Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Atheron

Denker

  • »Atheron« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 198

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 9. März 2014, 15:11

Der Seelenbruch

Grüße,
der sogenannte Seelenbruch war ja eines der einschneidensten Ereignisse der letzen Jahre in Tamriel. Man hört ja immer welche Folgen es für Magier hatte und das seitdem mehr Deadra und Untote gesichtet wurden.
Mich würde interessieren wie sich dieses Ereignis für "normale" Individuen dargestellt hat. Wie muss man sich diese Arcane Explosion und die Folgen für die Umwelt Tamriels vorstellen? War es eine Explosion im Sinne einer Bombenexplosion die alle Bewohner Tamriels erfahren konnten oder war es ein nur ein für magisch Begabte spürbares Ereignis? Ich meine mal was davon gehört zu haben das es in der folge schwere Stürme und Erdbeben in Tamriel gab. Ich tu mir grad schwer das einzuordnen, da die Explosion ja in der Kaiserstadt stattgefunden hat müsste es ja dramatische Auswirkungen auf die dort lebende Bevölkerung gehabt haben, aber trotzdem hört man nie etwas dazu.

Atheron

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wüstenblume (09.03.2014)

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 9. März 2014, 15:18

Der Seelenbruch selbst war keine Explosion, sondern eine Erschütterung des Gefüges der Welt. Es gab keine physikalische Verwüstung dadurch. Die metaphyische Verwüstung war das willkürliche Durchdrehen und Sterben von Magiern in ganz Tamriel.
Die Dunklen Anker und Risse, die danach jedoch begannen aufzutauchen sorgten sehr wohl für sichtbare Verwüstungen.
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge

3

Sonntag, 9. März 2014, 16:00

Ich hab gelesen, dass darauf schon einige Nachbeben folgten, überall auf dem Kontinent - also vielleicht nicht auf dem ganzen Kontinent, sondern mal hier, mal da - und dass in einzelnen Regionen auch Naturkatastrophen und Wetterumschwünge gewütet haben. Wo war das bloß gestanden... Habs: http://elderscrolls.wikia.com/wiki/Soulburst

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 9. März 2014, 16:06

Wieder einmal schießt sich Wikia selbst ins Aus: Die Info stimmt so nicht. Es gab keine Erdbeben und keine Naturkatastrophen durch den Seelenbruch. Keine Vulkanausbrüche und auch sonst nichts, was man direkt in Zusammenhang bringen kann damit.

Auch im ganzen Spiel findet man nicht ein Zeugnis einer Naturkatastrophe die mit dem Seelenbruch selbst in Verbindung gebracht wird, sehr wohl aber Zeugnisse der verendeten Magier und natürlich die Dunklen Anker und Risse, sowie die Untoten und Verfluchten, die das Land ebenso heimsuchen wie der Kult des Schwarzen Wurms, der das Land mit Plagen überzieht.
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge

5

Sonntag, 9. März 2014, 16:09

Echt? Auch nicht schwere Stürme, die um die Küsten von Elsweyr gewütet haben sollen? Das ist doch aber blöd, wenn in den Wikis was Falsches steht. :huh: Woher soll man das dann wissen?

Edit: Vielleicht haben sie diese Wendung auch speziell für TESO nachträglich erfunden. Auf der Seite steht ja auch unter appearance:

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 9. März 2014, 16:11

Einfach auf das achten, was im Spiel selbst erzählt und gezeigt wird ;)
Die Stürme kommen von den Maormer, die Raubzüge entlang der Südküste Tamriels durchführen.

Edit: Der ganze Seelenbruch ist injection für ESO. Das Wikia ist einfach (wie so unglaublich oft) extrem schlampig recherchiert. Lieber an UESP und Imperial-Library halten.
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge

7

Sonntag, 9. März 2014, 16:14

Ja klar, das ist natürlich die Primärquelle, aber blöd, wenn man sich im Vornherein informieren will.

