Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nysha

Denker

  • »Nysha« ist weiblich

Beiträge: 240

Gilde: Twyllagea, Nachtwind

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

501

Samstag, 28. Januar 2017, 12:33

Grahtwald, Eldenwurz

Seit etwa zwei Tagen hört man in Eldenwurz und Umgebung das Geflüster über mehrere Tote, die man in einem Lager westlich des großen Eldenbaums und abseits der Wege gefunden hat. Da die Leichen dort vermutlich schon seit einigen Tagen lagen, wurden ihre Körper von wilden Tieren teilweise bis zur Unkenntlichkeit zerfressen. Die meisten Bewohner des Valenwalds scheinen sich zudem darüber einig zu sein, dass es sich um einen Angriff durch die ohnehin gefährliche Flora und Fauna in dieser Region handelt. Reisende, die sich leichtsinnig durch den Wald bewegten, konnten immerhin schnell zum Opfer solcher Attacken werden.
Einige wenige Bewohner und Reisende der Region flüsterten jedoch davon, dass man bei einer der Leichen noch andere seltsame Spuren fand. Scheinbar handelte es sich um eine Altmer. Obgleich ihre Haut größtentels zerfetzt und das Fleisch fortgerissen war, konnte man Teile des Kopfes noch erkennen. Doch die Haut des Gesichts war angeblich glatt und ungestaltet, als hätte es ihr jemand weggeschmolzen.
~ Magierakademie Twyllagea ~

"Darkness rises when silence dies."

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Morlana (28.01.2017), Exorbitanz (28.01.2017), Aeloth (28.01.2017), Forollkin (28.01.2017), Dradclaw (28.01.2017), mysticarla (28.01.2017), Toxem (29.01.2017)

Beiträge: 511

Gilde: Haus der Wissenschaft

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

502

Sonntag, 29. Januar 2017, 09:48

[Dolchsturzbündnis] Dolchsturz

Klatsch und Tratsch, auf den Strassen von Dolchsturz aufgeschnappt:
... eine höchst sonderbare Gruppe von Reisenden im Rosenlöwen einquartiert. Einige Nord, die von einer verführerischen Rothardonin und einer riesigen Altmer angeführt werden. Vielleicht eine Gauklertruppe? Ein wenig Abwechslung täte uns allen wirklich gut, Céline, nach all den schrecklichen Nachrichten, die in letzter Zeit in Umlauf sind.

Im Hafen erzählen sich einige Matrosen, die mit der "Silberstern" von Betnikh zurückgekehrt sind, ein rothwardonischer Reisender habe auf der Ork-Insel sein Leben verloren, als er eine steile Klippe hochklettern wollte. Die Magiergilde spielt den Vorfall herunter und will zunächst abwarten, bis bekannt ist, um wen genau es sich handelt. Also wirklich, Céline, die tun ja geradezu so, als sei ein ganzes Schiff voller Rothwardonen nach Betnikh gesegelt. Machen wir uns nichts vor, meine Liebe, das kann nur unser rothwardonischer Schreiberling gewesen sein, dieser Namir al-Rashid. Tja, so ist das mit dem Abenteurerleben - nutzlos durch die Welt reisen und dann mitten im Leben einen bitteren Tod sterben. Hausdame Anjhuli von der Baronie Normanier wird es sicher das Herz brechen, wenn sie vom Tod ihres Liebsten erfährt. Dabei hat sie es auch so schon schwer genug. Angeblich soll der Priester der Baronie spurlos verschwunden sein und seine Gläubigen im Stich gelassen haben.

Für Madame Barneau dürfte der Tod des Schreiberlings wohl ebenfalls höchst ungünstig kommen. Wie ich von meinem Cousin per Brief erfahren habe, hat sie jetzt unerwartet den Zuschlag für ein großes Anwesen mitten in Wegesruh bekommen. Also, mein Cousin ist ja der festen Überzeugung, es sei bei den Verhandlungen nicht mit rechten Dingen zugegangen. Céline, in halb Wegesruh wusste man, daß die Verhandlungen um das Anwesen äußerst schwierig waren. Und dann bekommt diese Madame ganz plötzlich das Haus zugesprochen? Das ist doch mehr als merkwürdig! Und immer noch weiß keiner so recht, wer diese Madame Barneau eigentlich ist, oder was es mit ihr auf sich hat. Leute, die Geheimnisse haben, haben nur selten etwas gutes vor. Wie auch immer, jetzt soll das Haus vollständig restauriert werden, bevor dort eine große Bibliothek für magische Schriften eröffnet wird.

