Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 19. November 2017, 05:53

Welches Haus? ...und passt das eigentlich zum Charakter?

Hallo, liebe Rollenspielgemeinschaft :)

Ich bin momentan auf der Suche nach einer Behausung für meinen Charakter, da das Zimmer im Heiligen Delyn doch langsam etwas eng wird. ;) Es gibt ja nun mittlerweile auch so einige schöne Häuser... Die meisten davon sind allerdings weit, weit weg von der Heimat meiner Dunmerin. (oder viel zu groß... ich wünschte es gäbe die Amayaseehütte mit nur einem Zimmer xD)

Zum Beispiel gibt es da Herbsttor in Rift, das ich persönlich von der Größe her bis jetzt am schönsten finde... aber obwohl rein theoretisch Dunmer und Nord derzeit Verbündete sind, bin ich mir nicht so sicher, ob meine Dunmerin deswegen gleich nach Himmelsrand ziehen würde... obwohl sie gerne mal durch die Gegend reist. :huh:

Mich würde jetzt interessieren wie ihr das eigentlich macht - wo wohnen eure Charaktere? Kauft ihr nur Häuser, die zu euren jeweiligen Charakteren passen oder ist das Housing für euch gar nicht ic? Welche Erklärungen könnte es geben, ein Haus außerhalb der eigenen Fraktion zu kaufen? Ich bin neugierig auf eure Geschichten :)

Vilvyth

Gelehrter

  • »Vilvyth« ist männlich

Beiträge: 702

Gilde: -

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 19. November 2017, 09:04

Nunja. Reintheoretisch ist es durchaus möglich dass ein Dunmer in Himmelsrand lebt. Es wäre natürlich sinnvoll sich dann den Char Hintergrund entsprechend daran anzupassen um eine Erklärung zu haben wie das kommt. Er könnte sogar dort schon in zweiter oder dritter oder was weiß ich der wievielten Generation leben und dort aufgewachsen sein.

Manche Häuser sind auch unabhänging von ihrem Ort nutzbar. Das Sturzlauf Haus im Bündnis zum Beispiel muss nicht zwingend IC in Sturzlauf auch stehen sondern kann auch ausgespielt werden, dass es in Bangkorei steht. Schließlich sind die Häuser dort überall vom Aussehen her ziemlich gleich. Die Herbsthütte würde sich zudem sogar auch noch im Bündnis anbieten, habe ich es schonmal als Herberge dort ausgespielt aber dann braucht man schon etwas mehr Fantasie.

Ansonsten gäbe es abgesehen vom Amayaseehaus auch noch andere Dunmerhäuser. Zum Beispiel auf dem Festland. Darunter auch ein Kleines, dass vom Prinzip her nur aus einem Zimmer besteht. Das nächst größere stünde dann wiederum in Narsis ooc. Aber auch hier sind die Häuser zumindest in Steinfälle oder Deshaan fast überall ausspielbar. Weil die eine einheitliche Architektur haben. Dann gäbe es auch noch ein Zimmer in Gramfeste zu erwerben, welches schon mehr Platz bietet als das was du besitzt derzeit und auch als Raum eines Hauses oder etwas anderes ausgespielt werden.

Ich selbst spiele einen Adligen Hlaalu mit einem entsprechenden Vermögen aus, der auch aus Vvardenfell stammt. Daher passte gut die Amayaseehütte auf Vvardenfell, dass er im Hintergrund erbte. Die Einrichtung halte ich sehr Volksspezifisch aber auch Berufsspezifisch. So ist die meiste Einrichtung auch die der Dunmer, allerdings auch aus Dwemertechnikkram bestehend da mein Char IC Dwemerexperte ist. Es dauert natürlich lange bis sich ein Haus so entwickelt dass es wirklich für einen selbst gänzlich passt und stimmig aussieht. Ist halt dann Arbeit.

Letztlich musst du selbst entscheiden wo du hinwillst und wo dein Char leben soll und wie du es erklärst.
Projektliste
Projekt Meldestation

Man muss realistisch sein - Neunfinger Logan (First Law Trillogie)

