Sie sind nicht angemeldet.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 055

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

321

Mittwoch, 21. Oktober 2020, 14:22

Die harte Wahrheit ist, wir können nicht alle retten die hier im Sumpf leben weder
Ich selbst alleine.. Es ist ein nehmen und geben. Die Natur so auch die Mitspieler in
diesem Spiel.. haben öfters gezinkte Würfel, eine versteckte Karte die Sie ausspielen
sobald es Niemand merkt, sobald Alle denken das es ein glückliches Ende
für uns alle geben könnte. Denn wenn wir naiv handeln werden wir Alle sterben
oder in Ihren schlammigen Händen landen, einer nach den Anderen so wie
die halbtoten Schuppen es fast getan hätten.

Hätte Ich nicht eingegriffen wären Sie jetzt tot, deshalb ist es wichtig das
die Stämme Ihre Augen öffnen wer der wahre Feind ist. Ich bin für Aussssenstehende
nicht gegen, aber manche von Ihnen halten immer eine versteckte Klinge
oder etwas anderes in Ihrem Ärmel bereit, es wird Zeit den Anderen eine
schreckliche Realität zu zeigen wenn wir nicht unter uns einig sind,
gemeinsam dagegen zu kämpfen falls es notwendig ist.

Einerseits ist es eine Art Krankheit die diese Außenstehenden hierher schleppen,
andererseits..spielen Sie uns gegeneinander aus oder benebeln uns mit
Getränken, verblüffenden Tricksereien Dinge die den anderen hier unbekannt
sind.. nur um Sie dann in eine Falle zu locken. Wie damals im Dorf wo Ich
war, das ist die Geschichte vom Schuppendorf wo ich war, aus Wut und
Zorn hatte sich die Schlangenwyvern erhoben in der alten Zeit um Ihre
Kameraden zu rächen und versuchte die überlebenden zu befreien.

Andererseits... Ist es ok sich auf andere Dinge einzulassen denn wenn
man zu vorsichtig ist kann das einem.. nichts gut heißen und doch ist es ok
Angst zu haben. Es ist eine Kraft aus der ehemaligen Zeit, sie hat uns vor
gefährlichen und so auch ungefährlichen beschützt.
Damals und Heute, ein großer Unterschied und doch gibt es noch viel
zu entdecken. Viele haben nur Angst einfach mal die Hand von
Jemanden zu nehmen der vielleicht gar nicht so schlecht ist,
immer diese Vorurteile auf das Äußerliche und selbst wenn man
innerlich etwas spinnt... oder verrückt ist es kann immer noch
etwas gutes in einem stecken.

Ich weisss.. jetzt würden mich Freunde wieder über den Kopf wuseln,
weil ich an gute Seelen und Herzen glaube und wenn schon, dann tue Ich es.
Es ist mein Gedanke, nicht derer xhu? Das macht uns speziell.
Jeder hat seinen Gedanken und wir können nicht immer in den Anderen
rein schauen, ob wir Fehler ernst oder es doch nur gut meinten?
Manches muss man eben abwarten, nicht jeder tickt gleich
und das mag Ich an der Welt, jeder hat seine Gedanken und seine
Meinung denn das macht einen frei..

Freiheit.. bedeutet die Ketten endlich abzulegen, sich am Ort wohl zu fühlen,
viele andere Dinge.. Freunde, Familie.. schöne Momente. Frei zu sein
bedeutet das zu machen wozu man Lust hat, nach keiner Pfeife tanzen
zu müssen, nicht mit dem Schwarm zu schwimmen sondern seinen
eigenen Weg fliegt. Es heißt die Flügel ganz weit auszustrecken und
hinzugehen wo man will, nicht begrenzt irgendwo feststeckt.

Xhu, ich merke so oder so schon die Seufzer meiner damaligen Freunde,
auch das Grinsen...über meine Worte. Freiheit hat viele Bedeutungen,
jeder hat seine Meinung frei zu sein... Und egal wo du dich befindest
du kannst überall hin.. herum tapsen oder fliegen, so auch schwimmen
oder auch klettern. Die Tage genießen die dir die Welt schenkt,
weil es einst der besten Geschenke ist was du je kriegen kannst.

