Sie sind nicht angemeldet.

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

121

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 13:27

Ein verführerischer Abend

Gestern Abend waren Tarius und ich ein wenig unter uns, Fiona wurde von meiner Mutter behütet.
Uff diese wunderschönen Rubinroten Augen, selbst als Drache kann ich dem nicht widerstehen,
seine Aschschwarzen Schuppen noch dazu und diese Rot untermalte Vorderseite auf seinen Bauch
machen Ihn echt gefährlich, finde ich.

Ich selber war sehr verlegen als Ich sah wie viel Mühe er sich gab mich zu verführen.
Wir waren an einer schönen Klippe mit Blick aufs Meer, er selber versuchte mich abermals
zweimal zu beißen doch Er wollte es selber nicht, er wollte nicht das meine Schönheit
verblüht untermalte Er dies mit einer liebenvollen Stimme. Aber selbst meine Saphirblauen
Augen sind für Ihn zu kostbar, er wollte diese nicht verschwinden lassen.

Auf jeden Fall hatte er mich dann weiter ein wenig verführt und nahm mich selbst
und seine großen Flügel und schaute mich liebevoll an, als wir mit dem Kuscheln fertig waren.
Ich wusste vorerst nicht was er wollte und dennoch, wusste ich es dann.
Wollte er wirklich noch ein Kind von mir? Aber.. als Vampir..geht das?
Ich wollte Ihn einfach alles geben an diesem Abend, egal was Ich wollte
Ihn auch einfach glücklich machen.

Später kehrten wir zurück nach Artaeum, dort haben wir Fiona abgeholt
und sind mit Ihr in unser Gemach gegangen um zu schlafen.
Denn Morgen wusste ich, das dies der Tag war wo ich wieder mein Training hatte,
jedoch diesmal mit Mutter, sie möchte mir als Drache ein paar schleichtechniken
beibringen und wie ich dann vom Schatten aus am effektivsten einen Feind überrasche
ohne einen Ton von mir zu geben.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt in Windhelm
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

122

Donnerstag, 1. November 2018, 18:00

Fiona's Erkältung

Gestern habe ich mit meiner Mutter trainiert, sie hat mir gezeigt wie ich als Drache
erfolgreich mich an Feinde heranschleichen kann und wie ich es schaffe in Schatten zu wandeln
ohne das man mich überhaupt erwischt oder meinen Schatten erspäht.
Die Kunst der Schattenmagie auch besser gesagt. Ich selber wusste schon einiges natürlich
und ich selber brauchte jedoch Jemanden der mir dabei weiter hilft. Meine Mutter.

Das Training ging Stundenlang, währenddessen passte Tarius auf unsere Kleine
Fiona auf. Als Ich wieder vom Training kam, hatte er mich sofort aufmerksam
gemacht das Fiona hohes Fieber bekam. Sie rotzte selbst ihre Decke ein wenig
voll und so habe ich Ihr frisches Bettzeug bezogen. Ich selber hatte kaum
noch was da und zu Mutter wollte ich jetzt nicht da Sie andere Dinge vor hatte.

Ich entschloss mich, da Sie sowieso in Moment ein Drachling noch war
und ich auch wieder Futter brauchte, nach Tamriel aufzubrechen.
Ich wusste wo ich ein wenig Kräuter oder ähnliches vielleicht
bekam oder Beratung. Doch natürlich habe ich nur darauf angedeutet
als ich zu diesen Laden kam, das meine Eidechse krank sei.

Daraufhin habe ich auch bekommen was ich gehofft hatte zu bekommen,
natürlich wollte ich dann nur noch schnell zu Fiona und Ihr es geben.
Ich wusste das Fiona kaum noch was aß noch trank, aber Tarius
versuchte Ihr erzwungener Maßen währenddessen was zu trinken
zu geben damit Sie überlebt und nicht..schwächelt und letzendlich..
wegen so einer dummen Krankheit verendet, nein das wollte ich nicht!

Zu Unserem Glück ging alles gut aus, unsere Kleine geht es nun seit Heute etwas
besser denn Sie trinkt und isst wieder gut. Es ist einfach gut gewesen einfach nochmal
los zu gehen..schon deshalb wegen meiner Kleinen, ohne Sie wäre ich recht unglücklich
auch wenn ich Tarius noch hätte. Fiona bedeutet mir so viel.. ich könnte mir nie
verzeihen wenn Ihr etwas geschehen würde.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt in Windhelm
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

123

Samstag, 3. November 2018, 08:43

Auf ins Reich des Vergessens

Mutter meinte Gestern zu mir, sie hätte keine Zeit mehr in Moment für mein Training.
Wieso? Ich weiß es nicht, aber ich vermisse..Vater, ich weiß nicht wie es Chila und Ahestina
ergeht wie Sie mit der Nachricht umgegangen sind das Vater nie wieder kommen wird.
Aber ich selber wollte einfach nicht dran glauben, wir waren..eine Glückliche Familie..

Sie meinte auch Ich solle mich nicht weiter darum kümmern, sie selber sah sehr
traurig aus, sie vermisst Ihn bestimmt fürchterlich. Ich weiß nicht wie ich
mich nun weiter fühlen soll, auch wenn ich schon eine junge Dame bin,
ich möchte echt wieder in seine Arme. Er ist immer so liebevoll gewesen
und so als ob er uns Alle beschützen wollte, verdammt ich möchte Ihn
nicht im Reich des Vergessens verrotten lassen.

