Sie sind nicht angemeldet.

Viola Valerius

ESO-Rollenspiel Journalistin

  • »Viola Valerius« ist weiblich
  • »Viola Valerius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 279

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 23:24

Clockwork City – Einführung in die Anstalt Sanctorium


Nicht alle Experimente Sotha Sils verlaufen planmäßig. Stellt euch den gefährlichsten Schöpfungen des Uhrwerkgottes in der Anstalt Sanctorium, der neuen Prüfung in der DLC-Spielerweiterung „Clockwork City“, die schon bald für Mitglieder von ESO Plus und im Kronen-Shop verfügbar sein wird.


DIE HEILIGEN WERDEN UNRUHIG

Sotha Sils Reich steckt voller mechanischer Wunder, wie ihr sie nirgends sonst in Tamriel findet, doch dies schließt sowohl seine unglaublichen Erfolge als auch seine verworfenen, oftmals gefährlichen Fehlschläge ein.

„Die Anstalt Sanctorium ist ein abgeschiedener Teil der Stadt der Uhrwerke, den Sotha Sil erschaffen hat, um drei Heilige (den Heiligen Felms, den Heiligen Llothis und den Heiligen Olms) zu separieren, nachdem klar war, dass seine Experimente sie instabil werden ließen“, erläutert Lead Writer Randy Begel, der für die Prüfung verantwortlich zeichnet. „Mit der Zeit entwickelte sich die Anstalt zu einem Ort, an den die Bewohner der Stadt der Uhrwerke kamen, um den Heiligen Opfer darzubringen und ihnen ihre Ehrerbietung zu erweisen oder bei den Nervenärzten um Hilfe bei eigenen psychologischen Problemen zu ersuchen.“




Die Heiligen zählten einst zu den vertrauenswürdigsten Begleitern des Tribunals, doch nun wohnen sie in monströsen Uhrwerkkörpern und werden vor dem Rest der Stadt verborgen.

„Die drei Heiligen gehören zu einigen der meistverehrten Figuren des Tempel des Tribunals, wenn man von den lebenden Göttern selbst einmal absieht, und sind ihre engsten sterblichen Begleiter“, führt Begel aus. „Diese mechanischen Konstrukte (die von schwarzen Seelensteinen angetrieben werden, die ihre sterbliche Seele aufgenommen haben) wurden von Sil persönlich gefertigt, um als Gefäße dieser verehrten Figuren zu dienen.“

Und ebendiese mechanische Transformation ließ die Heiligen wahnsinnig werden, wodurch der Uhrwerkgott gezwungen war, sie zum Schutze aller in der Anstalt unterzubringen. Jedoch wurden alle drei Heiligen im Laufe der Zeit immer unruhiger, und ihr Betreuer in der Anstalt sorgt sich darum, dass sie entkommen könnten.

„Die Spieler treffen während einer Krisensituation in der Anstalt Sanctorium ein. Der Chefnervenarzt befürchtet, dass er den Wahnsinn der Heiligen nicht länger unter Kontrolle halten kann, und er verfügt nicht über die nötige Macht, sie festzuhalten, sollten sie gewalttätig werden.“

Es ist nun an euch und eurer Gruppe, die Anstalt zu betreten und sie zu bändigen, bevor sie zur Gefahr für die gesamte Stadt der Uhrwerke werden können.


EINE NEUE ART VON PRÜFUNG

Die Anstalt Sanctorium stellt sowohl für Veteranen als auch für Frischlinge eine neue Art von Prüfung dar. Wie bei vorangegangenen Prüfungen braucht es auch bei dieser neuen Herausforderung zwölf Spieler und ein gerüttelt Maß an Koordination und Kommunikation, um sie zu bestehen. Doch es gibt auch zwei große Unterschiede: Wir haben es mit nur drei Anführern zu tun, und ihr könnt wählen, wie ihr diese angeht.

„Bei der Anstalt Sanctorium geht es darum, dass ihr wählt, welche Art von Abenteuer die Prüfung sein soll“, beginnt ESOs Dungeon Lead Mike Finnigan. „Der einzige Anführer, den ihr wirklich töten müsst, ist der Heilige Olms, aber ihr erhaltet die Gelegenheit zu entscheiden, wie knifflig dieser Kampf werden soll.“

Es gibt noch zwei weitere Anführer in der Anstalt Sanctorium (den Heiligen Felms und den Heiligen Llothis), und jeder von ihnen kann einzeln in beliebiger Reihenfolge bezwungen werden. Falls ihr das wollt, könnt ihr einen oder beide überspringen und direkt zum Uhrwerkmonster namens Heiliger Olms vordringen. Doch seid gewarnt: Überspringt ihr einen oder beide der ersten Heiligen, müsst ihr diese und den Heiligen Olms gleichzeitig ausschalten, wodurch der letzte Kampf merklich schwieriger werden wird.




„Hin und wieder hören wir als Rückmeldung zu den Prüfungen, dass die Spieler noch mehr wollen, das sie richtig an ihre Grenzen bringt. Damit wurde die Anstalt Sanctorium eine Möglichkeit, etwas zu entwickeln, bei dem es mehr als nur die Veteranenversion und die schwierige Veteranenversion als Herausforderung für sie gibt. Für uns war das ein Weg, die Schwierigkeitsstufe immer mehr ansteigen zu lassen.“

Indem ihr wählen könnt, welchen Anführer eure Gruppe angehen will und wann sie das tut, könnt ihr die Gesamtschwierigkeit der Prüfung selbst bestimmen. Wenn man dann noch einbezieht, dass ihr die Prüfung sowohl in normalem als auch Veteranenmodus bestreiten könnt, bietet sich eine breite Auswahl an Schwierigkeitsstufen für eure Gruppe.

