Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tlalyth

Geselle

  • »Tlalyth« ist weiblich

Beiträge: 122

Gilde: Twyllagea

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

601

Sonntag, 8. Oktober 2017, 22:02

Ein Pergament erreicht das Haus der Wissenschaft - es trägt die übliche Versieglung der Akademie Twyllagea.


Das Schreiben


Zitat von »Tlalyth Verorethi«

hrenwerte Lunatis Frostwintern, ehrenwerter Namir al'Rashid,

ch möchte Euch abermals für den illustren Abend danken und die einzigartige Möglichkeit eine relativ unberührte Ayleiden-Ruine zu öffnen und sichten.

eider muss ich die Akademie Twyllagea schweren Herzens von dem Ausflug abziehen. Ich habe mich mit der Gelehrten, der Schülerin und auch den Hochmagier ausgetauscht. Aus unseren Augen ist ein Mitmachen einfach zu gefährlich für die Mitglieder der Akademie. Das mache ich vor allen Dingen an dem Verhalten der Menschen uns und auch allein mir gegenüber fest. Mir fehlt der wissenschaftliche Sinn und Geist, der leider in dieser Zeit der Aggression zunehmend unter geht.

uch der Hochmagier lehnte die Beteiligung an der Expedition unter diesen Bedinungen ab.
Wir werden uns dort in regelrechtem Feindesland befinden und müssen uns aufeinander verlassen können. Nach dem Betragen der Priester wie auch der Kaiserlichen ist das nicht gewährleistet. Ich erinnere mich auch an das Verhalten des Priester-Jünglings meiner Dienerin gegenüber, ich wurde natürlich informiert.
Das alles festigt unsere Meinung als leitende Funktion der Akademie Twyllagea.


nmerken möchte ich, dass wir diesen Schritt sehr bereuen, schlicht, weil auch wir heimlich von einem legendären Wegstein träumen, oder gar weiteren Aufzeichnungen des sagenumwobenen Alt-Ehlnofey.
Wir sind der Überzeugung, dass unser Fernbleiben euch eine erfolgreiche Expedition gewährleistet.


alls es jedoch hilft übersetzen wir gern die Schriften, die ihr angefertigt haben.

ochachtungsvoll,


Gelehrte der Akademie Twyllagea


The greatest gift you can give someone is your time. Because when you give your time, you are giving a portion of your life that you will never get back.

Twyllagea - Magierakademie Morrowind

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tlalyth« (8. Oktober 2017, 22:16)


Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lunatis (08.10.2017), Morlana (08.10.2017), Dradclaw (09.10.2017), Celebringil (09.10.2017), Corentin (10.10.2017), Llynya (14.10.2017)

Rhavar

Novize

  • »Rhavar« ist männlich

Beiträge: 49

Gilde: Amaraldane, AlbusDraco, Rollenspielgilde

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

602

Dienstag, 10. Oktober 2017, 00:58

Hektisches Treiben bei den Wachen in Himmelswacht. Tore werden gesperrt, Straßenblockaden eingerichtet und der Hafen noch schwerer auf Schritt und Tritt überwacht. Und das mitten in der Nacht, nachdem Kasernen Alarm gegeben haben und Boten zwischen den Häusern und Tavernen dort verbliebene Wachen alarmieren. Auf die Frage eines genervten Ladenbesitzers, der mit dem Karren Nachschub heranbringen wollte und nun gründlich durchsucht wird: "Ob es wieder nur blinder Alarm ist, wie bei der Goldküsten-Grippe?", äußert ein übermüdeter, leicht angetrunkener und ebenfalls genervter Soldat, dass wohl Maormer in Himmelswacht gesehen worden. "Viele?" "Nein, Einer!"
"Quatsch, dann wären es ja schon zwei!", wirft ein anderer Wachposten ein, bevor der Vorgesetzte alle weiteren Gespräche unterbindet.

Unterdessen werden besonders Verstärkungen zu einem schon einige Tage im Hafen liegenden Schiff geschickt, dass seitdem unter Quarantäne steht und von dem Wachen nun niemanden der verbleibenden Besatzung mehr herunterlassen.

Spoiler Spoiler

Auch werden von der Stadtwache Nachrichten aufgesetzt, an die Stadtkämmerei, wie auch die Stadtwachen in den Nachbarstädten, dass es wohl einen Zwischenfall am Hafen gab und eine Maormer-Spionin vor der Enttarnung eine Thalmor-Beamtin angegriffen hat, um dann zu fliehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rhavar« (10. Oktober 2017, 01:04)


Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Adlersang (10.10.2017), As3her (10.10.2017), Amairgin (10.10.2017), Narmaeril (10.10.2017), Deikan (10.10.2017), Feuersucherin (10.10.2017), Bosmerland (10.10.2017)

mysticarla

Geselle

  • »mysticarla« ist weiblich

Beiträge: 143

Gilde: AlbusDraco

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

603

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 16:48

DB - Wegesruh

Middas, 11. Eisherbst, 2 Ä 585

Am gestrigen Abend sah man ein illustres Pärchen am Tresen der Hafentaverne sitzen und laut lachen. Gegenseitig klopften sie sich hochzufrieden auf die Schultern.
Der großgewachsene, blonde Nord Sven Bjoernstein und der grobschlächtige aber massive Ork Gorg’grosh (… oder hieß er viel mehr Grog? Die Aussagen der beiden unterscheiden sich hier) hatten jedenfalls ihren Spaß bei Met und Bier.

„Da ha'm wir ordentliche Arbeit geleistet, Grog!“
„Nenn mich nich' Grog. Ich heiße Gorg! Gorg’grosh! Du metverschissener Vollpfosten!“
„Jaja, ist ja gut, Grog.“
„Hrmpf. Beim Mamutschwanz meines flohverseuchten Katers, Du bis' das größte Stumpfhirn, mit dem ich je rumziehen musste. Kannst froh sein, dass wir Brüder sind.“
„Hey, der niedlichen Dunmer mit dem roten Schopf, hab ich gefallen.“
„Pah! Das Weib hat auch gar kein Geschmack. Weiß nich'mal 'nen ordentlichen Mann zu schätzen... Hängt lieber mit so'nem schleimscheißerischen, blondköpfigen Muskelprotz wie Dir rum.“
„Klar. Im Gegensatz zu Dir, weiß ich auch was den Frauen gefällt. Hätt' sie an Ort und Stelle flachlegen können, wenn ich gewollt hätt'.“
„Ha! Hätt'st nur getan. Dann wär' ich Dich maulaffigen Holzkopf los. … zumindest sin' wir jetz' fertig.“
„Ach Grog, Du bist schon ein guter Kerl.“
„Grmpf!“