Auch wenn Mutter meinte und mir verboten hatte ins Reich des Vergessens
zu gehen, ich möchte einfach meinen Vater retten vor diesen grausamen
Daedrischen Kreaturen und Ihren Bann. Vielleicht würde Tarius mir helfen
Ihn zu befreien, er hört mir schließlich eher zu als Mutter.

Ich weiß, es ist dumm dorthin zu gehen selbst wenn ich gerade Nachwuchs habe,
aber bestimmt war es Mutter's Absicht das Sie mir dieses Greifen Ei gab, zur
Ablenkung eben damit ich nicht auf dumme Gedanken kommen würde.
Es ist dennoch wichtig, selbst wenn er sich nicht mehr an uns erinnert
das er bei uns ist. Ich möchte es einfach und kann mit so einem
Gewissen einfach nicht klar kommen.

Wenn ich schon zu so einer dummen und naiven Aktion
in meinen Gedanken komme, dann möchte ich beweisen
das solche Aktionen manchmal nichts dummes sind.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt in Windhelm
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

124

Montag, 5. November 2018, 14:13

Die Heimkehr

Als ich Gestern wieder gegen Abend nach Hause kam, war ich froh.
Nie wieder ins Reich des Vergessen dachte ich, nie wieder. Ich fand Vater auch nirgends.
Aber ich bin froh das ich Fiona und die Anderen wieder sehen konnte, aber am meisten
das es Fiona Stück für Stück besser geht.

Natürlich habe ich vor Fiona etwas mehr mitzunehmen wo es für Sie nicht so gefährlich
ist oder sein kann, vielleicht nehme ich Sie mal mit wenn ich für die Tiere wieder ein wenig
einkaufe dann kann Sie mal sehen wo ich das ganze Futter her hole.
Natürlich muss ich nur noch beibringen.. was Jahre dauern wird sicherlich,
das Sie nicht ständig Ihre Sachen hier und da hinzuschmeißen.

Dann ist es ja wohl klar wenn irgendwann mal Ihr lieblings Ball weg ist,
aber ich denke Sie wird das schon hinbekommen. Ich bin wirklich schon so
oder so stolz auf Sie, weil Sie eben meine Tochter ist und so niedlich aussieht.

Irgendwann mal bringe ich Ihr so einiges bei, das verspreche ich.
Aber ich habe mich auch sehr über Tarius gefreut, wir haben in der Nacht
natürlich wieder gekuschelt als das Fiona ins Bett zu uns gesprungen ist,
weil ich eben nur ein paar Tage nicht da war. Hach unsere Kleine Fiona.
Sie wird von Tag zu Tag größer, aber auch niedlicher.

Auf jeden Fall bin ich gespannt wann das Greifen Ei schlüpft,
aber dann muss ich mir noch einen Namen überlegen..!
Also wenn Es ein Junge wird, wird er Archimedes heißen und
wenn es ein Mädel wird.. hm nun ja Solaris? Nun ja..besser als nichts


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt in Windhelm
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

125

Dienstag, 6. November 2018, 18:15

Die Vorbereitungen auf eine Jagd

Bald wird sich wieder zeigen wieso ich dieses Mal habe, die wie Blaue Bemalungen aussehen.
Es zeichnet mich aus als Prinzessin aber auch als Jägerin unter den Nachtflüglern.
Ja ich bin eine wahrlich gute Jägerin nicht nur als Mensch auch als Drache.
Dieses Mal glüht jährlich ein klein wenig auf wenn die Prüfungen wieder sind,
natürlich zu beweisen das ich weiterhin eine gute Jägerin bin, sollte mir
eine Beute entkommen ist es nicht schlimm und ich behalte dennoch mein Mal.

Also muss ich mich die Tage vorbereiten auf Alles, mir darf Niemand folgen
weil ich zum größten Teil eine Bestie jage der ich selber nachgehen muss.
Das andere ist nur eine Nebensache was ich antreffen werde, alles wird an einem
bestimmten Ort auch nur stattfinden und ich darf als Mensch so wie als Drache
abwechselnd auf die bestimmte Jagd gehen.

Tarius wird sicherlich auf Fiona deshalb aufpassen, es wäre zu gefährlich
wenn ich die Kleine zu dieser Jagd mitnehme, ich nehme Sie lieber zu einer
normalen Jagd mit. Dieser Ort wird nichts für Sie sein..

Dieses Mal birgt jede Menge Bedeutungen, hauptsache..
kennzeichnet es mich als Prinzessin und Jägerin.
Mehr nicht. Dies wird allerdings meine erste rituelle Jagd sein,
ich werde die Bestie nicht vorher kennen lernen schätze ich.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt in Windhelm
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

126

Donnerstag, 8. November 2018, 16:22

Puh, für Heute bin ich wirklich erledigt. Da war die Geburt vom Greifen was aus dem Ei schlüpfte
und dann das ich mich gar nicht so wohl oder bereit für die Jagd fühle. Ich glaube meine Kleine
Fiona hat mich ein klein wenig angesteckt. Also hoffentlich werde ich nicht krank..
Auf jeden Fall ist ein kleiner Junger Greif aus dem Ei geschlüpft nach den ganzen Wochen
was das geduldige warten und staunen angeht.

Also wird es ein Archimedes, schätze ich.
Tsivanni hat anscheinend nachgeschaut ob es ein Junge oder Mädchen ist,
nun ja Sie beschäftigt sich anscheinend ständig mit solchen Kreaturen.
Dieser Greif sieht aber schon bisschen anders aus als meine Greifendame Flügelchen..
Ob Die Khajiit mehr weiß als das der Greif ein Junger Mann mal sein wird?



