Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Freitag, 8. Mai 2015, 20:37

Basmah Banu at-Aswala

Ich hätte auch Interesse an einem Schwein. Lecker lecker.



Originalscreenshot



"Anschreiben? Ist nicht, Herzchen. Draken auf die Hand heißt die Devise. Wenn's dir nicht passt, darfst du gern 'n anderes Gasthaus beehren."
Mit einem breiten Grinsen steckt das tätowierte Weib die Münzen ein und deutet eine mehr als spöttisch anmutende Verbeugung an.
"Vielen Dank, Herzchen, lass es dir schmecken. Ist bestes Nuitporter-Bier."
Mit diesen Worten geht es auch schon zurück zum Tresen, an dem sie nahtlos das Gespräch mit einem der Gäste wieder aufnimmt.
"Die Wirtin suchst du also, mh? Ständig suchen sie nur die Wirtin. Will einmal erleben, dass sie das Stubenmädchen suchen oder den Stallmeister. ... zugegeben, mit dem Stallmeister würd' ich mich auch nicht anle... na gut, ich würde, aber ich muss ja auch. Sonst tanzt der Kerl mir noch auf der Nase rum! Für 'n Ork ist er eigentlich ganz niedlich, mh? ... sag ihm nur nicht, dass ich das gesagt hab, sonst schaut er mich nur wieder so merkwürdig an, als wär ich nicht ganz sauber im Oberstübchen."
Ein breites Grinsen begleitet ihre Worte und noch bevor ihr Gegenüber so recht zu einer Antwort ansetzen kann, hebt sich auch schon der Zeigefinger der Wirtin.
"Wart mal, Herzchen, da will wer was. Gleich wieder bei dir. Derweil kannst dir schon mal überlegen, was ich für so eine hübsche Auskunft bekomm'."
Ein neckisches Zwinkern lässt sie ihm noch da, schon rauscht sie wieder durch den Schankraum auf den nächsten Gast zu.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Theobald Bärenknechter« (8. Mai 2015, 20:56)


