Sie sind nicht angemeldet.

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

141

Freitag, 14. Dezember 2018, 19:25

Eine ungewollte Situation

Ich wünsche mir manchmal das Tarius ruhig auch mal auf dem Greifen Ei sich setzen kann um es auszubrüten,
schließlich bin ich keine Henne die den ganzen Tag nur auf einem Ei sitzen muss. Jaja ich gebe es schon zu,
ich schummel und vergrabe das Ei vorsichtig unter Decken damit es schön warm bleibt.

Aber bei den Schwingen meiner Ahnen! Ich werde bald Nachwuchs kriegen und.. möchte
auch einmal Abwechslung bekommen und nicht wie eine Eierlegende Heenne behandelt werden..
Bevor ich jedoch wirklich meinen Verstand verlor hab ich gesehen wie fürsorglich Tarius dann doch ist.
Ich habe Ihn dabei erwischt wie Er versucht auch mal das Ei zu wärmen und hatte gleichzeitigg ein Auge
auf Fiona, also ich denke ich habe Ihn total unterschätzt und..denke meine Stimmungsschwankungen sind früher gekommen..
OH NEIN! Ich..muss mich beherrschen, immer daran denken zu lächeln.

Schon der Gedanke das meine Stimmugnsschwankungen am Turdas gekommen sind,
macht mir Sorgen, ich habe in letzter Zeit auch viel Fleisch wieder gegessen.
Ich glaub wir müssen unseren Vorrat echt bald wieder auffüllen was Fleisch betrifft,
hach gut das wir Tsi'vani haben Sie ist auch eine gute Jägerin finde ich.

Und trotzdem! Ich möchte nicht als faulenzende Henne enden..auch wenn
ich eher ein Drache bin, aber trotzdem!! Ich könnte schnaufen und mit den Flügel
manchmal flattern, ich darf nicht einmal die Schutzkuppel von unserem neuen Heim
verlassen.. das ist so ätzend. Ich bin froh das kein Fremder Arzt vorbei kommen muss
sonder das wir Chila haben als gute Ärztin und Singt-Mit-Vögeln..

Oh je, Singt-Mit-Vögeln's Untersuchungen sind dennoch nicht angenehm,
schon wenn ich zugebe das ich sehr großen Wert darauf lege viel Fleisch in Moment
zu essen..oh je lässt all meine Federartigen Schuppen zu Kopfe steigen, selbst
meine Federn auf meinen Hals würden stur geradestehen.

Aber ich habe ja noch Tarius an meiner Seite, er ist immer so lieb zu mir..
Ich möchte nur zu gerne nicht zu einer Legehenne enden. Ja genau wie..
Mutter daran Spaß gefunden hat die Nachtflügler nicht aussterben zu lassen.
Nur noch dieses eine Ei..was ich legen mag, mehr nicht.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

142

Samstag, 15. Dezember 2018, 18:04

Ein Clannbann für Alle Fälle

Kaum steht das Neujahrsfest vor der Tür schon habe ich wirklich mit Stimmungsschwankungen zu kämpfen,
egal was nu kommen mag Ich werde das schaffen, das habe ich beim ersten Mal ja schließlich auch geschafft.
Tarius steht mir schließlich auch bei egal wie lange wir nu warten müssen. Natürlich sind meine Kleinen
Haustiere auch ein Trost ich..naja einige behandel ich ja fast schon wie meine Schützlinge weil Sie
irgendwie mich wie Ihre Mutter behandeln. Aber ich bin auch froh das ich meine Weiße Wölfin habe
die damals schon öfters auf mich geschaut hat und mich gut durch die Tage brachte.

Natürlich wäre da noch mein Clannbann er ist auch einer der treuesten die ich kenne,
auch meine Freunde passen auf mich auf so gut Sie können, aber ich denke ich
sollte mich nicht immer auf alles verlassen, denn wer weiß wie es demnächst wieder
wird. Vielleicht verreist Niriik wieder für einen Auftrag für einige Wochen oder
sogar Monate.

Singt-Mit-Vögeln ist ja eigentlich die treue Angestellte bei meiner Mutter und bewacht
dort Ihre Eier mit Tsivani zusammen. Natürlich sehne ich mich auch wieder zurück zum
Schloss zu gehen was uns gehört, doch liebe ich Windhelm so sehr das ich hier gerne
bleiben möchte weil ich keine Angst vor den bösen Jägern und anderen böshaften
Kreaturen habe.

Apro pro, mein Clannbann ist ja eigentlich eine abstoßende und schlimme boshafte
Kreatur..Aber nicht für uns, für uns ist er ein Wächter. Sozusagen passt er auf
die Kleinen Lieblinge von uns auf. Auch auf Fiona, aber am meisten auf die Greifen
und die Natter V'as. Und immer wenn ich Ihn am Kamin liegen sehe mit den Anderen
freue ich mich so sehr das Alle es gut haben bei uns.



Zugegeben die Greifen spielen manchmal zu sehr mit Ihm und auch der Kleine Wolf
meiner Wölfin springt gerne mal auf den Rücken vom Clannbann herum, aber das
nimmt er nicht so ernst. Er ist schon sehr lange ein sehr guter Freund und mächtiger
Verbündete, was würde ich nur ohne Ihn tun? Leider kann ich Ihn nie wirklich in der
Öffentlichkeit mitnehmen oder zeigen, sie würden mich schon deshalb für verrückt
erklären das ich ein Clannbann bei mir halte und es schon seit dem ich ein Kind war
bei mir ist. Nun ja Manche Kreaturen sind eben nicht bösartig auch wenn Sie so
aussehen. Das gilt auch für Drachen..Manchmal denke ich mein Clannbann wäre
wie meine Mutter, weil Sie ja auch ständig auf jeden einzelnen den Sie liebt achtet
und zu sehr aufpasst..