Da haben wir hier in Dolchsturz ganz andere Sorgen, meine Liebe. Es gab in letzter Zeit gleich 2 Morde, die besonderes Aufsehen erregten. Ein Kammerdiener wurde getötet. Und sogar der Zeugmeister der Stadtwache. Ich habe selbst gehört, wie die Wachen sich darüber unterhalten haben. Das waren keine gewöhnlichen Morde, Céline. Es heisst, beiden wurde die Kehle durchgeschnitten, und zwar so, wie es nur echte Meuchelmörder machen. Zudem wurden die Leichen auch noch so platziert, daß sie in aller Öffentlichkeit gefunden wurden. Und jetzt kommt das wichtigste, Céline. Bei beiden Opfern wurde eine weiße Feder gefunden. In anderen Städten sollen ja ganz ähnliche Morde begangen worden sein. Einige reden schon vom Federmörder, der jederzeit und überall zuschlagen kann. Céline, was sind das für Zeiten, wenn wir nirgendwo mehr sicher sind?

Wenigstens hat Monsieur de Ville ...


[ooc: Danke an mysticarla für die Infos zu den Morden :) Und hoffentlich nimmt es mir niemand übel, wenn ich aus anderen Gerüchten klaue. Falls jemand nicht einverstanden ist, einfach eine kurze Rückmeldung per PN]

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Toxem (29.01.2017), Exorbitanz (29.01.2017), Golli (29.01.2017), Feuersucherin (29.01.2017), Guffelbeere (29.01.2017), Amelie (29.01.2017), mysticarla (29.01.2017), Angkuld (29.01.2017), Katinka12 (31.01.2017), Bosmerland (06.02.2017)

Golli

Denker

  • »Golli« ist weiblich

Beiträge: 411

Gilde: Misthaven

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

503

Sonntag, 29. Januar 2017, 11:15

Dolchsturzbündis - Markt von Dolchsturz


Disclaimer: Ich hoffe, es ist ok, dass ich es wie Celebringil gemacht habe und die Gerüchte weitergesponnen habe.



"Madame Tinette! Guten Morgen, guten Morgen. Ich hoffe, Ihr seid wohlauf?"
"Ach, Madame Jacasser, meine Knochen und die Kälte. Das verträgt sich nicht, wisst Ihr. Und von meinem Jungen an der Front habe ich auch seit zwei Monaten keinen Brief bekommen. Jetzt habe ich gehört, dass sogar die Streiter von der Baronie Normanier fast alle ausgelöscht worden waren. Ich mache mir solche Sorgen."
"Ah, Madame Tinette, das verstehe ich. Aber vielleicht kann Euer Junge aus Sicherheitsgründen nicht schreiben. Ihr wisst doch, schlechte Nachrichten verbreiten sich immer schneller als gute. A pro pos, schlechte Nachrichten. Habt Ihr schon das neuste gehört? Céline war gestern bei mir und hat mir wieder Dinge berichtet...ich musste erst einmal einen Schnapps trinken danach. Ich sage Euch. Ersteinmal sollen die Matrosen, die auf dieser Expedition von der Magiergilde auf Bethnik waren, habt Ihr davon gehört? Also die sollen diesen rothwardonischen Schreiberling von den Klippen gestürzt haben! Und die Magiergilde sagt nichts dazu. Stellt Euch das mal vor! Also nicht, dass ich etwas für diese Wilden übrig hätte aber es sind immerhin Bürger unseres Bündnisses. Da muss man doch etwas sagen! Sogar der König schweigt zu dem Vorfall. Skandalös wenn Ihr mich fragt! Céline sagt, dass der mit so einer Wilden aus der Baronie Normanier etwas hatte. Aber das soll mir recht sein, die können sich unter einander fortpflanzen."
"Uhm...Madama Jacasser, ich muss jetzt auch weiter..."
"Was? Ach so, ja ja. Und habt Ihr diese Priesterin des Arkay gesehen, die hier überall nach dieser Rothwardonin rumfragt die da wohl ins Bett von dem Grafen Salas steigt? Man sagte mir, man sah sogar den Priester aus Normanier an ihrer Seite der wohl die Baronie in Nacht und Nebel verlassen hat nachdem er mit der Priesterin im Bett erwischt worden war. Also ich weiß ja nicht, Madame Tinette, es sind immerhin Geistliche und sie schien mir ganz vernünftig aber solch ein Eindruck kann ja trügen, nicht wahr? Vielleicht ist das ihr Trick! Und habt Ihr schon von den Morden gehört? Céline sagt, dass das Meuchelmorde sein müssen. Da fühlt man sich ja nicht mehr sicher im eigenen Bett, Madame Tinette! Wobei, ich habe ja nichts zu befürchten, was haben wir schon zu verbergen, nicht, Madame Tinette?"
"Ja, uhm, ja natürlich Madame Jacasser. Ich...muss jetzt dringend weiter. Guten Tag!"

