Sie sind nicht angemeldet.

Viola Valerius

ESO-Rollenspiel Journalistin

  • »Viola Valerius« ist weiblich
  • »Viola Valerius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 382

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 10. Januar 2018, 19:39

Dragon Bones – Vorschau zum Krallenhort


Etwas regt sich in den uralten Hallen des Krallenhorts. Etwas, das schon lange tot sein sollte. Etwas Gewaltiges. Erkundet das erste Verlies aus „Dragon Bones“, der kommenden DLC-Spielerweiterung für The Elder Scrolls Online, und legt die schrecklichen Machenschaften des Nekromanten Orryn dem Schwarzen offen!



EIN ALTER WIDERSACHER NEUGEBOREN

Der mächtige Nekromant Orryn der Schwarze hat die lange aufgegebenen Dwemerruinen entdeckt, die nur noch als Krallenhort bekannt sind. Der schlaue Magier sucht weder Schätze noch Ruhm, sondern ein uraltes Erbe, das jahrhundertelang verloren war. Tief in den Hallen der uralten Stadt ruhen die Knochen des großen Drachen Thurvokun, der diese Ruinen vor Jahrtausenden zu seinem Eigentum machte. Sollte Orryns schändlicher Plan Erfolg haben, erhält er die Kontrolle über eine mächtige und gefährliche Kreatur: einen wiederbelebten untoten Drachen!

„Der Krallenhort ist ein Ort, der seit The Elder Scrolls: Arena nicht mehr zugänglich war“, meint Mike Finnigan, Dungeon Lead des Spiels. „Allerdings sah man diesen Ort im Spiel in einem ganz anderen Licht. In The Elder Scrolls Online wollten wir die Geschichten dazu weiterspinnen und wir dachten, dass dies die Gelegenheit wäre, die Geschichte dieses Orts auszubauen.“

In den Tiefen des Krallenhorts erwartet euch ein gewaltiger Untergrundkomplex, den es zu erkunden gilt. Während erfahrene Verliesvagabunden allerlei automatische Verteidigungssysteme erwarten würden, hat Thurvokuns einstige Inbesitznahme und nun Orryns Entdeckung der Ruine dafür gesorgt, dass alle verbliebenen Dwemermaschinen zerstört wurden. Nun haben sich hier düstere Nekromanten niedergelassen, die sich als Schwarzmark bezeichnen und ihre widernatürlichen Anrufungen ausführen.



Die lange vergessenen Kavernen des Krallenhorts


Sobald ihr die Untergrundstadt betretet, werdet ihr den weitläufigen Komplex erblicken können.

„Mit dem Krallenhort wollten wir einige neue Techniken beim Erschaffen von Gebieten ausprobieren“, erklärt Finnigan. „Uns gefiel die Idee, dass man wissen würde, wohin es in einem Verlies geht, weshalb ihr schon früh alles in der Kaverne sehen könnt und ihr die einzelnen Stellen besuchen werdet, während ihr durch diese zieht.“

So konnte das Team Ladebilder mitten im Verlies vermeiden und Türen öffnen sich einfach, wodurch ihr euer Abenteuer nahtlos von Anfang bis Ende erleben könnt.


DIE TOTEN STELLEN SICH EUCH ENTGEGEN

Orryn den Schwarzen zu erreichen, ist keine einfache Aufgabe und der Krallenhort beherbergt allerlei herausfordernde Vasallen und Anführer, die euch und eure Miterkunder an eure Grenzen bringen werden. Ihr mögt euch auf euren Abenteuern durch Tamriel bereits mit Untoten herumgeschlagen haben, aber die Mitglieder des Schwarzmark sind wahre Meister der dunklen Künste und sollten nicht unterschätzt werden.

„Beim Erkunden des Krallenhorts können die Wiederbeleber unter den Nekromanten wirklich zu einem Problem werden, wenn ihr sie zu lange walten lasst“, warnt Finnigan. „Sie können den Schaden von allen nahen Untoten erhöhen, was schnell dazu führen kann, dass eure Gruppe überrannt wird.“

Aber es stellen sich euch nicht nur endlose Scharen Untoter in den Weg. Im Verlies warten auch einige furchteinflößende Anführer darauf, eure Gruppe herauszufordern, einschließlich boshafter wiederbelebter Kreaturen, mächtiger Liches und heimtückischer Schemen.