Ich liebe die Sonnenuntergänge hier sehr und auch die Nacht, weil der Sumpf
meine Heimat ist.. Sie hat nach mir gerufen und Ich kann es immer noch
nicht glauben das Ich mich besser fühle, xhu? Jetzt gilt es stets eins
nach den Anderen zu tun und das Leben weiter genießen, ich bin nicht
alleine Ich habe.. hier und da Jemanden. Aber besonders werde Ich
weiter auf Sahtee aufpassen, auf den Kleinen Stern.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 055

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

322

Mittwoch, 21. Oktober 2020, 21:30

Blutrausch

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like und blutiger..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält..
(Ithisskk ist als Schatten ins Reich der Schatten für eine lange Weile zurückgekehrt)

Der Neumond.. mein Schatten, du bist endlich da um mich durch die Nacht zu leiten,
geniessse mein Werk, geniessse.. das warme Blut was an meinen Schuppen kleben
wird und wie Ich es genießen werde. Ich möchte kein Tropfen verschwenden, esss
soll mich stärken und meinen Körper wärmen, meinen Körper den Ich nach
der Jagd wohl nicht mit Jemanden teilen kann..

Sieh nur wie Sie schreien mein Schatten, hörst du esss? Hörst du wie sehr Sie
mir zustimmen, das Ich mit eigenen Krallen für Ordnung schaffe im Sumpf
durch meine Jagd? Lebende Beute.. ist am leckersten, weil Ihr Blut noch frisch
und warm bleibt.. unberührt. Das ist wohl... Blutrausch,
wenn man noch mehr will und immer noch nicht zufrieden ist,
wenn man.. das Blut geniesssen will und es auch musss.
Aber die Bestie in Mir will mehr als nur dass,
sie will den schönen Gesang der Beute während Ich mich dran labe.

Ihr warmes Blut, es ist das Lebenselixier für unsss, mein Gift stellt Sie nur
ruhig.. und macht das Blut selbst für mich ungeniesssbar.
Und dennoch bin Ich froh dieses Blut und die Beute für mich zu haben,
in aller Ruhe ungestört auch die Nacht zu genießen.

Und wenn die Jagd vorbei ist, erfolgreich verlaufen ist kehre Ich zurück,
zurück in die Höhle oder doch lieber ins Anwesen? Irgendwie liebe Ich
das Weichhaut Nest was man mir noch baute, es ist so weich..
so weicher als ein Nest was Ich je gebaut hatte. Und dann, dann herrscht
die stille während Ich am restlichen Abend bis in die Nacht hinein
die Sterne beobachtete, es geniessse wieder Zuhause zu sein.

Ich bin dankbar eine Bleichschuppe zu sein, xhu. Ein besseres
Leben hätte Ich mir nicht vorstellen können als welches wie dieses.
Trotz allem weiter gejagt zu werden, bin ich schließlich nun Häuptling
und doch muss Ich einen neuen Fürsten für die Vampire finden,
denn als Fürstin und Häuptling zugleich wird mir das zu viel.

Doch unsere Bleichschuppen sind schwach, die neuen haben bis jetzt
sich noch nicht mal verwandelt richtig. Sie sind noch dabei,
aber vielleicht wird sich unter den dreien eines Tages einer zeigen der
an meiner Seite ist. Doch seien wir ehrlich, ich habe Zeit wie jeder hier,
je länger es dauert desto besser schmeckt dass Blut.

Zur Not jage Ich ein paar Blutsklaven auf dem Grundstück,
ich habe mir schon überlegt mein Zimmer im Anwesen etwas
neuzugestalten, falls Besuch kommt denn irgendwo muss
Ich ja meinen Kramm von meiner Reise aufbewahren den
Ich irgendwie gefunden und erbeutet habe, xhu?

Austgestosssene, soll mir recht sein wenn Sie mich nun so nennen
im Sumpf zu mindestens die wenigen die an sonst etwas denken.
Hauptsache Ich kann in aller Ruhe leben und man tut mir nichts an,
denn.. Wer mir oder meiner Kleinen Sahtee was antut wird es bitter
bereuen es getan zu haben das verspreche Ich.

