Sie sind nicht angemeldet.

Viola Valerius

ESO-Rollenspiel Journalistin

  • »Viola Valerius« ist weiblich
  • »Viola Valerius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 438

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. August 2018, 19:34

Bleibt mit diesen PvP-Ergänzungen in Update 19 stets im Kampf


Während der Krieg der Drei Banner in Cyrodiil weiter wütet, erwarten jene, die sich den PvP-Modi von The Elder Scrolls Online verschworen haben, neue Gegenstände im Allianzkrieg, Beute in Schlachtfeldern und noch mehr. Lest weiter, um in dieser Vorschau mehr zu den neuen Features mit Update 19 zu erfahren.



ISTIRUS-AUSSENPOSTEN

An der Grenze zwischen Cyrodiil und Schnittermark gelegen war der Istirus-Außenposten einst eine heiß umkämpfte Befestigung des Allianzkriegs. Nun bietet er aber einen Schauplatz für erbitterte Schlachtfeldbegegnungen. Diese neue Karte umfasst ein weitläufiges Gebiet in der Mitte und wird auf einer Seite von einem zerstörten Turm und auf der anderen von einem tiefen Graben eingegrenzt. Vor allem aber ist dieses neue Schlachtfeld nur teilweise symmetrisch, denn die Wege für die einzelnen Trupps sind jeweils unterschiedlich, je nachdem wo sie beginnen.

„Beim Design von Mor Kazgur zwangen wir Spieler dazu, stets zu wissen, was um sie herum passiert“, erklärt Brian Wheeler, Lead PvP Designer von ESO, „Aber beim Istirus-Außenposten, wollten wir wissen, wie es ist, wenn wir gefordertes Kartenwissen weiterspinnen. Das Ergebnis ist, dass jeder einzelne Ort ein anderes Spielgefühl bietet.“

Indem wir diese neue Arena nur halbsymmetrisch gemacht haben, ist es wichtiger, die Karte zu kennen und zu kontrollieren. Man wird dazu angespornt, unterschiedliche Pfade zwischen den einzelnen Fokuspunkten zu finden.




Außerdem wird der Istirus-Außenposten das erste Schlachtfeld, in dem Reittiere benutzt werden können. Wenn ihr bisher größere Distanzen schnell überbrücken wolltet, musstet ihr entweder sprinten oder eine Fähigkeit einsetzen und damit Ressourcen verbrauchen.

„Beim Testen von Istirus wurde uns klar, dass die Karte ziemlich groß ist, und weil wir das ‚weiter und größer‘ vorantreiben wollten, wurden Reittiere notwendig, um sicherzustellen, dass man nicht alle Ressourcen aufwenden muss, nur um von einem Ort zum nächsten zu gelangen.“

Mit dieser neuen Mobilitätsoption könnt ihr schneller als jemals zuvor ins Gefecht gelangen, was sicherstellt, dass die Action niemals aussetzt.


BURGRÜCKRUFSTEINE

Update 19 führt außerdem neue Gegenstände in den Allianzkrieg ein: Burgrückrufsteine. Wenn ihr nun einen Burgrückrufstein besitzt, könnt ihr euch sofort zu einer Befestigung zurückrufen, die eure Fraktion gerade kontrolliert, und euch so einen weiten Weg sparen.

Ihr könnt Burgrückrufsteine direkt aus eurem Inventar oder über den Schnellzugriff verwenden, um zu einer Burg oder einem Außenposten zu reisen. Beachtet allerdings, dass ihr – wie auch bei Transitus-Schreinen – nicht zu Stellungen reisen könnt, die gerade angegriffen werden. Außerdem könnt ihr die Steine nicht verwenden, wenn ihr kämpft, in der Kaiserstadt seid, zu nahe an einer Burg, einem Betrieb, einem Außenposten oder einer Siedlung steht, oder ihr gerade eine Schriftrolle der Alten mit euch führt.

„Mit Burgrückrufsteinen wollten wir Spielern eine Möglichkeit geben, Cyrodiil schneller zu bereisen, ohne sich auf das Transitus-Netzwerk verlassen zu müssen“, erklärt Wheeler. „Das ermöglicht einen völlig neuen Spielstil, den es aktuell nicht gibt, indem bisher nicht zugängliche Burgen zugänglich werden. Man kann beispielweise weit hinter feindliche Linien vorstoßen, eine Burg einnehmen und dann alle Verbündeten sofort dorthin zurückrufen.“

Ihr könnt euch Burgrückrufsteine für 20.000 Allianzpunkte zulegen, aber ihr findet sie mit gewisser Chance auch in den Beuteln mit eurem gerechten Lohn.

