Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 10. Februar 2013, 15:59

"Fragt uns was ihr wollt": Allerlei (Teil 1 + 2 + 3)

Besser spät als nie auch hier für euch die Fragen und Antworten des neuesten Teiles der "Fragt uns was ihr wollt" Serie.

Viel Spass beim diskutieren.

Zitat

Wird sich jede der Allianzen auf ihre eigenen spezifischen Rollen (Klassen) stützen? Also beispielsweise im Aldmeri-Dominion überwiegend Magier und im Dolchsturz-Bündnis vor allem Krieger? – Von Максим Карпович

Wir sind der starken Meinung, dass ihr eure eigene Rolle finden und entwickeln solltet, unabhängig von der von euch gewählten Allianz.


Da die Bildung von Gilden bereits in der zweiten Ära legalisiert wurde, darf man wohl annehmen, dass sie auch in ESO bestehen werden? Inwiefern werden Spieler mit ihnen interagieren können? Ist ein Beitritt möglich oder nehmen Spieler eher eine beistehende oder beratende Rolle ein? Wie werden die Entwickler die Vielzahl unterschiedlicher und von den Spielern getroffener Entscheidungen handhaben? – Von John Kelley

Sowohl die Kriegergilde als auch die Magiergilde werden auf jeden Fall bestehen und ihr werdet diesen auch beitreten können. Jede der beiden Gilden erfüllt ihren bestimmten Zweck zu dieser Zeit. Die Magiergilde muss das Wissen wiederfinden, das durch das Interregnum verloren zu gehen droht, und die Kriegergilde versucht aktiv die Machenschaften von Molag Bal zu verhindern. Ihr werdet Quests von den Gilden annehmen können, um ihnen bei der Erfüllung dieser Ziele zu helfen. Wie auch im Rest des Spiels werden eure Entscheidungen dabei beeinflussen, wie ihr die Welt erlebt, was nicht mit der Sichtweise anderer Spieler übereinstimmen muss.


Ich bin ein großer Fan der daedrischen Fürsten. Wird es Quests für alle daedrischen Götter geben oder nur einige – und falls ja, wird es neue geben? – Von Byron Henderson II

Wie auch in den anderen „Elder Scrolls“-Spielen werden die daedrischen Fürsten auch in ESO ihre Finger mehr als nur etwas im Spiel haben. Sie scheinen es einfach zu lieben, sich in die Angelegenheiten der Sterblichen einzumischen. Und ob wir bisher noch nicht gesehene Fürsten enthüllen werden … nun, die Ebenen des Reichs des Vergessens sind endlos.


Ich weiß, dass die Dwemer während der ersten Ära verschwunden sind, aber besteht die Möglichkeit, dass wir mehr als nur ihre Architektur und ihre Maschinen sehen werden? Wird vielleicht Yagrum Bagarn in Erscheinung treten? – Von Eric Abbott

Nach allgemeinem Wissensstand sind alle Dwemer im Jahr 1Ä 668 verschwunden …


Werden wir altbekannte Waffenarten wiedersehen (Stahl, Silber, Glasit, usw.)? – By Nicolai Spatz

Ja, ihr werdet auf jeden Fall Waffen und Rüstungen aus Materialien vorfinden, die ihr schon aus anderen „Elder Scrolls“-Spielen kennt.


Da ich ein riesiger Fan der Orks bin, interessiert mich deren Kultur sehr: allem voran ihre Anbetung von Malacath. Nur verwirrt mich diese auch am ehesten. Ist Malacath weithin als Gottheit akzeptiert oder gibt es eher nur kleine Gruppierungen, die ihn als ihren Gott ansehen? Und wird er irgendwie in ESO in Erscheinung treten? Ich bin vor allem verwirrt darüber, wer er eigentlich ist und wie er mit den Orks in Verbindung steht. – Von Daniel Molyneaux