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

143

Mittwoch, 19. Dezember 2018, 17:00

Friede, Freude, Wackelpudding!

Ich frage mich manchmal wieso es diese sinnlosen Kriege gibt, wieso sich die Völker hassen
oder sich gegenseitig einfach nur mit Wörtern beleidigen. Ja klar es gibt einige Völker die miteinander
im Frieden leben, selbst bei uns leben die Völker in Frieden am Adelshaus Greifenritt..Ich meine hier
kommen verschiedene Völker zusammen und ich habe noch nie ernst zu nehmende Beleidigungen
erlebt noch das sich Jemand hier bekämpft.

Meine Mutter fragt sich bestimmt manchmal wieso Ihr so seid, wieso Ihr unnötig Blut vergießen
müsst gegeneinander, obwohl dies alles Allen gehört. Viele sind nach Eroberung aus, wobei
nur andere auf Verteidigung sind. Ja Sie wollen Ihre Heimat verteidigen was ich verstehe,
aber wie..wieso sind so viele Blutrünstig das Sie ganz Tamriel für sich gerne haben wollen?

Daedrische Kreaturen sind hier nicht willkommen, ja ich weiß.
Aber so wie mein Clannbann eine Daedrische Kreatur möchte auch nur leben.
Nicht viele sind nett ich weiß es, aber mein Clannbann hatte mir damals nicht
das Leben gerettet um mich danach selber zu töten, mein Clannbann hat
Gefühle. Es ist keine Waffe. Es ist kein Werkzeug. Sie ist mein Clannbann,
mein treuer Freund. Mein treuer Beschützer, also ich glaube das mein Clannbann
weiblich ist..auch wenn es schwer ist was Daedrische Kreaturen angeht..


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

144

Mittwoch, 19. Dezember 2018, 23:57

Die wunderschöne Tat

Leider geht es mir ab und an etwas schlechter, auch wenn Ich noch nicht soweit bin
es ist so üblich wie damals als Ich Fiona bekam nur eben Wochen vorher began es auch weh zu tun.
Mein Unterleib tat mächtig weh nachdem ich alleine war, dennoch standen mir meine Familie und Freunde
bei und Heute ist es anders, jetzt habe ich ja Tarius bei mir aber auch die Anderen natürlich.

Nur sind die Anderen damit beschäftigt eine Aktion ohne mich durchzuführen, aber ich habe
Ihnen dabei geholfen die Kostüme anzufertigen. Denn Meine Mutter, Mein Vater, Ahestina und
Chila werden bald los fliegen über Tamriel verteilt und Geschenke fallen lassen.
Natürlich gibt es für die Unartigen entweder Kohle oder einen Zweig mit einer
Nachricht. Nun dennoch ist es schade das Sie es ohne mich machen aber fair
das Tarius nicht mitmacht und extra bei mir bleibt.

Es wird noch etwas dauern aber ich spüre das ich als Drache stark bleiben muss,
ich möchte..irgendwie wieder ein Ei legen. Als Mensch..habe ich noch viel mehr
Schmerzen und als Drache kann ich meine Schmerzen lindern indem ich mich ins
Eis etwas lege auch wenn das ungesund sein mag, nein es ist im Gegenteil gesund
für uns Nachtflügler sich in den eiskalten Schnee zu legen auch wenn wir eher für
Wärme sind. Kälte ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens, es heilt
sogar Wunden! Ist noch herauszufinden wie es funktioniert..

Ich hoffe die Anderen schaffen alles auch ohne uns beiden, ich meine die
Verkleidung sieht lustig aus, auch wenn Greifen nicht wirklich so prächtig groß
werden hoffe ich das die Bewohner Tamriels die Verkleidung schlucken.
Wenn die denken das Drachen hier und da herum fliegen..würden Sie nur
in Panik geraten, ja gut bei einem Greif ist es nicht besser.
Aber es ist schon besser wenn Sie verkleidet sind als Greifen.

Der Schmerz ist zum Glück nach einer Weile wieder weg und Tarius kümmert
sich nicht nur um mich, sondern auch derzeit um Fiona wenn ich mal etwas länger
schlafe als sonst. Er ist zu gut und..perfekt, auch wenn er eher ein strenges
und einen kleinen kälteren Charakter hat..Er ist so lieb und ich habe Ihn deshalb
so unglaublich lieb. Ich hoffe das es uns allen weiterhin gut gehen wird trotz
dieser harten Zeiten.

Ich würde so gerne wieder da draußen gehen um mit anderen Menschen
und Völkern etwas kontakt wieder zu haben, aber derzeit lieber nicht
ich darf mich nicht verwandeln wegen dem ganzen in Moment deshalb
muss ich ein Drache in Moment bleiben.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

145

Samstag, 22. Dezember 2018, 18:23

Ein geheimes Wissen

Jahrelang hütet meine Familie dieses Geheimnis das wir Drachen sind,
Kreaturen die für andere nur eine Plage sein mag oder eher auch als
bösartige Kreaturen behandelt werden, wenn nicht sogar getötet.

Seit Jahren haben wir es bis jetzt auch durchgehalten nicht wirklich
aufzufliegen. Auch wenn man mich damals gefangen nahm als Ich noch
ein Drachling war, sie hätten es niemals getan. Denn durch mein Feuer
starben nur diese schuldigen Jäger, aber auch fast Ihre gefangenen Sklaven.
Zu meinem Wohl sind die Sklaven oder eher lieber Argonier genannt entkommen
bevor das ganze Lager abbrannte.

Ich hoffe noch Heute das Sie nichts über mich erzählten was damals geschah,
ich wollte Ihnen die Chance geben zu fliehen sobald die Jäger auf mich fixiert waren
und ich denke Sie haben mein Stirnrunzeln damals ernst genommen als ich zu einem
Ihrer blickte.

