Sie sind nicht angemeldet.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 687

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

1

Freitag, 17. April 2020, 06:26

Gedankengänge einer Kaiserlichen Söldnerin.

Turdas, 17ter Tag der Regenhand. - Immerfort.

Wurde Heut Morgen nach Immerfort "versetzt", komische Dinge geschehen immer noch, selbst nach der
komischen Sache da. Chila ist wahrscheinlich Sie selbst, auch wenn Sie lange nicht mehr gesehen habe,
auch wenn Ich mich eher als die ältere sehe, ist Sie immer noch die ältere von uns beiden.
Wie auch immer habe gerade mein Quartier eingerichtet. Ok es ist ein verdammtes Drecksloch in einer Taverne,
aber bin froh wenn es überhaupt was ist und ich ein Dache über den Kopf habe. Die Leute hier..sind "nett" schätze Ich.
Naja ok, Ich sollte ein wenig Entspannung suchen was nicht wirklich nach Entspannung aussieht,
weil ich einfach so hier her geschickt wurde.

Immerfort, eigenartige Stadt und eigenartige Leute.
Ich bin mir nicht sicher ob man das "Beurlaubung" nennen könnte, ich hatte..es mir etwas
schöner vorgestellt. Aber hey es ist nur für eine Woche. Ok Chila ich habe Mist gebaut,
ich bin wie sonst immer Kühl und trocken, aber dieses Mal.. dieses Mal bin ich zu weit gegangen.
Ich wurde "beurlaubt" weil Ich einen Neuling zu hart dran genommen habe und Er..möglicherweise
einen kleinen Unfall hatte, aber immer noch der Neuling daran Schuld hatte.
Ich meine, hätte Er besser aufgepasst wäre auch nichts schief gelaufen, aber nein Er musste
sich gleich in der Taverne mit einem Ork anlegen und ich, ich war noch diejenige die Ihn
davon "abriet" und trotzdem es genossen hatte als er mit Schmerzen verkrampft am Boden lag.

Vielleicht sollte Ich das alles einfach als eine Chance sehen, nicht immer gleich die Neulinge
so hart ran nehmen zu müssen und Ihnen lieber bessere Orte zeigen als sich gleich mit
einem pummeligen und grummeligen Ork anzulegen. Und Ich sollte damit aufhören
gegen die Neulinge zu wetten, wenn überhaupt Wetten mitzumachen.
Aber wenn es um das kämpfen geht kann Ich nun mal nicht anders,
ich selber wollte sogar den Ork herausfordern ich meine wie oft ergibt
sich so eine Gelegenheit mit so einem..Nein Ich höre schon damit auf.
Ich darf nicht ans kämpfen denken, auch wenn Ich es nun bräuchte.

Schätze in der Zeit wo Ich jetzt hier bin und nicht dort, darf Ich keine
Patrouillen führen, hm? Na mal sehen ob Ich es schaffe die Seele "baumeln"
zu lassen. Ach Chila, deine nervigen Vorträge wären mir jetzt viel lieber,
ob Ich Jemand Nervtötendes wie dich auch hier in der Magiergilde antreffen könnte?
Nein ich sollte Magier nicht verärgern, das habe Ich von dir gelernt.

Na wenigstens durfte Ich mein Tagebuch und mein Pferd mitnehmen,
auch wenn ich gerne zu Fuß dahin gelaufen wäre, naja man weiß nie
was einem über den Weg so kriecht wenn man gemütlich umher wandert.
Jedenfalls sollte Ich mich in der Zeit in der Ich hier bin, mit anderen Gedanken beschäftigen.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 687

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 19. April 2020, 19:52

Sundas, 19ter Tag der Regenhand. - Immerfort.

Die Tage vergingen wie im Flug, habe nichts großartiges gemacht als mich in der Stadt umgesehen.
Ich war auch mal draußen vor der Stadt, ein schöner Wald ist hier Ich hoffe ich komme bald wieder
hier her, aber bin froh wenn Ich wieder in Wegesruh bin.

