Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Viola Valerius

ESO-Rollenspiel Journalistin

  • »Viola Valerius« ist weiblich
  • »Viola Valerius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 398

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. Juli 2018, 19:03

Wir stellen vor: Hanu


Begabte Jägerin. Aufopfernde Tochter. Erfahrt in unserer ersten Charaktervorstellung zu Wolfhunter mehr über Hanu und ihren Weg in Hircines Marsch der Aufopferung!


Herrin Dratha – Magistra des Hauses Telvanni

Ich bewirte nicht oft Aschländer, doch genau dieser Aufgabe stellte ich mich heute. Eine junge Frau namens Hanu kam in Tel Mora an und verlangte mich zu sprechen. Aus reiner Neugier gab ich ihrem Ersuchen nach.

Hanus Frage war schnell und einfach gestellt: Wie könne sie Hircines Jagdgründe betreten?

Natürlich schlug ich ein Leben in inniger Hingabe an den Daedrafürsten, gefolgt von einem heldenhaften Tod vor. Sie schüttelte sichtbar frustriert den Kopf. Ihr Wunsch war es, die daedrische Ebene lebendig zu betreten – und ebenso wieder zu verlassen. Ein verblüffendes Anliegen, das für mich jedoch schwierig zu verstehen war. Angesichts all der Ebenen im Reich des Vergessens, was hatten die Jagdgründe einer Aschländerin, die sich nicht Hircine verschrieben hatte, zu bieten?

Schließlich wurde Hanu rührselig. Ihre kühle Fassade bröckelte, als sie davon sprach, den Geist ihres Vaters zu retten. Eine Schande. Sie schien mir eine so nüchterne junge Frau zu sein. Nichtsdestotrotz machte mich ihr breitgefächertes Wissen auf dem Gebiet der Daedralogie neugierig.

Ich willigte ein, ihr zu helfen, vorausgesetzt Hanu würde ihr Wissen mit mir teilen, sobald sie zurückgekehrt war. Beobachtungen in einer daedrischen Ebene aus erster Hand konnte ich mir unmöglich entgehen lassen. Und wie gelegen kam es mir für dieses Vorhaben, dass ich gerade Pelagius Habors Dissertation zur Großen Jagd durchgearbeitet hatte?

Alles, was ich brauchte, war ein frischer Wolfleichnam. Durch eine Sezierung seines Bauchraums konnte ich in dessen Eingeweiden lesen, wo die nächste Große Jagd stattfinden würde. Und welch glücklicher Zufall war es für Hanu, dass eine solche Jagd in nur wenigen Wochen bevorstehen würde? Man mochte fast glauben, eine göttliche Präsenz hätte ihr den Weg geebnet.

Doch ich werde trotzdem nicht den Atem anhalten; nur sehr wenige kehren aus Hircines Marsch der Aufopferung zurück.

***

Seid ihr kühn (oder wahnsinnig) genug, Hircines Reich zu betreten und Hanu zu helfen? Lasst uns wissen, ob ihr plant, in die beiden Werwolf-Verliese von „Wolfhunter“ vorzustoßen, gern auf Twitter @TESOnline_DE und Facebook.

Die DLC-Spielerweiterung Wolfhunter erscheint bald für alle Mitglieder von ESO Plus und im Kronen-Shop.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Margra (11.07.2018), Corentin (12.07.2018)