Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gilde: Abutemal , Moldark

Allianz: Unentschlossen

Einträge im Lexikon: 6

  • Nachricht senden

Samstag, 18. März 2017, 17:26

Kurzbeschreibung

Eine äußerst hässliche Ausgeburt der Nacht. Man blickt in verfaulte Zahnreihen, wenn er einen angrinst, wobei die scharfen Eckzähne fast schon wie neu eingesetzt und künstlich wirken, vergliche man sie mit den anderen. Er ist dürr und von kleiner Statue. Er ist stets leicht gebückt, hat keine Haare und sein fahles Gesicht sieht so aus, als ob es irgendjemand mal in ein Feuer gedrückt hätte, so ist es von Brandnarben übersät

Artikel

Biografie als Lebender

Name (Familienname, Vorname, evtl. Geburtsname): Brjannsson, Osvald
Geburtsjahr (evtl. Datum): Im Jahre 83, 2.Ära
Geburtsort: Kleines Dorf in einem Tal im Fürstentum Pale der Provinz Himmelsrand
Angehörigem Haus/ Stamm: Familie des Brjann Sigurthorsson
Rang/Stellung: --
Familienstand: Ledig
Muter: Fridny Isgeirsdottir
Vater: Brjann Sigurthorsson
Geschwister: --
Kinder: --
Beziehungen: --
Beruf/Tätigkeitsfeld: Jäger und Holzfäller
Sprachen: Tamrielisch und nordisch
Aussprache: Für einen Nord eine ungwöhnlich hohe Stimme
Religion / Glauben: Nordisches Pantheon

Besonderheiten: Von der Familie ausgestossen. Verliess Pale und reiste gen Ostmarsch. Lebte von der Hand in den Mund. Zog zum Ende als Bettler durch die Lande Ostmarsches.


Biografie als Vampir

Name: Vilrim
Beiname: --
Zeitpunkt der Wandlung zum Vampir: Im Jahre 121, 2.Ä. Vilrim ist da 38 Jahre alt.
Verwandelt von: Fjorig, Nord-Vampir und Anführer des Elmerd-Clans
Rang/Stellung (evtl. im Clan): Untergebener im Elmerd-Clan. Ratsmitglied im Moldark-Clan unter Hjotrta.
Beziehungen: --


Anatomische Daten

Geschlecht: Männlich
Spezies: Vampir
Rasse: Mensch
Volk: Nord
Größe: 1,65 m
Gewicht: um die 60 kg
Körperform: Mittelgroß, dürr
Haut: Blass.
Haarfarbe: Glatze
Augenfarbe: Nicht bekannt
Besondere Merkmale (Narben o.a.): Vernarbtes und verbranntes Gesicht. Keine Augenbrauen. Für einen Nord recht dürre, scheinbar schwächliche Figur.


Werdegang:
  • Im Jahre 121, der 2.Ära wird im Fürstentum Ostmarsch der Bettler Osvald Brjannsson, der halb verhungert und mit Brandnarben übersät in einem Wegesgraben liegt, dem Tode näher ist als dem Leben, von dem Vampir-Clan Elmerd gefunden. Der Vampirfürst Fjorig entscheidet, wohl in einem Anflug von Mitleid, ihn zu einem der Ihren zu machen. Osvald wird einer ihrer Untergebenen und zieht mit den Vampiren. Er gibt sich einen neuen Namen: Vilrim.


  • Genau 100 Jahre später ist Vilrim weitehin einer der Untergebenen des Clans, nicht voll akzeptiert und aus Sicht der Familie eine minderwertige Kreatur, die ebensolche Aufgaben zu erledigen hat. Der Clan befindet sich auf Jagd im Fürstemtum Winterfeste. Man überfällt zwei kleinere Dörfer der Nord und tötet alle, bis auf eine: Die junge Nordfau Hjotrta Askorgedottir scheint Fjorig, dem Grauen, zu gefallen. Er beisst sie und macht sie zu einer der Vampire. Hjotrta zieht von da an mit ihnen.


  • Fjorig führt den Clan raus auf Winterfeste und gen Fürstentum Pale. Vilrim hat ebenfalls ein Auge auf Hjotrta geworfen, da er in ihr eine besondere Stärke zu sehen scheint, die viele der Clan-Vampire - bis auf Fjorig - aus seiner Sicht nicht haben. Zudem wird er von ihr, im Gegensatz zu den anderen, nicht schlecht behandelt.


  • Hjotrtra wird die Gefährtin von Fjorig. Der Clan zieht nach Jahren in Pale weiter ins Fürstentum Weißlauf. Vilrim macht das, was er schon seit 100 Jahren als Vampir tut: Befehle befolgen, beobachten und sich einschleimen.