Einige Stunden zuvor war auch am Sitz der Blutklinge ein jedes Blatt verschwunden, das die vorläufige Schließung kundtat.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gallowsbane (11.10.2017), Bonnylie (11.10.2017), Verva (11.10.2017), Adlersang (12.10.2017)

  • »Adlersang« ist weiblich

Beiträge: 207

Gilde: Amaraldane / IC:Orden des Thalmor

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

604

Freitag, 13. Oktober 2017, 12:29

[AD] In ganz Auridon

Wieder einmal wurde das Kolleg der aldmerischen Schicklichkeut zum Schauplatz daedrischer Aktivitäen. Es scheint als hätten dieselben Gestalten, die bereits einmal schon das Kolleg drangsalierten erneut versucht dieses anzugreifen und verspotteten die Bemühungen des Thalmor sie bekämpfen zu wollen, da sie immer wiederkehren würden.

Da fassten die anwesenden Meister und Rekruten einen heroischen Entschluss die Finsterlinge nicht einfach zu vernichten und zurück in das Reich des Vergessens zu schicken, sondern ihre Essenz an Mundus zu binden, damit sie unter Kontrolle wären und auch als Warnung an ihre Brut Auridon nicht weiter heimzusuchen. Mit der Vereinten Macht des Thalmor und der Ritter der Göttlichen, ein politisch neutraler Orden welcher sich der Bekämpfung unheiliger Mächte verschrieb, war es ihnen möglich die Geister der Kyn in einem gewaltigen Kampf zu brechen und sie in zwei Kristalle einzuschließen. Die Administratorin, so heißt es, gedenkt die Angreifer nun als Sklaven einzusetzen, die nun ihre Macht gegen ihre eigene Art nutzen sollen um ähnliche Unholde zu bekämpfen, sollten sich noch mehr auf die Inseln verirren.

Über diese Maßnahmen mag man zwiegespaltener Meinung sein, dass das Kolleg nun zwei Kyn beherbergt, die eine stete potentielle Bedrohung darstellen, jedoch scheinen sich viele darüber einig zu sein sie lieber unter Kontrolle zu halten als zuzulassen dass sie den Sterblichen immer wieder nach Gutdünken nachstellen, denn der Wille dazu scheint da zu sein. In jedem Fall beweist dieser Vorfall, dass der Thalmor, trotz aller Vorfälle welche die Insel derzeitig plagen, dazu in der Lage ist selbst die größten Herausforderungen zu meistern.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

As3her (13.10.2017), Bonnylie (13.10.2017), Deikan (14.10.2017)

  • »Adlersang« ist weiblich

Beiträge: 207

Gilde: Amaraldane / IC:Orden des Thalmor

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

605

Freitag, 13. Oktober 2017, 21:34

[AD] Himmelswacht

Diebstahl in der Magiergilde!

Wie es scheint hat sich da jemand das tollkühne Wagnis herausgenommen einen Magier der Gilde zu Himmelswacht bestehlen zu wollen. Während der Abwesenheit einiger Mitglieder scheint dieser Dieb besonders dreist geworden zu sein und hat im Schutze der Nacht das Forschungsobjekt eines Adepten geraubt; ein verzauberter Helm, welcher es möglich macht die äußerliche Erscheinung eines jeden Wesens anzunehmen! Was würde geschehen, wenn der Dieb plötzlich eine hochrangige Person imitiert? Wie zum Beispiel Königin Ayrenn?

Gut, die Faszination für diesen Gegenstand lässt wohl stark nach, wenn man bedenkt, dass man nur die Gestalt desjenigen annehmen kann, der den Helm zuletzt trug und das war bisher nur bei der Schwester des Illusionisten der Fall. Außerdem sei gesagt, dass die Verzauberung nur halb fertig war, sodass man höchstens die Haut- Haar- und Augenfarbe der Vorträgerin annimmt. Der wirkliche Clou ist tatsächlich die zweite, schwierigere, Verzauberung, die auf dem Helm lastet. Eine Verbergungsformel, welche ess unmöglich macht die erste Verzauberung zu spüren, wenn man nicht weiß wonach man suchen muss. Dies jedoch scheint dem dreisten Dieb schon gereicht zu haben.

"Es ist kein herausragendes Artefakt. Es gibt zig andere Gegenstände, die ähnliches tun.", meint der Adept der Schule der Illusion und fährt säuerlich bei der Befragung fort; "Aber es wurmt mich, dass ich meine Arbeit nun wieder von vorne beginnen muss. Damit wollte ich eigentlich meinen Aufstieg zum vollwertigen Magier möglich machen."

Größerer Schaden als ein leicht verärgerter Adept ist demnach wohl nicht entstanden...

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

As3her (13.10.2017), Narmaeril (13.10.2017), Deikan (14.10.2017)

Beiträge: 512

Gilde: Haus der Wissenschaft

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

606

Samstag, 14. Oktober 2017, 11:01

[Dolchsturzbündnis] Wegesruh

Klatsch und Tratsch, auf dem Marktplatz von Wegesruh aufgeschnappt:
... letzter Zeit ein auffälliges Kommen und Gehen im Haus der Wissenschaft, Charlotte. An die Dunmer von der Akademie hat man sich ja inzwischen einigermaßen gewöhnt. Ich muss ja lobend anerkennen, daß sie bisher für keinen nennenswerten Skandal gesorgt haben. Da hätte ich wirklich mehr erwartet.

Erinnerst du dich noch an Madame Melody vom Hause Alyn? Die junge Dame aus Sturzlauf, die den erfolgreichen Händler Avemir vom Hause Menier heiratete? Die Götter scheinen sie derzeit auf eine harte Probe stellen zu wollen. Kaum ist sie den Mara-Bund eingegangen und nun auch noch schwanger, stirbt ihr Mann während einer Seefahrt. Es heisst, es sei nicht mit rechten Dingen zugegangen, und das Schiff sei verflucht gewesen. Für Madame Melody dürfte das kaum tröstlich sein. Ich frage mich nur, warum sie erst vor wenigen Tagen das Haus der Wissenschaft aufgesucht hat?

