Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sonntag, 9. August 2015, 20:17

Kurzbeschreibung

Jugendliche Nord auf Reisen

Artikel

Allgemeine Informationen

Spieler/Forumsname: Frenja
Ingame Name: Frenja Sonnenfeuer (@Xhenedra)
Allianz: Ebenerzpakt (IC keine)
Volk: Nord
Klasse: Templer


Charakterdaten

Name: Frenja Sonnenfeuer
Geschlecht: weiblich
Herkunft: Falkenring
Geburtszeichen: der Fürst
Alter: 16


Aussehen

Grösse: 1,73
Haare: honigblond, schulterlang und offen
Augenfarbe: bernsteinfarben
Gewicht: 63 kg
Aussehen: sorgfältig gepflegtes Äußeres, Sommersprossen, typische mittlere Statur der Nord, noch nicht voll ausgereift aber wohlgerundet, trägt auffällig teure Kleidung und keine sichtbaren Narben


Positive und negative Eigenschaften

Spoiler Spoiler

ein verwöhntes nordisches Gör, anspruchsvoll was Essen, Kleidung, Sauberkeit und den Schlafplatz betrifft, auch etwas eitel und nicht sehr probierfreudig

hat eine große Klappe, redet unaufhörlich und fällt anderen ins Wort

ist sehr direkt und tritt damit gerne in Fettnäpfchen, was ihr jedoch auch oft im selben Moment Leid tut, sofern sie es bemerkt

warmherzig und tierlieb, hat für eine Nord wenig Vorurteile und ist sehr loyal/hilfsbereit wenn sie jemanden ins Herz schließt

Braucht viel Aufmerksamkeit und lässt sie sich nicht gerne streitig machen

kann gut singen und die Laute spielen, stark im waffenlosen Kampf, aber aus bestimmten Gründen für eine sonst gut geschulte Nord schlecht im bewaffneten Kampf

neugierig, wissbegierig und gebildet, jedoch weniger gut in alltagspraktischen Fertigkeiten

zeitweise sehr naiv und unerfahren, abenteuerlustig, überschätzt sich oft selbst und markiert die starke Nord

temperamentvoll und feurig, aber ungeduldig und manchmal unstet

ein Energiebündel, das fast nie krank wird – gesund und lebensfroh

verkappte Linkshänderin


Vorgeschichte:

Spoiler Spoiler

Bis kurz vor ihrem 16. Lebensjahr lebte Frenja wohlbehütet als Tochter eines Thanen in Falkenring, bis sie nach einer Reihe schlimmer Ereignisse plötzlich gezwungen wurde ihr Heim zu verlassen. Noch bevor sie die genauen Hintergründe erfahren konnte, wusste ihr Vater sich nicht mehr anders zu helfen, als Frenja seinem Huscarl anzuvertrauen. Seinem gleichzeitig engsten und verlässlichstem Freund, welcher auch immer schon ein offenes Ohr für Frenja hatte. Nach einem kurzen Streitgespräch und der Erläuterung, dass er sich hier nicht mehr in der Lage sähe ihren Schutz zu gewährleisten, wurden die beiden fortgeschickt.
Nahe Kragenmoor wurden sie von einer Überzahl Wegelagerern angegriffen. Frenjas Begleiter befahl ihr zu fliehen, doch anstelle davon zu reiten, zögerte sie zu lange und versuchte zu helfen. Bei dem Versuch sie zu schützen, musste der Huscarl aufgrund Frenjas Übermut sein Leben lassen, woraufhin sie wie paralysiert vom Kampfgeschehen überrollt wurde. Die Angreifer zerrten sie von ihrem Pferd, das dabei verletzt wurde und das Weite suchte. Von den Wegelagerern in die Ecke gedrängt und entwaffnet, schien ihre Situation aussichtslos, als ihr scheinbar aus dem Nichts ein alter Nord mit seinem Wolf zur Hilfe kam. Nur wenige Augenblicke vergingen, bis er mit seiner Axt und seinem Tier die Angreifer niedergestreckt hatte. Der Unbekannte trug eine Wolfskapuze und sah sie aus den dunklen Höhlen des Wolfkopfes an, woraufhin er, ohne ein einziges Wort zu sprechen, den gefallenen Wegelagerern die Köpfe abtrennte und damit lautlos davonzog. Zum ersten Mal auf sich allein gestellt, fing sie ihr Pferd ein und folgte dann dem graubärtigen Unbekannten. Sie fand ihn in Kragenmoor, wo er ihr half sich um die Wunde ihres Pferdes zu kümmern und mit ihr auf ihre Bitte hin den Huscarl beerdigte. Als sie seine Gebärden nicht zu deuten vermochte, verständigte sich der scheinbar stumme alte Nord mit ihr über eine Kreidetafel. Obwohl er ihr mehrmals untersagt hatte ihm zu folgen, trottet Frenja von da an dem murrenden und dennoch gutherzigen grauen Wanderer auf seinen Reisen hinterher, der sich allmählich mit ihrer Anwesenheit abzufinden scheint. Noch ahnen die beiden nichts von den Häschern, die nach dem Mädchen suchen und ihrem Ziel allmählich näher kommen…

Lexikon 4.1.5, entwickelt von www.viecode.com