Sie sind nicht angemeldet.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 687

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

141

Dienstag, 7. Juli 2020, 23:48


Für Heute hatte Ich mir wieder etwas für mich zurückgezogen mit der Trommel die Ich bekam,
vorher habe ich wieder ein paar Näharbeiten gemacht. Ich muss später an Wandelt wieder denken, an den
Traum den Ich hatte und wollte mich nur ablenken davon. Ich habe auch die Trommel etwas bemalt an der Seite,
mit ein paar schönen Zeichen versteht sich, einer Schlange und einem einem kleinen Drachen an der Seite, weil
es irgendwie zu mir eben passt, xhu? Und dann noch in schöner blauer Farbe, ich hoffe es sieht schön aus.

Später habe Ich mich noch mit Mond-Jäger wieder getroffen wir sind zu einer schönen Fluss Strömung gegangen,
ich habe Ihn erzählt wie es mir Heute erging und was Ich alles gemacht habe wieder, nicht viel aber etwas eben.
Na gut Ich gebe zu das Ich hier und da ein paar Gedanken habe wegen bestimmter Sachen, aber.. so ist es halt zur Zeit, xhu?
Es tut immer mal wieder gut raus zu gehen, doch habe Ich Angst das mir Dinge passieren schon weil der Vollmond
bald wieder wohl anwesend sein wird.

Aber auf jeden Fall will ich in der Zukunft Hügelgräber erkunden, auch wenn Ich dafür erstmal lernen muss..
und lernen.. und immer weiter lernen, ich mach das Schritt für Schritt und eines Tages werde Ich eine mutige Forscherin
mit meiner tollen Trommel sein! Naja gut.. die Trommel will Ich ungerne hervor stechen lassen, aber Sie ist schön, xhu.


*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Jeden Tag eine gute Tat, sollte es mal nicht gelingen ist Morgen ein neuer Tag!
Saubere Klauen und Fänge sind nicht zu bemängeln und doch sind auch stets Schatten an unserer
Seite, ob Freund oder Feind hier wird Niemand beweint.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 687

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

142

Mittwoch, 8. Juli 2020, 12:24

Ein eisiger Traum

Hui.. Ich muss verträumt haben, die Trance war wieder mal schön, aber nun schnell los und ab zur Arbeit
Ich muss teils an den Schönen Traum mit den Drachen denken, ich bin etwas verwirrt was der Heutige Traum
anging, aber ich bin froh das es nichts echtes war..weil Es aufeinmal so kalt war alles um mich herum.
Ich weis nicht was der Drache genau von mir wollte im Traum, stand nur da und hat mich schief angeschaut,
ich wüsste nur zu gerne was er von mir wollte. Ich habe das Gefühl er hat versucht zu mir geredet.

Sollte Ich das Anderen sagen? Ich meine.. Es ist keine große Sorge, schließlich sah es nicht so aus als würde
man mich versuchen wollen in meinen Träumen anzugreifen, xhu? Da.. war noch etwas im Hintergrund, recht verschleiert..
von der Dunkelheit rote Augen.. sahen nicht gerade erfreut aus. Xuth alles gut, es war nur ein Traum.
Aber manchmal bedeuten Träume was, nicht? Aber ein Traumwandlerin bin ich Nicht, deza.
Doch.. habe Ich das Gefühl das etwas anderes noch versucht hat mit mir zu reden oder auch nicht?
Ich weis es nicht genau, aber vielleicht finde Ich es im nächsten Traum heraus..oder in anderen Träumen,
ich verstehe Träume manchmal nicht.. dienen Sie nicht dazu nur etwas.. vorzutäuschen oder in der Art? Ich würde
es gerne verstehen, aber bin ja nicht mehr im Dorf noch kenne Ich einen Traumwandler hier in der nähe.

Aber Jemand der versucht über Träume mit Jemanden zu reden, geht das..? Das wäre teils beängstigend
und auch sehr beunruhigend. Allerdings soll es auch gute Träume geben, nicht nur welche die einen Angst machen.
Xuth.. Spricht alles wird gut, nicht schlapp machen wieder, nur weil der Vollmond einen den Schädel brummen lässt
und recht schlapp macht, das heißt noch lange nicht das Ich zu nichts fähig bin und dennoch muss Ich der Sache auf
den Grund gehen mit dem Traum denn sonst..fress Ich es wieder in Mich hinein, wenn Ich so beunruhigt bin.
In die Stadt gehe Ich damit nicht, die Weichhäute sind doof und wollen eh keinem weiter helfen.
Diese Magiergilde dort ist auch keine Hilfe, ich denke Mond-Jäger hatte recht das die Leute da nicht gerade
nett und hilfsbereit sind also wende Ich mich an unsere schöne Bibliothek hier und vielleicht gehe Ich mal
zur Heilerin und frage Sie ein wenig.