Das ist aber noch gar nichts im Vergleich zu dem, was ich dir jetzt erzähle, Charlotte. Du wirst nie erraten, wer noch zu den beiden Forschern im Gauthier-Anwesen wollte. Orcs! Nicht nur ein oder zwei, sondern gleich eine ganze Meute. Ich habe selbst gesehen, wie sie Monsieur al-Rashid auf dem Marktplatz abfingen und ihn dazu brachten, die Orsimer zum Haus der Wissenschaft zu führen. Es heisst, sie sollen vom Ghorbash-Clan gewesen sein, angeblich sogar Freunde von Madame Lunatis Frostwinter. Ich muss gestehen, ich bin ein wenig enttäuscht von Madame Frostwinter. Daß sie sich mit solchen ... Leuten abgeben muss, also wirklich. Zum Glück ist nicht sonderlich viel vom Inventar zu Bruch gegangen, und der Clan soll auch nur einen Abend lang die Gastfreundschaft der beiden Forscher strapaziert haben.

Ich weiß auch ganz genau, was es damit auf sich hat. Der rothwardonische Schreiberling versucht ja in letzter Zeit, möglichst wenig von den Geschehnissen im Haus der Wissenschaft an die Öffentlichkeit kommen zu lassen, doch irgendwo gibt es immer jemanden, der doch etwas mitbekommt. Monsieur al-Rashid und Madame Frostwinter planen nämlich eine Expedition nach Betnikh, um dort irgendeine Ayleiden-Ruine zu erkunden. Das allein wäre ja nicht weiter der Rede wert, schließlich ist das ja Teil ihrer täglichen Arbeit. Ich bin mir sicher, Charlotte, der Ghorbash-Clan war wegen der geplanten Expedition da. Ich wüsste ja zu gerne, ob die Orcs eine Warnung ausgesprochen haben und verhindern wollten, daß die beiden wirklich nach Betnikh reisen, oder ob der Clan die Forscher unterstützen will. Du weisst ja, die Orcs von Betnikh mögen es nicht besonders, wenn Fremdländer auf ihrer Insel sind.

Doch das beste kommt noch, Charlotte! Monsieur al-Rashid versucht derzeit, Vertreter verschiedene Häuser dafür zu gewinnen, sich ebenfalls an der Expedition zu beteiligen. Erst kürzlich gab es eine erste Besprechung. Die Akademie Twyllagea wurde natürlich gefragt, das war ja klar. Doch daneben waren auch zwei Mönche eingeladen, die der Baronie Normanier nahe stehen. Zu meiner Überraschung war einer davon Bruder Corentin, der doch erst kürzlich im Gauthier-Anwesen für reichlich Ärger gesorgt hat. Ihm wurde wohl ein Pater Julien zur Seite gestellt, eine Art Mentor oder Aufpasser. Und noch ein drittes Haus nahm an der Besprechung teil, der Orden der Gekreuzten Klingen. Es heisst, sie sollen sehr streng in ihrem Glauben sein und sich besonders dem Kampf gegen Daedra-Anhänger verschrieben haben.

Wie ich rein zufällig bei meinem letzten Besuch in der Magiergilde erfahren habe, war das erste Treffen jedoch eine völlige Katastrophe. Die Vertreter der Akademie und des Ordens sollen sich heillos zerstritten haben. Keiner weiß derzeit so recht, ob und wie es weitergeht. Angeblich hat die Akademie bereits ihre Teilnahme an der Expedition abgesagt, und dem Orden der Gekreuzten Klingen wiederum wurde vom Haus der Wissenschaft eine Absage erteilt. Naja, dieser Namir al-Rashid mag ja ein passabler Forscher sein, Charlotte, aber diplomatisches Geschick war noch nie seine Stärke. Ich erinnere mich noch, wie er damals während seiner Zeit in Dolchsturz den Kontakt zur Magiergilde Himmelswacht suchte und ebenfalls kläglich scheiterte.

Da wir gerade von Himmelswacht reden, also dort muss es ja wirklich schlimm zugehen. Wenn nur die Hälfte von dem stimmt, was man sich erzählt, dann treiben sich dort Vampire und Dremora herum und versetzen die ganze Stadt in Angst und Schrecken. Es heisst, die Altmer hätten die Kontrolle über ihre Magie verloren und versuchten nun verzweifelt, wieder Herr der Lage zu werden. Das geschieht diesen arroganten Altmer nur recht, wenn sie ...

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nysha (14.10.2017), As3her (14.10.2017), Spiffypurse (14.10.2017), ddr.Peryite (14.10.2017), Morlana (14.10.2017), Katinka12 (14.10.2017), Lunatis (14.10.2017), Jassillia (14.10.2017), Llynya (14.10.2017), Tlalyth (14.10.2017)

Beiträge: 171

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

607

Montag, 16. Oktober 2017, 16:43

[EP] Feste Amol, Ostmarsch...

Noch gar nicht lange her...


Es ist saukalt in dieser Nacht und es geht ein steifer Wind, der von den Bergketten aus dem Westen kommt.
Bewohner der Feste Amol sind nicht zu sehen.
Kein Wunder, bei dem Wetter.
Einzig Wachen patroullieren, tun ihren Dienst.
Und sie tun es stets zu zweit.
Sie tragen Fackeln bei sich, die Dunkelheit ein wenig zu erhellen, oder um sich auch zu wärmen.

Silfnir flucht ob der Kälte und des Windes, der ihm um die Ohren pfeift.
Er hält die Fackel so weit weg wie es eben geht, das ihm die Flamme nicht die hässliche Visage verbrennt.
Kjeljorn sieht das nicht viel anders.
Die beiden Wachen der Feste Amol tun ihren Dienst, weil sie es müssen.
Beides sind stämmige Nord, aber nicht gerade die hellsten Kerzen im Leuchter.
Sie fluchen so vor sich her, während sie die Wege durch die Feste abschreiten.
Als sie an der Taverne wieder einmal vorbei schreiten müssen und nicht hinein dürfen, ist ihre Laune sehr schnell auf einem absoluten Tiefpunkt angelangt.

"Ist eigentlich diese Dunmer-Schlampe immer noch in ner Feste, eh?", kommt es dann nuschelnd von Silfnir.
"Wen meinste?"
"Na die, die stets Fragen stellte."
"Frag´n?"
"Na, über die Tot´n letzlich. Und über diesen and´ren von der Magiergilde. Diesen Dubois...dieser feine Hansel..."
"Dubois?"
"Ja, der alles über die Vampire wiss´n wollt. Der is ja verschwund´n, zusammen mit diesen Möchtegern-Jammerlappen-Nord."
"Ah, dieser Viktor. Ja, das war nen Weichei und Milchtrinker. Und der ist auch weg?"
"Aye. Aba die Andre, diese Grauzunge, die später kam...die hat alles von diesem Dubois wiss´n woll´n. Kommt ja auch von ner Magiergilde. Wenn Du mich fragst: die hab´n sie nicht alle, diese Robenträger. Männa, die Kleida trag´n, die sind mir supekt."
"Supekt? Was heißt´n das?"
Silfnir antwortet nicht.
"Und die is nun auch weg?"
"Nein. Die muss hier irgendwo noch sein. Hat alles durchsucht und irgendein Buch g´holt."
"Buch?
"Aye. Von diesem Viktor..."