Solange Sie Mich in Ruhe lassen und meine Kleine, ist alles gut, xhu.
Ich stelle es mir immer noch vor, hier im alten Dorf könnte man
einiges neu aufbauen, doch die Ruhe der Toten möchte Ich nicht stören
es wäre besser erstmal mit dem kleinen Grundstück nahe der Ruine
zufrieden zu sein denn man muss nicht alles besitzen auf dieser Welt.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 055

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

323

Donnerstag, 22. Oktober 2020, 16:45

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält..
(Ithisskk ist als Schatten ins Reich der Schatten für eine lange Weile zurückgekehrt)

Ob Sie wissen was Ich bin? Hassen Sie mich dafür das Ich im Inneren eine Bestie leben habe
die nur darauf wartet Ihre Beute am Boden haltend zu quälen? Ich sollte mir keine Gedanken
machen, selbst wenn es so ist Ich muss weiter nach vorne schauen.

Und natürlich werde Ich mich um Sahtee weiter kümmern, doch das Dorf hier.. das Dorf
braucht mich selbst wenn es nur von Toten bewohnt wird, xhu? Das wichtige ist
das Ich mich wohlfühle aber auch glücklich bin, meine inneren so auch äussserlichen Werte
geht Niemanden wasss an, krrrkrr. Als Häuptling muss Ich schliessslich dafür sorgen
das es Ihnen gut geht und Sie fühlen sich wohl wenn Niemand ihre Ruhe stört.

Der Plan steht immer noch das Ich mir da in der Xanmeer etwas gemütlich machen möchte,
ein Raum wo Ich Beute hinschleppe die dann für die Untoten als Opfer dienen und für
die Weiße Wyvern, meine Vorfahrin.. die anscheinend meine Vorfahrin war..
Schon komisch wenn man aufeinmal etwas mehr Verantwortung trägt und versucht
gleichzeitig den Sumpf retten zu wollen,xhu?

Aber Ich bin ehrlich, ich mag es lieber Mich so zu zeigen wie Ich bin, also Mich so
zu zeigen wie Ich nicht bin. Oder müssen wir manchmal uns verstecken, also unsere
Inneren Bestien vor dem ganzen was da drausssen los ist?


Spoiler Spoiler

Sorry hatte jetzt erst gemerkt, das Ich was falsches hier gepostet hatte xD
Ich hab es nochmal mit nem bisschen Krimskrams editiert :3

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SprichtWieDrachen« (Gestern, 04:15) aus folgendem Grund: Sorry hatte jetzt erst gemerkt, das Ich was falsches hier gepostet hatte xD Ich hab es nochmal mit nem bisschen Krimskrams editiert :3


  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 055

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

324

Gestern, 05:41

Die Große Schlange

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.

Möge die nächste Neumond Nacht uns eine weitere Jagd bescheren, weiteres schönes warmes Blut,
oh Große Schlange Ich hoffe du speist da oben ein Festmahl, habe Ich Dich dieses Mal zufrieden
gestellt? Ich verlange nichts.. Jeder Tag den Ich warmes Blut trinken kann ist genug Geschenk
genug auch das Ich leben darf.

Oh Große Schlange, bald wird auch meine kleine Sahtee für dich jagen und die Weichhäute
tun es schon längst.. Ich muss Sie nur dazu bringen auch endlich an dich zu glauben.
Aber man sollte Niemanden erzwingen, xhu? Jede Nacht an der Ich dir Beute bringe,
hoffe Ich das du eines Tages mit mir redest.. und mir sagst ob Ich den richtigen
Weg eingeschlagen habe. Aber selbst wenn du es mir sagst, schenke Ich dir
weiter Beute und werde das warme Blut genießen. Besonders werde Ich mein Gift
in den Körper meiner Feinde verbreiten, sie sollen sehen das du da bist.

Du bist mein Schatten, immer für mich da doch nie hast du je für Mich geflüstert
oder ein Lied gesungen. Mir sind die gütigen Zeichen andererseits gut genug, ich werde
deine Gaben nicht verschwenden und egal wo Ich Mich niederlasse wird es immer
einen schön gebauten Schrein für dich geben, weil Du mich stets durch die Schatten
und auch durch das blendende Licht geleitet hast.