Wie auch die anderen Völker pflegen die Orks je nach Ort und Klan unterschiedliche religiöse Praktiken. Einige Orks beten den Daedrafürsten Malacath an; einige (darunter die meisten Orks des Dolchsturz-Bündnisses) hingegen beten zu einem Göttlichen mit dem Namen Mauloch, wobei sie darauf bestehen, dass es sich hierbei keinesfalls um einen Daedra handelt; und wieder andere Orks kümmert es nicht, ob ihr Gott nun ein Daedra ist oder nicht und beten ihn einfach unter einem der Namen an. Man hat hier eine gewisse Metaphysik. Es ist schwer (wenn nicht gar unmöglich), herauszufinden, was nun der „Wahrheit“ entspricht.


Welche bekannten argonischen Persönlichkeiten werden wir treffen?– By LaJaveyon Saunders

Ihr werdet die Erzkanoniker treffen, beispielsweise Heita-Meen, die sich um die argonischen Belange oberhalb der Stammesebene kümmern (zumindest im Bezug auf den nördlichen Teil von Schwarzmarsch) und auch den Hüter des Brutsumpfs in Schattenfenn.


Wie sehen die Pläne für ESO im Bezug auf „den Weg des Schwertes“ als Teil der Geschichte der Rothwardonen und als Kampfkunst aus? Werden Rothwardonen oder andere Völker in der Lage sein, Meisteransei zu werden oder den Umgang mit Shehai zu erlernen? – Von Elisabeth Bailey

Viele, wenn nicht sogar die meisten Rothwardonen bewundern und ehren Können im Umgang mit dem Schwert und besuchen daher Schulen, beispielsweise die in Lekis Klinge, wo sie ihre Fähigkeiten verfeinern können. Es scheint allerdings, als wäre das Vermögen der Ansei, Shehai (das „Geisterschwert“) zu beschwören, mit deren Aussterben in der ersten Ära verlorengegangen. Auf ewig verloren? Wer weiß das schon.
"Möge Euer Schwert scharf und Eure Zunge schärfer sein." Skyrim

"Sonne und Mond verändern die Welt, aber was verändert das Denken?" Morrowind

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Baumi (11.02.2013)

2

Sonntag, 10. Februar 2013, 18:53

Nicht sehr interessant... Fraktionen Infos waren da besser :)
And remember, it all depends on the perspective!

3

Sonntag, 10. Februar 2013, 23:35

Ich hätte gern mal mehr Infos zum Handwerk und sowas.

Feoras

Geselle

  • »Feoras« ist männlich

Beiträge: 89

Gilde: Twyllagea, Rollenspielgilde

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 10. Februar 2013, 23:44

Mich würden auch eher Fragen zu der Engine und dem Spielsystem interessieren.
Obwohl auch Lore-Fragen sehr interessant und gerade für das RP wichtig sind.
Für einen Aldmeri-Dominion Spieler sind die Orks und Argonier allerdings recht uninteressant. :D
>> Manieren machen uns zu Menschen. <<

5

Montag, 25. Februar 2013, 00:31

Teil 2

Zitat

Ich bin ein totaler Ordnungsfanatiker, wenn es um mein Inventar in Spielen geht. Wird man das Inventar in ESO leicht organisieren können? Und kann man ungewollte Gegenstände schnell entfernen? – Von Justin Griffin

Das Inventar basiert auf einzelnen Plätzen, aber dieses wird als Liste angezeigt, wie es schon in Oblivion und Skyrim der Fall war. Es gibt Reiter, um einzelne Gegenstände nach Kategorien zu filtern, beispielsweise Waffen und Rüstungen. Es wird auch weitere Sortierungsmöglichkeiten geben, etwa nach Wert oder wie lange es her ist, dass man einen Gegenstand eingesammelt hat. Das Entfernen von Gegenständen wird sehr einfach sein. Um die Antwort also zusammenzufassen: Ja, auch Ordnungsfanatiker wie du werden auf ihre Kosten kommen!

