Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dradclaw

Geselle

  • »Dradclaw« ist männlich

Gilde: Twyllagea, Rollenspielgilde

Allianz: Unentschlossen

Einträge im Lexikon: 72

  • Nachricht senden

Donnerstag, 31. August 2017, 16:27

Kurzbeschreibung

Markanter Spross des Hauses Dres, Kampfmagier, Gossenkämpfer, Hauptmann der Familie Verorethi. Militanter Geist mit vielen Kanten und Lastern.

Artikel



1. Charakterdaten



Name: Rirnas Avaleth
Geschlecht: Männlich
Rasse: Dunmer
Alter: 130 und ein paar gequetschte
Herkunft: Vivec, Vvardenfell, Morrowind
Bekannte Professionen: Gardist, Sklavenjäger, Hauptmann, Militärstratege
Geburtszeichen: Der Krieger

2. Biographie - Die ältere Vergangenheit



Geboren als Sohn eines Kriegswappenträgers in Vivec war das Leben des jungen Rirnas schon früh von der Nähe seines Vaters Delvath zum Kriegerpoeten bestimmt. Er übernahm hauptsächlich die Erziehung und die frühe Ausbildung seines ersten Sohns, in der Hoffnung dass Rirnas irgendwann in seine Fußstapfen treten würde. Seine Mutter Favona hingegen schien sich in anderen Umständen zu befinden. Rirnas sah sie selten, da sie des Abends oft aufgrund ihrer Arbeit in der Taverne "Zur Goldblume" nicht Daheim war und er selber tagsüber eher mit seinem Vater unterwegs war. Dem jungen Rirnas war damit eine gesicherte Kindheit vergönnt, mehr noch, als er gerade die Schwelle des jungen Erwachsenenalter überschritt, wurde seine jüngere und einzige Schwester Sevyni geboren.
Nach einigen Jahren als Zögling des Vaters und der Vorbereitung auf den Dienst als Kriegswappenträger in Vivecs Namen forderte das Haus Dres seine Dienste ein. Unter einem Fürsten mit reichlich Plantagen auf Vvardenfell wurde Rirnas wegen einer alten Schuld seines Vaters als Sklavenjäger verpflichtet und profan ausgebildet. In einer kleinen Gruppe berittener Sklavenjäger suchte er fortan die Grenzgebiete zu Cyrodiil nach Kriegsflüchtlingen und Fahnenflüchtigen ab, um sie zu jagen und zur Sklaverei zu verpflichten.

Damals, als Sklavenjäger in der Nähe der südwestlichen Grenze Morrowinds.

Als Rirnas aus dem Dienst nach einer längeren Zeit entlassen wurde, hatte er sich verändert. Aus dem hörigen und frommen Burschen ist ein eher mittelmäßig charismatischer bis nahezu unerträglicher Raufbold geworden. Selbst sein Vater, mittlerweile aufgrund seines fortgeschrittenen Alters aus dem aktiven Dienst getreten, kann sich kaum erklären was aus seinem Sohn während der Zeit bei den Sklavenjägern geworden ist. Sein Verhalten resultierte in einem Rausschmiss aus dem Elternhaus. Über die Zeit, die dann folgte ist kaum etwas wirklich bekannt.

Es begab sich bloß etliche Jahre später, dass die Matrone einer Familie des Hauses Dres ihn in recht miserablem Zustand auffand. Sie entschied sich dennoch dazu, Rirnas ein Angebot zu machen, welches er annahm - die genauen Umstände sind nicht bekannt. Fortan war er erst in der Wache der Familie Verorethi aufgestellt, ehe er von der Matrone zu ihrem Leibwächter ernannt wurde.

Rirnas vor einigen Jahren in Begleitung der Matrone Verorethi und einer Haussklavin.

Mit den Jahren gewann er immer mehr Vertrauen, was ihn letztlich zu einem ihrer Berater werden ließ. Sie ernannte ihn zum Hauptmann der Hausgarde - dem "Eisernen Netz" - und ließ ihn die Strukturen grundlegend reformieren und reorganisieren.
Einige Jahre später hatte die Matrone eine kleine, private Streitmacht an ihrer Seite. Und trotzdem genügte es nicht um dem zu trotzen, was noch auf die Familie Verorethi und das Eiserne Netz zukommen sollte...


3. Biographie - die jüngere Vergangenheit und Gegenwart



Doch der Aufschwung des Militärs und der Zugewinn an Macht der Familie Verorethi wurde durch eine Familien-Fehde und ganz offensichtliche Intrige gesprengt. Über Details wird nur gemunkelt. Doch man sah einige Plantagen im Besitz der Familie in Flammen, es war von Auseinandersetzungen zwischen Dunmer die Rede, von dem Eisernen Netz, das untereinander focht und einer zweiten Partei, die sich in die Kämpfe gezielt einmengte.

