Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Celebringil« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 520

Gilde: Haus der Wissenschaft

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

1

Freitag, 3. Februar 2017, 17:25

Haus der Wissenschaft [nicht mehr aktuell]


Das Haus der Wissenschaft, das sich im Gauthier-Anwesen inmitten von Wegesruh befindet, ist ein Projekt mit dem Ziel, einer breiteren Öffentlichkeit den Zugang zu Wissenschaft und Forschung zu erleichtern, sowie den Dialog zwischen Forschern und Bürgern anzuregen. In unregelmäßigen Abständen werden Vorträge, Ausstellungen und Diskussionen angeboten, die so gestaltet sind, daß sie auch für Laien leicht verständlich und nachvollziehbar sind.

Zudem wollen wir aufstrebende Forscher, denen die entsprechenden Mittel fehlen, in ihrer Arbeit unterstützen. Wir stellen unter anderem Räumlichkeiten einschließlich entsprechender Ausrüstung zur Verfügung, beraten bei der Erstellung und Veröffentlichung von wissenschaftlichen Schriften, und helfen bei der Planung bis hin zur konkreten Ausführung von Expeditionen.

Darüber hinaus ist es uns ein großes Anliegen, Gelehrte verschiedenster Fachgebiete zusammenzubringen, um so einen regen Gedankenaustausch zu ermöglichen. Auch sollen Kontakte zu interessierten Mäzenen und verschiedenen wissenschaftlichen Einrichtungen erleichtert werden.

Wir sehen uns als politisch neutral und arbeiten über Landesgrenzen hinaus. Unsere Arbeit dient einzig dem Ziel, Wissenschaft und Forschung im Interesse der Allgemeinheit zu fördern.





Das Haus der Wissenschaft befindet sich in Wegesruh, im Gauthier-Anwesen, dessen Geschichte hier kurz dargestellt werden soll.

Im Jahre 531 der Zweiten Ära kaufte der wohlhabende Kaufmann Monsieur Jean Gauthier in Wegesruh für sich und seine Familie ein Grundstück und gab den Auftrag für den Bau eines zweistöckigen Hauses mit Keller. Das Haus beherbergte im oberen Geschoss die Privatgemächer der Familie, im Erdgeschoss trieb Gauthier Handel mit edlen Spirituosen. Der großräumige Keller des Hauses diente dem Kaufmann als Lager für seine Waren.

Gut 20 Jahre später, im Jahre 552, verstarb Monsieur Gauthier überraschend im Alter von 61 Jahren, und das Anwesen ging an den einzigen Sohn Henry über. Der erwies sich allerdings als erfolgloser Händler und notorischer Glücksspieler. Innerhalb von 3 Jahren verspielte Henry Gauthier das gesamte Vermögen der Familie und musste schließlich hochverschuldet das Anwesen zu einem Spottpreis verkaufen.

Das "Haus Gauthier" wechselte bereits im Jahre 567 ein weiteres Mal den Besitzer und wurde von Madame Isabelle Bonnet gekauft, einer Bibliothekarin und Kartographin, die das Haus dazu nutzte, im Laufe der Jahre eine nicht-öffentliche Bibliothek aufzubauen.

Als die Bibliothekarin im Jahre 581 starb, wurde ein großer Teil ihrer Sammlung von der Magiergilde Wegesruh übernommen, während das Gauthier-Anwesen an die Stadt überging, da Madame Bonnet weder Angehörige besaß, noch einen Erben benannt hatte. Die Stadt bot das Anwesen öffentlich zum Verkauf an, doch erfolglos. Erst im Jahre 585 wurde das "Haus Gauthier" nach langen Verhandlungen von Madame Barneau übernommen.


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Celebringil« (18. Juni 2017, 12:45) aus folgendem Grund: Da sich im Projekt zu viel verändert hat und dieser Thread nicht mehr aktuell ist, gibt es einen neuen Thread zum Haus der Wissenschaft.


Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dradclaw (03.02.2017), Guffelbeere (03.02.2017), Morlana (03.02.2017), Spiffypurse (03.02.2017), mysticarla (04.02.2017), Katinka12 (04.02.2017), Tlalyth (04.02.2017), Narmaeril (05.02.2017), ddr.Peryite (21.02.2017), As3her (22.02.2017), Wolf (11.03.2017), Lunatis (28.05.2017)

  • »Celebringil« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 520

Gilde: Haus der Wissenschaft

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

2

Freitag, 3. Februar 2017, 17:30


Das "Haus der Wissenschaft" ist ein öffentliches Projekt, welches sich an Spieler richtet, die an Forscher-RP im weiteren Sinne interessiert sind. Es spielt dabei keine Rolle, ob jemand einmalig, sporadisch, für einen begrenzten Zeitraum oder langfristig an dem Projekt mitwirken möchte. Möglich sind dabei so ziemlich alle Events/Projekte, die im Rahmen von Forschung, Wissenschaft und Lehrgang liegen.

Auch wenn es bereits eine ganze Reihe konkreter Ideen für das Haus der Wissenschaft gibt, werden an dieser Stelle die Möglichkeiten, sich am Haus der Wissenschaft zu beteiligen, erst nach und nach vorgestellt und ausgebaut, um dem Projekt die Chance zu geben, solide zu wachsen, statt gleich zu Beginn an zu vielen Baustellen gleichzeitig zu arbeiten.

Das Gauthier-Anwesen ist ingame das Gardner-Haus in Wegesruh und liegt [ic] "irgendwo" im nordöstlichen Stadtteil von Wegesruh.



Teilt euer Wissen! Spieler haben die Möglichkeit, im Gauthier-Anwesen Vorträge zu halten. Es spielt dabei keine Rolle, ob der Char ein einfacher Bürger, Abenteurer, oder bedeutsamer Gelehrter ist. Lediglich die Ankündigung des Events in diesem Thread wird von mir übernommen. Alles andere (Art des Vortrags, Thema, Dauer, Wochentag, an dem der Vortrag gehalten wird etc.) bleibt ganz dem Spieler überlassen.

Bezüglich der Themen ist alles erlaubt, was weitestgehend als wissenschaftlich angesehen werden kann. Einige Beispiele als Anregung:
  • Über Dysfunktionen arkaner Artefakte in der Nähe von Dwemergeräten und ihre möglichen Ursachen
  • Mehr als nur Gegröle – Nordlieder. Geschichte und Bedeutung nordischen Liedguts
  • Erfahrungsbericht einer Reise nach Sommersend
  • Richtige Ernährung für Magier
  • Eine kurze Geschichte des Adels in Sturmhafen
  • Geheimnisvolles Orsinium – Kultur und Leben der Orks
  • Die Heilkünste der Argonier
Wer Interesse oder Fragen hat, kann sich gerne bei mir melden.


Bitte nutzt den Feedback-Thread für Fragen und Anmerkungen, danke.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Celebringil« (17. Februar 2017, 14:26)


Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Guffelbeere (03.02.2017), Dradclaw (03.02.2017), Morlana (03.02.2017), Spiffypurse (03.02.2017), mysticarla (04.02.2017), Katinka12 (04.02.2017), Narmaeril (05.02.2017), Bosmerland (06.02.2017), As3her (10.02.2017), ddr.Peryite (11.02.2017)

  • »Celebringil« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 520

Gilde: Haus der Wissenschaft

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

3

Freitag, 10. Februar 2017, 09:33

Noch sind die Türen des Gauthier-Anwesens für die Öffentlichkeit verschlossen, doch die Restaurierung des Hauses schreitet zügig voran. Die Arbeiten an Dach und Fassade sind bereits abgeschlossen, und aus dem Haus dringt tagsüber unermüdlich der Lärm tüchtiger Handwerker.

Einige Mitglieder der Magiergilde wissen zu berichten, daß das Haus der Wissenschaft bereits im Monat Erstsaat eröffnen wird. Eine Aussage, die durch ein anderes Gerücht zusätzliches Gewicht erhält: Monsieur Namir al-Rashid, der im Namen von Madame Barneau das Haus der Wissenschaft leiten wird, soll in Kürze von seiner Expedition auf Betnikh zurückkehren und schon bald in Wegesruh eintreffen.