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Exorbitanz (29.01.2017), Celebringil (29.01.2017), Amelie (29.01.2017), Katinka12 (29.01.2017), Angkuld (29.01.2017), mysticarla (30.01.2017), Corentin (30.01.2017), Bosmerland (06.02.2017)

mysticarla

Geselle

  • »mysticarla« ist weiblich

Beiträge: 142

Gilde: AlbusDraco

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

504

Montag, 30. Januar 2017, 14:57

Gesprächsthema

[DB] Wegesruh (Kunde aus Stro M'kai)

Mit dem letzten Handelsschiff aus der Alik'r Wüste, kam ein weiteres Gesprächsthema für die Bürger in Wegesruh und bald auch derer Umgebung, von Bord.
Wieder so ein unheimlicher Mord. Ein Rothwardone soll dort, auf dem Deck eines Schiffs von König Fahara'jads Agenten, welche sich in Hundingshafen als Piraten ausgaben, gefunden worden sein. Dem Mann wurde wohl die Kehle sauber aufgetrennt. Tief genug, dass wohl sein gesamtes Wams in Blut getränkt war.

Manches Flüstern behauptet, es handele sich um den schon länger gesuchten, verräterischen Schreiber des rothwardonischen Botschafters, hier in der Stadt.
Nunja, ganz gleich wer es wohl war, der Verräter wird es sicher verdient haben.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Exorbitanz (30.01.2017)

  • »Adlersang« ist weiblich

Beiträge: 184

Gilde: Amaraldane / IC:Orden des Thalmor

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

505

Mittwoch, 1. Februar 2017, 19:26

[AD] Khenartis Rast - Mistral

Seit dem großen Angriff der Maormer-Piraten ist es ruhig um diese kleine Insel vor der Küste von Elsweyr geworden und man hört dort nur noch von kleineren Vorfällen wenn überhaupt. Deswegen gerade ist der Mordfall um den khajiitischen Baandari-Händler so interessant und gleichzeitig furchteinflößend. Die Bürger sind aufgebracht und verlangen nach Schutz. Die Wachleute versuchen so emsig wie möglich den Fall aufzuklären und die Bewohner zu schützen. Manch einer der Händler und Seefahrer, die direkt aus Himmelswacht kamen, erzählten in der örtlichen Taverne von Mistral munter, dass es auch in Auridon solche Fälle gegeben hätte, nach dem gleichen Muster: Keine Zeugen, keine Spuren und ein sauberer Kehlenschnitt.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Narmaeril (02.02.2017), Jilarga (03.02.2017), mysticarla (04.02.2017)

506

Donnerstag, 2. Februar 2017, 16:30

[DB] Baronie Normanier: Gerüchte unter Gesinde und Landbevölkerung

In der vorgestrigen Nacht oder in den frühen gestrigen
Morgenstunden ging ein altes Lagerhaus in Flammen auf. Das Gebäude steht schon lange
leer weil es einfach zu abgelegen am äußeren Waldrand der Baronie liegt. Es wurde schon vor
Jahren aus Gründen der Praktikabilität und zu Gunsten von besser gelegenen Alternativen
aufgegeben. Die Mauern und Balken waren längst morsch. Einzig Landstreicher,
Ratten und Vögel nisteten sich dort noch ein.Auf Grund des aktuell nass-kalten Wetters, brannte das
Gebäude wohl nicht bis auf die Grundmauern nieder. So entdeckten ein paar
Wachen das verkohlte Gerippe des Lagerhauses erst am Mittag auf ihrem Rundgang.
Es ist bisher unklar ob einfach nur ein paar Landstreicher ihr Feuer nicht
richtig gelöscht haben, ob vielleicht aufständische Arbeiter verantwortlich sind,
die der jungen Baroness zurzeit das Leben schwer machen oder sogar Reikmannen,
die sich jüngst in den Wäldern der Baronie herumtreiben sollen. Verletzt wurde
scheinbar niemand und um das morsche Haus ist es auch nicht weiter schade.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Corentin (02.02.2017)