Dschedai

Novize

  • »Dschedai« ist männlich

Beiträge: 1

Gilde: Tamriels Gefährten

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

22

Freitag, 8. Mai 2015, 23:51

Dschedais Geschichte

Ich moechte an der Verlosung des Borstenschweinchens teilnehmen. :D



Dschedai blickt zu mir rüber... obwohl sein junges Leben erst wenige Jahre zählt – ist er dennoch seit letztem Sommer wo ich ihn das letzte Mal besuchte, sichtlich gealtert. Alte und neue Narben sind zu sehen und im letztem Winter wurde er am Bein schwer verletzt. „Mein Junge...“ meint er und nimmt danach erst mal einen kräftigen Schluck aus seinem Bierhumpen. „Mein Junge... habe ich dir eigentlich mal die Geschichte erzählt wie es zu meiner Beinverletzung kam?“ Das Thema scheint ihn mitzunehmen... er stellt sein Bier auf den Tisch und seufzt. „Ich schlief eines Nachts hier in meiner bescheidenen Behausung... plötzlich hörte ich Beyken -mein Borstenschwein- draußen laut grunzen. Irgendwer musste sich draußen rumschleichen...“ Er nahm einen weiteren Schluck aus dem Humpen und seine Stirn wirft nun Sorgenfalten. „Ich zog mich an und nahm einen Dolch... draußen hörte ich gegrummel... irgenwer oder irgenwas schlich draußen rum... ich öffnete die Tür und schaute in die Nacht.. mit leisen Sohlen schlich ich mich in Richtung Stall wo Beykon mein Schwein immer noch laut gruntze...“ In seiner Stimme höre ich ein leichtes Zittern. Dschedai ist sichtlich aufgewühlt wie mir scheint - und seine Mundwinkel gehen immer weiter runter. „In der Dunkelheit
konnte ich kaum etwas erkennen.. aber die Stalltür stand auf.... es waren noch wenige Meter bis zur Tür... da hörte ich ein lautes Zischen....mit einem dumpfen "Pflopp" traf mich ein Pfeil direkt ins Bein...“ Während er mir diese Worte sagt, sieht man seine Zähne
die er fletscht... „Ein Angriff aus dem Hinterhalt... ein weiterer Pfeil zischte durch die Luft und verfehlte meinen Kopf um nur eine
Hand breit...mein Bein machte schlapp und ich drückte mir meiner Hand gegen die blutende Wunde - obwohl der Pfeil immer noch in meinem
Bein steckte... diese Schmerzen....ich geriet in Panik und schrie laut. Meinen Dolch hielt ich immer noch in der Hand und schleuderte
ihn in den Stall. Der Dolche traf auf etwas hartes auf. In diesem Moment sprangen zwei Orks aus der Tür und rammten mich um. Mein Schwein lief den beiden hinterher. Sie hatten es stehlen wollen und ich hatte die beiden wohl überrascht. Ich sah ihnen hinterher und
schrie sie an sich zu stellen... doch binnen weniger Sekunden waren die beiden und auch Beyken verschwunden in der Nacht.“ Dschedai reibt sich die Augen... die Geschichte scheint ihn sichtlich mitzunehmen. Er nimmt einen weiteren Schluck aus dem Bierhumpen und zeufzt wieder vor sich. „Ich hatte Beyken als Ferkel damals auf dem Markt gekauft. Fünf volle Sommer und Winter war Beyken schon bei mir. Irgenwie hatte ich mich schon sehr an gewöhnt und er war mir richtig ans Herz gewachsen“ Nun fängt er laut an zu lachen. „Schon komisch wie ein Eremit wie ich sich an ein Schwein gewöhnen kann... aber wie Du weißt war ich immer schon ein Einzelgänger und habe außer Dir nur noch wenige Freunde im Dorf“ Das stimmt... Dschedai hat immer abseits gelebt und war eingentlich nie ein Freund vieler Worte wenn man ihn mal traf. „Ich war schon viele Male wieder auf dem Markt und doch habe ich bis heute nie wieder ein so hübsches Borstenschwein finden können....“ Er fängt wieder an zu lachen und reibt sich die alte Wunde am Bein. „Du hast mir nicht zufällig ein neues Schwein mitgebracht?“ grinst er mich an und schmunzelt.Wir plauderten noch eine Weile und als ich mich am späten Nachmittag aufmachte um nach Haus zu gehen riskierte ich noch einen Blick in den Stall von Beyken. Dort steckte in der Wand noch der Dolch... Dschedai hatte die Orks damals verfehlt und nur die Stallwand getroffen. Ich glaube der Dolch wird dort noch so lang stecken bleiben bis er ein neues Borstenschwein sein eigen nennen kann. Ich machte mich nun endgültig auf in Richtung meines Dorfes.. wie die Geschichte weitergeht ???? Wer weiß.....

Feuersucherin

Gelehrter

  • »Feuersucherin« ist weiblich

Beiträge: 612

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

23

Samstag, 9. Mai 2015, 12:43

Ich kann mich auch nur an der Verlosung des Schweinchens beteiligen. (Accountname: @Karquass) :)



Es war schon lange nach Mitternacht, als eine kapuzenbekleidete Gestalt durch das Zeltlager bei den Ezduiin-Ruinen schlich und zu den provisorischen Bücherregalen trat, die die Magiergilde von Himmelswacht dort aufgestellt hatte.
Saheejar, die khajiitische Adeptin der Magiergilde von Grünwasserbucht, sah sich ein paarmal um, und als sie sicher war, niemanden aufgeschreckt zu haben, stellte sie den mitgebrachten Folianten zurück zu den anderen Schriften. Die Enttäuschung stand der jungen Alchemistin ins Gesicht geschrieben und sie seufzte tief. Wieder nichts! Bei S'rendarr, es musste doch irgendwo genauere Informationen geben! Da hatten die Mächte des Schicksals dieser solch kostbare Materialien in die Hände gespielt, und dann sollten ihre Forschungen an so etwas scheitern? Es war nicht gerecht. Und morgen würden sie nach Grünwasserbucht zurückkehren und diese wäre keinen Schritt weiter als zuvor ...

Ihr Blick fiel auf einen besonders unscheinbaren, ledergebundenen Band, der zur Hälfte von einer Schriftrolle verdeckt wurde. Ein Buch, das leicht übersehen werden konnte, ja? Saheejar griff danach und schlug es auf. Die Überschrift ließ ihre Augen leuchten. Das könnte ... das war doch ... hastig blätterte sie um und überflog die alchemistischen Formeln und Zeichnungen. Jone und Jode, das war es! In ihren blaugrauen Augen blitzte die Erkenntnis auf. Es war nicht das Nirnwurz, nein ... es war etwas anderes, das diese übersehen hatte. Darauf wäre sie selbst in ihren kühnsten Träumen nicht gekommen!

