Sie sind nicht angemeldet.

641

Samstag, 3. Februar 2018, 19:47

[DB] Immerfort

"Hlde, hast du diese Nord gesehen die in der Stadt sind, zusammen mit diesem komischen Orden?"
"Welchen Orden meinste denn? Den des heiligen Pelin, oder was?"
"Nein, dieser Orden der gekreuzten Klingen."
"Ach der, ja von dem hab ich schon gehört. Das ist doch der, dessen Anwesen da vor ner ganzen Weile so abgeriegelt wurde und man hat ne Weile nichts von ihnen gehört. Plötzlich haben sie dann lauter Handwerker gebraucht, weil alles in Schutt und Asche war. Was haben die mit Nord zu schaffen?"
"Na, Selma sagte, sie hat in der Taverne gehört, das wäre ne Truppe aus dem Pakt, schäbiges Gesindel, das sie zu ihrer Verstärkung gerufen haben. Als hätten sie vergessen, dass wir mit denen im Krieg liegen. Und von Josef hab ich erfahren, dass sie auch Argonier um sich scharen, als gäbe es kein Morgen mehr. Und die auch frei überall mit hin nehmen.
Ein paar von der Stadtwache sind wohl auch besorgt deswegen, hat er gesagt. Frag ich mich, ob die schon unter Beobachtung der Offiziellen stehen."
"Na, wenn ich bedenke was man von dem so hört, wäre es nur richtig. Gabs da nicht auch mal ne Geschichte von nem ungeklärten Selbstmord bei denen? Ich hab jedenfalls keine Lust, dieses Pack da lang in der Stadt zu haben. Sollen die zurück in ihr Anwesen und gut ist. Solange sie das Bündnis nicht verraten."
"Na, wenn sie das tun hoff ich dass sie alle hängen werden. Und dass der Großkönig dieses Fraternisieren schon vorher unterbindet."

So und ähnlich wird man derzeit Gerüchte über den Orden der gekreuzten Klingen getratscht bekommen. Immer geht es um die ungewöhnlich hohe Dichte an Pakt-Angehörigen in den Reihen des Ordens. Manche sprechen sogar offen über Agenten, die mithilfe des Ordens bretonische Ländereien ausspähen. Was daran wohl dran ist? Sicher ist, der Orden befindet sich derzeit auf dem Weg von Immerfort nach Wegesruh.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Esyriel« (3. Februar 2018, 19:54)


Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jassillia (03.02.2018), Spiffypurse (03.02.2018), Corentin (03.02.2018), Bonnylie (04.02.2018), mysticarla (04.02.2018), Deikan (05.02.2018)

  • »ddr.Peryite« ist männlich

Beiträge: 60

Gilde: Orden der Feder

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

642

Samstag, 10. Februar 2018, 19:15

[EP] Schattenfenn

Wer die Tage durch Sturmfeste reist und abseits der Hauptstraßen in das kleine Dorf Schlammbaum kommt, wird überrascht sein, dass offenbar ein geschäftiger Trubel herrscht. Frauen sitzen in kleinen Gruppen zusammen und töpfern bunte Keramik oder nähen aufwendige Kleider, Karren mit Fleisch und exotisches Gemüse fahren über die sonst selten befahrenen Straßen, die schlammigen Häuser sind mit Girlanden aus Muscheln und Federn geschmückt. Fragt man eines der Weiber am Wegrand, erfährt man auch schnell, das eine Hochzeit bevorsteht. Eine Fischerin des Dorfes heiratet einen Händler, heißt es, und dieser will sich nichts lumpen lassen. Eine Woche ist es noch hin, doch herrscht jetzt in dem Dörfchen schon Hochbetrieb.