In Wegesruh ist man indessen erleichtert, daß das Gauthier-Anwesen einen neuen Besitzer hat. Und sei es nur, weil das Anwesen nun nicht länger als heruntergekommener Schandfleck das Stadtbild verdirbt. Hier und da erheben sich allerdings auch kritische Stimmen. Es sei doch verdächtig wenig über Madame Barneau in Erfahrung zu bringen. Und ihr häufiger Aufenthalt in der Magiergilde und bei den Stadtoberen in den letzten Tagen sei ebenfalls höchst ungewöhnlich. Ob Madame Barneau möglicherweise versuche, auf allzu gefährliche Weise Einfluss auf wichtige Personen der Stadt zu nehmen? Die meisten Bürger tun solche Reden jedoch als blosses Geschwätz ab und geben nichts weiter darum.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Celebringil« (7. Mai 2017, 14:40)


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Spiffypurse (10.02.2017), As3her (10.02.2017), ddr.Peryite (11.02.2017), mysticarla (17.02.2017), Wolf (11.03.2017)

  • »Celebringil« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 520

Gilde: Haus der Wissenschaft

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

4

Freitag, 17. Februar 2017, 14:41

Folgender Aushang findet sich an diversen Anschlagbrettern der Stadt Wegesruh. Einige besonders verzierte Abschriften finden sich zudem in der Magiergilde Wegesruh und Dolchsturz.



Mythos und Wissenschaft – zwei unvereinbare Gegensätze?

Für viele Bewohner von Tamriel haben die Mythen der Vorfahren eine besondere Bedeutung, denn sie sind eine verständliche Beschreibung und Erklärung der Welt. Zugleich bieten sie die Möglichkeit, Wissen in Form von Geschichten über Generationen weiterzugeben. Mythen leben allein vom Glauben an sie, es bedarf keiner kryptischen Schriftzeichen, Berechnungen oder Experimente, die etwas beweisen müssten.

Dem steht die Wissenschaft von Forschern und Gelehrten gegenüber. Wissenschaft setzt auf Geometrie, magische Formeln und logisches Denken. Sie erklärt, erkennt Gesetzmäßigkeiten, ordnet, analysiert und sortiert. Kritisches Hinterfragen ist ein Kernelement der Wissenschaft.

Sind Mythos und Wissenschaft also zwei unvereinbare Gegensätze? Sind Mythen nicht mehr als frei erfundene Geschichten, die wissenschaftlich nicht haltbar sind? Oder sind es vielmehr die Forscher und Gelehrten, die vor lauter Zahlen und Studien die Welt nicht mehr so sehen, wie sie wirklich ist? Können Mythos und Wissenschaft sich möglicherweise auch ergänzen?

Das "Haus der Wissenschaft" lädt alle interessierten Bürger ein, gemeinsam über diese Fragen zu diskutieren und sich auszutauschen. Die Diskussion findet statt am Fredas, den 3. Tag der Erstsaat, zur 8. Abendstunde.



"Mythos und Wissenschaft" ist gedacht als ein Event, bei dem Chars sich über ihre persönlichen Weltanschauungen austauschen können. Glaubt mein Char an eine Welt voller Geister und Dämonen, die Einfluss auf sein alltägliches Leben haben, und die es mit kleinen Ritualen und Opfergaben zu besänftigen gilt? Oder ist er der Meinung, alles ist plausibel und logisch erklärbar, und überall gibt es nachweisbare Naturgesetze? Oder steht er irgendwo dazwischen?

Die Diskussion ist nicht unbedingt als tiefsinniger Philosophie-Abend gedacht. Man muss also weder diverse Philosophen gelesen haben, noch braucht man spezielle Lore-Kenntnisse, um mitreden zu können. Ein naturverbundener Ork ohne Lese- und Schreibkenntnisse ist ebenso willkommen wie ein bretonischer Gelehrter der Magiergilde.

Eine vorherige Anmeldung zum Event (per PN oder ingame) ist kein Muss, wäre jedoch sehr nett, um mir die Vorbereitungen ein wenig zu erleichtern. Das Event findet statt am 3. März ab 20 Uhr, Einlass ist ab 19.30 Uhr.