Ihr habt uns erklärt, wofür die einzelnen Wappen des Ebenherz-Pakts stehen, aber wie sieht es mit dem Aldmeri-Dominion aus? Ich schätze, das Symbol der Khajiit steht für Masser, Secunda und den mysteriösen dritten Mond, der nur erscheint, wenn die Mähne geboren wurde. Das der Bosmer steht wohl für den Grünen Pakt oder Eldenhain? – Von Andrew Shuter

Gut geraten. Das khajiitische Symbol repräsentiert die beiden Monde und die Pranken des Katzenvolks. Das bosmerische Symbol steht in der Tat für den Grünen Pakt.

Eines der für mich nervigsten Dinge bei anderen MMOs war die Tatsache, dass man immer riesige Textblöcke zu lesen hatte. Da mich generell Hintergründe interessieren, habe ich diese trotzdem gelesen. Aber in „Elder Scrolls“-Spielen wie Skyrim sprechen NSCs, so dass man nicht selbst lesen muss. Werden die meisten NSCs in ESO eine entsprechende Sprachausgabe besitzen? – Von Cody Peterson

ESO wird komplett vertont sein – ihr werdet jedem NSC zuhören können. Außerdem gibt es einen ganzen Berg an Büchern zu finden, die ihr euch durchlesen könnt, falls ihr das denn tun wollt.

Ich habe Jahre gewartet, um einen defensiven Charakter mit leichter Rüstung zu spielen. Werden nur Charaktere mit schwerer Rüstung entsprechend gut Treffer einstecken können oder hängt die Rolle mehr von den benutzten/gewählten Fähigkeiten ab? – Von Harleik Hydril

Allgemein wird man als defensiver Charakter am ehesten zur schweren Rüstung greifen, denn diese kann einfach am besten dabei helfen, schwere Treffer über längere Zeit ertragen zu können. Allerdings wird man sich auch mit leichter Rüstung an vorderster Front entsprechend lange halten können, wenn man sein eigenes Leben steigert und auf entsprechend sorgfältig gewählte Fähigkeiten zurückgreift.
Ich habe mir die Videos angesehen und auch Artikel gelesen, aber die meisten Details zu den Klassen konzentrieren sich immer darauf, wie man als Hybride spielen kann. Ich spiele aber bevorzugt reine Heiler. Wird es etwas bringen (oder überhaupt möglich sein), einen reinen Heiler zu spielen? – Von Malik Brown

Ja. Ihr werdet auf jeden Fall auch als Heiler spielen können. Während der Weiterentwicklung des Spiels haben wir die Signifikanz der gewählten Klasse erheblich abgeschwächt und setzen stattdessen verstärkt auf die einzelnen Fähigkeitenlinien und die Entscheidungen der Spieler. Um ein Beispiel zu nennen: Wenn ihr euch zunächst vor allem auf das Heilen konzentrieren wollt, könnt ihr als Templer beginnen und euch auf den Umgang mit Stäben der Wiederherstellung konzentrieren. Später entscheidet ihr euch vielleicht um und könnt dann stattdessen an anderen Linien arbeiten.
Ihr entscheidet selbst, wie ihr jede beliebige Situation angeht, indem ihr Waffen, passive Boni und Fähigkeiten für eure fünf Fähigkeitenplätze auswählt. Je länger ihr spielt, umso umfangreicher werden hierbei eure Möglichkeiten.

Im tiefsten Herzen bin ich ein Mer und mein Lieblingsvolk unter den Elfen sind die Falmer (Schneeelfen). Ihr Erscheinen in TES V: Dawnguard hat mich fasziniert und ich würde deshalb eine Sache gerne wissen: Werden wir in ESO mehr über dieses Volk, dessen Geschichte oder Kultur erfahren? – Von Sean Ferrel-Wyman

In der Zweiten Ära sind die Schneeelfen eine nahezu vergessene Legende und die Tatsache, dass sie sich im Untergrund zu den wilden Falmern, wie man sie aus Skyrim kennt, zurückentwickelt haben, ist ein großes Geheimnis. Aber Geheimnisse können aufgedeckt werden und die Falmer könnten später in ESO in Erscheinung treten.