So machen sich unsere zwei wackeren Recken auf weiter ihre Runden durch Amol zu drehen, mal mit Gegen- und mal mit Rückenwind.

**

Immer noch in der Feste Amol, am nächsten Tag...

Sirje, die korpulente Tochter des Bäckers, trifft mal wieder - was für ein Zufall - auf Ionalla, der rothaarigen Thekenhilfe der hiesigen Taverne.
"Eh, schon gehört?", fragt Sirje direkt, ohne ein Wortes des Grußes.
"Von Joldmir?"
"Ist das der, der heut morgen hinter der Taverne mit nem gebrochenem Genick im Schnee lag?"
Die Rothaarige nickt knapp.
"Das war eh ein Trottel. Saufen und klettern, da muss mal erst wer drauf kommen, auf so ne beknackte Idee."
"Ja. Was für ein Armleuchter. Aber wieso sollte er von dem Balkon aus runter klettern wollen?"
"Ach, was weiß ich. Ich trauere ihm nicht nach. Der roch nach Fisch. Vielleicht hat es ihm einfach nur vom Balkon geweht, die letzte Nacht. Hat es wohl sogar hinbekommen, dass da oben ein Fenster nicht mehr schließt."
"Hmm...", kommt es nur knapp von Sirje, die sodann schon wieder ihren mächtigen Körper weiter zu Gistilde bewegt, ihr wohl weiteren Klatsch mitzuteilen oder mit aktuellen Neuigkeiten zu glänzen.
"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Llynya (16.10.2017), Jassillia (17.10.2017)

Morlana

Geselle

  • »Morlana« ist weiblich

Beiträge: 122

Gilde: Twyllagea

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

608

Dienstag, 17. Oktober 2017, 00:33

[EP] Steinfälle

Wo? - Kragenmoor und Umgebung

Morndas, 16. Tag des Eisherbstes
Einen ganzen Nachmittag lang, sah man eine vollkommen verzweifelte Dunmer nach ihrem Kind suchen, das sie offenbar im geschäftigen Markttreiben aus den Augen verloren hatte. Zunächst schien es, als sei das Kind wie vom Erdboden verschluckt, und tauchte nicht wieder auf. Einige der Stadtbewohner munkeln jedoch, dass ebenjene Frau, die Stadt am frühen Abend mit ihrer kleinen, rothaarigen Tochter verlassen habe - die recht schmutzig und verstört wirkte. Seither hat sie niemand mehr gesehen.

Tirdas, 17. Tag des Eisherbstes
In den frühen Morgenstunden des Tirdas, macht eine beunruhigende Endeckung die Runde. Zwei tote Dunmer wurden hinter einer der Sklavenunterkünfte der Stadt entdeckt, und dem Anschein nach hinterrücks gemeuchelt. Offene Auseinandersetzungen mögen in übel beleumneten Ecken der Stadt nicht unbedingt eine Seltenheit sein - aber diese beiden Mer, zu deren Identität niemand offen Stellung nahm, waren in Rüstungen der Ordinatoren gekleidet. Niemand will etwas gesehen haben - oder hat das Schweigen von vermeintlichen Zeugen etwa andere Gründe?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Morlana« (18. Oktober 2017, 01:37)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jassillia (17.10.2017), Dradclaw (17.10.2017), Tlalyth (17.10.2017), Baumläufer (30.10.2017)

Beiträge: 512

Gilde: Haus der Wissenschaft

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

609

Sonntag, 22. Oktober 2017, 13:06

[Dolchsturzbündnis] Wegesruh

Klatsch und Tratsch, auf dem Marktplatz von Wegesruh aufgeschnappt:
... in der Magiergilde gewesen, wo Cassandre mir alles erzählt hat. Das Haus der Wissenschaft plant jetzt doch eine Expedition nach Betnikh, um dort eine Alyeidenruine zu erforschen. Zwischenzeitlich sah es ja so aus, als sei Namir al-Rashid mit seinem Vorhaben gescheitert. Der Orden der Gekreuzten Klingen wird aber nicht dabei sein, nachdem es bei einem weiteren Treffen im Gauthier-Anwesen erneut heftigen Streit gegeben hat. Die Glaubenskrieger weigern sich, die Expedition zu unterstützen, weil Monsieur al-Rashid angeblich nicht hart genug gegen Kultisten vorgehen will. Also ich weiß nicht, Charlotte. Warum sollten Kultisten sich für Ayleidenruinen interessieren? Noch dazu auf Betnikh, wo es von Orks nur so wimmelt? Jedenfalls soll sich der Orden hartnäckig geweigert haben, Kompromisse einzugehen. Ich habe ja schon öfter gehört, daß diese Krieger sehr streng in ihrem Glauben sind und voller Eifer alles bekämpfen, was sich gegen die Acht Göttlichen richtet.

Daß die Akademie Twyllagea an der Expedition beteiligt ist, muss ich dir wohl nicht erzählen, Charlotte. Die Akademie und das Haus der Wissenschaft gelten ja inzwischen als enge Verbündete, wenn es um Forschung und Wissenschaft geht. Interessant übrigens, wer noch dabei ist, nämlich die beiden Mönche, die der Baronie Normanier nahe stehen, also Bruder Corentin und Pater Jules. Wie es scheint, ist der Streit zwischen Bruder Corentin und den Dunmer wohl beigelegt, Pater Jules soll dabei eine maßgebliche Rolle als Vermittler gespielt haben. In der Magiergilde spricht man wegen der Expedition schon scherzeshalber vom Bund der Drei, in dem Forschung, Magie, und Glaube vertreten sind.

