Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lyetas

Geselle

  • »Lyetas« ist männlich

Gilde: Faroth Tong

Allianz: Ebenherz-Pakt

Einträge im Lexikon: 3

  • Nachricht senden

Freitag, 20. Juli 2018, 00:10

Kurzbeschreibung

Langfinger, Arschloch

Artikel







Allgemeine Informationen

Forumsname: @Lyetas

Ingame-Name: @Lyetas




Charakterdaten

Vorname: Nazrilh Yril

Nachname: Lysagh

Volk: Dunmer

Geschlecht: männlich

Alter: 27

Geburtszeichen: Der Turm

Gesinnung/Einstellung: chaotisch-neutral





Aussehen

Größe: 166cm

Gewicht: 61kg

Körperbau: Ectomorph (schlank, untrainiert)



Haar: weiß, glatt

Augenfarbe: blutrot



Optische Besonderheiten:

Makel bildet, neben Nazrilhs grausam lockerer Körperhaltung, die tiefe Narbe einer alten, bereits verheilten, Schnittwunde, welche über sein rechtes Auge verläuft.

Außerdem kann man an der linken Seite seines Halses feines Narbengewebe in Form einer leicht geschwungenen Linie und zweier kleiner Knötchen erkennen – es erinnert irgendwie stark an ein lächelndes Smiley.

Eine kleine Besonderheit bildet der breite, weiß-silberne Ring, den Nazrilh am rechten Ringfinger trägt. Selbst bei nur geringstem Lichteinfluss weist die matte Oberfläche des Metalls ein weiches Leuchten auf, ganz ähnlich, wie man es von einem sehr fein gearbeiteten Reflektor kennt.
Weiterer Schmuck ist sonst nur noch an den Ohren auszumachen: links ein einfacher, metallischer Stift, der Ohrläppchen auf etwa 5mm dehnt. Das rechte Ohr zieren jedoch gleich ganze 8 kleine silberne Ringe.

Was der Mer ausstrahlt ist Sorglosigkeit, Selbstsicherheit und nichts – aber auch gar nichts – was im Entferntesten an gehobene Gesellschaft erinnert.




Andere Meinungen zu Nazrilh


Hyadriil Marvroth schrieb:

"Nazrilh... Was soll man zu ihm sagen. Er ist eben ein Gossenjunge ohne Manieren. Provokant, frei Schnauze, aber wenns brenzlig wird, haut er ab. Er hat etwas von einer Ratte.
Man sollte versuchen, ihn von offiziellen Anlässen fernzuhalten, meist ist seine bloße Anwesenheit eine einzige Peinlichkeit. Er kann den Mund ja nicht halten... Ebenso wenig, wie er sein Gesicht unter Kontrolle hat. Hoffnung, dass aus ihm noch etwas besseres wird, habe ich keine.
Warum ich ihn dann weiter beschäftige und nicht einfach auf die Straße setze? Weil er dennoch nützlich ist. Man mag es kaum glauben, aber der Großkotz hat trotz allem Talente, die äußerst nützlich für die Organisation sind.

Außerdem wäre es ohne ihn langweilig"




Yazzar schrieb:

"Nehmt Euch vor ihm in acht, wenn Ihr ein Sklave seid. Die Willkür Serjo Lysaghs kennt keine Grenzen. In ihm steckt ein Sadist, der Diener und Sklaven mit Freuden herumschubst und sie Aufgaben verrichten lässt, die nicht nur nutzlos, sondern auch demütigend sind. Wären meine Armbänder nicht, wäre er nur noch ein Aschehaufen... Aber sagt nicht, dass ich das gesagt habe!
Wenigstens neigt er nicht zu körperlicher Gewalt. Er quält lieber auf andere Weise. Ich hoffe nur, er wird niemals einen eigenen Sklaven besitzen..."




Norven schrieb:

"Nazrilh,.....ein Jungspund, ja das ist wohl die beste Beschreibung. Ich denke, dass er ein recht schlaues Köpfchen besitzt, auch wenn seine lose Zunge meist anderes vermuten lassen könnte. Sein Auftreten ist respektlos, jedem gegenüber und besonders zu seiner eigenen Person. Seine offensichtlich fehlende Erziehung wird ihm irgendwann selbst zum Verhängnis, zumindest ist dies anzunehmen.
Ich empfinde Mitleid mit ihm, denn sein mangelndes Selbstbewusstsein führt dazu, dass er gern andere dafür leiden lassen möchte und in Fettnäpfchen tritt dessen Konsequenzen ihn herzlich wenig interessieren.
Trotz allem ist auf ihn Verlass, wenn es darum geht gewisse Aufgaben zu erfüllen und er besitzt durchaus ein beachtenswertes Talent Stift, Ohren und Zunge zu gebrauchen um an unkonventionelle Ziele der besonderen Art zu gelangen.
Er ist somit ein wertvolles Mitglied des Hauses."




__

Lexikon 4.1.5, entwickelt von www.viecode.com