Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 3. April 2016, 13:41

Hilfe beim Charakterkonzept

Erstmal
Hallo an alle!! :)


Ich hab mir das Spiel schon vor einiger Zeit geholt, hatte allerdings nie so wirklich Zeit, es anzuspielen. Das hat sich mittlerweile geändert, ich hab meinen ersten Char auf (immerhin mal) über Level 10 gebracht, bislang macht mir das Spiel richtig Spaß!

Bei der RP-Charaktererstellung wirds wohl allerdings etwas komplizierter – im Gegensatz zu Lord of the Rings online (mein „Stamm-RP-Spiel“) hab ich in ESO wenig Plan von der Lore, zwar Morrowind, Oblivion und Skyrim gespielt, aber im Gegensatz zu Herr der Ringe (wo ich mich wirklich als Freak bezeichnen würde ;) ) geh ich hier mit wenig Vorwissen in die Sache hinein, was sich selbstverständlich im Laufe meiner ESO-RP-Karriere ändern wird. ;)

Trotzdem stell ich hier mal die Frage nach für mich „passender“ Rasse und Hintergrundstory (folgt noch!!) rein. In Kurzform wäre mein Char eine Art Waldläufer, eventuell Späher im Dienste seines Bündnisses, ein schweigsamer, düsterer Kerl, von Wind und Wetter gezeichnet, an das (Über-)Leben und den Kampf im Wald (mit Bogen und Schwert) bestens gewöhnt, ein Einzelgänger, der von mir im RP unter Leute geworfen wird.

Dazu jetzt als erstes mal die Frage, welches Volk/welches Bündnis denn am besten zu so einem Konzept passen würde? Einerseits vom Charakter her, andererseits vom Kampfstil?

Ich hab als Erstes an einen Rothwardonen gedacht (begabt im Kampf, zäh…), allerdings dürfte die Wüste in Hammerfell ja nicht gerade das Paradies für Waldäufer sein… :D
In zweiter Linie wär ein Bosmer eine auf der Hand liegende Möglichkeit, allerdings war ich noch nie der große Elfenfreund…

Danke schonmal für alle Antworten, und eine ausführliche Hintergrundstory folgt! :)
Und sorry, falls ich einen Thread in diese Richtung übersehen habe, auf die Schnelle hab ich nichts gefunden...

As3her

Denker

  • »As3her« ist männlich

Beiträge: 455

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 3. April 2016, 13:57

So also was das mit dem Wald angeht wärst du mit einem Bosmer am besten bedient. Und dann natürlich im Dominion (da es dort den Valenwald gibt) (Mit dem Abenteurerpaket kannst du jedes Volk in jeder Allianz spielen). Was auch zu diesem Waldspäher konzept passen würde wäre ein Argonier (die mögen aber eher Sumpf denke ich^^)
Wenn du was über Bosmer wissen möchtest kannst du mal @bosmerland ingame anschreiben, der kennt sich mit dem Volk am besten aus.
Unsere Projekte: Das Handelshaus Altanar - Die Magiergilde Himmelswacht - Das Kolleg des Thalmor

Unser RP-Hotspot: Die Stadt Himmelswacht auf Auridon (Aldmeri-Dominion)

3

Sonntag, 3. April 2016, 14:00

Danke für die schnelle Antwort! :)
Bosmer hab ich mir wie gesagt auch schon überlegt, wird wohl darauf hinaus laufen. :D

As3her

Denker

  • »As3her« ist männlich

Beiträge: 455

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 3. April 2016, 14:05

kannst ja einfach mal ausprobieren was dir am besten gefällt. Gibt sicher auch in den anderen Völkern Späher/Waldläufer. Die Bosmer sind da halt von Natur aus Champions drin :b Also einfach mal ausprobieren und Fragen stellen^^
Unsere Projekte: Das Handelshaus Altanar - Die Magiergilde Himmelswacht - Das Kolleg des Thalmor

Unser RP-Hotspot: Die Stadt Himmelswacht auf Auridon (Aldmeri-Dominion)

Narmaeril

Geweihter

  • »Narmaeril« ist weiblich

Beiträge: 1 715

Gilde: Amaraldane, Rollenspielgilde

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 3. April 2016, 14:16

Man könnte ja durchaus auch einen Rothwardonen als Waldläufer ausspielen... das wäre dann halt eher ein Wüsten-/Steppenläufer. ;) Ginge sicher auch. Der klassische Waldläufer ist ja vor allem ein Kundschafter und auf Überleben in der Wildnis spezialisiert... ob da nun Bäume stehen oder nicht ist ja eher zweitrangig.

