Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 7. April 2016, 19:47

Jäger und Gejagte/Faroth Tong - Morrowind

Hallo!

Durch mein gegenwärtiges RP, in welches ich involviert bin (und in welchem sogar schon einer meiner Chars dran glauben musste xD) ist mir die Idee für ein offenes Projekt gekommen. Insbesondere, da der Ebenherzpakt mir nicht belebt genug, bzw. zu Nord-lastig ist.
Wie man in meinem Charaktergesuch und auch meiner Chargeschichte (Links folgen unten) ersehen kann, dreht sich das RP, aus dem die Projektidee entstand, hauptsächlich um das Thema der Sklaverei bei den Dunmer.

Wen möchte ich mit dem Projekt ansprechen?

Ich spreche damit alle Pakt-Spieler (insbesondere Dunmer) an, die ständiges Tavernen-RP satt haben und sich auch weitläufiger und freier in größeren Gebieten IC bewegen wollen, ohne völlig den Anschluss zu verlieren. Daher handelt es sich hier nicht direkt um ein "Hot-Spot-Projekt". Insbesondere sollen diejenigen angesprochen werden, die Interesse an Verfolgungen und/oder verfolgt werden haben; genauer gesagt: Entlaufene Sklaven, aktuelle Sklaven und ihre Herren, Sklavenjäger und -händler, Sklavenschützer, die Sklavenjäger bekämpfen, Sklavereigegner, sonstige Reisende...
Ich möchte damit auch Spieler ansprechen, die dem Konflikt-RP nicht abgeneigt sind und auch in der Lage sind, Konflikte friedlich auszuspielen, ohne OOC unnötige Kriege anzuzetteln. ;) Denn Konflikte wird es bei diesem Thema IC unweigerlich geben.

Wo soll das Projekt angesiedelt sein?

Grob gesagt in Morrowind, genau gesagt in Steinfälle, Deshaan, Schattenfenn... Und wo es Flüchtende und Jagende auch immer hintreiben kann. Als Siedlungen in denen man vielleicht Anknüpfpunkte finden kann, könnten Kragenmoor, die Gramfeste und Ebenherz dienen. Aber man soll sich auch "in der Pampa" über den Weg laufen können. In selbiger befinde ich mich derzeit mit meinem Dunmer Hyadriil Marvroth, wie man hier ersehen kann:
http://eso-rollenspiel.de/index.php?page…47838#post47838
http://eso-rollenspiel.de/index.php?page…47826#post47826

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Der wichtigste Punkt ist wohl: Der Weg ist das Ziel.
Es soll im RP dieses Projekts nicht darum gehen, irgendwelche Ziele (zB. das Finden und Einfangen oder Befreien irgendwelcher Leute) schnellstmöglich zu erreichen. Es sollte auch alles drumherum ausgespielt werden. Es soll nicht gehetzt und dadurch eine Unmenge an RP-Potenzial aus dem Fenster geworfen werden. Ich würde mir wünschen, dass der Fokus der Mitspieler auch auf Dinge wie das Sammeln von Hinweisen und Informationen, vielleicht sogar Intrigen und andere zwielichtige Dinge und was sonst noch alles im Laufe der Geschehnisse passiert, gelegt wird.
Ein weiterer extrem wichtiger Punkt ist die Eigeninitiative JEDES Mitspielers. Das Projekt soll nicht der Bespaßung und dem RP-Konsum dienen. Jeder Spieler soll selbst denken und kreativ werden und Dinge IC ins Rollen bringen, denn davon lebt eigentlich jedes RP. Es gibt daher auch keinen festen Plot, denn "Drehbuch-RP" ist ebenso wenig erwünscht. Flexibilität ist somit ebenso gefordert, denn so können einige Überraschungen und unvorhergesehene Dinge geschehen.
Jeder Spieler, der Interesse hat, ist daher auch angehalten, selbst aktiv und kreativ zu sein. Ich werde nämlich keine Tavernen-Abende oder dergleichen organisieren. Das ist ja schlussendlich auch nicht das Ziel des Projekts. Ich persönlich würde mir wünschen, dass Tavernen-abende in Grenzen gehalten und eher selten veranstaltet werden.