Leider stand auf der Innenseite des Einbands, dass diese Ausgabe zum Präsenzbestand der Bibliothek von Himmelswacht gehörte und nicht verliehen werden konnte. Saheejar schluckte und rang offenbar mit sich selbst. Ihre Schnurrhaare zuckten ein paarmal und sie blinzelte nervös. Dann atmete sie tief aus und sah sich abermals nach allen Seiten um. Schließlich lief sie los und verschwand wieder in ihrem Zelt.

Am nächsten Morgen benutzte die Adeptin sehr früh schon das Portal zurück nach Grünwasserbucht und verschwand sofort in ihrer Kammer, aus der man bald das Klappern von Flaschen, Mörsern und anderen alchemistischen Gerätschaften hören konnte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Feuersucherin« (9. Mai 2015, 12:49)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Narmaeril (09.05.2015)

24

Samstag, 9. Mai 2015, 13:17

Man nennt ihn Rattenzunge

Ich nehme teil für: das Borstenschweinchen! :love:



Sie steht noch immer da. Ich spüre ihre Blicke. Ich rieche sie. Sie stinkt so nach Mensch. Hier stinkt alles nach Mensch! Wären sie nur nicht so nützlich. Oh, Lästling! Ich war zuerst hier. Ein unbescholtener Bürger dieser hässlichen, kleinen Stadt, ja, das bin ich. Ich bin frei von jedweder Schuld. Die Katze hat mich ausgesucht, nicht umgekehrt. Und sie war köstlich! Ob man wegen kulinarischer Vorlieben gehängt werden könnte? Ich sollte weitergehen. Lästling! Intellektfreie Kreatur. Vielleicht sollte ich sie fragen, wie es sich anfühlt, einer Presswurst gleich in einen Blechkäfig gezwängt zu werden. Oh, nein, das wäre freilich geschmacklos und meiner absolut würdig. Ich gehe weiter.


"Wer lügt, hat die Wahrheit immerhin gedacht." (Oliver Hassencamp)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Werlaus (09.05.2015)

  • »Morgenstern« ist männlich

Beiträge: 56

Gilde: Der Untergrund

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

25

Samstag, 9. Mai 2015, 18:55

Huhu erstmal, für die RPC hab ich dieses Jahr leider keine Zeit, aber das Schweinchen fänd ich schon ziemlich süß.


"Willkommen im güldenen Händchen, darrf Minamata euch etwas anbieten, ja?
"



Minamata, für die meisten kurz "Mimi", ist die Köchin und Wirtin des
Gasthauses/Kontors "zum Güldenen Händchen" in Sturzlauf. Wenn sie nicht
grade auf der Jagd für das Abendessen ist, bereitet sie in der Küche das
täglich wechselnde Menü. Serviert wird keine Haute Cuisine, aber
solide Hausmannkost. Ansonsten bedient sie freundlich und zuvorkommend
die Gäste im Schankraum.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Morgenstern« (10. Mai 2015, 06:40)


Margra

Gelehrter

  • »Margra« ist weiblich

Beiträge: 798

Gilde: Bärenbanner; Die Hüter Tiefwaldens (ehemalig)

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

26

Samstag, 9. Mai 2015, 19:42

Da ich an dem Wochenende leider arbeiten muss ( ;( ), wäre ein Borstenschweinchen fein!


Narandhor Wilddorn, "Dorn" genannt, Bosmerischer Jäger und Krieger
~*~


Weitergehen.
Eine andre Möglichkeit gab es nicht.

Es waren zwei Handvoll an Stufen, die er überwinden musste. Stufen, die aus dem Fels von Valenwald selbst heraus gewachsen zu sein schienen. Ausgewaschen vom Regen und durchbrochen von den ungezählten Wurzeln der bis in den Himmel reichenden Bäume.
Kaum hatte er sie überwunden, da öffnete sich vor ihm ein dem lebendigen Grün selbst erwachsenes Plateau. Säulen aus verflochtenen Ästen und Baumstämmen umgaben es, fügten sich hoch über den Bosmern zu einem Dach zusammen, auf das der Regen aufschlug, nur um murmelnd und raunend die Äste zu umwinden, von denen die meisten dicker waren als Dorns Leib. Sacht glühende Blüten der Nachtpflanzen hatten sich dem Schimmer der beiden Monde geöffnet, die manches Mal zwischen Wolken und Baumkronen ihren Pfad zur Erde fanden, und zu Kelchen geformte Blätter fingen das Regenwasser auf.