Doch jetzt kommt´s, Charlotte. Weißt du, wer dieser Tage noch im Haus der Wissenschaft war? Der altmerische Gelehrte Arenil Athian. Er soll extra aus Himmelswacht angereist sein, um mit dem Schreiberling über die Expedition zu sprechen. Die beiden kennen sich noch aus der Zeit, als der Rothwardone in Dolchsturz lebte und Himmelswacht besucht hat. Mein erster Gedanke war ja, Meister Athian wolle sich ebenfalls an der Expedition beteiligen. Cassandre wusste es besser und meinte, der Altmer habe Monsieur al-Rashid und Madame Frostwinter vielmehr ausdrücklich gewarnt, Grabstätten zu plündern, die sich in den Ayleidenruinen befinden würden. Seit sich das herumspricht, fragt sich so manch einer, was die wahren Ziele der Expedition sind. Daß ausgerechnet zwei Mönche beteiligt sind und ursprünglich sogar der Orden der Gekreuzten Klingen mit dabei sein sollte, macht die ganze Geschichte nicht weniger merkwürdig. Und noch wichtiger, Charlotte: kam Meister Athian wirklich nur als Privatperson? Oder war er womöglich insgeheim im Auftrag des Dominions hier, um dem Haus der Wissenschaft wegen der anstehenden Expedition zu drohen? Meister Athian ist in Himmelswacht schließlich kein kleiner Adept, sondern eine angesehene Person aus höheren Kreisen.

Über Madame Barneau, die das Haus der Wissenschaft mit Münzen fördert, gibt es übrigens auch neues zu berichten. Es heisst, sie habe angeblich ...

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jassillia (22.10.2017), As3her (22.10.2017), Morlana (23.10.2017), Deikan (23.10.2017), Llynya (25.10.2017), mysticarla (27.10.2017), Baumläufer (30.10.2017)

mysticarla

Geselle

  • »mysticarla« ist weiblich

Beiträge: 143

Gilde: AlbusDraco

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

610

Freitag, 27. Oktober 2017, 15:09

[DB] Wegesruh

Fredas, 27. Eisherbst

Marktplatz von Wegesruh

Die Spatzen Pfeifens von den Dächern…
… vielleicht sind es aber auch nur Asela und Elsine, die hinter halb vorgehaltener Hand nicht besonders bemüht scheinen, den Ton gesenkt zu halten.

„Sag Asela, weißt Du warum hier die ganzen Stadtwachen wie aufgescheuchte Hähnchen herumlaufen? Das ist doch nicht normal.“
„Ja, natürlich. Hast Du es denn noch nicht gehört? Dieser alte zwielichtige Kauz von einem Rothwardonen, der seinen Schmuckstand da hinten in der Ecke hatte, wurde tot im Kanal gefunden.“
„Hah, Du meinst diesen Hatzibo? Na wundern tut es mich nicht. Wie ich gehört habe, hat er die Leute gerne über den Tisch gezogen. Schlechte Ware für teure verkauft und gute Ware noch teurer, als die Magiergilde sie je angeboten hätte. Nur dumme kaufen bei ihm ein.“
„Einer war wohl doch etwas klüger, Elsine. Ich habe gehört, ihm sei die Kehle aufgeschnitten worden. Ganz sauber und ordentlich abgelegt. Als wolle man ihn als Mahnmal hinterlassen.“
„Waas? Woher weißt Du… achja, Dein Sohn ist ja bei der Wache. Aber dafür habe ich eine ganz andere Geschichte für Dich. Du wirst Augen machen!“
„Was? Besser als ein gemeuchelter Hazziboo, Elsine?“
„Viel besser. Meine Magd hat es gestern selbst mitbekommen. Celera Adren ist wohl verheiratet. So ein schicker Rothwardone soll es sein. Es wird gemunkelt er wäre ein Prinz aus der Alik'r. Er hat sie lautstark als seine Frau angepriesen.“
„Das glaub ich jetzt nicht, Elsine. Du bindest mir doch einen Bären auf. Oder Deine Magd hält Dich zum Narren! Belladras Tochter weigert sich mit Händen und Füßen eine Ehe einzugehen und jetzt soll sie ganz plötzlich verheiratet sein? Das ist doch Unsinn.“
„Nein, es scheint wirklich wahr, Asela. Vorhin erst, habe ich zwei Marktweiber darüber schnattern hören. Sicher haben die beiden heimlich geheiratet, um Belladra eins auszuwischen. Diesem vorlauten Rotschopf würde ich es zutrauen.“
„Da magst Du durchaus recht haben, Elsine. Aber hast Du auch schon gehört, dass Meister Beckert…“

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mysticarla« (27. Oktober 2017, 16:16)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jassillia (27.10.2017), Verva (28.10.2017), Celebringil (28.10.2017), Grey (29.10.2017)

611

Montag, 30. Oktober 2017, 09:35

[AD] Himmelswacht

Die umtriebige Direnni, die eigentlich in Himmelswacht mehr oder weniger ein Unwesen treibt, ist mal wieder weg. Offenbar aufgebrochen. Wohin? Niemand weiß es. Es gibt wohl den Bericht eines Streuners, der das Schiff, mit dem sie abreiste, nach Norden hatte segeln sehen. Aber ob man ihm Glauben schenken kann? Es gilt jedoch als sicher, dass sie zurückkehren wird. Immerhin hat sie zuvor wohl einige Wertgegenstände in die Bank gebracht, wie Wirtin Celwen zu berichten weiß.
Charakter
Aufenthaltsort
Andralina Direnni
Riften, Rift
Bonnadea
Himmelswacht, Auridon
Kuna Winterstätte
Irgendwo in Steinfälle
Unia Herbstweide
Auridon, Kolleg der Aldmerischen Schicklichkeit
Centurio Iulia Tarquinia
Sturmfeste, Schattenfenn
Ivela Drelen
Gramfeste, Deshaan
Yrin Kingsley
Dolchsturz, Glenumbra

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Narmaeril (30.10.2017), As3her (31.10.2017)

Beiträge: 171

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

612

Mittwoch, 1. November 2017, 15:14

"Wo soll das nur hinführen?"


[EP] Feste Amol, Ostmarsch...

Gerade erst...


Mit einem Korb voller frischer Brote ´bewaffnet´ betritt Sirje, die korpulente Tochter des Bäckers, die Taverne der Feste Amol.
Auch ihr ist nicht entgangen, dass die Wachen wieder einmal mehr Präsenz zeigen.
Direkt vor dem Eingang der Taverne musste sie erst einmal an einer ganzen Gruppe bewaffneter Nordmänner vorbei, die sich angeregt über irgendetwas unterhielten.
Sirje ist, wie sollte es anders sein, natürlich auf dem Weg zu Ionalla, der rothaarigen Thekenhilfe, mit der sich stets über den neuesten Amol-Klatsch austauscht.
Zu ihrer Überraschung steht aber nicht ihre rothaarige Freundin dort hinter dem Tresen, sondern Birljot, die ´Dumme´.
Ihren Beinamen hat sie wohl deswegen, da sie eben etwas dumm aussieht mit ihren zerfransten brauen Haaren, ihrer krummen Nase und einigen fehlenden Zähnen.
Birljot erkennt die Bäckerstochter, empfängt sie mit einem breiten Grinsen und präsentiert dabei ihre ´prachtvolle´ Zahnreihen.

