Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Montag, 17. November 2014, 00:53

Kurzbeschreibung

"Mancher grüßet uns freundlich bei Tage, doch käm er im Finstern uns in den Weg, es möchte wohl kaum zum Besten geraten."

Artikel


Grafik: Coloriert von Valroan van Selsses & Sketch von inwardscream
Musikalisches Ambiente: Lucifers Hymn


Allgemeine Informationen
Spieler/Forumsname: Valoran van Selsses

Ingame Name: Valoran van Selsses

Allianz: Aldmeri-Dominion

Volk: Dunmer

Klasse: Zauberer

Charakterdaten

Anrede: Lord Valoran van Selsses

Vorname: Valoran

Geburtsname: Valor

Nachname: van Selsses

Geschlecht: männlich

Herkunft: Nahe des roten Bergs in einem kleinen Dorf [Vvardenfell ]

Geburtszeichen: Das Ritual [Der Magier]

Alter: 97 [Geburt: 2Ä485 / 24. Abendstern]

Gilde: n.A.


Aussehen

Grösse: 1,92 m

Haarfarbe: weiß/grau

Augenfarbe: blutrot

Gewicht: 78kg

Optische Besonderheiten: markante archaisch-wirkende Gesichtszüge sowie außergewöhnlich große Ohren


Spoiler

Spoiler Spoiler

Gesinnung/Einstellung: Rechtschaffen/Böse

Stärken: geschärfte Sinneswahrnehmung, außergwähnliches Gespür, bemerkenswerte Körperbeheerschung, redegewandt

Schwächen: leichte allergische Anzeichen gegen Sonnenlicht, empfindliches Gehör



Erwähnenswertes Umfeld der Person

Nicht viel, ist über jene just vergängliche Zeit Valoran's bekannt. Bekannt sei das sich jene Kreatur welche Ihm seither er dem Sanguinare Vampiris verfallen war, stehts auf Schritt und Tritt bis in die tiefen Kluften und Katakomben der etwaigen Ruinen und Gräber, begleitete. Jene Kreatur, erlangte einen Namen, seid sich jenes Geschöpf, durch die Macht der dunklen Künste in ein Ungeheuer der tief-schwarzen Finsternis verwandelte. Sein Name Vecchie Ossa (abk. Ossa/lat. für "alter Knochen") erhielt sich jene Kreatur, durch seinen einzigen Herren Lord Valoran van Selsses. Zugegen, kursieren Gerüchte und Spekulationen, dass es sich hierbei um sein früheres Haustier, zu seiner sterblichen Zeit handelt, welches nach dem aprubten Verschwinden des Sohnes eines Fürsten Valor, und dem gegenwärtigen Verbleib als Vampir unter dessen Befehl und Wort, lauscht und handelt.



(Ossa, treuer Gefährte und blutrünstige Kreatur seiner Lordschaft Valoran van Selsses)

Äußerliche Besonderheiten, sind weitesgehend an seinem Stachelhalsband, welches aus reiner Eisenlegierung besteht, und seine glühenden roten Augen, welche den Sinn und Zweck der Angst und des Schreckens, innerhalb seines Gegenüber's Gefühlen erwecken soll. Sein Leib, umrandet und umhüllt, bisher kaum der Annahme zu bestätigen, mit einer gewissermaßen dunklen Aura, welche sich um jenen Leib der Kreatur schmiegt. Sichtlich, kann man hierbei deuten, dass Haut keinstenfalls vorhanden sei, zudem eher ersichtlich, jenes noch vorhandene Skelett, welches anatomisch gesehen, jene tragende Stützstruktur definiert und beschreiben lässt.



(Burg Umbra Sanguin, innerhalb des Territoriums des Vergessens, angrenzend am Gebiet von Schnittermark)

Die Existenz der hier auf dem Portrait erfasste Gemälde der Burg Umbra Sanguin, liegt weit der Jahrtausende der Schlachten und Konflikte innerhalb, am Rande des Vergessens von Tamriel. Generation um Generation, wandelnten innerhalb der bröckelnden und verdorbenen Gemäuer und Innenhöfe der Burg, welche sich als die Vorfahren und Nachfahren definierten, seit Jahrtausenden bis Heute. Jene Fürsten, gaben den Platz innerhalb jenes vorhandenen Bergfrieds an jene weitere Generation weiter, bis nun auch Lord Valoran van Selsses, jenen Platz inne hielt, allgegenwärtig, die Burg Umbra Sanguin und jenen Erhalt des inneren Kerns aufrecht zu erhalten. Die Fassade jener Burg, verbirgen Geheimnisse und Gerüchte schmiegen sich um jenes Territorium, auf welchen jene Burg Ihren Sitz inne hält, noch bis Heute. Man weiß nicht viel, über die Gegebenheiten und Ereignise um jenes majestätische Gebäude, doch, man hält Gerüchte und Spekulationen bei, dass sich seit dem Verschwinden des einsten Königs, Meinungen und Bilder kursieren, welche auch einen logischen Punkt, aufeinandertreffen. Vampire. Niemand, wagte es seither das Innere der Gemäuer zu betreten. Das äußere Gesamtbild, richtet sich nach dem Grundgedanken des Erbaus, und lehnt sich entsprechend so sagt man, an jene Gotik an. Umliegende Gehöfe, und weitere Häuser, halten tendenziellen Abstand von jenen Gemäuern der Burg, denn bisher, konnte niemand genau bestätigen, welche Ereignisse und Geschehnisse sich hinter den eisigen und finsteren Mauern der Burg Umbra Sangin, verbirgt, jene bewahrheitet zu haben, oder doch als ein weiteres Gerücht abzustempeln. Bekannt sei dennoch, dass es sich hierbei um die wirkenden Künste der Dunkelheit handelt, welche sich hinter den Mauern von dem Rest der Welt von Tamriel, abgeschottet haben.

Biographie/Geschichte





Lexikon 4.1.5, entwickelt von www.viecode.com