Was mich nicht abschreckt die Wildnis von Bangkorai noch besuchen zu gehen, dort habe Ich einen Lieblingsplatz
und den wir mir keiner wegnehmen und auch mein Jagdrevier.. na gut nicht nur meinsss, aber eben das Jagdrevier wo,
alle halbwegs nebeneinander jagen oder eben sich mal antreffen um sich um die Beute zu streiten.
Xuth nein Ich lasse mich von dort auch nicht vertreiben, ich möchte dort immer und immer mal wieder zur Statue
der Bogenschützin gehen weil Sie mir irgendwie Kraft gibt wenn Ich diese sehe.


*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Jeden Tag eine gute Tat, sollte es mal nicht gelingen ist Morgen ein neuer Tag!
Saubere Klauen und Fänge sind nicht zu bemängeln und doch sind auch stets Schatten an unserer
Seite, ob Freund oder Feind hier wird Niemand beweint.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 687

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

143

Mittwoch, 8. Juli 2020, 23:43


Heute ging der Tag wieder schnell vorbei, ich habe viel den Tag in der Bangkorai verbracht obwohl es
Heute besonders gefährlich war, weil der Vollmond da ist und wahrscheinlich Werwölfe Ihr Unwesen hier und da
herum treiben, wenn man nicht eben aufpasst. Ich bin zuerst ein wenig so zur Statue der Bogenschützin gegangen,
weil Ich den Ort mag und froh bin das keine anderen Bleichschuppen dort jagen in Moment.

Ansonsten habe Ich auch noch eine sehr nette Bretonin angetroffen Sie..nun mir erlaubt Sie zu beissen und
Ihr Warmes Blut zu trinken, wie nett war das? Ich meine.. man kannte sich kaum und ok ich wollte Sie überfallen,
weil Ich vergessen habe meine Phiole Blut zu nehmen für Heute. Aber sonst war Sie ganz nett zu mir und hat
sich mit mir auch unterhalten. Was dann geschah da war ich selbst überrascht, sie hatte mich in den Arm genommen
und mir zu gesprochen das Ich keine Angst vor Ihr haben sollte, weil Sie mich schön fand und so..Aber ich bin vorsichtig,
weil es nun mal eine Fremde war. Außerdem hatte Sie sich dann erst vorgestellt das Sie eine Freundin von
Mond-Jäger ist und auch erklärt das Sie zur Zeit versuchen eine Argonierin Namens Schatten-Feder jagen, aber wieso?

Ich meine.. Ich kann verstehen das es böse Leute auf der Welt gibt bis Ich erfahren habe das Schatten-Feder eine böse
Bleichschuppe ist die Blutsklaven bei sich hält und dafür eben Weichhäute entführt oder entführen lässt,
wenn Sie gerade anders beschäftigt ist. Sie meinte auch das Schatten-Feder versucht andere Bleichschuppen
für sich zu gewinnen indem Sie ein Geschenk zu Ihnen bringt, es aber auch gerne auf die Harte Tour versucht,
weil Schatten-Feder mit Ihren 'Gefolge' das ganze Land in Ihren Krallen reißen will..das klingt schrecklich.

Ich hoffe das Ich nie so willenlos sein werde, aber dann Sprache die Bretonin noch das Schatten-Feder sie sogar
versucht mit hoffnungslosen Versprechen Sie zu ködern..was Sie mit einigen schon geschafft hat.
Jedenfalls kam dann Mond-Jäger und wir sind etwas durch die Wildnis gestreift um nach Spuren zu suchen,
hatte Ich etwas Angst wir suchten ja nach Spuren von dieser.. bösen Bleichschuppe.

