Sie sind nicht angemeldet.

Narmaeril

Geweihter

  • »Narmaeril« ist weiblich
  • »Narmaeril« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 984

Gilde: Amaraldane, Rollenspielgilde

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

141

Freitag, 6. März 2020, 17:38

Am Schrein der Ahnen findet sich ein neuer Aushang:



OOC: Das Event findet an zwei Abenden statt. Freitag, den 13. März 2020, und Samstag, den 14. März 2020 - jeweils ab 20 Uhr! Kontakt und Anmeldung bei @Narmaeril oder übers Discord vom Hotspot Himmelswacht.

Unsere Projekte: Das Handelshaus Altanar - Die Magiergilde Himmelswacht - Rechtsvogtei von Nuorne (Thalmor)
Unser RP-Hotspot: Die Stadt Himmelswacht auf Auridon (Aldmeri-Dominion)

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Elfe (06.03.2020), ddr.Peryite (06.03.2020), Feuersucherin (07.03.2020)

142

Donnerstag, 12. März 2020, 21:18

Neue Errungenschaften im Wiederhaken

Einige Gäste haben befürchtet der Wirt Galbor habe unzüchtige Gedanken gehabt als er einer jungen Malerin namens Florentina zuerst Schnaps andrehen wollte und ihr dannach plötzlich einen Geldbeutel auf den Tisch gelegt hat. Die Befürchtungen haben sich, zum Glück für den Wirt, sehr rasch wieder zerschlagen als die Malerin ein etwa 1 Meter großes Gemälde an den Mer ausgehändigt hat.

Am vergangenen Morndas hat die Buchhalterin des Widerhakens unter der professionellen Anleitung des "Meisterbildaufhängers" Galbor, der nur unterhalb der Leiter stand um diese festzuhalten, das neue Gemälde im Gastraum aufgehängt. Passend zur Hafengegend ziert das Bild einen sehr großen Meeresbewohner! Theoretisch sollte der Haken auch halten an dem das Bild hängt...

"Bei genauerer Betrachtung des Bildes sieht man..."

Ein Bild eines Wales als würde man ihn über sich entgegen Schwimmen sehen (Froschperspektive). Das Bild ist 1 Meter breit und nur einen halben Meter hoch. Es ist gänzlich in Blau Tönen mit Schwarzen und weißen Reflektionen und Schattierungen. Das Licht bricht sich von oben und beleuchtet wie im „Rampenlicht“ den auf einen zu schwimmenden Wal. Der Wal selbst ist nicht sonderlich Detailgetreu als das man alles haarklein sehen könnte, aber man erkennt eindeutig und gut was es ist und er hat verschiedene Farbgebung. Er ist so platziert, dass er auf der Linie des Oberen Drittels angeordnet ist. Kleine Fische sind um ihn herum angedeutet, die Ferne des Bildes verliert sich im immer dunkler werdenden Blau: der tiefe des Meeres. In der unteren Rechten Ecke des Bildes sind die Initialen F.F.H aufgemalt worden. Eine Verewigung der Malerin! (( Danke an @Feuerperle :) ))

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »NerevarLP« (14. März 2020, 20:05)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Feuersucherin (13.03.2020), Narmaeril (15.03.2020), Elfe (15.03.2020)

Narmaeril

Geweihter

  • »Narmaeril« ist weiblich
  • »Narmaeril« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 984

Gilde: Amaraldane, Rollenspielgilde

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

143

Sonntag, 15. März 2020, 12:06

An diesem Loredas kehrt die angekündigte Pilgerprozession aus Vulkhelwacht sehr still und bedrückt nach Himmelswacht zurück. Einige Bürger haben bereits am westlichen Stadttor ausgeharrt um die Prozession zu begrüßen und zu feiern - doch als man die Schatten auf den Gesichtern sieht, wird es ruhiger am Tor. Die Nachricht, dass die Pilgergruppe gestern auf dem Weg von Vulkhelwacht von Wegelagerern überfallen wurde, verbreitet sich daraufhin schnell in der Stadt. Es soll Verletzte gegeben haben, doch zum Glück waren unter den Pilgern wehrhafte Menschen, Khajiit und Mer, die den Angriff vereitelten. So findet die heilige Reliquie für den Hauptaltar des Schreins sicher in die Stadt. Doch manche gläubige Mer tuscheln leise und verunsichert, was dieses dunkle Ereignis für die Schreinweihe bedeuten könne... Hat Priesterin Telmaren etwa die Ahnen verärgert? Steht damit der neue Schrein bereits unter einem schlechten Stern?

