Sie sind nicht angemeldet.

Aykami

Novize

  • »Aykami« ist weiblich
  • »Aykami« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Gilde: Morag Tong

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

1

Montag, 25. Dezember 2017, 21:33

Rp und 'aktuelle' Timeline?

Hey ihr lieben,

ich würde euch gerne eine Frage bezüglich der 'Zeit' stellen die ihr mit euren Charakteren bespielt. Da ich noch sehr frisch dabei bin und mehr wert auf Rp als auf Questen lege weiß ich zum Beispiel noch nicht wie die Hauptstory derzeit endet.

Ich wüsste daher gerne: Wie handhabt ihr das im Rp? Was sind die 'aktuellen' Ereignisse in der Welt eurer Charaktere? Und was erwartet ihr vom Wissendstand neuer Spieler wie mir? Mit Wissensstand meine ich natürlich nicht die allgemeine Lore, sondern vielmehr: Muss ich als neue Spielerin damit rechnen, dass ich das Ende der aktuellen Hauptquestline kenne soll?

Hoffentlich hab ich meine Frage gut formuliert und freue mich über eure Meinungen!

Liebe Grüße,
Aykami

2

Montag, 25. Dezember 2017, 21:52

Du musst die Hauptquest nicht kennen.

Der Charakter, mit dem du im Spiel questest (questen könntest), ist ein Superheld und keinesfalls derselbe Charakter, mit dem du auch RP betreibst. Natürlich kannst du mit ein und demselben Charakter beides machen, wenn du aber mit deinem Questcharakter auch RP betreibst, sollte der tunlichst nichts von dem wissen, was dein Questcharakter gerade erlebt hat.

Insofern: Keine Scheu. Alles wird gut. Ab ins RP.
Charakter
Aufenthaltsort
Andralina Direnni
Alinor, Sommersend
Bonnadea
Himmelswacht, Auridon
Kuna Winterstätte
Irgendwo in Steinfälle
Unia Herbstweide
Auridon, Kolleg der Aldmerischen Schicklichkeit
Centurio Iulia Tarquinia
Sturmfeste, Schattenfenn
Ivela Drelen
Vulkhelwacht, Auridon
Yrin Kingsley
Dolchsturz, Glenumbra

nuvak

Geselle

  • »nuvak« ist männlich

Beiträge: 63

Gilde: Bärenbanner

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

3

Montag, 25. Dezember 2017, 21:57

Richtig, die meisten Gruppen in denen ich bislang rpt habe, thematisieren die Hauptstory auch eher vage, also erhöhte Daedra/Wurmkultaktivität ja, aber die Details der Story werden eher ausgeblendet. Andere wichtige Rahmenbedingungen, wie der Krieg der drei Banner, enden auch mit der Hauptstory nicht, so dass das auch in vielen Dingen schlicht keinen Unterschied macht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Corentin (26.12.2017)

4

Dienstag, 26. Dezember 2017, 13:31

All das was dem Seelenlosen passiert, neben dem Propheten und seinen Gefährten ist für das RP für mich unerheblich. Die einzigen Dinge die für mich besonders wichtig sind, ist die Lore die in den Gebieten vorgegeben ist. Ich ignoriere weder den Dreibannerkrieg (jener ist für mich besonders wichtig im Rollenspiel), noch ignoriere ich die Plotlines in den jeweiligen Gebieten in welchen ich spiele. Seien es die politische Lage, die soziale Lage oder die Gefahren, all jenes ist erheblich für den eigenen Char.

Ich z.B. spiele meinen Main aus Kluftspitze. Dementsprechend beachte ich die Bürgerkriege, die schwierige politische Lage, das Elend und zuletzt die Vampirproblematik dieses Gebietes im Anbetracht meines Konzeptes. Gleichzeitig fasse ich ebenfalls die Lore der Bretonen auf und die Wirkung des Dreibannerkrieges auf meinen Char, wie auch die Propaganda des Dolchsturzbündnisses auf. Sowas gehört einfach dazu und ist wichtig um das Spiel immersiv und lorebezogen zu halten. Die Lore aus Quests ist meines Erachtens ziemlich wichtig, ebenfalls die Aktivität des Wurmkultes und die Anker (nur in einem nebensächlichen Rahmen). Doch die Mainplotline ist etwas, was die meisten Chars sowieso niemals mitbekommen werden, da es ausschließlich die Heldenstory betrifft. Wichtig ist lediglich Gebietsbezogene und Gesellschaftsbezogene Lore (Bsp: Wie wirkt sich der Dreibannerkrieg auf diverse Gebiete und Gesellschaftsschichten aus, wie sieht dort die politische und Gesellschaftliche Lage aus? Mit welchen Gefahren und Vorteilen muss mein Char an diversen Orten rechnen, wo kann mein Char ohne Probleme hinreisen)