Große Schlange, meine Beute Ihr Fleisch gehört dir und auch die Seele, aber schenke
meinen Kriegern für die Zukunft eine erfolgreiche Jagd, leite Sie durch die Schatten
und halte Sie vom Licht fern.. Das Licht für uns Gift und nur die Schatten leiten
uns ins sichere. Auch meine Sahtee, mein Kleiner Stern wird bald auf Ihrer
ersten Jagd ein großes Opfer für dich bringen versprochen.

Die Xanmeer, dort werde Ich dir einen noch viel schöneren Schrein errichten,
ich werde Wochen wenn auch Monate daran arbeiten um dich damit zu ehren.
Die Seelen der Untoten brauchen deinen Schatten und deine Gutmütigkeit,
aber besonders will Ich dir dort als dank ein großes Opfer bald bringen.

Denn wenn die Narren der anderen Stämme meine Stimme nicht wahrnehmen
wollen, werde Ich Ihnen zeigen was passiert wenn man sich mit mir anlegt
oder was meinst du? Soll Ich Einen nach den Anderen verschleppen, Ihr Blut
für Mich nehmen und von den Untoten quälen lassen bis Sie mir zuhören
endlich? Oder.. willst du Sie haben? Willst du mir zeigen wie du mit solchen
Narren herum spielst wenn Sie nicht...

Oder soll Ich Sie persönlich..? Gib mir ein Zeichen liebe Große Schlange,
soll Ich Sie vor deinen Augen quälen bis Sie nach Hilfe schreien?
Was Ich ja nur.. mit Beute tue der Ich danach den Lebensfunke
wegnehme und..mir manchmal mehr erlaube.

Manchmal träume Ich davon mit anderen wieder im Rudel zu jagen,
doch alleine habe Ich mehr davon die Große Schlange hat mir gezeigt
das es besser ist alleine zu jagen. Und Ich muss mich nicht von einem Alpha
zurückdrängen lassen, Ich muss zwar vor anderen Bleichschuppen
mich in acht nehmen so wie anderen Blutsauger.

Auch muss Ich immer noch einen neuen Fürsten für die Blutsauger in der
Bangkorai finden, aber ich bin scheu.. gegenüber Fremden selbst
gegenüber anderen Blutsaugern / Bleichschuppen mag Ich nicht groß
reden, xhu? Ich kenne das Gesetz von unsss.. und da darf
Ich nicht weich werden.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 055

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

325

Gestern, 13:21

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like blutiger so etwas Gore..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält..

Mein Weg? Mein Weg ist es nicht eine nette Echse zu sein.. Mein Weg ist es den Anderen
zu zeigen, das die Schatten einen sehr schnell trügen können. Auch wenn Ich im
Inneren warmherzig sein mag, schaut noch etwas mehr hin. Meine Schönheit Sie blendete,
sie wird meine Beute in die Schatten nur noch mehr locken, all Ihr da drausssen..
Ihr seid allesss Beute.. leckere Beute die eines Tagesss der großen Schlange
zum Opfer fallen werdet.. doch bis dahin muss Ich die liebe sein.. die
Schweigende dann erst wird es sich lohnen.

Während die Beute blind weiter versucht im sicheren Licht zu laufen, versucht am
Leben zu bleiben werden sich meine Flügel weiter über diese Welt erstrecken
wenn auch nur über den Sumpf. Bis dahin ist meine einzige Taktik schweigen
und die liebe Echse zu spielen, dann erst wenn die Beute im richtigen Moment
vor meiner Schnauze steht und keine andere Seele es mitbekommt.. wird
es sich lohnen.

Am Ende, da werde Ich siegen.. all die Verbrennungen und all die Narben
in meinen Leben die ich ertragen musste, es wird sich auszahlen.
Auch wenn nur den Sumpf unter Kontrolle bringen könnte, ich träume
davon die ganze Welt auf die Knie zu zwingen.. Sie dafür büßen
zu lassen was Sie meinen Freunden angetan hatten.

Ich will mein Gift..über die verteilen, ich will Sie leiden sehen,
dabei zusehen wie sehr mein Gift für Sie brennt und am Ende um
ein Gegenmittel flehen, aber das gibt es nicht. Der einzige Weg
wäre..mein Blut zu trinken doch nur sehr wenige erhalten
diese großzügige Chance..andererseits will Ich Sie nicht
an meinem Schwanz haften haben.