Lang ist es her das Ich Chila nicht gesehen habe, ob es Ihr immer noch gut geht?
Die würde mir jetzt sonst was für einen Vortrag erzählen, ich glaube ich bin
dann doch froh wenn ich Sie mal nicht an der Backe habe. Habe gesehen das hier
manche Leute echt sinnlose Beschwerden haben, habe aber mehr die Natur beobachtet
hasse Ich irgendwie den Alltag der Anderen beobachten und kontrollieren zu müssen.

Ich habe die Tage nicht viel gemacht, nur immer wieder draußen gewesen und
die Gegend erforscht, habe auch ein paar nette Leute kennen gelernt.
Wenn Ich wieder in Wegesruh bin, werde Ich wohl oder übel mehr mit Leuten
reden wollen. In den Hallen oder in einem Zimmer herum zu sitzen irgendwo macht auch
keinen Spaß. Ich schreibe sehr wenig hier hinein weil ich mich mehr auf das da draußen
konzentrieren mag.

Morgen oder die Tag finde Ich bestimmt eine spannende Sache die mir noch einfällt aufzuschreiben,
hier in diesem... Tagebuch. Ich liebe es lieber mein Schwert zu schwingen, aber habe ich
wenig Möglichkeiten dies zu tun. Was macht man schon besseres wenn die Sonne scheint
oder es sogar regnet? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Am besten nicht drinnen immer bleiben!

Jedenfalls hab ich auch gelernt und drüber geschlafen das man Neue Kameraden nicht einfach so
blind und schlagfertig antreiben sollte sich mit einem Ork anzulegen.
Naja Es wird bessere Tage geben, ansonsten schau Ich wie Ich mir die letzten Tage hier so
vertreibe, in der Taverne ist nicht wirklich viel los. Auch Niemand wirklich großartig zum
quatschen, vielleicht trinke Ich hier mal ab und an nen Krug, aber mehr nicht gibt es hier
keine so gute Gesellschaft wie in Wegesruh. Nur Leute die einen dumm anstarren
und sogar gruselig anlächeln.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 687

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. April 2020, 13:02

Sundas, 27ter Tag der Regenhand. - Ostmarsch

Meine Reise hat also begonnen, ich wollte Chila meine Schwester so auch die Argonierin eine 'Freundin' von uns
auch besuchen. Ich habe mir gedacht vielleicht bringe Ich Ihr ein Geschenk mit, habe auch eins besorgt in einem
recht..interessanten Laden wo ich vorbei geschaut hatte die Tage. Doch musste Ich auch mein Schiff erwischen,
es ging nämlich auf die lange Reise ins kalte Land der Nord erstmal, war ich auch Tage bis jetzt unterwegs.

Mein Zwischenstopp war ein ungewöhnlicher Stopp, die Wachen scheinen beschmiert zu sein aber was soll
es mich jucken? Solange man mir nicht auf die Pelle zu nah rückt, rück Ich auch keinem mit meinem
Schwert zu nahe auf die Pelle. Jedenfalls habe Ich mir mal wieder nach sehr langer Zeit ein Krug Met
erlaubt. Die Gesellschaft hier in der Taverne...ist merkwürdig, so ruhig, zu ruhig.
Aber wie gesagt, wenn mir Jemand zu nah auf die Pelle rückt, dann kriegt man schon das Schwert
früh genug zu spüren. War auch nicht so interessant die 'Gesellschaft' hier.

Tage später habe Ich nahe Windhelm erstmal wieder in einer Taverne angehalten, scheint
auch nicht gerade sauber gewesen zu sein, aber ich werde schweigen weil die 'Gesellschaft'
hier mir viel mehr gefiel. Jedenfalls hatte Ich mich dann zur Magiergilde aufgemacht, habe
nach meiner Schwester gefragt und nur die Antwort gekriegt Sie sei aufgebrochen und unterwegs.
Werde mich mal zur Argonierin aufmachen, vielleicht ist meine Schwester dort.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 687

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 3. Mai 2020, 23:35

Sundas, der 3ter Tag der Zweitsaat


Angekommen wo die Echse vermutet wird fand Ich nur eine leere Höhle, eine leere und verschüttete Höhle.
Auch keine Spur von meiner Schwester, ein mögliches Motiv das beide aneinander geraten wären oder
sogar was zu gestoßen ist? Ich muss der Sache auf den Grund gehen, wenn Die Echse wie vermutet nicht so ist
wie Sie sich ausgab wird Sie ein Kopf kürzer sein, besonders wenn ich das schlimmste vermute und es sich
aus solches auch entlarvt wird Sie nicht mehr davon kriechen können.