Was genau will ich damit nun erreichen und was heißt eigentlich nun "offenes Projekt"?

Ich möchte mit diesem Projekt einen Anreiz schaffen, Morrowind und vor allem das Dunmer-RP etwas zu beleben. Ich möchte gern mehr und vor allem spannendes RP außerhalb von Tavernen und Dörfern sehen und erleben. Zudem würde ich gern den Anstoß geben, kreativ zu werden im RP und die offene Welt weitestmöglich zu nutzen.
"Offen" heißt, das jeder Interessierte, der einen passenden Char hat, schlicht einsteigen und mitspielen kann. Man muss sich nicht irgendwo anmelden oder bewerben und wenn man feststellt, dass das Projekt nichts für einen ist, kann man auch jederzeit wieder aussteigen. Zwang ist schließlich Gift für jedes RP.

Ich werde auch hier immer wieder Updates posten, wo mein Char gerade ist und Hinweise geben, wie man anknüpfen und einsteigen könnte.
Wenn jemand Fragen oder Anmerkungen hat, kann er oder sie diese natürlich gern posten. :)

Sind Kooperationen mit anderen Projekten möglich?

Ja, natürlich! Sie sind sogar erwünscht, wenn die Projekte passen.

Möge Morrowind lebendiger werden!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anraee« (5. August 2016, 15:02)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nurian (07.04.2016), Taragos (07.04.2016), Silvany Alvaris (10.04.2016), AditusMortis (05.08.2016)

2

Freitag, 8. April 2016, 09:45

Dieser Tage macht Hyadriil Marvroth Halt in Davons Wacht, um Proviant aufzustocken und seine weitere Route gen Kragenmoor zu planen. Begegnungen sind somit möglich, haltet ein Auge auf den Gildenchannel der Sammelgilde. ;)

3

Freitag, 8. April 2016, 16:17

Ich werde mich mit meiner Sklavenabrichterin Rhahn Hloris, ebenfalls dem RP dort anschließen und hoffe auf weitere Beteiligung. Bin sicher, es wäre eine Möglichkeit, auch als Sklave teil zu nehmen, falls ihr eine ausgespielte "Reisemöglichkeit" nach Kragenmoor braucht und keine habt.

(Hoffe es geht klar, hier mit rein zu schreiben, falls nicht, einfach entfernen :D )

» Not all those who wander are lost «
Nurian
~ Weltreisende



4

Freitag, 8. April 2016, 16:42

Ist vollkommen in Ordnung. ;) Vielleicht finden sich auch Freigelassene, die auf Rache sinnen, wer weiß. ;>

5

Freitag, 8. April 2016, 17:15

Ich würde mich auch anschließen wollen. Ich spiele momentan einen orkischen Krieger namens Drag'z gro-Durug im Ebenherz Pakt und denke er würde sich sehr gut als Sklave für physische Arbeiten machen. Er wäre bestimmt auch für den ein oder anderen Versuch zu fliehen, zu gebrauchen ;D.

6

Freitag, 8. April 2016, 22:25

Oder als Leibwächter auf dem Weg oder sowas... Da findet sich sicher was!

Update:
Die beiden Dunmer Hyadriil und Rhahn samt Guar und (NPC)Khajiit sind nach einer nicht ganz reibungslosen Reise nun in Ebenherz angekommen. Dort übernachten sie, bevor der Weg nach Kragenmoor weitergeht. Wer gern einsteigen möchte, kann dies, wenn wir wieder online sind, nun in Ebenherz tun!