Eine verborgene Zuflucht seines Volkes war es, ein Hain Y'ffres, zu dem Dorn gefunden hatte. Bisher hatte er es als glückliche Fügung gesehen, dass er sich der alten Pfade erinnert hatte, um die kein Außenstehener wusste … und für einen weiteren Atemzug, vielleicht auch einen Zweiten, spürte er Erleichterung in sich aufwallen. Diese Stätte versprach Sicherheit, Verborgenheit tief im Grün, mit dem sein Volk verbunden war.
Doch diese Zuversicht gefror in ihm, als er dessen gewahr wurde, dass dieser Ort verlassen war. Dorn hatte gehofft, hier seinesgleichen anzutreffen, Hilfe zu finden für den Verwundeten, den er hergetragen hatte. Alles, was er aber fand, war ein leerer Hain und nicht eine Bosmerseele, die über ihn wachte oder sich hierher zurück gezogen hatte.


~*~
"True honor need not be named."
- Talia at-Marimah, Ash'abah, Alik'r -

27

Samstag, 9. Mai 2015, 19:54

Solanum Dulcamara aka "Einauge"

Ein Borstenschwein, soll es sein!



Bequem angelehnt und gemütlich die Arme vor dem Oberkörper verschränkt hat sie "ein Auge" auf die Kundschaft im Gasthaus zur Dämmerung. Es ist inzwischen eine liebgewonnene Angewohnheit, das Feierabendbier, in Form von "Zimtwasser", in Basmahs gemütlicher Hütte einzunehmen. Und gerade an ruhigen Abenden wie diesem bleibt genug Zeit, um die Gedanken schweifen zu lassen.

"Ey, Wüstenrose! Mach mir 'n Zimtwasser und schreib's aufn Zettel, kommt sicher noch mehr!", mit rauer Stimme zur Wirtin hinter dem Ausschank. Kaum einen Atemzug später spricht sie auch schon weiter. "Sag mal, was weisst du über Schweine? Erst heute sagte mir jemand, man müsse 'n Schwein sein in dieser Welt." Die Lippen spitzend wird einmal bedächtig genickt. "Andererseits heisst es aber, man hätte Schwein gehabt. Sind absonderliche Viecher, sag ich dir. Sollte mir vielleicht mal eins zulegen und sehen, was eher zutrifft. Wär' ja nicht die erste Schnapsidee, die ich je gehabt hätte, eh?", mit einem kehligen Lachen endend.
Schon kommt die Antwort von der anderen Seite des Tresens. "Zimtwasserideen, Wonnewölkchen."

Und damit ist der Grundstein zu einem Gespräch gelegt, um die Geheimnisse des Universums oder einfach nur jene der Gattung Schwein zu ergründen.

28

Samstag, 9. Mai 2015, 20:49

Aloha

Ich würde gerne an der VErlosung von allem teilnehmen ;-p



Jeg-Liv hatte sich bereit gemacht, in den Krieg gegen das Dolchsturz-Büdnis zu ziehen. Er hatte die Hilferufe seiner Brüder in Steinfälle vernommen, welches erst kürzlich überfallen worden war. Er hatte seine Rüstung gesäubert und geflickt, seinen alten Guar Krabbenschnapper aus der Herde geholt und sich auf den Weg gemacht. Doch seine erste Reise führte ihn nicht direkt nach Morrowind.
Er durchquerte die Marsch auf der Suche nach einem der Tempel seiner Ahnen. Seine Verbindung zum Hist war stark, doch seine VErbindung zu den Ahnen schrie in ihm. Er war ihnen Rechenschaft schuldig für die Wahl, ihren Unterdrückern beizustehen, dessen war Jega-Liv sich sicher. Und so betete er eine ganze Nacht vor den antiken Altären, hielt Zwiesprache mit dem Großen Hist und bat für das Gelingen seines Vorhabens. Den Pakt zu Ruhm und Sieg zu führen - und die Männer zu finden, die seine Familie vernichtet hatten.

Xellsius

Novize

  • »Xellsius« ist männlich

Beiträge: 1

Gilde: Banner des Drachen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

29

Samstag, 9. Mai 2015, 21:24

Ich würde gern an der Verlosung des Borstenschweinchens teilnehmen.