Ihr Geschenk wird Sie dann auch vergessen können, es wird mein Langschwert sein was Sie zwischen
die Zähne bekommt und wenn Ich Sie gefunden habe rupf Ich Ihre kleinen Federn erstmal einzeln aus
und mach damit einen schönen Kopfschmuck. Aus Ihren Schuppen wird eine schöne neue Rüstung
gemacht, zwar nicht für mich..aber man kann es ja mal versuchen. Ihre Zunge sollte Ich am besten
aber zuerst ausreißen damit Sie nicht mehr um Hilfe schreien kann.. Aber ich will nicht das schlimmste hoffen,
sonst mache Ich mir echt noch Gedanken wie Ich Sie hinrichte.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 687

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

5

Montag, 11. Mai 2020, 12:43

Sundas 10ter Tag der Zweitsaat


Immer noch keine Spur von der Echse noch von meiner Schwester, irgendetwas muss passiert sein.
Ich habe den Ort so gut es möglich war abgesucht, keine Spuren. Als hätte Jemand Spuren verwischt,
doch dann letztendlich zwei leblose Körper, sind einige Tage alt. Aber ein Glück ist meine Schwester nicht
dabei. Wer weiß was passiert ist, wer weiß was ob Sie überhaupt noch lebt. Sie wäre nie solange weg ohne
was wirklich zu sagen, es ist echt komisch. Ich will Sie einfach nur lebend finden.

Jetzt muss Ich hier Tagelang schon nach meiner Schwester suchen selbst Wachen haben Sie weder
die Echse gesehen. Das ist..merkwürdig. Schon als wären Sie vom Erdboden verschluckt worden.
Ich möchte weiter suchen, ich habe meine Schwester lange nicht mehr gesehen und ich werde
Sie eines Tages finden und wenn es Tage dauern wird. Bitte Chila..sei noch am Leben.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 687

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

6

Montag, 18. Mai 2020, 00:02

Ein Funke Hoffnung

Sundas der 17te Tag der Zweitsaat

Seit Tagen bin Ich nun schon wieder unterwegs, ich habe die Echse gefunden alleine
am Boden liegend. Keine Hilfe da, ich war wohl gezwungen Ihr was von meinem Blut zugeben falls es
was ein wenig helfen sollte. Meinen Helm habe Ich auch Ihr aufgesetzt, sie soll nicht ganz Schutzlos
von mir umher getragen wenn die Sonne bald aufgeht. Aber wo bekommen wir Hilfe? Bitte halte durch Gefiederte.

Ich kann mit Ihr in keine Stadt, sie würden die Arme Gefiederte foltern..Sie anketten oder gar töten.
Ich kenne hier Niemanden auf Vvardenfell, ich habe Niemanden der uns helfen könnte. Ihr Schwanz,
sie bewegte sich auch mehr als nur das Sie ein Schwanz zucken von sich gab, bitte halte durch Spricht.
Es tut mir so leid das Ich dir böse war, dir misstraute. Es ist mir egal ob du ein Blutsauger bist oder nicht
Ich werde dich...Ich werde dich in Sicherheit bringen, irgendwo wo du dich ausruhen kannst und dann wieder
aufwachst und..mir einfach alles erzählst.