Mein Geschenk wäre allerdings auch zugleich eine weitere Qual die man von selbst bewältigen muss,
andererseits.. steche Ich gerne zu oder reissse anderen das Herz aus wenn Sie
es recht schnell hinter sich haben wollen. Diese.. weiche Seite ist nur Fassade, dahinter
lauerte eine Bestie die Ihre Beute das warme Blut entnehmen will und gleichzeitig..
gleichzeitig möchte diese Bestie Herzen raus reisssen.

Müssen.. eigentlich Blutsklaven aussortiert werden? Ich-..meine Bestie.. will wieder Weichhaut
Fleisch probieren ..aber besonders die Herzen an sich nehmen und.. den blutigen Schädel
in den Krallen halten als Trophäe.. Ich will Sie alle jagen, sie alle das ist was Ich möchte
bis Sie auf die Knie fallen und nicht mehr weiter können.

Manchmal.. manchmal sind die Jagden so kurz, so kurz das Ich Mich langweile, aber
wenigstens gibt es Blut.. schönes warmes Blut das nur Mir alleine gehört
und Niemand anderen und selbst wenn sich Jemand dazwischen drängt oh..
ksss..wer will das schon tun? Ich höre nur auf die Bestie.. da können Alphas
noch so sehr herum brüllen und herum scharren mit Ihren Krallen.

Einmal da hat Mich Jemand wirklich um Gnade gebettelt, ich habe seinen
Kameraden bis zum letzten Blut ausgesaugt und dann.. dann hat die Bestie
zugeschlagen sich an den anderen gelabt ohne Rücksicht das Herz zum
Schluss ausgerissen und Ich.. Ich hab es der großen Schlange auf dem Altar
gelegt, als Zeichen das Sie jede Beute von mir bekommt.

Manche Beute hält es überraschenderweise sehr lange durch, manche..
manche kippen schon um wenn Ich zu beisssse oder meine Krallen in Ihr
Fleisch steche.. welch eine Verschwendung, wo bleibt da der Spasss?
Die Dorfältesten? Um die kümmere Ich mich schon noch,
wer sagt das Ich so sanft und liebevoll bleibe wie bei meiner anderen
Beute? Sie müssen zur Großen Schlange gebracht werden..

Die Große Schlange wird Ihnen Vernunft beibringen, sie wird..
die Dorfältesten erzittern lassen... der ganze Sumpf wird
sehen das man mir doch nur zu sehr vertrauen kann was die Sicherheit
der Anderen angeht. Was scherrt mich deren Wohl? Ich will.. Sie nur
zusammen bringen, das war nur so ein Vorschlag um Sie noch
mehr auseinander zu fetzen.. Ksss umgekehrte Psychologie..
ein bisschen was aus dem Reich der Schatten reichen aus
um den Sumpf an seidenen Fäden in den Schatten zu kontrollieren,
wie hinterlissstig von mir? Ich weissss..

Jemand wie Ich, liebt esss im Schatten zu interagieren und jede neue
Neumond Nacht gibt mir mehr Kraft, so auch Hoffnung das
Spiel auch endlich mit gezinkten Würfeln spielen zu können,
mit blutigen Würfeln.. und am Ende bade Ich im Blut
meiner Feinde. Sahtee werde Ich weiter beschützen..
Sie wird den Rest erledigen, sie wird Ihren eigenen Weg
gehen wollen wenn Sie groß ist.

Man muss keine mächtige Figur in diesem Spiel sein um zu
gewinnen, xhu? Manchmal reicht auch etwas Köpfchen aus
wenn es um das jagen und überleben geht. Ich trauere,
ich trauere um den Verlust.. doch Verlust bedeutet nie das
Ende es kann meistens ein neuer Anfang sein.

Ein neuer Anfang in blutiger Lache, so sieht meine Zukunft aus
Schatten umhüllt tapse Ich durch das Blut was auch immer
Ich noch für ein Chaos anrichten werde. Sicher ist doch manchmal
doch den Schritt zu bedenken oder die Konsequent einzugehen.
Ein Leben ohne Konsequenten, das wäre als würde man Jemanden
in eine Decke einwickeln und unsichtbare Ketten um einen
wickeln.. Jemanden in einen Käfig sperren indem Ich einst war.