7

Montag, 11. April 2016, 00:55

Weiterhin befinden sich die beiden Dunmer in Ebenherz, aufgehalten durch das überraschende Auftauchen potenziell wertvoller Ware in Gestalt des Orsimers Drag'z gro-Durugs.
Nach einem etwas umständlichen Gerangel befindet dieser sich nun in Gewahrsam der beiden Dunmer, das Tribunal allein weiß, was sie mit ihm noch vorhaben und wohin sie ihn verschleppen werden. Allem Anschein nach, wird er gezwungen sein, den Weg gen Kragenmoor mit seinen Häschern zu bestreiten. Wird er lernen, zu gehorchen - oder wird er gar seine Aufsässigkeit bewahren und zu fliehen versuchen? Oder wird er alsbald an die fremde Rothwardonin verkauft, die bereits ihr Interesse bekundet hat? Man weiß es nicht.

OOC:
Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die bisher teilgenommen haben! Ich bin gespannt, wie die Reise weitergeht und ob man vielleicht dem langfingrigen Mollorow erneut begegnet. ;D
Feedback kann jederzeit von allen Mitspielern hier gepostet werden.

8

Donnerstag, 14. April 2016, 00:26

Wie es das Schicksal wollte, ist der Ork Drag'z freigekauft worden. Von einem Nord! So machen sich die beiden Dunmer weiter auf den Weg und haben Ebenherz gen Kragenmoor verlassen. Unterwegs fanden sie Hinweise auf die Entlaufenen... Oder vielmehr auf Vyeralas' Tod. Zügig setzten sie ihren Weg fort bis nach Kragenmoor...


9

Montag, 18. April 2016, 20:14

In Kragenmoor angekommen, wurde als erstes das Haus des Ermordeten aufgesucht. Rohe Guargewalt war nötig, um hineinzugelangen und was sie fanden, war ein halb verhungerter, fast verdursteter und beinahe wahnsinniger Sklave Namens Gor'zak. Kurzerhand wurde dieser mitgenommen und bei der Rast im örtlichen Gasthaus stieß überraschend die Schwester Hyadriils auf den Trupp. Nun wieder zu viert wird der Weg bald fortgesetzt, um den gefundenen Hinweisen auf mögliche Ziele der entlaufenen Sklaven zu folgen, was sehr zum Ärger der Dunmer der Richtung zu entsprechen scheint, aus der sie gerade kamen...

10

Mittwoch, 20. April 2016, 09:22

Lange wurde nicht gerastet in Kragenmoor. Sobald der Sklave wieder halbwegs auf den Beinen war und gar eine Dame des Hauses Dres sich der Gruppe anschloss, ging es am folgenden Tag weiter. Der Schwester und Sarana Dres wurde Nachricht hinterlassen, zu folgen, sobald möglich.
Erstes Ziel stellte Davenas Hof dar, in welchem wertvolle Informationen über den Weg der Flüchtigen eingeholt werden konnten. Ihren Jagdinstinkten und genannten Informationen folgend, schlug sich der Dunmer-Trupp durch bis nach Serkamora, besser bekannt als das Serk. Auf dem Weg fanden sie weitere Hinweise auf den Verbleib der Fliehenden.
Nach einer kurzen Auseinandersetzung mit einer seltsamen Khajiit kehrten die Jäger schließlich in das örtliche Gasthaus für eine Rast ein. Zu allem Übel tauchte dort ein Diener des verprellten Käufers der Geflohenen auf...

Allem zum Trotz sollte die Jagd am nächsten Tag weitergehen, da die Beute oder Spuren derselben an einem See in der Nähe der Siedlung vermutet werden.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anraee« (20. April 2016, 23:54) aus folgendem Grund: Bilder hinzugefügt


11

Montag, 25. April 2016, 09:22

Ob das Schicksal nun den Jagenden hold war oder sie verspottete, ließ sich nicht mehr definieren. Während Rhahn, Hyadriil und sein Sklave aufbrachen, ruhten sich die dazugestoßenen Damen etwas aus im grübelnden Elfen. Wie die Göttlichen so wollten, kehrte Hyadriil zurück von der Spurensuche am Hlaalu-See und lief geradewegs in eine Auseinandersetzung zwischen Wirt und einen entlaufenen Sklaven. Ausgerechnet ein Kaiserlicher! Trotzdessen, dass es sich nicht um den Gesuchten handelte, wurde er zurück in den Sklavenstand gezwungen. Das Geld wird schließlich auch einem Jäger irgendwann knapp.



