Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Margra

Gelehrter

  • »Margra« ist weiblich
  • »Margra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 815

Gilde: Bärenbanner; Die Hüter Tiefwaldens (ehemalig)

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

1

Samstag, 16. August 2014, 17:18

Was ihr schon immer einmal wissen wolltet über die Völker Tamriels ...

Guten Fast-Abend.

Ich möchte an dieser Stelle dazu aufrufen, in diesen Thread hier munter ALLE Fragen, die ihr zu den Völkern, ihrer Geschichte und ihren Lebensweisen gerne einmal stellen würdet, einfach einmal herein zu schreiben, damit ich sie dann nach Völkern ordnen, zusammenbündeln, pressen und auflisten kann.
Wozu das Ganze? Nun, ich werde es dann weiter leiten und hernach die Daumen drücken, dass jene, die entsprechendes Wissen ihr eigen nennen oder aber an der Lore herum werkeln dürfen / wollen, Antworten darauf finden mögen.

Damit mir das Ganze leichter fällt, wäre es toll, wenn ihr die Fraktion und das entsprechende Volk einfach über eure Frage / Fragen schriebet.

Seid kreativ - das sollte euch nicht schwerfallen 8) - damit ein wenig was zusammen kommt.
Einen kleinen Katalog an Bosmer / Altmerfragen habe ich ja schon. Da geht aber bestimmt mehr.

Liebe Grüße
Margra / Iryanara (Die Bosmer halt!)
"True honor need not be named."
- Talia at-Marimah, Ash'abah, Alik'r -

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Esseleth (18.08.2014)

Esseleth

Denker

Beiträge: 192

Gilde: Die Hüter Tiefwaldens

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. August 2014, 17:49

Mal ein kleines Brainstorming von mir - und ich hoffe, dass ich nicht einfach nur zu blind war, die Antwort auf die Fragen im Spiel zu finden. Es kann sein, dass ich später noch Fragen nachschiebe. In kursiver Schrift scheibe ich auch den Hintergrund meiner Frage dazu. Vielleicht hilft er beim Beantworten:

Aldmeri-Dominion - Altmer:

Wie alt werden Altmer und wie sieht deren Lebenszyklus aus (wann "jugendlich", wann "erwachsen", wann "alt" etc.)?
Leider konnte ich dazu wirklich nur widersprüchliche Informationen finden und auch der Thread hier im Forum ist nicht aussagekräftig. Da scheint es Inkonsistenzen in der Community-Wahrnehmung zu geben und auch gerade die junge Ayrenn scheint die bisherige Idee ein wenig ins Wanken zu bringen - wieso sollten die Altmer einer so jungen Königin folgen? Denn die ist schon arg jung. Ist das wirklich Absicht oder hat man da vergessen, doch noch einmal zwanzig Jahre draufzuzählen, womit sie auch unter Altmern eigentlich immer noch jung wäre. Eine konkrete Aussage hier wäre super.

Wird Auri-El auch von den Altmern als Drache wahrgenommen?
Auri-El und Akatosch sind sehr deckungsgleich, aber dennoch unterschiedlich. Wenn man einem Altmer gegenüber Auri-El einfach Akatosch nennt, kann das zu Problemen führen. Akatosch wird gerne als "der Zeitdrache" bezeichnet. Auri-El habe ich bisher aber nur als menschliche Statue bei meinen Google-Versuchen gefunden. Dann gibt es aber eine Stelle, an der Ayrenn sagt: "Mögen Auri-Els Schuppen Euch schützen." Entweder hat Auri-El also Probleme mit der Kopfhaut oder er könnte auch von den Altmern als Drache verehrt werden. Das wäre in der Hinsicht interessant, ob es unter Altmern nun ketzerisch wäre, Auri-El als Drachen darzustellen, oder nicht.

Welches Element wird Auri-El zugeordnet?
Bisher dachte ich, dass es eindeutig Feuer oder Licht wäre - immerhin ist er der größte Ahne der goldenhäutigen Altmern auf Sommersend. Außerdem scheint die Sonne bei manchen seiner Statuen als Symbol aufzutauchen. Aber ich habe nun gehört, dass es im Spiel wohl im Ebenherz-Pakt einen Altmer gab, der Auri-El das Element Eis zugeordnet hat. Schleimt dieser sich jetzt nur bei den Nord ein oder hat sich entsprechend angepasst? Oder welches Element wird nun genau mit Auri-El assoziiert?

Gibt es eine Unterscheidung bei den Altmern nach der goldenen Hautfarbe?
Wir haben es bisher mehr aus einem Bauchgefühl heraus so gespielt, dass goldene Hautfarbe bei Altmern als Zeichen eines edleren Blutes gilt, weil diese Altmer vermutlich näher am Blut ihrer Ahnen sind, als jene mit hellerer Hautfarbe. Dazu findet sich allerdings nichts im Spiel. Ist das an den Haaren herbeigezogen oder ist das etwas, was man durchaus so spielen kann?