507

Freitag, 3. Februar 2017, 11:57

[EP] Massaker in Gramfeste

Midas 1. Morgenröte
In der Nacht von Turdas auf Midas, hat es in einem Herrenhaus in Gramfeste ein Massaker gegeben. Punkt um Mitternacht hörte man laute Schreie. Ordinatoren und Stadtwachen sind sofort zu dem Gebäude geeilt, doch sie kamen zu spät. Das Resulatat daraus ist, dass 6 Tote zu beklagen sind. Keiner weiß wer der Angreifer gewesen sind.
Wem das Herrenhaus gehört ist unbekannt, da es eigentlich als verlassen gegolten hat.
Zu den Toten gehören, neben einem einfachen unbekannten Schreiberling, 5 angestellte Söldner.

Die Stadtwache bittet um Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger von Gramfeste. Jegliche Hinweise sind an die Stadtwache zu richten.
Alle sagen, das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's einfach gemacht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WolfSeven« (26. Februar 2017, 10:58)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Exorbitanz (03.02.2017), Norven (06.02.2017)

mysticarla

Geselle

  • »mysticarla« ist weiblich

Beiträge: 142

Gilde: AlbusDraco

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

508

Samstag, 4. Februar 2017, 14:30

Geschehen

[EP] Riften

Der Verwalter der Händlerzunft von Riften und ein noch nicht identifizierter Rothwardone wurden tot auf einem Kanalsteg aufgefunden. Die Todesursache, wie schon aus Ostmarsch gemeldet, war bei beiden Opfern ein sauberer Kehlschnitt von hinten.
Ein Marktweib, traf auf einen Aufruf hin bei der Wache ein und berichtete sie wäre am fraglichen Morgen früher aufgebrochen, ihren Händlerstand zu richten. Durch einen erschrockenen Ruf, der sie mehr an ein junges Mädchen, als einen gestandenen Nordmann erinnerte - was sie selbst verwunderte, als sie den Aufruf am Brett entdeckte - wäre sie aufmerksam geworden.
Auf die Frage warum sie sich nicht früher gemeldet habe, erklärte sie, dass sie befürchtete einem Tagtraum in dieser frühen Stunde erlegen zu sein. Ihr weiterer Bericht ließ den vernehmenden Wachmann selbst ungläubig dreinschauen, doch in Anbetracht der selbst hier bekannt gewordenen Mordfälle in Ostmarsch graute auch ihm davor, dass die Zeugin die Wahrheit gesprochen haben könnte. Sie will gesehen haben, wie 2 Gestalten über die Kanalmauer gestoßen wurden und ein dritter humanoider Schemen sich daraufhin erst in einen Schatten auflöste, und dann gänzlich verschwand. Weitere Spuren wurden nicht gefunden.

Die Gerüchteküche brodelt und selbst einige Stadtwachen sollen wohl den ein oder anderen zusätzlichen Blick hinter sich werfen.

  • »Adlersang« ist weiblich

Beiträge: 184

Gilde: Amaraldane / IC:Orden des Thalmor

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

509

Samstag, 4. Februar 2017, 19:01

[AD] Auridon

Da hat es wohl Umstrukturierungen gegeben: Nachdem der letzte Lehrmeister für khajiitische Kulturen das Kolleg verlassen hat, scheint eine neue Lehrkraft nachgerückt zu sein, so jedenfalls behaupten es die Wachen, die sich des öfteren in Himmelswacht einen Met genehmigen. Es handele sich dabei um eine weibliche Khajiit, die extra aus Khenartis Rast gekommen war um sich für die Stelle zu bewerben. Für die Kollegen ist das neue Gesicht eine willkommene Abwechslung und die Garantie den Rekruten wieder in den Lebensweisen der Katzenmenschen unterrichten zu können. Mit dem Lehrerwechsel hält sich jedoch auch hartnäckig das Gerücht, dass der Studienleiter für die bosmerische Kultur und Lehrmeister für das Bogenschießen ebenfalls ausgewechselt werden soll, wohl, weil manche seiner Angewohnheiten, die nicht zwingend typisch bosmerisch sind, den Kollegen wohl sauer aufstoßen. Angeblich sucht man auch hier noch unter der Hand nach einem geeigneten Kandidaten für diese und viele weitere Stellen, wohl auch, damit bald wieder vermehrt Rekruten den Weg zum Kolleg finden um sich in Kultur, Kampf und Magie ausbilden zu lassen, die dem Dominion und der Krone dienen soll.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Amairgin (04.02.2017), Narmaeril (05.02.2017)