Tja die Jahre sind vergangen, leider wissen bis jetzt doch mehr als gewollt
bescheid das es uns gibt, aber nicht das wir uns tarnen oder wo wir wohnen,
das ist zumindestens eine Sache die mich beruhigen wird vorerst.
Jedoch wissen auch Personen bescheid, wenn auch nur wenige müssen wir
ruhig bleiben und uns wie normale Kaiserliche verhalten, auch wenn mein
Vater nu auch ein Drache ist durch den Pakt von damals mit Mutter.

Egal was kommen mag, wir müssen unseren Instinkt bekämpfen auch wenn
dieser stärker ist und Ich während der Schwangerschaft deshhalb lieber
ganz den Kontakt zur Außenwelt meide. Würden wir uns falsch benehmen
würden wir..uns halbwegs verwandeln würde man uns Alle jagen, denn
unsere Familie lässt Niemanden zurück noch im stich.

Zum Neujahr werden wir aber erstmal wieder die Krallen und Flügel still
halten natürlich, auch wenn die Aktion von meiner Mutter mit den Anderen
gefährlich genug war. Die Kostüme haben nur Ihre wahre Gestalt geschützt.
Und ich hoffe das dies auch die letzte Aktion war.. und nicht jedes Jahr nu
so etwas passiert, denn..selbst am Neujahrsfest sind wir gejagte für die
Jäger da draußen die uns gerne die Haut und die Hörner vom Leib abziehen
würden..oder gar schlimmeres. Die Gefangenschaft wäre für uns alle schlimm
genug..unsere Freiheit rauben..ich kann mir so etwas nie vorstellen.

Und deshalb leben wir an verschiedenen Orten, wenn es sein muss
ziehen wir uns alle auf der Dracheninsel in Artaeum zurück, dort
hat man wenigstens von uns Respekt auf Artaeum.
Aber auch der alte Drachentempel ist eine gute Zuflucht für uns,
dennoch möchte ich dieses schöne Leben hier nicht aufgeben wollen
gegen das einer gejagten Kreatur. Nur weil wir angeblich
böse Absichten hätten alles zu plündern oder alles niederzubrennen..

Es ist traurig was für schlimme Dinge man von uns denkt, nicht alle sind so..
Auch wenn wir nicht die einzigen da draußen sind und andere nur..tief schlafen.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

146

Dienstag, 25. Dezember 2018, 18:11

Eine ruhe und besinnliche Zeit

Wie ich es mir gewünscht hatte erleben wir wahrscheinlich mal wieder eine ruhe und besinnliche
Zeit, es ist schön wie Alle miteinander gut auskommen bei uns und Niemand uns stört bei
diesen herrlichen Feierlichkeiten. Nun ja Ich habe Gestern..früher als erwartet..ein Ei gelegt.

Kurz nachdem wir uns Alle beschenkt hatten bekam ich Schmerzen..Ich tapselte
zu unserem Nest und musste mich erstmal hin legen, danach musste ich mich teilweise
wieder erheben damit das Ei unbeschadet natürlich gelegt werden konnte..huh Ich bin
froh das ich darüber mit Niemanden weiter reden muss.

Auf jeden Fall haben wir es erstmal schön eingepackt so das Tarius sich noch
dazu legen konnte. Fiona hatte einen recht neugierigen Blick und saß auf meinem
Kopf in meiner Federpracht und schaute zu Ihrem kleinen Geschwisterchen herunter,
das leider noch nicht ganz das Licht erblicken konnte aber vielleicht..schon bald.
Meiner Kleinen Fiona habe ich auf jeden Fall einen warmen Schal geschenkt, meinem
liebsten Tarius ein neues Schwert aus feinstem Erz.. Ich hoffe er hat sich trotzallem
gefreut, den Anderen? Nun ja den Anderen habe ich auch was geschenkt, aber durch
die Aufregung konnten Sie es noch nicht auspacken..

Nachdem ich mich nu entschloss zur Ruhe zu setzen um auf das Ei und Fiona aufzupassen,
aber auch auf den Clannbann mit dem Greifenei, habe ich zu den Anderen, ja auch Tarius
das Sie wegen mir nicht alles Essen stehen und liegen lassen sollten auch nicht die Geschenke.
Niriik habe ich einen schönen neuen Sattel geschenkt für Ihren Guar den ich anfertigen lassen
habe. Gemeinsam mit Tsivani habe ich für den Elch von Singt-Mit-Vögeln einiges an Nüssen
geschenkt, aber für Sie hatte Ich noch was anderes da.

Nun ja den Rest was die Anderen bekamen muss ich nicht mehr aufzählen,
das weiß ich ja so und bestimmt haben sich die Anderen auch gefreut.
Chila kam ab und an nach mir schauen, auch Tarius. Aber Chila wollte
als Heilerin nicht ganz wegfallen hehe.. Weil ich indem Moment eben
kein großen Hunger hatte.

Am späten Abend wo Alle dann schliefen, habe ich mir dann doch mal einen
großen Schlag vom restlichen Braten gegönnt. Tarius war ja gegen Spätabend
dann wieder am Nest und hatte dann auf alles aufgepasst.
Trotz nachdem ich nu das Ei gelegt hatte, hatte ich immer noch ganz schön
Hunger und Appetit. Nun ja diese Phasen sind eben typisch für einen Drachen
wahrscheinlich, aber ich bin froh das selbst meine Eltern und meine Schwestern
hier waren. Natürlich sind Sie alle noch da, aber ich wusste das meine Mutter
mit unserem Vater wieder für sich sein wollte und dennoch uns auch sehr lieb
hat. Natürlich respektiere ich Ihre Aufgaben als Matriarchin, sogar sehr.