Sind die Sommersend-Inseln nun doch kein Dschungel?
Es heißt, dass Sommersend auch ein fast unbezwingbarer Dschungel gewesen soll. Wenn man aber Auridon spielt, ist das alles doch sehr beschaulich und idyllisch. Hecken sind nett zurechtgeschnitten, große grüne Wiesen mit wenig Bäumen gibt es - nach Dschungel sieht das nicht aus. Liegt das nur an Auridon und ist Auridon da anders als die größte Insel? Auch die Gebäude sind immerhin anders, als sie hier und dort beschrieben werden. Wenn ich mich nicht täusche, dann sollen die Gebäude der Altmer mehr Glas haben und weniger Stein. Oder ist die Architektur und die Landschaft in Auridon tatsächlich so, wie im Spiel gezeigt wird? Bei Cyrodiil gab es ja auch eine solche Inkonsistenz, bei der es hieß, dass das Land um die Kaiserstadt Dschungel wäre - ist in TESO schließlich auch nicht so. Was denn nun?
Esseleth Mallestel
"War leaves its trail | in moonlight so pale | its shadows they flow |in rivers, in rivers
So put on my mask | I'll go where they ask | so I might once again see the Roses of May
.""

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Esseleth« (18. August 2014, 17:58)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Margra (18.08.2014)

3

Donnerstag, 21. August 2014, 11:18

Die bisher gestellten Fragen finde ich sehr spannend, kann momentan aber nur eine meinerseits beisteuern.

Aldmeri-Dominion - Altmer:

Können Altmer krank werden? Leiden sie an Schnupfen oder einer Grippe? Was ist mit Altersgebrechen?

Wie würde ein Altmer, welcher erkrant ist (sofern möglich) oder altert damit umgehen?
Die Gesellschaft der Altmer hat Vollkommenheit zum Ziel, Schwäche wird nicht geduldet. Krankheit und Alter sind aber sehr körperliche Schwächen. Würde ein Altmer sich aus der Gesellschaft zurückziehen und erst wieder auf der Bildfläche erscheinen, wenn er genesen ist? Stirbt ein alternder Altmer, der gebrechlich wird, einen "gessellschaftlichen Tod" oder wird über die Gebrechen des Alters hinweggesehen?

Existiert in der Altmerischen Gesellschaft das Konzept der Wiederherstellung oder Wahrung der Ehre durch Selbstmord, z.B. wenn man seinem Haus Schande gebracht hat?
Illy, Charakter: Ylena Aranas

Lodernd Glut und leuchtend Eisen, ~~~ Hammerschlag und Funkenflug,
Eisern Will‘ und schützend Schild, ~~~ warmes Herz und wacher Blick,
~ den Funken suchend folgend. ~


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Margra (22.08.2014)

4

Donnerstag, 21. August 2014, 11:43

Ein paar Fragen von mir, gepaart mit eigenen Vermutungen.

Aldmeri-Dominion - Bosmer:

Wie alt werden Bosmer und wie sieht deren Lebenszyklus aus (wann "jugendlich", wann "erwachsen", wann "alt" etc.)?
Die Frage von Esseleth hier mal aufgegriffen. Es gibt auch hier hundert verschiedene Meinungen, alles was ich mir dazu zusammengereibt habe, wäre die Sinnlosigkeit eines 50 jährigen (mal übertierben dargestellt) Kindes (dabei geht es um das körperliche "Kind", nicht zwingen um das geistige.), gerade im Gebiet Valenwald wäre es doch sicher selten dämlich sich als eine Spezies anzusiedeln, welche 50 Jahre braucht, um einen ausgewachsenen Körper zu haben. Geistig hingegen könnte man es womöglich in dieser Sparte ansiedeln, da Kinder ja angeblich eine höhere Lernkapazität haben. Dennoch wäre da wohl noch Klärungsbedarf.

Was haben die Hörner zu bedeuten und gibt es diese gehörnten Bosmer überhaupt?
Wir wissen ja alle um die Hörner, die wir uns da in der Charakter-Erstellung aussuchen können, aber gibt es diese gehörnten Bosmer wirklich? Sind diese Auswüchse eventuell auf die Zeit des Chaos zurückzuführen, in welcher sich die Bosmer befanden und immer wieder ihre Gestalt wechselten und diese Hörner nun nur noch ein Relikt darstellen? Falls es diese gehörten Bosmer gibt, sehen ungehörnte Bosmer sie als eine Art Verstoß gegen den Grünen Pakt an? Schließlich ist es ihnen ja verboten ihre Gestalt zu wechseln und diese Gehörnten stecken ja praktisch schon ewig zwischen einem Tier und einem Bosmer fest.

Das Fleischmandat gehört zum Grünen Pakt, trotzdem scheinen es manche Bosmer nicht mehr, oder nur noch symbolisch zu betreiben. Zählt das als Verstoß gegen den Pakt?