Anscheinend lebt diese Art von Greifen ganz nahe an einer Küstenklippe,
doch werden ständig von Plünderern und Wilderern angegriffen wegen Ihren
Federn und eben gerade wegen den Jungen, dann hat nicht nur Flügelchen
Ihre Familie verloren oder wurde verstoßen. Auch wenn die beiden mal ausgewachsen
nicht mehr so harmlos aussehen so möchte ich doch gerne die beiden für immer bei mir
haben, weil Sie immer meine Schützlinge irgendwie bleiben auch wenn Fiona mein Nachwuchs
ist, sind mir jetzt schon so einiges an Tieren anhänglich geworden..

Ich sollte bald auch für diesen Kleinen Kerl ein gemütliches Nest haben,
aber bis dahin darf der Kleine im Stall einne besonderen Platz bekommen.
Meine Wölfin wird Ihn schon nicht fressen, da bin ich mir sicher.
Sie weiß eben was Sie fressen darf..oder eben nicht.

Archimedes..ein recht schöner Name für den Kleinen finde ich,
wer weiß wie der sich mit V'as und den Anderen verträgt aber
besonders mit der noch recht jungen Greifendame Flügelchen.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt in Windhelm
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

127

Samstag, 10. November 2018, 09:48

Erholungsphase im Bett

Uff die Jagd war vor paar Tagen erfolgreich, jedoch war dieses Betäubende Gift was ich gekauft
habe recht starkes Gift also habe ich Mutter gleich den großen Schädel der recht großen
Schlange mitgebracht. Gleich danach merkte Ich das es mir nicht so gut ging und habe mich
etwas ins Bett gelegt. Ich glaub so langsam bekomme ich auch eine Erkältung, ich hoffe
ich stecke die Anderen nicht an. Und ja zu meiner Überraschung war es eine recht aggressive
Schlange die ich da jagen musste..aber ich glaub es war besser das Sie nun wirklich ewig schläft..
Dagegen war unsere große Seenatter die Eindringlinge eben frisst, etwas kleiner.

Auf jeden Fall hat sich mein Liebster sofort um mich gekümmert, Fiona habe ich erstmal
nicht in die Arme genommen, dafür ist ja noch mein Liebster da. Er hat sich auch sofort
um Fiona gekümmert damit Sie nicht hungert oder verdurstet. Mutter kam später in meine
Gemächer und hat mir was von Ihrer leckeren Suppe vorbei gebracht. Die hilft
fast immer wenn man erkältet ist, also ich hatte die Vermutung das es noch einige
Tage bei mir so gehen würde.

Hach das ist schön, einmal Bettruhe für einige Tage und den Liebsten an der Seite
der sich um einen kümmert, er hat mir auch gleich den ganzen Topf der Suppe
von Mutter gebracht. Habe natürlich mit Ihm die ganze Suppe geteilt, alles
hätte ich alleine nicht geschafft. Danach legte er sich zu mir und sah mich mit
seinen schönen Rubinroten funkelnden Augen an..wow werde ich da immer verlegen.

Und ja er hat versucht mich wieder einige Male zu beißen, aber er konnte sich natürlich
beherrschen und gab mir eben Küsse auf den Hals. Ich glaub er hat echt Angst das meine
Schönheit durch den Vampirismus verblüht, was für einen charmanten Mann ich doch an
meiner Seite habe, jedoch ist mein Blut für Vampire bitter so wie bei Mutter das Blut auch,
also ich denke dann ist es wohl eher das, aber ich denke eher lieber mal das Andere,
weil er so oder so ein sehr charmanter Mann ist. Überlege mir schon wegen Ihm nochmal
diese schweren Zeiten mit den Stimmungsschwankungen und dann Nachwuchs zu bekommen
durchziehe..nun ja Die Greifen sehe ich irgendwie auch als meine Schützlinge an..also in Moment lieber nicht.
Das Ei vom jetzigen Greifen auszubrüten war auch kein lustiger Spaß für mich..


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt in Windhelm
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

128

Montag, 12. November 2018, 20:18

Fiona's erstes Wort

Heute war wieder ein Tag, ich dachte Fiona hätte Heute fast Ihr erstes Wort gesagt,
dabei war es eben nur ein Geräusch denke ich. Also ich denke es wirklich..
Oder Sie hat wirklich Mama versucht zu sagen, oh meine Kleine Fiona ist ja so süß.

Tarius hatte sich währenddessen sehr liebevoll um uns gekümmert bevor Er zu seiner
Patrouillie musste, hach er..sieht so recht stattlich in seiner Rüstung aus.
Wie ein geheimnisvoller Ritter, der seine Jungfrau später.. nun ja verwöhnt wollte
Ich sagen, verwöhnt! Nichts anderes..hmpf Mir ging es selber soweit auch wieder gut,
mein Liebster hatte sich eben gut um mich gekümmert.

Ich hoffe sehr das Tarius so schnell wie möglich wieder zurückkommt, ich vermisse
Ihn jetzt schon auch wenn er erst gerade weg gegangen ist. Ich denke Fiona
wird eines Tages so einiges an Sätzen sagen können, bis dahin soll Sie sich aber Zeit
lassen, wenn Sie..wirklich versucht hatte Mama zu sagen, wow ich fühle mich jetzt schon
gerührt und eines Tages wird Sie Papa sagen bestimmt, da bin ich mir sicher.