Allgemeines zum Projekt: Post 2 wurde aktualisiert.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

As3her (17.02.2017), mysticarla (17.02.2017), Narmaeril (17.02.2017), Breoth (17.02.2017), ddr.Peryite (21.02.2017)

  • »Celebringil« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 520

Gilde: Haus der Wissenschaft

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

5

Freitag, 24. Februar 2017, 12:19

Die Arbeiten am Gauthier-Anwesen sind endlich abgeschlossen, und das Haus erscheint wieder in alter Pracht. Inzwischen ist auch der Forschungsreisende Namir al-Rashid in Wegesruh eingetroffen und trifft Vorbereitungen für den anstehenden ersten Abend im Haus der Wissenschaft. Und doch scheint es, daß im Anwesen nicht alles seinen rechten Weg geht.

Einige Bürger, die mit großem Interesse die Ereignisse in der neuen Einrichtung verfolgen, wissen zu berichten, daß der altmerische Archäologe Arenil Athian zu Gast im Haus der Wissenschaft war. Über zwei Stunden soll der Hochelf zu Gast gewesen sein. Das allein wäre sicherlich als gutes Zeichen zu werten und mag auch für die neue Einrichtung sprechen. Doch kurz nach dem Besuch des Altmers wurde Monsieur al-Rashid auf dem Weg zur Magiergilde gesehen - zutiefst verstört und völlig in Gedanken versunken.

Manch einer hegt gar den Verdacht, daß es zu einem heftigen Streit zwischen dem Forschungsreisenden und dem Archäologen gekommen sein könnte. Ob womöglich eine Zusammenarbeit mit dem Archäologen geplant war, und Arenil Athian sie aus Unzufriedenheit kurzerhand wieder aufgekündigt hat? Das Haus der Wissenschaft bietet jedenfalls bereits vor der ersten offiziellen Veranstaltung einiges an Gesprächsstoff.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

As3her (24.02.2017), ddr.Peryite (24.02.2017), Wolf (11.03.2017)

  • »Celebringil« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 520

Gilde: Haus der Wissenschaft

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

6

Freitag, 3. März 2017, 08:22

Am heutigen Abend öffnet das Haus der Wissenschaft erstmals seine Türen für die Allgemeinheit und lädt zu einem Diskussionsabend ein. Manch einer dürfte die Gelegenheit nutzen und in Erfahrung zu bringen versuchen, was es mit den neuerlichen Gerüchten rund um das Forscher-Haus auf sich hat.

Madame Barneau suchte in den letzten Tagen auffallend häufig Magister Benry Claverie von der Magiergilde Wegesruh auf. Besuche von Madame Barneau gab es schon zuvor, doch dieses Mal ging es wohl um mehr als nur ein rein formelles Treffen. Beobachter berichteten einstimmig, daß Magister Claverie über irgendetwas zutiefst besorgt war, sich jedoch gegenüber den anderen Gildenmitgliedern nicht dazu äußern wollte. Lediglich Madame Barneau wurde -hinter verschlossenen Türen- ins Vertrauen gezogen. Am gestrigen Tag schließlich brach die Kunsthändlerin mit Pferd und leichtem Gepäck zu einem unbekannten Ziel auf. So manch ein Bürger in Wegesruh fragt sich, welch gut gehütetes Geheimnis eine Kunsthändlerin und ein Magister sich wohl teilen mögen - ein Geheimnis, welches dem Magister erhebliche Sorgen bereitet und selbst vor den übrigen Mitgliedern der Gilde bewahrt werden muss.

Weitaus angenehmer erscheint da der neuerliche Besuch des Archäologen Arenil Athian. Daß der Altmer ein weiteres Mal das Haus der Wissenschaft aufsucht, lässt annehmen, daß er mit seiner Erfahrung und seinem Wissen das Forscher-Haus unterstützen, wenn nicht sogar aktiv daran mitwirken will. Offiziell bestätigt ist zwar noch nichts, doch wie lässt sich sonst erklären, daß der hochelfische Forscher sogar den Auftrag gegeben haben soll, einen eigens für ihn angefertigten Schreibtisch sowie diverse Schreibutensilien ins Gauthier-Anwesen bringen zu lassen?