» Not all those who wander are lost «
Nurian
~ Weltreisende



Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Margra (22.08.2014)

Margra

Gelehrter

  • »Margra« ist weiblich
  • »Margra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 815

Gilde: Bärenbanner; Die Hüter Tiefwaldens (ehemalig)

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 21. August 2014, 11:50

Das, was ich bisher verhackstückelt habe...
Da sehe ich Gemeinsamkeiten mit Nurian.

Die Hörner sind aber definitiv kein "Makel", da einige anerkannte Weber sie ebenfalls haben. Aber ja, es gibt Verbindungen zu den alten Zeiten - das kann man sicher interpretieren. Da gibt es im Valenwald über Eldenwurz auch eine betende Weberin, die von den Traditionen redet.

~*~


Allgemeine Fragen – Die Bosmer

1. Wie alt werden Bosmer, bzw. wie alt können sie werden?

2. Gibt es bestimmte Feste, die in gewisser Regelmäßigkeit begangen werden?

3. Bestatten die Bosmer ihre Toten? Es kommt immer wieder die Diskussion auf, ob sie diejenigen, die eines natürlichen Todes oder aber im Kampf sterben, 'essen' oder eben nicht? Was geschieht, wenn sie sich gegenseitig töten, wird ja durch einige Quests beleuchtet, nicht aber das andere. Lediglich die erste Grüne Dame Finoriell erwähnt zu Beginn auf Khenarthis Rast Öle, die sie für ihren getöteten Silvenar herbei holen wird.
In meinen Augen wäre es 'logisch', würden die Bosmer die Toten dem Grün, bzw. dem Wald zurück geben, da dieser auf eine übertragene Art letztlich das gespendete Leben wieder 'erbeutet', wenn ein Bosmer letztlich verstirbt, bzw. den alltäglichen 'Prüfungen' der Wildnis erliegt.

4. Im Bezug auf die zweite Frage, stünde auch die Dritte. Die Seele der gefallenen Grünen Dame Finoriell findet in Malabal Tor letztlich nebst ihren Vorgängerinnen zur Ruhe und schlägt dabei Wurzeln in einem heiligen Samen. Ist dies eine Besonderheit der Bosmer, die als Gefäß für die Grüne Dame dienten, oder geschieht dies mit bosmerischen Seelen, was wiederum auch die 'Nähe' zum Grünen Pakt verdeutlichen würde?

5. Wie ist das Verhältnis der Bosmer zur Schwarzsaftrebellion? Wie zu dem aktuell 'herrschenden' König? Wie stehen sie zu Königin Ayrenn nach dem durch General Endare verübten Massaker bei Corberg? War bei der Niederschlagung der Rebellion tatsächlich auch Feuer im Spiel, wie ein NPC im Rotfell-Handelsposten behauptet?

6. Ist es generell möglich, mehr über das Grün und Y'ffre heraus zu finden?

7. Wie mächtig sind die Geschichtenweber der Bosmer? Ist es ihnen möglich, Erinnerungsfäden in den Geist Andrer einzufügen – wie es in der Quest um den Wildkönig angedeutet wird – und die Geschichten andrer in Gegenständen oder aber bei Berührungen zu erblicken? (s. Quest in er Schnittermark um Das Düstere Herrenhaus) Ist es gar möglich, die Realität zu beeinflussen?
Falls ja, wodurch wird ihre Macht begrenzt? Durch die Grenzen Valenwaldes?

8. Wie treu stehen die Bosmer dem Grünen Pakt gegenüber – so dieser nicht durch einen konkreten Kriegsfall wie in der Schnittermark ausgehebelt werden muss – und hat ein Bruch stets Konsequenzen wie man es in Grünschatten und Malabal Tor sieht?

9. Was ist ein/e Baumthane genau? Hat jede Sippe ihren eigenen? Oder nur jede größere bosmerische Gemeinde?
"True honor need not be named."
- Talia at-Marimah, Ash'abah, Alik'r -

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nurian (21.08.2014), Firnormon (22.08.2014)

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

6

Freitag, 22. August 2014, 09:32

Disclaimer: Die folgenden Antworten basieren auf meinem persönlichen besten Wissen, ich kann und will nicht den Anspruch erheben, jede apokryphale Quelle bedacht zu haben. Viel eher basieren sie auf dem für ESO relevanten Satz an Informationen und Quellen und versucht diese im Hinblick auf Konistenz zu gewichten.

Fragen, die ich darüber hinaus nicht beantworte hätten wahrscheinlich eine höchst spekulative Antwort meinerseits zur Folge. Ich spekuliere auf Wunsch gern, möchte diese jedoch gesondert herausstellen um sicherzugehen, dass niemand annimmt, ich würde behaupten, es wäre "Fakt".