Ah, ok, dann eben so, fair enough ^^ Na gut, solange ich mich zumindest auf Plagen, Stürme und Untotenaufmärsche verlassen kann, bin ich für meinen Teil zufrieden :)

Edit: ... Aber jetzt, wo du imperial library nennst: #räusper ^^ http://www.imperial-library.info/content/second-era
Siehe das Zitat. Daher hatte ich die Info ursprünglich, jetzt weiß ichs wieder.

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 9. März 2014, 16:16

Im Spiel wird man ja auch des tatsächlichen Ausmaßes des Seelenbruchs gewahr, welcher viel gefährlicher ist für Nirn als Ganzes als es die Naturkatastrophen für Tamriel je sein könnten.

Aber, wie Prof. River Song sagen würde: "Sorry my dear. Spoiler!"

Edit: Und schau dir mal die Quelle dazu an. Gibt es nichtmehr. Wurde rausgenommen weil die Info so nicht(mehr?) stimmt. Das war 2012, noch bevor überhaupt die Beta losging.
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

S'trago Seidenspinner (09.03.2014), Daglafor (09.03.2014)

Narmaeril

Geweihter

  • »Narmaeril« ist weiblich

Beiträge: 1 829

Gilde: Amaraldane, Rollenspielgilde

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 9. März 2014, 17:29

Wir diskutierten in unserer Gilde auch schon öfters darüber. In meinen Augen sollte man das Thema halt fürs Rollenspiel sorgsam angehen...

Gerade die Symptome, dass Magier sterben oder wahnsinnig werden... Das kann man ziemlich variabel interpretieren - entweder als Vorfall der 95 % der Magier-Bevölkerung Nirns betrifft - oder eben nur einige Ausnahmen (weniger als 25 %)... Ich persönlich sehe es lieber so, dass gerade von diesem Magier-Symptom nur diejenigen Individuen stärker betroffen waren, die eine starke Verbindung mit Magie hatten und damit das Verschmelzen von Oblivion und Nirn auch krasser mitbekommen dürften.

Aus Sicht eines Bauern-NSC oder Normalo-Sterblichen würde ich behaupten, dass die mitbekommen, dass etwas schlimmes vor sich geht: eine düstere Zeit bricht an. Daedra und Untote tauchen häufiger auf als früher, das muss extrem verunsichernd sein. Gerade für solche Personen, die schon zu Aberglauben neigen. Dazu kommen die derzeitigen politischen Verhältnisse zwischen den drei Allianzen und einem schwachen Kaiserreich in Cyrodiil.

Aus Sicht eines Gelehrten, dürften sich die Informationen 4 Jahre nach der Explosion in der Kaiserstadt (so steht's halt nun mal auf der offiziellen Homepage, danach richten wir uns in der Gilde derzeit) doch sehr stark verdichtet haben und je nach Bildungsstand sollten gerade erfahrene Magier und die Berater von den jeweiligen Führern der Allianzen ziemlich nah dran sein, was da passiert ist. Und gerade der sogenannte "Planemeld" sollte für diese Schicht an Personen offensichtlich sein.

"Alles begann vor vier Jahren, im Jahre 2Ä 578, mit dem Seelenbruch. Eine
arkane Explosion in der Kaiserstadt erzeugte Nachbeben, die sich über
ganz Nirn erstreckten." http://elderscrollsonline.com/de/game-guide/story

Unsere Projekte: Das Handelshaus Altanar - Die Magiergilde Himmelswacht - Das Kolleg des Thalmor
Unser RP-Hotspot: Die Stadt Himmelswacht auf Auridon (Aldmeri-Dominion)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Deikan (09.03.2014)

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 9. März 2014, 17:37

Schau dir mal die englische Seite an. Dort findest du die Beschreibung als "mystische Nachbeben". Die Explosion selbst ist nicht das, was die Stadt in Trümmern gelegt hat, sondern die darauffolgende Invasion.