Wir haben eine zerstörte Gegend gefunden, war es ein kleines Dorf? Ich weis nicht.. sah so leer aus und zerstört.
All die Vieher waren geflohen, wenn Sie Glück hatten um davon zu kommen.
Jedenfalls keine weiteren Spuren von Schatten-Feder, sie war nicht zu sehen noch eine andere Bleichschuppe,
also bei Vollmond hätte Ich es mir auch denken können, weil der nicht so gut für uns ist.

Auf den Rückweg hatte mir Mond-Jäger erklärt er würde jeder Bleichschuppe und jedem Werwolf den Kopf
abschlagen, selbst wenn er noch danach zuckt würde er sich nicht zurückhalten öfters hinein zu stechen..
heißt das Er auch mir den Kopf abschlagen würde? Ich habe Ihn gefragt ob Er sich vorstellen kann das Werwölfe
oder Bleichschuppen aus seiner Sicht ändern können ohne das man Ihnen den Kopf abschlagen muss, xhu?
Ich meine, er ist noch skeptisch aber vertraut mir wenigstens schon.




*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Jeden Tag eine gute Tat, sollte es mal nicht gelingen ist Morgen ein neuer Tag!
Saubere Klauen und Fänge sind nicht zu bemängeln und doch sind auch stets Schatten an unserer
Seite, ob Freund oder Feind hier wird Niemand beweint.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SprichtWieDrachen« (9. Juli 2020, 00:23)


  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 687

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

144

Donnerstag, 9. Juli 2020, 12:26

Die Trance..war nicht wirklich entspannend hatte einen leichten Alptraum wieder,
nachbeben ist da, aber ich kann die Alte Schuppe so wieso nicht aufsuchen gehen, viel zu gefährlich und so.
Ich sollte keine unnötigen Tränen vergießen und nach vorne schauen, hm? Ich musste auch an diese Schatten-Feder denken,
kenne Sie kaum aber..wenn Sie auch etwas gutes in sich hat kann Ich Sie ja fragen, insofern es geht Sie auf das gute zu bringen,
ob Sie mich etwas ausbildet was das Bleichschuppen da sein angeht, ich meine.. die Kräfte und so, falls Sie genau so
in der Art welche hat wie z.B mit dem Schatten umzugehen und dann halt noch..Keine Ahnung.

Aber es wäre schön eine Bleichschuppe als Lehrer zu haben, als guten natürlich für das gute.
Es klingt komisch ist aber so, xhu? Ich möchte lernen wie man die Fähigkeiten einsetzt wenn es sein muss,
ich weis das man nicht alles unter Kontrolle halten kann, aber etwas kann Ich bestimmt gut lernen z.B vielleicht
mich gegen andere Bleichschuppen zu verteidigen wenn es wieder mal vorkommt oder.. besser jagen.
Ich meine ja nur, alles kann sich so ergeben aber.. Ich fände es so richtig schön.

Nun für Heute.. was mache Ich Heute? Ich habe die Kleidung für die Khajiit schon fertig, vielleicht ein wenig
wieder Training? Das schadet nicht xhu, vielleicht lese Ich auch wieder viel in den großen Buch bevor Ich
zur Kaserne gehe um da zu trainieren, das andere Buch kann Ich Heute vor der Trance noch lesen über die Hügelgräber.
Also Dann ist es klar, erstmal großes Buch weiter lesen über Totenbeschwörung und so, danach zur Kaserne
und ein wenig Training. Woah.. Ich stelle es mir schon vor wenn Schatten-Feder wirklich die Seiten wechseln würde,
wie würde die Argonierin wohl mich dann trainieren können? Vielleicht in der Wildnis der Bangkorai..


*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Jeden Tag eine gute Tat, sollte es mal nicht gelingen ist Morgen ein neuer Tag!
Saubere Klauen und Fänge sind nicht zu bemängeln und doch sind auch stets Schatten an unserer
Seite, ob Freund oder Feind hier wird Niemand beweint.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »SprichtWieDrachen« (10. Juli 2020, 12:29)


  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 687

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

145

Freitag, 10. Juli 2020, 00:25

Heute war Ich in aller frische erstmal in der Stadt Immerfort, habe mich mit Mond-Jäger
etwas unterhalten und haben Die Stadt etwas unsicher gemacht. Ich habe Ihn auch gefragt ob die Bretonin da,
zu Ihm gehört und eine gute Freundin ist. Naja kann gut sein das Ich Sie mag, sie ist eine liebe Weichhaut.
Im Gegensatz zu den Anderen hier würde Ich nur zu gerne Immerfort abfackeln wollen, aber ich bin lieb xhu.