Aber am meisten ist es doch schön wenn Alle hier sind die man lieb und gern hat.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

147

Donnerstag, 27. Dezember 2018, 21:50

Eine neue Bedrohung

Auch wenn Mutter nu wieder gehen musste, muss ich meine Vereinbarung einhalten
und darf diese Magische Kuppel nicht ohne Begleitung verlassen, sie hat einfach nur Angst.
Ja ich auch, aber vielleicht es doch noch da draußen einige die uns Drachen nix tun würden
und lieber mit uns in Frieden leben würden..Ich meine ja ich Träume zu viel, aber vielleicht
gerade in solch einer richtigen Zeit..

Mutter hatte wirkte leicht niedergeschlagen vor Ihrer Abreise,
ob Sie etwas verheimlicht? Ich hoffe Sie stürzt sich nicht in Gefahr auch wenn Sie
sich so sehr wieder nach aufregende Tage sehnt, wenn Sie etwas tut was uns nicht gefallen würde
dann stehen wir Ihr irgendwie bei Seite, denn Niemand legt sich mit uns Allen an.

In der Hoffnung das Sie sich nicht mit Drachenjägern anlegt, auch wenn Sie
einen Chance hat..Ich möchte nicht nocheinmal hören das Sie selbst nur leicht
verletzt in Ihren Gemächern liegt und Ruhe braucht, nein..bitte nicht.

Ihr zur Liebe bleibe ich dennoch in der schützenden Kuppel, auch wenn
verstecken nicht immer hilft und sich manchmal erheben muss und kämpfen
um alle zu schützen aber am meisten sich selber.

Vielleicht hat Sie auch..etwas gespürt was ich gespürt hatte,
ich meine was wenn der..Schwarze Drache wieder lebt oder eher noch?
Müssen wir uns von hier auf und davon machen? Alles..was wir aufgebaut
hatten in der Welt der Sterblichen zurücklassen auch die..Freunde?
Ich hoffe es nicht.

Vielleicht ist es nur etwas anderes und Mutter möchte alles
dagegen tun damit es uns nicht von hier vertreibt,und wenn es
die Drachenjäger sind die nach uns suchen, Ich bin bereit.
Für Alles.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

148

Montag, 31. Dezember 2018, 00:46

Wenn ich so darüber nachdenke wie mein Leben bis jetzt verlaufen ist,
nun ja ich kann mich nicht beschweren. Mein Liebster..Ihm geht es jedoch
nicht gut in Moment und liegt mit leichtem Fieber im Bett, deshalb kümmere
ich mich natürlich um Ihn so wie er es getan hatte als es mir nicht gut ging.

Er braucht natürlich viel Ruhe und schlaf, aber besonders werde ich Ihm
eine leckere Suppe kochen damit seine Erkältung bald verschwindet.
Hoffentlich geht es Ihm bald besser. Er liegt erstmal von unserem gerade
gelegten Ei und unserer Fiona in unserem Schlafzimmer etwas weiter weg
vom Nest, aber noch in der Nähe. Er soll sich schließlich nicht ständig
ums Ei ausbrüten kümmern, das Ei wird auch so schön warm gehalten.

Am meisten frage ich mich wann das Greifen Ei schlüpfen wird was der Clannbann
die ganze Zeit bei sich behält. Vielleicht..bald? Ich mache mir Sorgen und sollte..
das Ei mal kontrollieren irgendwie, wegen der Temperatur und..ob man nun ja
irgendwie schon was spüren könnte auch wenn Ich mich gleichzeitig um meinen
Nachwuchs kümmern muss.

Was die Anderen so treiben? Ich weiß nicht..Chila und Ahestina sind einigermaßen
wieder mit sich selber beschäftigt, aber Niriik..hockt nu öfters in Ihrem Labor
um sonst was zu mischen oder ist auf Streife. Mein Vater? Er..hat Angst um Mutter.
Und hat mir auch erzählt was mit Ihr passiert ist, ich kann es verstehen.
Und nicht nur Er möchte Sie retten. Wir werden Sie irgendwann retten,
versprochen..aber vorerst müssen wir sicher gehen das bei uns alles
gut wird.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

149

Freitag, 4. Januar 2019, 17:33

Ein rührender und glücklicher Moment

Das Greifen Ei ist wirklich Geschlüpft vor paar Tagen, jedoch versank ich fast
in Tränen als ich hörte wie Chila meinte es hätte kaum eine Chance zu überleben
da es schwach aussah und sich selbst nicht einmal aus dem Ei selber befreien konnte.

Ich selber musste es akzeptieren, aber wollte es nicht!
Ich weiß auch nicht, aber ich wollte dem Kleinen eine Chance geben zu leben,
egal was nu geschah ich wollte nicht zögern, nein auf keinen Fall!

Ich sah wie Sie dem Kleinen Schlüpfling aus dem Ei halfen und eingewickelt
hatten vorsichtig, aber selber waren Sie ratlos und ließen es in der Wiege erstmal alleine.
Mein Clannbann sah mich an, ich selber wusste jedoch natürlich was ich tun wollte und setzte
mich zu dem Kleinen Greifenschlüpfling hin. Ich saß die ganze Nacht bei Ihm, ich meinte
daher zu Tarius auch er solle erstmal sich selber ausruhen gehen und auf unseren Nachwuchs
acht geben bis ich wahrscheinlich selber auch zum Nest wieder kommen.

Doch nein, ich blieb beim Kleinen sitzen, die ganze Nacht.
Ich weiß jetzt schon das mich viele für so einen Unsinn gerne
übers Knie ziehen würden, aber zum Glück sind einige hier wenigstens
vernünftig.. Und ja wir haben auch hier unangenehme Bewohner am Adelshaus,
aber ich bin erstmal froh das dieser Dunmer mit Niriik unterwegs ist..