Loredas Abend findet die geplante Segnung der neuen Schreinreliquie für den Hauptaltar im Namen Auri-Els statt. Aufgrund des großen Andrangs aus der ganzen Stadt, von Mer, Menschen und Khajiit wird die Zeremonie in den Garten der Königin verlegt. Anschließend können die anwesenden Gäste bei Erfrischungen diesen heiligen und religiösen Akt gemeinsam feiern. Es werden von den Priestern persönliche Segnungen erbeten. Andere Gäste geniessen einfach die Harmonie und Friedfertigkeit der königlichen Gärten.

Am darauffolgenden Sundas wird die gesegnete Reliquie dann in einer feierlichen Prozession von den Gärten in den Schrein der Ahnen gebracht. Dieses Mal unter den wachsamen Augen der Stadtwache.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Elfe (15.03.2020), Sundown (15.03.2020)

144

Donnerstag, 19. März 2020, 21:59

Von einer unbekannten Stelle aus verbreitet sich das Gerücht, das ein riesiger Nord in der Rüstung des Stadtbekannten Kriegers Thracariantar, in der Stadt Himmelswacht aufgetaucht ist. Begleitet wurde der Nord von einer rothwardonischen Frau in glänzenden Gewändern, deren Gesicht verschleiert war. Gesehen wurden die beiden auf dem Weg ins Heilerhaus, wo sich der Nord offenbar von seinen Wunden aus einem Duell erholen musste.

Klatschweib 1: "Die haben sich bestimmt, um die Frau geprügelt! Ganz bestimmt! Eine Prinzessin bestimmt."
Klatschweib 2:: "Glaubst du doch selbst nicht! WARUM sollte HIER eine rothwardonische Prinzessin auftauchen? Die finden was besseres als Nord! Außerdem wer soll bitte Thracariantar umhauen? Ich wette sein Oberkörper ersetzt jedes Waschbrett problemlos!"
Klatschweib 1: Na der Nord hat das getan! Habe ich doch gerade gesagt!
Klatschweib 2: Tja, dann verrate mir doch mal eins! WARUM bei den Ahnen, soll er eine rothwardonische Prinzessin HIER HER holen, wenn sie doch einen Palast hat in dem sie Leben können??
Klatschweib 1: "Na wegen der Hitze! Da bekommen normalsterbliche doch einen Hitzschlag!"
Klatschweib 2: "Für den Hitzschlag reicht auch die normale Sonne, wie ich merke."

An anderer Stelle der Stadt verbreitet sich wieder ein anderes Gerücht...

Deckschrubber: "Thracariantar war ohne Hemd im Widerhaken feiern gewesen! Haha! Er hat von seinem letzten Abenteuer erzählt. Laut einem Augenzeugenbericht hat Thracariantar über 100 Wüstenräuber verprügelt und halbnackt ein Massaker angerichtet, ehe er eine rothwardonische Prinzessin vor ihrem lüsternen Onkel und einer Zwangsehe gerettet hat. Laut den Klatschweibern vorhin, wurde ihm diese Prinzessin jedoch von einem Nord im Duell streitig gemacht. Seine Kleidung auch. Deswegen auch die Feier."

Hafenarbeiter: "Eine Feier, weil er ein Duell und seine Kleider verloren hat?"
Deckschrubber: "NEIIN! Weil er seinen Kummer im Alkohol ertränken wollte! Man verliert ja nicht jeden Tag eine Prinzessin."

All dies passiert kurz nach der Weihung eines Schreines zu Ehren Auri-Els! Die Ahnen seien gesegnet!

