Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Spiffypurse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 22. Januar 2017, 14:05

[Vampir RP] Moldark - Die Toten Wanderer



"Und sie werden sich aus ihren Gräbern erheben,
um gegen die Welt der Sterblichen zu marschieren.



Jeder Sterbliche, der fällt, wird ihre Ränge anschwellen lassen,
bis nur noch ein Reich ewiger Finsternis existiert.



Erst dann wird die Welt in der ewigwährenden Ordnung ruhen,
die der Frieden des Untodes bringt."




(Auszug aus dem Grimoire Necronium, Kapitel XII, Das Buch des Wsoran)



"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Spiffypurse« (18. Oktober 2017, 10:19)


  • »Spiffypurse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 22. Januar 2017, 14:06



Hallo, meine lieben Mitrollenspieler!

Nun ist es also doch soweit und ich habe mich, nach doch längerem Zögern, getraut und stelle hier das Moldark-Projekt vor.

Bisher habe ich hierüber rein über IC-Geschichten diesem Forum berichtet und ich hoffe, dass nach mehreren Texten heraus kam, um was es sich am Ende bei diesem Projekt handelt.
Hier geht es zu den IC-Bereich von Moldark: Moldark - Von Blut, der Nacht und dem Tod

Es geht natürlich um das "sensible" Thema Vampire, also Vampir-Rollenspiel. Dieses Thema hat mich schon immer gereizt und als ich hörte, dass man Vampire in TESO wird gar ausspielen können, war ich mehr als begeistert.
Schnell jedoch merkte ich nach Stöbern hier im Forum, und auch beim Lesen in unserem Sammelgilde-Chat im Game, dass Vampir-Rollenspieler in etwa so einen Ruf haben, wie z.Bsp. Worgen und/oder Todesritter in WoW. Klar, das ließ mich sofort unsicher werden. Mir ist auch bewusst, dass dieser "Ruf" nicht von ungefähr kommt, sondern auch mit "viel Eifer" von Spieler/innen der Marke Twilight & Co. in der Vergangenheit entsprechend aufgebaut wurde.
Was mich etwas erschreckt hat, ist die Tatsache, dass oft gar schon kritisiert oder das Ganze negativ abgetan wird, noch bevor der besagte Spieler überhaupt im Rollenspiel aktiv werden konnte.

Jetzt aber, nach langer Vorbereitungs- und Planungszeit, mit vielen Stunden des Einlesens in Lore-Dingen, gibt es nun auch ganz offiziell das Vampir-Projekt mit dem Namen Moldark.

Moldark beginnt IC vor über 300 Jahren, um genau zu sein im Jahre 221 in der 2. Ära, als eine Clan von Vampiren unter der Führung des Vampirs Fjorig kurz hintereinander zwei kleine Dörfer von Nordleuten im verschneiten Fürstentum Winterfeste überfällt und alle nieder metzelt.
Hjotrta Askorgedottir, Tochter des Askorge, wird bei diesem Überfall zum Vampir und später die Gefährtin des Fjorig. Nur Storald Askorgesson, ihr damals 15jähriger Bruder, überlebt als einziger, sodass sich heute, im Jahre 593 der 2. Ära, Viktor Brerodsson als letzter lebender Nachfahre von Davons Wacht aus aufmacht ins Land seiner Vorfahren und um herauszufinden, ob die Geschichte um Hjotrta der Wahrheit entspricht.


Ihr findet in den unten aufgeführten Beiträgen jede Menge Informationen über den OOC-Aufbau des Projektes, die IC-Regeln und noch einiges an Infos mehr.
Ich möchte es mir offen halten zu gegebener Zeit, wenn Moldark mal einige Zeit läuft, hier und da an einigen Stellen noch etwas zu ändern. Die theoretische Planung ist die eine, die praktische Umsetzung mit echten Erfahrungswerten im RP dann eventuell eine ganz andere Sache.

So hoffe ich natürlich, dass sich einige Mitstreiter finden werden, die Interesse haben bei Moldark mitzuwirken.
Ebenso bin ich dankbar über jeden Rollenspieler, dem wir (Vampire sind ja eben fies und böse) als die Geschöpfe gegenüber treten können, die man fürchtet und auf der Stelle töten will. Ich bin überzeugt davon, dass man - nach sorgfältiger Absprache - das spannende Rollenspiel gemeinsam generieren kann, das wir uns alle wünschen.

Und zu guter Letzt sei angemerkt (das werde ich hier sicher öfter schreiben), dass die Moldark-Vampire nicht Tavernen besuchen werden, Stadtausflüge planen, im Wald spazieren gehen, ein Picknick am See veranstalten oder auf den wöchentlichen Markt ihre Waren anpreisen. Wir werden uns verstecken, jagen und nach weiterer Macht streben (Böse tun sowas).

Wer gerne zu dem Projekt ein Feedback geben möchte, der möge das bitte hier tun: Feedback zum Projekt Moldark - Die Toten Wanderer

In diesem Sinne wünsche ich viel Spaß beim Lesen und weiterhin gutes und viel Rollenspiel, hier in der Welt von TESO!


Euer Spiffy 8)
"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Spiffypurse« (25. März 2017, 18:14)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ZELDO (23.01.2017), Tlalyth (23.01.2017), Guffelbeere (23.01.2017), mysticarla (30.01.2017)

  • »Spiffypurse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 22. Januar 2017, 14:06



- eine kleine Leseprobe -




Ein kleines Dorf im Fürstentum Winterfeste, im Jahre 221 der 2. Ära...

Die zwei Nord rennen durch den tiefen Schnee des Waldes, den Abhang hinunter ins Tal, den sie noch kurze Zeit vorher erklommen haben.
Es ist bereits dunkel, aber in der Ferne können sie Lichtschein erkennen.
Velens Gedanken scheinen zu explodieren, während er Mühe hat Tallak Torbansson zu folgen, der trotz seiner Köpermasse ein schier ungeheures Tempo vorlegt.
Er hat noch nie einen der Toten Wanderer leibhaftig zu Gesicht bekommen, aber viel von ihnen gehört.
Die Toten Wanderer, so werden die Vampire hier in den umliegenden Tälern genannt.
Während er sich durch den Schnee kämpft ist er im Geiste bei seinen Geschwistern und er spürt zum ersten Mal echte Angst.
Sie nähern sich dem Dorf.
Und dann hört er es...Schreie, Todesschreie...

Der Lichtschein entpuppt sich als Feuer, welches sich in einigen Hütten und Gebäuden des verschneiten Dorfes ausbreitet.
Als Tallak und Velens im Dorf eintreffen, herrscht dort das pure Chaos.
Einige leblose Körper, teils ausgeweidet und in ihrem Blute liegend säumen den Dorfplatz, während aus allen Ecken diese markerschütternden Schreie ertönen.
Dunkle, hagere blasse Gestalten, meist nur in einfachen Leinen gehüllt huschen umher, stürzen sich auf fliehende Weiber und Kinder.
Einige Nordkrieger, wohl ob des Angriffs überrascht, kämpfen ohne Rüstung um ihr Leben und müssen sich teils einer Übermacht stellen.

Der Schnee färbt sich rot...

Tallak wirft seinen Bogen zur Seite, zieht sein Schwert, sowie sein Messer und rennt, wild schreiend und mit weit aufgerissenen Augen auf zwei Angreifer zu, die sich gerade in eine am Boden liegende Nordfrau verbissen haben, die mit Armen und Beinen strampelt und zuckt, aber ohne Chance ist.
Velens stoppt, zückt seinen Bogen, als er aus rechter Hand einen der Vampire mit unglaublicher Geschwindigkeit auf Tallak zu rennen sieht.
Tallak sieht ihn nicht kommen und so spannt Velens den Bogen, zielt, fixiert den Wanderer, atmet ein und schickt den Pfeil auf den Weg, der den Vampir im Hals trifft und Boden wirft.
Einer der Vampire über dem Nordweib schaut, auf als Tallak schon da ist.
Die Kreatur sieht die Klinge, die auf ihn zu rast und in diesem Moment seinen Kopf von den Schultern trennt.
Der Andere lässt von der Frau am Boden ab, springt zur Seite, um sich dann sofort auf Tallak zu stürzen.
Velens sieht, wie der Angreifer sich auf Tallak wirft, ihn förmlich anspringt und sich in seinem Hals verbeißt.
Er will ihm zur Hilfe eilen, spannt erneut den Bogen, als er jäh erstarrt, da sich der zuvor mit dem Pfeil niedergestreckte Unhold langsam wieder hoch rappelt und ihn ins Visier nimmt.

Velens mag es kaum glauben.
Sein Pfeil steckt noch in seinem Hals.
Des Vampirs Gesicht verformt sich zu einer Fratze mit messerscharfen Reißzähnen, als er beginnt auf Velens zuzulaufen.
Er legt an und trifft, abermals.
Der Vampir sackt zusammen, geht auf die Knie, rappelt sich aber abermals auf.
Velens legt einen weiteren Pfeil an, hat sein Ziel direkt vor sich und trifft ihn nun direkt ins Auge.
Die untote Kreatur fällt rücklings in den Schnee und bleibt dort regungslos liegen.
Tallak konnte indes den zweiten Angreifer abschütteln, ihn zu Boden werfen und sein Schwert in seinen Körper treiben.
Er blutet am Hals, blickt kurz zu der toten Frau am Boden, wendet sich dann aber dem Haupthaus zu, aus dem nun ein einzelner Vampir langsam hervor tritt.