Xellsius, welcher sich derzeit in seiner Heimatregion Schattenfenn aufhält, belauschte in der Taverne von Sturmfeste eine überschaubare Gruppe Khajiit. Sie schienen einen weiten Weg hinter sich zu haben, denn sie aßen und tranken reichlich.
Sie wirkten fehl am Platz hier in Sturmfeste, gaben sich jedoch als freie neutrale Händler aus, was Xellsius stutzig machte.
Einzelne Wortfetzen drangen an sein Ohr: "Mondzucker..." "Schiff...heute Nacht" "...ahnungslose Beute."
Xellsius dämmerte es: Da muss es eine Verbindung geben, denn lange schon sucht er nach Anhaltspunkten über seinen verschwundenen Eibruder.

"Seid gegrüßt, ich bin Verschmelzt-auch-Erze. Ihr seht aus als hättet ihr viel erlebt,
was dagegen wenn ich mich zu euch setze und ihr mir von euren Abenteuern erzählt?"


Er ergriff die Chance und setzte sich dreist zu den beiden Händlern, welche ihn skeptisch musterten.
Kurz darauf jedoch nahmen ihre Gesichter ein süffisantes Grinsen an.
Xellsius hatte sich eine der Flaschen auf dem Tisch gekrallt und wollte ansetzen,
als einer der Khajiit das Wort ergriff:

"Moment mal, wenn du unseren Geschichten lauschen willst, dann nimm nicht diesen billigen Fusel, ich hab da was viel besseres."

Und er holte aus seiner Robe eine Flasche, dessen Inhalt von nicht ersichtlicher Herkunft war und reichte sie dem Argonier.
Xellsius nahm dankend die Flasche entgegen und tat so als würde er mit den beiden trinken.
Sie wussten nicht von seiner Geschichte und das er sich zum Ziel gemacht hat, die Entführer seines Eibruders zur Strecke zu bringen.
Also erzählten sie ihm Geschichten von ihren angeblichen Reisen und boten ihm an, doch mit ihnen zu kommen, wenn er an Abenteuern interessiert ist. Er nahm die Flasche, stand auf und spielte ihnen überzeugend seine Rolle vor:
"Ih kannsch kaaum erwart`n, ih mussch sfort loss un meine Sach`n pack`n!"
In Wahrheit suchte er nur eine Gelegenheit sich außer Sichtweite zu begeben um das Getränk,
von dem er fest überzeugt war das es sich um Skooma handelte, wegzukippen.
Die Khajiit sollten ja nicht misstrauisch werden, wenn sich die Flasche mit der Zeit nicht leert, er allerdings den lallenden Trunkenbold vorgibt.

"Nun..." sagte Xellsius zu sich "wollen wir mal sehen wer heut Nacht die ahnungslose Beute ist." Und diese letzten drei Worte hatten etwas unheilvolles in ihrem Klang... oder lag das womöglich an seinem selbstzufriedenen, grinsenden Gesichtsausdruck den er dabei machte?


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sunja (09.05.2015)

30

Samstag, 9. Mai 2015, 21:33

Guten Abend, ich habe leider sehr kurzfristig erst bemerkt, dass es dieses Gewinnspiel gibt, aber dennoch habe ich noch meinen Eintrag hier hinterlassen! Ich interessiere mich für das Borstenschweinchen.




Schon früh am Morgen hatte sie sich heraus gewagt, als die Frühlingssonne mit ihren ersten warmen Strahlen den neuen Tag in Ivarstatt bekundete. Die Luft war noch kühl, berauschend vor Frische und trieb zu einer neuen Wanderschaft an. Leider sollte sie nur von kurzer Dauer sein. Zweifelnd fasste die Bosmer die Blockade vor ihr ins Auge, die den Bergpfad nur mäßig, schier halbherzig versperren konnte. Doch galt die Sperre vor allem als eine Warnung, denn war der Weg zum uralten Kloster auf dem Hohen Hrothgar, die sagenumwobenen siebentausend Stufen, auch im Frühling noch immer von Schnee und Geröll verschüttet.

Das hatte Daerva jedoch schon vorher gewusst. Schon bevor sie die ersten Stufen hinter sich ließ. Sie kam aus einem anderen Grund hierher, als den Berg im Sturm zu besteigen. Hier, an dieser Absperrung, fern des Weilers, konnte sie ihre Gedanken fassen, die umliegende Welt einfach ausblenden. Vor allem dieses Schild, welches sich anmaßte, ihr den Durchlass zu verweigern.

'Irgendwann, junge Daerva, irgendwann werden dich die Rätsel dieses Ortes noch verschlingen.', dachte sie und ging ihrer Wege.
"Schwärze dein Herz!"