Die Klingen spielten in den bisherigen „Elder Scrolls“-Spielen eine zentrale Rolle in Bezug auf die Haupthandlung. Inwiefern, falls überhaupt, werden die Klingen bei ESO mitwirken? – Von Christian McAllen


In der Zeit von ESO gibt es weiterhin die Überbleibsel der Akaviri-Drachenwache, die die Kaiser beschützte, aber sie haben sich noch nicht in Gestalt der verdeckt agierenden Klingen der späteren Ären neu vereint.

Wie sieht es mit den Acht Göttlichen aus? Wie stark ist ihr Einfluss angewachsen und werden wir miterleben, wie sie sich in ESO einmischen? – Von Hector Rivera

Die kaiserlichen Acht Göttlichen werden in Cyrodiil und einem Großteil des Dolchsturz-Bündnisses inständig verehrt. In den anderen Regionen schwankt die Bedeutung der Acht – selbst die genaue „Besetzung“ der Acht schwankt von Kultur zu Kultur.

Werden wir in der Lage sein, die linke und rechte Hand wie in Skyrim individuell auszurüsten (z.B. einen Zauber in die rechte Hand und eine Nahkampfwaffe in die linke Hand)? Falls ja, wird es eine Möglichkeit geben, schnell zwischen unterschiedlichen Waffen zu wechseln? – Von Dennis Schopp

Ihr werdet in beiden Händen einhändige Waffen gleichzeitig führen können. Alternativ könnt ihr auch zu einem Schild greifen oder eher zu einer zweihändigen Waffe oder einem Stab. Zusätzliche Fähigkeiten (die nicht immer Zauber darstellen) können über die Fähigkeitenleiste aktiviert werden. Und ja, ihr werdet unterschiedliche Waffenzusammenstellungen ausrüsten und zwischen ihnen wechseln können.
Bei den bisherigen „Elder Scrolls“-Spielen gab es immer gewisse moralische oder ethische Entscheidungen, die man als Spieler zu treffen hatte. Wie wichtig werden solche Entscheidungen bei The Elder Scrolls Online insgesamt sein und werden diese sich auf die eigene Beziehung zur eigenen Allianz auswirken? – Von Andrew Zitnik

Ihr werdet schwere Entscheidungen für euren Charakter treffen müssen. Diese Entscheidungen sind sehr wichtig, aber sie werden keinen Einfluss auf das Verhältnis zu eurer Allianz haben. Manchmal bringen sie einfach nur die Geschichte voran, aber in einigen Fällen werden diese dauerhafte Konsequenzen mit sich bringen.
"Möge Euer Schwert scharf und Eure Zunge schärfer sein." Skyrim

"Sonne und Mond verändern die Welt, aber was verändert das Denken?" Morrowind

6

Dienstag, 9. April 2013, 00:25

Teil 3

Zitat

Wird die eigene Stufe heraufgesetzt, wenn man ein PvP-Gebiet betritt? Wird man seine Stufe behalten und dafür in einen bestimmten Abschnitt oder eine Unterteilung gesteckt? Als Beispiel: Wenn ich mit Stufe 16 loslegen möchte, werde ich dann auf die maximale Stufe angehoben und kann mit allen anderen zusammenspielen oder komme ich in ein getrenntes Gebiet mit anderen Charakteren zwischen Stufe 10 und 19? – Von Yousef AlQattan

Ihr werdet etwa auf das Niveau von Stufe 50 angehoben. Ihr werdet mithalten können, aber ein richtiger Charakter mit Stufe 50 wird dennoch Vorteile durch zusätzliche Fähigkeiten besitzen.