Velens folgt ihm mit etwas Abstand, während um sie herum weiter Todessschreie ertönen und ums nackte Leben gekämpft wird.
Der einzelne Vampir bleibt einige Meter vor dem Haupthaus stehen und blickt ruhig gen Tallak, der sofort erkennt, dass es sich wohl um den Anführer handeln muss.
Er hat fast weiße Haut, graues, längeres Haar und golden glühende Augen, die Tallak mustern.
Torbansson umfasst seine Klingen noch fester, starrt den Grauhaarigen voller Hass an, als sich in diesem Moment von beiden Seiten mindestens vier Vampire auf ihn stürzen.
Velens ist starr vor Schreck, kann sich nicht rühren, als er sieht, wie die Angreifer ihre raubtierhaften Zähne in das Fleisch seines Freundes treiben und ihn zu Boden reißen.
Der Graue steht weiterhin ruhig da und lächelt leicht, während vor ihm Tallak Torbansson sein Leben aushaucht und sich seine Gefolgsleuten daran machen ihn auszuweiden.

Velens schreit auf, spannt den Bogen und richtet ihn auf den Grauen, der ihn augenblicklich fixiert.
Ihre Blicke treffen sich, Velens atmet tief ein, bereit den Pfeil auf den Weg zu schicken, als in diesem Moment neben dem Anführer eine Nordfrau auftaucht und sich neben ihn stellt.
Velens traut seinen Augen nicht.
Es ist Hjotrta, seine Schwester.
Sie steht da, ruhig, fast schon ein wenig schwankend.
Blut ist da am Hals und an ihrer Schulter.
Die Augenlider sind nur halb geöffnet, als ob sie betäubt sei.
Aber sie blickt ihn an, schaut Velens in die Augen.
Und ihr Blick sagt nichts, gar nichts...

Velens Askorgesson, Sohn des Askorge, kann den Blick nicht von ihr lassen und ihm wird klar, was passiert ist.
Er begreift, dass dies das Ende ist, hier in diesem verschneiten kleinen Dorf im Fürstentum Winterfeste.
Er senkt den Bogen, während sich hinter ihm weitere der Toten Wanderer rasch nähern.
Ein letzter Blick gen Hjotrta, dann wird er zu Boden gerissen...

Es schneit indes nicht mehr so stark, als die Todesschreie im Dorf langsam verstummen und es ruhig wird, während sich die Vampire über die Toten her machen, ihnen ihr Blut zu nehmen.

Auf des grauhaarigen Gesicht zeichnet sich weiterhin ein Lächeln ab, als er sich sodann gen Hjotrta wendet, sie anblickt und ihr die Hand reicht...



Davons Wacht in Steinfälle, im Jahre 583 der 2. Ära...

Eine einzelne, halb herunter gebrannte Kerze auf einem hölzernen Beistelltisch schenkt den in dunklen Stein gehaltenen und ansonsten düsteren kargen Raum etwas Licht.
Es ist ruhig.
Vikor Askorgedottirs Blick ruht schon seit einer gefühlten Ewigkeit auf seines Vaters Gesicht, der vor ihm in einem einfachen Bett vor einigen Stunden sein Leben aushauchte.
Er hat ihn bei seinem letzten Gang begleitet, war an seiner Seite, als er ein letztes Mal die Augen schloss.
Brerod Askorgedottir war ein gebrochener, alter Mann.
Der Nord schlief gar friedlich hier in diesem kleinen, spärlich eingerichteten, Haus in Davons Wacht ein.
Hier, wo er fast die ganzen letzten Jahre von der Außenwelt zurückgezogen lebte, verbittert ob der Schicksalsschläge, die ihn und seine Familie im Laufe ihres Daseins trafen und der es dennoch auf stolze 94 Lebensjahre brachte.

Viktor richtet seinen Oberkörper auf und wendet seinen Blick ab von seinem toten Vater in die eine Ecke des Raumes, wo der Argonier Geht-ins-Wasser ebenso ruhig schon seit Stunden verweilt.
Ihre Blicke treffen sich, Worte werden nicht gewechselt.
Geht-ins-Wasser ist ein alter Freund der Beiden.
Warum sich sein Vater und er - zwei Nord - und der Echsenmann so gut verstanden, war Viktor nie so ganz klar.
Vielleicht weil Geht-ins-Wasser ebenso kein Mann vieler Worte war und weil auch er seine Heimat, den Schwarzmarsch, verliess, um hier in Steinfälle sein Glück zu versuchen.
Viel weiß Viktor nicht über ihn, aber es ist in Ordnung so.
Auf ihn war und ist Verlass, das hat er bereits mehrfach bewiesen.

Die kalten, knochigen Hände des toten Brerod ruhen auf einem alten Buch.
Ein schon leicht verschlissenes Buchband mit einigen Zeichen darauf hält die zahlreichen teils vergilbten Seiten zusammen.
Es ist ´das´ Buch...
Das Buch ihrer Familie.
Dort wird Viktor alles finden, was er wissen muss.
Er, der hier in der Hafenstadt Davons Wacht geboren wurde und seine Heimat nie sah.
Sein Vater hat nie viel über die Askorgedottirs erzählt, hielt sich immer bedeckt.
Selbst das es dieses Buch überhaupt gibt, sollte Viktor erst kurz vor Brerods Tode erfahren.

Jetzt, auf dem Sterbebett aber verriet er ihm - dem Letzten der Askorgedottirs - die dunkle Stunde der Familie.
Er offenbarte ihm was vor hunderten vor Jahren in einem kleinen verschneiten Dorf, im kalten Fürstentum Winterfeste der Provinz Himmelsrand passierte.

Und er erzählte von ihr, vom Schandfleck der Familie...Hjotrta.
"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Spiffypurse« (23. Januar 2017, 11:29)


  • »Spiffypurse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 22. Januar 2017, 14:07



Um was geht es bei dem Projekt?

Mit dem Projekt Moldark wagen wir uns an das Vampir-Rollenspiel heran. Uns ist dabei bewußt, dass dieses Thema ein sensibles ist und das die Rollenspiel-Community hier womöglich negative "Vorurteile" hat, sicher auch geprägt durch zurück liegende Erfahrungen. Dafür haben wir Verständnis, wollen dennoch den Versuch wagen und haben uns im Vorfeld ganz viele Gedanken gemacht, sowie jede Menge Wissen in diesem Zusammenhang erarbeitet.
Moldark soll zudem auch eine Anlaufstelle (IC wie OOC) für Vampir-Rollenspieler sein, die - auf Basis eines gemeinsamen Konsens - zusammen spielen können.

Wer kann mit machen?

Im Prinzip Jeder, der eine/e Vampir/in bespielen möchte. Da wir Vampire uns als eigene Spezies betrachten, die durch ihren Fluch ihre eigene Welt aufbauen, ihre "Familie" vergrößern möchte, sich losgelöst von der sterblichen Gesellschaft sehen, können alle mitmachen, die mit dem Vampirismus infiziert werden können - Gilden-/Projekt- und Fraktionsunabhängig, sowie - übergreifend.

Welche Charaktere werden gesucht, könnten passend sein?

Jeder, der mit dem Vampirfluch belegt ist, ist eingeladen gemäß unseren "eigenen Vorgaben" mitzumachen. Neben den Blutsaugern können aber auch einige Gefolgsleute teilnehmen. Das sind Sterbliche, die in der Gesellschaft der drei Fraktionen wandeln und uns insgeheim mit Informationen versorgen.
Wichtig ist zu erwähnen, dass im Moldark-Clan eine strikte Hierarchie herrscht. Der Charakter sollte sich somit IC unterordnen können.
Natürlich ist ein Zusammenspiel mit Vampir-Rollenspielern anderer Clans, sowie clanlosen Charakteren, möglich und durchaus erwünscht.

Welche Rasse, Klasse?

Wie oben beschrieben spielt die Fraktion keine Rolle. Jedwege Klasse, die sich mit dem Fluch des Vampirismus infizieren kann, kann bei Moldark teilnehmen und ihren Platz finden. Eine Rassen- oder Klassenbeschränkung gibt es somit nicht.

Gilde?

Es gibt im Game eine Gilde Moldark. Die Mitgliedschaft ist aber nicht zwingend erforderlich, würde aber durch den gemeinsamen Chat die Kommunikation durchaus erleichtern. Die Ingame-Gilde ist daher nicht unbedingt als IC-Gilde zu sehen. Wir sehen Moldark als Ganzes eher als ein Projekt.
Ein Gildenbeitritt ist somit erwünscht, aber nicht erforderlich.

Regelmäßiges Spiel?

Mit einem (oder mehreren) festen Rollenspiel-Tag(en) hat man, auch in anderen Spielen, durchaus sehr gute Erfahrungen gemacht. Daher wird man bestrebt sein, sich hier zumindest auf einen festen Tag in der Woche zu einigen an dem man sich zum Rollenspiel trifft. So schafft man Konstanz, aber auch Freiräume für andere RP-Aktivitäten neben Moldark, sowie eine bessere Planbarkeit. Neben den festen RP-Tagen kann, und soll, freies Rollenspiel gerne stattfinden.

Aktivität der Mitspieler?

Natürlich freut man sich über Mitspieler, die von A bis Z dabei sind.
Aber wir wissen alle: Das ist utopisch.
Ob nun jemand von Anfang an dabei ist, die Geschichte mit seinem Rollenspiel mit prägt oder ob er nur für Gast- oder NSC-Auftritte zu haben ist… alles geht und wir freuen uns über Alle, die mit uns RP machen, ob nun als Mitstreiter, Verbündeter oder Feind ;)

Zusammenspiel mit der RP-Community

Wir streben das Spiel mit anderen RP`lern an. Wir werden auf euch zu gehen, sofern es IC passt. Uns ist klar, dass es ein "gutes Händchen" benötigt einen Vampir zu spielen, der auf Sterbliche trifft, ohne das das Power-Level übers Ziel hinaus schießt. Daher werden wir solche Aktionen intensiv mit unseren Mitspielern absprechen, sodass wir alle ein bestmögliches Spielerlebnis erfahren dürfen. Dabei hoffen wir natürlich im Vorfeld, dass uns die Community nicht direkt schon ablehnt und uns eine Chance gibt. Keiner ist frei von Fehlern. Wir werden uns aber größte Mühe geben so mit euch zu spielen, dass es stimmig und passend ist :)

Kontaktmöglichkeiten

Ihr könnt Spiffypurse einen Brief im Game schreiben. Alternativ ist eine Kontaktaufnahme im Eso-RP-Forum möglich oder über das Moldark-Forum ( http://moldark.forumieren.eu/ ). Solltet ihr Spiffypurse online antreffen, so ist ein anflüstern sicher der schnellste Weg ;)

Verschiedenes

Sicher wurde was vergessen… wenn es uns aber einfällt, melden wir uns :D



"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Spiffypurse« (22. Januar 2017, 14:46)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mysticarla (30.01.2017), Viarlian (10.02.2017)

  • »Spiffypurse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 22. Januar 2017, 14:08

Clanstruktur, IC und OOC




Clan-Aufbau (IC)

Vampirfürstin Hjotrta (Askorgedottir)
- Die Leitung des Moldark-Clans

Der Rat
- Gehobene, alterwürdige Vampire, die die Familienleitung beraten. Engste Vertraute.