Der Blut Neumond.. er nähert sich, ich spüre es wie meine Bestie
sich freut endlich zu erwachen und mein Körper.. er will die Flügel
ausbreiten endlich seit langer Zeit.. Aber was ist der Blut Neumond
eigentlich, frage Ich Mich.. läutet Er eine noch köstlichere
Nacht an? Ich.. will es so gerne wissssen..

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 055

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

326

Gestern, 15:48

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält..

War das ein Zeichen, große Schlange? Sind die Reisenden ein Geschenk für Mich
gewesen, ein Zeichen das Ich den richtigen Weg gegangen bin und weiter
gehen sollte? Ich verstehe.. Dann sei es so, wenn Du denkst das dies der
richtige Weg ist für mich soll Mich nichts davon abhalten.

Dein Altar nimmt langsam Gestalt an, ich habe mich köstlich an dem Blut der Reisenden
ergötzt, doch leben Sie noch.. Ich will Sie noch etwas länger behalten auch
wenn die eine Weichhaut aussieht als würde Sie kurz davor zu sein an
den Verletzungen zu verenden soll es so sein. Noch etwas dann bekommst
Du deine große Opfergabe und Sie sollen durch meine Krallen sterben.

Ich war blind, blind zu glauben das Ich im Licht glücklich wäre doch Ich hatte Mich
geirrt, im Licht haben Sie mich immer und immer wieder in die Schlucht geworfen,
sie haben Mich..fast in den Tod gestürzt doch Ich bin wieder aufgestanden
um Mich zu stärken. Du warst das einzige was immer für mich da war,
all meine Freunde haben mich verstoßen oder sind durch meine Krallen gestorben.
Doch seht.. wo Ich nun stehe und bald stehen werde...

Wenn Der Blut Neumond seine Pracht erscheinen lässt, wird meine Zeit kommen
und ich.. werde der großen Schlange eine viel größere Beute ausliefern.
Doch kommen wir zu meinen Gefangenen, sie werden Heute in der Nacht Ihre
letzten Atemzüge machen werden. Mir ist egal wer sich vor mich
niederkniet und wer nicht, Hauptsache..ich erlebe den Blut Neumond
und werde Zeuge seiner Kraft.

Ich weissss wie diese Welt läuft, wer anderer Meinung ist meinetwegen und doch
verspüre Ich hin und wieder mehr als nur herum zu sitzen, ich will..jede Nacht auf Jagd
gehen, kein Verlust nur Gewinn wird gemacht. Jede Beute mit sehr leckeren
warmen Blut bleibt gleich, xhu? Xhu, ich weisss es nie besser aber.. Ich habe dennoch
immer hier und da einen klugen Verstand, dasss war und ist mein Überlebenstrick.

Und Ich bin.. der halb so lebende Beweisss, weil man sich manchmal eben den Schatten
hingeben sollte wenn es um das Überleben gibt. Die ganze Zeit im Licht herum
zu wandern ist doch langweilig in den Schatten findet man manchmal auch sehr
interesssante Genossen und die eine oder andere Beute bemerkt einem nicht.

Jeden Morgen klettere Ich hier und da herum, ich muss stets beweglich bleiben
und darf nicht faul werden trotz das Ich nun ein sehr bequemesss Leben habe.
Wasss will man mehr? Ich bin zufrieden und könnte mir eigentlich ein Blutbad
genehmigen.. Blut habe Ich genug hier in der Xanmeer, xhu.

Oder will die Große Schlange, das Ich die Beute nicht opfere sondern..
Mir das Blutbad genehmige das Ich seit langem verdient habe?
Wasss sagt Ihr meine liebe Beute? Ihr wollt das Ich euer warmes Blut
einfach so verschwende? Ich habe noch Blutsklaven hier und da, aber..
so leckeres Blut einfach so verschwenden ohne nochmal davon was
getrunken zu haben.. wäre Verschwendung.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 055

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

327

Gestern, 21:07

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält..

War das ein Zeichen, große Schlange? Sind die Reisenden ein Geschenk für Mich
gewesen, ein Zeichen das Ich den richtigen Weg gegangen bin und weiter
gehen sollte? Ich verstehe.. Dann sei es so, wenn Du denkst das dies der
richtige Weg ist für mich soll Mich nichts davon abhalten.

