasse.

Wenn du wirklich das letzte aus deiner Kombination herausholen willst, was für die meisten Spielinhalte aber gar nicht nötig ist, musst du es von deiner Rasse abhängig machen, nicht von deiner Klasse.

Aber ganz allgemein gilt:
"Not your race choice will break your build. You will."

Grüße

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Goldmähne (02.05.2017)

Jassillia

Geselle

  • »Jassillia« ist weiblich

Beiträge: 135

Gilde: Die gekreuzten Klingen

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 2. Mai 2017, 18:39

Huhu Sunja,

jeder gute PVE-ler würde sich wahrscheinlich einen grinsen, würde er die Skillungen meiner Charaktere durchsehen, die reine RP-Skillungen sind.
Ich habe sie nach ihrer Hintergrundstory geskillt, das heißt, welche Waffen sie im Rollenspiel tragen und was sie gelernt haben. Demnach ist zum Beispiel mein Templer (Kaiserliche) ein reiner Supporter. Sie kann tanken, hält die Gruppe am Leben und zur Not macht sie auch Schaden. Nur ein kleiner Einblick in die Skillungen meiner Charaktere und so spiele ich sie am liebsten. So habe ich gerade sie in einigen Spielen gespielt und beschwert hat sich auch noch keiner :)

Liebe Grüße

Jassi

Dort, wo Wahrheit und Mut miteinander verbunden werden, liegen die Geheimnisse der Gerechtigkeit.
Sie darf nicht gezügelt werden, denn sie leuchtet nicht auf in den Kriegsnebeln...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Deikan (02.05.2017), Goldmähne (02.05.2017)

Narmaeril

Geweihter

  • »Narmaeril« ist weiblich

Beiträge: 1 828

Gilde: Amaraldane, Rollenspielgilde

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 2. Mai 2017, 19:43

Hey Sunja,

ich sehe es ähnlich wie meine Vorschreiber.

Wenn du total auf eine "Pro"-Skillung gehen willst, macht das Volk vielleicht ein paar Punkte mehr im Schaden/Heilung etc. aus.
Bei einem Casual-PvE Spielstil, der ja auch durchaus ambitioniert sein kann, spielen die Boni des Volkes meiner Meinung nach eine klitzekleine Rolle.

Ich denke bei ESO kommt es darauf an, dass dir dein Charakter gefällt und du Spaß hast ihn zu spielen.
Wie "gut" ein Charakter im PvE/PvP ist, hängt auch sehr von der Ausrüstung ab.
Auch die Erfahrung und das Können des Spielers ist nicht zu unterschätzen.
Die Championpunkte sind auf Dauer und bei längerer Spielzeit ja auch nicht unerheblich und können einige Dinge erleichtern.
Ein erfahrener Spieler kann auch mit einem schlecht ausgerüsteten, neuen Charakter oftmals noch mehr in einem Dungeon rausholen - als ein Spieler, der mit wenig Sinn und Verstand an einen Boss-Kampf rangeht, aber vllt. die besseren Werte hätte.

Den perfekten Skill-Build gibt es bei ESO zum Glück nicht, da es so viele Möglichkeiten gibt, wie ein Charakter gespielt werden kann.

Und als Rollenspieler achte ich persönlich auch eher darauf, was mein RP-Konzept mir sagt, als was im PvE die Maximale Punktezahl bringt.

Unsere Projekte: Das Handelshaus Altanar - Die Magiergilde Himmelswacht - Das Kolleg des Thalmor
Unser RP-Hotspot: Die Stadt Himmelswacht auf Auridon (Aldmeri-Dominion)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Goldmähne (02.05.2017)

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 2. Mai 2017, 20:13

Bisher gab es "Best in Slot" Rassen je nach Gewichtung ob Magicka oder Stamina. Wir sprechen da aber von vielleicht 1-2% Unterschied in der Performance. Ein Wert, der durch spielerisches Vermögen bei Weitem kompensiert wird. Dieser Wert wird sich besonders mit 3.0 extrem relativieren, wo zwar einzelne Rassen klare Vorteile beim Schaden zum Beispiel bringen, andere jedoch ebenso wertige Alternativen darstellen um an anderer Stelle zu Glänzen. (Beispiel: Dunmer/Altmer für Magicka-DPS, besonders Dunmer/DK. Aber Nord und Argonier bieten mehr Schadensmitigation bzw. Regenerationsmöglichkeiten, was erlaubt zum Beispiel per reinem DPS-Equip dennoch keine Probleme mit dem Schaden und der Übelebensfähigkeit zu haben).

Aufgrund der relativ geringen Vorteile, die die Volkswahl schlussendlich jedoch bringt ist die Volkswahl vollkommen irrelevant für jeden Spieler, der nicht in den top .5% der Hardcore-Trial-Gilden bisher unterwegs war. Und mit 3.0 werden die Karten sowieso neu gemischt.
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Goldmähne (02.05.2017)

7

Dienstag, 2. Mai 2017, 22:43

Ich danke euch für die zahlreichen Rückmeldungen und Erklärungen! :)
Das beruhigt mich doch nun ungemein.
Ich dachte wirklich nun hät ich vor all den Jahren total die falsche Entscheidung getroffen. :D

Der Thread kann natürlich trotzdem noch weiter mit Gedanken und Tipps gefüllt werden, wenn jemand sein Volk+Klasse mit Absicht passend gewählt hat.