Wie auch immer, als der Morgen anbrach merkte ich, ich war eingeschlafen
und ich war auch recht erschrocken und dachte das Kleine wäre aus der
Wiege gefallen denn es lag nicht mehr da drin, wo war es nu wohl?
Tja es lag in meinen Armen aufeinmal und piepste mich gut gelaunt
an oder eher sozusagen will es damit sagen das es hunger hat.

Natürlich habe ich den Kleinen Gefüttert mit etwas füssigem,
aber auch etwas breiartigen Gemische. Fragt mich bloß nicht..
Als es schließlich satt war piepste es mich wieder an, diesmal
jedoch wirklich erfreut und gut gelaunt. Ich glaube..man hat
mich echt einmal erhört und mir viel ein Stein vor Herzen das
es noch ein gutes Ende gab für uns Alle.

Schließlich als Tarius aufwachte zeigte Ich ihm den Kleinen
Schlüpfling, unsere kleine Fiona war auch ganz schön neugierig
wer das war und wollte sofort sich dran schmiegen.
Die Anderen haben dann auch ganz schön gestaunt das
Mutternatur auch mal herzerwärmend sein kann und nicht
nur grausam zu so einem kleinen süßen Wesen.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

150

Freitag, 4. Januar 2019, 23:12

Verzweifelter Gedanke

Ich habe einfach Angst..angst das Sie uns finden.
Uns finden, jagen und töten. Gnadenlos ausschlachten.
Mein Drachensinn spinnt völlig verrückt wenn ich nur daran denke das Grundstück zu verlassen.

Wieso habe ich auf einmal diese Gedanken, nein ich muss dagegen ankämpfen.
Ich möchte das so etwas nicht geschieht, nicht hier..Bitte nicht.
Gerade zu der Zeit wo Mutter weg ist, auch wenn wir uns zu verteidigen wissen,
Vater..ist seit Tagen in der Hoffnung Mutter zu retten.

Wieso ich weiß das mein Drachensinn herum spinnt? Der Becher hatte vor
paar Stunden alles erzählt, aber mich zum Glück nicht ganz verraten.
Wir gehören einfach in die Welt der Anderen, wir gehören zurück nach Artaeum
wo uns keiner findet noch den Verdacht hat uns dort zu suchen.

Ich bin eher "Lügt-Wie-Gedruckt" wir können diese Show nicht öfters
abziehen, eines Tages wird es so wieso an eine einzelne Person gelangen.
Aber auch das mir nicht kalt ist..verriet mich. Tarius bitte komm zurück
komm mit Vater bald zurück ich schaffe das ohne dich nicht alleine.
Diese Gedanken unterdrücken zu können ist schwer..

Aber andererseits möchte ich nicht zur Not Menschen verletzen,
auch Niemand anderen..Niemanden der zu uns gutmütig war und ist.
Mutter? Wieso bist du weg gegangen? Wieso musstest du ganz gehen!?


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

151

Samstag, 5. Januar 2019, 12:34

Liebe ohne Grenzen

Oh lieber Tarius, mein Geliebter Ich habe dich so dolle lieb,
ich weiß nicht was ich machen sollte wenn dir was geschehen sollte.
Ich weiß nicht was ich ohne dich machen sollte. Ich fühle mich
von all den Fremden innerlich verletzt wenn Du nicht da bist und an meiner
Seite wachst. So blind bin ich vor Liebe geworden..

Ich weiß das du mir auch gerne den Freiraum gewährst,
aber als Ich dich zum ersten Mal traf..war ich ein Narr
dich von mir wegzuschubsen.

Ich wollte niemals ein Kind haben, ich wollte nur dich
Ich wollte mit dir jediglich nur in deinen Armen liegen,
dich nur an mich heranlassen keinen Anderen Mann.

All die anderen dieser Männer kann ich nicht vertrauen,
nur dir gebe auch mein Herz, meine Seele all dies was beschützt
werden muss in guter Obhut nach all dieser Qual die man mir antat.

Nach all diesem abscheulichen Taten die man mir antat,
möchte ich Mir dir mehr öffnen. Nur dir, mein Geliebter.
Da du selber ein Geheimnis in dir trugst konnte ich es auch
ohne das du einer von denen warst die mich an die Drachentöter
verraten würden oder selber zur Strecke bringen würden.

Ich weiß, das ich mich selber auch beschützen kann und verteidigen,
aber jedes Mal wenn Ich dich in strahlender Rüstung sehe muss ich
feststellen das ich mir keine Sorgen um dich machen muss.
Noch um Uns. Auch wenn Ich es nie wollte, du bist ein guter Vater
für Fiona..und kümmerst dich ab und an um die Greifen so sehr.

Sag mir, wieso bist du so?
Ich meine..Wieso ich? Wieso Niemand anderes?
Es gibt viel besseres auf der Welt als Mich,
das habe ich bis jetzt schon selber gemerkt, es will kaum
Jemand Fremdes von weit entfernt mit mir groß was zu tun haben,
noch werden wir je mal etwas ungewöhnliches erleben. Nur den üblichen
Alltag, aber vielleicht ist es besser so. Auch für die Leute da draußen.
Weil du mir immer die Trauer wegnimmst.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

152

Samstag, 5. Januar 2019, 13:37

die Ruhestätte der großen Ahnen

Was hinter dem alten Drachentempel liegt? Nun ja, ich war noch nie
soweit oben vom Gipfel am alten Drachentempel. Gerüchte in der
Familie meinten die Ruhestätte der großen Ahnen, ein sumpfartiger
Bereich der nicht einmal von Sterblichen betretbar ist.