Im Spiel und damit als Grundlage für das, was ich als Gegeben sehe ist es auch so, dass es kein "Magiergenozid" war, sondern prominente Einzelfälle dazu geführt haben, dass man entsprechende Verbindung herstellen kann (allen widerfährt es zeitnah zueinander, kurz zuvor der Seelenbruch).
Für die Bewohner der Kaiserstadt ist der Seelenbruch und damit der Beginn der Invasion durch Molag Bal mehr als deutlich, schließlich wird - wie man in Cyrodiil sehen kann - die Kaiserstadt von dessen daedrischen Truppen belagert. Etwas derartiges MUSS sich herumsprechen, schließlich liegt das Herz Cyrodiils und damit das letzte Symbol remanischer Herrschaft in Trümmern.

Der Planemeld ist btw das "Ziel" Molag Bals, nicht der Prozess. Was genau also lil Mo vorhat ist Gegenstand der Spekulation, genauso wie es dazu überhaupt kommen konnte.
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Deikan (09.03.2014)

Melethron

Gelehrter

Beiträge: 568

Gilde: Haus der Wissenschaft

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 9. März 2014, 17:58

Wenn Lore-Fragen nicht völlig eindeutig geklärt werden können, halte ich es für mein RP entsprechend lieber etwas allgemeiner, bevor ich mich in Details verzettel und im Nachhinein offizielle Erklärungen kommen, die meine eigene Erklärung über den Haufen werfen.

Bezüglich des Seelenbruchs: mein Char weiß, daß 578 etwas schreckliches passiert ist, was unter den Magiern für große Unruhe und sogar eine Reihe von Selbstmorden gesorgt hat. Zudem mehren sich überall in Tamriel die Gerüchte über Untote, und auch aus Cyrodiil hört man allerlei böse Gerüchte, und zwar ganz unabhängig vom "großen Krieg".

Das mag jetzt nicht wahnsinnig detailliert sein, reicht mir für mein RP aber völlig aus. Letztlich wird es in der Lore immer schwammige Bereiche geben - was natürlich niemanden davon abhalten sollte, darüber zu diskutieren bzw. Überlegungen anzustellen.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Angier (09.03.2014), Nysha (09.03.2014), Ark Kajus (09.03.2014), Deikan (09.03.2014), Narmaeril (09.03.2014)

12

Sonntag, 9. März 2014, 18:07

Man sollte auch nicht vergessen, dass je nach Ort, Region und Umkreis / Personengruppe einfach auch IC viel spekuliert oder behauptet werden kann.

Ich sehe da also ehrlich gesagt kein Problem, wenn man besonders unklare Dinge IC als Gerücht usw. behandelt. Oder zumindest diese Behauptungen Grundlagen für Aussagen sind.

Was ich sagen will ist: Ich merke bei solchen Fragen und Themen immer, dass man natürlich OOC möglichst genau alles wissen will. Das ist ja auch an sich richtig. Nur schmälert das nicht folgenden Umstand. Auf gut Deutsch: Es kann IC immer noch viel Mist erzählt oder geglaubt werden.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Slugdog (09.03.2014)

Atheron

Denker

  • »Atheron« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 198

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 9. März 2014, 19:20

Heho,
danke erstmal für die vielen Beiträge, jetzt sehe ich in diesem Punkt schon mal klarer. Mich macht diese nicht vereinheitlichte und verschwommene Lore total wirr. Ich bin jemand der seine Hintergrundgeschichten, bzw die Vergangenheit der Chars sehr stark an der Lore ausrichtet und ich nehme sehr gerne Bezug auf Ereignisse im Spiel. Gerade dies wird einem aber in TESO extrem schwierig gemacht. Letztlich muss man das Spiel wohl erst durchgespielt haben bevor man weiß was wirklich in Tamriel passiert ist. Ich fürchte das dies im RP sehr oft zu hizigen Diskussionen führend wird welche Loreversion jetzt die richtige ist. Den jemand wie ich, der bisher kaum Ahnung von der TESO-Lore hat, ist nun mal auf die spärlichen Information die man im Netz so findet angewiesen und hat kaum die Möglichkeit zu verifizieren ob es jetzt richtig oder falsch ist. Zumindest gut das es dieses Forum gibt :thumbup:

Ps: Gibt es im Netz eine Quelle die, die Lore in erster Line so beschreibt wie sie im kommenden Spiel vorherrschen wird?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

S'trago Seidenspinner (09.03.2014)

Vrall

Gelehrter

  • »Vrall« ist männlich

Beiträge: 865

Gilde: Bund der Triskele

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 9. März 2014, 19:24

Solange ein Charakter nur Schwachsinn erzählt und sich nicht aufgrund dieses Schwachsinns komisch benimmt, sehe ich kein Problem dabei.

Blödsinn war schon immer ein Menschenrecht :whistling:

"A recent report stated that 30% of the average playerbase
in a MMORPG buy gold and up to 20% are using bots."

Bund der Triskele
>> (Dolchsturzbündnis)

Melethron

Gelehrter

Beiträge: 568

Gilde: Haus der Wissenschaft

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 9. März 2014, 19:28

Ich fürchte das dies im RP sehr oft zu hizigen Diskussionen führend wird welche Loreversion jetzt die richtige ist.

Darauf kannst du dich blind verlassen. Besonders schön ist, wenn solche Diskussionen mitten im RP losgetreten werden oder gar zu regelrechten Schlammschlachten führen. Alles schon erlebt, leider. Die Frage ist nur - macht es Sinn, seine Zeit für schwammige Lore-Fragen zu verschwenden? Oder ist es nicht manchmal besser, auch mal 5 gerade sein zu lassen und sich stattdessen auf´s Rollenspiel zu konzentrieren? ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Vrall (09.03.2014)

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 9. März 2014, 19:53

Eigentlich bietet die TES-Lore die ultimative Lösung für diese Diskussionsproblematik: Dadurch, das ALLE Lorequellen subjektiv sind, sind sie im Zweifel immer ungenau. Davon lebt der Mythos der Spielwelt. Und darauf kann man solche Diskrepanzen im RP leben lassen ;)

@Atheron Imperial-Library. Dort gibt es NUR Texte, wie sie in den Spielen vorkommen oder direkt von den Autoren stammen.
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge

Daglafor

Denker

  • »Daglafor« ist männlich

Beiträge: 575

Gilde: Nevain

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 9. März 2014, 20:00


Eigentlich bietet die TES-Lore die ultimative Lösung für diese Diskussionsproblematik: Dadurch, das ALLE Lorequellen subjektiv sind, sind sie im Zweifel immer ungenau. Davon lebt der Mythos der Spielwelt. Und darauf kann man solche Diskrepanzen im RP leben lassen

@Atheron Imperial-Library. Dort gibt es NUR Texte, wie sie in den Spielen vorkommen oder direkt von den Autoren stammen.
Andere Theorie (aber anderswo so erlebt):

Die Programmierer und Autoren nehmen die Spielwelt nicht selten bei weitem nicht so ernst wie die Spieler, geschweige denn die Rollenspieler. Von daher kann es immer wieder vorkommen das sich widersprüchliche Aussagen überschneiden, oder halt Autor A eine Information anders im Gedächtnis hatte, als es Autor A ursprünglich verfasst hat.

Für den Spieler ist das dann eben "mystische Lebendigkeit!" ;)


Entzünd die Flamme tief in mir, mit jedem für und wider

Dann erleuchte ich die Welt für Dich, oder brenn' sie mit Dir nieder

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Deikan (10.03.2014)

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 9. März 2014, 20:03

Nette Theorie. In diesem Falle haben wir die absolute Aussage der Autoren, dass die Lore bewusst so gehalten ist um künstlerische Freiheit für zukünftige Iterationen zu gewähren und um die Spielwelt nicht durch allzu klare Schwarz-Weiss-Malerei abzutötetn. Jeder der mal die Apokryphen eines gewissen Michael Kirkbride zu seinen Morrowind-Zeiten gelesen hat weiss, wie abgedreht die Lore sein kann. Das, was wir hier diskutieren und fürs RP brauchen ist nur oberflächlich und schnell abgehandelt im Vergleich.