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aimatochysia (19.03.2020), Elfe (20.03.2020), Deikan (20.03.2020), Narmaeril (24.03.2020)

Elfe

Geselle

Beiträge: 112

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

145

Dienstag, 7. April 2020, 13:08

Seit einiger Zeit hängen in der Stadt Himmelswacht Plakate, einige davon sind wohl schon abgerissen worden oder durch einen stärkeren Frühlingsregen aufgeweicht und nur schwer leserlich, aber einige sind noch gut erkennbar.




OOC:

Spoiler Spoiler

Heute abend findet der Abend der offenen Magiergilde Himmelswacht statt. Es besteht die Möglichkeit, an zwei unterschiedlichen Zeitpunkten teilzunehmen, 18:00 und 20:00.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Narmaeril (07.04.2020)

Elfe

Geselle

Beiträge: 112

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

146

Freitag, 10. April 2020, 11:18

am 9. Tag der Regenhand herrschte im Theater, sehr idyllisch am Rande der Stadt gelegen, unerwartetes Leben, als sich Bewohner der Stadt, bekannt oder unbekannt, dort einfanden, um sich für eine Laientheatervorstellung zu bewerben und vorzusprechen. Geleitet wird die Vorstellung von einem Mitglied des Hauses der Träumereien selbst, also steht zu erwarten, dass in absehbarer Zeit eine hochwertige Vorstellung dargeboten wird.

Zwei, der Bevölkerung oder zumindest jenem Teil der Bevölkerung, die bei der Nacht der Magie letzten Jahres anwesend waren, bekannt sein durften, traten sie dort doch als barbarischer Hexer und dessen bezaubernde Assistentin auf, kehrten offensichtlich auf die Bretter, die die Welt bedeuten, zurück und sollen bei ihrem Vorsprechen, auch zwei der Hauptrollen ergattert haben.






Es sollen einige Rollen noch nicht vergeben sein, also wer das erste Treffen verpaßt hat, hat durchaus noch die Chance, Ruhm und Applaus zu verdienen. Trauen sich noch weitere Mutige auf die Bühne?

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sundown (10.04.2020), Narmaeril (10.04.2020), Feuersucherin (10.04.2020)

147

Dienstag, 5. Mai 2020, 12:37

Seltsames wurde am Gasthaus gestern Abend gesehen, oder vielleicht auch der ganz normale Wahnsinn: Erst tranken alle friedlich oder aßen, als eine junge Khajiit in prachtvoller Kleidgewandung erschien, in Begleitung einer vierbeinigen getigerten weißen Khajiit, und sich die Idylle dann verabschiedete.

Als erstes schienen es die zwei Khajiit zu schaffen, gleich zwei Tischgesellen von der Seite des Stadtbekannten Kriegers Thracariantar zu vertreiben, in Forme einer Menschenfrau und eines Magiergildenmitglieds, dann war es wieder ruhig. Doch wer meinte das blieb so… weit gefehlt. Während sich die vierbeinige Khajiit an den Krieger anschmeichelte kam die Menschenfrau plötzlich wieder und packte die zweibeinige junge Khajiit an dem Gewand, woraufhin ihr diese auch eine Krallenspur ins Gesicht verpasste, ehe die Khajiit – sicher nur wegen der schicken Kleidung! - ihr Gleichgewicht nicht halten konnte und geworfen werdend zu Boden fiel. Danach endete das Spektakel, aber wohl auch zum Glück dank Thracariantar, da es kurz sogar so aussah, als würde auch die vierbeinige Khajiit sich auf jene Menschenfrau stürzen.

