Sie sind nicht angemeldet.

Dolchsturz-Bündnis Kinder der Alik'r

Beiträge: 351

Gilde: Abutemal , Moldark

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 20. Februar 2020, 13:55



Schildwacht, noch nicht lange her...

Der Offizier der Königswache zu Schildwacht, Mustaba al-Rahaim, sitzt an einem der Tische in einer etwas dunkleren Ecke im Teehaus Wüstenstern in Schildwacht.
Der Gerüstete hat seinen Helm abgelegt und nippt an dem Tee, dem man ihm gerade serviert hat.
Er sitzt hier schon eine Weile und wartet auf den Prinzen Silann Ashere, dem er zuvor eine Nachricht hat zukommen lassen.
Es dauert auch nicht lange, bis Ashere auftaucht und, wie vorher abgesprochen, dies ´getarnt´ tut, um als durchaus in Schildwacht bekannte Person, bei dieser Zusammenkunft nicht erkannt zu werden.

Das kleine Teehaus ist bekannt für seinen guten Tee.
Der Beste der Stadt, wie Mustaba sodann dem Prinzen erklärt, der sich direkt auch einen bestellt.
Man wartet auf jenen Informanten, den Mustaba beim letzten Treffen in Silanns Insel-Residenz schon erwähnte und der scheinbar neue, sowie durchaus interessante Informationen zur Familie Abutemal haben soll.
Doch er taucht zunächst nicht auf.
"Das ist ungewöhnlich.", merkt Mustaba an, will sich aber gegenüber dem Prinzen nicht anmerken lassen, dass ihn dies doch ein wenig unsicher macht.
Silann ist die Ruhe selbst, genießt seinen Tee und fühlt sich in der Rolle der wortlosen Begleitung des Offiziers scheinbar recht wohl.


Mustaba und Silann warten im Teehaus Wüstenstern auf den Informanten.

Doch da überbringt eine der Bedienungen Mustaba eine Nachricht.
Sie ist von ihm.
Mustaba steckt sie weg und steht auf.
"Wir müssen los. Er will uns am Hafen treffen. Ich weiß wo."
Mustaba packt sich seinen Helm und schon sind die zwei Rothwardonen auf dem Weg.
Zielstrebig, aber ohne Hast.

Jener Informant nennt sich Salaah ad Din und ist ein ausgesprochen dürrer Zeitgenosse mit markanten Gesichtszügen und einer viel zu groß geratenen Nase.
Er trägt eine doch sehr ´einfache´ Stoffrobe, die hier und da angerissen, oder sogar geflickt ist.
An seiner Seite ist ein ebenso dürrer Straßenhund, der wohl auch schon bessere Zeiten gesehen hat.
Als Salaah hinter einem der Lagerhäuser im Hafengebiet auf Mustaba und den getarnten Prinzen trifft, wird sofort deutlich, wie misstrauisch er ist.
Silann wird umgehend voller Argwohn beäugt.
Der dürre Rothwardonen bewegt sich wohl in durchaus düsteren Kreisen, wo es fast das Todesurteil ist, wenn man jemanden Vertrauen schenkt.
"Er gehört zu mir.", bekräftigt Mustaba mit tiefer Stimme. "Du hast gesagt, Du hättest Informationen. Sprich."


Der Informant und sein Hund...

Salaah ist ein wenig zögerlich.
Erst, als Mustaba einen mit Goldstücken prall gefüllten Beutel auf in seiner Hand ein paar Mal hüpfen lässt, löst sich seine Zunge.
Er berichtet unseren zwei Rothwardonen von Faisal abd al Rashid, der ehemaligen Rechten Hand des Rashid bin Temal al Alik´r, dem Oberhaupt der abgeschlachteten Abutemal-Familie.
Entführt und an Sklavenhändlern verkauft worden sei er und möglicherweise wäre er gar nicht mehr im Bündnisgebiet.
Aber Salaah weiß noch mehr.
Er weiß von einem Gerücht zu berichten, den ein Pirat der Abekäis zum Besten gab, der sich aktuell auf Stros M´kai aufhalten soll.
Der meinte gar, die Tochter des Hauses Abutemal, Alya bint Rashid al Alik´r, würde noch leben.

Dies, und alles über Faisal, würde man von jenem Piraten erfahren, erklärt der dürre Informant und hat ein gieriges Funkeln in den Augen, als Mustaba ihm einen zweiten kleinen Beutel mit Edelsteinen zu wirft.
Er weiß noch anzumerken, dass man aber nicht alles auf die Goldwaage legen sollte, wenn ein Pirat solchen Kalibers vermeintliche Gerüchte zum Besten gibt.
Es wird einem nicht schwer fallen, zu wissen, dass derart Gerede durchaus auch mal im Suff getätigt wird oder einfach auch nur, um sich wichtig zu tun.
Denn das gehört nun mal zum Tagwerk einen jeden Piraten, der was auf sich hält.
Und das tun sie ja bekanntlich alle...


Mustaba und Silann besprechen sich.

Prinz Silann Ashere und Mustaba sind schnell überein, dass sie dieser Spur so rasch es geht nachgehen sollten.
Auch, wenn sie bloß der Fantasie eines besoffenen Piraten entspringen sollte, so können sie sicher sein, dass die Informationen des dürren Salaah ad Din korrekt sind.
So machen sich die Zwei auf den Weg Vorbereitungen für einen baldigen Aufbruch zu treffen.

Dann, mit Ruptas Segen, geht es auf Piratenjagd...
"Nichts hat einen Wert, wenn man nicht dafür gekämpft hat."(zitiert von Enric Milnes aus ´Die Alik´r - Zweite Ära´)

"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Spiffypurse« (21. Februar 2020, 10:15)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Silann (20.02.2020)