31

Samstag, 9. Mai 2015, 21:41

Noch ganz Frisch hier, aber ich versuche auch mal mein Glück^^
Melde mich für ein Borstenschwein~


"Ich komme selten dazu mit Jemanden über mich und mein Leben zu reden und eigentlich bin ich auch nicht der Mann für große Geschichten. Doch bevor du mich weiter mit diesem geringschätzigen Blick ansiehst, möchte ich dir etwas erzählen. Setze dich, oder bleib liegen, wie es dir lieber ist.

Man nennt mich Luciano De Luca und ich bin ganz Zufrieden mit diesem Namen. Luciano und ich gehören nun schon seit einiger Zeit zusammen.
Das hört sich seltsam an? Da muss ich dir Zustimmen.
Viele Kinder bekommen ihren Namen von den Eltern, die sich dabei auch bestimmte Dinge denken. Ich habe keine Eltern. Was auch immer mit ihnen geschehen ist, sie hielten es für Sicherer mich in der Alik'r Wüste zu lassen. Ob es ihnen schwergefallen ist? Oder verschaffte es eine gewisse Erleichterung? Das kann ich nicht sagen, keiner kann das.
Ich wurde von den Ash'abah aufgenommen und großgezogen. Die Wüste ist meine Heimat und alles was ich weiß habe ich dort gelernt. Auch das ich Luciano heiße. Kein typischer Name für einen Rothwardonen, aber irgendwas sagte ihnen, dass das am Besten zu mir passen musste. Ich kam nie auf die Idee sie danach zu Fragen.
Es fiel mir schwer, meine Brüder und Schwestern zu verlassen, doch zogen mich Abenteuer immer weiter von ihnen fort. Außerhalb der Wüste gab es viel neues zu lernen und zu entdecken, so das ich nicht mehr nach Hause wollte. Die Neugierde umschlang mich, zog mich weiter in die fremde Welt und lenkte meine Schritte auf dem schmalen Grad zwischen Hell und Dunkel. Viele der anderen Völker betrachteten mich als Außenseiter, sie nannten mich Kaiserlicher und waren eher wenig gut auf mich zu sprechen. Andere schreckte mein Aussehen ab.
Diese Dinge zu verstehen dauerte lange. Ich hatte mir früher nie Gedanken über mein Aussehen gemacht und das Jemand vor einem Narben zerfressenen Gesicht angst haben könnte. Wie viele Dinge in meinem Leben, kann ich nicht einmal sagen wo die Narben herkommen, ob ein Feuer meine Eltern verschlungen hat? Oder war mir das Klima der Wüste nicht gut bekommen? Ich weiß es nicht. Es lässt sich nicht ändern und ohne diese Narben, wäre ich nicht ich.
Was mir mehr zu Denken gab, war mein Volk. Weshalb sollte ich ein Kaiserlicher sein? Ich hatte nichts mit ihnen zu Schaffen und überall diese Blicke gefüllt mit Hass. Ich bin kein schlechter Mensch. Weißt du wie weh es tut, wenn einem vorgeworfen wird etwas zu sein, mit dem man selber nichts anfangen kann?

Es schmerzt ... es schmerzt ... wie ... wie ein Messer in der Brust.
Genau.
Das kannst du doch sicherlich verstehen.
Ich hege keinen Groll gegen ein bestimmtes Volk. Das wäre nicht Richtig. Nicht alle sehen einen mit diesem finsteren Blick an. Nicht alle verfluchen einen. Viele können auch nichts für ihren blinden Hass. Das weiß ich.
Mir ist da allerdings eine andere Methode eingefallen, ich beurteile jeden Einzelnen, nach einem ganz einfachen Schema: Sympathisch, oder nicht?

Jemand der mich beleidigt, ist es definitiv nicht ...
Auch wenn es hier sehr schön ist, muss ich mich nun verabschieden. Vielen Dank für deine Zeit."

Max1608

Novize

  • »Max1608« ist männlich

Beiträge: 1

Gilde: Die erben von Hircine

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

32

Samstag, 9. Mai 2015, 21:46

The Legendary Hawkeye

Ich würde gerne an der Borstenschweinchen Verlosung teilnehmen :).