Es vergingen eine paar Minuten, ehe die Menschenfrau ging und am Tisch ein Altmer, zwei Khajiit und ein Bosmer verblieben. Letzterer offensichtlich sehr betrunken blieb es aber neben verbalen Gegängel friedlich. Lang verblieb die kleine Tischgruppe aber nicht so und erst der Bosmer und die zweibeinige Khajiit verließen das Geschehen. Dabei blieb es, was Ereignisse anbelangt, aber eine Nachtwache soll tatsächlich diese Unnatürlichkeit gesehen haben, wie jene anschmeichelnde Vierbeinerin von Khajiit noch an Thracariantar gedrückt einen Arm von ihn um sich hatte, und die zwei sogar wenig später im Gasthaus verschwanden. Keiner der beiden ist die Nacht laut seiner Aussage herausgekommen.
*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*
"Wenn die Winde des Wandels wehen, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen."
-Chinesisches Sprichwort

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Deikan« (5. Mai 2020, 12:42)


Elfe

Geselle

Beiträge: 112

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

148

Montag, 18. Mai 2020, 22:35

Morndas Abend


Zwei ungewöhnliche Gruppen traten an diesem Abend des 18. Tages der zweiten Saat den Weg in Richtung Heilerhaus an. Als erstes kam eine Khajiit, die aus mehreren Wunden blutete, am rechten Oberarm, am linken Oberschenkel, und auffällig - tiefe Schnitte in den Mundwinkeln. Sie ging auf ihren eigenen Beinen, trotz des Blutes, das bei jedem Schritt aus den Wunden sickerte.

Etwas später folgte ein Altmer, der in Himmelswacht wohl nicht unbekannt war mit seiner Dreadlock-Frisur, auf eine weitere Khajiit gestützt, das Gesicht blutüberströmt, die Augenbraue aufgeplatzt, das halbe Gesicht bereits blau werdend, die rechte Hand notdürftig umwickelt und an den Oberkörper pressend.

Was soll geschehen sein? Gerüchte sagen, der Mer hätte eine Waffe getragen, eine schlanke Klinge im Stil eines altmerischen Offiziers. Man munkelt von einem stattgefundenen Duell in den Gärten der Königin. Doch kann dies sein?

Spoiler Spoiler


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Narmaeril (25.05.2020)

Amairgin

Denker

  • »Amairgin« ist männlich

Beiträge: 319

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

149

Freitag, 26. Juni 2020, 08:28

Aufruhr in Himmelswacht

Aufruhr in Hafennähe der Stadt Himmelswacht.

In den frühen Morgenstunden werden die Stadtwachen durch frühe Fischer und Strandgänger alarmiert die von einem grausamen Leichenfund berichten.

Und tatsächlich finden die Stadtwachen den leblosen Körper eines kahlköpfigen Rothwardonen zwischen nassen und zerschlagenen Treibgut. Man muss kein Experte sein um zu sehen das die Kehle des Mannes aufgeschlitzt wurde.

Aber wieso lag Er am Strand vor der Stadt Himmelswacht zwischen einem Haufen von Kisten und Treibgut. Immerhin war das Meer vergangene Nacht eher ruhig und auch sonst gab es keine ungünstigen Wetterbedingungen.

Auffällig an dem Dunklen Hünen sind neben dem kahl geschorenen Kopf wohl auch die vielen Tätowierungen die seinen gesamten Körper zieren und an Magische Symbole erinnern.

Einer der Fischer behauptet sogar Er habe diesen Mann schon einmal in Himmelswacht gesehen.
Von den Stadtwachen wurde der Leichnam erst einmal zur Aufbewahrung weggebracht ehe der Körper vermutlich verbrannt oder anderweitig entsorgt werden würde, falls niemand anderweitig Interesse äußern würde.
Sicher nur ein Schmuggler der den Hals nicht voll genug bekam.

In jedem Fall würde der Fund für einige Tage in den Tavernen und Gassen für Gespräche und Spekulationen sorgen.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die kleine Amtsstube der Stadtwache von Himmelswacht, welche unten am Hafen untergebracht ist und nur eine von vielen Gebäuden der Stadtwache Himmelswacht in dieser Stadt ist, beherbergt seit vergangenen Tirdas den Leichnam eines an die Küste Auridon´s angeschwemmten Leichnams eines Rothwardonen.
Obwohl für die meisten Mitglieder der Stadtwache die Situation klar zu sein scheint, handelt es sich doch Ihrer Meinung nach um einen Schmuggler der wohl versuchte seine Kameraden zu hintergehen und die entsprechende Quittung erhielt, so liegen dem Wachhabenden Leutnant bereits mehrere Anträge zur Untersuchung des Leichnam vor.
Ebenfalls haben schon Mitglieder verschiedener Gruppierungen ein Interesse am Leichnam bekundet sowie an den Kosten Ihrer Beisetzung.