Im übrigen ist Tarius wieder normal, meine Tsivani hatte ein Heilungsmittel gefunden
für Tarius, da er ja nicht sehr lange vom Vampirismus befallen war.
Aber seine schönen Smaragd Grünen Augen haben mir schon gefehlt, hihi.
Das versuchte Anknabbern wird mir vielleicht auch etwas fehlen, aber wer weiß..
ehh Ich meine diese recht reizende Methode..für eine kleine Verführung.

Ich bin froh dass hier das keiner liest, ich meine.. wenn das Andere lesen könnten,
die würden die Augen rollen und sich nur fragen, was das für eine komische Kaiserliche ist,
die über Drachen, riesenhafte Schlangen und sonstigen Quatsch schreibt. Pff.
Ich würde die nur blöd anschauen, was die mit Ihren Augen in meinem Tagebuch zu
verlieren haben, hah.. heh.. Und dann noch was zum Akatosh oder was auch immer
die zum fluchen nehmen sind bitte Nachtflügler? Hah tja..Wir sind eben geheimnisvoll
und werden es immer bleiben. Insofern Niemand..wirklich über uns bescheid weiß
sondern wie Alle anderen denkt es gebe keine anderen Drachenarten..oh weh,
nein ich rufe es lieber nicht herbei!


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt in Windhelm
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

129

Samstag, 17. November 2018, 17:47

Ein kleiner kuscheliger aber doch recht bissiger romantischer Abend

Ich habe meinen Liebsten Tarius Heute mein geheimes gemütliches Versteck gezeigt wenn ich mal
nicht in der Schatzkammer aufzufinden bin oder in meinen Gemächern, er selber wirkte
recht in Stimmung als wir oben im selbst gebauten Nestbett saßen, also so nenne ich
es irgendwie.. es ist nix besonderes. Auf jeden Fall muss es ja weich bleiben.

Fiona haben wir natürlich auch mitgenommen, Sie selber war vom Tag erschöpft was alles
geschah, unseren Kleinen Begleiter durften natürlich auch mit. Mir war auch klar
dass das Heilmittel nicht richtig wirkte von Tsivani, was Tarius anging.
Aber egal was nun kommen möge, ich werde Ihn immer lieben, selbst wenn er
zum Blutsauger wieder werden würde, meinetwegen darf er mich dann auch mal
ein wenig beißen, mehr dann auch nicht.. Ich liebe Ihn eben so wie er ist.

Solange wir nicht in Tamriel leben müssen, ist er hier auf Artaeum ja sicher..
denke ich. Auf jeden Fall habe ich Ihn romantisch bekocht.
Auch wenn er wieder zu den Blutsaugern gehört mit seiner Drachngestalt,
ihm hat meine Suppe trotzdem noch geschmeckt und natürlich habe ich
als Hauptgang was selbst gejagtes zubereitet. Fiona habe ich eher noch
etwas von der Suppe gegeben, wer weiß wie Sie das verträgt in Moment
mit den Kräutern beim Fleisch.

Zum Nachtisch..habe ich Vater's Pudding gemacht.
Wie er Ihn immer sehr schön gemacht hatte..Und ja ich vermisse Ihn sehr,
es ist schrecklich das Ihn Venom mit genommen hat, der Arme ist zwar auch
innerlich stark, aber trotzdem tut er mir leid.
Der Kleinen Fiona hat richtig gestrahlt als Sie den Pudding aß.

Gegen Spät am Abend haben wir uns noch etwas den Nachthimmel angeschaut,
unsere Kleine Fiona haben wir aber schon ins Bett geschickt, dann waren
wir wirklich nur noch unter uns. Ich hatte nicht wirklich Angst, aber..
es war irgendwie schon schön in seiner Nähe, so behütet trotz seiner Fangzähne
die ich ab und an..in seinem Mund musterte, versuchte ich eben Ihn insgesamt
zu mustern was für einen prächtigen Mann ich da habe..

Puh also ja Er hat wieder versucht zu beißen, aber konnte sich zurückhalten,
weil er ein recht schlechtes Gewissen hat wenn ich auch.. nun ja..ein Blutsauger sein würde.
Meine Mutter würde Ihn wahrscheinlich schon den Kopf abhacken oder ähnlicheres..
aber Ich denke weil es Tarius ist dann doch nicht. Ich entschied mich ihm zu erlauben
von meinem Blut zu trinken wenn er..nun ja..versucht nur ein klein wenig zärtlich zu sein.
Was soll ich sagen, ich habe mich in seine Arme gelegt während Er es getan hat.

Das Ergebnis war mir selber nicht klar, aber erstaunlicherweise war mir
nur schwindelig danach und er trug mich ins Bett damit ich mich ausruhen kann.
Am Nächsten Morgen hatte Er bedenken wieder, aber im Gegenteil waren
die Bedenken nötig. Mir ging es wie immer, ganz normal gut und selbst
Fangzähne hatte ich keine noch eine bleiche Haut oder rote Augen.
Meine Beißwunde heilte sich von selber über Nacht etwas, man konnte
zwar etwas sehen das ich gebissen wurde, aber anders fühlte ich mich nicht
außer etwas noch schwindelig da ich weniger Blut hatte, was sich erstaunlicherweise
auch wieder generierte von alleine aber recht langsam..