Die Anstalt Sanctorium stellt sowohl für neue als auch für erfahrene Gruppen ein großartiges Prüfungserlebnis dar.


NEUE GANZ BESONDERS SELTENE BELOHNUNGEN

Die Anstalt Sanctorium bietet natürlich auch eine große Bandbreite an Belohnungen, inklusive Ausrüstungssets, Errungenschaften und eine Erscheinung; doch in dieser neuen Prüfung könnt ihr auch zwei ganz neue Arten von Gegenständen erbeuten, wenn ihr sie besteht: Waffen des Sanctoriums und besondere Runenkisten.

Waffen des Sanctoriums ähneln den meisterhaften und den Mahlstrom-Waffen, die für bestimmte Waffenfähigkeiten Verbesserungen bieten. Beispielsweise könnt ihr bei den Waffen des Sanctoriums einen Zweihänder mit dem Bonus „disziplinierter Schnitt“ erbeuten, der zusätzliche ultimative Kraft gewährt, wenn ihr die Fähigkeit „Umkehrschnitt“ einsetzt. Perfekt für all jene, die richtig Schaden auf kurze Distanz austeilen wollen.

Ziel der Waffen des Sanctoriums war es, mehr Spieler für die neue Prüfung zu interessieren.

„Bei Prüfungen schwingt oft mit, dass sie ausschließlich für Veteranenspieler gemacht sind, und genau das ist nicht die Funktionsweise des Spiels“, ermutigt Rich Lambert, Creative Director des Spiels. „Wir wollten mehr Leute in die Prüfung bekommen, damit auch sie selbst erfahren, was für einen Spaß es macht, mit anderen Leuten in großen Gruppen loszuziehen. Diese mächtigen Waffen des Sanctoriums sind dafür ein wunderbarer Anreiz.“

Klar gibt es auch jede Menge Beute für Veteranenspieler, die die Herausforderung suchen. Zudem ändert sich natürlich auch die Qualität der Belohnungen in der Anstalt, um die jeweilige Schwierigkeitsstufe widerzuspiegeln. Wenn ihr die Prüfung zum Beispiel auf höchster Schwierigkeitsstufe im Veteranenmodus abschließt, verdient ihr euch so die „vollendete“ Ausführung einer Waffe des Sanctoriums.

„Genau so wie wir neue Spieler dazu ermutigen wollten, Prüfungen auszuprobieren, wollten wir auch sichergehen, dass unsere Veteranen sich über etwas Einzigartiges freuen können, wenn sie die Prüfung im schwierigsten Modus bestehen“, erklärt Lambert. „Durch die vollendeten Waffen des Sanctoriums erhaltet ihr eine Version des Gegenstands, die anders aussieht und auch etwas besser ist als die Standardausgabe, was die größere Herausforderung honoriert, der man sich gestellt hat.“




Und zu guter Letzt erhaltet ihr zusätzlich zu den vollendeten Waffen des Sanctoriums, wenn ihr die Anstalt Sanctorium auf schwierigster Veteranenstufe abgeschlossen habt, die Chance – aber nur die Chance! –, eine ultraseltene Runenkiste zu bekommen.

Diese Runenkisten enthalten ein Uhrwerk-Reliquiar, eine Verwandlung, die euren Charakter in ein mechanisches Faktotum verwandelt. Und dazu kommt: Solange ihr die Runenkiste nicht gleich beim Aufheben öffnet, könnt ihr sie verkaufen oder weitergeben.

„Runenkisten sind wirklich seltene Beute, die gleichzeitig aber auch handelbar ist (also nicht beim Aufheben gebunden wird), was wiederum ein Ergebnis aus Spielerrückmeldungen ist“, so Lambert. „Durch die Einführung dieser seltenen Belohnungen gehen wir auf eine lange schon vorgetragene Bitte ein, indem wir Veteranenspieler, die sich Prüfungen annehmen, etwas Einzigartiges geben, das sie handeln können.“

Dadurch, dass bei der schwierigsten Veteranenversion dieser Prüfung diese seltenen Runenkisten erbeutet werden können, haben nun Spieler, die die Anstalt Sanctorium bereits gemeistert und alle Belohnungen abgestaubt haben, weiterhin einen gewichtigen Grund, zurückzukehren und sie erneut anzugehen.


STELLT EUCH DEN HEILIGEN

In der Anstalt Sanctorium könnt ihr anpassen, wie herausfordernd die Prüfung gestaltet sein soll, während sich gleichzeitig die Qualität der Belohnungen mit jeder weiteren Schwierigkeitsstufe erhöht. Seid ihr und eure Gruppe bereit, diese neue Prüfung auf schwierigstem Veteranenmodus anzugehen und euch allen drei Heiligen gleichzeitig zu stellen? Oder lasst ihr es ruhiger angehen und nehmt euch einen Anführer nach dem anderen vor? Lasst uns auf Twitter @TESOnline_DE und Facebook wissen, wie ihr plant, die Anstalt Sanctorium anzupacken.

Die DLC-Spielerweiterung „Clockwork City“ wird am 23. Oktober auf PC/Mac und ab 7. November auf PlayStation 4 und Xbox One für alle Mitglieder von ESO Plus verfügbar sein und im Kronen-Shop im Spiel zum Kauf zur Verfügung stehen.