Gerade der letztere Punkt scheint die Verantwortlichen der Stadtwache besonders zu freuen.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Feuersucherin (26.06.2020), Sundown (26.06.2020), Elfe (26.06.2020)

Feuersucherin

Gelehrter

  • »Feuersucherin« ist weiblich

Beiträge: 719

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

150

Sonntag, 28. Juni 2020, 09:54

Was ans Meer gespült wurde

Am Loredasabend kann man eine kleine Delegation der Magiergilde sowie die örtlich bekannte Priesterin Alassea Telmaren in der Wachstube verschwinden sehen. Es geht um den fremden Leichnam, munkelt man. Ob sie etwas zur Klärung des Falls beitragen konnten? Oder ging es nur darum, den Toten für ihre eigenen Zwecke zu beanspruchen, bevor es das Heilerhaus tun kann, das angeblich schon Interesse an dem Körper (zu Ausbildungszwecken) bekundet hat?

Es scheint mehr dahinter zu stecken, denn später sieht man die Priesterin und die Adeptinnen noch den Strand nördlich des Hafens entlang laufen, als suchten sie dort etwas. Eine der Khajiit - und später noch ein weiterer Altmer in Seesoldatenuniform - soll sich sogar entblößt und nach etwas getaucht haben. Man kann wohl annehmen, dass es nicht ums Muschelsuchen ging? Ein besonders neugieriges Gassenkind behauptet, sie hätten ein ungewöhnlich aussehendes Schwert geborgen ... gebogen wie eine Mondsichel soll es gewesen sein, mit farbigen Bändern am Griff.

Spoiler Spoiler









Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Elfe (28.06.2020), Sundown (28.06.2020), Amairgin (28.06.2020)

Amairgin

Denker

  • »Amairgin« ist männlich

Beiträge: 319

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

151

Montag, 29. Juni 2020, 14:46

Stadtgespräche ...

Neben dem Klatsch und Tratsch, der Helden - und auch Schauergeschichten ,die in den Gassen von Himmelswacht erzählt werden, welche von den Magiern der hiesigen Gilde handeln gibt es noch ein weiteres aktuelles Thema.

Der Leichenfund des Rothwardonen am Strand der Küstenstadt Himmelswacht ist immer noch in vieler Munde. Verwunderlich, handelt es sich doch lediglich um einen Menschen und noch nicht einmal um ein Mitglied des Dominion.
Viele Neunmalkluge wissen zu erzählen das sich alle großen Gilden, die der Magier, die der Heiler und sogar die Priesterin des Auri - El selbst für den Toten und das Verbrechen interessieren.
Stadtwachen würden eng mit den Seesoldaten zusammenarbeiten und es wäre nicht verwunderlich wenn nicht der Thalmor im Geheimen auch noch irgendwelche Fäden ziehen würde.

Jene Bewohner die etwas besonnener sind, winken ab und meinen zu wissen das die Stadtwache noch vor Ende dieser Woche die Bevölkerung informieren würde, was endlich den Gerüchten und Getratsche ein Ende machen würde.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Narmaeril (29.06.2020), Elfe (29.06.2020)

Elfe

Geselle

Beiträge: 112

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

152

Montag, 29. Juni 2020, 19:25

Ein wenig mehr an Tratsch


Am Sundas Arbeit soll aus der Magiergilde Himmelswacht einer der Magier, ja der mit der auffälligen Frisur, eilig ins Heilerhaus gebracht worden sein. Nicht alleine gehen habe er können, aber diesmal soll der Grund ein provisorisch geschientes rechtes Bein gewesen sein. Zwei weibliche Khajiit sollen wenig später gefolgt sein, diese jedoch auf eigenen Füßen.