Vielleicht bekommt man sogar eine der Einladungen in die Hand gedrückt, die der Bräutigam frei in Sturmfeste verteilen lässt:

"Spitzohren, Weichhäute, Fellträger, Schuppenbrüder und -schwestern,
Den kommenden Sundas (den 18. der Morgenröte) werde ich mich mit den mir erwählten Schuppen vereinen. Zu diesem Anlass sind alle Saxhleel und Thtachalhleel zu der großen Feier in den Kavernen von Sturmfeste eingeladen. Musik, Essen und Trinken aus den Marschen und von außerhalb wird es reichlich geben. Als Zeichen des Friedens des Tages sind auch Aschhäute nicht ausgeschlossen.
gez. Hütet"


Spoiler Spoiler

Es ist soweit: Meine Argonierin heiratet. Die traditionell argonische Trauung wird im kleinen Kreis stattfinden, doch zu der Feier am 18.Februar, um 18. Uhr ist jeder, der kommen mag, herzlich eingeladen. Für Musik, Essen und Trinken ist gesorgt. Stattfinden wird das ganze im Housing, in der Erdtränenkaverne, also nur solange der Zugang reicht ;). Anker sind @ddrPeryite und @Asigold.

Soll Euer Projekt in der Liste erscheinen, schreibt eine PM mit den Infos an @Mollorow.

Holt Euch außerdem Euer tägliches Lore-Häppchen.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »ddr.Peryite« (10. Februar 2018, 19:45)


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Celebringil (10.02.2018), Jilarga (11.02.2018), Kaladur Estonil Tharamore (11.02.2018), Tlalyth (12.02.2018), Jassillia (15.02.2018)

Rae

Geselle

Beiträge: 69

Gilde: Faroth Tong, Moldark, Rollenspielgilde

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

643

Donnerstag, 15. Februar 2018, 14:07

[EP] Ebenherz und nähere Umgebung, Kragenmoor

Noch immer dürfte sich Getuschel in den Gassen der Städte Kragenmoor und Ebenherz halten. Man will schließlich vor etwas mehr als einem Monat eine spektakuläre Verhaftung in Ebenherz beobachtet haben. Die Versionen des Geschehens weichen jedoch irgendwie stark voneinander ab und eine klingt hanebüchener als die andere.

So wollen die einen live dabei gewesen sein, wie ein Dunmer von den Redoranwachen der Stadt mit grober Gewalt überwältigt werden musste. Angeblich handle es sich um einen Kultisten, der umgehend zum Tempel geschleift worden sein soll. Seither habe man ihn nicht mehr gesehen. Wildeste Spekulationen kamen auf, ob der angebliche Kultist wohl zu Tode gefoltert wurde oder ungewöhnlicherweise still hingerichtet wurde. Vielleicht befindet er sich aber auch immer noch in Haft.

Andere wollen hingegen gesehen oder zumindest gehört haben, wie ein rothaariger Dunmer - von dem man glaubt es sei ein Dres - aus der Taverne abgeführt worden sei. Warum man ihn in den Tempel der Stadt brachte, sei jedoch ein Rätsel. Die wenigsten wollen gesehen haben, wie Tage später ein Karren den Tempel verließ, auf dem etwas lag, das aussah wie eine bandagierte Leiche. Vermutlich hat man den Mer zu einer würdigen Bestattung gebracht?

Wieder andere berichten, dass eine Gruppe Ordinatoren des Ordens der Wacht mit einem Karren nach Ebenherz gekommen sei und ohne Verzögerung im Tempel verschwunden sei. Auf dem Karren soll sich ein Käfig befunden haben, der über und über mit Runen bedeckt war, die unheimlich leuchteten. Im Käfig befand sich angeblich ein rothaariger Dunmer, dessen Identität kein Waschweib feststellen konnte.

In Kragenmoor derweil will man beobachtet haben, wie zeitgleich zu den Ereignissen in Ebenherz die Matrone des Hauses Marvroth recht überstürzt in Begleitung mit niemand geringerem als Norven Amaven Dres aufgebrochen sei gen Ebenherz. Seither wurde sie weder in Ebenherz noch in Kragenmoor wieder gesehen...