Darüber hinaus bitte ich zu bedenken, dass es keine absoluten Quellen für TES gibt. Ich versuche auf vorhandene Quellen zu referenzieren, bitte jedoch um Nachfragen, sollte ich keine Aussagen treffen können die ohne direkte Ansicht der Quellen Sinn ergeben. Dann mache ich mir gern die Mühe eine Onlinequelle zu recherchieren.

@Esseleth:

re 1: Altmer werden laut einer Dev-Aussage über 300 Jahre alt (Fragt uns was ihr wollt: 4), während die Schriftquellen im Spiel suggerieren, sie könnten Älter werden.
Alle Mer werden körperlich und geistig genauso wie Menschen mit spätestens ~21 Jahren erwachsen. Das ist unabhängig davon, ob und wie die Gesellschaft ihres Volkes sie als vollständiges, erwachsenes Individuum sieht. Das passiert meist initiierend mit dem Zeitpunkt, da sie die ihnen zugedachte Rolle in ihrem Haus/ihrer Sippe einnehmen.

re 2: Auri-El und Akatosh sind beides Aspekte der Aka-Tusk Überseele. Insofern werden sie zwar als unterschiedliche Individuuen angesehen, die apokryphalen Quellen aus der Zeit der Alessianischen Rebellion deuten jedoch darauf hin, dass Akatosh ein Amalgam aus dem Drachenkult und Auri-El ist. Auri-El selbst Ehlnofey und als solcher amorpher Natur.

re3: Kein Gott in ganz ESO wird unbesehen einem Element zugeordnet in der Form das er die Verkörperung dieses Elements wäre. Auri-El übernimmt aber im jeweiligen Anbetungskontext unterschiedliche Funktionen im Kult. Meist ist er als Vaterfigur jedoch mit den Konzepten "Zeit", "Licht", "Schöpfung", "Weisheit" oder "Krieg" verbunden.

r4: Es gibt keine Quelle, die eine Relation zwischen der Hautfarbe eines Altmer und seiner Reinheit suggeriert. Es gibt jedoch Aussagen darüber, dass bestimmte Individuen und Erblinien "reiner" wären als andere. Wie sie sich dafür aber wirklich qualifizieren ist unklar.

re5: Ich bin mir keiner Quelle bewusst, die Sommersend jemals als Dschungel unter Altmerbesiedlung dargestellt haben. Sommersend wird in allen mir bekannten Quellen stets als domestiziertes Elysium der Altmer dargestellt, wohlwissend, dass es die Altmer waren, die die Insel domestiziert haben und die größten Gefahrne auf der Insel beseitigt.
Was Cyrodiil anbelangt: Zur Zeit der Alessianischen Rebellion war das Herzland tatsächlich ein Dschungel. Mit dem Aufstieg des Menschen Talos in die Reihen der CHIMster jedoch änderte er dies in ein Weidenland retrospektiv. Ja, ein Mensch hat mit Superkräften aus einem Dschungel eine römische Kampagna gemacht. Rückwirkend.


@Illyian

re 1: Altmer können genauso an Gebrechen erkranken wie jedes andere Volk auch. Tatsächlich gibt es Quellen die suggerieren, dass ihre Lebensspanne in den meisten Fällen nur durch mortale Gebrechen begrenzt wird.

re 2: Körperliche Gebrechen sind - insofern sie auf einer zugezogenen Krankheit basieren - eher Beweis für die Schrecken der fleischlichen Welt. Körperliche Gebrechen basierend auf Missbildungen sind Grund für Kindesmord und Exil. Auch bei den Altmer gibt es Heiler.

re 3: Die Altmer besitzen kein Bushido, wohl aber ein Ideal der Gesellschaft, dem man gerecht werden muss. Die Gesellschaft verfemt Exzentriker, wie diese dann aber ihren Status handlen ist unbekannt und wahrscheinlich eine Frage des Individuums. Ich möchte nicht behaupten, Altmer würden das Konzept der Euthanasie zur Sühne nicht kennen.


@Nurian

re1: Bosmer werden bis über 200 Jahre alt, oftmals sterben sie jedoch früher an körperlichen Gebrechen. Wie alle Mer sind Bosmer körperlich und geistig mit ~21 Jahren erwachsen, gesellschaftlich werden sie wahrscheinlich als vollwertiges Mitglied akzeptiert sobald sie ihren Teil zur Sippe eigenständig beitragen können. Sippenindividuelle Initiationsriten sind natürlich denkbar aber nicht belegt.

re2: Im Schöpfungsmythos der Bosmer (Annuade) wurden sie von Y'ffre geformt und es ist ihr Pakt mit ihm, der ihnen eine einigermaßen stabile Form verleiht. Bosmer können unterschiedlichste, tierische Aspekte aufweisen, nicht blos Hörner, auch Fell, Hufe, Klauen, Reißzähne, Schwänze oder tierische Augen. Für Bosmer ist es oftmals nichts ungewöhnliches, Mitglieder ihres Volkes mit diesen Aspekten zu sehen, es gibt allerdings auch Geschichten darüber, wie einzelne Individuen diese Aspekte erst später ausgeprägt haben, entweder als Segen oder als Fluch.