Sein Name lautet Ist-Total-Dumm . Warum dieser Name fragt ihr euch ... Seine Eltern hielten ihn für Dumm und Lernunfähig in der Schule hörte er nie zu.. lernte nie etwas. Eines tages setzten ihn seine Eltern weit vom Heimatdorf aus an das sich Ist-Total-Dumm heute nichtmehr erinnern kann er war alleine hatte niemanden ... Irgendwann fanden ihn Piraten und versklavten ihn brachten ihn von seiner unbekannten Heimat aus nach Grahtwald dort musste er arbeiten den ganzen Tag über nur arbeiten wie die anderen Sklaven wurde er natürlich auch Ausgepeitscht und gefoltert irgendwann kamen Soldaten von Vulkhelwacht die ihn befreiten und einige der Sklaven die mittlerweile seine Freunde waren wurden auch befreit sie brachten die Sklaven nach Auridon dort wurde er aber gefangen weil er ein Ork war und nicht zum Aldmeri Dominion gehörte . Tag und Nacht Monate über Jahre verbrachte er in einer Zelle bis Auridon von den Daedra überfallen wurde er wurde aus dem Gefängnis in ein Gefängnis nach Kalthafen gebracht dann wurde er von Lyris Titanenkind befreit und seitdem Kämpft er an gegen die Gefahr der Daedra...

33

Samstag, 9. Mai 2015, 22:36

Einsendeschluss verlängert

Da wir noch ein bißchen was übrig haben, haben wir spontan den Einsendeschluss auf Sonntag 10.05. 15:30 Uhr verlängert.

Vielen Dank für eure bisherige Teilnahme und an alle Anderen: Traut euch ;)
"Möge Euer Schwert scharf und Eure Zunge schärfer sein." Skyrim

"Sonne und Mond verändern die Welt, aber was verändert das Denken?" Morrowind

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sunja (09.05.2015), Daerva (10.05.2015), Varian Wulf (10.05.2015), Fintol (11.05.2015)

  • »Silvany Alvaris« ist weiblich

Beiträge: 23

Gilde: AlbusDraco

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

34

Samstag, 9. Mai 2015, 23:36

Rituale



Der frühe Morgen auf genau diesem Felsen am Fluss ist einer dieser Momente, die mir unendlich viel bedeuten. Ich schaue mich noch ein wenig müde um, dort, wo ich meine neue Heimat fand und mein Herz nun zur Ruhe kommen soll. Dieser eine kurze magische Moment - wenn die Sonne gerade über den Horizont klettert - das ist jeden Morgen einzigartig, und ich finde eine stille tröstliche Ruhe.
Sicher, auch mit dem Kopf voller Nebel nach einem trunkenen Abend komme ich hierher. Dann klärt das kalte Wasser im Fluss meinen Kopf und vertreibt die hammerschwingenden Orks in meinem Schädel.
An diesem Fleckchen lasse ich mich immer wieder aufs Neue von der Schönheit dieses Landes berauschen, schaue mich um. Und die Träume von einer eigenen Familie schleichen sich in meine Fantasie, ein Leben ohne Sorgen und ohne Gefahr, Liebe ... ach, es wäre ...
Diese Bilder verweilen nur kurz, bis mich die Wirklichkeit enholt. Meist in Gestalt einer Wache von Ivarstatt oder eines Dörflers.
Aber dieses allmorgendliche Ritual möchte ich nicht mehr missen.
_________________________________
(Das Borstenschweinchen wäre toll!) :D
Schwertwunden sind heilbar, Wortwunden nicht

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Silvany Alvaris« (10. Mai 2015, 00:28)


35

Sonntag, 10. Mai 2015, 07:50

Belethor Ramis sucht...

Belethor Ramis sucht netten Begleiter (Borstenschweinchen wäre super da ich nächstes We leider Besuch bekomme und nicht auf die Messe kann)




Belethor Ramis machte sich erst vor kurzem auf die Suche nach Abenteuern, er ist ein Bibliothekar der auf der Suche nach neuen Büchern und Schriftrollen für seine Bibliothek ist. Natürlich ist er als Bretone auch immer auf sein eigenes Wohl bedacht und schaut auch drauf das sich seine Geldbörse etwas füllt. Hier studiert er gerade auf Bethnik ein Buch das er an einem Steinaltar gefunden hat. Um nicht so alleine zu sein sucht er einen netten Begleiter der ihm auch nicht gerade die Haare vom Kopf frisst und sich mit den Früchten der Natur zufrieden gibt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Thranduill« (10. Mai 2015, 08:01)


Bish

Novize

  • »Bish« ist männlich

Beiträge: 1

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 10. Mai 2015, 13:31

Hallo,

ich würde gerne an der Verlosung für das Borstenschwein und die Tageskarte teilnehmen.

http://www.directupload.net/file/d/3983/7wzntb8u_png.htm

Als ordentlicher Drachenkrieger ist es wichtig sich fit zu halten. Von daher schadet es nie zwischen den einzelnen Gegnern auch mal ein paar Liegestütze, Klimmzüge oder wie hier SitUps durchzuführen.