Später am Abend hätten die beiden Khajiit das Heilerhaus wieder Richtung Magiergilde verlassen, weit weniger eilig als auf dem Hinweg. Der verletzte Magier jedoch, der schien gleich behalten worden zu sein. Gut hatte er nicht ausgeschaut auf jeden Fall, blass, mit Schweißperlen auf der Stirn und einigen Dreckflecken auf der Tracht der Magiergilde.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Amairgin (29.06.2020), Sundown (29.06.2020), Feuersucherin (30.06.2020), Narmaeril (05.07.2020)

Amairgin

Denker

  • »Amairgin« ist männlich

Beiträge: 319

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

153

Sonntag, 5. Juli 2020, 08:28

Ärger in den Amtsstuben?

Am vergangenen Loredas herrschte wieder jede Menge Betrieb erst vor und allem Anschein nach später in den Amtstuben der Stadtwache zu Himmelswacht.
Ein verletzt wirkender Magus in Begleitung zweier Adepta UND der ehrwürdigen Priesterin Telmaren betraten am frühen Abend die Amtsstuben und verliesen die selbigen erst zu später Stunde.
Man berichtet das ebenfalls ein stattlicher Seesoldat später die Räumlichkeiten betrat und später die Priesterin hinaus geleitete.
Hatte die Magiergilde Ärger gemacht? Gab es eine Anzeige der Priesterschaft gegen Mitglieder einer Gilde oder umgekehrt und was musste innerhalb der Amtsstuben losgewesen sein, das ein Kampferprobter Seesoldat dabei sein musste?



In den frühen Morgenstunden des heutigen Sundas können neugierige Frühaufsteher mitverfolgen, wie ein hölzerner Karren neben das Gebäude der Amtstuben geschoben wird.
Kurze Zeit danach wird ein in Leinen gewickelter Leichnam aus der Leichenhalle des Stadtwache durch zwei kräftige Bosmer getragen und auf den Wagen platziert. Ein weiterer Beutel wird dazu gelegt und der Wachsoldat lässt seine Papiere gegenzeichnen ehe sich der Wagen , gezogen durch die beiden Bosmer und begleitet von einer Wache auf den Weg durch die Gassen der Stadt macht.

Noch am selben Tag hängt folgender Aushang am Informationsbrett der Stadtwache:


Zitat


Bürger von Himmelswacht!
Die Stadtwache gibt bekannt, das die Umstände und der Tod des aufgefundenen Rothwardonen geklärt wurden. Es besteht und hat zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Stadt Himmelswacht oder das Dominion bestanden.
Die Stadtwache dankt der Freiwilligen Unterstützung Aller Bürger, der Priesterschaft und den Offizieren der Seesoldaten, welche zur schnellen Aufklärung des Falles beigetragen haben!

Die Stadtwache

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Elfe (05.07.2020), Feuersucherin (05.07.2020), Narmaeril (05.07.2020), Sundown (05.07.2020)

Elfe

Geselle

Beiträge: 112

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

154

Samstag, 11. Juli 2020, 09:29

Fredas Abend in Himmelswacht


Seltsame Klänge sollen heute im Garten der Königin zu hören gewesen sein. Ungewohnte Töne, die einige Tiere wohl sicher erschreckt haben, erzählt man, sind sie doch singende Khajiit nicht gewöhnt. Auf jeden Fall war dies ein einmaliges Erlebnis (böse Zungen sagten, ein Erlebnis das glücklicherweise nicht sonderlich lange andauerte)

Der Fredas Abend lud zum Flanieren ein, ein warmer Abend unter dem klaren Sternenhimmel Auridons, sanfter angenehmer Wind in den Bäumen, ein Abend, um die Schönheiten der Stadt und des Gartens zu genießen, trotz der Unterbrechung der besinnlichen Klangwelt des Gartens durch eine gar ungewöhnliche Tonfolge.