Wie stark setzt ihr auf die Entwicklung von Quests, die dynamisch erscheinen oder bei denen man eher Hinweise entschlüsseln muss, anstatt nur einen bestimmten Questgeber zu finden? Werden wir Quests durch natürlich wirkende Auslöser beginnen können (beispielsweise durch das Betreten eines Gebiets oder das Töten eines Gegners) oder werden die meisten Quests einfach von bestimmten NSCs vergeben? – Von Ronnie Solbakken

Das ist eine gute Frage. Unsere Quests sind mit einem bestimmten Zweck entworfen – oder „Kontext“, wenn euch das lieber ist. Wir sind als Team fest der Meinung, dass Quests Sinn ergeben müssen und die eigentliche Questvergabe sollte glaubhaft ablaufen. Auch wenn wir verschiedene Möglichkeiten bieten werden, um Quests zu erhalten, so werden die meisten von ihnen über NSCs gestartet werden. Aber es gibt dennoch viele, bei denen es eben nicht so ist, und man stattdessen Bücher, Notizen, Leichen, usw. finden muss.

Man sollte auch nicht vergessen, dass es auch vieleTätigkeiten gibt, die keine Quests sind. Wir denken, dass andere Aktivitäten, etwa das Entdecken oder auch das Handwerk, genauso wichtig sind.


Wenn man bedenkt, wie umfangreich das zugängliche Gebiet sein wird, stellt sich mir eine Frage: Wird es eine Schnellreisefunktion geben (an Bedingungen geknüpft; z.B. dass man sich nicht mitten im Kampf befindet). – Von Douglas Ownbey

Solange ihr einen Wegschrein schon einmal aufgesucht habt, könnt ihr immer wieder zu diesem reisen. Die Reise zwischen Wegschreinen ist kostenlos. Die Anreise von einem beliebigen Ort aus hingegen kostet Gold und es gibt Beschränkungen, wie oft diese verwendet werden kann.


Werden wir Küchlein backen und essen können? Ich muss das einfach wissen! – Von Luke Clarkson

Ja, und natürlich auch Fischstäbchen.


Ich habe gelesen, dass man Dinge aus Häusern, Kisten, Fässern, usw. aufsammeln kann. Wie schnell werden diese neu erscheinen? Wenn jemand erst gerade eben einen Bereich leergeräumt hat, werde ich dann nur leere Kisten vorfinden? – Von Dennis Mull

Es wird möglich sein, dass ihr leere Behältnisse vorfindet, aber wir hoffen, dass die Rate in der sie nachgefüllt werden schnell genug ist, damit ihr immer wieder Dinge finden könnt.


Ihr habt erwähnt, dass es gewisse Entscheidungen für den eigenen Charakter geben wird, die auch Einfluss auf ein bestimmtes Gebiet haben. Zum Beispiel könnte man ein Dorf retten oder das eben nicht tun. Nehmen wir an, ich habe das Dorf gerettet und mein Freund hat es nicht getan. Wir sind also nicht in der gleichen Instanz oder Phase; wie können wir dann in diesem Bereich zusammenspielen? – Von Pavle Vivec

In manchen Bereichen basiert die Auswahl der jeweiligen Phase (wir nennen diese Ebenen) nicht auf einer Auswahl, sondern darauf, ob man eine bestimmte Sache schon getan hat oder eben nicht. In diesem Fall wäre die Trennung vom anderen Spieler nur vorrübergehend. In anderen Regionen kann der Unterschied auf einer getroffenen Entscheidung basieren. Solche Entscheidungen kommen in der Regel nur zum Ende eines Gebiets vor, um eine mögliche Trennung zu verkürzen.

Wir haben auch andere Mechanismen abseits von Ebenen, um Entscheidungen mehr Bedeutung zukommen zu lassen. Es kann sein, dass ihr basierend auf euren eigenen Entscheidungen etwas im Vergleich völlig anderes erlebt, aber so wie wir euch das präsentieren, werdet ihr überhaupt nicht von den anderen getrennt. Solche Techniken kommen viel häufiger zum Einsatz als Ebenen. Und es gibt auch noch andere Ansätze, über die wir später sprechen werden, mit deren Hilfe ihr besser mit anderen Spielern zusammenbleiben könnt, selbst wenn ihr normalerweise in unterschiedlichen Ebenen landen würdet.