re3: Den Pakt in Teilen oder zur Gänze nichtmehr zu ehren ist - logischerweise - ein Verstoß gegen den Pakt. Viele Bosmer, die ausserhalb des Valenwaldes leben werden jedoch bei einer Verletzung des Paktes keinerlei Konsequenzen erleben (Y'ffres Reichweite ist nicht grenzenlos). Daraus entstehen dann sicherlich über die Zeit unterschiedlichste Auslegungen des Paktes, je nach Lebensumständen.

@ Magra:

re 3: Die bosmerische Tradition schreibt vor, dass sie ihre Toten zu essen haben. Egal ob natürlichen oder gewaltsamen Todes gestorben. Das ist ihre Art, den Toten der Natur zurückzugeben. Ob es ausserhalb des Valenwaldes andere Bestattungsriten für Bosmer gibt ist reine Spekulation.

re 4: Das ist eine Besonderheit der Grünen Dame, da die Bosmer glauben, dass die Seelen ihrer verzehrten Toten anteilig in ihnen allen wieder aufgehen und so auf ewig mit der Sippe verbunden sind.
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Angier« (22. August 2014, 10:10)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Margra (22.08.2014)

Margra

Gelehrter

  • »Margra« ist weiblich
  • »Margra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 815

Gilde: Bärenbanner; Die Hüter Tiefwaldens (ehemalig)

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

7

Freitag, 22. August 2014, 09:38

Wenn du jetzt noch die Quellen dazu gäbest, Angier, wäre das großartig. Denn die würde ich mir tatsächlich gerne alle selbst durchlesen, um Zusammenhänge und Wortlaut selbst mal zu durchwuseln; einiges davon habe ich bisher schlicht nicht gefunden.
Mag daran liegen, dass ich mal blind gewesen bin, oder nicht die richtigen Seiten aufgeschlagen habe.

~*~


Zum Thema Sommersend aus dem aktuellen Reiseführer der CE von The Elder Scrolls Online betreffs Auridon:

Zitat

".... Wer sich auf die endlosen Pfade der unberührten Wildnis begibt, sollte eine Waffe mitnehmen, denn dort tummeln sich nicht nur Bären, Wölfe und kristallene Spinnen, sondern auch seltsame Kreaturen mit unausgesprechlichen Namen, die von Altmeri-Magiern beschworen und ihrem Schicksal überlassen wurden.
[...]
Die Hochelfen oder Altmer, wie sie selbst genannt werden wollen, stutzen die Umgebung ihrer Siedlungen zurecht, um so die raue und doch wunderschöne Landschaft zu zähmen. Abseits dieser Kultivierungsmaßnahmen besteht der Großteil von Auridon jedoch aus unberührten Urwäldern, unter denen Ruinen aus einer anderen Ära verborgen liegen. Wer dort länger verweilt, darf sich auf seit Jahrhunderten unveränderte Traditionen und eine umwerfende Architektur gleichen Alters freuen."
"True honor need not be named."
- Talia at-Marimah, Ash'abah, Alik'r -

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Margra« (22. August 2014, 09:52)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Esseleth (22.08.2014)

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

8

Freitag, 22. August 2014, 10:10

Das spiegelt tatsächlich so garnicht wieder, was wir bisher über die Sommersend-Insel wissen, geschweige denn was im Spiel dargestellt wird.

Persönlich würde ich das als kreative Ausschmückung des Autoren werten wollen.

@ Quelle: Wenn du mir genau sagst zu welcher Aussage du eine Quelle möchtest könnte ich gezielter Recherchieren, ansonsten muss ich nämlich sagen, dass - wie immer - die imperial-library dein Freund ist (sorry, bin auf Arbeit ^^)
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge

Margra

Gelehrter

  • »Margra« ist weiblich
  • »Margra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 815

Gilde: Bärenbanner; Die Hüter Tiefwaldens (ehemalig)

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

9

Freitag, 22. August 2014, 10:13

Klare kulturelle Aussagen zu den Bosmern interessieren mich stets.
Mich stört weder die eine oder andre Möglichkeit des Totenschmauses - aber Klarheit wäre schon wichtig. Denn bisher habe ich dazu stets Spekulationen gelesen oder aber eine einzige Quelle über irgendwelche dunmerischen "Geistpraktiken", wo als Randbemerkung steht "Bosmer, die ihre Toten essen".

Wenn du die direkten Textquellen dazu oder zu den Altmern offenlegen magst, dann nur zu.