Die Familie
- "normale" Vampire, verwandt oder "neu geboren"

Untergebene
- Dienerschaft, keine reinblütigen Vampire, minderwertige Kreaturen aus Sicht der Vampirelite

Neugeborene
- Neue, frische Vampire. Anwärter und Neumitglieder, die sich noch beweisen müssen.

Gefolgsleute
- Sterbliche Gefolgsleute, die für ihre Dienste entlohnt werden. Im Dienst stehende Personen, vom Spion oder Kundschafter, die nach Auftrag arbeiten.

RP-Ordnung (IC)

Die Fürstin Hjotrta und der Rat bilden das Oberhaupt Moldarks. Sie wachen und entscheiden zum Wohle der Familie und ihres Geschlechts. Meinungen und Vorschläge aus der Familie werden gehört, aber Entscheidungen trifft einzig die Fürstin, beraten von ihrem Gefährten und dem Rat. Das Wohl und das Überleben der Familie steht bei allen Entscheidungen an oberster Stelle.

Die Untergebenen arbeiten für Moldark. Es sind aus Sicht der Clansführung minderwertige Kreaturen, geduldet und genutzt für eigene Zwecke. Ihr Lohn ist ihre weitere Existenz, statt der endgültige Tod. Darunter fallen u.a. in Ungnade gefallene Vampire oder Vampire von unreinem Blute.

Frisch Erweckte, gerade gewandelte Vampire müssen sich erst noch beweisen, ehe sie endgültig in der Familie, dem Clan, aufgenommen und als vollwertiger Vampir Akzeptanz finden. Dies kann schnell gehen oder sehr lange, bis zu mehreren Jahren, dauern.

Gefolgsleute sind im Dienst stehende Sterbliche, die gegen Bezahlung bzw. Entlohnung Aufträge oder besondere, teils auch einmalige, Dienste erfüllen. Hier finden aber auch Kundschafter und Informanten ihren Platz, die für den Clan in der sterblichen Welt wandeln.

Zusammenspiel (OOC)

Moldark soll als Rollenspielprojekt rein für Vampire verstanden werden. Daher werden auch nur Rollenspieler aufgenommen und auch nur Vampir-Charaktere. Ausnahmen gibt es ein paar, die weiter unten näher beschrieben werden. Wir werden aufgeschlossen sein für Rollenspiel-Einsteiger mit noch wenig bis gar keiner Erfahrung und ihnen aktiv unter die Arme greifen.

Moldark wird auf Grund seiner charakteristischen Prägung als Vampir-Clan keine festen Gebiete bespielen, sondern sich vielmehr viel in "Bewegung" halten und die "Jagdreviere" regelmäßig wechseln. Wir streben Vampir-Rollenspiel an, welches auf 4 Säulen aufgebaut ist: Lorewissen, Authentizität, Konsequent und Konsequenz. Diese 4 Säulen sind symbolisch vergleichbar mit den 4 Beinen eines Tisches auf denen der Charakter steht....auf dem alles aufbaut.
Wenn einer der Beine (oder Säulen) weg bricht, wackelt der Tisch schon. Brechen gar zwei weg, oder fehlen mitunter, fällt der Tisch, und somit das ganze Konzept, um und in sich zusammen. Die vier Beine sind also voneinander abhängig, helfen einander und geben sich Halt. Welches Bein wichtiger ist, spielt keine Rolle. Nur im Ganzen können sie dafür sorgen, dass der Tisch sicher steht.
Nähere Infos mit Details gibt es hier: Charakter- und Konzeptplanung - Der Vampir-Rollenspiel-Charakter Tisch

Um das Rollenspiel in der Gemeinschaft, also Rahmen des Projekts, zu fördern, wird versucht regelmäßig kleine interne Plots zu planen und durchzuführen. Dies kann die Jagd nach Opfern sein, Kämpfe mit sich verteidigenden Soldaten bzw. Scharmützel mit sterblichen Jagdschaften, die wiederum den Vampiren hinterher stellen. Intrigantes Rollenspiel innerhalb der "Familie" wird sicherlich auch einen großen Schwerpunkt einnehmen. Das Projektinterne Rollenspiel wird, so sei allen "Sterblichen" versichert, in entlegenen Gebieten bzw. in Verstecken stattfinden. Man wird bestrebt sein größere Ortschaften zu meiden und versuchen nicht entdeckt zu werden.

Die Geschichte von Moldark soll weitergeschrieben werden. Man wir interessiert sein andere Gemeinschaften für "Konflikt"-RP zu finden. Hier, das ist uns klar, bedarf es einer guten Absprache, sodass alle Beteiligten den Spaß am Rollenspiel haben, den sie sich wünschen. Wir sind uns hier der sensiblen Thematik des Vampir-Rollenspiels durchaus bewußt und werden alles dafür tun, hiermit passend und Loregerecht umzugehen.

Aus den o.a. Punkten sollte ersichtlich werden, dass wir in "der Öffentlichkeit" nicht auftreten werden. Angriffe und dergleichen werden abgesprochen bzw. so geplant, dass es passt und zu keiner Situation führt, die eine Seite in eine Ecke drängen wird. IC wird es unser Hauptziel sein nicht entdeckt zu werden. Gleichwohl wäre es töricht, würden wir nicht auch die Dienste getreuer und fanatischer sterblicher Anhänger in Anspruch nehmen, die uns mit wichtigen Informationen über Bewegungen und Vorhaben der Sterblichen versorgen.

Trotz des doch "schwierigen" Themas und den vielen von mir aufgeführten Punkten, auf die man Wert legen möchte, möchte ich betonen, dass es mir wichtig ist, eine nette und engagierte Truppe an Rollenspielern für dieses Projekt zu gewinnen.
Der IC-Text, insbesondere in der RP-Ordnung aufgeführt, gibt eine doch eher diktatorische Führung durch die Vampirfürstin vor. Rein auf OOC-Ebene soll dies natürlich nicht so sein! Ich wünsche mir Mitspieler/innen, die eigene Ideen einbringen, über die man gemeinsam spricht und gemeinsam entscheidet. Ich bin offen für Anregungen und Vorschläge und wünsche mir das sogar von den Teilnehmer/innen.
Spaß soll stets an 1. Stelle stehen!

Chat

Der Projekt- bzw. "Gilden"-Channel ist ooc. Es wird aber ein vernünftiger respektvoller Umgangston vorausgesetzt.

Allgemein

Moldark ist von Rollenspielern für Rollenspieler gedacht. Es wird angestrebt das Rollenspiel in der Eso-RP-Gemeinschaft aktiv zu unterstützen. Dabei gilt nach Außen, dass sich Gildenmitglieder höflich, respektvoll und angemessen darstellen. Wir versuchen das Vampir-Rollenspiel so authentisch wie nur möglich auszuspielen und geben unser Bestes uns dabei an die Lore so gut es geht zu halten.

Plattformen

- Homepage gibt es nicht
- Forum: http://moldark.forumieren.eu/

Aufnahme, Klassen

Interessenten bewerben sich über unser Forum oder schreiben uns im Spiel an.
Sie werden gebeten ein paar Sätze zu ihrer Person und ihrem Charakter, den sie spielen möchten, dort nieder zu schreiben. Dies ist uns wichtig, um zu sehen, dass man sich auch mit dem Charakter, den man spielen möchte auseinander setzt. Zusätzlich ist es für uns eine Möglichkeit, zusammen mit dem Interessenten am Konzept zu feilen, sodass man ungefähr auf einer Linie ist....sollte hier Bedarf bestehen.
Wir bieten hier eine Charaktermaske an, stehen natürlich aber gerne unterstützend zur Verfügung.
Trotz, das wir uns über jeden Vampir-Rollenspieler sehr freuen, behalten wir uns das Recht vor auch Interessenten abzulehnen, sollte man das Gefühl haben, dass die Chemie nicht stimmt.

Als Untergebene, Neugeborene oder Gefolgsleute hat man die Möglichkeit uns im Game und im RP so richtig kennen zu lernen und sich ein zu bringen.
Wir nehmen nur Vampir-Charaktere auf. Ausnahmen bilden in sehr begrenzter Zahl sterbliche Gefolgsleute.
Da es den Vampiren egal ist, woher sie als Sterbliche kommen bzw. welchem Volk sie angehören, ist Moldark somit auch Allianzübergreifend ausgelegt.

Ansprechpartner

Ihr könnt Spiffypurse einen Brief im Game schreiben. Alternativ ist eine Kontaktaufnahme im Eso-RP-Forum möglich oder über das Moldark-Forum ( http://moldark.forumieren.eu/ ). Solltet ihr Spiffypurse online antreffen, so ist ein anflüstern sicher der schnellste Weg ;)

"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Spiffypurse« (25. März 2017, 18:15)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mysticarla (30.01.2017)

  • »Spiffypurse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 22. Januar 2017, 14:10

Unsere Linkliste...