Stellt euch den Toten!


Beim Entwerfen der vielen Herausforderungen des Verlies bestand das Ziel darin, eine Schwierigkeitskurve zu erhalten, wie ihr sie von unseren DLC-Verliespaketen erwartet.

„Mit ‚Dragon Bones' möchten wir eine Schwierigkeit vergleichbar mit den Verliesen aus ‚Horns of the Reach' erreichen“, erklärt Finnigan. „Es ist herausfordernd und es gibt viele Dinge zu lernen und zu beachten, aber man kann sich durchschlagen, ohne dass es frustrierend wird.“

Diese Herausforderungen und Mühsale führen am Ende zur finalen Konfrontation mit Orryn dem Schwarzen und seiner größten Errungenschaft – dem wiedererweckten Knochendrachen Thurvokun! Der Meisternekromant ist für sich schon eine Bedrohung, aber zusammen mit dieser untoten Monstrosität werden die beiden zu einer Herausforderung, der ihr euch noch nicht gestellt habt.



Knochendrachen-Konzept


„Im abschließenden Kampf gegen Orryn und Thurvokun ist es sehr wichtig, Prioritäten zu setzen und auf der Hut zu sein“, verdeutlicht Finnigan. „In diesem Kampf passiert sehr viel und um manche Dinge muss man sich schneller kümmern als um andere.“

Im Krallenhort müsst ihr lernen, euch allem anzupassen, was euch diese uralte Ruine entgegenwirft, wenn ihr euch nicht den Toten anschließen wollt!


ERHALTET GANZ NEUE BEUTE

Die Hallen des Krallenhorts mögen einschüchternd wirken, selbst für die erfahrensten Verlieserkunder, aber jene, die tapfer genug sind, sich in die uralte Stadt zu wagen, werden Belohnungen finden, die das Risiko wert sind.



Persönlichkeit: Wurmzauberer


Zu diesen Belohnungen gehört die Persönlichkeit „Wurmzauberer“, die ihr für das Erlangen der Errungenschaft „Herausforderer des Krallenhorts“ erhaltet; einzigartige Trophäen und Büsten warten auf jene, die die normale Fassung und die Veteranenversion bezwingen; und die Maske der abtrünnigen Drachenpriesterin erhaltet ihr schon dafür, einen Fuß in das Verlies zu setzen.

Und ja, solltet ihr es schaffen, den Krallenhort zu überstehen, so erhaltet ihr den Schädel eines Knochendrachen, um ihn in eurem Heim über den Kamin zu hängen!

Der Krallenhort bietet tapferen Abenteuern aber auch eine Reihe an mächtigen neuen Setgegenständen, die bei allen Anführern gefunden werden können, darunter der Stärkungsprunk (unten abgebildet), der Ausdauerkämpfern das manchmal dringend gebrauchte Durchhaltevermögen gewähren kann.



Stärkungsprunk (CP 160 - Legendär)


Wenn ihr es schließlich schafft, dieses neue Verlies in der Veteranenfassung zu bewältigen, so könnt ihr die Maske von Thurvokun erhalten, die Teil eines neuen Maskensets ist, das Becken erschafft und den Schaden von Feinden darin verringert und euch um den zugefügten Schaden heilt – perfekt für Abenteurer, die gerne von Angesicht zu Angesicht kämpfen!


HALTET DIE NEKROMANTEN AUF

Das Schwarzmark hat die Kontrolle über die lange vergessenen Hallen des Krallenhorts übernommen und sie streben danach, eine Armee von Untoten zu erschaffen, wie sie Tamriel noch nie gesehen hat. Werdet ihr euch durch die uralte Dwemerruine kämpfen, um ihre Pläne zu durchkreuzen, und euch ihrem Anführer, dem hinterhältigen Nekromanten Orryn dem Schwarzen, stellen? Lasst es uns über Twitter unter @ TESOnline_DE und Facebook wissen.

Die DLC-Spielerweiterung „Dragon Bones“ wird diesen Februar für alle Mitglieder von ESO Plus kostenlos verfügbar sein und für alle anderen im Kronen-Shop zum Kauf zur Verfügung stehen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ddr.Peryite (10.01.2018), Venduril (11.01.2018)