Was die subjektive Ausschmückung des Autoren angeht - ist dies nicht bei allen Quellen aus der Elder Scrolls Reihe so? Könnten alles auch nur subjektive Handschrift, Wahrnehmung oder gar Wahnvorstellungen sein.
"True honor need not be named."
- Talia at-Marimah, Ash'abah, Alik'r -

10

Freitag, 22. August 2014, 10:21

Im Schöpfungsmythos der Bosmer (Annuade) wurden sie von Y'ffre geformt und es ist ihr Pakt mit ihm

Laufen nicht in ESO NPC rum, die von Y'ffre als "sie" sprechen? Ich war jetzt schon lang nicht mehr im Valenwald, aber ich meine, es wäre so...

Was den Grünen Pakt anbetrifft: Der NPC, der da im Valenwald Gemüse anbaut und sich strikt gegen den Grünen Pakt gewendet hat, ist ja vielleicht nur ein Einzelfall. Die frau wird auch gejagt, wenn ich mich recht erinnere -- aber nicht von Y'ffre, sondern von Bosmern. Es ist also nicht der Gott, der hier eingreift, weil sein Pakt verletzt wird, sondern es ist die vom Pakt "indoktrinierte" Gesellschaft, die "meint", regulieren zu müssen. Dies mag vordergründig ja keinen Unterschied ausmachen, immerhin könnte man behaupten, dass die Bosmer durch Y'ffre gelenkt werden und die Frau deshalb jagen. Andererseits greifen andere Götter aber eigenhändig ins Geschehen ein, einige leben sogar körperlich unter ihren Untertanen. Y'ffre hingegen fordert keine "Gottesdienste", es gibt keine Tempel oder dergleichen. Y'ffre ist der Wald selbst, und das reicht ihr.

Insofern nehme ich Y'ffre sogar als coolsten Gott von allen wahr, als jemand, der einmal eine Regel aufgestellt hat, diese Regel und sein Volk aber damit jetzt allein lässt. Und überhaupt: Katholiken trinken nur innerhalb der Kirche Wein als das Blut Christi, außerhalb der Kirche trinken auch sie Wein als Wein. Wenn der Valenwald also die "Kirche" Y'ffres ist, warum sollte ein Bosmer dann noch außerhalb der Kirche seine Opfer essen? Aber das ist natürlich wieder wilde Spekulation.
Charakter
Aufenthaltsort
Andralina Direnni
Alinor, Sommersend
Bonnadea
Himmelswacht, Auridon
Kuna Winterstätte
Irgendwo in Steinfälle
Unia Herbstweide
Auridon, Kolleg der Aldmerischen Schicklichkeit
Centurio Iulia Tarquinia
Sturmfeste, Schattenfenn
Ivela Drelen
Deshaan, Gramfeste
Yrin Kingsley
Dolchsturz, Glenumbra

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Unia« (22. August 2014, 10:30)


Margra

Gelehrter

  • »Margra« ist weiblich
  • »Margra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 815

Gilde: Bärenbanner; Die Hüter Tiefwaldens (ehemalig)

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

11

Freitag, 22. August 2014, 10:25

Jep. Y'ffre wird mal er und mal sie genannt.
Da gibts auch verschiedene Interpretationsmöglichkeiten, warum das so sein könnte.
"True honor need not be named."
- Talia at-Marimah, Ash'abah, Alik'r -

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

12

Freitag, 22. August 2014, 10:44

Y'ffre ist ein(e) Ehlnofey. Keine definitive Form. Es spielt also keine Rolle, ob man Y'ffre ein Geschlecht andichtet oder nicht, er/sie/es ist maximal temporär relevant ;)
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bosmerland (22.08.2014)

Hylea

Denker

  • »Hylea« ist weiblich

Beiträge: 411

Gilde: Misthaven

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

13

Freitag, 22. August 2014, 11:10

re 3: Die bosmerische Tradition schreibt vor, dass sie ihre Toten zu essen haben. Egal ob natürlichen oder gewaltsamen Todes gestorben. Das ist ihre Art, den Toten der Natur zurückzugeben. Ob es ausserhalb des Valenwaldes andere Bestattungsriten für Bosmer gibt ist reine Spekulation.


Es würde mich interessieren wo dieses steht. Ich hab jüngst sehr viel durchwühlt zu den Bosmer und ich finde nur Hinweise darauf, dass die Tradition besagt, dass getötete Feinde gegessen werden müssen.

Hier zwei Beispiele:

Aus der UESPWiki [Links: http://www.uesp.net/wiki/Lore:Bosmer ]

Zitat

The Green Pact, also known as the Treaty of Frond and Leaf, is a strict code upheld by many of the Bosmer of Valenwood. It is said to have guided their existence since the beginning of the "great story". Its rules are clear. Do not harm the forests of Valenwood. Do not eat anything made from plant life. Eat only meat. When enemies are conquered, their meat must be eaten, not left to rot. Do not kill wastefully. Do not take on the shape of beasts.