Liebe Grüße,
Sunja

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jassillia (03.05.2017), Sundown (03.05.2017)

Faldur

Geselle

  • »Faldur« ist männlich

Beiträge: 127

Gilde: Die gekreuzten Klingen

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 3. Mai 2017, 10:11

Ich glaub der einzige Halbwegs passende Char bei mir ist mein Magier...der ist Bretone. Gut vermutlich wäre Hochelf besser gewesen, aber die Perks bringen ihm wenigstens etwas und das so ganz im Gegenteil zu meinem Bretonischen Drachenritter der Ausdauer dd ist.
Per aspera ad astra. Per astra ad aspera. Per aspera ad aspera.

Naal

Novize

  • »Naal« ist männlich

Beiträge: 2

Gilde: Gildenlos

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 3. Mai 2017, 13:22

Ich bin absoluter Fan von Rothwardonen und somit sind auch all meine Charakter ein Teil dieses stolzen Volkes :)
Bis jetzt hatte ich noch nie Probleme und merke auch keine Beeinträchtigung. Wie viele meiner Vorredner schon sagten, viel wichtiger ist die Spielweise und das kann ich mit meinem Rothwardonen-Heiler bestätigen :P

LG

Naal al-Azam

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Amun III (25.06.2017)

Amun III

Novize

Beiträge: 11

Gilde: --

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 25. Juni 2017, 17:11

Diese Liebe kann ich durchaus teilen, Naal :thumbsup:
Aber ich weiss ohnehin noch nix vom Spiel...
Spielen hat für mich vorrangig mit Spasshaben zu tun.
Pro hab ich ca 4 Jahre lang gespielt in einem anderen Game und das ist genug fürs Leben :D
Jetzt mag ich es gechillt, mit Maximum an Detail, RP und eine ungehetzten Ausrüstungs-Agenda, weil mir das Konzept Besser-schneller-weiter eher auf den Keks geht und mir den Spass nimmt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Naal (26.06.2017)

11

Montag, 26. Juni 2017, 10:19

Letztendlich kommt es immer auf den Spielstil an.
Die Rassenpassiva geben ein Quentchen Vorteil den du wirklich erst richtig merkst, wenn du auf Max Rank mit dem besten Equip unterwegs bist und noch 1-2%Pünktchen rauskitzeln willst. Aber die beste Kombi/Skillung macht eben mangelnden Spielerskill nicht wett.
Wirklich was gemerkt habe ich bisher nur bei den rassenspezifischen Waffentypen (z.B. zwei Waffen bei Dunmer) wo der Waffenskill 15% schneller levelt. Hilft dir aber im Endgame nicht wirklich.

Ich mag am meisten Petklassen und Caster, daher wurde es bei mir der Sorcerer. Wollte erst Hüter nehmen aber da hätt ich mir gewünscht dass man sich einen Tiergefährten aussuchen kann, ich hätt lieber nen Wolf als nen Bären naja...

Und da ich in der Vergangenheit viel zu oft Mensch gespielt hab hab ich mich schließlich für ne Dunmer entschieden :D
Alternativ hab ich noch ne hübsche Orc-Nachtklinge hrhr.
Es is wirklich Geschmackssache. Mir müssen in erster Linie Charakter und Spielstil gefallen, was in der Meta für Top-Tier-Kombos benutzt werden is mir einerlei solange ich durchs Spiel komme :D

Du weißt, wer ich bin... Das freundliche Pony aus der Nachbarschaft!


- Dies war ein Anti-Terroranschlag des asozialen Netzwerkes -

Beiträge: 103

Gilde: Auf der Suche

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

12

Montag, 26. Juni 2017, 11:17

Ich probier immer beides zu vereinen, denn du weißt nie, ob du mit dem Char nur PvE machst oder was anderes. Aka hab ich mir ne Prio gesetzt. Sympathie (wichtig bei mir :P) > Aussehen > Boni. Und notfalls einfach mehrere Chars machen. Persönlich zieh ich es aber vor mit meinen Chars so umzugehen, dass sie für PvE und RP passen. PvP spiel ich garnicht mehr.

Statement Ende XD

13

Montag, 26. Juni 2017, 13:29

Das tolle ist ja auch, dass man in ESO so viel herumprobieren kann.
Willst nen Caster spielen aber findest Stäbe doof?
Probier einfach ein anderes Waffenset aus!

Ich hab mit meiner Dunmer Sorc auch halb Morrowind in Lightning Form mit Dual Swords durchgezockt, ist sicherlich nicht so effektiv wie Stäbe da ich zwischen Magicka und Stamina balancen musste, hat dafür aber ungemein Spaß gemacht! Und wenn man merkt dass man mit der Skillung nicht mehr weiterkommt kann man sie resetten und das Equipment wechseln.

Aber zurück zur eigentlichen Frage:
Habt ihr euer Volk mit der Klasse abgestimmt?

Ja, aber nicht aus spieltechnischer Sicht. Ich nehme was von meiner Vorstellung her passt, nicht was die besten Boni bringt.
Meine Sorc sollte eine finstere Hexerin sein die die Tiefen der Daedramagie erforscht, da passte einfach eine Dunmer am besten.
Meine Nord sollte einen riesigen Streithammer schwingen können (Thor-Style), daher Templer.
Meine Orc sah ich mit zwei Äxten schnetzelnd durch die Menge fegen, also Nightblade.
Und Hüter... Bewahrer des Grüns... da passte für mich einfach nur Bosmer.

Es sind also eher konzeptionelle Abstimmungen die ich treffe :D

Du weißt, wer ich bin... Das freundliche Pony aus der Nachbarschaft!


- Dies war ein Anti-Terroranschlag des asozialen Netzwerkes -