Falls ihr genau auf die ständig wechselnden Wogen der Schlacht achtet, so bieten sich euch mit den Burgrückrufsteinen mächtige, aber teure Werkzeuge, um euch schnell mitten in die Schlacht zu bringen. Daher wird unser Team genauestens darauf achten, wo und wie diese eingesetzt werden, sobald sie live verfügbar sind.

„Dies wird das Spielgeschehen in Cyrodiil ziemlich aufrütteln und wir werden alles genau beobachten, um nötigenfalls weitere Anpassungen oder Änderungen vorzunehmen.“


BURGVERFALL UND ÄNDERUNGEN AN BETRIEBEN

Mit Update 19 haben wir außerdem eine größere Änderung an den Burgen und den sie umgebenden Betrieben vorgenommen. Jetzt besitzen sowohl Burgen als auch Betriebe zwei Stufen, und Burgen verfallen langsam, sollten sie ihre Betriebe vor einem Angriff verlieren.

„Das bedeutet, wenn ihr Betriebe zuerst einnehmt, wird die Einnahme der eigentlichen Burg einfacher“, verdeutlicht Wheeler. „So wird es wichtiger als jemals zuvor, auch die Betriebe zu verteidigen. Das System bietet so Anreize, dass Spieler auch um die Betriebe kämpfen.“

Mit diesen Änderungen verringert sich die Zeit für eine Burgbelagerung erheblich, wenn ihr zuerst die zugehörigen Betriebe eingenommen habt. Falls ihr eine Burg verteidigt, achtet genauestens auf deren Mine, Holzfällerlager und Bauernhof. Sollten sie angegriffen werden, werdet ihr euch vielleicht aus den hohen Mauern eurer Festung hervorwagen müssen.


NEUE MONTURSTILE AUS SCHLACHTFELDERN

Update 19 führt außerdem eine Reihe völlig neuer, an die Schlachtfelder angelehnter Handwerksstile ein. Ihr könnt euch nun die Stilseiten zu den Handwerksstilen der drei Schlachtfeldfraktionen verdienen: Grubendämonen, Sturmfürsten und Feuerdrachen.




Jede neue Stilseite könnt ihr beim Abschluss jeder Schlachtfeldrunde erhalten, eure Chancen steigen aber mit einer besseren Abschlusswertung. Die einzelnen Monturstile erhaltet ihr basierend auf dem jeweiligen Modus:

  • Den Handwerksstil der Grubendämonen erhaltet ihr bei Todeskampf.

  • Den Handwerksstil der Sturmfürsten erhaltet ihr bei Reliktjagd und Chaosball.

  • Den Handwerksstil der Feuerdrachen erhaltet ihr bei Vorherrschaft und Irrer König.


Erlangt ihr eine Platzierung auf der Rangliste für Schlachtfelder, habt ihr außerdem eine sehr gute Chance auf Kapitel zu jedem der Monturstile der drei Parteien. Mit diesen neuen Monturstilen zu den Schlachtfeldern könnt ihr endlich euer wahres Gesicht zeigen, wenn ihr in der Arena antretet!


WERDET EIN GLADIATOR

Falls ihr Veteran des Alliankriegs seid, ermöglicht es euch Update 19, das beeindruckende Kostüm des Arenagladiatoren in Cyrodiil zu erringen. Um dieses AvA-exklusive Kostüm zu erhalten, müsst ihr 50 Beweise des Arenagladiatoren ansammeln. Wie schon beim Helm des Arenagladiatoren aus Update 18, erhaltet ihr diese für den Abschluss täglicher Eroberungsmissionen in Cyrodiil.




Sobald ihr die Beweise habt, kauft eine Exultation des Arenagladiatoren von einem Kriegsforscher für 10.000 Allianzpunkte und ihr erhaltet nach deren Benutzung das neue Kostüm in einer Runenkiste.

Für diejenigen, die in Cyrodiil alles aufs Spiel setzen wollen, war der Krieg noch nie so rentabel!


BLEIBT IM KAMPF

Ganz gleich ob ihr gnadenlos durch Schlachtfelder streift oder eingeschworener Veteran des Allianzkriegs seid, Update 19 bringt euch eine Reihe neuer Erlebnisse und Belohnungen ins PvP. Alle Einzelheiten rund um das kommende Update 19 erfahrt ihr im Forum für Patchnotizen. Lasst uns wissen, ob ihr plant, euch mit Update 19 wieder in die Schlacht zu stürzen – ob über Twitter unter @TESOnline_DE oder Facebook.

Update 19 erscheint zusammen mit der DLC-Spielerweiterung Wolfhunter als kostenlose Aktualisierung des Grundspiels am 13. August für PC/Mac und am 28. August für PlayStation®4 und Xbox One. Die DLC-Spielerweiterung Wolfhunter wird für ESO Plus-Mitglieder kostenlos und alternativ im Kronen-Shop gegen Kronen verfügbar sein.