Bedenkt außerdem, dass diese Ebenen nicht mit der Unterteilung durch den Megaserver gleichzusetzen sind, die sicherstellt, dass euer Spielerlebnis unbeeinträchtigt bleibt und ihr nicht in überfüllten Gebieten landet. Wenn ihr euch also in Glenumbra befindet und euren Freund nicht sehen könnt, dann wurdet ihr vielleicht hierdurch getrennt. Ihr könnt in einem solchen Fall aber einfach zu eurem Freund wechseln oder dieser kann zu euch kommen. Solche Dinge werden aber größtenteils unsichtbar im Hintergrund stattfinden, da wir versuchen werden, euch auf Basis eurer Vorlieben und Kontakte möglichst ideal einzuteilen.


Die Schnellleiste wird ja offensichtlich sehr kurz ausfallen. Wie wird man hier die ganze Magie unterbringen können, die nichts mit dem Kampf zu tun hat (z.B. Wasseratmung, festes Wasser, Magierlicht)? Was ist die Höchstgeschwindigkeit einer unbeladenen Schwalbe? – Von Paul Ballhorn

Alle Zauber werden über die Schnellleiste oder ein Tastenkürzel ausgelöst. Eine europäische oder eine afrikanische Schwalbe?


Wird es abgesehen von den Fähigkeiten anderer Klassen Beschränkungen beim Freischalten von Fähigkeitenlinien geben? Werde ich mir die Fähigkeitenlinien von Magiergilde und Kriegergilde freischalten können? – Von Immanuel Ericson

Allgemein betrachtet werdet ihr die meisten Fähigkeitenlinien freischalten können. Die schon erwähnten völker- und klassenspezifischen Linien sind hiervon natürlich ausgeschlossen und auf die jeweilige Auswahl begrenzt. Es wird allerdings auch Fähigkeitenlinien geben, die sich gegenseitig ausschließen. Ihr werdet beispielsweise nicht gleichzeitig Vampir und Werwolf sein können.


Ich habe neulich gelesen, dass es keine Schlachtzüge in ESO geben wird. Ist das wahr? Haben die Entwickler einen Plan, die eingefleischten PvE-Spieler mit Inhalten für hochstufige Charaktere bei der Stange zu halten? Etwas, das den Platz von Schlachtzügen einnehmen wird? – Von Ernesto Eusebio

Das Problem hierbei ist, dass jeder abhängig von seinen Erfahrungen etwas völlig anderes unter dem Begriff „Schlachtzug“ (oder „Raid“) versteht. Wenn wir sagen, dass wir keine „Raids“ haben werden, dann meinen wir damit nur die Inhalte, die man traditionell damit in Verbindung bringt. Wir werden große Gruppen auf unsere Weise zusammenbringen und beschäftigen. Es wird auf jeden Fall auch PvE-Inhalte im Spiel für große Gruppen geben, aber wir sind noch nicht so weit, um hierüber reden zu können. Wir haben Abenteuergebiete schon einmal erwähnt, aber wir werden nicht ins Detail gehen, solange diese Systeme noch nicht endgültig fertig sind.
"Möge Euer Schwert scharf und Eure Zunge schärfer sein." Skyrim

"Sonne und Mond verändern die Welt, aber was verändert das Denken?" Morrowind

Alaric

Denker

  • »Alaric« ist männlich

Beiträge: 277

Gilde: Aru Tong

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 9. April 2013, 03:00

Zitat

Eine europäische oder eine afrikanische Schwalbe?


Ich frage mich, ob sie wirklich so geek-savvy sind, oder ob sie solche Dinge über ihre Hilfsassistenten googeln lassen. :D