[Heute Abend um 20h geht es los, Einlass ab 19.30h]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Celebringil« (7. Mai 2017, 14:40)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

As3her (03.03.2017), Wolf (11.03.2017)

  • »Celebringil« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 520

Gilde: Haus der Wissenschaft

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 11. Mai 2017, 11:17

Update


An dieser Stelle der ausdrückliche Hinweis, daß das Haus der Wissenschaft auch weiterhin ausgespielt wird und keineswegs pausiert oder gar in der Versenkung verschwunden ist. Es tut mir leid, falls ich einen anderen Eindruck vermittelt haben sollte.

Dieser Thread wird allerdings nicht weiter aktualisiert. Grund ist, daß nur ein kleiner Teil der Spieler tatsächlich den Weg ins Forum findet, und selbst von denen macht sich nicht jeder die Mühe, auch mal ein wenig zu stöbern und so nach für ihn interessanten RP-Projekten zu schauen. Stattdessen wird zukünftig wieder vermehrt im Gerüchtethread über aktuelle Ereignisse berichtet, da meinem Eindruck nach zumindest dort doch recht viele Spieler reinschauen.

Statt also hier im Forum ein Gesuch und RP-Angebot nach dem anderen zu posten und mich zu ärgern, das nichts dabei rauskommt, bin ich inzwischen dazu übergegangen, so viel wie möglich ingame und [ic] auszuspielen. Das ist zwar etwas mühseliger und dauert länger, macht allerdings auch mehr Spaß und ist vor allem erfolgversprechender ;)

Das Haus der Wissenschaft ist als Anlaufstelle für alle Spieler gedacht, die sich im Dolchsturzbündnis für Forscher-RP abseits der Magiergilden interessieren. Wer mehr über die verschiedenen Möglichkeiten wissen möchte, die das Projekt "Forscher-RP`lern" bietet, kann mich gerne per PN anschreiben oder mich ingame anwhispern. Eine Zusammenarbeit mit anderen Projekten (auch abseits von Akademien und Gelehrten-Einrichtungen) ist ausdrücklich erwünscht!

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lunatis (11.05.2017), ddr.Peryite (11.05.2017), Wolf (11.05.2017), As3her (11.05.2017), Corentin (11.05.2017), Katinka12 (13.05.2017)

Feuersucherin

Gelehrter

  • »Feuersucherin« ist weiblich

Beiträge: 604

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 6. Juni 2017, 22:17

Noch heute abend erreicht das Haus der Wissenschaften in Wegesruh ein eiliger Brief, der das Siegel der Magiergilde Himmelswacht trägt. Verschickt wurde er offenbar per Portal über die Magiergilde in Wegesruh, adressiert ist er an "Madame Lunatis Frostwinter".

Spoiler Spoiler

Madame Lunatis,

Diese hofft, Ihr erfreut Euch bester Gesundheit, und die Heimreise samt Dwemerspinne ist friedlich verlaufen. Diese hätte Euch nicht so bald wieder kontaktiert, aber es gibt Nachrichten, die nicht warten können, und diese hofft, es sind überaus freudige. Gerade eben hat diese mit einer Khajiit gesprochen, einer gewissen Rawlene Callius, die zur Verwunderung von dieser eine intakte und aktive Dwemerspinne bei sich führte. Offenbar muss eben diese Khajiit schon öfter in Himmelswacht gewesen sein mit ihrem Konstrukt, aber diese könnte schwören, es ist ihr noch nie aufgefallen, was sie da bei sich führt, geschweige denn, dass diese sich darüber tiefergehende Gedanken gemacht hätte (Ihr habt ja keine Ahnung, wie es in Himmelswacht manchmal zugeht).
Jedenfalls hat diese sie nun angesprochen und verweist sie hiermit an Euch, um einen Kontakt herzustellen, von dem hoffentlich alle Beteiligten profitieren können. Ihr könnt Rawlene hier über die Magiergilde Himmelswacht per Post erreichen.

Mit freundlichen Grüßen,
Adeptin Saheejar

P.S.: Rawlene behauptet, sie könne Dwemerspinnen nicht nur reparieren, sondern komplett auseinandernehmen und wieder zusammensetzen. Hoffentlich kann sie Euch bei Eurer Forschung helfen. Stellt Euch außerdem die Fügung vor - sie kommt ursprünglich auch aus Wegesruh!

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ddr.Peryite (06.06.2017), Lunatis (06.06.2017), Narmaeril (07.06.2017), Hunterkiller9475 (08.06.2017)