So ist es nicht verwunderlich, dass ein weiterer Entlaufener auf dem Weg um den See einkassiert wurde; ein Khajiit, der sich jedoch als wehrhafter herausstellte als der Mensch. Fortan die Namen "Fünf" und "Samtpfötchen" tragend, waren die Gestalten an Hyadriils Guar gebunden und gezwungen, mit der Dunmergruppe in Narsis Halt zu machen.

Dort hielt ein Zwischenfall zwischen der Schwester des Sklavenjägers und den frisch Gefangenen die Gruppe jedoch auf...



OOC: Da nun bereits zwei Sklaven in unserer Gewalt sind, sollten weitere Interessenten, die Sklaven spielen möchten ein wenig warten... Sonst wird das ein wenig zu viel. ;) Alles andere darf uns jedoch nach wie vor zustoßen! Zur Orientierung sei gesagt, dass ich wegen Berufstätigkeit frühestens um 18.00 beginne und nicht länger als bis 0.00, notfalls noch 01.00 spielen kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anraee« (25. April 2016, 19:59)


12

Mittwoch, 27. April 2016, 09:03

Kurze Zeit nach Aufbruch der ungleichen Gruppe kam es zu einem Gemetzel in der weiteren Umgebung von Narsis, fernab aller Straßen... Es muss fürchterlich gewesen sein, denn nur drei der vier Dunmer schleppten sich zurück nach Narsis, wo sie im Hlaalu-Sippenhaus provisorisch versorgt werden.
Sie scheinen alles verloren zu haben; den Guar, die Sklaven, Proviant, die meisten Waffen und eine Menge Blut.

OOC: Das war ein genialer Showdown gestern abend. Vielen Dank an alle Beteiligten! An dieser Stelle auch noch einmal die ausdrückliche Bitte um Feedback im dazugehörigen Thread des Feedback-Forums. ;)

13

Mittwoch, 4. Mai 2016, 08:54

Noch immer hängen das Geschwisterpaar und eine Tochter des Hauses Dres in Narsis fest, um ihre Wunden zu kurieren. Doch nicht einmal hier fanden sie wirklich Ruhe, die drei Göttlichen scheinen ihnen nicht wohlgesonnen. So tauchte ein gewisser Orsimer, versessen auf ein versprochens Duell, auf; sowie ein wenig amüsierter Dres und - man hört förmlich Vivecs Lachen - der Kaiserliche Ascanius, nun Gefangener einer Gruppe Nord.
Schleunigst wurde der ansässige Schmied angehalten, die neuen Waffen Hyadriils fertig zu stellen. Bald würde die Hatz wieder aufgenommen...

14

Donnerstag, 12. Mai 2016, 22:53

Endlich konnte die ungleiche Gruppe aufbrechen und Narsis verlassen. Zwischenzeitlich wurde das Geschwisterpaar jedoch von einem wenig amüsierten Dres aufgesucht, der seine Nichte, Sarana, von der Operation abzog. Es lief einfach alles andere als gut für die Dunmer bisher.
Immerhin sind die Wunden nun weit genug verheilt, so dass eine Bosmer als Söldnerin angeheuert wurde und Vandresi auf einen Gefallen, den eine alte Bekannte ihr noch schuldete, zurückgriff, um all die verlorene Zeit möglichst schnell wieder aufzuholen. Dazu allerdings führte der Weg die Gruppe zunächst nach Gramfeste. Dort machen die Dunmer und die Bosmer nun für eine Nacht Halt, ebenso ein Nord namens Londrik, der kurzerhand vor Narsis von Hyadriil als eine Art Begleitschutz bis Gramfeste angeheuert wurde.
Die Zeit in Gramfeste nutzt Hyadriil, gebeutelt von Streichen seiner Schwester und dem Gram über die vergangenen Rückschläge, mit den Ordinatoren über den Verräter Lyzzrin zu sprechen.