Seosaidh

unregistriert

510

Sonntag, 5. Februar 2017, 15:17

(EP) Steinfälle, Davons Wacht - Geschehen

Ein glatzköpfiges, nordisches Weibsbild stromert die Tage immer wieder über den Marktplatz. Dabei zeigt sie wenig Interesse an den angebotenen Waren. Ob sie Möglichkeiten für Raub oder Diebstahl sucht? Wenn ja, sollte sie sich wirklich geeignetere Kleidung für aussuchen. Denn das, was sie trug würde nichtmal ein verdammter Skeever tragen! Entweder ist sie so eine arme Sau, dass sie sich das Zeug erklaut hat, oder es ging schlecht aus bei der letzten Spendensammlung, das sind sich die dunmerischen Marktweiber sicher!



(DB) Baronie Normanier - Gerücht

Manche munkeln, dass rothwardonische Weibsbild habe sich zu sehr mit manchen Männern angelegt, kein Wunder wie sie derzeit aussieht! Waschweiber meinen, sie brauche sich wundern wenn sie so oft unter Männern haust, gar Fremde einfach so empfängt! Als Dankeschön für die Prügelattacken, habe man ihr sogar Schinken dagelassen. Selbst alte Weiber wüssten, dass kalter Schinken besonders gut gegen Veilchenblau sei!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Seosaidh« (5. Februar 2017, 15:35)


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Katinka12 (05.02.2017), Guffelbeere (05.02.2017), Corentin (05.02.2017), Norven (06.02.2017), mysticarla (06.02.2017)

As3her

Denker

  • »As3her« ist männlich

Beiträge: 378

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

511

Montag, 6. Februar 2017, 19:54

Aldmeri-Dominion/Himmelswacht

[Geschehen]

Anscheinend steht das neueste Bauvorhaben in Himmelswacht kurz vor der Fertigstellung. Obwohl der Bauherr derzeit auf Reisen ist, scheinen die Arbeiter ihren Pflichten nachzukommen, und so begannen sie wohl im Laufe dieses Tages mit der beseitigung des Bauschuttes.


[Gerücht]

Manche Stammgäste der Taverne zum Widerhaken, welche am Hafen von Himmelswacht gelegen ist, wollen den jungen Menschen Sylerian von Bord eines Schiffes gehen sehen. Der ehemalige Wachmann des Handelshauses Altanar scheint, wenn man dem geplapper betrunkener Matrosen glauben will, nun wieder in den Landen des Dominion weilen.
Unsere Projekte: Das Handelshaus Altanar - Die Magiergilde Himmelswacht - Das Kolleg des Thalmor

Unser RP-Hotspot: Die Stadt Himmelswacht auf Auridon (Aldmeri-Dominion)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mysticarla (08.02.2017), Narmaeril (11.02.2017)

mysticarla

Geselle

  • »mysticarla« ist weiblich

Beiträge: 142

Gilde: AlbusDraco

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

512

Mittwoch, 8. Februar 2017, 14:52

Geschehen

[DB] Bangkorai


Grausige Meldung aus Immerfort:
Mitten am Tag ist ein Bibliothekar von der Decke gestürzt. Die Leiche verfehlte nur knapp eine 3-köpfige Familie. Während der hartgesottene Sohn, der kaum 8 Jahre zählte laut Zeugenaussagen mehr Staunen als Schrecken zeigte, soll die Mutter panisch aufgeschrien und der Vater sich lautstark über diese Unverfrorenheit beschwert haben. Eine seltsame Mischung von Reaktionen, die fast erheiternd wirken könnte, wenn der Fund nicht so grausam gewesen wäre. Tatsächlich stellte sich heraus, dass das Opfer wohl kurz vor Morgengrauen den Tod fand und am Kronleuchter der öffentlichen Bibliothek drapiert worden war. Es lag vermutlich in der Absicht des Täters, dass die Leiche auf solch dramatische Weise gefunden wird. Die Todesursache selbst, stellte sich als ein sauberer, von hinten ausgeführter Kehlschnitt dar.
Die Suche nach Zeugen oder weiteren Spuren indessen, verlief bisher ergebnislos.