Aus dem Elder Scrolls Wiki: [Link: http://elderscrolls.wikia.com/wiki/Green_Pact ]

Zitat

Part of the Green Pact is the Meat Mandate that dictates that a fallen enemy must be eaten completely before three days pass


Ich habe bisher keinen Hinweis gefunden, dass es eigene Tote wie zum Beispiel Stammesangehörige oder Freunde o.ä. betrifft sondern explizit nur Feine oder Duellpartner oder sowas. Irgendwie stand auch, dass es denkbar ist, dass Bosmer vor großen Schlachten eine Art rituelles Fasten machen damit eben das Fleisch der Feinde dann in den kleinen Bosmermagen passt ;)

Esseleth

Denker

Beiträge: 192

Gilde: Die Hüter Tiefwaldens

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

14

Freitag, 22. August 2014, 11:43

Es ist also nicht der Gott, der hier eingreift, weil sein Pakt verletzt wird, sondern es ist die vom Pakt "indoktrinierte" Gesellschaft, die "meint", regulieren zu müssen.


Stimmt nicht ganz. Die ersten Quests im Grahtwald erzählen davon, wie jene von Pflanzen angegriffen werden, die sich gegen den Valenwald richten. Auch später sind die Zweiglinge und andere "Waldboten" da sehr deutlich. In einer Quest wird am Ende der Übeltäter zwar von den Bosmern gestellt, aber in dieser einen Grube wird der Schuldige sehr brutal getötet - im Beisein von Zweiglingen, sofern ich mich richtig erinnere. Auch ist es nicht "nur" die indoktrinierte Gesellschaft, wenn die Geister der Bosmer rastlos umherwandern, weil sie keinen Frieden finden können (ich glaube, die Quests dazu waren in Grünschatten).

Das ist alles durchaus schon sehr deutlich, dass dem Valenwald und somit Y'ffre das alles andere als egal ist. Er kümmert sich nur nicht direkt immer um alles, denn die Aedra sind im Gegensatz zu den Daedra sehr viel weniger mächtig - sie haben schließlich ihre Kraft und letztlich ihre Unsterblichkeit für die Schaffung der Welt geopfert. Dass die Bosmer hier also helfen ist klar, aber der Valenwald greift auch selbst sehr deutlich ein. Das ist eigentlich in allen drei Bosmergebieten zu sehen - Grahtwald noch am wenigsten, aber Grünschatten und Malabal Tor noch viel deutlicher.

So ist es zumindest, wie ich es im Spiel wahrgenommen habe an Hand der Quests. Falls ich mich da täusche, bitte korrigieren.
Esseleth Mallestel
"War leaves its trail | in moonlight so pale | its shadows they flow |in rivers, in rivers
So put on my mask | I'll go where they ask | so I might once again see the Roses of May
.""

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Esseleth« (22. August 2014, 12:10)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bosmerland (22.08.2014)

15

Freitag, 22. August 2014, 11:51

Vielleicht ist es aber ein Unterschied, ob man sich als Eindringling direkt gegen Y'ffre -- also den Wald an sich -- richtet, indem man z.B. Bäume fällt, oder ob man eine Regel missachtet, indem man dem Fleischmandat nicht (mehr) folgt. Der Nachteil für Y'ffre bei ersterem ist klar (er wird "verletzt"). Der Nachteil bei letzterem ist nicht so klar zu erkennen und ein Verstoß wird deshalb von Y'ffre (vielleicht) auch ignoriert.
Charakter
Aufenthaltsort
Andralina Direnni
Alinor, Sommersend
Bonnadea
Himmelswacht, Auridon
Kuna Winterstätte
Irgendwo in Steinfälle
Unia Herbstweide
Auridon, Kolleg der Aldmerischen Schicklichkeit
Centurio Iulia Tarquinia
Sturmfeste, Schattenfenn
Ivela Drelen
Deshaan, Gramfeste
Yrin Kingsley
Dolchsturz, Glenumbra

Margra

Gelehrter

  • »Margra« ist weiblich
  • »Margra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 815

Gilde: Bärenbanner; Die Hüter Tiefwaldens (ehemalig)

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

16

Freitag, 22. August 2014, 11:57

Jep, für das Ausrupfen einer Blüte bringt man den Schuldigen herab zu einer dieser .. Würgepflanzen, die Blut für Blut fordert. Umher bezeugen dies die Zweiglinge, bzw. die Geister der Zweiglinge.
Ebenso ist der Silvenar, der vom Grün / von Y'ffre selbst bestimmte Silvenar in der Lage 'mal eben' Paktbrecherseelen, die einen Baum gefällt, ein paar Beeren gegessen oder etwas angezündet haben und deswegen die Totenruhe verwehrt bekamen, zu begnadigen. So 'frei' ist der Pakt mitnichten und ich wäre vorsichtig damit.

