Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dienstag, 8. Januar 2019, 00:12

Kurzbeschreibung

Kopfgeldjäger/Sklavenjäger des Hauses Dres

Artikel

1. Allgemeine Informationen
Spieler/Forumsname: Schneekugel
Ingame Name: Ultanar
Allianz: Ebenherzpakt
Volk: Dunmer
Klasse: Drachenritter
Gilde: -


2. Charakterdaten
Vorname: Ultanar
Nachname: Zul
Geschlecht: männlich
Herkunft: Deshaan
Geburtstag: Nicht bekannt
Geburtszeichen: Diebin


3. Aussehen
Grösse: 1,78m
Gewicht: 75 kg
Haarfarbe: rot
Augenfarbe: tiefrot

Hautfarbe: dunkles grau (bis hin zum schwarz)Besonderheiten:
1. rechtes Auge, mit einer Tätowierung verziert, ("blutendes" Auge).
2. Trägt kleine Stoßzähne aus Gold, als Ohrstecker.
3. Seine Stimme ist sehr rau, fast als wäre lange Zeit Alkoholiker gewesen, wobei es da andere Theorien gibt.

4. Kurzbiographie

Ultanar war das letzte Kind einer angesehenen Familie innerhalb des Hauses Dres. Seine zwei älteren Schwestern sowie sein älterer Bruder fanden recht schnell einen Platz in Verwaltung, magischer Fortbildung oder heirateten schlicht in andere Familien hinein, um sich der nächsten Generation zu widmen.
Soweit kein besonderes Leben. Selbst für Ultanar war es in seiner Jugend ruhig und geordnet. Der jüngste Spros der Familie Zul zeigte magisches Potenzial, worauf hin er entsprechenden Lehrern zu geschustert wurde. Nicht verwunderlich, da sein Vater, als Kampfmagier bekannt war.

Seine Mutter war eine recht kühle sowie berechnende Dame, was sich später deutlich zeigen sollte. Ihre Verwandten hielten auch keine festen Bande, mit der Familie Zul. Es wurden die üblichen Höflichkeiten gewechselt, mehr aber nicht.Als der junge Ultanar fast ein Mann war, entdeckten Gesetzeshüter, dass sein Vater mit Daedra verkehrte, wohl um seine Macht zu steigern. Was die Grüchte, um sein schwindendes Talent, als Kampfmagier, nur befeuerte. Mit welchen Übel genau er paktierte wurde nicht bekannt.

Schnell wurde die Familie Zul zerschlagen, um jedweden Markel zu reinigen. Den Kindern wurde der Name aberkannt und, so fern sie nicht unter dem Schutz einer anderen Familie standen, gefangen genommen und später gerichtet. Was am Ende nur seine Mutter und eine seiner Schwestern überlebte.

Seine Mutter hatte mehrere Gönner/Liebhaber, was es ihr einfach machte einen Lösung zu finden. Ihre einzige Tochter, die überlebte, war zu gut "verkauft" worden, an eine einflussreiche Familie, um ihrer habhaft zu werden. Ultanar hingegen sperrte man ein.
Am Ende wurde er von seinem alten Mentor heraus geholt und aufgenommen. Dieser unterwies ihn in seinen Handwerk, als Sklaven- und Kopfgeldjäger des Hauses Dres. Wie er den Jungen befreien konnte, verriet er diesem nicht. Er sagte dem Jungen nur dies dazu. "Du gehörst dem Haus Dres, also mach dich nützlich."

5. Persönlichkeit

Zu sagen, Ultanar ist ein schwieriger Charakter, wäre nett umschrieben. In den Jahren, die folgten, entwickelte der Jung sich zum Mann, mit einer Persönlichkeit, die oft aneckte.

Respekt zeigte er nur bestimmten Personen, besonders den Vertretern der Häuser.

Rassismus gehört bei ihm zum Standard, wobei er leider oft gewisse Klischees bediente (entweder bei sich selbst oder bei anderen aufdeckte).
Zurückhaltung ist ihm etwas fremd. Sicher, er weis sich zu benehmen, wenn es darauf ankommt, aber sonst haut er gerne mal was heraus.
Ehre ist für diesen Mann schon ein Thema, wobei man aufpassen muss, wie er sie auslegt.

Professionalität steht bei ihm groß im Kurs. Selbst wenn er wie ein Narr, ab und an auftritt, so erledigt er immer seine Arbeit.
Liebe und Gesellschaft sind immer einen Klatsch wert, bei ihm besonders. Sei es weil er in besonders fragwürdiger oder seltsamer Gesellschaft unterwegs ist, oder seine letzte Geliebte irgendwie so gar nicht ins Bild passen will.
Loyalität und Politik bleiben bei ihm eng verknüft. Seinem Haus ist er treu, egal wie es um seine Taten steht und als echter Dunmer sieht er sich in der Pflicht, jede andere Kultur an der Spitze der Zivilisation zu messen, nämlich an der dunmerischen Lebensart.

6. Fähigkeiten
Sein Können, mit zwei Waffen gleichzeitig, zu kämpfen ist beachtlich. Seinen bevorzugten Waffen sind dabei Äxte, Schwerter und Dolche.

Auch seine magischen Fähigkeiten sind passabel, wenn auch gröberer Natur. Einem Gegner eine Feuerpeitsche entgegen zu schleudern, ihn zu verbrennen oder gar kurz Feuer zu spucken, mag hilfreich sein, aber hat auch seinen Preis.Bei einer unachtsamen Nutzung der letzteren Fähigkeit, muss er sich wohl was zu gezogen haben. Manche Sklavenjäger munkeln, daher kommt seine raue Stimme. In jedem Fall trinkt er viel, besonders nach einem starken bis exzessiven Einsatz seiner Fähigkeiten.

Lexikon 4.1.5, entwickelt von www.viecode.com