Deikan

Denker

  • »Deikan« ist weiblich

Beiträge: 322

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 19. November 2017, 11:31

Ich denk das kommt drauf an wo der Char wohnt. Wenn er in Himmelsrand sich als Dunmer nen Dunmerhäuschen hinbaut, ist das nen ziemlicher Stilbruch mit der Landschaft. Es gibt Gegenden da ist "Mix" von zwei Volksstilen an Häusern, aber so wie ESO es darstellt, nur selten was anderes mitten in dem anderen. Ich hab aber z. B auch mal überlegt Kragenheim als kleine Kapelle zu nehmen weil es halt so ein wenig die passenden Fenster dazu hat. Hätte ich keinen Grund gesehen wieso nicht... (außer, dass da zu wenig Leute reinpassen) ein wenig Fantasie kann man schon haben. Generell würd ich aber für das Volk das man nimmt, auch den Stil bevorzugen. Ausnahmen bestätigen da die Regel. Gibt Häuser die sind auch recht neutral, kaiserlich, Bretonen, Nord und Ork, kann man denke ich auch mal gut für was anderes nehmen. Ein Touch vom "Fremden" bleibt aber meistens. Dekoration macht aber auch sehr viel aus. Ein Altmerhaus aber z. B als ein Bretonenhaus verkaufen würd ich nicht, der Stil ist einfach zu prägnant. Wo das Haus vom Housing her positioniert ist, ist dagegen einerlei. Hab schon gesehen wie Leute die Sicht so eingeschränkt haben, wo man die Umgebung sieht, dass man ohne das Wissen nie auf die Idee käme wo es vom Housing her steht.
*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*
"Wenn die Winde des Wandels wehen, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen."
-Chinesisches Sprichwort

Exorbitanz

Geselle

  • »Exorbitanz« ist weiblich

Beiträge: 86

Gilde: AlbusDraco

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 19. November 2017, 12:58

Also ich könnte dir sogar "ein Zimmer" in der Amayaseehütte anbieten. Dann bräuchtest nicht mal selbst was kaufen. :D

Ansonsten gäb's für Dunmer natürlich das Häuschen in Kragenmoor, das Apartment in Gramfeste, wobei die beiden halt dem gleichen Stil entsprechen und recht dunkel gehalten sind.
Auf Vvardenfell das Käferhaus (mir fällt der richtige Name grad nicht ein), wäre nicht gaaaanz so riesenhaft wie die Amayaseehütte und mit entsprechender Einrichtung und Deko könnte man's sicher noch kompakter gestalten. Das es einen Garten hat, muss man ja IC nicht ausspielen, falls man keinen angedacht hätte.
Mit der örtlichen Verschiebbarkeit (ist das überhaupt ein Wort?), halt ich es möglichst frei, wobei halt das Kragenmoor-Häuschen bei mir nie auf Vvardenfell stehen würde. Da geht's eben um den Baustil, der schon von den anderen auch erwähnt wurde. Was das Käferhaus angeht köööönnte man zumindest auf Vvardenfell eeeetwas flexibel bezüglich Standort sein. Wie man sich's hindrehen kann, sodass es passen würde zu sagen: "Meine Käferhütte steht neben Tel Mora, weil..."

Liebe Grüße
Gehen zwei Kekse Skifahren. Einen zerbröstelt's.

5

Montag, 20. November 2017, 09:10

Ich weiß natürlich dass es noch andere, dunmerische Häuser gibt, aber mit dem Stil vom Festland kann ich mich einfach nicht so richtig anfreunden... vielleicht habe ich auch früher zu viel Morrowind gespielt, wer weiß xD Ich liebe einfach die Architektur von dort... und naja, mein Charakter kommt auch aus Morrowind. Ich habe auch schon über die Amayaseehütte nachgedacht, nur kommt mir das für eine Person so groß vor... wobei man bestimmt durchs Dekorieren da einiges machen kann.

Aber es stimmt natürlich, man könnte es ausspielen dass ein Haus ganz woanders steht... vielleicht habe ich das bisher einfach zu eng gesehen. *grübel* Den Gedanken, das ganze so zu dekorieren, dass man gar nicht mehr sieht, wo es steht, oder es auch in einem ganz anderen Land stehen könnte, finde ich sehr interessant. Vvardenfell-Pilze machen bestimmt einiges an Flair aus... :D

Zitat

Also ich könnte dir sogar "ein Zimmer" in der Amayaseehütte anbieten. Dann bräuchtest nicht mal selbst was kaufen. :D


Danke, das Angebot weiß ich zu schätzen :D Mir wurde auch schon ein Zimmer in Tel Galen angeboten... aber auf diese Weise ist man ja dann leider etwas eingeschränkter, was das Dekorieren angeht. Ich werde einfach noch ein bisschen über die Häuserwahl nachdenken.

Ein Teil von mir hofft ja, dass sie von jedem Stil irgendwann auch ein Haus in jeder Größe einfügen. *träumt von einem kleinen Haus in Balmora* ^^

Vielen Dank für eure Antworten :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Exorbitanz (20.11.2017)