  • In Weißlauf wütet der Clan so stark, dass eine Wehr aus Nord-Kriegern eigens zur Jagd auf die gegründet wird. Es entsteht daraufhin zum 1. Mal Streit zwischen Hjotrta und ihrem Gefährten Fjorig, dem sie bis dahin hörig war. Vilrim erkennt in diesem ersten Aufbegehren das Potential von Hjotrta, hält sich aber zurück. Dennoch gibt er Hjotrta zu verstehen, dass sie sich auf ihn verlassen kann.


  • Fjorig ist uneinsichtig, wirkt trotzig und befiehllt weitere, noch riskantere Überfälle. Die Wehr stellt ihnen eine Falle. Bei dem Kampf fallen viele Vampire. Der Clan flieht. Vilrim bleibt unverletzt.


  • Nach dem Vorfall mit der Wehr ist der Elmerd-Clan dezimiert. Man zieht sich zurück, abzuwarten und Ruhe einkehren zu lassen. Der Zwist zwischen Hjotrta und Fjorig wird immer größer. Vilrim nutzt die Gelegenheit Hjotrtas Vertrauen zu gewinnen, sowie weitere Vampire des Clans für sie zu gewinnen, da er eine möglihe Eskalation kommen sieht.


  • Nach Jahren des Versteckens geht man wieder auf Menschenjagd. Einige neue Vampire werden "rekrutiert". Gleichwohl schliessen sich einige Vampire aus einem zerschlagenen Clan an. Man zieht weiter ins Fürstentum Falkenring. Die Lage zwischen Hjotra und Fjorig scheint sich beruhigt zu haben. Unterschweillg bleibt es angespannt. Vilrim beobachtet weiter.


  • Es kommt zum Zerwürfnis zwischen Hjotrta, die immer stärker wird, und Fjorig. Hjotrtra verlässt mit einigen Anhängern den Elmerd-Clan und gründet einen neuen: Moldark. Sie zieht ins Fürstentum Ostmarsch, während Fjorig gen Fürstentum Rift wandert. Ab diesem Zeitpunkt sind die beiden Vampire, und auch die Clans, Todfeinde. Vilrim schliesst sich Hjotrta an und wird in dessen Folge einer ihrer Ratgeber, als Anerkennung des Vertrauens seit Anbeginn ihres Vampirdaseins.


  • Der Moldark-Clan wächst durch clanlose Vampire, die sich ihnen anschliessen oder durch neu verwandelte Jungvampire. Fjorigs Weg führt ebenso nach Ostmarsch. Dort geht man sich zunächst aus dem Weg, belauert sich aber. Vilrim sieht eine Konfrontation kommen und warnt Hjotrta davor.


  • In einer Bergregion im Fürstentum Ostmarsch kommt es im Jahre 555 der 2.Ä zur Konfrontation zwischen den Clans Moldark und Elmerd. Moldark unterliegt, die meisten ihrer Anhänger werden getötet oder wechseln die Seiten. Hjotrtra selbst, sowie einige ihrer treuesten Anhänger - darunter auch Vilrim - werden nicht getötet. Sie werden in verschiedene Verliese gesperrt, auf das sie bis in die Ewigkeit dort verrotten sollen. So ergeht es auch Vilrim.


  • Vilrim fristet 30 Jahre in einem der Verliese alleine ein kümmerliches Dasein, nicht wissend, wo er sich befindet. Fjorig hat auch ihn "verschont" und mit der ewigen Gefangenschaft bestraft. Da er sich die ganzen Jahre nicht nähren kann, fällt er in einen todesähnlichen Zustand. Eine Gruppe von Nordleuten sind auf der Suche nach Schätzen und durchforsten eine Höhle in den Bergen von Ostmarsch, in der sich auch das Verlies von Vilrim befindet. Neugierde und die Aussicht auf Schätze lassen sie das Verlies öffnen. Vilrim wird zunächst für tot gehalten, erwacht dann aber. Die Nord lassen das Verlies offen stehen, Vilrim kann entfliehen und einen der Nord etwas abseits der Gruppe töten und sich durch dessen Blut wieder stärken.
    Im wahren Blutrausch tötet er auch die anderen zwei Nordmänner und macht sich sofort auf die Suche nach Hjotrta und ihr Versteck.


  • Im Jahre 585, der 2. Ära, gelingt es ihm die in den westlichen Bergregionen verstecke Höhle zu finden, in der seine frühere Herrin Hjotrta gefangen gehalten wird. Er kann sie, mit Hilfe seine früheren Gefährten Voil, befreien. Seither ist er wieder an ihrer Seite und tut alles, ihr zu dienen und dem Moldark-Clan zu alter Stärke und Macht zu verhelfen.



HINWEIS: Die Infos könnten noch verändert werden. Stand: 18.03.2017

Lexikon 4.1.5, entwickelt von www.viecode.com