Dein Altar nimmt langsam Gestalt an, ich habe mich köstlich an dem Blut der Reisenden
ergötzt, doch leben Sie noch.. Ich will Sie noch etwas länger behalten auch
wenn die eine Weichhaut aussieht als würde Sie kurz davor zu sein an
den Verletzungen zu verenden soll es so sein. Noch etwas dann bekommst
Du deine große Opfergabe und Sie sollen durch meine Krallen sterben.

Ich war blind, blind zu glauben das Ich im Licht glücklich wäre doch Ich hatte Mich
geirrt, im Licht haben Sie mich immer und immer wieder in die Schlucht geworfen,
sie haben Mich..fast in den Tod gestürzt doch Ich bin wieder aufgestanden
um Mich zu stärken. Du warst das einzige was immer für mich da war,
all meine Freunde haben mich verstoßen oder sind durch meine Krallen gestorben.
Doch seht.. wo Ich nun stehe und bald stehen werde...

Wenn Der Blut Neumond seine Pracht erscheinen lässt, wird meine Zeit kommen
und ich.. werde der großen Schlange eine viel größere Beute ausliefern.
Doch kommen wir zu meinen Gefangenen, sie werden Heute in der Nacht Ihre
letzten Atemzüge machen werden. Mir ist egal wer sich vor mich
niederkniet und wer nicht, Hauptsache. .ich erlebe den Blut Neumond
und werde Zeuge seiner Kraft.

Ich weissss wie diese Welt läuft, wer anderer Meinung ist meinetwegen und doch
verspüre Ich hin und wieder mehr als nur herum zu sitzen, ich will..jede Nacht auf Jagd
gehen, kein Verlust nur Gewinn wird gemacht. Jede Beute mit sehr leckeren
warmen Blut bleibt gleich, xhu? Xhu, ich weisss es nie besser aber.. Ich habe dennoch
immer hier und da einen klugen Verstand, dasss war und ist mein Überlebenstrick.

Und Ich bin.. der halb so lebende Beweisss, weil man sich manchmal eben den Schatten
hingeben sollte wenn es um das Überleben gibt. Die ganze Zeit im Licht herum
zu wandern ist doch langweilig in den Schatten findet man manchmal auch sehr
interesssante Genossen und die eine oder andere Beute bemerkt einem nicht.

Jeden Morgen klettere Ich hier und da herum, ich muss stets beweglich bleiben
und darf nicht faul werden trotz das Ich nun ein sehr bequemesss Leben habe.
Wasss will man mehr? Ich bin zufrieden und könnte mir eigentlich ein Blutbad
genehmigen.. Blut habe Ich genug hier in der Xanmeer, xhu.

Ich habe versucht die Steintafeln zu lesen, konnte nur wenig lesen und erfahren
vielleicht.. sehen wie merkwürdige Zeichen aus, nicht wie Jel wie ich es kenne
aber vielleicht lerne Ich diese merkwürdigen Zeichen mit der Zeit mehr kennen,
als Wyvern konnte Ich schließlich auch in der kurzen Zeit ein bisschen etwas
erfahren wo ich damals nur so umher wanderte in dieser Gestalt.

Doch bald.. werde Ich wohl für Tage so herum laufen wenn der Blut Neumond erwacht,
wenn ich die Tafel richtig verstanden habe.. Wird der Sumpf dann brennen? Mir recht
und deren Schuld, xhu. Dann wird der Sumpf brennen und all jene die mir auf
der Jagd vor die Schnauze kommen.. soll der Blut Neumond kommen.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 055

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

328

Heute, 03:18

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..und etwas blutiger content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält..


Die Nächte wurden kälter, die Argonierin sehnte sich an dieser Vollmond Nacht viel mehr
als nur die Wärme eines Liebenden, sie wollte Blut doch zu jagen wäre zu dieser Stunde
teils ein Fehler denn Ihre Kräfte waren während der Vollmond schien.