Wann sind die aktuellen Ereignisse für meinen Char? Das Spiel wurde im Jahr 2014 veröffentlicht, die Lore in den Quests nimmt ihren Lauf im Jahr 2E 582. Ebenfalls die Vorkommnisse aus dem DLC Imperial City. Ein Jahr später im Jahr 2015 erschien das DLC Orsinium, welches nach Lorezeit 2E 583 datiert wurde. Da ich insgesamt seit Ende 2014 RP in ESO mache schreitet natürlich die Zeit für meine Chars ganz normal voran. Das heißt wir befinden uns rechnerisch gesehen im Jahr 2E 585 und in ein paar Tagen sogar im Jahr 2E 586. Also allgemein etwa vier Jahre nach den Mainevents. Dementsprechend hatte sich der Seelenbruch und die Ankerproblematik gebessert. Dennoch ist der Krieg der drei Banner noch präsent und die politischen Stellungen diverser Gebiete gleichbleibend, Nachwirkungen durch Krisen noch spürbar und Gefahren noch halbwegs vorhanden.
Daß mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.

~ Franz von Assisi (1182 - 1226)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Corentin« (26. Dezember 2017, 13:44)


Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ddr.Peryite (26.12.2017), Jassillia (26.12.2017), Faldur (26.12.2017), nuvak (26.12.2017), Spiffypurse (26.12.2017), mysticarla (26.12.2017), Esyriel (26.12.2017), Rae (26.12.2017), Llynya (26.12.2017), Gallowsbane (26.12.2017)

Narmaeril

Geweihter

  • »Narmaeril« ist weiblich

Beiträge: 1 811

Gilde: Amaraldane, Rollenspielgilde

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 26. Dezember 2017, 15:39

Ich handhabe es ganz ähnlich wie meine Vorschreiber.
Die Hauptstory bzw. Main-Quest läuft irgendwo verborgen im Hintergrund und nur die allgemeinen Auswirkungen der Bedrohung übernehme ich in mein RP.

Ich rechne auch wie Corentin, d.h. Reallife-Zeit = RP-Zeit:
Release ESO 2014 = 2Ä 582
Aktuelles Jahr 2017 = 2Ä 585

Das macht für mich am meisten Sinn. Wobei es sicherlich auch RP-Gruppen geben wird, die da ihre eigene Logik und Zeitrechnung verwenden. Das kann jeder für sich entscheiden - und ich würde mich da immer an die Gruppe bzw. den Spielort anpassen, wo ich heimisch werden möchte.

Auf uesp.net habe ich mal gesehen, dass sie noch bei 2Ä 583 stecken geblieben sind - nach den Main-Story Ereignissen :wacko: :
http://en.uesp.net/wiki/Lore:Second_Era

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Corentin (26.12.2017), Sturmfaust (27.12.2017)

6

Dienstag, 26. Dezember 2017, 15:55

Auf uesp.net habe ich mal gesehen, dass sie noch bei 2Ä 583 stecken geblieben sind - nach den Main-Story Ereignissen :
http://en.uesp.net/wiki/Loreecond_Era


Das handhabe ich recht einfach. Die Dinge passierten einfach im Jahr 2E 583 und somit in der Vergangenheit meiner Chars. Ich persönlich finde es nur problematisch 3 Jahre lang das selbe Jahr zu bespielen, ich habe alleine schon ein Jahr Kriegsplots im Dreibannerkrieg ausgespielt. Das bedeutet mein RP befindet sich im Jahr 585, die Ereignisse halte ich im Jahr 583 als Vergangenheitsereignisse die noch dezente Auswirkungen haben. Nur weil die DLCs zeitrechnerisch im selben Jahr spielen, heißt es nicht, dass ich mein RP über viele Jahre auf ein Jahr stauche. Das macht auch keinen Sinn, immerhin würden viele Dinge die in den drei Jahren passieren plötzlich in einer Zeitblase eingefroren sein. Monatelange Bettlägrigkeit aufgrund Verletzung müsste dann über ein Jahr bespielt werden und IC-Kameradschaften die sich über Jahre RP aufbauten sind dann logisch betrachtet nur wenige Monate bestehend. Das würde die Charentwicklung extrem einschränken. Erst Recht für Jahrelang bestehende Konzepte.
Daß mir der Hund das Liebste sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.

~ Franz von Assisi (1182 - 1226)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lunatis (27.12.2017)

Aykami

Novize

  • »Aykami« ist weiblich
  • »Aykami« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Gilde: Morag Tong

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 26. Dezember 2017, 22:03

Danke schonmal für eure Antworten!
Grade der das was Corentin am Anfang schrieb spricht mir sehr aus der Seele.
Auch der zweite Teil erscheint mir für langhährige Rp Spieler sinnig.

Probematisch ist für mich als Eso-Anfängerin mich gut verständlich aus zu drücken und um so glücklicher bin ich pber diverse Auffassungen meiner Fragestellung. So erkenne ich auch wo es eventuelle Ausdrucksschwierigkeiten meinerseits gibt :rolleyes:
Der Begriff Hauptquest war offensichtlich nicht gut von mir gewählt. Ich dachte mehr an den Zeitlichen Verlauf als >natürlich<, jetzt wo ihr es klar definiert, an die Seelenlosen.

Also danke nochmal! Ich bin gespannt was hier noch so für Antworten eintrudeln ^^

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Corentin (27.12.2017)