Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sturmfaust

Geselle

  • »Sturmfaust« ist männlich

Gilde: Hotspot Anwil

Allianz: Unentschlossen

Einträge im Lexikon: 4

  • Nachricht senden

Mittwoch, 9. Mai 2018, 00:12

Kurzbeschreibung

Aventus Tienni ist ein aus der Kaiserstadt stammender Cyro-Reik, der früher sein Leben dem Dienst am Kaiserreich verschrieben hatte, nun aber durch Tamriel reist und sich als Söldner und Magier verdingt.
Er wechselte oft seine Namen sowie genannte Rasse, daher mag ihn nicht jeder als Aventus Tienni kennen. Sein letztes, lange im Gebrauch gewesenes Alias war Aven Trénaux.

Artikel


Aven Trénaux ca. 2E 584


1. Charakterdaten



Vorname: Aventus

Nachname: Tienni

Über das Geschlecht der Tienni




Das junge und niedere Adelsgeschlecht der Tienni besteht erst seit drei Generationen.
Aventus' Großvater, Andruf Trollschlächter, verdiente sich nach der Invasion Durocrach des Schwarzen Drachen den Rittertitel und den damit verbundenen Adelsstand wie viele Hauptmänner und Generäle der Reikmannen.
In Folge dessen trat Andruf, der den cyrodiilischen namen Andrius Tienni annahm, in die Kaisergarde des neuen Langhauskaisers ein und sicherte so, dass seine Adelswürden auch an seine Kinder und Kindeskinder weitergegeben werden würden.

Das nächste Haupt des Hauses, Wyd Tienni, der älteste Sohn Andrius', folgte seinem Vater und wurde ebenso Gardist. Um seine Stellung in der Kaiserstadt zu festigen, nahm er eine Tochter des Hauses Jarol zur Frau.
Sein jüngerer Bruder hingegen schloss sich einer Allianz von überwiegend reikischen Händlern an, die eine Handelsroute zwischen Markarth und der Kaiserstadt einrichteten.
Nach der Aquiliarios Usurpation wurde der jüngere Bruder Oberhaupt der Familie, da er als einziger Überlebende seiner Familie der nächste in der Folge war.

2Ä 585 tauchte jedoch Aventus Tienni, der Sohn Wyd's in Anwil auf und übernahm den Vorsitz der Familie (zumindest in Anwil).


Geschlecht: männlich

Herkunft: Kaiserstadt

Volk: Reik, nennt sich selbst Kaiserlicher, oft auch Bretone

Familie:
  • Erina Tienni (geb. Jarol), 2Ä 575 T, ---
  • Wyd Tienni, 2Ä 576 T, kaiserliche Garde unter Kaiser Leovic

Geburtszeichen: Lehrling

Geburtsdatum: Sonnenhöhe 2Ä 553

Alter: 33

Beruf/Profession: Magistrat der Stadt Anwil

Organisation: Stadt Anwil



2. Aussehen



Grösse: 1,78

Haarfarbe: dunkelbraun

Augenfarbe: helles blau

Optische Besonderheiten: Leicht ausgebleichte reikische Runen zieren Schultern und Brustkorb welche durch einige der anerkannten Magie ergänzt wurden. Der Brustkorb weißt über dem Herzen eine andere Farbe auf – fast wie eine Brandwunde.



3. Charakter



Gesinnung/Einstellung: gut, wissbegierig, erfinderisch, unkonventionell

Stärken: Optimist und belesen, hoher Magickaspeicher

Schwächen: Milchtrinker, manchmal etwas orientierungslos, wasserscheu, geht ungern unter die Erde (Platzangst?), kann keine Feuer-/Blitzmagie in Regen wirken

Magiekenntnis:
Als ehemaliger Student der Arkanen Universität und durch die Ausbildung zum kaiserlichen Kampfmagier, ist er vor allem auf kampforientierte Magie spezialisiert. Dabei beschränkt er sich auf wenige, dafür sehr gut bekannte und kreativ genutzte Zauber sowie Schlachtenmagie der kaiserlichen Kampfmagier.
Seit seinem Aufenthalt in Anwil stellt er sich jedoch häufiger als Mystiker dar, als als Kampfmagier.

Reisegefährte:
  • Leovic, ein colovianischer Recke (bennant nach Kaiser Leovic, letzter der Langhauskaiser)
  • Jala, ein junge Luchsdame (wasserscheu).

    Spoiler Spoiler






Benutzte Aliase:
2Ä 577 - 579 -- André Thierry, Mitglied der Magiergilde
2Ä 579 - 581 -- Arno Tréver, Mitglied der Blackcaster Magiergilde
2Ä 581 - 582 -- Aélis Tricorii alias Fidal le Grande, bretonischer Barde
2Ä 582 - 585 -- Aven Trénaux, Söldner
2Ä 585 - heute Aventus Tienni - Geburtsname

unbekannt/ca. 577 - Atrus Torun

Aventus‘ Dienstakte:

Spoiler Spoiler


Dienstzeichen eines kaiserlichen Optio, Dienstakte, Dienstzertifikat

Entlassdokument






Werke Aventus':

Spoiler Spoiler


Fachliteratur:
Kritische Auseinandersetzung mit dem "alten Weg" der Psijik, Facharbeit Mystik, Erstsaat 573
Kreative Variationen herkömmlicher Zerstörungszauber, Facharbeit Zerstörung, Herdfeuer 573
Einbinden von Kampfmagiern in herkömmliche Feldtaktiken, Sachbuch, Abendstern 574

Verschiedene Publikationen als korrespondierender Gelehrter der Universität von Gwylim.