LG Narma

6

Sonntag, 3. April 2016, 14:19

Hallo auch! :)

Ich finde, dass es gar nicht so notwendig ist, die Entscheidung an der Rasse abhängig zu machen. Oblivion (und auch Skyrim) haben eigentlich ganz gut gezeigt, dass in Eso nicht die Rasse sondern vor allem die Kultur den Ausschlag gibt. Du könntest also auch einen Rothwardonen spielen, der bei den Bretonen aufwuchs oder dort hin zog und sich an die dortigen Wälder anpasste.
Speziell bei Rasse und Habitat fallen mir da noch spontan die Nords und Himmelsrand ein, die sich ja in Skyrim schon als gute Jäger bewiesen haben.
Wenn du mit Waldläufer allgemein einen Naturkundigen auspielen möchtest, würde sich quasi jede Rasse anbieten. Jede hat ihr eigenes, spezielles Heimatland. Ob der Rothwardone in der heißen Wüste, die Dunkelelfen in ihrer lebensfeindlichen Umgebung oder die Argonier in ihren Sümpfen.
Aber ich nehme mal an, du meinst speziell den WALDläufer. ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Narmaeril (03.04.2016)

7

Sonntag, 3. April 2016, 14:25

Prinzipiell geht es mir einfach darum, einen düsteren Kerl zu spielen, der durch die Wildnis zieht und dort zu Überleben weiß, ob das jetzt im Wald oder in einer Eiswüste ist, ist für mich persönlich zweitrangig. ;)
Also gut zu wissen, dass es nicht unbedingt vom Volk abhängig ist, sondern eher von der Kultur!
Danke euch! :)

Beiträge: 552

Gilde: Haus der Wissenschaft

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 3. April 2016, 14:41

Falls du es noch nicht getan hast, schau doch mal hier rein. Unsere Sammelgilde kann ich dir ebenfalls sehr ans Herz legen. So kommst du viel leichter ins Rollenspiel.

Dann die 3 Klassiker zum stundenlangen Stöbern, wenn es um Lore geht:
Tamriel-Almanach
UESP Wiki
Imperial Library


Zu deinem Char-Konzept:
Vielleicht macht es Sinn, sich erst einmal ganz grob mit den einzelnen Völkern zu beschäftigen und sich einen ersten Eindruck von ihnen zu verschaffen. Wenn du während des Lesens merkst, "Hey, die sind mir sympathisch, das ist genau mein Volk", wirst du sicherlich mehr Spielspaß haben, als wenn du dich für ein Volk entscheidest, daß dir eigentlich nicht zusagt, aber "irgendwie" zu deinem Konzept passt. Und Späher findet man sicherlich in jedem Volk.

Als ich deine Idee gelesen habe, fiel mir spontan ein Nord dazu ein. Bosmer fände ich persönlich eher unpassend, da ich mir Bosmer nicht unbedingt als düster, eigenbrötlerisch und schweigsam vorstellen kann. Sie gelten vielmehr als neugierig, gesellig, gewitzt.

Du wirst durch "Herr der Ringe" sicherlich einiges an RP-Erfahrung haben, dennoch eine Anmerkung zum Thema Einzelgänger: es kann für Mitspieler sehr anstrengend werden, wenn jemand als verschlossener Einzelgänger stur und schweigsam in einer Taverne (oder sonstwo) steht und sich alles aus der Nase ziehen lassen muss. Es spricht sicher nichts dagegen, auch solch einen Char zu spielen, nur sollte man es seinen Mitspielern nicht zu schwer machen - und auch plausible Gründe haben, warum man als Einzelgänger die Gesellschaft anderer sucht - es sei denn natürlich, du willst Solo-RP spielen ;)


Das nur als kleine Anregung von mir. Was du am Ende tatsächlich ausspielst, liegt natürlich ganz bei dir :)

9

Sonntag, 3. April 2016, 15:07

Es ist durchaus möglich, so etwas zu spielen, ohne andere Spieler zum Verzweifeln zu bringen :P Kommt halt immer darauf an, wie man sowas anlegt - wenn man einfach nur rumsitzt, ohne zu interagieren, dann wird man bald tatsächlich nur mehr Solo-RP spielen, ja. Es kommt halt auf eine vernünftige Mischung aus Emotes, Reaktionen auf Emotes anderer und Wortmeldungen an. ;)

Zum Rest: Danke, wirklich interessante Links! Da hab ich wieder Abendfüllende Literatur. ;)
Das mit den Völkern ist klarerweise auch eine gute Idee - auch dafür nochmal danke! :)

  • »Gragosh gro-Donneraxt« ist männlich

Beiträge: 664

Gilde: Ghorbash Clan

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 3. April 2016, 20:16

Nimm einen orkischen Späher im Dienste des Bündnisses. Zumal Wrothgar ja viele verschiedene Facetten von Wäldern zu bieten hat. Ich selbst sehe einen Waldork aus dem südlichen Wrothgar durchaus realistisch.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

viersieben (03.04.2016)