Die Geiste die dort ruhen sind alte Vorfahren, wie Phionora,
aber ob Sie dort ruht weiß Ich nicht. Aber Ich würde schon gerne
mal diesen Ort sehen wollen. Dennoch habe ich Angst dann für
immer dort bleiben zu müssen.

Denn Mutter meinte die Geister dort sind seit Jahren wieder
Ruhelos geworden, wieso auch immer. Und ich lege mich zwar
gerne mit Jeden möglichen Kreaturen an, aber ungerne mit
wirklich Ruhenden die eigentlich Ihre Ruhe verdient haben.

Jaja, ich plünder auch nicht zum Spaß Ayleïden Gräber,
ich suche nur nach den Gebeinen meiner Vorfahren oder
nur eben nach einer Spur. Und die können irgendwo sonst sein.
Und glaubt mir..Ich mach dies auch nicht zum Spaß, einfach
Gebeine meiner Vorfahren zu suchen oder Informationen,
das kostet mich fast jedes Mal das Leben.

Und ja ich durchsuche in Moment auch so genannte Drachenhügel
oder wie die Nord Ihre Gräber da nannten..und noch nennen.
Ach ich bin einfach froh wenn ich in Ruhe alles machen kann
und heil Nach Hause komme.

Meine Nächste Erkundung wird zur Ruhestätte der
Alten Vorfahren beginnen..aber erst demnächst!


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

153

Montag, 7. Januar 2019, 12:30

Der Verdacht

Heutmorgen hatte mich Tarius mit etwas schönem überrascht,
naja es ist schon eine schöne Überraschung wenn er mal länger als
sonst bei mir ist und nicht mal von meiner Seite weicht, wenn man versteht.

Auf jeden Fall fühle ich mich noch nicht bereit für die Erkundungsmission,
ich möchte das Ei hier nicht alleine lassen noch Fiona oder die Anderen
Schützlinge, auch wenn der Clannbann sich um die Greifen und den Rest
kümmert..Ich mag ruhige Zeiten ja auch sehr, aber teilweise fehlen mir
Zeiten an denen Tarius und ich nur was erleben würden.

Ich habe es gerne mit Anderen zu reisen die ich leiden kann, aber..
Ich sollte mir keinen zu großen Freundekreis machen, weil manche
Personen die ich kennen lernte mir etwas im Nacken sitzen, auch wenn
es nur einige Male war das man sich sah.. Ja Sie sitzen mir im Nacken
was meine Wahrheit, ich sollte in nächster Zeit mehr auf mich aufpassen..
wie zum einen mich in kälteren Regionen etwas..wärmer anziehen
oder mir was ausdenken lassen das nichts verdächtigt macht.

Ich meine, ich bin froh das noch Niemand davon gehört hat
das Drachen sich irgendwie eine Tarnung zu legen können.
Aber ich denke..besser ist es auch für mich. Ich möchte ja ein
friedliches Leben führen..nicht wahr? Mit meiner Familie und
Freunden eben. Nur muss ich meine Kräfte unter Kontrolle
bringen..wo mir leider keiner der Außenstehenden wirklich
helfen kann. Nun ja mein Haarschmuck stabilisiert meine
Wahre Gestalt zum größten Teil und trotzdem mache ich
mich öfters schon verdächtig...

Also..wenn ich diese Kraft unter Kontrolle bekommen
möchte muss ich mich auch zusammenreißen..
Selbst wenn die Magiergilde irgendwie Freundlich
sein mag zu solchen Kreaturen wie mir..man weiß nie
wer sich da alles aufhält, vielleicht sollte ich echt nur noch
denen vertrauen die mir nah am Herzen liegen in Moment.

Einfach den normalen Alltag am Adelshaus genießen und dann
wird es schon, wenn ich mal auf Reisen wieder gehe..
Naja muss ich eben ein wenig aufpassen und nehme
dann Fiona und Tarius mit, damit Mutter wieder
auf das Ei aufpassen kann solange es nicht schon
geschlüpft ist..


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

154

Dienstag, 8. Januar 2019, 14:01

Geplante Reise in die Sümpfe

Ich hab gehört die Drachenhasser sind wieder in Tamriel viel mehr unterwegs,
ich hoffe die kommen nicht auf die Idee nu auch alles abzubuddeln, hehe.
Ich muss schon immer schmunzeln wenn ich solche Idioten an Felsen riechen
und lecken sehe. Und nur alles um eine Spur zu bekommen? Bah!

Auf jeden Fall werden Tarius und ich erstmal ein paar Tage abwarten,
bis wir wirklich ungestört auf eine kleine Reise gehen können.
Ich meine wir wollen auch nur unsere Ruhe haben.

Nun ja eigentlich wollten wir noch solange warten,
bis das Ei geschlüpft ist. Ich meine ja nur.
Vielleicht sollten wir ein wenig Urlaub in den Sümpfen
machen, denn da gehen selbst Sklavenjäger nicht gerne hin.

Also auch Drachenhasser müssen auch mal einen Bogen machen müssen
um den Sumpf, ich meine in den Sümpfen kommt keiner drauf das Drachen
sich dort hinbegeben. Nun ja Fiona wollten wir eh mitnehmen, also
wird sich Chila oder Ahestina um das Ei kümmern müssen.
Dann müssen wir uns auch keine Sorgen machen.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

155

Dienstag, 8. Januar 2019, 20:56

Die Jährlichen Festspiele am Mittjahr

Da habe ich noch vergessen, das es bald wieder soweit ist!
Traditionell feiern wir Drachen untereinander etwas ganz besonderes
während Mittjahr bei den Anderen ansteht. Wir Drachen treffen uns
auf einer geheimen Lichtung und Jede Spezies, also Art wird von
mindestens vier oder Mehreren Mitgliedern vertreten.