Es gibt sicher eine Unmenge an Quellen. Hier einige, an denen wir uns orientiert haben:

Ingame-Bücher über Vampirismus
http://moldark.forumieren.eu/t55-ingame-…ber-vampirismus

Vampirismus [Guide und Spielhilfe im TESO-RP-Forum]
http://moldark.forumieren.eu/t51-vampiri…m-teso-rp-forum

Vampire im Rollenspiel [Diskussion im TESO-RP-Forum]
http://moldark.forumieren.eu/t46-vampire…so-rp-forum#392

Vampir [Tamriel Almanach]
http://moldark.forumieren.eu/t53-vampir-tamriel-almanach

Vampir (Skyrim)
http://moldark.forumieren.eu/t54-vampir-skyrim


Ein ganz großes Dankeschön geht hier auch an Bl00dSucker, der sich bei der Erarbeitung des Hintergrundwissens toll eingebracht und überdies einen mehr als umfangreichen eigenen Vampir-Guide verfasst und Moldark zur Verfügung gestellt hat. Dieser Guide ist zwar an dieser Stelle nicht verlinkt, soll deswegen aber dennoch nicht unerwähnt bleiben!
"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »Spiffypurse« (12. Februar 2017, 15:17)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bl00dSucker (23.01.2017), mysticarla (30.01.2017)

  • »Spiffypurse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 22. Januar 2017, 14:11


Hier sollen in kurzen knappen Sätzen die wichtigsten "Regeln" für unsere Moldark-Vampire aufgelistet und erklärt werden,
um Missverständnisse bei unterschiedlichen Interpretationen des Vampir-Rollenspiels zu vermeiden.
Die Moldark-Gebote wurden von den Teilnehmern des Projektes gemeinsam erarbeitet.
Sie sollen für das IC-Spiel und nicht für das OOC-Leveln gedacht sein.
Wichtig ist noch anzumerken, dass diese hier aufgeführten 10 Punkte nur für die Vampire des Moldark-Clans
bzw. deren Blutlinie Gültigkeit haben sollen.
Vampire anderer Blutlinien haben durchaus andere, von
Moldark losgelöste unabhängige, ´Fähigkeiten´.
Die hier aufgeführten Punkte sollen demnach nicht das Gefühl entstehen lassen, man würde allen Vampiren ein Regelwerk aufdrücken wollen.



1.
Moldark Vampire können sowohl in der Nacht, als auch am Tage wandeln.
Nur am Tage sind sie deutlich schwächer, fast schon so wie "normale" Lebende.
In der Nacht entfalten sie ihre stärksten Kräfte.
So sind besonders schnell, parieren gar schwere Angriffe mit vermeintlicher Leichtigkeit, weichen spielend leicht drohenden Attacken aus und sind in der Lage sich fast lautlos zu bewegen.
Sie verfügen über deutlich mehr Körperkraft als Lebende, sodass selbst scheinbar schwache Frauen bärenstarke Nord ohne Probleme attackieren könnten.
Ihr gesteigerten Sinne lassen sie extrem gut riechen, weit hören, intensiv schmecken und außerordentlich gut sehen, insbesondere im Dunkel der Nacht.
Ihre magischen Fähigkeiten sind aus nicht bekannten Gründen deutlich eingeschränkt, sodass selbst bei erfahrenen Zauberern diese zunächst "blockiert" sein können, wenn sie mit dem Blut der Moldarks infiziert werden.
Über weitere besondere Fähigkeiten verfügen sie ansonsten nicht.

2.
Moldark Vampire, welche auch eben dieser Blutlinie angehören, sind als solche auch zu erkennen.
Sollten sie also Lebenden begegnen, so werden sie als Vampire auch erkannt und müssen mit möglichen Konsequenzen rechnen.
Eine kurze Zeit der Tarnung durch entsprechende Kleidung sei hiervon ausgenommen,
wenn man sich dem Gegenüber nicht gerade bis auf wenige Schritte nähert.
Der Grad der Korrumpierung durch den Vampirfluch ist abhängig von der letzten "Mahlzeit", ähnlich den Phasen, die die Engine vorgibt.

3.
Tavernen- oder Marktbesuche, Picknick am See, Stadtausflüge, Spaziergänge im Dorf oder dergleichen sind zu unterlassen.
Die Moldarks verstecken sich.
Sie bewegen uns im Dunkeln und holen ihre Opfer des Nachts im Schutze der Dunkelheit oder jagen, wenn sie wissen in der Überzahl zu sein.

4.
Die Moldarks sind nicht dumm und überlegen, wie sie an unsere Beute kommen, wohlwissend, dass es auffällt, würden sie in einem Gebiet viele Lebende töten.
Daher bleiben sie stets in Bewegung und wechseln oft die Orte.
Über lebende Untergebene holen sich die Moldarks Informationen, die ihnen bei ihren Raubzügen und weiteren Plänen helfen.

5.
Der Grad der Korrumpierung durch den Vampirfluch und auch der Zeitpunkt der letzten "Mahlzeit" bestimmt auch den Heilungsprozess bei etwaigen Verletzungen, sowie die zunehmende Gier nach Blut (ähnlich dem Hunger- und Durstgefühl der Lebenden) und den damit bei "jüngeren" Vampiren verbundenen Verlust logischer Denk- und Handlungsprozesse, sollte man sich länger nicht genährt haben.
Ein Blutrausch mit einhergehendem Kontrollverlust ist in diesen Fällen denkbar.

6.
Der Moldark Clan ist IC diktatorisch aufgebaut und mit einer klaren Struktur bzw. Hierarchie versehen.
Die Fürstin Hjotrta ist der Boss.
Wenn sie nicht zugegen ist, würden dies Ratsmitglieder übernehmen bzw. Familienmitglieder, sollte auch der Rat nicht vor Ort sein.
Von oben nach unten ist die Befehlskette aufgebaut.
Niedere Ränge haben sich ihren Übergeordneten im Zweifel zu verantworten.
Auch hier streben wir IC ein konsequentes Spiel an.
Etwaigen Verrätern würde (als Beispiel für ein starkes Vergehen) eine harte Strafe erwarten, natürlich - wie beim Spiel mit etwaigen Gegnern - immer mit Absprachen und keinem aufgezwungenem Power-Spiel.

7.
Wir wollen unsere Vampire bzw. unsere Charaktere möglichst konsequent bespielen.
Sollte es dazu kommen, so sind Verletzungen, Verbannungen und andere Konsequenzen (rein IC natürlich) durchaus möglich.
Hierbei gilt natürlich das oberste Gebot keine Power-Emotes/Handlungen durchzuführen,
wo Charakteren gar im schlimmsten Fall der Tod aufgezwungen wird.
Hier sollen die allgemeinen Regeln des Rollenspiels und der faire Umgang miteinander Gültigkeit finden.

8.
Wie in Gebot 7 bedarf es beim Spiel mit potentiellen Opfern, oder Gegnern - also den Lebenden -
ein gutes Händchen und in erster Linie eine noch bessere Absprache mit dem Gegenüber.
Die Moldarks sollen als die gefährlichen Wesen dargestellt werden, die sie sind, aber nicht als Über-Gegner, die nie zu bezwingen sind.
Das Spiel mit etwaigen Opfern und Kontrahenten birgt viel Zündstoff und Gefahren für Streit und wird daher von den Moldarks mit viel Bedacht angegangen.

9.
Infizierungen, also Neu-Verwandlungen zu Vampiren, werden bei den Moldarks nicht zusätzlich über ein Ritual,
sondern lediglich über einen Biss durchgeführt.
Hierbei wird das Opfer nicht getötet und empfängt über den Biss ebenso Blut des Vampirs, die die später einsetzende Verwandlung somit initiiert.
In den nächsten Tagen durchlebt der Gebissene eine Art Traumähnlichen Zustand, bei dem der Körper stirbt.
Nach Ablauf der ersten drei Tage gilt dann die Krankheit als so weit fortgeschritten, das sie als unheilbar anerkannt wird.

10.
Moldark Vampire altern nicht oder nur extrem langsam.
Umso älter sie sind, umso mächtiger und kräftiger sind sie.
Sie besitzen durchaus eine "anziehende" Wirkung auf einige empfängliche Lebende.
Etwaige Verletzungen heilen enorm schnell, insbesondere des Nachts und mit zunehmendem Alter.
Sie fürchten Feuer.
Töten kann man sie, indem man ihren Kopf abtrennt oder sie verbrennt.
Stirbt ein Vampir der Moldark-Blutlinie, so wird ein Prozess in Gang gesetzt bei dem sich der Leichnam zersetzt.
Dies beginnt mit einem Zerfall, als würde er rasend schnell verfaulen, um anschließend in den meisten Fällen zu Staub zu werden.
Die Intensität und Stärke des Zerfallprozesses wird durch die Anzahl der Jahre bestimmt, die der Vampir sein Dasein als Blutsauger fristete.
Von alten Vampiren bleibt somit nur Staub übrig, während es bei ganz jungen Vampiren durchaus vorkommen kann, dass der Leichnam noch recht gut erhalten bleibt.
Es wird somit ein Prozess initiiert, der den Leichnam in den Zustand setzt, in dem er sich befinden würde, wäre er damals nicht gewandelt, sondern getötet worden.
Die korrumpierte Seele des Vampirs wird, je nach Alter, von Molag Bal eingefordert und wandert nach Kalthafen.


Stand: 20.11.2017
Letzter Hinweis:
Sollte sich in der Praxis heraus stellen, dass einer oder mehrere der o.a. Punkte sich nicht als sinnig oder für unser Spiel als nützlich erweisen,
so behalten wir uns durchaus spätere Änderungen bzw. Anpassungen vor.