Ich denke ich lasse Tarius nur ab und an ran, damit er sich etwas Blut
nehmen kann wenn..Ihm danach ist, ich meine ja nur..dann muss ich
mir einen Schal um den Hals wickeln wenn ich demnächst in Tamriel unterwegs bin..
dann sieht Niemand das ich gebissen wurde und dann ist doch alles gut.
Und Tarius muss sich auch nicht mehr schämen, ich bin nur froh das er sich
nicht auf unsere kleine Fiona stürzt.. Anscheinend sind wir
Nachtflügler echt immun gegen den Vampirismus..also was manchen von uns angeht.
Ich bin Tsivani nicht böse das es mit Tarius nicht geklappt hat, sie hat eben auch nur
Ihr bestes gegeben.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt in Windhelm
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

130

Mittwoch, 21. November 2018, 16:02

Eine unvorstellbare Reise

Als wir an dem Abend vom Morndas zum Tirdas wieder untereinander waren, was Tarius und mich
betraft. Beschloss er mir den Vorschlag zu machen trotz seines Vampirismus mit mir noch zu reisen,
egal wohin ich will, er würde auf mich und Fiona aufpassen, er würde sich einfach sehr freuen
wenn ich mehr von Tamriel sehe. Das was ich noch nie von Tamriel sah, was ich mir wohl nu ansehen wollte?
Ich wusste es noch nicht.

Tarius schlug vor einfach so umher zu reisen, bis ich wusste was ich sehen wolle.
Ich selber war mir so oder so sicher das in seinen Flügeln Nachts sicher schlafen
werde mit Fiona. Ob Fiona für so etwas schon bereit ist? Ich meine.. ich..möchte Sie
nicht in Gefahr bringen, aber diese Lust auf Abenteuer..

Egal was auf uns zu kommen wird, ich bin mir sicher wir werden uns gegenseitig schützen und
wir beide Fiona mit unserem Leben, egal was passiert. Niemand wird Fiona auf jeden Fall
was antun! Aber..Ich hatte mir damals schon gewünscht das Sie ein nicht so strenges Leben
haben sollte und viel Freude und schönes im Leben haben soll.

Sie soll es besser als ich es damals hatte haben, ja ich bin mir sicher das Sie bereit ist,
auch wenn Sie noch kein Jahr Alt ist.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt in Windhelm
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

131

Freitag, 23. November 2018, 14:56

Besuch bei Artgenossen in den Sümpfen

Heute waren wir mal wieder in den Sümpfen, nahe Sturmfeste aber weiter entfernt.
Dort besuchten wir die zwei Artgenossen dessen Schuppen wir vor Fremden Jägern
beschützt hatten aber auch Ihre Brut. Wir waren nicht lange bei Ihnen weil wir weiter
gereist waren, aber es war nett zu sehen das es Ihnen und deren Nachwuchs gut geht.

Unglaublich das Sie sehr tief in den Sümpfen versteckt leben,
aber auch das Sie sich bis jetzt noch nicht wirklich erwischt lassen haben.
Eher gesagt meinten Sie noch vor unserer Abreise das die Schuppenbrüder ohne Flügel
Sie in Ruhe lassen. Naja die wenigen eher, aber die meisten glauben das Sie von Sumpfdrachen
die Schuppen oder Knochen als Heilung nehmen können..aber auch sogar das Blut der Brut.
Furchtbar ist es schon, ich meine das Blut des Nachwuchses? Nein danke!

Also ich passe auf unsere Fiona auf, auch wenn wir Nachtflügler vor vielen
vielen Jahren als ausgestorben galten. Davor waren wir die Schrecken der
Nacht und sind es Heute noch, nur eben im geheimen.
Damals wollte man nicht einmal den Nachwuchs von uns anrühren das ist
doch gut..dann muss ich mir um Fiona keine Sorgen machen.
Tarius passt ja auch auf Fiona und mich auf, also besteht keine Gefahr.

Als nächstes sind wir mit dem Schiff abgereist, jedoch erst als wir
in Steinfälle waren. Das war ein langer Flug dorthin und dann mussten
wir aufpassen das Niemand uns am Himmel entdeckt noch versucht
uns runter zu holen, das wäre was gewesen. Unser nächstes Ziel
ist auf jeden Fall in die Alik'r Wüste zu den Wüstendrachen.

Diese Artgenossen habe lange und tiefe Tunnel in der Wüste gegraben oder
tun es Heute noch, wer weiß. Sie haben keine Flügel aber können
ganz schön gefährlich werden, sie können Feuer spucken im Gegensatz zu
den Sumpfdrachen die nur ätzendes Gift spucken können.

So wie die Sumpfdrachen können Sie sich auch tarnen,
die Wüstendrachen sind eben an Ihr Habitat angepasst.
Es gibt nicht mehr so viele Drachen..wahrscheinlich schon,
aber viele Drachen schlafen eher einen endlosen Schlaf
und warten eben drauf bis Sie aufwachen können.
Laut dem Mythos warten viele darauf das Phionora
wieder zurückkommt, doch Sie selber macht einen
ewigen Schlaf durch und Ich, ich habe einiges von Ihr
geerbt, am meisten Ihr großes Herz.

Morgen werden wir mit dem Schiff ankommen,
ich hab gehört in der Alik'r soll es sehr warm sein.
Mal sehen ich bin eben gut ausgerüstet, aber
für Tarius müssen wir noch eine Lösung finden
damit Ihn Niemand anfällt oder so.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt in Windhelm
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

132

Sonntag, 25. November 2018, 16:02

Artgenossen in der Wüste

Wir waren endlich angekommen, ich dachte schon wir bräuchten noch einiges an Tagen bis dahin
zu den Artgenossen in der Wüste, aber nein ein Glück nicht. Jedenfalls..war es schwer Sie auch zu finden,
da ich Reptiliesche Verwandte mit unseren Artgenossen verwechselt hatte.