Wir Nachtflügler sind Alle da dieses Jahr, selbst meine Kleinen
Nesthocker dürfen mit, insofern das Ei noch schlüpft vor
den Festspielen..Denn dieses Jahr kann ich vielleicht
nicht mitmachen bei den Jährlichen Raufereien.

Und wenn doch, hoffe ich das Tarius auf die Kleinen aufpasst,
während sich die anmutige Drachenmutter Ihre Hörner gewaltig
wortwörtlich gegen Jeden schwengt der es wagt meinen Titel
haben zu wollen. Denn Ich bin schon seid geraumer Zeit die
Titelverteidigerin für unsere Rasse seit Mutter sich mehr
für sich und Rakrir Zeit nehmen wollte.

Vielleicht traut sich ja auch mal Chila mit zu raufen,
aber bei Ahestina weiß ich schon jetzt das Sie auf jeden
Fall mitmachen wird, sie wird eine gute Teampartnerin
gegen die Anderen sein, auch wenn es um das Fest nur darum
geht um Spaß zu haben. Ich weiß das wir dieses Jahr wieder gewinnen
werden. Nun ja Insofern uns keiner stört.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

156

Montag, 14. Januar 2019, 00:46

Schlaflose Nächte

Von Tag zu Tag kann ich kaum noch schlafen.
Tarius sowohl ich wachen über unseren Nachwuchs gut,
aber ich habe Angst dass das Ei nicht schlüpft.

Auch wenn Chila meinte es sei im guten Zustand und das
es noch eine Weile braucht..frage ich mich wann es schlüpfen wird.
Ich möchte auch keine Eiler herbeibringen, doch ich frage mich auch
ob wir unseren Nachwuchs vor den Fremdlingen da draußen schützen
können so wie uns selber. Und wenn ja, wie lange noch?

Es ist nur eine Frage der Zeit bis Sie uns versuchen
zu enttarnen oder es doch nur Jemand geistig Verwirrtes
ist der dies versucht. Was wenn..selbst solche Leute
versuchen unser Zuhause weg zu nehmen?

Nein ich sollte mir nicht so große Sorgen machen,
ich meine Ja nur..zu viele Sorgen bringen nur kummer
und schlaflose Nächte. Vielleicht sollte ich stets bei klarem
Gedanken bleiben wie sonst.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

157

Montag, 14. Januar 2019, 00:47

Unruhige Nacht

Ich konnte die Nacht nicht so schlafen, da aber die anderen schon schliefen,
hatte ich mir gedacht das ich einen kleinen Ausflug machen würde.
Natürlich war mir auch bewusst das ich mich beherrschen musste,
jedoch drang der Instinkt in mir wieder durch und ich habe mir
erlaubt einiges an Vebrechern auszurauben, sozusagen Räuberlager
auswendig zu machen um dere Schätze an mich zu nehmen.

Jedoch gelang es mir nicht nur wenige Räuber zu erblicken, sondern
auch eine ganze Festung von Ihnen überfallen. Naja man hat mich leider
auch erwischt, aber wenn meine Sinne auf Beute reagieren in der Nähe
muss ich manchmal...dem nachgehen.

Auf jeden Fall war es auch nicht ganz so einfach diese Möchtegerne
auszutricksen. In Ihrem Lager hab ich so einiges sogar an Uniformen
von Wachen gefunden, interessant was Sie da noch anderes hatten.
Dokumente die vor einiger Zeit verschwanden, aber besonders sehr
viel Gold und hübsche Edelsteine in einer einzigen Kammer gelagert.

Nun Ja, diese Banditen stellten sich als Holzköpfe heraus,
aber Ihr Anführer..war leider einen Katzensprung voraus
und wusste das Jemand Ihre Schätze eines Tages stehlen
würden. Aber ich war darauf vorbereitet.
Als Drache bin ich auch verschiedene Sachen eben vorbereitet,
also verurteilt uns Nachtflügler niemals weder unsere Intelligenz,
noch unser Geschick. Habe mir überlegt nocheinmal mit Niriik
hier her zu kommen..um die Festung für uns zu ergattern.

Aber diese Nacht ist es nur der Schatz den ich im
Visir habe. Mir war bewusst das ich einigen Kämpfen
nicht aus den Weg gehen konnte, also musste ich wie
ein lautloser Schatten denken und lautlos zu schlagen.

Das größte Problem war zu überlegen wie ich meine
Beute in meine Schatzkammer bekommen würde,
vielleicht dieses Mal..ausnahmsweise ein Portal?
Was wenn es dazu kommen muss, das ich alles zerstören
muss? Ich wollte nichts riskieren, aber wenn man von diesen
Leuten hier mitbekommt das Drachen unter Ihnen leben
würden, wäre es aus mit uns..also habe Ich mir fest
genommen im Notfall jeden lebenden Beweis vernichten
zu müssen. Und das in Feuer, obwohl ich nie wieder..
dies tun wollte. Ich musste das Risiko eingehen.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

158

Dienstag, 15. Januar 2019, 23:37

Ein schreiender Funke

Merkwürdige Dinge geschahen die letzten Tage, der Seelenkristall leuchtete die
letzten Tage öfters. Etwas geschah..etwas was nicht wirklich geschehen sollte?
Ich weiß es nicht, aber ich glaube nicht nur Ich spürte dies.

Ich bildete mir Hilfe Schreie wieder ein, aber..das besondere war,
diese Schreie..da war noch etwas. Gebrüll..Wut viel Wut.
Und mir war wie nie zuvor warm. Was hat das zu bedeuten?