Auch würde Ich gerne wissen wo diese Schatten-Feder ist, vielleicht kann man Sie wirklich noch retten und hab
sogar Mond-Jäger gesagt das Ich Heute irgendwie mehr Angst habe als zuvor, aber später sind wir was erstmal
trinken gegangen damit Ich mich etwas beruhige, xhu? Dann sind wir auch endlich los gegangen zur Bogenschützin
an der Lichtung.. Da ist Sie aufgetaucht Schatten-Feder persönlich! Sie hat Mond-Jäger mitgenommen und Ich?
Ich bin so schnell es ging weg gelaufen und hab Ihn in Stich gelasssen, ich war Feige und bin davon gerannt.

Ich habe Servalus angetroffen in der Stadt, ich habe versucht Ihn zu sagen was passiert ist, doch die Angst saß
sehr tief in mir drin, zu tief drin um ehrlich zu sein. Danach sind wir erstmal zur Dunmer gegangen aufs Schiff, versucht
Sie zu erreichen aber Sie scheint auf einen Spaziergang zu sein, welche Dunmer meinte Servalus?
Doch nicht etwa Sera Varyla? Sera Varyla das wäre echt eine Überraschung wenn Ihr wieder hier wärt.

Später hatte Mich Servalus in ein Lager gebracht zu einem Khjaiit der auch zum Bund dazu gehört den er zusammen
mit der Bretonin, der Dunmer und Mond-Jäger hat. Es ist schön zu wissen das so viele nette Leute bei einem dabei sind.
Es war auch sehr nett das der Khajiit mir sogar was zu trinken gab als es zur Wüste ging, denn er sollte mich mit
einer anderen kleinen Gruppe etwas durch die Wüste führen damit Ich sicher zur Unterkunft wieder fand.

Insgesamt habe Ich noch bedenken, aber trotz das Servalus eher wie ein jugendlicher Schlüpfling manchmal agiert,
ist er ein recht netter Kerl finde Ich. Ich frage mich ob es Servalus gut ergangen ist und wieso Er in der Stadt
überhaupt so zurecht kommt, weil er auch Blutsauger ist.

Da fällt mir ein Servalus und Ich haben den leblosen Körper von Jemanden gefunden vorhin noch,
ich hoffe sehr das der Argonier keine Schmerzen hatte, aber das sah nicht so schön aus was da im Gebüsch
versteckt lag als hätte ein Werwolf sich dran gemacht und versucht zu zerfetzen.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »SprichtWieDrachen« (10. Juli 2020, 12:29)


  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 687

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

146

Freitag, 10. Juli 2020, 12:19

Aus der Trance aufgewacht überlege Ich mir Heute nicht in die Stadt zu gehen, der Vollmond ist noch da
und wer weis wer sonst noch auf aktiver Jagd ist als nur Schatten-Feder. Ich glaube aber das der Neumond langsam wieder
versucht sich zu zeigen oder es ist nur ein komisches Gefühl. Komisch ist auch das Ich Stimmen hörte, eine Stimme die meinte
Ich solle folgen.. Genau! Der Drache im Traum.. hatte zu mir gesprochen das erste Mal, war das Azu'v?
Auch meinte die Stimme Ich sollte mich in nächster Zeit in Acht nehmen, weil viele unbekannte Gefahren auch mich
lauern werden, aber welche Gefahren die mir unbekannt erscheinen sollen? Ich kenne die Gefahren bereits, nicht?

Egal was der Drache meinte, irgendwas geht vor sich oder wird noch kommen und Ich habe Angst.
Erst ist Mond-Jäger spurlos verschwunden und von Schatten-Feder entführt worden..
Dann hatte Servalus von einen Bund erzählt und..merkwürdige Dinge die Sie vor haben die Ich nicht
ganz verstehe und wieso haben Sie Mond-Jäger als Köder genutzt? Wieso..ist mir bei dem ganzen
so unwohl? Sollte Ich.. darüber mit anderen reden? Ich habe schon Angst.