Am selben Tag in Hallins Wehr:
Ein Händler seltener Reliquien, der ebenfalls als enthusiastischer Forscher bekannt war, wurde von einem Kunden, quer über die Geschäftseigene Theke gelehnt, tot aufgefunden. Der Finder berichtete noch unter Schock stehend, er glaubte den abenteuerlustigen Kaufmann nur schlafend und wollte ihn wecken. Durch das vorsichtige Rütteln, um den Mann zu wecken, sei er hinter die Theke gerutscht und habe diese Blutspur mit sich gezogen, welche zur Stunde der Befragung noch vorzufinden war. Er bedauerte jetzt schon, seiner Tochter, die für den Händler und seiner Abenteuer entflammt war, die traurige Kunde zu überbringen, dass sie sich nun wohl doch mit dem Sohn eines Bibliothekars aus Immerfort, welcher in der hiesigen Kurierstelle arbeite, zufrieden geben müsse.
Auch dieser Leichnam wies die gleiche Todesursache sowie Zeugen- und Spurenmangel auf, wie der Tote in Immerfort.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mysticarla« (8. Februar 2017, 15:07)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Celebringil (08.02.2017)

513

Donnerstag, 9. Februar 2017, 17:18

[DB] - Normanier

Zu frühen Morgenstunden so erzählen sich die Bürger soll der junge Bettelmönch mit zerrissener Robe zu den Schreinen gegangen sein. Manche Waschweiber lästern über diese Unverfrorenheit. Und dennoch munkeln manche Stimmen, dass der junge Mann erzählte von einem unbekannten Glaubensorden angegriffen worden zu sein, welcher Normanier nicht einmal einen Abend zuvor betrat. Dabienne die Pferdemagd, erzählt viele Geschichten und bei den Meisten weiß man nicht ob sie wahr sind. Doch sie habe den Mönch mit einer Wache reden hören, er sei unbewaffnet von diesen Personen angegriffen worden sein. Sie haben es selbst gehört und ebenfalls könne sie bestätigen, dass man es gesehen habe. Wäre dies nicht genug Gerücht sei noch der fette versoffene Wächter Luc ebenfalls Opfer dieser Unholde gewesen sein – Dabienne schwört darauf, dass sie gesehen habe wie diese in Reingold gerüsteten Männer und Frauen, deren Anzahl unzählig war auch ihn angebrüllt hätten. Und von Simon, einem der Arbeiterknaben, hört man doch auch Geschichten, dass man ihn am Kragen direkt an der Türe des Arbeiterhauses packte und durchschüttelte.
Daß mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.

~ Franz von Assisi (1182 - 1226)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Margra (09.02.2017), Katinka12 (10.02.2017)

514

Samstag, 11. Februar 2017, 17:50

Anvil [Allianzübergreifend]

Heute hat ein Schiff in Anvils Hafen angelegt. Neben der üblichen Besatzung waren dabei auch einen weiß haarige Dunmer, eine Bosmer mit ernsten Gesichtsausdruck und einen jungen Dunmer mit feuerroten Haar. Laut Gerüchten, soll es sich nur um einen Zwischenstopp auf einer längeren Seereise sein. Laut der Besatzungen soll es über die Nord-Route nach Steinfälle gehen und auf den Weg dorthin noch weiteren Halts eingelegt werden. Der nächste Halt soll Abahs Landung sein. Außerdem soll laut Gerüchten noch Platz für weitere Passagiere sein.
Sollte man weiter nachfragen, vielleicht sogar interesse an der Überfahrt haben oder auch nur weitere Informationen wollen, so wird man von Besatzung und Kaptain auf die Dunmer mit dem weißen Haar verwießen, die sich in Anvil herumtreibt.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Narmaeril (11.02.2017), ddr.Peryite (11.02.2017)

mysticarla

Geselle

  • »mysticarla« ist weiblich

Beiträge: 142

Gilde: AlbusDraco

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

515

Montag, 13. Februar 2017, 14:55

Gesprächsthema

[DB] Sturmhafen, Wegesruh

Die Spatzen Pfeifens von den Adelsdächern und durch das Kaufmannsviertel:

Eine von Belladra Adrens, bezeichnet „von Wegesruh“, Töchtern soll den Weg zurück in die Heimat gefunden haben. Doch wider Erwarten ist es nicht die jüngste, von der gemunkelt wird, ihre Mutter habe ein Kopfgeld auf sie ausgesetzt. Tatsächlich ist es offenbar die ältere Tochter, die seit beinahe 12 Jahren als verschwunden und verschollen galt. Böse Zungen munkelten hinter Belladras Rücken von Tod oder ordinärem, vulgären Verhaltens, weswegen sie sich nicht zurück in den wohlbetuchten Schoß traue, dem sie entsprungen ist. Vielleicht wurde sie gar von den eigenen Eltern verstoßen und Belladra tue nur so, als wolle sie ihre Tochter unbedingt wiederfinden.

Doch nun wurde das Rothaar entdeckt. Offenbar von der Mutter höchst selbst, die wohl kaum ihren Augen trauen wollte, als die entschlüpfte in voller Ledermontur über den Vorplatz des Königshofs streifte. Die Haare unrühmlich und wild, offen getragen. Keinerlei schmückende Farbe auf ihrem Antlitz, abgesehen von der blutroten, mit Stahl verstärkten Uniform. Allein der vertrauten bretonischen Ansicht der Uniform verdankte sie wohl die Erkenntnis, dass hier keine unrechte Soldklinge daher wanderte, so dass die Wachen Celera zwar misstrauisch beobachteten, sie jedoch nicht abhielten. Womöglich lag es auch an dem Papier, welches die Adren-Tochter ihnen vorzeigte.

Neugierige Ohren in Hörweite wollen einen lebhaften Disput zwischen Celera Adren und ihrer Mutter vernommen haben. Dabei sollen Worte wie AufzugungehobeltUnverschämtheit und heiraten … gefallen sein. Und das waren nur die Worte Belladras. Die Entgegnungen der Tochter hielten sich anscheinend ihn Grenzen, bis die Mutter das Thema Heirat anschnitt und die verstörend unschickliche Antwort Celeras, ließ alsbald selbst die neugierigsten Ohren weghören.

Nun fragt sich die wohlbetuchte Gesellschaft, was diese schändlich aufmüpfige Tochter veranlasst hat zurückzukehren und was sie in der Zwischenzeit wohl getrieben habe. Und nicht zuletzt was Belladra nun in Hinblick auf diesen höchst peinlichen Vorfall unternehmen wird.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Celebringil (13.02.2017)

Narmaeril

Gelehrter

  • »Narmaeril« ist weiblich

Beiträge: 1 380

Gilde: Amaraldane, Rollenspielgilde

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

516

Montag, 13. Februar 2017, 22:26

[DB] Wegesruh (Sturmhafen)

Am späten Nachmittag läuft in den Hafen von Wegesruh eine typische, khajiitische Schebecke ein. Der Namenszug "Zha'ja Marha" wurde an die Planken gepinselt. Das Handelsschiff trägt die dunkelgelb-braunen Flaggen des rothwardonischen Handelshauses Althur, welches seinen Hauptsitz in Abahs Landung hat. An Deck soll ein junger Handelsprinz aus Abah das Sagen haben.
Für ein Handelschiff hat es einen ungewöhnlich schlanken Rumpf, der eine hohe Geschwindigkeit und ausgezeichnete Manövrierbarkeit gewährleistet. Es hat drei Masten, die je ein dreieckiges, gold-braun getreiftes Segel tragen. Die Besatzung besteht überwiegend aus Khajiit, es befinden sich aber auch Rothwardonen, Altmer und Bretonen unter der Mannschaft.