Am nächsten Tag soll die Reise weitergehen, hoffentlich mit einem fast wörtlichen Quantensprung...

15

Sonntag, 15. Mai 2016, 14:38

Sturmfeste...
Endlich kam Hyadriil in Schattenfenn an, mit Hilfe eines aufwendigen Teleportzaubers, welcher dem Dunmer erst einmal am Landeort die Innereien umdrehte. Natürlich landeten sowohl der Dunmer als auch die bosmerische Söldnerin mitten in der morastigen Pampa nordwestlich der Feste, orientierungslos und von riesigen Wespen begrüßt.
Das Glück schien einen guten Tag zu haben, denn recht schnell stellten sie fest, das Sturmfeste nicht weit war und auch Vandresi konnten sie überraschend schnell finden. Eine geschwisterliche Auseinandersetzung später marschierte das Gespann nach Sturmfeste, mit dem Ansinnen, sich nach der Lokalisierung einer alten ayleiidischen Ruine namens Loriasel zu erkundigen, während Elaana, die Bosmer, in der Kriegergilde etwas erledigen wollte. Das Glück schien den Dunmer wirklich Hold zu sein, denn der gesuchte Verräter lief den beiden in Sturmfeste just über den Weg, als sie die weitere Route planten. Unerkannt folgten sie dem jungen Lyzzrin bis in die argonische Taverne, wo das Glück die Häscher erneut verließ. Während Hyadriil weiterhin unerkannt verblieb, versuchte seine Schwester, Lyzzrins habhaft zu werden, doch ihr Versuch, sich als verhaftungsbefugt darzustellen, scheiterte am Wissen um Lyzzrins Taten der Argonier...

Zu allem Übel folgte darauf eine weitere Meinungsverschiedenheit der Geschwister, worauf Vandresi beschloss, andere Wege als ihr Bruder - der sich stur nicht von seinen Vorhaben abbringen lassen wollte - zu gehen.

So blieb Hyadriil gänzlich allein in Sturmfeste zurück und musste sich gezwungenermaßen dazu entscheiden, nach Gramfeste in sein Heim zurückzukehren. Vorerst.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anraee« (15. Mai 2016, 20:34) aus folgendem Grund: Korrektur nach kleinem Retcon der heutigen Anwesenheit in Sturmfeste.


16

Dienstag, 17. Mai 2016, 16:32

Weiterhin bleibt Hyadriil in Gramfeste, um weiter zu planen ob und wie er nun weiter vorgehen soll.

OOC:
An dieser Stelle eine wichtige Sache.
Es ist nun vorgekommen, dass sowohl hinter meinem Rücken als auch hinter dem Rücken eines anderen eng hier verwickelten Spielers gelästert wurde und sogar andere Spieler vor uns (bzw. vor unserem RP) gewarnt wurden. Natürlich stößt mir das sauer auf, denn sowas ist schlicht Hetze und absolut unnötig. Wenn irgendjemand OOC irgendein Problem mit dem RP hat, so bitte ich ... oder verlange ich eher, dass die betreffenden Leute mir doch bitte eine PN senden mögen, was genau eigentlich stört. Ich habe keine Lust auf OOC - Gehetze und Hexenjagten, die das RP am Ende schlicht zerstören. Wenn jemand ein Problem mit mir oder meinem RP hat, so möge er oder sie doch bitte auch den Mut haben, es mir persönlich zu sagen. Sind die Betreffenden nicht hier im Forum, so bitte ich darum, dass Forenmitglieder, die die Betreffenden kennen, diesen dies hier mitteilen.

Normalerweise kann man über alles reden. Aber sowas, wie es nun vorgekommen ist, ist schlicht absolut unterstes Niveau.