Aber wir hatten Sie nach kurzer Zeit gefunden, jedoch hatten wir das Problem
das ich nicht mit zu Ihrem Bau wollte, ich meine.. die konnten sich Problemlos
durch die Gänge graben und der Sand machte denen nichts aus, aber wie
konnten Sie Ihren Bau finden wenn alles voller Sand hier ist? Vielleicht
haben Sie eine spezielle Markierung angelegt..also zum riechen sozusagen.

Auf jeden Fall schätze ich die Gastfreundschaft dieser Artgenossen sehr,
aber man musste sich beeilen um Ihnen hinter her zu..kriechen? Rutschen?
Ach ehm auf jeden Fall haben Tarius und ich mit Fiona und unseren anderen
Lieblingen das Heim einer meiner Vorfahren aufgesucht. Unglaublich
wie alt Drachen werden können, der Nachfahre meines Vorfahres lebte
noch wow, ich war gespannt was es zum Essen gab.

Natürlich war es auch heiß, aber als wir zum Anwesen ankamen
hatten wir eine schöne kühle Brise abgekriegt im Gebäude,
auch ein schöner privater Strand war am Anwesen gleich mit dran
das haben Tarius und ich natürlich ausgenutzt.

V'as und die Anderen hatten sich bereit erklärt auf Fiona aufzupassen
oder eher Fiona auf die Die Anderen? Ach wie auch immer es war ein schöner
Tag dort und am nächsten Morgen wollten wir planmäßig mit dem Schiff weiter
fahren in die Richtung von Glenumbra, dort sind jedoch keine Artgenossen.

Dort würden auf uns Werwölfe lauern in der Nähe, aber ich hatte
keine Angst denen zu begegnen, im Gegenteil ich hatte Lust denen
in deren Allerwertesten zu treten oh ja! Auch wenn ich auf Fiona
aufpassen muss mit Tarius gemeinsam..ich hab auch mal wieder
Lust einigen Böse Kreaturen in den Allerwertesten zu treten eben.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt in Windhelm
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

133

Montag, 26. November 2018, 21:18

Ein gebrochener Flügel

Kurzzeitig unterwegs in Glenumbra, musste es ja wohl passieren.
Mitten im Wald kurz vor einer Stadt, ein gebrochener Flügel.
Ich kann mich leider nicht zurückwandeln und deswegen muss Tarius
wohl oder übel etwas für uns zu essen holen, wir werden die Tage
hier draußen in der Höhle auf dem Berg verbringen müssen.

Es ist sicherer, auch für Fiona damit die Werwölfe meine Kleine
nicht erschrecken noch es wagen Sie anzugreifen.
Ein Glück konnte Tarius was zu Essen einkaufen, er hat dieses Mal
jedoch etwas feines für uns alles gekocht und ich muss sagen,
er ist gut darin Fleisch zu würzen und wenn es darum geht es recht
schmackhaft zu machen. Meinen Flügel hatte er auch versorgt, ist nichts
großes noch schlimmes, jedoch war es besser vorerst hier draußen zu
übernachten..diese Menschen würden nur darauf kommen mich zu schlachten
als zu helfen. Selbst wenn wir es schaffen Jemanden zu finden der mir helfen
würde, naja im Traum eher als in Wirklichkeit.

Ein Glück haben wir die Höhle gefunden, es muss gerade Heute heftig gießen.
Wann der Regen wohl hier aufhört? Ist so langer Regen hier normal?
Ich hoffe nicht, aber ich bin froh das wir das Lagerfeuer noch haben um uns zu
wärmen, na Fiona ist so wieso gut gewärmt durch meine Körperwärme.
Tarius verwandelte sich nu auch und wärmte Fiona und mich gleichzeitig
mit seiner Körperwärme indem er uns unter seinen Flügel nimmt.

Hach was mache ich nur ohne Ihn? Ich bin so glücklich mit Ihm.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt in Windhelm
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

134

Dienstag, 27. November 2018, 19:33

Der Aufbruch nach Hause

Am frühen Morgen war ich die erste die wach wurde.
Die Sonnenstrahlen drangen in die Höhle hinein, Tarius war dann auch eingeschlafen
und schlief noch eine Weile. Unsere Kleine Fiona war auch noch recht im tiefen Schlaf.
In meinen warmen Armen wollte Sie auch bleiben. Dann wachte Tarius auf und zog mich etwas
zurück als ich aufgestanden war.

Tarius betrachtete meinen Flügel, ich schwieg vorerst und meinte das dieser wieder
ok sei und habe Ihm erstmal einen liebevollen Kuss auf die Stirn gegeben, auch der Kleinen
Fiona gab ich einen, über beide war ich sehr froh Sie zu haben. Auf jeden Fall wollten
wir unsere Reisen erstmal abbrechen, nächstes Mal ziehen wir weiter durch das
Dolchsturz Gebiet, doch erstmal geht es zurück nach Artaeum zurück, Nach Hause eben.