"Was is´n?", will sie wissen, als sie dann doch den fragenden Blick Sirjes bemerkt.
"Ionalla, wo steckt sie?"
"Die Rothaarige meinste? Haste es etwa noch nicht gehört?"
Sirje bemerkt den triumphalen Ausdruck in Birljots Gesicht, weiß sie wohl scheinbar mehr als sie.
Ein Umstand, der sie nicht in Begeisterung versetzt.
"Sie ist fort.", erklärt sie dann.
"Fort?"
"Aye. Jemand kam sie hol´n. Aus ihrem Zimmer oben. In der letzten Nacht. Das Fenster war off´n und etwas Blut war auf dem Bod´n."
Sirje erschrickt.
"Was? Oh nein. Die arme Ionalla. Was ist nur mit ihr passiert?"
Birljot hebt kurz die Schultern.
"Weiß keiner. Einfach weg. So, wie die anderen Drei vor einigen Nächten."
Die Bäckerstochter schüttelt ungläubig den Kopf.
"Das geht doch nicht mehr mit rechten Dingen zu. Da muss man doch endlich mal was unternehmen."
Birljot nickt.
"Das tun sie wohl. Woll´n ne Nachricht gen Windhelm senden. Gestern Nacht die Rothaarige und davor die aus der Magiergilde, der Taugenichts Valgaard und dieser hässliche Argonier. Alle weg..."
"Also ich werde mich des Nachts nicht mehr heraus wagen. Das sage ich Dir.", erklärt Sirje mit scharfem Ton.
"Aye. Und Suchtrupps woll´n sie in die Umgegend schicken. Es wurd´n Spuren gefund´n gestern Nacht."

"Was für eine Tragödie. Wo soll das nur hinführen...", jammert Sirje weiter, während sie zügig die Taverne verlässt und sich auf den Weg zu Gistilde macht, ihr die Neuigkeiten mitzuteilen, ...jetzt wo ihre rothaarige Klatschfreundin nicht mehr da ist.
"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Spiffypurse« (2. November 2017, 11:30)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tlalyth (01.11.2017)

Tlalyth

Geselle

  • »Tlalyth« ist weiblich

Beiträge: 122

Gilde: Twyllagea

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

613

Mittwoch, 1. November 2017, 16:01

Ein Schreiben erreicht auf Umwegen diverse wichtige Persönlichkeiten aus Nah und Fern. Es handelt sich um eine Einladung nach Twyllagea am Turdas, 2. Abenddämmerung 2Ä 583.




Eine großartige Neuigkeit hat sich durch das unüberlegte Handeln einer Khajiit und dem Weitblick des Hochmagiers Dalathar ergeben.

Unsere Akademie ist sehr geschichtsträchtig und vielen ist die Geschichte um den altehrwürdigen Vorbesitzer bekannt. Jener Telvanni war nicht nur umsichtig in der Erschaffung eines Gebäudes, das der Magiewahrung und deren Erforschung dient. Jüngste Ereignise haben ergeben, dass sein Drang nach Bau-Erweiterungen im Sinne der Magie und Wissenschaft noch viel weiter gingen.

Der Hochmagier hat mit wenigen Mitwissern einen gewaltigen Bau freilegen und ihn für akademische Zwecke herrichten lassen.
Ohne zu viel vorweg zu nehmen, würde ich euch alle gern zu einer Eröffnung, mit Festmahl und Führung durch den Hochmagier selber, einladen. Während des gemeinsamen Mahls ist viel Zeit für Gespräch und weitere wichtige Ankündigungen. Danach Zeit zur freien Erkundung des mysteriösen Ortes.





Für den Hochmagier liegt noch eine Gästeliste bei...


Gästeliste




OOC


Hallo liebe ESO-Community!

Dieses Schreiben richtet sich natürlich wieder an jeden, der einen trifftigen Grund hat, ebenfalls an jenem Tage da zu sein. Und das auch wenn er nicht auf der Gästeliste steht. ;)

Lieber Gruß,
eure Tla
The greatest gift you can give someone is your time. Because when you give your time, you are giving a portion of your life that you will never get back.

Twyllagea - Magierakademie Morrowind

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tlalyth« (1. November 2017, 16:22)


Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dradclaw (01.11.2017), Morlana (01.11.2017), Lunatis (01.11.2017), Narmaeril (01.11.2017), ddr.Peryite (01.11.2017), Celebringil (01.11.2017), Aeloth (01.11.2017)

  • »Adlersang« ist weiblich

Beiträge: 207

Gilde: Amaraldane / IC:Orden des Thalmor

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

614

Mittwoch, 1. November 2017, 22:34

[AD] Überall in Auridon

Es ist nicht wirklich ein Gerücht, schließlich ist es an der südöstlichen Küstenregion klar und deutlich zu beobachten: eine große, unheimliche Nebelwand bewegt sich auf die Insel zu und scheint dabei alles auf ihrem Weg verschlucken zu wollen. Dabei ist dieses Naturphänomen zu undurchdringlich, dass es unmöglich sei durch sie hindurchzublicken, so die Seefahrer. So ganz geheuer ist den meisten Einwohnern der Küstenstädte das nicht und einige Stimmen vermuten einen Angriff der verhassten Maormer, nun, da die mutmaßliche Maormer-Spionin lange genug auf freien Fuße war und reichlich Zeit hatte eifrig Informationen zu sammeln und noch immer nicht festgesetzt werden konnte.