Ich muss mit meiner Mutter reden..Sie müsste es auch gespürt haben.
Aber..wir sollten uns ungestört unterhalten, die Anderen dürfen erstmal
nichts mitbekommen..Wahrscheinlich werde ich nicht mehr miterleben
wie mein anderes Ei schlüpfen wird. Ich hasse es Tarius nicht einzuweihen
noch die Anderen nicht, aber Sie..würden nur sich selbst in Gefahr bringen
oder ich Sie, auch wenn Ich es selber immer tue und das noch Heute,
Ich muss herausfinden was ich da verschwommen spürte und sah.

Mein Instinkt, als der Seelenkristall leuchtete..brachte es meine
Wahre Gestalt was zum vorschein. Ein Glück war ich die Tage
weniger draußen unterwegs..sonst hätte es schwierigkeiten gegeben.

Egal was kommen mag, ich..möchte nicht das es zu schlimmen Nachrichten kommt
noch möchte ich..mich noch meine Liebsten verlieren.
Es fühlte sich an, als wäre etwas erwacht..aber ich muss vorsichtig sein.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

159

Donnerstag, 17. Januar 2019, 14:36

Die Reise in ferne Länder

Ich habe mit Mutter einiges nu besprochen, es wird schwer aber
anscheinend muss ich eine alleinige Reise auf mich in ferne Länder.
Meine Tagträume und richtigen Träume deuteten auf eine Kammer,
versteckt auf einem Gipfel oder nahe eines Gipfels.

Wo mich meine Reise bald hinführen wird, ist unbekannt.
Solange ich weit weg draußen bin soll ich mich zurückhalten
und egal was kommt nur meine Kräfte im Notfall entfachen.

Ich werde Tarius vermissen, ich werde Fiona und das ungeborene vermissen,
bitte..schlüpf nicht aus bis ich wieder da bin. Bitte nimmt es mir nicht böse,
diese Reise muss ich als Untersuchung alleine angehen.
Mutter meinte..ich sollte der Kammer aber nicht zu nahe kommen, sie würde
meine Kräfte sofort entfesseln und das Haardiadem zersprengen sozusagen
würde dann meine Tarnung auffliegen.

Mutter..bitte gib mir Rückenwind, ich bete auch gerne zu Phionora damit
Sie mir extra Rückenwind gibt oder zu Akatosh, aber..ich habe Angst.
Meine einzige Begleitung wird mein Clannbann sein und meine treue Sepnatter.
Zeit ein altes Team auferstehen zu lassen, zur Not schicke ich den Clannbann weg,
aber meine Wölfin muss leider auch hier bleiben.

Ich weiß jetzt schon das mich gefährliche Dinge erwarten werden,
aber wie man so schön sagt, ich nehme es mit allen auf wenn es sein muss,
wenn sein muss um mich ruhig zu stellen und meinem Gewissen.
Ich werde die Wahrheit hinter den verwirrenden Träumen herausfinden.

Und wer mir dabei im Weg steht und nicht zur Seite gehen möchte
nach einer höflichen Bitte, wird zur Seite geschubst!
Natürlich werde ich mir auch noch einiges an Nahrungsmitteln
und etwas Gold einpacken für den Notfall. Aber das was zählt ist,
das ich heile zurück komme, zurück nach Hause.

Phionora, gib mir halt.. Phionora wache über meine Fahrt übers Meer,
gib mir Rückenwind und halt. kogaan und kos dii lokzii ko rut.
Auf das ich auch heile an mein Ziel ankomme.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

160

Samstag, 19. Januar 2019, 18:34

Vorbereitungen Und dämmernde Gedanken

Bald geht es nach Elsweyr, aber bis dahin muss ich mir noch
einiges an Proviant einpacken. Mutter sagte von daher kommt
die Quelle meiner Träume.. Aber ich soll mich auf keinen Fall einmischen
noch dieser schrecklichen Höhle zu nahe kommen.

Diese Höhle..Mein Haarschmuck würde nicht mehr wirken wenn ich dort
hinein treten würde, aber bis ich dort angekommen bin werden Tage vergehen.
Viele Tage um genau zu sein, denn ich muss noch einige zwischen Stops einlegen.

Ich habe schon Angst enttarnt zu werden, nur solange ich nix andeute oder..
die Kontrolle verliere ist alles gut und ich muss nichts zu befürchten.
Ich weiß das die Welt grausam sein kann und nirgendswo wirklich es sicher ist,
außer vielleicht Zuhause. Aber dennoch muss ich aufpassen, auch wenn ich
Tarius und meinen Nachwuchs zurücklassen muss. Ja ich möchte nicht das
Ihnen was passiert. Aber ich muss der Sache nachgehen.

V'as ist meine einzige Begleitung dorthin und zum Notfall mein Clannbann
noch dazu. Ich muss es sogar wieder heil zurück schaffen..zurück nach
Hause, aber erstmal heil nach Elsweyr..Die Drei Greifen bleiben auch
Zuhause, das eine Nestling ist ja erst vor paar Wochen geschlüpft.

Ich werde meinetwegen gegen jeden einzelnen kämpfen der meint,
mich aufhalten zu müssen. Niemand stellt sich zwischen mich und meine
Familie noch zwischen Mich und meiner Erkundungen, außer wenn es
Gräber sind die man nicht wirklich erkunden sollte und eher in ruhe
lassen sollte. Ja ich habe so schon ein mulmiges Gefühl das ich lieber
diese Reise sein lasse, aber nein! Ich bin die Erbin Phionora's und
lasse mich nicht zurückschubsen!

Ich rechne mit schlimmen, aber ich rechne damit das ich
wieder wenigstens halbswegs Lebend wieder nach Hause
komme..ich bete einfach dafür. Wenn es sein muss,
werde ich eben meine wahre Gestalt zeigen, aber nur in Notfällen.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus
und Drachenkult "Ved Dovah".