Gibt es da Verbindungen und Zusammenhänge? Die Vermutungen des beobachtenden Pöbels dürften wohl Bildzeitungswürdig sein.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Corentin (15.02.2018), Jassillia (15.02.2018), mysticarla (19.02.2018)

Jassillia

Geselle

  • »Jassillia« ist weiblich

Beiträge: 94

Gilde: Die gekreuzten Klingen

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

644

Montag, 19. Februar 2018, 07:20

[DB] Wegesruh und nähere Umgebung

Sieben Personen ritten in den gestrigen Nachmittagsstunden durch die Stadttore von Wegesruh. Drei Wachen aus der Stadt selbst, ein Argonier, eine Nord, eine Khajiit und ein Mann des Menschenvolkes. Es war schwer zu deuten, ob sie selbst unter Wachschutz gestellt waren oder ob es einem guten Miteinander zu verschulden war.
Jene Personen werden mittlerweile im gleichen Atemzug mit dem Verschwinden der jungen Lucie Ledoux und der etwas älteren Liliane Lacroix genannt, zwei Frauen aus Wegesruh selbst und der näheren Umgebung.
Seltsame Befragungen sollen auf dem Marktplatz stattgefunden haben, die die Verbündeten der Gekreuzten Klingen wohl in den Fokus rückten.
Tatsache ist, dass ihre Tiere die ganze Nacht vor dem Gebäude der Wache standen und über die Mittagsstunden hinaus. Viellleicht zu lange, um ein einfaches Gespräch zu führen.
Vielleicht mochten manch einem auch die Gesichter von Raak Taz, Ascalia, Servan und Shina bekannt vorgekommen sein, war es bei Weitem nicht das erste mal, dass sie in jener Stadt aufgeschlagen sind.

Dort, wo Wahrheit und Mut miteinander verbunden werden, liegen die Geheimnisse der Gerechtigkeit.
Sie darf nicht gezügelt werden, denn sie leuchtet nicht auf in den Kriegsnebeln...

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Celebringil (19.02.2018), Deikan (19.02.2018), mysticarla (19.02.2018), Aeloth (19.02.2018)

  • »CelestiaAviesta« ist weiblich

Beiträge: 18

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

645

Montag, 19. Februar 2018, 19:56

An der Goldküste: Was klappert da?

Nachts gegen Mitternacht, wenn alles an der Akademie Vyseria schläft hört man ein klappern.
Was das sein mag? Das weiß kaum einer, nur wenige hatten Lust diesem Geräusch nachzugehen,
nur hatte Niemand Glück bis jetzt gehabt es herauszufinden.

Nach langer Überlegung vermutet man das Untote die Akademie Nachts heimsuchen, doch so ist dem nicht.
Noch erlaubt sich da Jemand einen Spaß.

Die Bewohner suchten sich Rat bei der Magistra, die nur lachte.
Als Sie mit einen verwirrten Blick zu Ihr schauten, klapperte es hinter dem Schreibtisch der Magistra.

Als diese Kleine etwas aus Knochen und Nekromantie wiederbelebte Kreatur hervor kam lachten auch die Anderen,
es war der neue kleine Begleiter der Magistra, der Nachts seine Tour auf dem Gelände der Akademie unternahm.

Was der Kleine wohl Nachts alles so treibt? Das weiß wohl Niemand.
Doch laut Gerüchten schleicht sich diese kleine Kreatur auch mal hinaus um Reisende und Wanderne zu erschrecken,
aber das ist nur ein Gerücht, oder doch nicht? Das weiß auch Niemand.