Rirnas während des Scharmützels in der Nähe einer Plantage; im Hintergrund das überfallene Lagerhaus und brennende Felder.


Das Ende dieses Zwischenfalls, der in offiziellem Munde nicht aufgeklärt wurde war, dass das Eiserne Netz weitgehend zerschlagen wurde und die restlichen, loyalen Gardisten entweder vertrieben oder entführt wurden. Auch das Schicksal ihres Hauptmanns, Rirnas, war bis vor knapp einem Jahr ungewiss.

Bis Vivec konnte er es schaffen. Dort muss er erfahren, dass seine Familie längst in den Norden Vvardenfells gezogen ist, ohne ihm davon zu berichten. Fortan blieb ihm bloß übrig, sich in Vivec mit allerhand Arbeiten über Wasser zu halten. Hier half er einem Schuster als Schuhputzer und -Polierer aus, dort half er im Hafen dabei Kisten zu verladen, passte zwischenzeitlich auf die Herde eines örtlichen Guarhirten auf; doch sein Tagelöhnerleben hatte ein Ende, als er bei Kapitän Volos, welche allerhand kleinere Passagierschifffahrten auf der inneren See leitet anheuerte.

Rirnas während einiger kleinerer Reparaturarbeiten auf der 'Hla Ouada Ouakhas', dem Schiff Kapitän Volos.

Das Arbeitsverhältnis reichte eine ganze Weile lang und brachte dem versprengten Hauptmann etwas wie Stabilität zurück. Er verstand sich mit dem Kapitän recht gut und lernte einiges über die Seefahrt und das Manövrieren kleinerer Dschunken. Durch das Übersetzen einzelner Passagiere auf der inneren See zu vereinzelten Häfen Morrowinds lernte er einige neue Gesichter kennen - Unter anderem eines, das ihm von der Akademie 'Twyllagea' berichtete und ebenfalls darüber, dass sie vor kurzem eine neue Lehrkraft für Wiederherstellung bekam, eine Dunmer des Hauses Dres. Rirnas beschlich eine laue Hoffnung und er fragte nach. Mit dieser historischen Begegnung fasste er den Schluss, dass die nächste Schifffahrt in den Hafen Vivecs seine letzte sein würde, denn er erfuhr tatsächlich von dem Aufenthaltsort seiner einstigen Matrone und alten Freundin Tlalyth Verorethi.
Er machte sich in Vivec für den Aufbruch bereit und bestieg ein letztes Mal das Schiff Kapitäns Volos - Dieses Mal als Passagier, als er nach Davons Wacht übersetzte.

Kurz vor dem Aufbruch aus Vivec in Richtung Davons Wacht.

In Davons Wacht soll er kaum lang gerastet haben. Er wartete den nächsten Morgen nach seiner Ankunft ab und schloss sich der nächsten Reisekarawane in den Nordwesten Morrowinds an, um so über einige, kleinere Umwege zum Velothigebirge zu gelangen, in dem sich die Magierakadmie Twyllagea befindet...

4. Gerüchte



Spoiler Spoiler


Was man sich erzählt...
  • ... Rirnas Avaleth? Den kenn ich nicht. Ich kenn eine andere Avaleth, das ist aber eine Hlaalu mit so einem markanten Gesicht und einer Augenklappe.
  • ... Hat oft in Vivec an einigen nur halblegalen Untergrundkämpfen teilgenommen. Nicht selten war er dabei besoffen und ist oft danach nur mäßig versorgt und mit blauen Flecken in seinem Erbrochenen eingeschlafen. Ärmliche Gestalt.
  • ... Man kann von seiner Vergangenheit halten was man will, aber als die Matrone Verorethi ihn entdeckt hat, da wurde wirklich was aus ihm.
  • ... dabei hat er aber in seiner Vergangenheit auch zwischen Alkohol, Huren und Hehlerwaren geschlafen. Ob sich daran viel bis heute geändert hat?
  • ... die ganz frühe Vergangenheit und Kindheit soll ja wild gewesen sein. Er hat oft auf poetische Weise Passagen der Heirographa aufgesagt und damit leidenschaftlich um die Gunst jugendlicher Mädchen geworben!
  • ... trotz seiner Eklate und der wenig zurückhaltenden Lebensweise ist sein Wesen eigentlich introvertiert. Das kann auch das mächtige Stimmorgan oder ein resolutes Auftreten nicht überspielen.
  • ... in dem letzten Jahrzehnt seines Lebens soll er mit der Aufgabe in der Hausgarde der Familie Verorethi wirklich gewachsen sein. Er hat sich von der Taktik hoch zur Strategie gearbeitet.


Lexikon 4.1.5, entwickelt von www.viecode.com