Auch wenn Ich es immer noch schön fände das Schatten-Feder zur guten Seite wechselt,
dann hätten wir einen Mentor für die Blutsauger und Bleichschuppen und und..bitte
tut Ihr nicht weh, ich wette Sie hat keine bösen Absichten die Leute hier zu unterwerfen
oder als Blutsklaven zu nutzen..bitte.. lasst Sie sich ausreden, man muss nicht alles töten.
Ich hoffe einfach das die ganze Aktion nicht nach hinten los geht.

Ich kenne Sie kaum.. Aber Ich bin mir sicher das Schatten-Feder auch ein gutes Herz hat, sie ist
eine gute Bleichschuppe und kann uns wie gesagt gerne unterrichten wenn Sie das Vertrauen
der anderen erobert hat..aber Ich kenne Sie auch nicht wirklich, nur einmal kurz gesehen.. xuth.
Dennoch hoffe Ich einfach mal das Mond-Jäger Ihr nicht den Kopf abschlagen will.


*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Jeden Tag eine gute Tat, sollte es mal nicht gelingen ist Morgen ein neuer Tag!
Saubere Klauen und Fänge sind nicht zu bemängeln und doch sind auch stets Schatten an unserer
Seite, ob Freund oder Feind hier wird Niemand beweint.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SprichtWieDrachen« (10. Juli 2020, 14:12)


  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 687

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

147

Samstag, 11. Juli 2020, 00:36

Ich war Heute an der Statue der Bogenschützin, auch wenn Servalus ausdrücklich meinte,
ich sollte mich nicht unnötig in Gefahr bringen. Aber ich komme hier gerne her, weil es hier schön ist.
Auch wenn Ich hier in der Nähe mit der Alten Schuppe kämpfte und seinen Raben bewusstlos schlug..ich muss
hier her kommen, weil es mein Lieblingsplatz ist und Ich Mich eigentlich wohlfühle.

Ja es können schlimme Dinge passieren, aber der Ort gibt mir Kraft so als würde hier Jemand über mich
wachen, auch finde Ich hier meine Ruhe und Frieden xhu? Ich meine selbst der Regen und das Gewitter stören
mich nicht, ich mag es sehr hier. Und Ich hoffe das es so bleibt das Ich meine Ruhe und Frieden finde.
Vielleicht kommt eines Tages Schatten-Feder hier her. Eines Tages wenn wir uns gegenüberstehen, möchte
Ich mit Ihr reden, egal wie sehr man mich vor Ihr warnt.

Ach ja und Ich habe eine neue kleine Freundin bei mir, es ist eine kleine Fledermaus.. Aber die
werde Ich wohl erstmal geheim halten. Sie schläft gerne unter meiner Kapuze oder so,
aber jetzt wieder zu den Anderen Dingen.. Ich werde eines Tages Schatten-Feder über den
Weg laufen und gegenüberstehen, dann werde Ich versuchen mit Ihr zu reden.

Habe noch den Kaiserlichen angetroffen und mit Ihm trainiert, davor habe Ich..etwas dummes
vielleicht gemacht indem Ich durch die ganze Landschaft schrie das Ich keine Angst vor der Gefahr
hätte und das Ich Ihr ins Gesicht lache. Er wollte mich daraufhin belehren das es nicht immer
das Glück geben wird das Ich mal entkommen könnte, wenn ich Pech habe würde Ich sogar am
Boden enden mit der Schnauze und zwar nicht lebendig wenn andere Bleichschuppen mich
jetzt erwischt hätten und ja er meinte es weil ich sagte Ich konnte Heute irgendwie nicht kräftig
zu hauen beim Training mit dem Fuß, weil.. Es eher der Schatten macht und Ich, ich bin eher friedlich
und kann nichts dafür.

Angekommen in der Kaserne später habe Ich so noch an den Übungspuppen trainiert
und bin froh wieder sicher zu sein, weil uns irgendetwas aufgelauert hatte und natürlich habe
Ich auch wieder fleißig gelernt! Dass ist das wichtigste am ganzen. Später ging es in die Unterkunft
zurück da habe Ich dann weiter in den Büchern fleißig gelesen, spannende Sachen.
Ich frage mich was Ich noch lesen darf und lerne.