Die zuständigen Behörden versichern die Bevölkerung jedoch immer wieder, dass sie, sollte es tatsächlich zu einem Angriff kommen, alles unter Kontrolle hätten. Man würde der Sache nachgehen und sie baldigst aufklären, so hieß es. Bis dahin wird das Volk von Auridon dazu aufgefordert Ruhe zu bewahren, vor allem, da immer noch die Möglichkeit besteht, dass diese Nebelwand nichts anderes als eine Nebelwand ist.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Narmaeril (02.11.2017), As3her (02.11.2017), Bonnylie (02.11.2017)

Amairgin

Denker

  • »Amairgin« ist männlich

Beiträge: 177

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

615

Freitag, 3. November 2017, 05:47

AD -Stadt Himmelswacht - Der Hafen von Himmelswacht

Am gestrigen Turdas konnte man am Hafen von Himmelswacht eine größere Delegation der Lehrkräfte des Thalmor in Begleitung eines Nemdischen Ordenskriegers sehen. Offensichtlich galt die Anwesenheit des Thalmor dem Schiff welches schon seit längerem unter Qarantäne im Hafen vor Anker liegt.
Jedoch sei die Delegation wenig später zum Strand herunter gegangen um Aussagen zu untersuchen, Maormer hätten das Festland betreten. Eine Aussage die im Gasthaus zum Widerhaken für Aufruhr sorgte. Auch die spätere massive Präsenz von Soldaten und Bogenschützen der Stadtwache sorgten nicht gerade für Beruhigung unter der Bevölkerung, sondern heizten die Gerüchte und Getuschel um eine mögliche Invasion noch mehr an.
Lediglich eine junge Maormer wurde wenig später vom Strand von zwei Soldaten begleitet in Gewahrsam genommen und festgesetzt. Eine wirklich winzige Ausbeute für all den Aufruhr, und das Geschehen wäre wahrscheinlich schnell abgetan, wenn nicht einer der Lehrmeister dafür Sorge getragen hätte das die Aktivitäten der Stadtwache, Soldaten und der Angehörigen des Thalmor in ganz Himmelswacht und entlang der Küste verstärkt wurden.....wieder einmal.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Adlersang (03.11.2017), Narmaeril (03.11.2017), Bosmerland (03.11.2017), As3her (03.11.2017)

Beiträge: 512

Gilde: Haus der Wissenschaft

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

616

Samstag, 4. November 2017, 14:02

[Dolchsturzbündnis] Wegesruh

Klatsch und Tratsch, auf dem Marktplatz von Wegesruh aufgeschnappt:
... sieht ganz danach aus, als wollten die beiden schon bald den Mara-Bund eingehen. Also wenn du mich fragst, Charlotte, Monsieur de Breville will sie doch nur wegen ihres Reichtums heiraten. Echte Liebe ist das ganz sicher nicht. Die arme Antoinette scheint das vor lauter Verliebtheit gar nicht zu merken.

Oh, und noch jemand will in Kürze heiraten - Madame Lunatis Frostwinter. Nein, natürlich nicht Monsieur al-Rashid. Irgendeinen reichen Nord aus Himmelswacht. Also, nach allem, was ich mitbekommen habe, will die junge Forscherin gleich zu Anfang klarstellen, wer in ihrem Mara-Bund das Sagen hat. Ich hatte mich ja schon auf ein weiteres Fest gefreut, doch es sieht ganz danach aus, als wolle Madame Frostwinter lieber in Riften feiern. Was für ein Affront, Charlotte. Immerhin ist ihre Mutter Bretonin, sollte man da nicht auch hier in Hochfels heiraten? Jedenfalls, Madame Frostwinter bleibt wohl trotzdem weiterhin dem Haus der Wissenschaft treu. Ob sie ihren Gatten dann nach Wegesruh holt? Und Monsieur al-Rashid? Hat die Angelegenheit nur beiläufig zur Kenntnis genommen und sich nicht weiter dafür interessiert. Das ist ja mal wieder typisch Mann.

Andererseits, er wird sicher ganz und gar mit der anstehenden Expedition beschäftigt sein. Es heisst, er wurde erst vor wenigen Tagen zum Hofe des Großkönigs Emeric geladen, und der Rothwardone musste einem hohen Beamten allerlei Fragen beantworten. Offenbar gab es wohl Bedenken wegen der Akademie Twyllagea. Cassandre von der Magiergilde meinte, den teilnehmenden Mitgliedern von Twyllagea wurden für die Expedition diverse Auflagen auferlegt, weil sie ja nicht der Magiergilde angehören und aus dem Ebenherz-Pakt kommen - Neutralität der Akademie hin oder her. Und der Schreiber trägt die volle Verantwortung, falls die Mitglieder der Akademie gegen die Auflagen verstossen. Tja, Charlotte, jetzt werden wir ja sehen, wie ernst es den Dunkelelfen mit ihrem Bündnis mit dem Haus der Wissenschaft ist. Ich halte es von Monsieur Namir al-Rashid jedenfalls sehr mutig, sich auf so etwas einzulassen. Wenn etwas schief geht, wird er schlimmstenfalls seinen Kopf dafür hinhalten müssen.

Ob das der Grund ist, warum al-Rashid gestern Morgen überraschend Wegesruh verlassen hat, Charlotte? Madame Frostwinter weiß ebenso wenig etwas wie die Mitglieder in der Magiergilde, nicht einmal einer der Magister. Es hält sich allerdings hartnäckig das Gerücht, Madame Barneau und die Magiergilde Dolchsturz hätten etwas damit zu tun. Hinter vorgehaltener Hand heisst es, es gehe um eine äußerst brisante Angelegenheit. Dabei soll doch schon bald die Expedition starten. Also diese Madame Barneau ist mir manchmal richtig unheimlich, erst recht, da man so rein gar nichts über sie in Erfahrung bringen kann.

Hast du übrigens schon von dem Mord an dem Schmuckhändler gehört? Asela hat mir alles darüber erzählt. Ihr Sohn ist ja bei den Stadtwachen, deshalb konnte sie ...

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Deikan (04.11.2017), Nysha (04.11.2017), Llynya (04.11.2017), Verva (05.11.2017), Jassillia (05.11.2017), mysticarla (05.11.2017)

  • »Skillet-Bro« ist männlich

Beiträge: 30

Gilde: DE-Rollenspiel, Rollenspielgilde, Projekt: Eine Bande der Diebesgilde

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

617

Montag, 6. November 2017, 07:51

Gerüchte unter Dieben zur Nacht der Magie

Beutelschneider Gerald: "Hey, hast du schon von diesem Kostümfest in Himmelswacht gehört?"
Todd der Gierige: "Na, klar. Das ist die Gelegenheit sich ein paar Beutel zu holen."
Beutelschneider Gerald: "Haha, ja! Was gibt es besseres sich unbemerkt in der Menge zu bewegen und ungesehen zu bleiben?"
Todd der Gierige: "Sofern du nicht dein rosa, glitzerndes Kostüm vom letzten Jahr anziehst. Damit fällst du selbst da auf!"
Beutelschneider Gerald: "Hey, das hat mir meine Frau mit viel Liebe genäht!"
Todd der Gierige: "Du hast gar keine Frau!"
Beutelschneider Gerald: " ... "

Einfach nur Murray: "Leute, vergesst es! Ich hab gehört die Bande von Kelel hat da schon Anspruch drauf erhoben."
Todd der Gierige: "Beim Vergessen, doch nicht der. Dem Bullen will ich nicht in die Quere kommen."
Beutelschneider Gerald: "Dann gehe ich eben nur so hin!"
Todd der Gierige: "Ich hoffe die klauen dir das verdammte Kostüm..."