Alle Werke der Unterhaltung wurden unter seinem Alias André Thierry veröffentlicht.

Der Todgeweihte, entstanden um 572, Erstwerk
Einfach geschrieben, wird die Geschichte des Gladiatoren Marcus erzählt, der sich aus den untersten Schichten durch die Arena von Kvatch bis zum Champion der Arena der Kaiserstadt kämpft. Später kommt er in die Dienste Reman III. Das Buch ist im Stil 2920's geschrieben, Aven muss wohl ein Fan des Historienromans sein.

Gefreiter Arminius, entstanden um 579
Eine Tragödie für 15 Darsteller.
Der junge Soldat Arminius Tutius erlebt die letzten Tage der (fiktiven) Varius Rebellion und schart einige andere Offiziere um sich, mit welchen er das Unheil abwenden will.

Goldrache, entstanden 581/582
Aven besitzt zwei Fassungen der Tragödie, die Theaterfassung hat er bei sich, nur die Romanfassung wurde veröffentlicht. Das Stück spielt zur Zeit der Remanenkaiser und wurde einige Male an der Goldküste und in der Bangkorai verkauft.
Politische Machtspiele mehrerer Händlerfamilien Anvils führt zur Enteignung der Familie Marco. Der Vater und älteste Sohn werden hingerichtet, Mutter und Tochter sowie der Protagonist, Vilius, werden verbannt. Unter den ärmsten der Armen Sutchs wächst Vilius auf um 5 Jahre später nach Anvil zurück zu kehren. Sein Ziel ist die Rache an denen, die seinen Vater töteten und die Marco's Enteigneten.




4. Hintergrund


2Ä 562 - Unterricht in den grundlegenden arkanischen Lehren der Reik gemeinsam mit anderen Reikkindern unter einem ihrer Priester
2Ä 570 - Entritt in die Akademie in der Kaiserstadt, Ausbildung zum kais. Kampfmagier
2Ä 575 - Eintritt in die Kaiserliche Garde
2Ä 576 – vermeintlicher Tod während der Aquilarios Usurpation
- Flucht ins Reik
2Ä 577 - Flucht vor dem eigenen Clan nach Bruma, Anschluss an die Magiergilde (unter falschen Namen)
2Ä 579 - Nach Ausbruch der Ebenenverschmelzung, Flucht nach Elinhir, Anschluss an die Blackcaster Magiergilde (unter falschen Namen)
2Ä 581 - Weiterreise nach Immerfort und Arbeit als Barde (unter falschen Namen)
2Ä 582 - Beginn der Arbeit als Soldklinge meist zum Schutz von Händlern auf der Route Immerfort-Wegesruh
2Ä 583 - Arbeit als Söldner
2Ä 584 - Weiterreise nach Einsamkeit und später Soldklinge bei Schmugglern nach Windhelm
- Reise nach Vvardenfell zum Roten Berg und später zum Fest des Alten und Neuen Lebens nach Vivec
2Ä 585 - Nach kurzem Aufenthalt in Hochfels wurde er von einem Handelsfürsten nach Abahs Landung eingeladen, wenig später wurde er Naqib der Stadtwache Abahs Landung'
- Später, nach urplötzlichen verschwinden in Abahs Landung, taucht er als Aventus Tienni in Anwil auf und will seine Rechte als cyrodiilischer Adeliger erwirken.
2Ä 586 – außerordentliche Wahl zum Primus Magus der Stadt

5. Gerüchte


Novize Aventus Tienni soll sehr fasziniert von den Psijik sein. Man sieht ihn daher öfters in der Bibliothek alte Büchern über diese Magiermönche lesen.

Zitat von »Kaiserstadt, Herzlande von Cyrodiil; Frühjahr 575«

Aventus Tienni soll unter den besten seiner Klasse sein! So einen Ehrgeiz bei einem Reik? Wer hätte das gedacht

Zitat von »Westliche Ebene, östliches Sturmhafen; um 582«

Der Söldner Aven Trénaux ist wohl der Söldnerbande "Wolfspack" beigetreten. Man munkelt er nennt sich nun "Sturmfaust".

Zitat von »Vvardenfell, Balmora; um den Jahreswechsel 584/585«

Angeblich hat ein "Sturmfaust" eine Gruppe Reisender beschützt, als diese nahe der Stadt überfallen wurden.

Zitat von »‘Hews Fluch; Mitte 585‘«

Der Naqib ist geflohen! Man munkelt, er habe einen Handelsfürsten bestohlen…



6. Was man von ihm wissen kann:


  • Aventus Tienni gehört dem Stadtrat und Adel Anwils an.
  • Er ist als Magier bekannt und trägt meist ein cyrodiilisches Gladius, sowie einen Silberdolch am Gürtel. Mit seinen Zauberstäben sieht man in Anwil selten.
  • Seine beiden Weggefährten sind ein Pferd namens Leovic und Jala, ein junger Luchs. Letztere sieht man seit er in Anwil ist nur sehr selten.
  • Aventus zeigt viel Interesse an Mystik, den Psijik und dem alten Glauben des "Alten Weges"
  • Wer 582 bis 584 in der Westliche Ebene (Bangkorai), östlichen Sturmhafen oder im Wrothgargebirge war, hat vielleicht vom Wolfspack und der Sturmfaust gehört.
  • “die Sturmfaust“ ist wohl ein Beiname, den er als Söldner und Abenteurer errungen hat. Derzeit nennt er ihn äußerst selten.
  • Verwendete verschiedene Aliase seit er Cyrodiil verließ, deren Initialen immer gleich waren.

Lexikon 4.1.5, entwickelt von www.viecode.com