"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Spiffypurse« (20. November 2017, 10:01)


  • »Spiffypurse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 22. Januar 2017, 14:12

Moldark-Projektstatus


Noch einmal der Hinweis:
Wer zum Projekt Moldark gerne ein Feedback in Richtung von Vorschlägen/Ideen zu Ergänzungen oder Änderungen hat,
der möge dies bitte hier im Feedback-Thread tun:



Prolog


Der Nord Viktor Brerodsson ist der letzte noch lebende Nachfahre einer Nord-Familie, die über 14 Generationen hinweg ihren Stammbaum aufrecht hielten.
Brerodsson ist kein typischer Nord, wurde in Davons Wacht in Steinfälle geboren und von seinem vom Leben zurückgezogenen Vater Brerod erzogen.
Auf dem Sterbebett des Vaters wird ihm das Familienbuch überreicht, es weiter fort zu führen.
Nach dem Tod des Vaters entschließt er sich in die Heimatlanden seiner Ahnen zu reisen, auch, um herauszufinden, ob es gar seine Vorfahrin Hjotrta noch gibt, die laut den Aufzeichnungen des Familienbuches zu einem Vampir wurde.
Nach Wochen der Reise kommt er in Ostmarsch an und findet die vermeintlich letzte Heimstatt seines Vaters, Jernheim.


In der Zwischenzeit regt sich in den verschneiten Bergen von Ostmarsch eine weitere finstere Präsenz, die viele Jahre gefangen war und nur durch Zufall befreit wurde.
Es ist der Vampir Vilrim, der früher Hjotrta als rechte Hand zu Diensten war.
Ihm gelingt es, mit Hilfe eines ehemaligen Gefährten Voil, seine Herrin Hjotrta zu finden und zu befreien.
Diese macht sich sofort daran die Reihen des Moldark-Clans wieder zu stärken und überdies einen weiteren perfiden Plan zur Stärkung der Vampir-Spezies in die Tat umzusetzen.


Stand: Samstag, 10. März 2018


Luayl und Vilrim hocken nach wie vor in der Vampirfeste und warten auf eine Nachricht ihrer Familie.

Nachdem die Moldarks bei einem kleinen Gehöft nahe Riften einige Nord töten, sowie weitere beißen
kann, zieht man weiter. In einem abgelegenen Nordhaus nahe der Berge finden sie einen Unterschlupf.

Die Moldarks verlassen das abgelegene Nordhaus und ziehen weiter gen Norden.
Mitten in der Wildnis erspähen sie einen gefesselten Nord, der um Hilfe ruft.
Es ist eine Falle.
Die los geschickten Jungvampire werden von einem alten Vampir gestellt.
Es ist ein alter Bekannter, Rontras...

Ganz in der Nähe entdecken die Moldarks einen verlassenen Gang in einem Felsen,
der zu einer seltsam warmen Höhle führt.
Sie wird eingehend untersucht und soll wohl nur für einen kurzen Moment als Versteck dienen.
"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Dieser Beitrag wurde bereits 74 mal editiert, zuletzt von »Spiffypurse« (10. März 2018, 10:45)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ZELDO (04.02.2017)

  • »Spiffypurse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 22. Januar 2017, 14:13

Moldark-Spieltermine


Dienstags und Sonntags, ab 19:00 oder20:00 Uhr




"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Dieser Beitrag wurde bereits 41 mal editiert, zuletzt von »Spiffypurse« (14. Februar 2018, 08:40)


  • »Spiffypurse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 22. Januar 2017, 14:14



- Eine kurze Vorstellung der Moldarks -


Die Herrin
Clanführerin


Beiname "Die Kalte"
Eine ehemalige Nord, die im Jahre 221 der 2. Ära bei einem Überfall von Vampiren auf eine Nordsiedlung zur Vampirin wurde.
Frühere Gefährtin ihres "Erzeugers" Fjorig, mit dem sich im Jahre 481 der 2. Ära überwarf, los sagte und Moldark gründete.
Wurde bei der Schlacht mit Fjorig und dessen Elmerd-Clan geschlagen und in einen Kerker geworfen, um dort bis in alle Ewigkeit zu verrotten.
Wird im Jahre 585 der 2. Ära von ihren ehemaligen Gefährten Voil und Vilrim gefunden und befreit.



Rechte Hand von Hjotrta
Ratsmitglied


Einst ein Ritter im Dienste Immerforts, der in einem Hinterhalt von Vampiren zum Opfer fiel und verwandelt wurde.
Er weigerte sich seine Wandlerin als Meisterin anzuerkennen und verbrachte daher seine ersten Wochen als Vampir in Gefangenschaft bis ihm die Flucht gelang.
Lange Zeit ziellos und hungrig umherirrend bekämpfte er sowohl Sterbliche als auch Vampire, bis er von einem Moldark niedergerungen
und zur Vernunft gebracht werden konnte.
Auch wenn er einer anderen Blutlinie angehört, so schwor er Hjotrta die Treue und erwies sich als mächtiger Verbündeter.


Rechte Hand von Hjotrta
Ratsmitglied


Ein ehemaliger Nord und zu Lebzeiten ein Bettler, der im Jahre Jahre 121, der 2. Ära von Fjorig vom Elmerd-Clan gefunden und gewandelt wurde.
Schließt sich später Hjotrta an, als diese sich mit Fjorig überwirft und wird ihre rechte Hand bei den Moldarks.
Wurde ebenso nach der Schlacht mit Fjorigs Elmerd-Clan in einen Kerker geworfen, um dort bis in alle Ewigkeit zu verrotten.
Er kann sich mehr durch Zufall im Jahre 585 der 2. Ära befreien, als Nordleute die Höhle, in der er gefangen war, nach Gold absuchten.
Trifft Voil wieder und macht sich auf die Suche nach seiner früheren Herrin.
Findet Hjotrtas Kerker und befreit sie.


Das Auge von Hjotrta, Späher
Ratsmitglied


Beiname "das Wiesel", verdient durch die mangelnde Körpergröße, kompensiert durch große Flinkheit und Schnelligkeit.
Zu Lebzeiten ein Hlaalu-Händlersohn, gewandelt von Fjorig selbst im Jahre 185 der 2. Ära.
Schlug sich beim Bruch zwischen Hjotrta und Fjorig auf Seiten Hjotrtas und überlebte die große Schlacht nur durch endgültigtotstellen und Glück.
Wanderte allein umher, bis er völlig entkräftet die befreite Hjotrta samt anderer Vampire fand und sich dem Clan wieder anschloss.


Loayler Berater von Hjotrtra
Ratsmitglied


Ein ehemaliger Bretone, unfreiwillig verwandelt von Hjotrta in der 2. Ära 232.
Entwickelte sich zu einem loyalen Gefolgsmann der Clanmutter , mit der Fähigkeit als Heiler und Speerkämper ausgestattet.
Er schlug sich auf ihre Seite, bei der Schlacht am Berg, kehrte Fjorig den Rücken.
Er sah wie seine Clanmitglieder in Gefangenschaft gerieten, doch wurde er selbst bei dem Trubel in einer Mine verschüttet.
Somit verlor sich seine Spur nach dem Kampf und der Vampir tauchte erst E 585 wieder auf und glaubte der Moldarkclan sei vernichtet.


Familienmitglied
Neugeborene


Ehemalige Dunmer-Bürgerliche.
Geriet im Jahr 587 der 2. Ära über Vilrim auf Reisen in Ostmarsch in die Fänge der Moldarks und wurde von Hjotrta selbst gewandelt,
nachdem sie gezwungen wurde, bei deren Befreiung zu helfen.
Erst in Depression gestürzt ob des neuen Daseins als Vampir, arrangiert sie sich nun mit ihrem neuen Leben und legte ihren alten Namen ab.
Dient und folgt Hjotrta so gut es ihr möglich ist und lernt rapide, mit ihren neuen Kräften umzugehen.


Familienmitglied
Neugeborene


Eine ehemalige Jägerin des Nordischen Eiswolf-Clans. Hat sich nach ihrer Wandlung erst einmal zurück gezogen. Nur selten schält sie sich aus der Dunkelheit.
Macht aber eine gut sichtbare Veränderung durch. Wirkt noch immer oft demütig, und ordnet sich den älteren unter.
Und doch scheint sie jede noch so kleine Situation in sich aufzusaugen.
Körperlich wird sie langsam stärker...


Tot
Neugeborene


Eine ehemals bretonische Räuberin, die von Hjotrta der Kalten in den Moldark-Clan als eines ihrer jungen Kinder integriert
und sodann in Voils Obhut übergeben wird.
Von Voil getötet.


Familienmitglied
Neugeborene


Eine dunmerische Magierin.
Sie suchte aufgrund politischer Machenschaften des Hauses Telvanni Zuflucht bei der Magiergilde.
Bei einem ihrer Aufträge für die Gilde, geriet sie in die Fänge der Moldarks und wurde schließlich gewandelt.
Sie versucht ihre neue Situation rational zu betrachten.
Dies gelingt zumindest solange ihr Blutdurst nicht zu stark wird.
Auch in ihrer jetzigen Situation hat sie ihre Rachepläne gegenüber den Telvanni jedoch noch nicht aufgegeben.


Familienmitglied
Neugeborener


Er ist ein Argonier durch und durch, der trotz der Ferne zu seiner Heimat stets an der Kultur und den Bräuchen seines Volkes festhielt.
Im jugendlichen Alter verpflichtete er sich dem Pakt als Soldat und diente als Scout, was jäh sein Ende fand, als er gewandelt wurde.
Es gilt nun das Unleben und die Stille, abgeschnitten von den Hist zu akzeptieren und einen neuen Weg zu beschreiten.
Ob er seinem Namen noch gerecht werden kann, wird sich mit der Zeit herausstellen.


Familienmitglied
Neugeborene


Die Bosmer war zu Lebzeiten als Kurierin im Dienste der Kriegergilde aktiv und galt als zuverlässig und erfahren.
Sie wurde im Zuge einer Nachrichtenzustellung in Ostmarsch von den Moldarks gefangen und von Hjotrta gewandelt.
Als Jungvampirin gilt es nun sich in einer neuen Welt zurechtzufinden, ihren Platz in der Familie der Moldarks einzunehmen und ihr Schicksal anzunehmen.