Jedes TES-Spiel hat seine eigene Lore und etabliert seinen eigenen Standard. So auch ESO. Was nicht in der Spielwelt portraitiert wird, existiert für den Konsenz nicht. Bis zum nächsten Spiel.
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge

Peragan

ESO-Rollenspiel Leitung

  • »Peragan« ist männlich

Beiträge: 870

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

19

Montag, 10. März 2014, 00:12

Die Programmierer und Autoren nehmen die Spielwelt nicht selten bei weitem nicht so ernst wie die Spieler, geschweige denn die Rollenspieler. Von daher kann es immer wieder vorkommen das sich widersprüchliche Aussagen überschneiden, oder halt Autor A eine Information anders im Gedächtnis hatte, als es Autor A ursprünglich verfasst hat.

Eine ganz ähnliche Theorie ging mir mal durchaus bezüglich TES im Kopf herum. Es werden zunächst viele Dinge nebulös und im Dunkel gehalten, in jedem Fall aber nicht vollends aufgelöst (TES-typisch eben). Das wiederum lädt zum (öffentlichen) Spekulieren der besonders begeisterten und akribischen Fans ein, die sich möglicherweise einen weit größeren Kopf um die Lore machen, als der Autor selbst. Irgendeine Idee gefällt dem Autor / den Autoren schließlich so gut, ist so schlüssig, dass sie irgendwann mit der Meldung "Hey, genau so verhält sich das, habt ihr toll rausgefunden!" an die Öffentlichkeit treten. Die Fans jubeln "Hey, wir haben es endlich ans Licht gebracht und herausgefunden!" und alle sind zufrieden. ;)
"Es ist das Kennzeichen der "Elder Scrolls"-Reihe -
Es gibt nicht nur eine Wahrheit in der Welt. Jeder sieht die Dinge von seinem eigenen Blickwinkel aus."


- Lawrence Schick, Lead Loremaster

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Deikan (10.03.2014)

Daglafor

Denker

  • »Daglafor« ist männlich

Beiträge: 575

Gilde: Nevain

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

20

Montag, 10. März 2014, 09:07

Das ist gar nicht unüblich. Um eine vernünftige Lore zusammenzuhäkeln braucht es zwar schon einiges an Begeisterung für seine Arbeit, aber am Ende ist es eben genau das, die Arbeit! Die Geschichten werden teils ja auch nach anderen Prämissen zusammengestellt als nach erzählerischer Dichte, etwa was man einbauen kann um einen gewissen Content zu rechtfertigen oder um in Addon XY jetzt mehr Vampir einbringen zu können oder oder oder... Da geraten die mitunter gerne mal durcheinander oder es ist jemand dran, der da nie so befleißt war alle bisherigen Hintergründe zu berücksichtigen, was denen die das enger sehen auch gerade egal ist, weil sie gerade kurz vor ihrem verdienten Sommerurlaub stehen und ihnen der Job gerade am Poppes vorbei geht.

Und ich kann allen garantieren, in den meisten "Story-Entwicklungs-Schmieden" ist es ein dauernder Running Gag sich darüber zu amüsieren, wie eifrig die Fans spekulieren und debattieren können über Sachen, die man sich selbst auf dem Klo ausgedacht hat. (Wurde auch bei den Simpsons das ein oder andere mal thematisiert).


Entzünd die Flamme tief in mir, mit jedem für und wider

Dann erleuchte ich die Welt für Dich, oder brenn' sie mit Dir nieder

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

S'trago Seidenspinner (14.03.2014)