Doch solltet Ihr ein beunruhigendes und leises klappern hören, passt auf eure Finger auf.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jassillia (19.02.2018)

Nysha

Denker

  • »Nysha« ist weiblich

Beiträge: 245

Gilde: Twyllagea, Nachtwind

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

646

Montag, 19. Februar 2018, 19:57

[Tamriel - vor allem in Morrowind und Himmelsrand, aber auch in entlegenen Landen]

Erneut findet man in ganz Steinfälle und sogar in Deshaan, Rift oder auf Vvardenfell Flugblätter, die vermehrt an Schwarzen Brettern angeschlagen oder in Gasthäusern und auf der Straße verteilt wurden.
Es gibt sogar einige abgegriffene Exemplare, die wohl bereits aus früheren Zeiten ihren Weg über Reisende bis in die entlegensten Winkel Tamriels gefunden haben, sodass man vielleicht auch in den Landen des Aldmeri-Dominions oder des Dolchsturz-Bündnisses, weit ab von Morrowind ein Flugblatt ergattern könnte.




Reinschrift

Die magische Akademie Twyllagea nimmt ab sofort Adepten auf - plant Eure Zukunft weise!
Es ist dieser Tage nicht einfach, einen versierten Lehrmeister zu finden, der seinem Schüler den grundsoliden Umgang mit den verschiedenen Zauberschulen beibringt. Doch verzagt nicht, denn die Akademie Twyllagea -ein Quell des Wissens- widmet sich einzig diesem Gebiet, und bietet Euch fortan die Möglichkeit, einen dieser überaus begehrten Plätze zu belegen - ein echtes Privileg! Mit einem Abschluss dieser Institution stehen Euch viele Türen offen.

Während der Ausbildung erhaltet Ihr die Möglichkeit, Zertifikate für folgende Schulen zu erlangen:

Hauptkurse:
  • Zerstörung
  • Mystik
  • Illusion
  • Wiederherstellung
  • Beschwörung
  • Veränderung

Nebenkurse:
  • Verzauberung
  • Alchemie

Euch erwartet eine sowohl theoretische, wie auch praktische Ausbildung.
Von Vorlesungen bis hin zu Exkursionseinheiten ist für jeden wissbegierigen Geist gesorgt.

Die Adepten leben und lernen für die Dauer der Ausbildung in der Akademie.

Selbstredend ist eine solch hervorragende, private Ausbildung kostspielig, doch der junge, angehende Magier sollte an dieser Stelle bedenken, wie lohnend diese Investition sein wird.
Es werden ferner verschiedene Möglichkeiten der Ausbildungsfinanzierung angeboten.

Zuschriften sind an die Leitung der Akademie zu richten.

Gezeichnet

Dalerios Athar
Tlalyth Verorethi
Aethyra Marethi
_________________________

(Für Vergiftungen, Verstümmelungen, unumkehrbare Missbildungen, Tod, Wahnsinn etc. der Adepten, die mangelndem Gehorsam oder Nachlässigkeit zuzuschreiben sind, übernimmt die Institution keine Haftung.)


[Weitere Infos gibt es in unserer Projektvorstellung oder in unserem Forum. Gerne kann man sich bei Fragen auch ingame oder per PN an uns wenden!]

~ Magierakademie Twyllagea ~

"Darkness rises when silence dies."

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wolf (19.02.2018), Aeloth (19.02.2018), Lunatis (19.02.2018), Jassillia (19.02.2018)

As3her

Denker

  • »As3her« ist männlich

Beiträge: 390

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

647

Heute, 11:45

[AD - Himmelswacht und Umgebung]

"Die Ahnen mit dir Talinwe, hast du es schon gehört?"
"Und mit dir Radolin. Was soll ich den gehört haben?"
"Na bei den Llewellyns soll es gebrand haben!"
"Gebrand?"
"Ja doch, im Obergeschoss. Walenwe die Nachtwächterin hat erzählt das es erst ziemliches getöse gab und dann stand das Anwesen in Flammen!"
"Walenwe die entweder säuft oder schläft?"
"Ja doch, weißt du schon was sie letztens....
Unsere Projekte: Das Handelshaus Altanar - Die Magiergilde Himmelswacht - Das Kolleg des Thalmor

Unser RP-Hotspot: Die Stadt Himmelswacht auf Auridon (Aldmeri-Dominion)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Narmaeril (21.02.2018), Adlersang (21.02.2018)

Ähnliche Themen