17

Mittwoch, 18. Mai 2016, 08:04

Weiterhin in seiner Heimatstadt vor sich hinbrütend, lief Hyadriil bereits zum zweiten Mal zwei Nord über den Weg. Im Gespräch mit der Frau konnte er erfahren, dass es sich um Freunde der Nord handelte, von der er vermutete, in Narsis eine Netchkuh auf ihn gehetzt zu haben. Und dass sie tot war. So hatte er zumindest eine Sorge weniger, die ihm den Schlaf raubte.
Auch wenn diese Sorge eigentlich nur von einem neuen Grübelgrund abgelöst wurde, denn auch die Aschländerin Nyrian, welche ihm in Narsis bereits begegnet war, lief ihm just wieder über den Weg.
Auch eine seltsame Begegnung mit einer Fremden, welche nach eigener Aussage dem Hause Dres angehörte, ließ den Dunmer nicht recht zur Ruhe kommen.

Er wusste, er musste dringend handeln. Doch musste er dazu Verbündete finden...

OOC:
An dieser Stelle noch einmal die ausdrückliche Bitte um Feedback und Kritik. Wer dies nicht öffentlich tun möchte, kann natürlich auch eine PN an mich schreiben. ;)

18

Dienstag, 24. Mai 2016, 18:33

Noch immer ist Hyadriil an Gramfeste gebunden. Diesmal gar sogar ans Bett. Unerwartet ergab sich eine Gelegenheit, auf nicht ganz legale Weise aus einem Nord Geld zu pressen, in dem selbiger versklavt werden sollte, doch entpuppte dieser sich als Bestie, die den Dunmer übel zurichtete und beinahe tötete. In letzter Minute wurde er von Ilduin und "Feuerblume" gefunden und erstversorgt. Doch die gebrochenen Rippen können die beiden natürlich auch nicht heilen.

OOC:
Dringend gesucht ist im Moment ein Heiler (gern auch als NPC) in Gramfeste! Wer Lust hat auf schönes Heiler-RP, möglichst welches, das nicht nach dem Motto 0815-Heilung-Ein-Trank-macht-Knochen-heile läuft, kann sich gern ab sofort melden! Gefunden! :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anraee« (25. Mai 2016, 20:45)


19

Dienstag, 31. Mai 2016, 07:42

OOC-Info

Da mein Freund und ich derzeit am umziehen und die neue Wohnung am streichen sind, bin ich nicht regelmäßig online. RP ist daher im Moment am besten unter voriger Absprache möglich, spontan eher weniger (oder mit Glück ;) ). Ich bitte um Verständnis.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Amelie (31.05.2016)

20

Sonntag, 5. Juni 2016, 13:04

Während Hyadriil sich in seinem zu Hause von dem Angriff und den daraus resultierten Verwundungen erholt, werden relativ friedliche Tage in Gramfeste verlebt. Überraschend tauchte gar seine Schwester Vandresi wieder bei ihm auf!

Auf Befehl von Neldoran Dres ist derzeit ein Soldat, welcher im Dienste des Hauses Dres steht, als eine Art Leibgarde immer in der Nähe des Dunmer. Auch wenn beide über diese Situation alles andere als glücklich sind. Hyadriil, da er überzeugt ist, einen Angriff durch eine rachsüchtige Sarana locker abwehren zu können, der Soldat Ilduin, da er vor Langeweile zu vergehen glaubt.

Doch auch neue Bekanntschaften bahnen sich an und wurden geschlossen. So erschien ein junger Dunmer namens Aymmir, der nach einem missglückten Taschendiebstahlsversuch Hyadriil überzeugen konnte, ihn das Handwerk eines Sklavenjägers zu lehren.

Doch das Geld wird dem Sklavenjäger langsam knapp. Eine Behandlung durch einen alten Heiler kostete ihn fast seine gesamten Ersparnisse, also zermartert sich Hyadriil bereits seit Tagen den Kopf, wie er wieder an Geld kommen kann, ohne sich zu weit von seiner eigentlichen Berufung zu entfernen. Der Pakt erscheint ihm dabei als das größte Hindernis, so wird dem verzweifelnden Sklavenjäger wohl recht bald nichts anderes übrig bleiben, als in illegalere Gefilde einzutreten...






Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Golli (05.06.2016), Lyetas (05.06.2016)

Ähnliche Themen