Frisch ´erweckt´
Neugeborener


Vaelen war zu Lebzeiten ein Kopfgeldjäger des Hauses Hlaalu, welchen es während der Jagd auf Lancorian nach Rift verschlagen hat.
Durch Sinalfin gewandelt, stell es sich einige Tage später heraus, dass dieser Vaelens Urgroßonkel ist.


Frisch ´erweckt´
Neugeborener


- Text folgt -


Frisch ´erweckt´
Neugeborener


- Text folgt -


Frisch ´erweckt´
Neugeborener


Der manische Alchemist begann einst als Sklave.
Besessen von der Alchemie verbrachte er seine Zeit nach seiner Flucht mit seinen Gemischen und Mixturen.
Nun, mit dem Geschenk der Ewigkeit, verbringt der manische argonische Alchemist seine Zeit die Mysterien, welche ihm bislang verschlossen waren, zu erforschen.
Dafür hat er schließlich nun alle Zeit der Welt....


Dienerschaft
Untergebene


Die Ziehtochter, Dienerin, Sklavin des alten Nord Aswulf Haruldson.
Auf der Straße aufgegriffen, wurde sie im zarten Alter von siebzehn Jahren zu einem Vampir der cyrodiilischen Blutlinie gewandelt und zur Magierin ausgebildet.
Auf der Suche nach Aswulf geriet sie in die Fänge von Moldark und harrt nun ihrem Schicksal.


Sterbliche Gefolgsfrau
Gefolgsleute


Umherreisende Altmer.
Erst seit kürzester Zeit bei den Moldarks, versucht Yun nun das Vertrauen Hjotrtas zu gewinnen und
übernimmt dabei verschiedene Aufträge – in der Hoffnung auf Unterstützung bei ihrem ganz eigenen Ziel.
Bei Zeiten etwas trotzig und scheint ab und zu an aufkeimendem Wahnsinn vorbei zu schrammen.

"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Dieser Beitrag wurde bereits 29 mal editiert, zuletzt von »Spiffypurse« (27. Februar 2018, 12:41)


  • »Spiffypurse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

11

Montag, 30. Januar 2017, 11:32

Hallo allerseits!

Hier gibt es nun ein erstes kleines Update zum Projekt Moldark:

Das Projekt ist nach wie vor im Status "der Einleitung". Beim Sport würde man sagen, man ist in der ´Aufwärmphase´ :) . Aktuell gibt es also noch keine Gruppe von Vampiren, die eine bestimmte Gegend unsicher machen, was sich aber recht zeitnah (hoffentlich) ändern wird.

Die letzten Tage wurden genutzt, um intern einiges auf den Weg zu bringen. Mit ´intern´ ist das Arbeiten von einigen Mitwirkenden gemeint, die, mit teils auch recht kontrovers geführten Diskussionen, an einer Übersichtsliste gebastelt haben, um allen späteren Interessenten im Überblick die "Regeln" anzeigen sollen, die Vampir-Rollenspieler beim IC-Eintritt im Moldark-Clan wissen sollten. Diese Übersicht wird zeitnah auch veröffentlicht.

Hier wurde deutlich, dass das Projekt Moldark quasi drei verschiedene Angebote hat:

Zum Einen den IC-Clan, der sich Moldark nennen wird (für den man nun auch die Übersicht an ´Regeln´ schuf) und dem man sich IC anschließen kann.
Zum Anderen die Möglichkeit eines Clanübergreifenden Rollenspiels mit u.a. "Koorperationen" oder Treffen, so als wenn die Lebenden einen Pakt zur Verstärkung schließen. Hierüber ist somit ein jeder Vampir-RPler zum Rollenspiel eingeladen und obliegt keinen auferlegten "Regeln", wo sonst "Fähigkeiten" der ausgespielten Blutlinie schon mal zu Problemen führen könnten.
Und dann gibt es noch unser OOC-Angebot über die Ingame-Gilde Moldark, die für uns aber eigentlich eher als Sammelbecken für alle Vampir-Rollenspielinteressenten gedacht ist. Hier, ähnlich wie die RP-Sammelgilde (nur deutlich kleiner natürlich), kann man sich absprechen, verbreden und über Lore-Dinge plaudern. Diese Gilde soll keineswegs die IC-Zugehörigkeit zum Moldark-Clan dokumentieren.

Natürlich wurde zudem auch mit einigen Interessenten an Charakterkonzepten gefeilt, damit sie alsbald dazu stossen können.
Hierbei lässt man sich die Zeit, die man eben dafür benötigt und möchte nichts übers Knie brechen.


Zu guter Letzt hier noch einmal alle derzeit zu Moldark wichtigen Links in der Übersicht:

Der aktuelle Projekt-Status: [Projektvorstellung] Moldark - Die Toten Wanderer

Die zukünftigen Spiel-Termine (noch nicht belegt): [Projektvorstellung] Moldark - Die Toten Wanderer

IC-Geschichten zu Moldark: Moldark - Von Blut, der Nacht und dem Tod

Feedback-Thread zu den IC-Geschichten: Feedback zu Moldark - Von Blut, der Nacht und dem Tod

Die ausgespielte Vorgeschichte des Viktor Brerodsson: Nord sucht Reisebegleitung

Das externe kleine Projekt-Forum: Moldark


Das wars erstmal... ;)

Bis bald und viele Grüße,

Spiffy 8)
"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Spiffypurse« (25. März 2017, 18:16)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mysticarla (30.01.2017), Exorbitanz (02.02.2017)

  • »Spiffypurse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 2. Februar 2017, 11:11

Hallo Rollenspieler!

Es tut sich langsam was. Während im eigenen Forum gerade an Details gearbeitet wird, entwickeln sich die derzeit ausgespielten Handlungen so, dass sie so wohl recht zeitnah zusammen führen.

Viktor Brerodsson, der letzte Lebende seiner Blutlinie, ist in Ostmarsch gelandet und auf dem Weg das Dorf zu finden, in dem sein Vater einst lebte.
Ebenso verfolgt er weiter die Suche nach Hjotrta, seine Vampir-Vorfahrin und hat wohl in Windhelm Jemanden gefunden, der ähnliche Ziele verfolgt.

Der glatzköpfige Vampir Vilrim, eine äußerst hässliche Ausgeburt der Nacht, ist indes ebenso auf der Suche nach seiner früheren Herrin Hjotrta und hat bereits ein ´Geschenk´ für sie.

Den aktuellen Status findet man hier: [Projektstatus] Moldark - Die Toten Wanderer


Mitspieler sind gerne gesehen. Schreibt mich am besten an, sollte Interesse bestehen, sodass Absprachen getroffen werden können.


Euer Spiffy 8)
"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Spiffypurse« (25. März 2017, 18:17)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Morlana (02.02.2017)

  • »Spiffypurse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

13

Samstag, 4. Februar 2017, 11:29

Moin allerseits!

Zum heutigen Samstag mal fix ein paar neue Infos hier rein geworfen...

Es gibt ein kleines Update beim Projektstatus: [Projektstatus] Moldark - Die Toten Wanderer

Zudem haben sich bereits paar weitere Rollenspieler/innen ihr Interesse bekundet: http://moldark.forumieren.eu/


Viele Grüße,


Spiffy 8)
"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

  • »Spiffypurse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

14

Freitag, 10. Februar 2017, 10:00

Hallo!

Es gibt wieder ein kleines Update.

Es wurde nun eine 10-Punkte-Liste auf den Weg gebracht, um noch einmal in einer Übersicht deutlich zu machen, welche Dinge beim Spiel als Moldark-Vampir wichtig sind.
Dabei kann man sicher ein weiteres Mal die zwei Punkte "man ist als Vampir auch zu erkennen" und "wir spielen nicht in Städten versteckt unter Lebenden" besonders hervor heben.
Diese Liste habe ich hier in der Projektpräsentation eingearbeitet: [Die Moldark-Gebote] Die Toten Wanderer
Ebenso findet ihr sie in unserem Moldark-Forum hierüber: Die Moldark-Gebote - nur für Moldark-Vampire

Leider funktionieren die hier (weiter oben) aufgeführten Links in unserer Linkliste derzeit nicht alle, da es dort Probleme gab. Es wird aber daran gearbeitet, dies in den nächsten Tagen wieder in Ordnung zu bringen.

Ich bin weiter bemüht den Projektstatus immer aktuell zu halten: [Projektstatus] Moldark - Die Toten Wanderer
Man bewegt sich mit zügigen Schritten auf die IC-Reaktivierung des Moldark-Vampir-Clans hin. Man möchte aber weiterhin nichts überstürzen. Jeder neue Charakter verdient Zeit für einen passenden IC-Einstieg.

Ferner überlegt man im eigenen Forum gerade, ob es vielleicht sinnvoll ist, einen festen RP-Termin für das Vampir-Rollenspiel zu integrieren, mit dem Ziel Konstanz, aber auch Freiräume für andere RP-Aktivitäten neben Moldark, sowie eine bessere Planbarkeit zu schaffen.


Das wars erstmal von mir.


Euer Spiffy 8)
"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Spiffypurse« (25. März 2017, 18:17)


  • »Spiffypurse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 16. Februar 2017, 10:19

Moin allerseits!

Das nächste kleine Update für das Moldark-Projekt steht an:

Unsere hier weiter oben aufgeführte Linkliste ist nun ´repariert´ und steht wieder zur Verfügung:
[Linkliste] Moldark - Die Toten Wanderer

Der Projektstatus wird immer aktuell gehalten:
[Projektstatus] Moldark - Die Toten Wanderer

Momentan sind wir fleißig dabei die einzelnen Charaktere im Rollenspiel gemäß ihren Konzepten in das Projekt zu integrieren. Dafür nehmen wir uns die Zeit, die es dafür benötigt.

Die Geschichte rund um das Projekt nimmt aber nun Fahrt auf und die IC-Reaktivierung des Moldark-Vampir-Clans steht zeitnah an. Über unseren Projektstatus-Beitrag und auch hier über kleine Updates werde ich euch hierüber auf dem Laufenden halten.