OOC Hinweis

Der Besuch von ein paar Dieben ist mit Narmaeril abgesprochen.
Das Event soll durch uns nicht zerstört werden, daher ist das nur eine Aktion am Rande.

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Narmaeril (06.11.2017), As3her (06.11.2017), Amairgin (06.11.2017), Nysha (06.11.2017), Verva (06.11.2017), Morlana (07.11.2017), Tlalyth (09.11.2017)

Morlana

Geselle

  • »Morlana« ist weiblich

Beiträge: 122

Gilde: Twyllagea

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

618

Samstag, 11. November 2017, 20:14

[EP] Steinfälle und angrenzende Gebiete

Wo? Ganz Steinfälle - (insbesondere Ebenherz, Davons Wacht, Kragenmoor. Wenige Flugblätter fanden ihren Weg über Reisende auch in Städte von Deshaan und Rift - mit Glück auch darüber hinaus!)

In den größeren Städten Steinfälles, finden sich in den letzten Tagen vermehrt Anschläge an Schwarzen Brettern. Sicherlich mag dem einen oder anderen auch in Gasthäusern, und auf den Straßen ein Flugblatt in die Hände geraten -oder, gleich einer glücklichen Fügung, ins Gesicht wehen.



OOC-Teil:
Insbesondere für den Posten mit Führungsaufgaben suchen wir einen zuverlässigen, motivierten Spieler, der Freude daran hat, die restliche Garde im Wach-RP zu scheuchen, gerne Plots durchführt, und Interesse an einem längerfristigen Platz an der Akademie für seinen Charakter hat.
Spieler die Ihren Charakter nur auf einem Posten parken möchten, oder von vorn herein beabsichtigen nur bei Gelegenheit reinzuschauen, oder sich berieseln zu lassen, sind definitiv nicht dafür geeignet.

Kontakt bitte an:
@Dalathar
@Tlalyth
oder an mich :)

Ganz liebe Grüße
Morlana

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dradclaw (11.11.2017), Tlalyth (11.11.2017), Lunatis (12.11.2017), Verva (13.11.2017), Nysha (13.11.2017)

As3her

Denker

  • »As3her« ist männlich

Beiträge: 385

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

619

Sonntag, 12. November 2017, 09:11

[AD] Himmelswacht, Auridon

"...die Maormer werden immer dreister. Aber sag du warst ja leider nicht zur Nacht der Magie in Himmelswacht? Jedenfalls sollen die Festivitäten wundervoll gewesen sein, all die Kostüme und wie sich die Adligen wieder herausgeputzt haben, ich sag dir du hast da einiges verpasst meine Liebe!"

"Ich hab auch gehört das sich dieser Thalmor Arenil Athian mit der Administratorin verlobt hat?"

"Ja das ist doch schon lang ein offenes Geheimnis, jetzt haben die feinen Herren es nur öffentlich gemacht."

"Ahja wird auch Zeit, ich frage mich was die wohl für die Hochzeit anziehen werden? Wo wir schon bei Kleidung sind, wer hat den denn Kostümwettbewerb gewonnen?"


"Also ein Mädchen von dieser Dunmerschule hat gewonnen, die soll nur einen Eimer und einen Besen getragen haben, kein Wunder das die da gewinnt! Und die Adepta Saheejar von der Magiergilde hat einen Preis für ihr Eulenkostüm bekommen. Und natürlich der feine Herr Artefaktor Athian, der soll wie ein Dwemerkönig kostümiert gewesen sein, aus massiven Gold und unserereins kann sich nicht einmal ein Diamantcollier leisten!"

...
Unsere Projekte: Das Handelshaus Altanar - Die Magiergilde Himmelswacht - Das Kolleg des Thalmor

Unser RP-Hotspot: Die Stadt Himmelswacht auf Auridon (Aldmeri-Dominion)

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Narmaeril (12.11.2017), Tlalyth (12.11.2017), Adlersang (12.11.2017), Dradclaw (12.11.2017), Lunatis (12.11.2017), Bosmerland (13.11.2017)

Beiträge: 171

Gilde: Moldark

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

620

Montag, 13. November 2017, 11:25

"Lästige Viecher"


[EP] Riften, Rift...

Gerade erst...


So richtig mag sie keiner, diese dunklen Vögel.
Die weisen Totenvögel, so heißt es in manchen Mythen, befreien sie doch die Stadt- und Burggräben von den Kadavern geschlachteter Tiere und machen sich über die Leichen der Gehenkten und Gefallenen her.
Pechschwarz, aber nicht dumm, so sagt man.
Boten des Todes, meinen wieder andere.

Ja, sie haben es schon nicht leicht.

Und so fällt vermutlich im ersten Moment die kleine Gruppe Raben nicht auf, die jüngst in Riften auftauchte.
An verschiedenen Stellen in und um Riften herum verharren sie oft für Stunden, als wollen sie Ausschau halten.
Sonst tun sie nichts.
Beobachtern, so man sich überhaupt für das Federvieh interessiert, könnte auffallen, dass sich eben diese kleine Gruppe immer abseits der anderen Raben & Vögel aufhält, so als wären sie eine eigene kleine verschworene Gemeinschaft.

Und wenn man genau hin sieht, so erkennt man an einem Fuß jedes Raben eine kleines Stück zusammengerolltes Papier...



(OOC So es Rpler in Riften gibt, die dies gerne in ihr RP einbeziehen möchten, und einem der Raben ein solches kleines Schriftstück abluchsen kann, so findet man folgende Nachricht...)

Spoiler Spoiler




OOC
Dies ist ein RP-Angebot.
Möchte jemand darauf IC reagieren, so wäre es am besten, man schreibt an Spiffypurse hier im Forum eine PM, um gemeinsam den weiteren möglichen Verlauf zu erörtern.
Ansonsten würde ich mich auch schon freuen, wenn die Raben euer RP etwas bereichern können.
In diesem Sinne: habt Spaß im RP :)
"Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (Blaise Pascal, 1623 - 1662)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Spiffypurse« (13. November 2017, 12:47)


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Narmaeril (13.11.2017), Tlalyth (13.11.2017), Nysha (13.11.2017), Feuersucherin (13.11.2017), Verva (17.11.2017)