37

Sonntag, 10. Mai 2015, 15:29

Ich würde gerne für das Borstenschweinchen teilnehmen. :)



Bei Zeiten frage ich mich wirklich, ob alle irre sind. Bei Zeiten frage ich mich selbst, ob ich irre bin. Was macht der Mann dort drüben? Bestimmt will er runterspringen! Vielleicht könnte ich nachhelfen. Ich glaube, das verunsichert ihn. Oh, genau, du bist irre! Du verweilst nur ungerne, richtig? Spring doch endlich runter! Sieh mich nicht so an. Was soll... Ach! Oh. Moment! Nein. Ich war das nicht. Ich... ich doch nicht! Der Kieselstein? Halb so wild, bist ja nicht umgefallen! Bist du jetzt sauer? Er ist ganz rot geworden! Himmel, er sieht aus wie ein verdammter Erdbeerkuchen. Wage es nicht, den Stein zu werfen, Stinknase! Schon gut. Ich gehe.
"Dieser Mann war zu aufrichtig, um Freunde, zu anständig, um Feinde zu haben.
Man schwieg ihn also tot."

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rattenzunge (10.05.2015)

Khasrin

Novize

  • »Khasrin« ist weiblich

Beiträge: 1

Gilde: Die Hüter Tiefwaldens

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 10. Mai 2015, 15:51

Entschuldigt die Verspätung, ich hab ein wenig mit dem Bilder hochladen gekämpft (*neu hier*). Ich stelle es trotzdem nochmal rein, für ein Borstenschweinchen, wenns noch geht. Wenn es zu spät ist, dann nur zum Lesen.





*sniff ..sniff*


Mhm… mal sehen… *Vorsichtig tastet die Khajiit mit ihrer Zunge nach der bräunlichen, dicklichen, scharf nach Kräutern riechenden Paste.
Sie hält inne und verzieht kurz darauf das Gesicht *


-Bääh! Nein, nein, nein, nein, nein…Das ist einfach….einfach…einfach nicht …nicht RICHTIG! *Sie seufzt, setzt die Schale mit der Paste und dem
Rührlöffel ab, und lässt sich im Schneidersitz am Feuer nieder. Leise vor sich hin murmelnd greift sie nach ihrer Tasche, holt ein mehrfach eingeschlagenes Tuch heraus. Ein würziger Geruch steigt aus dem Bündel auf. Die Khajiit, nun mit vor Konzentration leicht gerunzelten Brauen, öffnet das Tuch und breitet die darin enthaltenen vielen kleinen Päckchen vor sich aus. Der herbe Duft getrockneter Beeren erfüllt gleichsam die Luft wie die süße Schwere nektarreicher Blüten, vermengt sich mit den bitteren Aromen im Schatten gewachsener Kräuter und
verwirbelt sich zu einer Symphonie, welche wie das Leben und das Licht selbst riecht.


Die Khajiit kräuselt die Nase und hebt vorsichtig mal ein, mal das andere Päckchen hoch. Als ein Schatten auf sie fällt schaut sie leicht verwirrt hoch.

- Was diese tut habt ihr gefragt? *Sie sieht irritiert aus* Nun, sie kocht, ist das nicht offensichtlich? Es riecht wie eine Heilsalbe?
Mmmhhmm….eigentlich wollte diese den berühmten Kaninchenbraten mit Kräuterkruste ihrer Mutter nachkochen, aber ....*sniff…sniff* Vielleicht habt ihr nicht unrecht…und mit einer Prise vom Wiesenschaumkraut würde es noch stärker werden…vermutlich ungenießbar,
aber keiner kommt ja auf den Gedanken eine Salbe essen zu wollen, he? *Sie kichert leise und hebt ein anderes
Päckchen an die Nase, schnüffelt und beginnt das Band zu lösen…*

Beiträge: 542

Gilde: Haus der Wissenschaft

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 10. Mai 2015, 18:35


Danke schön ^^

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aquiel (10.05.2015), Sunja (10.05.2015), Morgenstern (11.05.2015), Fintol (11.05.2015)

Narmaeril

Gelehrter

  • »Narmaeril« ist weiblich

Beiträge: 1 601

Gilde: Amaraldane, Rollenspielgilde

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 10. Mai 2015, 18:37

Vielen Dank für diese tolle Aktion!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aquiel (10.05.2015)