Interessenten melden sich bitte bei mir entweder via PM hier im Forum, in unseren eigenen kleinen Forum (http://moldark.forumieren.eu/ ) oder direkt im Game.


Das war es auch schon wieder :)

Beste Grüße,

Spiffy 8)

"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Llynya (21.02.2017)

  • »Spiffypurse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 21. Februar 2017, 09:46

Es schneit schon seit Stunden unaufhörlich, während die kleine Gruppe um den glatzköpfigen Vampir Vilrim des Nachts durch den Schnee stapft.
Die zwei Frauen, die Bretonin Elise und die Dunmer Seldriss, gehen voran und müssen den doch arg angeschlagenen Nordmann ohne Namen seit Anbeginn ihrer nächtlichen Wanderung durch Ostmarschs verschneite Berghänge stützen.
Vilrim, eine äußerst hässliche Ausgeburt der Nacht, dessen fahles Gesicht mit seinen unzähligen Brandnarben so aussieht, als ob es irgendjemand mal in ein Feuer gedrückt hätte, hält ein Seil gepackt, das an der Bretonin festgezurrt ist.
Er, die die Angewohnheit hat, mit sich selbst zu sprechen, gar leicht hektische Bewegungen zu vollziehen und oft leise zu lachen, nennt sie seine "Leine".
Die beiden Frauen frieren, während der Nord scheinbar nur froh ist noch sein Leben zu haben.
Er nimmt nicht mehr viel wahr ob der steten Gewalteinwirkungen seitens des glatzköpfigen Vampirs.


So kämpft sich nun schon diese kleine Gruppe von drei Lebenden und einem lebenden Toten durch den Schnee, als in diesem Moment Vilrim stoppt und mit wirrem Blick in die Dunkelheit starrt.
Die zwei Frauen sind verwirrt, während der Blutsauger minutenlang nur da steht und die dunkle Nacht blickt.
Ihre Verwirrung nimmt noch zu, als er sie auffordert sich nicht zu rühren, an diesem Punkt zu warten und er plötzlich zur Seite läuft und im Dunkel verschwindet.


Weitere Minuten bei Schnee und böigem Wind scheinen die Gefangenen nach wie vor nichts mit dieser Situationen anfangen zu können.
Eine etwaige Flucht durch die Nacht, bei tiefem Schnee und halb erfroren, kommt ihnen wohl nicht in den Sinn.
Sie stehen dort und warten...


...als vor ihnen aus der Dunkelheit plötzlich eine Gestalt auftaucht und sich langsam auf sie zu bewegt.

Es ist nicht das glatzköpfige Scheusal, aber die Frauen spüren sofort, dass dieser Unbekannte nichts Gutes bringt.


(OOC)

Unser Projekt nimmt Fahrt auf.

Während Viktor Brerodsson, der letzte noch lebende Nachfahre einer Nord-Familie, in der Nordsiedlung Jernheim angekommen ist, streift der glatzköpfige Vampir Vilrim - ehemals rechte Hand der Vampirin Hjotrta, sowie Clanführerin der Moldarks - des Nachts durch den Schnee Ostmarschs und sucht, im Schutze der Dunkelheit, nach der Höhle, in der seine Herrin vor vielen Jahren eingekerkert wurde.

Im Schneetreiben der Nacht läuft Vilrim mit seinen Gefangenen einem anderen Vampir in die Arme, der sich als alter Bekannter und Weggefährte heraus stellt.
Voil schließt sich ihm wieder an.
Die vermeintliche Höhle, in der Hjotrta seit 30 Jahren eingekerkert ist, wird gefunden.

Nach Überwindung einiger Fallen steht man aber vor einer verschlossenen Tür und einem Rätsel...

Feedback bitte nach wie vor hierüber: Feedback zum Projekt Moldark - Die Toten Wanderer

Interessenten können mich immer gerne anschreiben.
Weitere Infos folgen zeitnah.


Spiffy 8)
"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Spiffypurse« (25. März 2017, 18:18)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Viarlian (21.02.2017), ZELDO (21.02.2017)

  • »Spiffypurse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

17

Samstag, 25. Februar 2017, 12:28

Hjotrta blickt hinunter auf Seldriss, die Dunmer, die dort blutend auf dem vom Eis bedeckten Boden des Verlieses liegt, in dem die Clanführerin nun dreißig Jahre eingesperrt war.
Röchelnd und mit weit aufgerissenen Augen liegt sie dort, während Blut aus ihrem Hals rinnt und sie langsam das Bewusstsein verliert.
Sie ist nicht tot, nein.
Hjotrta lässt sie leben, damit sie eine der Ihren wird.
Eine der Moldarks.
Voil und Vilrim, ihre getreuen Gefährten, beobachten das Geschehen aus einigen Schritten Entfernung.
Ein Hauch von Enttäuschung ist in den Augen des Voil zu erkennen, hätte er wohl gerne vom Blute einer der Frauen gekostet, während der glatzköpfige Vilrim schon seit einer gefühlten Ewigkeit ein Dauergrinsen in seinem von Brandnarben übersäten hässlichen Gesicht hat.
Hjotrta kümmert sich nicht weiter um Seldriss, deren Körper nun bald sterben, sich aber zu einem höheren Wesen wandeln wird.
Der Prozess beginnt bereits, als sich die Vampir-Herrin der anderen Frau, der Bretonin Elise, zuwendet und direkt vor ihr in ihre Augen sieht.
Elise ist, im Gegensatz zu der Dunmer, scheinbar voller Enthusiasmus ob der Dinge, die sie wohl erwarten werden und sichtlich gierig darauf den nächsten Schritt zu tun.
Ihr Augen flackern wild, als Hjotrta sie anblickt und ihr mit einer Hand durchs Haar fährt.


"Habt keine Furcht.", haucht sie ihr leise zu, um sich dann ein weiteres Mal ans Werk und sie zu der Ihren zu machen...eines´ihrer´ Kinder.



(OOC)

Der befreiten Vampirin und Clanführerin Hjotrta stehen ihre ehemaligen Gefährten Voil und Vilrim zur Seite, sowie die jüngst gewandelten Seldriss und Elise.
Man hält sich momentan noch in der Höhle auf, in der man Hjotrta jahrelang gefangen hielt.
Vilrim wurde ausgesandt, nach einem weiteren einstigen Gefährten zu suchen, der vor vielen Jahren bei der Schlacht mit dem Elmerd-Clan ebenso verschont, und auch eingekerkert wurde: Máeglin Carnesîr.
Nachdem Hjotrta Voil ihre Pläne mitteilte, wird er von ihr mit den Jungvampiren Seldriss und Elise los geschickt auf ihre erste Jagd nach Menschenblut.

Hier findet ihr nun immer unsere zukünftigen Spieltermine: [Spieltermine] Moldark - Die Toten Wanderer
Wir arbeiten aber weiter daran, einen festen Termin zu etablieren.

IC halten wir uns in Ostmarsch auf, obwohl wir zeitweise auch Ödfels als Location bespielen.
Neben dem Spiel in den eigenen Reihen sind wir auf der Suche nach interessierten Rollenspieler/innen, die uns als Antagonisten gegenüber stehen würden.
Natürlich alles mit Absprache, sodass es für alle spannend wird.

Ferner suchen wir auch interessierte Gefolgsleute, also Lebende, die in unserem Auftrag Informationen beschaffen würden.

Wir versuchen euch weiterhin regelmäßig auf dem Laufenden zu halten und melden uns hier wieder recht zeitnah.

Euer Spiffy 8)
"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Spiffypurse« (25. März 2017, 18:21)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Llynya (25.02.2017), ZELDO (25.02.2017), viersieben (25.02.2017)

  • »Spiffypurse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

18

Montag, 6. März 2017, 13:31

Langsam drückt Hjotrta die in Stein gehaltene und von außen kaum sichtbare Tür auf.
Es ist der versteckte Eingang zu einer Grabkammer, in einem Fels eingearbeitet und umgeben vom eiskalten Wasser Ostmarschs.
Während sich Hjotrta mit den zwei Jungvampiren Seldriss und Elise auf den Weg durch die Nacht machte, eben jenes versteckte Grab zu finden, wurde unterdessen der glatzköpfige Vilrim damit beauftragt in ihrem Höhlenversteck zu wachen, während Voil die Gegend auf etwaige Nordsiedlungen erkundete.
Hier nun scheint die Anführerin des Moldark-Clans am Ziel zu sein, als sich ihnen dieser dunkle Zugang offenbart.
Es gilt einen weiteren ihrer einstigen Gefährten zu finden, Maeglin Carnesir.
Er war damals schon stark und mächtig, als er sich ihr anschloss in Zeiten der Trennung von dem Elmerd-Clan und der Gründung der Moldarks.
Und als Hjotrta von Vilrim vernahm, dass auch Maeglin in ein Verlies gesperrt wurde, begab sie sich auf die Suche.


Vor der Vampirgruppe erstreckt sich sodann ein schmaler Gang, der zu allen Seiten mit Eis bedeckt ist und der weiter hinab führt.
Von den Seiten hört man regelmäßig das Tropfen von Wasser.
Teils rinnt es an einigen Stellen von den Wänden herab.
Ein sicheres Zeichen, das man sich hier unterhalb des eisigen Wassers befindet.
Der Gang erstreckt sich immer weiter in die Tiefe hinein.
Lichtquellen gibt es keine, was die Vampire ob ihrer Fähigkeit im Dunkel sehr gut sehen zu können, sicher nicht stören wird.
Langsam bewegen sich die Blutsauger weiter hinab, dem Gang folgend, bis dieser jäh an einer schweren in Eisen gefassten Tür endet, an der aber keinerlei Hebel oder Schlösser zu erkennen sind.
Direkt vor dieser schweren und großen Eisentür steckt inmitten des Eisbodens, mit der Spitze voran, ein großes Zweihänderschwert.
Links daneben, nur ein paar Schritt entfernt, erkennt man eine dunkle und schwere Rüstung, die am Boden liegt.
Hjotrta nickt zufrieden, denn sie erkennt diese Dinge als die von ihrem einstigen Weggefährten Maeglin Carnesir.
Sie verschränkt ihre Arme vor der Brust und fixiert die seltsame Eisentür, während Elise und Seldriss achtsam ihre Umgebung mustern.
Das ist sein Grab, ja.
Hjotrta ist sich genau so sicher, dass Maeglin Carnesir hinter dieser Tür weilt, wie das eben jener Zugang durch einen Zauber geschützt wird.