Die Zha'ja Marha

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Narmaeril« (13. Februar 2017, 22:37)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

As3her (14.02.2017), Celebringil (14.02.2017)

mysticarla

Geselle

  • »mysticarla« ist weiblich

Beiträge: 142

Gilde: AlbusDraco

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

517

Donnerstag, 16. Februar 2017, 14:11

Geschehen

[EP] Schattenfenn, Sturmfeste

Im Morgengrauen wurden zwei humanoide Konturen über den jeweiligen Eingängen von Kriegergilde und Magiergilde entdeckt. Zuerst meinte man, sie würden die Aussicht genießen, oder wären gar im Sitzen eingeschlafen. Doch mit den aufgehenden Strahlen der Sonne erblickten bald die ersten Augen einige Blutspuren, die von den beiden Personen, hinab über den weißen, behauenen Stein der Ruine liefen.
Eine bittere Erkenntnis ließ die Stadtwachen sofort einschreiten. Schnell waren die Opfer identifiziert. Es handelte sich um einen stadtbekannten, dunmerischen Alchemisten und eine bretonische Angehörige der Magiergilde. Der Tathergang war eindeutig ein tödlicher Kehlschnitt von hinten ausgeführt. Ein perfider Humor muss den Attentäter getrieben haben, die Magierin ausgerechnet über dem Eingang ihrer eigenen Gilde so zu drapieren, während der Alchemist den Eingang der Kriegergilde krönte.

Wieder einmal verlaufen Spuren- und Zeugensuche in Sand und Morast.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Exorbitanz (16.02.2017)

  • »Adlersang« ist weiblich

Beiträge: 184

Gilde: Amaraldane / IC:Orden des Thalmor

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

518

Donnerstag, 16. Februar 2017, 22:31

[AD] Himmelswacht

Nun, da es schon einige Tage her ist, hat es sich natürlich überall verbreitet: Himmelswacht hat eine neue Ehrenbürgerin und bei dieser handelt es sich um die Bosmer-Schankmaid Bonnadea aus dem Widerhaken. Morndas-Abend soll Administratorin Anwén Llewellyn vom Kolleg der aldmerischen Schicklichkeit höchstselbst die Taverne aufgesucht haben um die Bosmer vor allen Anwesenden mit dem Orden des goldenen Adlers für außergewöhnliche Zivilcourage zu ehren, da sie einst der Adepta Saheejar dabei half zu entkommen, als ein Überfall auf sie stattgefunden und man sie gefährlich bedroht hatte.
Die junge Bosmerdame war natürlich ausgesprochen überrascht und auch die anwesenden Gäste waren nicht minder verblüfft, freuten sich jedoch sichtlich und stießen in ihren Namen an. Somit hat der Thalmor jedoch bewiesen, dass keine gute Tat unbelohnt bleibt... Auch, wenn so manch einer das Gefühl hatte, dass ein gewisser Dunmer übergangen wurde, der ebenso nicht unwesentlich an der Rettung der Adepta mitgewirkt hatte.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Toxem (17.02.2017), Exorbitanz (17.02.2017), Narmaeril (18.02.2017), Jheranimus (18.02.2017), Bosmerland (18.02.2017)

Seosaidh

unregistriert

519

Sonntag, 19. Februar 2017, 18:11

Ebenherzpakt - Davons Wacht




Auf manchen Gebäuden findet man seit heute morgen einige Kritzeleien an den Wänden, mit blutroter Kreide. Manche Aufmerksame, wie auch Trunkenbolde sind sich sicher, bettlergleiche Gestalten durch die Finsternis der Nacht haben huschen sehen, die diese Kritzeleien an die Wände schmierten. Schwachsinnige, Idioten waren es, das waren sie sich sicher! Doch heute morgen, ab Beginn des Tageslicht fand man die Bedeutung der Kritzelei aus Sicht mancher weniger erheiternd und albern. Was wohl dahinter steckt?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mysticarla (20.02.2017)

As3her

Denker

  • »As3her« ist männlich

Beiträge: 378

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

520

Dienstag, 21. Februar 2017, 19:44

Dolchsturz-Bündnis / Wegesruh

[Gerücht]
In den letzten Tagen wollen einige der älteren Marktweiber und Kammerzofen den altmerischen Archäologen und Gelehrten Arenil Athian in Wegesruh gesehen haben. Er soll einige seiner alten Kunden aufgesucht haben. Auch solle er zu Gast im neu gegründeten "Haus der Wissenschaft" gewesen sein.
Unsere Projekte: Das Handelshaus Altanar - Die Magiergilde Himmelswacht - Das Kolleg des Thalmor

Unser RP-Hotspot: Die Stadt Himmelswacht auf Auridon (Aldmeri-Dominion)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Celebringil (21.02.2017)