Doch die Lust nachdem warmen Blut hielt Sie nicht davon ab zu jagen stürmte Sie
aus Ihrer Höhle hinaus. Banditen hielten sich in der Nähe Ihrer Höhle im Sumpf auf,
Menschen die Argonier wie Sie verabscheuten und nur zu gerne töteten, ihre Schädel
nahmen Sie als Trophäe nur um bei anderen als starker Held dazustehen und die Argonier
als Abscheulichkeit zu betrachten wenn auch zu präsentieren.

Aber öfters nur um Ihre Häuser mit den Schädeln zu schmücken, diese für Rituale zu benutzen
und selbst hatten Sie auch kein erbarmen um die Schuppenhaut abzuziehen. Die Knochen
wurden meist liegen gelassen mit dem restlichen Dingen was noch übrig blieb,
doch auch die Knochen wurden gerne für dekorative Dinge genutzt wenn auch zu
rituellen Zwecken. Spricht hatte einen Hass auf Sie, da Sie so wieso keiner vermissen
würde waren Sie hervorragende Beute für Sie.

Mit zuckenden Krallen schlich Sie durch die Schatten, beschattete die Banditen
und auch jagte Ihnen Angst ein spielte mit deren Verstand merkte Sie schnell das
diese Banditen Angst vor dem Sumpf hatten, aber besonders vor Bestien die
sich an Sie heran schleichen könnten aus dem Nichts. Auch wenn der
Durst nachdem warmen Blut groß war, war der Nervenkitzel Sie weiter herum
zu quälen je größer desto mehr Sie zusammen zuckten und auch begannen
vor sich her zu schreien.

Einer der Banditen, ihr Anführer anscheinend hatte genug und dachte Feuer könnte
die Argonierin die in Ihrem Bestien Verhalten weiter umher in den Schatten
wanderte und Sie auch nicht aufhörte Sie zu quälen. Gerade im guten Augenblick
als einer der Banditen das Lager verlassen wollte, zog Sie diesen in die Schatten
und rammte Ihre Fänge tief in die Haut am Hals von diesen hinein.

In den Schatten labte Sie sich genüsslich von dem Warmen Blut, aus Gier labte Sie
endlos weiter, drückte den noch schreienden Banditen fest zu Boden.
Ihre Krallen rammten sich nun auch fest in die Haut hinein, ließ die Argonierin
die Beute noch lauter Schreien war dies nur ein Gesang für Sie.

Der Banditen Anführer kam mit dem Feuer in der Hand angerannt, in der anderen
sein Schwert er wusste wo Sie nun waren, doch es brachte nichts fiel ließ Spricht
von Ihrer Beute ab und verschwand in den Schatten. Der Banditen Anführer fand
nur noch einen leblosen Körper vor sich, auch wurde das Herz raus gerissen
und während der Banditen Anführer abgelenkt war schnappte sich die Argonierin
Ihre nächste Beute. Aus großer Gier brüllte Sie auf war Ihre Schnauze bis hin
auch Ihre Krallen mit Blut beschmiert.

Die Bestie in Ihr hatte gewonnen oder war dies die Absicht von Ihr?
Absicht um sich von all dem Schmerz den Sie in sich trug abzulenken?
Der nächste wurde mit in die Schatten verschleppt, das Lagerfeuer war
erloschen. Das einzige Licht hatte nur noch der Banditenanführer in der Hand,
doch seine Fackel.. Sie war auch kurz davor niederzubrennen. Alles was
Er nur noch hörte war der Schrei der zwei Anderen Banditen die sich Spricht
auf einmal geholt hatte, die Bestie in Ihr riss auch Ihnen gnadenlos das Herz aus
der Brust als Sie mit Ihnen fertig war. Am Ende überlebte selbst der Banditenanführer
nicht kam die Argonierin aus den Schatten gesprungen und tat mit Ihm das gleiche
wie bei den Anderen.

Mit der Jagd anscheinend fertig kehrte Sie zurück zu den Ruinen, nicht zu Ihrer
Höhle.. Sie wollte mehr Blut und Sie wusste wo es mehr gab und auch wollte
Sie nun auch Nähe, sie wollte liebevolle Nähe und blieb auch nicht stehen.
wie eine wilde Bestie rannte Sie weiter voran, rastlos als Sie an den Ruinen
ankam verführte Sie eine Wache und nahm Sie auch mit in Ihr Zimmer dort
wo Sie Ihn provozierend weiter verführte und sich an seinem Blut labte.