Bevor uns noch irgendetwas anderes passieren würde, war dies wohl das beste.
Ich hatte Angst Drachenjäger sonst irgendwie auflauern würden oder schlimmeres,
aber daran wollte ich nu nicht denken. Ein Glück müssen wir keine weiten Umwege
mehr nehmen um dorthin zu gelangen. Bruh! Portalreisen sind nicht so meine Sachen
aber schneller geht es auch nicht..ach Fiona ist so süß wenn Sie schläft, aber nein
ich werde mich nicht davor drücken ins Portal zuletzt zu gehen..

Natürlich ist es schade das wir unsere Reise hier abbrechen, aber..
vielleicht muss Mutter oder Jemand anderes nicht wissen das wir schon da sind,
ich meine..Wir können uns ja noch ein wenig in meinem Kuschelversteck verstecken
bis man mit unserer Ankunft rechnet.. Nahrung haben wir genug hihi..
Dann machen wir dort ein wenig Urlaub so gesagt.

So kann es meinetwegen immer sein, ich meine Zuhause vor sich herum dösen..
Aber am besten mit den Geliebten an der Seite.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt in Windhelm
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

135

Donnerstag, 29. November 2018, 18:49

Ich muss zugeben das war eine gute Idee früher Zuhause zu sein, als gewollt.
Als Fiona und die Anderen Lieblinge eingeschlafen sind, haben Tarius und ich uns etwas
die Sicht verschönert und haben uns das weite Meer angesehen so wie den schönen Nachthimmel.
Nun ja es war wieder einfach der beste Abend mit Ihm, ich hoffe ihm war es auch nicht unangenehm.
Vielleicht hatte er wieder Angst, das er mich beißen würde ohne sich zurückhalten zu können,
wenn das so ist, habe ich natürlich verständlich für so etwas und unterstütze Ihn natürlich
gerne dabei so gut ich kann und passe auch auf das Ihn Niemand mir weg nimmt.

Aber trotzallem habe ich Ihn wieder etwas an meinen Hals gelassen, nur ein wenig.
Ich weiß das er nicht so viel von mir nehmen soll damit mir nicht übel wird..
aber schlecht und so war mir schon dabei.. Ich hoffe mein Blut generiert sich
nachdem ganzen wieder gut. Auf jeden Fall konnte ich meinen Blick von Ihm
nicht abwenden es war wieder so schön und Er selber hatte sich wieder
Mühe gegeben mir einen wunderschönen Abend zu geben.

Er verführt mich sogar sehr gut bis jetzt immer, besonders wenn ich
mir seine Augen so ansehen muss, auch wenn seine Smaragd Grünen
Augen schon reichten um mich zum verlegen zu bringen, mit den roten
Augen bringt er mich ja fast dazu ihn Ohnmacht zu fallen, meinetwegen
kann er so bleiben mein Liebster. Er tut ja unserer Tochter nichts
oder den anderen Lieblingen, hach Tarius ist schon was ganz besonderes.

Ich frage mich manchmal wieso ich gerade die Glückliche bin die an seiner Seite sein
darf oder er an meiner..? Egal es ist auf jeden Fall schön. Ach ja fast hätte ich es
vergessen, mein Vater ist wieder da! Er wurde gerettet aber liegt leicht verletzt im
Unterschlupf. Er wird wieder, da bin ich mir sicher. Aber ich bin froh das er wieder da ist.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt in Windhelm
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

136

Dienstag, 4. Dezember 2018, 14:17

Der Große Umzug

Heute sind wir einigermaßen mit dem Umzug schon fertig, wir müssen nur noch ein paar Kleinigkeiten erledgen,
aber besonders den Vorraum für die Gäste die wahrscheinlich zur Eröffnung kommen werden muss noch
ordentlich gemacht werden, ich frage mich wie wir den Schlafsaal machen, ich meine wie wir dann die Ställe
draußen machen. Ich weiß das ich den Schlafsaal für Tarius und mich alleine gekriege und für unsere Kleine Fiona,
aber ich weiß auch das der Schlafsaal für die Mitbewohner in einem extra Raum verlegt wurde und auch schon schön
aussieht, Niriik ist sogar wieder bei uns und ich hoffe Sie bleibt nu bei uns, ich habe Sie vermisst weil Sie fast
wie eine Schwester für mich ist.

Auf jeden Fall müssen wir noch einiges an den ganzen Sachen tun, wir haben noch insgesamt drei Häuser
und dieses kleine Villaartige Haus dazu, wow ich bin erstmal fertig nachdem ganzen was wir erledigt haben.
Aber besonders stolz was wir schon hinbekommen haben, die Tiere sind auch schonmal gut untergebracht worden.

Aber am meisten müssen wir noch das ganze Schmücken denn bald steht das Neujahrsfest vor der Tür
und da möchte ich nur zu gerne für die Gäste leckere Sachen vorbereitet haben und nicht nur
einfach das Sie sich umsehen können. Uff ich hoffe das Ei was wir gekriegt haben schlüpft hält
gut durch, es sah schon am Anfang aus als hätte das Kleine keine Chance zum schlüpfen aber ich
bin beruhigt das es sich dort drinne noch gut entwickeln wird. Bis dahin hoffe ich auf ein Neujahrswunder
das es dieses Mal wieder ein schöner Greif ist, vielleicht können wir ja alle Greifen dann am Schluss behalten,
denn ich möchte Sie ungerne in die Wildnis aussetzen wo die Wilderer Sie töten oder versklaven können.