*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Jeden Tag eine gute Tat, sollte es mal nicht gelingen ist Morgen ein neuer Tag!
Saubere Klauen und Fänge sind nicht zu bemängeln und doch sind auch stets Schatten an unserer
Seite, ob Freund oder Feind hier wird Niemand beweint.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 687

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

148

Samstag, 11. Juli 2020, 12:27

Bruh.. Ich konnte wieder nicht so gut schlafen, Alpträume suchten mich heim vielleicht
sollte Ich mal mit Jemanden endlich wieder darüber reden. Es ist nicht gerade schön darüber zu reden,
aber Ich sollte es tun und als erstes nehme Ich mir meine Phiole Blut, lese ein wenig und breche dann
zur Stadt auf, muss Servalus antreffen und mit Ihm reden. Später geh Ich meinen Arbeiten dann nach und
werde sogar weiter vor mich her lernen, xhu? Das ist wichtig jetzt aber auch ist es gut wenn Ich
dann gleich zur Kaserne zurückkehre um dort weiter zu trainieren, xhu.

Ich frage mich was Ich so machen könnte in nächster Zeit, ksss..Mich macht die Sache mit
Schatten-Feder noch etwas unruhig und Ich weis nicht ob die gut ausgehen wird.
Ich meine wenn Ich versuchen dürfte mit Ihr zu reden wäre das schon schön und vielleicht..
hilfreich für alle damit keine Weichhaut unnötig weiter geschädigt wird.

Aber Ich werde erstmal mich auf das Lernen wieder konzentrieren und das Training,
das ist viel viel wichtiger als es zu vernachlässigen.


*In Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Jeden Tag eine gute Tat, sollte es mal nicht gelingen ist Morgen ein neuer Tag!
Saubere Klauen und Fänge sind nicht zu bemängeln und doch sind auch stets Schatten an unserer
Seite, ob Freund oder Feind hier wird Niemand beweint.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SprichtWieDrachen« (11. Juli 2020, 15:32)


  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 687

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

149

Samstag, 11. Juli 2020, 23:52

Bleichschuppe bleibt Bleichschuppe

Der Tag.. er war noch nicht ganz vorbei, dachte Ich während Ich durch den Neumond heraus gelockt
wurde zur Jagd auf die Lichtung. Da habe Ich mir im Kultisten Lager das Bein gebrochen, indem ein Holzbalken auf
mein Bein fiel und...es war nicht nur einer! Dann kamen die Kultisten weil Ich herum schrie wie verrückt.
Servalus kam mir zu Hilfe, andere Bleichschuppen saßen um das Lager herum und versuchten die Kultisten abzulenken,
während Ich versuchte mit Servalus aus dem stickigen halb brennenden Hausss.

Frag mich nicht wie wir da rein kamen Schatten, xhu? Ich.. war irgendwie weg wenn du es auch nicht gewesen
warst der da rein gerannt ist vor lauter..Doch es war überraschend als andere Bleichschuppen um ums herum mit gerufen
hatten um die Kultisten zu verwirren.Diese alte Schuppe habe Ich auch gesehen er sah aus als würde Er gleich zuschlagen wollen,
aber dann schien er abgeschreckt zu sein von den Bleichschuppen die noch dazu kamen und nach mir sahen.

Andere Bleichschuppen, endlich.. waren Sie wirklich freundlich? Sahen nicht so aus..Ein Rabe beobachtete uns.
Es ging dann zurück zur Kaserne, aber Servalus konnte Ich nicht mitnehmen Ihm und von den Hütern nichts erzählen soll
es ja unser Geheimnis bleiben dort. Ich habe Ihn gesagt, das wir Söldner gerade viel zu tun haben und und..irgendeine
Ausrede versucht eben zu finden damit Er nicht mit in die Kaserne mitging um dann wieder die Mentoren anzusprechen das Ich
Mist gebaut habe mal wieder oder sssso. Naja Mist habe Ich in letzter Zeit gebaut, ich habe Heute der Vampirin von dem
Vorfall in der Bibliothek erzählt.. der Magiergilde oder so. Da habe Ich Mist gebaut und so. Ich habe das halbe Regal dort
leer geräumt mit meiner Kletter Aktion.

Ich habe der Vampirin ehrlich gesagt es würde mich freuen wenn andere Bleichschuppen uns mal besuchen kommen würde,
aber auch große Sorgen machen, weil Ich Angst habe das darunter die Alte Schuppe mit seinem Raben ist.
Er würde wissen wo Ich jage.. vielleicht weis er es aber schon längst, xhu? Und vielleicht beobachtet sein Rabe
mich ab und an an der Lichtung wie Ich es eben für mich beanspruche. Es war schon schrecklich mich so zu sehen,
wie ich eigentlich nicht bin. Was wenn Ich mal ganz die Kontrolle verliere und deshalb sterbe?
Oder..andere töte die Ich gerne habe.