In ihr rasen die Gedanken, während sie äußerlich wie immer ruhig wirkt, als in diesem Moment Seldriss ein altes und von der Feuchtigkeit bereits marodes Buch heran bringt, das auf einem einzelnen Tisch nicht unweit der Tür lag.
Das Buch hat nur eine einzelne beschriebene Seite.
Alle anderen sind leer.
Hjotrta liest die dort in alter und verzierter Schrift verfassten Wörter und ihr wird klar, dass es ein weiteres Rätsel zu lösen gilt...



(OOC)

Wir spielen morgen (Dienstag, 07. März 2017) ab 20:00 Uhr weiter.
Die Moldark s sind gewachsen, aber immer noch in der Eishöhle in ihrem Versteck.
Es gilt nun den Ort zu wechseln und weiter zu ziehen, um nicht aufzufallen.
Der Clan ist noch nicht stark genug, um etwaigen organisierten Angriffen Lebender etwas entgegen zu setzen.
Hjotrta verfolgt aber bereits Pläne und wird sie ihrem Gefolge alsbald schon mitteilen.

Wenn jemand Interesse an Vampir-Rollenspiel hat, so kann man mich gerne anschreiben.
Da wir abseits der Gesellschaft spielen ist für ein mögliches Spiel eine vorherige kurze Absprache wohl notwendig.
Auch wenn wir nun zeitnah weiter ziehen, halten wir uns dennoch IC in Ostmarsch auf.


Weitere Updates folgen in Kürze. 8)
"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Spiffypurse« (25. März 2017, 18:22)


  • »Spiffypurse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

19

Freitag, 10. März 2017, 10:44

Er ist freilich eine absolut hässliche Ausgeburt eines Vampirs, aber ist nützlich, sogar sehr nützlich.
Hjotrta hat schon vor vielen Jahren die ´Vorzüge´ des glatzköpfigen Vilrim erkannt, der stets hektisch wirkt, seltsam holprig spricht, Selbstgespräche führt und dauernd seine Worte mit einem schleimigen Lachen untermalt.
Aber er war es, der sie schlussendlich befreite, Voil, sowie Maeglin fand und der nun auch einen weiteren Unterschlupf in den verschneiten Bergen von Ostmarsch ausmachte.
Ein alte, hinter Fels und Bäumen gut versteckte Grabkammer, in der schon seit Ewigkeiten niemand mehr war, die von der Welt vergessen wurde.
Ein perfektes Versteck für ihren noch kleinen Clan, der sich nach ihrer ´Auferstehung´ nun wieder daran macht zu wachsen, um zu alter Stärke zu gedeihen.


Hjotrta führt ihre ´Kinder´ durch die kalte Nacht zu eben jenem Hügelgrab.
Der Himmel ist mit schweren Wolken verhangen, die diese Nacht noch dunkler macht.
Den Untoten macht dies freilich nichts aus, aber ein Lebender würde nur ein paar Schritt weit sehen können, so dunkel ist es.
Nur vereinzelt blinzeln ein paar Sterne durch die Wolken, meist auch nur einen kurzen Moment.
Es geht diesmal nur ein lauer Wind.
Geschneit hat es schon ein paar Nächte nicht mehr.
Die Wolken indes bewegen sich mit rasender Geschwindigkeit über den Köpfen der Akteure.
Die Gruppe der Vampire bewegt sich die ganze Zeit weit abseits irgendwelcher Wege in den westlichen Bergregionen Ostmarschs.
Es geht durch tiefe Wälder, Berghänge hinauf und wieder hinab und an so manchen steilen Abhängen entlang.
Kaum ein Schritt wird ebenerdig getan. Stets geht es entweder hinauf, oder hinab.


Rast, Ruhe oder Schlaf benötigen sie nicht und so kommen sie gut voran, als plötzlich Hjotrta der Gruppe ein Zeichen gibt, zu stoppen.
Im Schutze der Wälder erkennen sie auf einem der schmalen Wege, etwas unterhalb ihrer Position, eine Gestalt, die alleine dort langsam durch die Nacht und den Schnee schreitet.
Sofort erwacht in der Gruppe der Blutsauger der Jagdinstinkt und die ´Beute´ wird fortan mit messerscharfen Blicken fixiert.
Hjotrta ist sich zunächst unsicher, erkennt man in der Gestalt doch eine Frau, die alleine umher streift.
Wer von den Lebenden würde dies tun?
Noch dazu sieht sie nicht aus, als ob sie im Kampfe geübt sei.
Keine Rüstung oder schwere Klinge.
Hjotrta gibt Voil die Anweisung zur Absicherung die Gegend im Auge zu behalten, will nicht wie naive Tölpel in eine etwaige Falle tappen.


Die Frau, scheinbar von nichts ahnend, setzt ihren Weg ohne Hast fort, während sich die Vampire bereit machen zuzuschlagen und beginnen, sie zu umzingeln.
Paine, ehemals Elise, soll eine Chance erhalten, sich zu beweisen.
So schickt Hjotrta sie los die Beute zu stellen.


Und als sich Paine dann nur wenige Augenblicke später auf ihr Opfer stürzt, erleben die Vampire eine Überraschung...



(OOC)

Unser nächster offizieller Spieltag ist am Dienstag, 14. März 2017 ab 19:30 Uhr.

Eine weitere Vampirin hat sich dem Moldark-Clan angeschlossen.
Wir sind weiter gezogen in ein neues Versteck (IC Ostmarsch, OOC auf Ödfels).

Hjotrta will neben dem Aufbau ihres Clans nun andere Vampire für eine Zusammenkunft einladen. Sie weiht ihre engsten Vertrauten, Voil und Maeglin, in ihre Pläne ein.

Es ist in der Tat so, dass wir sehr zeitnah einen ersten etwas größeren Plot starten möchten. Hierüber wird es schon sehr bald einen extra Thread mit allen Erklärungen geben.
Dieser Plot wird sich an alle Vampir-Rollenspieler/innen richten, sowie an die, die evtl. mal Interesse haben für ein Event einen Blutsauger zu erstellen und zu bespielen.

Ferner kristallisiert sich bei uns ein fester Wochentag heraus, an dem wir stets spielen möchten.
Es gibt zudem weitere Interessenten mit denen wir gerade an einem passenden IC-Einstieg individuell feilen.
"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Spiffypurse« (25. März 2017, 18:23)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Llynya (11.03.2017)

  • »Spiffypurse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 15. März 2017, 09:07

Es ist ruhig in dem alten, verlassenen Hügelgrab irgendwo in den westlichen Bergregionen von Ostmarsch.
Totenstille.
In einer der Seitenkammern baumelt kopfüber der nackte Körper eines Nordmannes.
Er ist an den Füßen aufgehängt.
Unter ihm sieht man zwei große, aber alte Keramikkrüge.
Dem Nord fehlt der Kopf, der aber nicht unweit von ihm in einer Ecke der Kammer liegt und einen aus weit geöffneten Augen anstarrt, sollte man ihn näher betrachten.
Der Blick eines Todgeweihten kurz vor dem Ende.
Die Krüge sind teils gut mit Blut gefüllt.
So machen es die Toten Wanderer schon jeher, lassen ihre Beute ausbluten.


"Schickt mir die Neue her!", hallt es recht laut durch das Gewölbe der Grabkammer.
Es ist Hjotrta, die ruft und mit der Neuen ist Talide gemeint, die man erst kürzlich aufgriff.
Die Anführerin des Moldark-Clans wird sich ihrer annehmen und sie eingehend befragen.
Vampiren anderer Blutlinien sollte man nicht ohne weiteres vertrauen.
Das wäre gar töricht und könnte rasch das eigene Ende einläuten.


Talide nähert sich bedächtig, etwas zögerlich, mit einer Spur von Scheu.
Ihr Kopf ist gesenkt.
"Ihr habt gerufen, Herrin?"
Hjotrta fixiert sie, mustert ihren Körper, während sie langsam um sie herum geht.
"Ja. Ich habe Fragen.", haucht sie Talide sachte ins Ohr, während sie ihr ihr sanft mit der Hand über die Schulter und dann durchs Haar fährt.
"Fragen, Herrin?"
Hjotrta lächelt.
"Viele Fragen. Und Du wirst sie mir alle beantworten..."



(OOC)

Unser nächster offizieller Spieltag ist am Dienstag, 21. März 2017 ab 19:30 Uhr.
Der Dienstagabend soll nun unser fester Spieltermin werden, der evtl. noch zu einem späteren Zeitpunkt um einen weiteren ergänzt wird. Zusätzlich ist spontanes RP, außerhalb des ´offiziellen´ Termins angedacht.

Wir halten uns weiter in dem Hügelgrab auf, der uns als Versteck dient (IC Ostmarsch westliche Berge, OOC auf Ödfels).

Die rechte Hand von Hjotrta, der Glatzkopf Vilrim, wurde indes entsandt den ersten Vampir für eine große Zusammenkunft einzuladen.
Es ist somit der offizielle Auftakt unseres 1. Plots Der Blut Pakt , mit dem wir alle interessierten Vampir-Rollenspieler/innen einladen mitzuspielen.

Dann gibt es weiterhin den letzten lebenden Verwandten Hjotrta s, Viktor Brerodsson.
Er ist inzwischen in den Nordlanden unterwegs, weiter auf der Suche nach Spuren von Hjotrta. Er stieß dabei auf eine mysteriöse Altmer, die ähnliche Ziele verfolgt.
"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Spiffypurse« (25. März 2017, 18:24)