Das Fleischmandat und auch das Bäumefällen sind übrigens Dinge, die man nach der schieren Möglichkeit bewerten lernen muss.
Es gibt Beispiele dafür, dass sich Bosmer sehr wohl bewusst sind, dass sie im offenen Krieg in der Schnittermark nicht den Pakt vollkommen einhalten können, da sonst der Feind einfach nur Bäume um seine Festung pflanzen müsste, damit er sicher ist. Ebenso kann das Fleischmandat nicht bedeuten, dass man so vollgefressen in der Ecke liegen muss, dass jeder Feind einen sofort tötet, weil man aber noch fertig essen muss. Das wäre dem Wald / dem Grün ebenfalls nicht zuträglich, wenn man dann den Baumfäller nicht aufhalten kann, der dann viel mehr Schaden bringt.

Dass aber alles Fleisch und alles Material verwendet werden soll und zwar so strikt wie irgend möglich, ist nur logisch.
"True honor need not be named."
- Talia at-Marimah, Ash'abah, Alik'r -

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Esseleth (22.08.2014)

Firnormon

Geselle

Beiträge: 150

Gilde: Die Hüter Tiefwaldens

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

17

Freitag, 22. August 2014, 13:11

@Esseleth: Nope, ich hab diese Quests grad hinter mir. Sie waren noch im Grahtwald. Aber vom Inhalt her, hast du recht. Nur:

Spoiler Spoiler

bei mir war's der Khajiit. Dein Bosmer könnte auch bereits als Spoiler angesehen werden. ;) Die Gemeinschaft beauftragt dich den Schuldigen in die Grube zu bringen, wo er von Zweiglingen angegiftet und schließlich von einer fleischfressenden Pflanze getötet wird. Es gibt vorher keine Möglichkeit auf Gnade, die Verfolgung der Gesetze ist dort konsequent Abschiebung, wie ich in einem gefundenen Buch gelesen habe oder wie in dieser Quest die Todesstrafe.

Esseleth

Denker

Beiträge: 192

Gilde: Die Hüter Tiefwaldens

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 31. August 2014, 15:14

Ich habe noch eine weitere Frage für unsere Liste an die Entwickler:

Altmer - Aldmeri-Dominion

Wie ist das Adelssystem der Altmer aufgebaut?
Auf mich wirkt es nicht, als ob dies ein Feudalsystem ist. Es gibt zwar die Sippenhochfürsten und auch Estre scheint ihre eigene Insel gehabt zu haben, dennoch scheint der Adel in keiner Lehensschuld zu stehen. Worauf begründet sich also der unterschiedliche Stand? Ist es das Blut und die Verwandtschaftsnähe zu den Ahnen? Oder ist es anders aufgebaut? Insgesamt habe ich bisher außer diesen Sippenhochfürsten auch keine Anzeichen für Adel gesehen und dennoch scheint es ihn zu geben - immerhin herrscht auch eine Monarchin. Die Familie Ayrenns scheint angeblich den Ahnen besonders nahe zu sein. Kommt der Status also durch das Blut oder wird dieser von Ayrenn verliehen? Oder gibt es keinen "wirklichen" Adel abseits der Monarchenfamilie und den Sippenhochfürsten - und wie werden letztere zumindest ernannt?
Esseleth Mallestel
"War leaves its trail | in moonlight so pale | its shadows they flow |in rivers, in rivers
So put on my mask | I'll go where they ask | so I might once again see the Roses of May
.""

19

Dienstag, 10. Februar 2015, 12:28

Ich hab mal eine Frage, die mir beim Durchlesen des Thread gekommen ist, zu den Bosmern:

"Do not take on the shape of beasts." ist ja Teil des Grünen Pakts,

Aber was passiert jetzt mit einem Bosmer, der zum Werbiest wird?
RP-Main: Livia Aurelian (AD/DB/EP)
RP-Sekundär: Casaia "die Feurige" Barillion (AD), Lledana Hlaren (DB), Liarith (EP)

Margra

Gelehrter

  • »Margra« ist weiblich
  • »Margra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 815

Gilde: Bärenbanner; Die Hüter Tiefwaldens (ehemalig)

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 10. Februar 2015, 13:44

Wenn du mit Werbiest eine Form wie den Werwolf oder die Geschenke Hircines meinst, so bedeutet dies einen Pakt mit dem Daedrischen Fürsten Hircine und somit einen vollkommenen Bruch mit dem Grünen Pakt, was wiederum Isolation, Abspaltung von den Bosmern, die gemäß des Paktes leben, oder den Tod zur Folge haben kann.

Der Konflikt dieser "wildesten" Jagd und dem "Gleichgewicht" durch die Grüne Dame und den Silvenar wird im Questgebiet Malabal Tor beleuchtet.

Wenn du dazu mehr wissen magst, sage nur bescheid.

Liebe Grüße
Margra
"True honor need not be named."
- Talia at-Marimah, Ash'abah, Alik'r -

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Daglafor (10.02.2015)