Ich weiß nicht ob du wieder so in den Sumpf zurück kannst, aber irgendwo musst du leben irgendwo sollst du leben
und...gib einfach nicht auf du verdammte Gefiederte du hast schlimmeres hinter dir und noch viel vor dir.
Erspar dir das reden..schreib bitte alles Nachher auf, ich habe dir ein Geschenk mitgebracht,
ein Geschenk aus..der Heimat. Aber bitte, lass mich jetzt auch nicht alleine.
Wir werden erstmal einen Unterschlupf finden..und wenn es dir wieder gut geht dann..
Ich werde die Nacht über dich wachen wenn auch Tage. Sie braucht Blut, sie sieht schlimm aus,
als hätte Sie Jemand..übel zugerichtet und dann absichtlich so zurückgelassen. Ich lasse meinen Helm bei Ihr,
sie soll Ihn als Schutz tragen wenn die Sonne aufgeht. Ich versuche was zu finden.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 687

Gilde: Hüter der Dämmerung

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 30. Juni 2020, 03:42


Wohl mein letzter Eintrag.

Heh.. Ich habe nie gedacht das Ich solch verrückte Sachen nochmal machen würde, es war schön
nochmal Spricht zu sehen vielleicht auch nicht..gerade angenehm. Aber Ich habe Ihr meinen Helm
mitgegeben und hoffe das Sie heile zurück in Ihr neues Heim kommt während Ich diese Mistvieher hier
aufhalte. Andere würden mich jetzt nur dumm anschnauzen wieso Ich mein Leben für einen Blutsauger geben,
aber sie ist nicht nur ein Blutsauger ich sah Sie mit Anderen Augen wie Jemand den Ich wie meine Schwestern liebte.

Ich habe auch mein Schwert der Schuppe gegeben, ich weiß dumm und naiv aber wenn Sie Spricht kriegen wollen,
müssen Sie erst an meinen Fäusten vorbei solange Ich noch lebe und atmen kann wird Ihr Niemand was antun.
Sie ist eine gute Seele, ich habe Ihr auch gesagt Sie soll Niemanden von erzählen und..sich ablenken indem Sie nichts
von dem ganzen in Ihrem Tagebuch schreibt...versteht sich. Spricht soll leben.. jeder der wie Sie ein gutes Herz besitzt sollte
das oder bin Ich einfach nur verrückt und habe ein Monster davon laufen lassen? Nein.. Ich habe einer vielen guten Seelen
leben lassen und es wird Zeit meine Schwestern wieder zu sehen wenn es sein muss.

Dumme Vieher..Solange Ich noch stehe und atme wird Niemand an mir sich vorbei schleichen und Ich werde auch so
noch bei Ihr sein... Auch wenn es vorbei ist mit unserer Familie, mit mir und meinen Zielen, man kann so wieso
nur eins tun indem man sein Leben genießt. Und.. Ich bin mir sicher das Spricht noch Leute da draußen hat die für Sie
da sind wenn Sie mal eine Schulter zum ausweinen wieder braucht,aber sie.. ist nun älter geworden und wie eine
junge Frau..früher hatte Sie noch Probleme und war.. noch wie ein Schlüpfling, was Sie Heutzutage teils auch
noch zeigt, aber das ist ok.. Es ist ok egal wie oft man es dir eingeredet hat, hör nicht auf die Anderen
hör weiter auf dein Herz und zeig das du stark bist innerlich, gefiederte Schuppe.

Ich hoffe das Sie sich an das Lied erinnert was Ich Ihr beibrachte, damit..Sie sich sicherer fühlt versteht sich.
Viel bin Ich nun also herum gekommen und Ich glaube es ist gut so wenn mein Kapitel hier enden wird..
Es ist gut das Spricht weiter gelaufen ist und sich nicht umgedreht hat, wenigstens konnte Ich Ihr damals noch
das Geschenk überreichen..Ein Leben für das von Spricht, möge Ihre Reise noch nicht vorbei sein.
Auch wenn Werwölfe und Vampire.. eher nicht so miteinander harmonieren, vielleicht tun Sie es auch, nur ganz
woanders und zwar friedlich ohne.. anderen was böses anzutun.

Ich werde meine Kameraden auch vermissen, auch wenn Sie recht komisch drauf waren.
Möge meine Seele später in den großen Jagdgründen ruhen und dort über Andere weiter wachen.


Man kann nicht immer gewinnen, es ist auch mal ein Gewinn wenn du verlierst, du lernst dazu
und bist beim nächsten Mal besser.

In der Ruhe liegt die Kraft.