*unter dem geschrieben war ein Raptor ähnliches Wesen gezeichnet worden mit viel schärferen Krallen
und zähnen, die Federn auf dem Kopf waren wie eingefroren, daneben etwas kleiner ein Strichmännchen.*

So.. hatte Ich es noch in Erinnerung..xhu...ist das..eine Verwandlung durch
den Vampirismus? Ich will alles wissen.. aber ich habe Niemanden der es mir beibringen
oder eine Antwort geben kann. *waren kleine Tränen noch sehbar auf der Seite zu finden*

*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Jeden Tag eine gute Tat, sollte es mal nicht gelingen ist Morgen ein neuer Tag!
Saubere Klauen und Fänge sind nicht zu bemängeln und doch sind auch stets Schatten an unserer
Seite, ob Freund oder Feind hier wird Niemand beweint.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SprichtWieDrachen« (12. Juli 2020, 00:57)


  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 687

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

150

Sonntag, 12. Juli 2020, 03:47

Ich bin ein Monster.. ich bin ein Monster das alle hassen..


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 687

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

151

Gestern, 19:17

Eisige Erwachung

Aus dem kalten Schnee erhebe Ich mich, meine Klauen sauber und rein mit dem fließenden Fluss
des Gleichgewichtes. Mögen die Schattenschlange und die Weiße Schlange über mich urteilen,
ich der Weiße Schatten erhebe meine Dolchklinge für die Unschuldigen, für jene die meine Hilfe
brauchen. Unschuldige in Not, vor Banditen oder Untoten möge Ich Sie schützen und verteidigen.
Niemals zurückblickend immer voran schreiten, immer weiter mit meinen Freunden an meiner Seite,
sie nie aus Blutdurst noch aus den Hinterhalt anfallen.

Immer Ihren Rücken schützen, immer für Sie da sein ob in kleinen oder großen Taten.
Ich bin der Weiße Schatten. Das was hinter mir liegt, ist nur noch die gefrorene Vergangenheit,
ob gutes oder schlechtes ein kurzer Blick reicht. Denn Ich bin der Weiße Schatten.
Die Schatten mögen mich leiten egal ob in guten oder schlechten Tagen, sie sind meine
ständigen Begleiter und führen mich eines Tages ans Ziel. Denn ich bin der Weiße Schatten.

Geheimnisse bleiben in den Schatten verborgen.
Ich bin Rekrut, ich bin ein Söldner. Ich bin der Weisse Schatten.
Meine Klinge gilt nur für meine Schwestern und Brüdern, ob Trauer oder Freude,
auch Sie haben Teil an diesen Dingen in meinen Leben wenn mich Dinge plagen.
Ich bin der Weisse Schatten, der kalte Sturm so auch der ruhige Fluss.
Schweigen ist das Gold der Weissen Schlange, so auch des Weissen Schattens.

Ich lasse keine meiner Schwertgeschwistern zurück, ich behandel Sie wie meine
eigenen und gehe mit Ihnen Respektvoll um. Sollte der Weisse Schatten diese brechen
so möge die Weisse und die Schattenschlange über den Weissen Schatten urteilen.
Meine Fänge.. und Krallen sind ein Teil von mir. Ich bin kein Monster, jeder ist wie er ist.
Der ewige Kreis des Lebens..Und des Flusses entscheidet Tag für Tag.

Ich bin der Weisse Schatten, ein Lebewesen wie all die Anderen hier.
Eine Bleichschuppe mit einem schattigen Monster in sich und dennoch auch ein Lebewesen,
was existiert und herum tapst in der Welt. Ich bin Jemand, kein Niemand.


*in Jel unterzeichnet*

Spoiler Spoiler

Jeden Tag eine gute Tat, sollte es mal nicht gelingen ist Morgen ein neuer Tag!
Saubere Klauen und Fänge sind nicht zu bemängeln und doch sind auch stets Schatten an unserer
Seite, ob Freund oder Feind hier wird Niemand beweint.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.