Narmaeril

Geweihter

  • »Narmaeril« ist weiblich
  • »Narmaeril« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 984

Gilde: Amaraldane, Rollenspielgilde

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

155

Mittwoch, 29. Juli 2020, 13:02

Ein neuer Aushang findet sich überall in der Stadt Himmelswacht an markanten Plätzen:



OOC: nächsten Dienstag, 4. August 2020 – ab 20 Uhr
Treffpunkt: Garten der Königin – Himmelswacht (Auridon)
Housing: @Kaylhim – Linchal Anwesen
~ Offenes RP, auch für neue Spieler zum Schnuppern geeignet um den Hotspot "Himmelswacht" kennenzulernen ~

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Elfe (29.07.2020), Sundown (29.07.2020)

156

Gestern, 02:48

Am Morgen sah man ein inzwischen altbekanntes Gesicht am Strand von Himmelswacht, namens Thracariantar. Ungewöhnlicher daran war, dass man ihn nicht bei seinem üblichen Training beobachten konnte, sondern er scheinbar einen Trainingspartner hatte. Die inzwischen auch schon öfter in der Stadt gesehene vierbeinige weiße Khajiit mit getigertem Fellmuster leistete ihm wohl Gesellschaft.

Ein Fischer behauptet, dass er beim morgendlichen Rausfahren noch in aufrechter ringender Position bei Bodennähe zu sehen waren, während bei der Rückkehr der Kriegers eindeutig unterlegen war, lag die Khajiit doch auf ihm. Scheinbar wurde bei dem sicher wilden Ringkampf sogar ein Schulterstück von Thracariantar entfernt. Da sie beide wohl selbst von dannen gingen, scheint aber niemand ernsthaft verletzt worden zus ein.
*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*
"Wenn die Winde des Wandels wehen, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen."
-Chinesisches Sprichwort

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Deikan« (Gestern, 12:08)


Elfe

Geselle

Beiträge: 112

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

157

Gestern, 22:07

Am vierten Tag der letzten Saat, im Garten der Königin


Es hingen ja bereits Plakate in der Stadt, die auf das Ereignis hingewiesen hatten, am diesem Abend fand eine Diskussionrunde, die von der Niederlassung der Magiergilde Himmelswacht und einer Bardin aus Grünwasserbucht geleitet wurde.

Himmelswacht, als die Stadt auf Auridon, die mehr als jede andere als Tor der Sommersend Inseln zur restlichen Welt dient, weist in den letzten Jahren mehr Angehörige von Fremdvölkern auf, die danach trachten, sich in dieser Stadt niederzulassen, als jede andere Siedlung der Inseln. Dieses Phänomen bewirkt immer wieder Konflikte zwischen Einwohnern und Neu Hinzugezogenen, wobei es doch häufig so ist, dass keine Seite danach trachtete, der anderen Schaden zuzufügen.

Um etwas mehr Einblick in die unterschiedlichen Kulturen zu bekommen, wurde der Abend mit einem Beispiel eines Konflikts eröffnet, den die Anwesenden diskuttieren sollten, um mehr Verständis für die verschiedenen Sichtweisen untereinander zu erhalten.



Aus einem Beispiel über bosmerische Traditionen, die bei Altmer als Bruch des Gesetzes wahrgenommen wird und den Gesetzen der Inseln entgegenstehen schweifte schnell in Richtung altmerische Duelle in Fragen der Ehre, aber am Ende kamen die Anwesenden zum Schluß, dass beide Betroffene wohl falsch gehandelt hätten und man zwischen ihnen vermitteln solle anstatt die Härte des Gesetzes zu befragen. Gemeinsamkeiten solle man suchen, um die Unterschiede zu überwinden und mehr Verständnis zu schaffen.

Jedoch wäre jeder in der Pflicht, die örtlichen Bräuche zu achten, auch wenn man in anderen Gestaden andere Bräuche und Sitten habe, diese seien keine Entschuldigung dafür, auf Auridon gesetzeswidriges tun, nur weil es zuhause Brauch sei.

Der Abend im Garten sollte -friedlich - in einem lockeren Zusammensein und Plaudern enden.



Keine Duellforderungen wurden ausgesprochen!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marius Bates (05.08.2020)