Ich bin mir sicher das ich mich erstmal ausruhe nachdem ganzen hier, aber die Arbeit kommt zuerst
und um Fiona und Tarius kümmere ich mich natürlich auch. Dann Niriik und meinen Schwestern
müssen wir hier nicht alles alleine machen. Auch mein Vater und meine Mutter helfen uns mit
beim großen Umzug, das ist wirklich ein guter Zusammenhalt in der Familie und ich hoffe
wir haben auch so ein schönes Fest ohne das uns was dazwischen kommt.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt in Windhelm
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

137

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 21:44

Beschwerliche Zeiten

Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, entweder
hatten Tarius und ich zu viel Spaß vor paar Tagen
an diesem Abend als Fiona und die Anderen schliefen
oder Tarius hatte es geschafft mit wortwörtlich so zu
verführen, das ich nach unserem lüstigen gekuschel
in Ohnmacht fiel und er versucht hatte sich dieses Mal
wirklich kaum zu zügeln mir wirklich fast das ganze
Blut zu entnehmen.

Oder es hatte sich so angefühlt als würde Er mich
nun vollkommen vom Blut befreien und knabberte sanft
an meinem Hals herum. Wie auch immer, ich hab nach paar
Tagen schon gespürt das ich mich nu wieder ans Eier legen
bald machen muss. Im Gegensatz zu Jemand anderes damals,
war Er während der Verführung sehr zärtlich zu mir.

Natürlich ist mir klar, das Er auch der einzige sein wird,
den ich bis zum Rest meines Lebens lieben möchte
und natürlich wert schätze. Schon damals hatte Er
schon bewiesen das Er ein guter Vater ist als Fiona schlüpfte.

Doch hoffte ich nu auf keinen weiteren Nachwuchs,
da ich die Greifen irgendwie ein wenig wie meinen Nachwuchs ansah.
Sollte es kommen noch ein Ei zu legen oder zwei..möchte ich
dies nicht ablehnen, aber die Angst was meine
Stimmungschwankungen angeht während der Monate sind groß.

Ich meine ich könnte damit fast zu einer Furie werden als Drache,
aber genau das möchte ich ein bisschen vermeiden.
Solange bin ich im Palast hoffentlich in guten Händen, aber vielleicht
tut mir es mal wieder gut nach Himmelsrand zu gehen.

Ehrlich gesagt vermisse Ich den Schnee, diesen Wind und
dieses wunderschöne Lichterspiel am Himmel. Der Himmel
In Artaeum ist auch schön, besonders Nachts..aber mal ehrlich
es ist auch in Himmelsrand schön, trotz dieser Drachen hassenden
Menschen..


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt in Windhelm
und Drachenkult "Ved Dovah".

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

138

Samstag, 8. Dezember 2018, 14:31

Planung für das Neujahrsfest

Kaum zu glauben das wir dieses Mal in großer Gesellschaft noch das Neujahrsfest feiern,
aber ich bin schon so aufgeregt einige der Gäste sind schon da, besonders bin ich froh
darüber das Niriik wieder bei uns ist. Sie hat mir sehr gefehlt ehrlich gesagt und Sie bleibt
wie eine Schwester für mich eine gute Freundin.

Ras'mas Schwester ist auch bei uns zu Gast dieses Jahr, sie hat eigentlich
wie Sing-Mit-Vögeln bei meiner Mutter auf Artaeum eigentlich gelebt,
aber am Neujahrsfest feiern wir Alle dieses Mal in Himmelsrand zusammen auf
das wir gute Zeiten wieder erleben, trotz der Schlimmen Zustände.
Ich hoffe diese dummen Drachenjäger geben auch vorerst Ruhe
sonst habe ich nur zu gerne Lust denen zum Neujahrsfest den Allerwertesten
mal so richtig einzuheitzen.

Auf jeden Fall erwarten wir dann im Neujahr wieder so Gäste für die
Neueröffnung vom Adelshaus Greifenritt, ich bin gespannt wer so kommt.
Ich hoffe natürlich darauf das wir wieder spannende Erkundungen durchführen
werden und interessante Entdeckungen finden. Mit Niriik wird es noch besser
wenn wir wieder Untote entdecken, hach ja das waren die besten Momente.

Aber das beste waren immer die Schätze die wir bis jetzt auch immer fanden.
Dank mir, sagt man da. Ich habe als Drache eben einen guten Geschmack was
wertvolltes eben angeht und große Schätze da bin ich meinen Geschwistern
weit voraus was Gold und andere Schätte aufspüren angeht.
Mir ist bewusst das ich eher bescheiden bin und ungerne angebe mit meinen
Talenten deshalb lege ich mich auch mit den verschiedensten Leuten
und Kreaturen an und schließe mich nur mit meiner Familie oder guten
Freunden an.

Wenn ich an die ganzen Abenteuer und schlimmen Dinge so denke,
möchte ich echt dennoch weiter so machen. Eine reisende Magierin
war ich mal, nun bin ich eine Magierin, aus der Sicht der Sterblichen
oder Fremdlingen, wie meine Mutter auch immer dazu sagen würde.
Natürlich bin ich froh ab und an in Drachengestalt was tun zu können,
doch deshalb lauern viel mehr Gefahren dann auf mich, die die uns
jagen und töten oder damals sogar versuchten für den Krieg einzusetzen,
welch abscheuliche Tatsache!

Als Drache bin ich mir bewusst dass ich das Geheimnis so gut es geht hüten
und pflegen muss, in der Öffentlichkeit würde man nur mich töten oder
versuchen einzusperren. Damals hatte ich Glück das ich den Tod entkommen
konnte als ich noch kleiner war.


Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt in Windhelm
und Drachenkult "Ved Dovah".